Oehlbach Banana Tube 3005 - Problem mit Banana-Stecker

+A -A
Autor
Beitrag
Blenda
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Okt 2011, 16:06
Hi @ All,

erstmal ein Dankeschön an alle Schreiber hier im Forum. Ich konnte die letzten Wochen immer wieder nützliche Infos mit aus älteren Beiträgen ziehen. Das hat mir immer wieder bei meiner Planung geholfen...

Aber nun zur Sache... Ich habe mir von Oehlbach die 3005 (Banana-Tubes) besorgt. Mein erster Eindruck ist positiv, vor Allem wenn man den Preis mit der Qualität in Relation setzt; aber das mag auch nur meine Meinung sein...

Mein Problem ist nun, wie verdammt bekomme ich mein Kabel mit den Teilen verbunden? Ich hab schon überall rumgesucht und bin wenn, nur auf die gleiche Frage, aber ohne Antwort gestoßen.

Kabel Oehlbach Spezial 1063 4qmm.

Den ersten Stecker hab ich mir schon völlig verbogen und muss nächste Woche Ersatz besorgen...

Also die Frage an euch, wie meint ihr soll das funktionieren?
Und warum steht bei den Tubes hinten eine Lasche ab und wofür soll die gut sein?

Ohelbach Banana Tube 3005

Oehlbach Banan Tube Blister

Oehlbach Banan Tube einzeln

Crimp-Werkzeug
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 09. Okt 2011, 19:12
Die werden eigentlich verlötet und hinten mit Schrumpfschlauch überzogen.
Das ist nicht so einfach, auf der einen Seite keine "kalte" Lötstelle zu fabrizieren und auf der anderen das Lot nicht bis vorne in die Spitze laufen zu lassen.
Blenda
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 10. Okt 2011, 13:57
Hi Mickey,

ich kann mir irgendwie nur schwer vorstellen die Tubes mit dem Kabel zu verlöten... Wie Du schon sagst, ist es schwer das "sauber" hin zu bekommen.

Gegen einen Schrumpfschlauch ist sicher nichts einzuwenden, aber ich möchte meinen, dass Oehlbach hier etwas Anderes vorgesehen hat, um eine feste Verbindung her zu stellen.


Hat sonst wer vielleicht diese Bananas im Einsatz oder weiß wie es gedacht ist?


[Hab dem Oehlbach-Team mal eine Mail geschickt. Bin gespannt wann und was hier zurückgemeldet wird... ]
dharkkum
Inventar
#4 erstellt: 10. Okt 2011, 14:24
Die werden wirklich verlötet, habe das schön öfter gemacht.

Ist auch nicht weiter schwierig.

Erst den Banana von aussen am Ende erhitzen und das Lötzinn auf der Innenseite schmelzen. Am besten gerade soviel, dass das Loch ganz am Ende komplett gefüllt ist.

Dann das bereits verzinnte Kabel rein und einen Moment warten bis sich das Lötzinn vom Kabel richtig mit dem Lötzinn vom Banana verbunden hat.

Dann aussen zur Isolierung und Kennzeichnung roten oder schwarzen Schrumpfschlauch drüber.

Wundert mich etwas, dass bei den ganze Internetangeboten zu diesen Oehlbach Banaaas nirgends beisteht, dass die zum löten sind.

Bei diesen von Inakustik http://www.dienadel....4400095--20572,0.htm steht es dabei, sehen ja genau so aus nur eben nicht von Oehlbach.

Kommen wahrscheinlich eh alle vom selben Band in China.


[Beitrag von dharkkum am 10. Okt 2011, 14:32 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 10. Okt 2011, 14:30
wie gesagt, gedacht sind die Teile zum Verlöten und der Hinweis auf "etwas fummelig" beruht auf eigener Erfahrung (7W sind für 4qmm einfach zu wenig, mit dem 25W Eisen geht es schon besser)!

Laut Berichten im Netz haben es wohl auch schon Leute mit Quetschen probiert, aber das ergibt wohl keine "zugsichere" Verbindung.

Am Ende: you get what you pay for...
dharkkum
Inventar
#6 erstellt: 10. Okt 2011, 14:34
Ich weiss garnicht wieviel Watt meine Lötstation von Ersa hat, aber damit ging es problemlos.
Mickey_Mouse
Inventar
#7 erstellt: 10. Okt 2011, 14:47
ja, eine (geregelte) Lötstationen ist schon was Feines!

Ein typischer Elektronik Kolben klebt aber gerne mal an 4qmm Kupfer-Tauen fest, das Zeug leitet eben nicht nur gut Strom sondern auch Hitze...
Blenda
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 10. Okt 2011, 14:53
Oköö, dann werd ich wohl mal meine Lötstation heute Abend anwerfen und "rumspielen" dann kann ich endlich meine neuen ELACs ran hängen...


