Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Umfrage
Welches Design gefällt Euch besser?
1. Design 1 (5.3 %, 4 Stimmen)
2. Design 2 (37.3 %, 28 Stimmen)
3. Design 3 (2.7 %, 2 Stimmen)
4. Design 4 (28 %, 21 Stimmen)
5. Alle (0 %, 0 Stimmen)
6. Ich habe bessere Idee (2.7 %, 2 Stimmen)
7. gar keins, alles ist sch... (24 %, 18 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Welches Design gefällt Euch besser?

+A -A
Autor
Beitrag
BalladAudio
Gesperrt
#1 erstellt: 27. Okt 2005, 23:49
Die Prototypen und das Klangtuning dieser Serie gehen jetzt in die Endphase. Wir schreiben gerade das Programm für die CNC-Maschiene und möchten gerne wissen, welche Optik Euch besser gefällt.

Design 1 siehe:
http://hometown.aol.de/BalladAudio/ballad1Web.gif
Design 2 siehe:
http://hometown.aol.de/BalladAudio/ballad2Web.gif
Design 3 Siehe:
http://hometown.aol.de/BalladAudio/ballad3Web.gif
Design 4 siehe:
http://hometown.aol.de/BalladAudio/Ballad4Web.gif

Gruß aus Berlin

Zhou


[Beitrag von BalladAudio am 28. Okt 2005, 00:06 bearbeitet]
Mas_Teringo
Inventar
#2 erstellt: 28. Okt 2005, 00:37
Es fehlt die Option "Mischung aus...". Ich möchte die Holzseitenteile aus Nr.2, das Design von Nr.4 und die Instrumente oben drauf mehr versenkt, so dass nur noch ein kleiner Ring hervorsteht.
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 28. Okt 2005, 09:15
Hallo Zhou,

finde ich ja mutig von dir, daß du den Punkt 7 eingebaut hast in der Umfrage...

Nein mal im Ernst, sieht wirklich gut aus das Ding!

Habe für 1 gestimmt.

Problematisch an solchen Designs ist eben immer, daß selten der Rest dazu passt.
BalladAudio
Gesperrt
#4 erstellt: 28. Okt 2005, 10:55

Mister_Two schrieb:


Problematisch an solchen Designs ist eben immer, daß selten der Rest dazu passt.


Danke für Deinen Hinweis. Die Reste haben wir nicht vergessen. Der CDP(ebenfalls Röhren) wird gleichzeitig gebaut:

http://hometown.aol.de/BalladAudio/Ballad-CD-Web.gif

An einem DAB Tuner (Volldigitalempfänger) arbeiten wir auch. Wenn wirklich willkommen später noch ein LP-Laufwerk.

Gruß aus Berlin

Zhou


[Beitrag von BalladAudio am 28. Okt 2005, 11:19 bearbeitet]
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 28. Okt 2005, 11:07
Ja, dann machts Sinn, gratuliere und viel Erfolg.
Fullrange
Stammgast
#6 erstellt: 28. Okt 2005, 13:12
Ich bin dann wohl der Erste, der 7. angegeben hat. Ich finde die Designs zwar nicht "Sch", aber das geht alles in Richtung "Über-Playstation", einfach zu klobig, zu wuchtig, zu unelegant, eher Metallbau als Kunst. Schöne Rohrenverstärker sehen so aus(das ist natürlich nur meine Meinung):


[Beitrag von Fullrange am 28. Okt 2005, 13:14 bearbeitet]
SmartAss
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Okt 2005, 13:13
Hallo,

ich habe für Design 4 votiert, da es am schlüssigsten aussieht, stimme jedoch mas_teringo zu: die Instrumente sollten etwas niedriger bauen, damit sie besser mit den vorderen seitlichen Deckelchen (oder was das ?)harmonieren.

Die Seitenteile vielleicht austauschbar (auch nachträglich)in unterschiedlichem Holzton, Klavierlack, Metall ?

Wozu die Instrumente: Aussteuerung oder BIAS-Einstellung ?

