Dynavox TPR1 schematics

+A -A
Autor
Beitrag
miljac
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 22. Mrz 2007, 17:59
Hallo,

Gibt es irgendwo? Hat jemand schon angeschaut wie sieht es aus mit dem Tuning-Potenzial?

Danke

miljac
audiosix
Stammgast
#2 erstellt: 22. Mrz 2007, 21:32
Hab ich, sieht nach Fehlkonstruktion aus.

Reinhard
grappus
Stammgast
#3 erstellt: 23. Mrz 2007, 12:17
moin,
die fehlkonstruktion klingt aber ziemlch klasse....
grüße aus dem norden
grappus
audiosix
Stammgast
#4 erstellt: 23. Mrz 2007, 12:35
Ich meinte auch mehr die Beschaltung der Ein und Ausgänge.

Reinhard
miljac
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 24. Mrz 2007, 00:53
Ich werde ein snapshot von meinen TPR-1 machen wenn ich die Zeit finde. Auf jedem Fall es klingt ganz und gar nicht nach Fehldesign. Auch klingt ziemlich gut in meinem primaerem system zusammen mit VR-70 E2 und Martin Logan Elektrostatiken
audiosix
Stammgast
#6 erstellt: 24. Mrz 2007, 17:54
Warum dann Tuning?

Reinhard
miljac
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 24. Mrz 2007, 18:06
Aber warum nicht? Neugierde .....


miljac
BestVintageAudio
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 24. Mrz 2007, 18:37

miljac schrieb:
Aber warum nicht? Neugierde .....


miljac


Hallo zusammen!

Von "Tuning" hören wir "gewerbliche" natürlich erst mal nicht so gerne, da bei solchen Maßnahmen auch mitunter mal ein Gewährleistungsanspruch entstehen kann.
Andererseits sind wir Männer natürlich auch in Anbetracht der geringen Preise sehr geneigt, das eine oder andere auszuprobieren.
Ich besitze den TPR-1 mehrfach und nutze ihn in Verbindung mit einem getunten VR70E-2 und den beiden Monos VR80E.
Der VR70E-2 hat spaßeshalber statt der EL34B nun JJ KT77- Endröhren und die 6GUH8A von GE drin. Weiterhin wurden zwei Kondensatoren gegen andere Werte ausgetauscht. Der Klang hat hierdurch deutlich zugelegt. Die Höhen sind nun kristallklar, ohne Schärfe und mit einer Detail-Treue, die ich bislang so nicht für möglich gehalten hatte. Stimmen werden wunderbar gelöst dargestellt und auch der Bassbereich ist ungeheuer dynamisch, trocken und präzise differenzierbar, also kein "gebummse". Dieses Tuning war ein voller Erfolg!

Beim TPR-1 bietet sich zunächst natürlich auch ein Röhrentausch an. Ich habe mir auch zum Spaß andere Vergleichs-Röhren bestellt. Sobald ich sie habe, melde ich mich wieder mit ersten Ergebnissen.

Gruß
Rüdiger
www.bestvintageaudio.de
thvo1912
Neuling
#9 erstellt: 04. Nov 2007, 00:54
Hallo, welche Röhren kann man im TPR-1 einsetzen, um den Klang zu verbessern? Preis und Bezugsquelle wären gut....Welche RÖHREN haste denn jetzt eingesetzt, Rüdiger und wie war Dein Erfog damit? Habe mir die Vorstufe auch bestellt...kommt Montag...um mal "Röhrenluft" zu schnuppern :-)
V8Driver
Stammgast
#10 erstellt: 04. Nov 2007, 10:40
Hi thvo1929,

In der aktuellen Klang+Ton ist ein Tuning Bericht vom TPR-1 drin.

Grüße

Alex
thvo1912
Neuling
#11 erstellt: 04. Nov 2007, 12:08
Danke Alex....hab Sie mir direkt gkauft. Sind gute Tips enthalten. Widerstände habe ich eh hier, allerdings sind die Röhren, die im Bericht erwähnt wurden wesentlich teurer!! Bei www.fragjanzuerst.de sind die verbauten Röhren nicht wie geschrieben 10 Euro teuer, sondern haben sich "mal ebend" im Preis auf 22 Euro verschoben. Das sieht mir sehr nach geldmache aus. Welche Erfahrung hast Du mit der Vorstufe? und hast du die bei K&Ton beschriebenen umbauten getestet...wenn ja, mit welchem Ergebnis. Ich erwarte ehrlich gesagt keine Wunder von der Vorstufe, möchte damit eigentlich nur testen ob mir der Charakter gefällt und zu meiner restlichen Anlage paßt. Gruß Thorsten
V8Driver
Stammgast
#12 erstellt: 04. Nov 2007, 14:41
Hi Thorsten,

Ich hab diese Vorstufe nicht, kann leider nichts dazu sagen. Ich hab nur die Zeitschrift und den Bericht gelesen.

Ich denke aber für die knapp 200 Euro was das Teil kostet scheint sie echt gut zu sein.

