Röhre : La Audio A-50 oder DestinY EL34 ?

+A -A
Autor
Beitrag
m-otto
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 29. Dez 2007, 01:57
Bin jetzt wild entschlossen meine Endstufe "Technics SE-A5" gegen einen Röhrenverstärker einzutauschen. Die Vorstufe CA-5E soll weiterhin Ihren Dienst verrichten.

Nun zu meinem Problem:
Als absoluter Röhren Novize habe ich von einem Händler um die Ecke 2 Röhrenverstärker zum Probehören in meinem Hörraum.

1.) La Audio A-50 (DestinY Supreme+ EL34)
Klanglich wesentlich wärmer wie der SE-A5
tolle Dynamik
Leichtes Grundrauschen ohne Signal
Wertiges Gehäuse und sehr ansprechende Heptik
Fernbedienung (und etwas eiriges Motorpoti)
Preis: 1048 €

2.) DestinY EL34
Klanglich ähnlich wie 1.)
Dynamik sogar noch etwas druckvoller wie der A-50
Rauschfrei in allen Lebenslagen
Gehäuse ansprechend aber etwas "billg" verarbeitet
Optisch weniger wertig wie 1.)
Handbedienung
Preis: 578 €

Der SE-A5 hat im Vergleich klar den kürzeren gezogen. Auch wenn er als CLASS A Gerät ein tolles Grundpotential mitbringt. Aber der Vergleich zur Röhre ist wohl auch nicht ganz fair.

Vergleichtest habe ich mit 3 Personen aus meiner Familie durchgeführt. 2/3 zu 1/3 für den DestinY EL34

Ich vermute mal dass der A-50 aber eine Macke hat. Er spinnt stellenweise wenn ich das Gehäuse berühre und schaltete die Eingänge hin und her. Von den physikalischen Gegebenheiten her müsste eigentlich der A-50 klar besser sein.

Kann ja sein dass ich mittlerweile die Flöhe husten höre.
Wäre prima wenn ihr mir etwas bei der Entscheidung helfen bzw. neue Anstöße geben würdet.


Gruß Martin
m-otto
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 29. Dez 2007, 03:22
Niemand mehr wach?
m-otto
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 29. Dez 2007, 13:42
Wäre nett wenn mir jemand bei der Entscheidung helfen könnte.

Gruß
Martin
m-otto
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 29. Dez 2007, 16:04
So, habe noch mal mit meinem freundlichen Händler gesprochen. Er möchte mir einen anderen A-50 zum Testen geben.

Werde berichten wie es ausgegangen ist.

Gruß
Martin
armindercherusker
Inventar
#5 erstellt: 29. Dez 2007, 16:12
Hallo Martin !

Es gibt mindesten 2 Gründe, wehalb sich bislang niemand meldet ... :

- Röhrengeräte sind nicht gerade sehr weit verbreitet

- Dein Threadtitel ist nicht aussagefähig / nicht auffallend

Soll ich den Titel anpassen und verschieben ?

Gruß
rorenoren
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 29. Dez 2007, 16:31
Moin,

zuerst ein Tip:

wenn der Verstärker rauscht, lass es bleiben.

Ein guter Verstärker rauscht und brummt nicht, Punkt.
(mit dem Ohr im Lautsprecher natürlich schon etwas, aber nicht auffällig!)

Lass dir da nichts vom Händler erzählen.

Ansonsten würde ich an deiner Stelle versuchen, noch mehr Verstärker probezuhören.

Das Thema wäre vermutlich unter Röhrentechnik besser aufgehoben.

Da gibt´s vielleicht jemanden, der diese Amps kennt, oder Alternativen dazu.
(ich leider nicht)

Gruss, Jens
m-otto
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 29. Dez 2007, 18:28
Hallo armindercherusker

- Dein Threadtitel ist nicht aussagefähig / nicht auffallend

Soll ich den Titel anpassen und verschieben ?


Das wäre nett von dir.

Hallo rorenoren

Ein guter Verstärker rauscht und brummt nicht, Punkt.
(mit dem Ohr im Lautsprecher natürlich schon etwas, aber nicht auffällig!)