Grüße

Gerd
Mas_Teringo
Inventar
#8 erstellt: 28. Okt 2005, 13:49
@Fullrange: Ich habe auch nichts gegen offene Konstruktionen, empfinde aber die Ansicht von Kondensatoren immernoch nicht als schön. Die könnten gerne unter eine Abdeckung verschwinden.

Allerdings finde ich die hier zur Diskussion stehenden Designs sehr schön. Ist wie eine Verknüpfung von offener Konstruktion und Cayin-Bauweise (siehe SC-10 oder 9085D). Wünschenswert wären 2 Monoblöcke, dafür würde ich auch gerne Tester spielen...

Dem CD-Spieler fehlt übrigens noch was. Der setzt doch bestimmt auch Röhren ein...
Fullrange
Stammgast
#9 erstellt: 28. Okt 2005, 14:28

Ich habe auch nichts gegen offene Konstruktionen, empfinde aber die Ansicht von Kondensatoren immernoch nicht als schön. Die könnten gerne unter eine Abdeckung verschwinden.


Ich stimme dir zu, aber beim "L´Amplificateur" von J.C. Verdier(Foto) fügen sich Form und Farbe der Kondensatoren so gut ein , dass es passt. Bei Anblick des Ballad-Designs(genauso wie bei Shanling) wird mir sofort klar, warum die Chinesen im Moment soviel Eisen brauchen
DB
Inventar
#10 erstellt: 28. Okt 2005, 14:37
Hallo,

ich würde die Formgestaltung auf das reduzieren, was ein Verstärker ist: ein elektronisches Gerät. Zweckmäßig, schlicht, funktionell, integrierbar, pflegeleicht. Diese Attribute kann ich, mit Verlaub, bei keinem der Entwürfe entdecken.
Sowas (obwohl vielleicht zufällig) ist eher gelungenes Design:

http://www.koehler.teamk2.de/v69/high/v69_02.jpg

Jetzt werden die Freunde stark verchromter und ebenso verwinkelter Staubfänger vielleicht rumheulen; aber der Verstärker hat außen alles, was er braucht: Pegelregler, Netzschalter, Netzkontrolleuchte, Aussteuerungskontrolle und nach Abnahme der Frontplatte Test/Einstellung für Anodenruhestrom sowie Wechselstromsymmetrie. Besser gehts fast nicht.

MfG

DB
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 28. Okt 2005, 14:55
Gibt's bei Hifi auch sowas wie bei den Moppeds, so ala "Rat-Bike" ?

Dann hast du mit einem solchen Verstärker schonmal den absolut tauglichen Grundstein dafür in der Hand (oder im Regal)
Mas_Teringo
Inventar
#12 erstellt: 28. Okt 2005, 15:10
Jetzt wird mir schlagartig klar, warum manche Leute ihr Hifi im Schrank verstecken...
Gelscht
Gelöscht
#13 erstellt: 28. Okt 2005, 17:03
Hallo Zhou,
ich würde Design Nr.2 mit der Ausgangsübertragerabdeckung aus Design Nr.4 wählen. Der schwarze Käfig von Nr.2 passt nicht zum Rest. Ansonsten sehr gelungen !

Gruß Dennis
isc-mangusta
Inventar
#14 erstellt: 28. Okt 2005, 19:16
Hallo,
Im Gegensatz zu manch anderen bin ich der meinung, dass ein HiFi-Gerät neben der Funktionalität, den technischen und evtl. klanglichen Eigenschaften auch optisch für Wohlempfinden sorgen muss.
Unter anderem ist für mich auch das Design eines Gerätes kaufentscheidend, denn ich will nachher auch optisch meinen Spaß an dem Gerät haben.

Das die Geschmäcker dabei weit auseinander gehen ist ja völlig in Ordnung und sogar gut! Ich jedenfalls werfe gerne mal einen Blick auf mein Equipment.

Daher begrüße ich auch die dargestellten Designstudien von Zhou, die alle ihren Reiz haben.
Ich würde auch die Seitenteile austauschbar gestalten und die Schutzabdeckungen variabel dazu anbieten.

Habe übrigens für 2 gestimmt. Die Front von 4 finde ich daneben. Ein Verstärker grinst nicht!