Das mit dem Röhrenpreis ist nicht schön. Hast Du schon mal bei BTB geschaut, da kostet eine 5670 8,50 Euro, keine Ahnung welcher Hersteller, müsste man mal anfragen.


Grüße

Alex
BestVintageAudio
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 04. Nov 2007, 23:05
Hallo zusammen,

vielleicht könnte mal jemand eine Zusammenfassung der Klang & Ton- Modifikationen hier einstellen?

Gruß
Rüdiger
www.bestvintageaudio.de
BestVintageAudio
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 04. Nov 2007, 23:15

thvo1912 schrieb:
Hallo, welche Röhren kann man im TPR-1 einsetzen, um den Klang zu verbessern? Preis und Bezugsquelle wären gut....Welche RÖHREN haste denn jetzt eingesetzt, Rüdiger und wie war Dein Erfog damit? Habe mir die Vorstufe auch bestellt...kommt Montag...um mal "Röhrenluft" zu schnuppern :-)


Habe gute Erfahrungen mit 6n3p aus der ehemaligen UdSSR gemacht. Sind nicht leicht zu bekommen, brummanfällig, daher hohe Ausschuss- Rate und somit recht teuer (12.- - 15.- €/Stück.

Gruß
Rüdiger
www.bestvintageaudio.de
g.vogt
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Nov 2007, 09:41

BestVintageAudio schrieb:
Habe gute Erfahrungen mit 6n3p aus der ehemaligen UdSSR gemacht. Sind nicht leicht zu bekommen, brummanfällig, daher hohe Ausschuss- Rate und somit recht teuer (12.- - 15.- €/Stück.

Wenn man diesen Satz mal ganz nüchtern liest klingt er ziemlich komisch: Gute Erfahrung, brummanfällig, Ausschuss, teuer... ;-)
thvo1912
Neuling
#16 erstellt: 05. Nov 2007, 12:37
Klingt für mich auch irgendwie nicht nach einer Empfehlung...:-)
hargi
Stammgast
#17 erstellt: 05. Nov 2007, 14:25

BestVintageAudio schrieb:
vielleicht könnte mal jemand eine Zusammenfassung der Klang & Ton- Modifikationen hier einstellen?


Vielleicht einfach zum Kiosk gehen? Auch andere "Gewerbliche" wollen leben und für ihre Arbeit bezahlt werden!

Viele Grüße
H.
Lotion
Inventar
#18 erstellt: 06. Nov 2007, 12:06
Hi,

habe auch den Artikel in K&T gelesen.
Also H. Barske hat die Vorstufenröhren ausgetauscht und die Kondensatoren durch Audyn Zinnfolien Cs getauscht. Leider sind die Artikel von Herrn Barske meist nicht sehr gründlich bearbeitet und nicht vollständig (Layoutfehler, Tippfehler, Angaben vergessen/falsch).

So fehlt diesesmal eine ca. Angabe, was die Modifikation kostet. Wenn das mit den Röhren (22 Euro) stimmt, kommt die Modifikation locker auf 130 Euro Material, also auf 65% des VK-Preises des Gerätes plus Arbeitszeit. Man verliert die Garantie und kann nur hoffen, dass alles funktioniert und wirklich was bringt.
BestVintageAudio
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 06. Nov 2007, 12:44

thvo1912 schrieb:
Klingt für mich auch irgendwie nicht nach einer Empfehlung...:-)


Stimmt .
Also schön die Originalen drin lassen.

Gruß
Rüdiger
www.bestvintageaudio.de
BestVintageAudio
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 06. Nov 2007, 13:36

hargi schrieb:

BestVintageAudio schrieb:
vielleicht könnte mal jemand eine Zusammenfassung der Klang & Ton- Modifikationen hier einstellen?


Vielleicht einfach zum Kiosk gehen? Auch andere "Gewerbliche" wollen leben und für ihre Arbeit bezahlt werden!

Viele Grüße
H.


Coole Idee ,

vielleicht gibt´s da ja auch gleich die passenden Röhren und Bauteile

Gruß
Rüdiger
www.bestvintageaudio.de
hargi
Stammgast
#21 erstellt: 06. Nov 2007, 15:09

BestVintageAudio schrieb:

hargi schrieb:

BestVintageAudio schrieb:
vielleicht könnte mal jemand eine Zusammenfassung der Klang & Ton- Modifikationen hier einstellen?images/smilies/insane.gif


Vielleicht einfach zum Kiosk gehen? Auch andere "Gewerbliche" wollen leben und für ihre Arbeit bezahlt werden!

Viele Grüße
H.


Coole Idee ,

vielleicht gibt´s da ja auch gleich die passenden Röhren und Bauteile


Nee, Röhren und Bauteile gibt's weder per Posting im Hifi-Forum (wie ursprünglich von Dir gewünscht), noch am Kiosk.

Entschuldige, aber ich kann mir Polemik nicht verkneifen, wenn jemand, der mit dem Verkauf von Dynavox-Geräten Geld verdient, in einem Forum von nichtgewerblichen Fans und Liebhabern von diesen umsonst detaillierte Umbauvorschläge haben möchte. Wenn man die doch in einem aktuell im Zeitschriftenladen erhältlichen K+T-Heft für ein paar Euro findet, die man dafür auch bezahlen sollte.