Hier bin ich ganz deiner Meinung. Aber dass ein leichter Brumm vorhanden ist, ist doch vermutlich ein Problem der meisten Röhren.
Der Brumm tritt bei dem A-50 bei Lautstärkereglerstellung 75% und keinem Eingangssignal auf. (Ohr ca 10cm von der Box entfernt). Dies ist bei dem EL34 nicht wahrnehmbar.

Beim Test viel mir weiterhin auf, das die Ausgangsübertrager am A50 unterschiedlich warm / heiß wurden. Also der Händler wird mir ein weiteres Testgerät zur Verfügung stellen.
Mal hören wie sich das Gerät dann schlägt.

Aber erst mal Danke für die Hilfe.

Gruß
Martin
rorenoren
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 29. Dez 2007, 19:26
Moin Martin,

die unterschiedliche Temperatur der Übertrager kann mit unterschiedlichen Ruheströmen zusammenhängen (eher unwahrscheinlich)
oder damit, dass unter dem einen Teile des Netzteils liegen, die Wärme abstrahlen.

Brummen mit offenem Eingang ist normal.

Mit CD Player auf "Stopp" sollte nichts brummen.

Das spricht für eine ungünstige Anordnung des LS Potis, eine mangelhafte Abschirmung oder Verlegung der Kabel.

Wie Gesagt, geringes Rauschen oder Brummen mit dem Ohr im Lautsprecher kann durchaus akzeptiert werden.

Brummen muss gar nicht sein (nicht hörbar), Rauschen ist immer ein klein wenig vorhanden.

Aus 20cm Entfernung sollte kein Brummen, aus max. 1m kein Rauschen mehr hörbar sein.

Das läge dann innerhalb meiner persönlichen Toleranzschwelle.
(wobei die eher "Null Brumm" sagt)

Damit ist es wohl auch beim A 50 akzeptabel, müsste aber nicht sein.

Selbst die meisten Eintaktverstärker "aus meiner Kellerbastelwerkstatt" brummen nicht hörbar.
(wobei Eintakt prinzipiell empfänglicher für Brummen ist)

Ansonsten sollte dein Ohr entscheiden, welcher Verstärker wirklich in deiner "Kette" am besten klingt.

Ob der doppelte Preis für bessere Verarbeitung gerechtfertigt ist, ist auch deine Entscheidung.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spass und Erfolg bei der Suche.

Gruss, Jens
m-otto
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 29. Dez 2007, 19:44
Hallo Jens,

Danke für die Infos. Ich vermute hier auch ein Problem mit der Abschirmung der Poti Leitung.
Vermutlich hat hier wieder die chinesische / taiwanesiche Qualitätskontrolle (gibt es sowas wirklich)
versagt.
Hatte ja in meiner Eröffnung schon beschrieben dass die Eingänge umschalten sobald ich den Poti (Gehäuse) berühre.
Vermute hier werden durch statische Aufladung einige Signale zur Umschaltung durcheinander kommen.

Die unterschiedlichen Temperaturen der Ausgangsübertrage könnte mit dem Netzteil in Verbindung stehen. Der linke Übertrager wird deutlich wärmer als der rechte. Zuleitung 230V ist auch auf der linken Seite angebracht.

Naja, wir werden hören ob das Ersatzgerät diese Probleme auch hat oder ob es sich bei meinem Testgerät um ein Sorgenkind handelt.

Ich wünsche dir auch noch einen schönen Abend.

Gruß
Martin
buschi_brown
Inventar
#10 erstellt: 02. Jan 2008, 00:44
Hallo,

ich habe auch einen A-50. Selbst wenn ich den Lautstärkeregler bis 100% aufdrehe brummt nicht das Geringste. Ich bin mal gespannt was Dein erneuter Test ergeben hat.

Grüße
Buschi Brown
m-otto
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 02. Jan 2008, 12:01
Hallo Buschi Brown,

leider habe ich das Austauscgerät noch nicht.
Sobald das Gerät da ist, werde ich testen und berichten.
Mein Problem ist, das die Bose 901 schon ordentlich Dampf zum Aufspielen brauchen. Ohne Druck klingen sie einfach nicht.