Gruß
jenska
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 28. Okt 2005, 19:47
Hallo Zhou,

ich habe für Version 2 gestimmt,obwohl mir eigentlich das Ganze,egal welche Version,zu Metallisch-,zu Maschinen like daherkommt.Aber ich nehme an,daß das grundlegende Design steht und die 4 Versionen samt Umfrage nur dem Feinschliff dient.

Einen Tip hätte ich noch.Wirbelt nicht zu viele Oberflächen durcheinander,insbesondere die Kombination Alu-Chrom würde ich nochmal überdenken.Das macht das ganze zu unruhig und wirklich wertig wirkt es auch nicht.

Mein Vorschlag: Die Verkleidungen von Trafo und Endröhren mattschwarz wie die Haube der Übertrager.Und den Deckel auf den Zylindern im gleichen Alulook wie das Chassis.
Die Holzeinsätze sind ne schöne Idee,nur solltet Ihr da verschiedene Hölzer/Farben anbieten und noch einen Einsatz in Alu und allen ist geholfen.Und die Anzeigeinstrumente weiter versenken,so sieht es aus wie oben abgelegt.

Zu guter letzt denkt auch an einen wertigen Innenaufbau.
Nicht daß man den Boden abnimmt und es sieht aus wie die Kiste aus dem Stereoplay Test,das ist ja wirklich gruselig.
So einen lieblosen Verhau würde ich als Kunde nie akzeptieren.


Gruß


Jens


[Beitrag von jenska am 28. Okt 2005, 19:48 bearbeitet]
DB
Inventar
#16 erstellt: 29. Okt 2005, 09:45
Wenn man sich mal die Mühe macht, rings um das Bild des V69 noch etwas zu suchen, wird man Bilder finden, die zeigen, daß es eine absolut durchdachte und auch im Inneren schlüssige Konstruktion ist.
Das Gerät ist in meinen Augen ein Zweckbau mit einer angenehmen Schlichtheit und Funktionalität, die ich bei den gezeigten Entwürfen vermisse.


Gibt's bei Hifi auch sowas wie bei den Moppeds, so ala "Rat-Bike" ? Dann hast du mit einem solchen Verstärker schonmal den absolut tauglichen Grundstein dafür in der Hand

Naja, Verstärker, die über 50 Jahre alt sind, setzen nun mal Patina an; vor allem wenn sie professionell genutzt wurden. Eine Frontplatte läßt sich aufarbeiten, das ist absolut kein Akt.


Jetzt wird mir schlagartig klar, warum manche Leute ihr Hifi im Schrank verstecken...

Das erschließt sich mir nun ganz und gar nicht. Die V69 und Nachfolger waren zwar für Gestelleinbau vorgesehen (daher auch ohne ansehnliche Rück- und Seitenwände), allerdings finde ich bei technischen Geräten eher optische Schlichtheit interessant.

Ich hätte eher mal auf einen Fred gehofft, in dem die Neuauflage eines V69, LV60, LV70 oder MC60 besprochen würde, statt über Mahagoni-oder hastenichtgesehen-Seitenteile zu reden.
Wenn wir Formgestaltung über die Funktion stellen, brauchen wir über Verstärker eigentlich gar nicht weiterdiskutieren.

MfG

DB
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 29. Okt 2005, 10:02
Hi DB,

ich denke du weißt, daß die Antwort scherzhaft gemeint war.
Ein Sammlerstück muss genau so aussehen.

Ich glaube auch nicht, daß hier jemand das Design über die Funktion stellt, beides gehört eben zusammen.
Murks
Stammgast
#18 erstellt: 29. Okt 2005, 10:20
Hi @ll
So richtig schlecht sind sie alle nicht.
Mein Favorit ist Variante 2,ein bisschen Holz muss sein.
Eine Bemerkung zum CD-Player.
IMHO sollten die Bedienknöpfe auf der oberen schrägen Fläche sein,und der *Ballad* Schriftzug wesentlich kleiner auf die Frontseite wandern.
Gruss
Rene