Viele Grüße
Harald
BestVintageAudio
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 06. Nov 2007, 16:37
Hallo Harald,

ich beschäftige mich unter anderem mit dem Verkauf dieser Geräte. Das ist soweit richtig.
Dies bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass ich mich deshalb auch mit jedem Tuning beschäftigen muss, und schon gar nicht, dass ich hier kostenlose Umbauvorschläge bekommen möchte. Hier finden sich normalerweise Gleichgesinnte, die sich und ihre Erfahrungen austauschen möchten. Im benachbarten VR70E- Thread kam bislang noch keiner auf die Idee, den Kauf einer bestimmten Zeitschrift zu bewerben. Bist Du vielleicht Zeitschriftenhändler?

Gestatte mir als "Gewerblichem" bitte noch folgende , gut gemeinte Hinweise:
1. Es ist doch hier hoffentlich jedem klar, dass durch Eingriffe in das Gerät jedweder Gewährleistungsanspruch futsch ist. Ich spreche hier nicht vom simplen Röhrentausch.
2. Durch solche Tuning- Vorschläge können auch technisch unbedarfte Fans und Liebhaber dazu verleitet werden, an Geräten herumzubasteln, in denen nach dem Entfernen des Netzsteckers noch lebensgefährliche Spannungen anliegen können. Noch "interessanter" wird dies bei über 400V in Röhrenendverstärkern.

Soweit ich informiert bin, ist dies auch kein ausschließliches "Forum von nichtgewerblichen Fans und Liebhabern".


Gruß
Rüdiger
www.bestvintageaudio.de
hargi
Stammgast
#23 erstellt: 06. Nov 2007, 17:18
Ok, ok, ich halt mich mit meiner Moralkeule zurück.

Zum VR70-Thread ist allerdings zu sagen, dass schon Leute aufs Modifizieren kamen, bevor K+T überhaupt dazu schrieb, und dass die Mods sehr schnell über die K+T-Vorschläge hinausgingen.

Die Sache mit der Gewährleistung ist natürlich zu unterstreichen. Mein VR70 war in der Tat nach wenigen Monaten defekt, ganz ohne Eingriff. Nach wildem Löten hätte ich sicher von Sintron kein Ersatzgerät bekommen.

Seien wir also gemeinsam gespannt auf die Ergebnisse der Modifizier-Pioniere.

Harald


[Beitrag von hargi am 06. Nov 2007, 17:19 bearbeitet]
thvo1912
Neuling
#24 erstellt: 06. Nov 2007, 23:50
Nunja, ich denke das man bei einem simplen Röhrentausch bestimmt keinen nachweislichen Schaden anrichten kann und so "profesionell" (frei verdarahtet) wie die Vorstufe ist, kann eh niemand Nachweisen woher ein Schaden kommt...letzten endes ist ein eventueller Schaden ja nun wirklich überschaubar, das Gerät lädt doch gerade wegen des Minipreises zum Basteln ein!! Hab mich mal ein bischen umghört und mir hat jemand gesagt, das der Autor mit diesem Bericht irgend jemanden einen Gefallen getan hat....hoffe nicht das es stimmt und da "gekungelt" wurde!!!!!! Normalerweise halte ich sehr viel von Klang und Ton! Ich möchte mir allerdings erst selbst ein Urteil bilden und werd mal ans umbauen gehen.
Akai_65
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 03. Apr 2015, 21:25
Hallo
Ich suche nach Schaltplänen für die Röhrenverstärker
Dynavox TPR-1 und VR70E-2 .
Kann mir jemand helfen?
Vielen Dank Frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schematics, Dynavox VR70E 2
tri-comp am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 21.02.2019  –  18 Beiträge
Dynavox VR80E Tuning erfahrung ?
Gani am 25.10.2007  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  5 Beiträge
dynavox Vr 80 tuning
jkoppitsch am 15.04.2007  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  62 Beiträge
Dynavox VR-70: Tuning sinnvoll?
TobyK am 20.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.03.2005  –  25 Beiträge
Dynavox TPR-1 & VR70 & VR80
mh-audio am 05.08.2008  –  Letzte Antwort am 19.08.2008  –  2 Beiträge
Tuning-tips Dynavox VR-70e
Simonix am 27.05.2005  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  18 Beiträge
Dynavox VR80 + TPR1+TPR2 und alte Rema Boxen?
Geroth am 20.12.2007  –  Letzte Antwort am 21.12.2007  –  4 Beiträge
Röhren für Dynavox
sebb1980 am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  3 Beiträge
Dynavox VR 70 frage zum tuning
jungle1971 am 09.09.2007  –  Letzte Antwort am 28.09.2007  –  11 Beiträge
Impressionen meines TPR1
PeHaJoPe am 14.04.2012  –  Letzte Antwort am 15.04.2012  –  2 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.063 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedMehl-11
  • Gesamtzahl an Themen1.451.944
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.625.985

Hersteller in diesem Thread Widget schließen