Welche Lautsprecher treibst du mit dem A-50 an?
Gibt es sonstige Schwachstellen / Mucken bei dem Verstärker?
Hast du einen Schaltplan für das Gerät?

Fragen über Fragen.


Gruß
Martin
buschi_brown
Inventar
#12 erstellt: 02. Jan 2008, 18:53
Hallo Martin,

ich betreibe an dem A-50 ein Paar Wharfedale Evo2-10. Allerdigs bin ich ein wenig verwundert über die Fernbedienung. Mein Exemplar hat keine und soweit ich weiß ist auch keine vorgesehen. Naja, vielleicht ein Update
Mir sind keine Schwachstellen aufgefallen (wobei ich natürlich nur für mein Gerät sprechen kann). Ein wunderschöner Klang (den Du ja auch schon erlebt hast, wenn man sich das Brummen wegdenkt). Einen Schaltplan habe ich leider auch nicht. Ich habe mal über die Homepage versucht den Hersteller zu kontaktieren, allerdings habe ich bisher noch keine Antwort erhalten (ist ja auch erst 4 Wochen her ).

Grüße und viel Erfolg bei Deiner weiteren Suche!

Buschi Brown
m-otto
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 07. Jan 2008, 14:50
Hallo,

wie versprochen nun der Hörbericht zu dem La Audio A-50
oder wie ich besser sagen sollte DestinY Supreme+ EL34.

Mein Händler hat mirdas Gerät heute Morgen vorbei gebracht.
Da der Verstärker recht kalt war, habe ich ihm erst mal ca. 1 Std. zur Aklimatisierung gegeben.

Brummen ist nun wesentlich leiser (Lautstärkeregler auf 100%) und das Brummen ist noch ca. 10cm von der Lautsprechermembran hörbar.
Lt. Händler war das Poti defekt und es wurden wohl auch noch ein Masselötpunkt repariert.

Also erst mal den Equalizer (brauch ich für die Bose 901) mit "Rosa Rauschen" auf den neuen Verstärker eingestellt und dann ab mit der Luzie.

Der Verstärker klingt Klasse. Die Bässe kommen sauber und druckvoll. Mitten und Höhen sehr weich aber auch präzise.

Also so hatte ich mir eine Röhre erhofft.

Wenn der Händler mir noch einen fairen Preis für meinen Technics SE-A5 macht, habe ich einen neuen Verstärker.


Gruß
Martin

(derjetztdenRestdesTagesmitMusikhörenverbringt)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Destiny EL34
charliebrown37 am 13.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2011  –  39 Beiträge
Destiny EL34 Plus - defekte Röhre?
Murlain am 22.11.2014  –  Letzte Antwort am 23.11.2014  –  8 Beiträge
onkyo integra a- 8670 oder Röhre Destiny EL34
offel am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 12.03.2016  –  42 Beiträge
JBL Ti5000 und Destiny EL34?
ramses01 am 26.03.2009  –  Letzte Antwort am 05.04.2009  –  45 Beiträge
DESTINY EL34 - Handbuch?
0815Friese am 09.10.2009  –  Letzte Antwort am 21.10.2009  –  6 Beiträge
Neuer Destiny EL34 Deluxe
ABI am 07.06.2009  –  Letzte Antwort am 23.06.2009  –  14 Beiträge
Der Destiny EL34 oben ohne
Teufel-THX am 06.09.2008  –  Letzte Antwort am 14.11.2008  –  72 Beiträge
Destiny Audio EL34 plus nicht mehr verfügbar!
haseluenne am 04.02.2016  –  Letzte Antwort am 04.02.2016  –  3 Beiträge
Dynavox VR 70E oder Destiny EL34
fzeppelin am 03.08.2009  –  Letzte Antwort am 09.09.2009  –  53 Beiträge
Destiny EL34 an B&W dm685
Sharangir am 01.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2007
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.217 ( Heute: 39 )
  • Neuestes Mitgliedmanjouuu87
  • Gesamtzahl an Themen1.452.236
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.631.349

Top Hersteller in Röhrengeräte Widget schließen