[Beitrag von Murks am 29. Okt 2005, 10:22 bearbeitet]
Justfun
Inventar
#19 erstellt: 29. Okt 2005, 18:54
Hi,
die vielen unterschiedlichen Radien im Frontbereich stören mich etwas, sonst schaut er gut aus.
Die Radien der Ecken würde ich etwas kleiner wählen, den Radius der Front etwas größer.
Denke mal das würde einen klareren Gesamteindruck machen, so schaut der Amp so ein bisschen nach Wölkchen aus.
Die Abdeckhülsen der Röhrensockel sind sehr gut (hab ich auch), der Mix aus satinierten und glänzenden Material sieht auch sehr wertig aus.
Holz / Metall würde ich nicht mischen, das wird zu fett.
Hat dann etwas von einer barocken Keksdose.
Gruß
Manfred
Schoschi
Stammgast
#20 erstellt: 29. Okt 2005, 22:05
Hallo Zhou,

es gibt einige Gestaltungsgrundlagen, die hier einfach sträflich vernachlässigt wurden:
"Form follows function", und "Less is more".
Das Gehäuse ist eine Ansammlung verschiedener, nicht miteinander abgestimmter Gestaltungselemente, die sich gegenseitig "anrüpeln".
Da noch ein Radius, dort ein Podestchen, hier noch ein schräger Einschnitt - wozu?
Das Design hat sich verselbstständigt-die Hauptattraktion, die Röhren, sehen richtig verkümmert aus und kommen gar nicht mehr zur Geltung.
Ein Bodybuilder mit Minischniedel.
Über Geschmack läßt sich streiten - allerdings nur über schlechten.
Ein richtiger Industriedesigner hat sich das Teil mit Sicherheit nicht ausgedacht, das ist ein handwerklicher Entwurf eines CNC-Fräsers, der zeigen will, was er so alles zaubern kann.

Ein gutes Beispiel für Schnick-Schnack-Design oder auch "MußDesign?".
Also am falschen Ende gespart, für gute Gestaltung gibt es akademische Fachleute, deren Arbeit erkennt man aber auch sofort....

Auf ein Neues

Gruß
Georg
Justfun
Inventar
#21 erstellt: 29. Okt 2005, 23:19
Da hat Schoschi recht,
schaut mal was da Hobbybastler via "one man show" abliefern.
Da muss mehr kommen.
http://www.jogis-roe.../Stefan-6C33-Amp.htm

http://www.jogis-roe...mp/Manfred-6C33C.htm

Gruß
Manfred
Gelscht
Gelöscht
#22 erstellt: 30. Okt 2005, 01:33
Da finde ich das Ballad Design aber um Welten besser.
Die ganzen Selfmadeteile sagen mir vom optischen leider eher selten zu.
sound67-again
Gesperrt
#23 erstellt: 30. Okt 2005, 10:48

Justfun schrieb:
Da hat Schoschi recht,
schaut mal was da Hobbybastler via "one man show" abliefern.


Nämlich Röhrenverstärker, die trotz DIY genauso aussehen wie Dutzende industrieller Röhrenverstärker. Auch das weiter oben vorgeschlagene angeblich "bessere" Design (mit Mix von blauen und roten Bauteilen, brrrrr!) kann mit den Ballad-Entwürfen nicht mithalten.

Habe selbst für Nr.4 votiert.

Gruß, Thomas
DB
Inventar
#24 erstellt: 30. Okt 2005, 10:53
Es wäre zielführender, einen Formgestalter damit zu betrauen, ein zeitloses, funktionelles Design zu schaffen.
Der ganze Gold-auf-Chrom-Plunder kann in 3 Jahren schon wieder überlebt sein.
Schoschi hat es genau auf den Punkt gebracht.
Als beispielhaft würde ich neben dem von mir schon genannten V69 im Heimbereich die Geräte von Braun und Heli ansehen, auch der Stereo 70 von Dynaco geht noch.

MfG

DB
blueberry008
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 30. Okt 2005, 15:21

Schoschi schrieb:

es gibt einige Gestaltungsgrundlagen, die hier einfach sträflich vernachlässigt wurden:
"Form follows function", und "Less is more".


Hallo Georg, ich hatte für Design Nr. 1 gestimmt. Ich denke die Theorie aus obengenannten Zeilen ist nur eine Richtung. Es gibt aber tausend Richtungen und Möglichkeiten.