Thanks to dharkkum und Mickey.

Habt ihr noch ne Idee wofür die Lasche gedacht ist? Ist hinten so ne "Zunge" dran...

Die inakustiks sehen wirklich so aus, als würden sie vom gleichen Band fallen ...
dharkkum
Inventar
#9 erstellt: 10. Okt 2011, 15:04
Ich schätze mal die Lasche/Nase ist nur dafür da, dass man die Bananas je nach Buchse nicht zu tief reinstecken kann.
SkywalkerOL
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Okt 2011, 21:25

dharkkum schrieb:
Die werden wirklich verlötet, habe das schön öfter gemacht.


Hast du davon vielleicht ein Bild? Habe die jetzt auch hier und würde gerne einmal sehen wie es fertig aussehen soll
Blenda
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 14. Okt 2011, 15:14
Alsooo....

Nach ein, zwei mal Hin und Her, habe ich jetzt Bilder von Oehlbach erhalten, welche die Montage zeigen...


Hallo,
leider haben wir keine Konfektionierungsanleitung für den Banana Tube 3005.
Hier ein Foto wie es aussehen sollte.
Mit freundlichen Grüßen


OEHLBACH gelöteter Banana Tube 3005 eins
OEHLBACH gelöteter Banana Tube 3005 zwei

Ist schon interessant wie die das gelötet haben... Haben es direkt an diese Zunge "ran gebabbt". Soviel dazu....


Ich hab's mir gestern Abend noch mit meiner Lötstation gemütlich gemacht. Mit dem Ergebnis bin ich nicht 100%ig zufrieden, aber ich werd damit leben.
Mir ist aufgefallen, dass ich andere Oehlbach Banana-Stecker ein "ganzes Stück" weiter in den Buchsen der Lautsprecher und der Anlage versenken kann als die Banana Tubes. Auch ein gefühlvolles zusammendrücken mit der Zange brachte keine Veränderung.
Mit der Kontaktfläche bin ich also nicht wirklich zufrieden, da die Tubes nur ca. 5mm versenkbar sind. Im Vergleich zu den Banana Steckern, welche ca. bei einem Zentimeter oder kurz drüber liegen, etwas mickrig...

Hier noch Bildmaterial dazu:

Selfmade Oehlbach Banana Tube 3005 gelötet
Selfmade Oehlbach Banana Tube 3005 gelötet zwei
Selfmade Oehlbach Banana Tube 3005 gelötet drei


Was meint Ihr dazu?

Ich werde schauen, dass ich die Verkabelung heute Abend mal fertig mache und die neuen Lautsprecher probehören. Hab die Kabel leider nicht doppelt, sonst würde ich ohne Banana Tubes und Banana Stecker gegenhören...
dharkkum
Inventar
#12 erstellt: 14. Okt 2011, 15:50
Ich muss mal sehen ob ich von meinen mal ein Foto machen kann, benutze die auch nicht mehr für alle Kabel.

Ich habe allerdings mehr Schrumpfschlauch verwendet.

Sowohl am Stecker, die Nase ist auch unter dem Schlauch, und auch zum Kabel hin.

So wie Oehlbach das vorschlägt finde ich es aber nicht optimal. Wahrscheinlich kaufen die die Stecker wirklich nur von irgendeinem Lieferanten aus China ein und pappen ihren Namen drauf ohne sich wirklich Gedanken um das Produkt zu machen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Oehlbach Banana Solution Tube - wie..?
Volc0m am 23.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.09.2008  –  6 Beiträge
Oehlbach XXL Banana Air Blue
Omsel am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  2 Beiträge
Banana How To
TheSoundAuthority am 18.07.2005  –  Letzte Antwort am 22.07.2005  –  21 Beiträge
LP-Anschluss mit Banana
unettel am 06.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.11.2004  –  8 Beiträge
Yamaha 663 und Banana
Deleo am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  3 Beiträge
Banana Solution Flex Stecksystem
nicodom am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  6 Beiträge
inakustik bfa banana ?
/chrisz/ am 14.12.2011  –  Letzte Antwort am 16.12.2011  –  7 Beiträge
banana stecker - worauf ist zu achten???
Henneman am 14.05.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2007  –  18 Beiträge
Banana Tubes wie mit Kabel "verbinden" ?
cooperbird am 09.03.2010  –  Letzte Antwort am 12.03.2010  –  9 Beiträge
Aktuell: Lautsprecherklemmen auf Banana umbauen? Oder Kabel verschrauben?
julee am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder843.690 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedtgn1412
  • Gesamtzahl an Themen1.406.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.792.466

Top Hersteller in Anschluss & Verkabelung Widget schließen