Schoschi schrieb:
Das Gehäuse ist eine Ansammlung verschiedener, nicht miteinander abgestimmter Gestaltungselemente, die sich gegenseitig "anrüpeln".
Da noch ein Radius, dort ein Podestchen, hier noch ein schräger Einschnitt - wozu?


nicht ganz. Die beiden Teller links und rechts sind vielleicht zuviel.


Schoschi schrieb:
Das Design hat sich verselbstständigt-die Hauptattraktion, die Röhren, sehen richtig verkümmert aus und kommen gar nicht mehr zur Geltung.
Ein Bodybuilder mit Minischniedel.


Das finde ich gar nicht so schlimm.


Schoschi schrieb:
Über Geschmack läßt sich streiten - allerdings nur über schlechten..


Ob es ein gutes oder schlechtes Design ist,das ist nur im Vergleich zu sehen. Solange ich kein besseres finde, finde ich das Design gut. Das Design von dem neuen BMW 5er stieß auch auf viel Kritik. Es zählt am Ende aber der Erfolg und den hat er.


Schoschi schrieb:
Ein richtiger Industriedesigner hat sich das Teil mit Sicherheit nicht ausgedacht, das ist ein handwerklicher Entwurf eines CNC-Fräsers, der zeigen will, was er so alles zaubern kann.

Ein gutes Beispiel für Schnick-Schnack-Design oder auch "MußDesign?".
Also am falschen Ende gespart, für gute Gestaltung gibt es akademische Fachleute, deren Arbeit erkennt man aber auch sofort.....

Auf ein Neues

Gruß
Georg

Hast Du ein besseres Beispiel? Die beiden von Manfred überzeugen mich nicht. Die sind meiner Meinung nach jedenfalls bei weitem nicht besser als die 4 von Zhou. Das erste gefällt mir aber besser als das zweite aber man hat einen eindeutigen Verdacht, daß es ein OEM Shanling ist. Und das zweite ist auch viel zu kompliziert.


[Beitrag von blueberry008 am 30. Okt 2005, 15:25 bearbeitet]
wieder_singel
Stammgast
#26 erstellt: 30. Okt 2005, 18:38
Halllo... Muss zugeben, auch Punkt 7 gewält zu haben... Aber nicht, weil ich es Sch. finde.. Nein, eigentlich sehen sie sehr gut aus.. Bloss erinnert mich das Design mehr an die neumodischen Staubsauger, die alleine durch die Bude donnern...
Weniger Rundungen und es wäre für mein Geschmack perfekt..

Gruss Den
Dynacophil
Gesperrt
#27 erstellt: 02. Nov 2005, 13:42
Hi
ich sehe nur 1 Design, das in 4 minimalen Änderungen in Farbe oder Form oder Material der Anbauteile differiert.
Die Grundform des Gehäuses erinnert mich an Herby
ein Toller Käfer mit Nebel und Halos

ich finde es sieht irgendwie banal aus, zu glatt, ohne echtes Profil, aber mit zuviel Absäzzen und Stufen. Nicht einprägsam. sollte ich es in 3 Tagen aus dem Gedächtnis zeichnen (ich bin darin geschult) wüsst ich nicht was dabei herauskäme

HH


[Beitrag von Dynacophil am 02. Nov 2005, 13:44 bearbeitet]
Dynacophil
Gesperrt
#28 erstellt: 02. Nov 2005, 13:58


Schoschi schrieb:
Über Geschmack läßt sich streiten - allerdings nur über schlechten..


Ob es ein gutes oder schlechtes Design ist,das ist nur im Vergleich zu sehen. Solange ich kein besseres finde, finde ich das Design gut. Das Design von dem neuen BMW 5er stieß auch auf viel Kritik. Es zählt am Ende aber der Erfolg und den hat er.


@Schoschi
Das Zitat ist nicht richtig - absichtlich?
Über Geschmack lässt sich NICHT streiten.

@blueberry08
Schlechtes Design ist solange gut bis ein besseres daneben gestellt wird? was ist denn das für ne abstruse Theorie...?
Dagegen: Design das auf Kritik stösst muss nicht schlecht sein, wenn es in sich begründet ist. Schlechtes Design ist schlecht, egal was man daneben stellt. Und: kommerzieller Erfolg macht schlechtes Design nicht besser. Zeugt eher von der Verbreitung schlechten Gescmacks. IMHO wird der Begriff "Design" derzeit leider etwas inflationär verwendet, vor allem im Zusammhang mit Dingen bei denen dem Käufer gegenüber etwas minderwertiges aufgewertet werden muss...(je hässlicher der BrüllwürfelPod, desto mehr wird betohnt dass es ein "Design"-Ständer ist, je Lidl desto Design)die dem - wenn man mal davon absieht dass letztendlich alles designt ist.

Dann lieber Funktion pur ohne Design, was im Grunde ja doch auch Design ist...
HH


[Beitrag von Dynacophil am 02. Nov 2005, 20:16 bearbeitet]
BalladAudio
Gesperrt
#29 erstellt: 02. Nov 2005, 20:10

Schoschi schrieb:
... Also am falschen Ende gespart, für gute Gestaltung gibt es akademische Fachleute, deren Arbeit erkennt man aber auch sofort....

Auf ein Neues

Gruß
Georg


Hi Georg dieser Kommentar entspricht leider fast 100% daneben mit der Wahrheit.

Aber ich danke Dir trotzdem, wir wollen keine Lesermeinung beeinflußen nur weiter laufenlassen daher machen Nichts bekannt.

Gruß

Zhou
sound67-again
Gesperrt
#30 erstellt: 06. Nov 2005, 20:10
Was allerdings die "Originalität" der Designs angeht:

Hier ein original Melody SP3 Verstärker

http://www.melody.com.au/image/12-b.jpg

Gruß, Thomas
Mas_Teringo
Inventar
#31 erstellt: 06. Nov 2005, 20:23
Ah ja...
sound67-again
Gesperrt
#32 erstellt: 06. Nov 2005, 20:27
Gewisse Ähnlichkeiten sind doch wohl kaum zu leugnen ...

Gruß, Thomas
Dynacophil
Gesperrt
#33 erstellt: 06. Nov 2005, 20:34
@MasTeringo

am html musste aber noch feilen

HH
DB
Inventar
#34 erstellt: 06. Nov 2005, 21:29

Dynacophil schrieb:

Dann lieber Funktion pur ohne Design, was im Grunde ja doch auch Design ist...


... womit wir wieder wunderbar die Kurve zum V69 bekommen haben.

MfG

DB
Mas_Teringo
Inventar
#35 erstellt: 06. Nov 2005, 22:46

Gewisse Ähnlichkeiten sind doch wohl kaum zu leugnen ..

So war mein Kommentar auch gemeint.


am html musste aber noch feilen

Wie bitte? Sind doch nur 7 Zeichen ohne jegliche HTML-Formatierung.
Dynacophil
Gesperrt
#36 erstellt: 06. Nov 2005, 23:06
Hi
@masteringo

mmh nu ist dein link weg*... du hattest vorhin nen link auf deine mods an irgendwas drin...

das gesplittete Bild sass nicht, beim folgen der links veränderte sich andauernd das layout...
das meinte ich..
HH

*quatsch, der ist in deiner signatur, die wird nicht angezeigt wenn man am schreiben is...


[Beitrag von Dynacophil am 06. Nov 2005, 23:07 bearbeitet]
Mas_Teringo
Inventar
#37 erstellt: 07. Nov 2005, 01:35
Ah, hallo Internet-Explorer Nutzer...
Ist bekannt. Hatte sie nur mal schnell mit dem Firefox getestet und da is nix mit gesplittetes Bild. Kommt davon, dass der IE nicht ganz W3C konform arbeitet.
Dynacophil
Gesperrt
#38 erstellt: 07. Nov 2005, 10:15
Hi
wenn man auf kondensatoren geht reicht der platz net und der Frame wird grösser.
Helge
BalladAudio
Gesperrt
#39 erstellt: 07. Nov 2005, 13:06

sound67-again schrieb:
Gewisse Ähnlichkeiten sind doch wohl kaum zu leugnen ...

Gruß, Thomas


Stimmt. Diesen Entwurf haben wir im 2003 für Melody gemacht, den Rest hat Melody nach eigenem Still selbst modifiziert:

http://hometown.aol.de/BalladAudio/SP3Entwurf.jpg


Gruß aus Berlin

Zhou


[Beitrag von BalladAudio am 07. Nov 2005, 13:08 bearbeitet]
Nitty
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 09. Nov 2005, 19:19
Hallo
finde die Verstärker von Ballad normal nicht so prickelnd , aber dieser ist schon ein Brüller (Nr.2)

Habe vor kurzem selbst einen Röhren Amp entworfen , schaut selbst :

http://fotoalbum.web.de/gast/brachf/Tube_Amp_807/
blueberry008
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 10. Nov 2005, 03:15

Nitty schrieb:

Habe vor kurzem selbst einen Röhren Amp entworfen , schaut selbst :

http://fotoalbum.web.de/gast/brachf/Tube_Amp_807/


Oh nein. Ich muß mich schwer entschuldigen. Dein "Design" kann ich nicht ertragen. Ich kann mich nur an die Urne von meinem Großvater erinnern. Entschuldigung. Ich haue ab.


[Beitrag von blueberry008 am 10. Nov 2005, 04:08 bearbeitet]
Dynacophil
Gesperrt
#42 erstellt: 10. Nov 2005, 10:28
Hi


Oh nein. Ich muß mich schwer entschuldigen. Dein "Design" kann ich nicht ertragen


aber es passt sich konsequent in die Einrichtung der Wohnung ein - so gesehen nicht als schlecht zu bezeichnen. was mich auf die idee bringt, einen Amp im Louis Quatorze Style zu entwerfen, ich muss mir mal alte Uhrengehäuse anschauen

hh
sound67-again
Gesperrt
#43 erstellt: 10. Nov 2005, 13:00
Aber in wiefern soll das ein Argument sein, um die weitaus "konsensfähigeren" Entwürfe von Ballad als unzureichend hinzustellen? Nicht jeder möchte ein "Vogelhäuschen" in seinem Wohnzimmer haben (oder ein Louis XIV-"Sofa") ;).

Gruß, Thomas
Dynacophil
Gesperrt
#44 erstellt: 10. Nov 2005, 15:29

Aber in wiefern soll das ein Argument sein, um die weitaus "konsensfähigeren" Entwürfe von Ballad als unzureichend hinzustellen


das war NIE meine Absicht
blueberry008
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 10. Nov 2005, 19:26

sound67-again schrieb:
Nicht jeder möchte ein "Vogelhäuschen" in seinem Wohnzimmer haben (oder ein Louis XIV-"Sofa") ;).

Gruß, Thomas


Doch die süßen Micky Mäuse und Kakerlaken könnten ein Lied vom neuen zuhause singen. Aber bloß nicht einschalten :))
BalladAudio
Gesperrt
#46 erstellt: 15. Nov 2005, 16:51

isc-mangusta schrieb:
Hallo,
Im Gegensatz zu manch anderen bin ich der meinung, dass ein HiFi-Gerät neben der Funktionalität, den technischen und evtl. klanglichen Eigenschaften auch optisch für Wohlempfinden sorgen muss.
Unter anderem ist für mich auch das Design eines Gerätes kaufentscheidend, denn ich will nachher auch optisch meinen Spaß an dem Gerät haben.

Das die Geschmäcker dabei weit auseinander gehen ist ja völlig in Ordnung und sogar gut! Ich jedenfalls werfe gerne mal einen Blick auf mein Equipment.

Daher begrüße ich auch die dargestellten Designstudien von Zhou, die alle ihren Reiz haben.
Ich würde auch die Seitenteile austauschbar gestalten und die Schutzabdeckungen variabel dazu anbieten.

Habe übrigens für 2 gestimmt. Die Front von 4 finde ich daneben. Ein Verstärker grinst nicht!

Gruß
:prost


Prototype Ballad Prestige TCD-1. Was sagt ihr dazu?

http://hometown.aol.de/BalladAudio/TCD-1-Inside.JPG

Was kann man noch verbessern?

Gruß aus Berlin

Zhou


[Beitrag von BalladAudio am 15. Nov 2005, 16:53 bearbeitet]
Tulpenknicker
Inventar
#47 erstellt: 15. Nov 2005, 17:20
Hallo Zhou,

ich finde das Design sehr interessant,

hast Du noch ein Foto des Prestige TCD-1 im geschlossenen Zustand?

Gruß,

Nils
BalladAudio
Gesperrt
#48 erstellt: 15. Nov 2005, 17:30

Murks schrieb:
Hi @ll

Eine Bemerkung zum CD-Player.
IMHO sollten die Bedienknöpfe auf der oberen schrägen Fläche sein,und der *Ballad* Schriftzug wesentlich kleiner auf die Frontseite wandern.
Gruss
Rene


@Nils
Der Ballad TCD-1 sieht in geschlossenem Gehäuse so:
http://hometown.aol.de/BalladAudio/Ballad-CD-Web.gif

Wir haben gemerkt, wenn die Schublade ausfährt, kann man das Gerät ohne FB schwer bedienen.
Wir finden den Tip von Murcus gut und werden die Bedienungsknöpfe nach Oben ändern.

PS: Röhren 6H30 DAC PCM PCM1792 OP BB627 CAP Auri und SilverMica Laufwerk Sony auf Carbon-/Kohlenfasensocker 3 Trafos für Digital, Analog und Analoghochspannung mit CE- und der neuen scheiße EAR- Zertifizierung

Gruß aus Berlin

Zhou


[Beitrag von BalladAudio am 15. Nov 2005, 17:43 bearbeitet]
Esche
Inventar
#49 erstellt: 15. Nov 2005, 17:35
tag,

mal ne freche frage, gibs die innereien des players nicht auch von einem direkt import china kracher ?


grüße


[Beitrag von Esche am 15. Nov 2005, 17:38 bearbeitet]
Tulpenknicker
Inventar
#50 erstellt: 15. Nov 2005, 17:44
Hallo Zhou,

der Player gefällt mir,

ich persönlich würde die "runden Ecken" mit kleineren Radien vorziehen, daß hervorstechende Ballad würde ich dezent in den Deckel integrieren, auch wenn es sich bei diesem Player um ein "On Top" Gerät handelt. Beispiel: Ich finde Dieter Burmester hat es bei seinen Transistorendstufen gut gelöst.

Gruß,

Nils
Murks
Stammgast
#51 erstellt: 16. Nov 2005, 01:10
Hi @ll
@ BalladAudio
Danke für die Blumen .
Gruss
Rene
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Schaltplan für Kora Design 30
woodwolle am 21.10.2011  –  Letzte Antwort am 22.10.2011  –  4 Beiträge
Kann das so klappen? Mein erstes Design :)
Anasver am 17.04.2014  –  Letzte Antwort am 01.06.2014  –  23 Beiträge
Newbie Frage(n) zum Bau und Design eines Röhren Preamp
DarkPheanix am 10.04.2012  –  Letzte Antwort am 11.04.2012  –  4 Beiträge
Welches Cinch ?
Tonkyhonk am 30.03.2005  –  Letzte Antwort am 06.04.2005  –  7 Beiträge
Warum klingen Röhrenverstärker besser?
RoA am 01.03.2008  –  Letzte Antwort am 05.05.2008  –  97 Beiträge
Welches Werkzeug brauche ich? SE84G
slleom am 22.09.2011  –  Letzte Antwort am 23.09.2011  –  6 Beiträge
Welches Röhrensystem für Vintagesound
Luxfrau am 13.03.2006  –  Letzte Antwort am 17.03.2006  –  5 Beiträge
Welches Verstärkerprinzip denn nu?
groovetie am 28.09.2008  –  Letzte Antwort am 08.10.2008  –  18 Beiträge
Kaufberatung: Welches Radio?
LencoTime am 21.06.2011  –  Letzte Antwort am 21.06.2011  –  3 Beiträge
Welches Phänomen ist das?
Casper71 am 01.01.2016  –  Letzte Antwort am 01.01.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.485 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMichael_Simonis
  • Gesamtzahl an Themen1.410.327
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.848.971

Hersteller in diesem Thread Widget schließen