Polung der Lautsprecherkabel

+A -A
Autor
Beitrag
UltraNoob
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Jan 2006, 16:02
Hallo,

bin neu hier und hab gleich eine ziemlich blöde Frage.
Und zwar habe ich mir ein Heimkinosystem gekauft. Vorschnell wie ich bin habe ich gleich an alle Lautsprecher die Standfüße angebracht und an den Receiver angeschlossen ohne mir großartig die Bedienungsanleitung durchzulesen. Was ich aber gelesen habe, dass der Plus-Pol am Lautsprecher auch mit dem Plus-Pol am Receiver verbunden sein muss, Minus-Pol analog dazu, versteht sich von selbst. Hab ich also auch so gemacht.
Jetzt hab ich aber in der Anleitung zu den Boxen gelesen, dass die geriffelte Leitung vom Kabel für den Plus-Pol ist. Ich habs aber umgekehrt gemacht, also bei allen Boxen die geriffelte Leitung für den Minus-Pol verwendet. Macht das irgendeinen Unterschied? Ich kann mir kaum vorstellen, dass da von den Leitungen her irgendwas unterschiedlich ist, die Litzen haben für mich gleich ausgesehen. Ich denke doch eher dass sie das mit der geriffelten Leitung für den Plus-Pol nur geschrieben haben damit man dass beim Anschließen besser auseinanderhalten kann. Aber letztendlich ist es doch egal welche Leitung ich für welchen Pol verwende, entscheidend ist nur dass die Pole auf beiden Seiten richtig verbunden sind, oder irre ich mich da?
Bevor ich jetzt wieder alle Kabel abklemme wollte ich erstmal eure Meinung dazu hören. Vom Klang her kann ich jedenfalls nichts negatives festsellen(CD)... (5.1 bei DVD hab ich nur kurz getestet, da müssen die Boxen noch etwas eingepegelt werden, war vom Klang heraber auch so schon nicht schlecht).
Falls das Thema im Forum schon existieren sollte bitte ich das zu entschuldigen, aber über die Suche hab ich nichts gefunden.
Schon mal Danke für evt, hilfreiche Antworten!
Master_J
Moderator
#2 erstellt: 07. Jan 2006, 16:06
Du siehst das richtig.

Könntest sogar alle Boxen verpolen, solange es wirklich alle sind.
Die absolute Phase spielt keine Rolle.

Gruss
Jochen
UltraNoob
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 07. Jan 2006, 16:50
Ok, Super.
Danke für die schnelle Antwort.
Jetzt muss ich mir darüber keine gedanken mehr machen :-)
El_Perverso
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Sep 2006, 11:21
Sorry, wenn ich das alte Thema wieder ausgrabe, aber ich habe fast das gleiche Problem wie UltraNoob.

Nur, dass ich bei den Adern meines neuen Lautsprecherkabels (Oehlbach Silverstream 2,5qmm) überhaupt keine Unterschiede (z.b. Riffelung, Farbe, etc.) feststellen kann!

Wie kann ich denn jetzt die richtige Polung bei Anschluß der Lautsprecher (CANTON MovieCD 201) an den AV-Receiver (DENON AVR 2807) sicherstellen?

Oder muss ich die Adern alle einzeln durchmessen?
Das wär ja super blöd...

Vielen Dank im voraus für Eure Hilfe!

GRuß
El
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#5 erstellt: 01. Sep 2006, 12:08
Wenn gar keine Markierung und dergleichen vorhanden ist, dann kannst Du entweder nur messen, oder Du markierst Dir auf einer Seite eine Ader, und zuzelst das Kabel bis zum anderen Ende durch die Hand und achtest genau darauf das es nicht verdreht, dann kannst Du auf der anderen Seite ebenfalls ne Markierung hinmachen, oder, Kabel am Lautsprecher anschließen, ans offene Ende einen 9Volt Batterieblock anhalten, wenn die Membrane rauskommt ist der Pluspol der Batterie auch am Lautsprecher an Plus dann kannste beide Enden markieren, oder eben umgekehrt, geht die Membrane rein ist der Pluspol der Batterie am Lautsprecher an Minus.
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#6 erstellt: 01. Sep 2006, 12:11
Kann mir nicht vorstellen das ein so teures Kabel keine Markierung hat. Schau mal genau hin, das Kabel ist so wie ich das sehe immer nur auf einer Ader bedruckt (Made in Switzerland oder ähnlich).
El_Perverso
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Sep 2006, 07:27
Oh du Heiliger Grossinquisator, du hast Recht,

das Kabel ist wirklich nur an einer Ader bedruckt!

Ist mir zuerst gar nicht aufgefallen...

Da ich hier ein 30m Kabelbündel hatte (gestern Nacht habe ich alles verlegt), habe ich vorher die beiden Enden vom ganzen Kabel nochmal durchgemessen. Nur zur Sicherheit...

Aber dann hatte ich ja meinen Anhaltspunkt und konnte munter verlegen.

Habe jetzt nur noch ein Problem mit dem AVReceiver. Mit der automatischen Einmessung will es überhaupt nicht klappen und die Anleitung ist nicht besonders gut. Mal sehen, evtl muss ich diesbezüglich einen anderen Thread aufmachen.

Vielen Dank für deinen Tipp,

Gruß
El
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher - pol an Haus Neutralleiter
hennimo am 15.03.2014  –  Letzte Antwort am 15.03.2014  –  7 Beiträge
6-pol Din Stecker
Amarant am 17.11.2011  –  Letzte Antwort am 22.11.2011  –  3 Beiträge
5 Pol / Chinch Adapter
Ferdyschtschenko am 16.06.2006  –  Letzte Antwort am 16.06.2006  –  5 Beiträge
7 pol. AV Verbindung Notebook
Nixxens am 23.12.2007  –  Letzte Antwort am 23.12.2007  –  3 Beiträge
Plattenspieler mit Diode 5 Pol Ausgang
Hackl90 am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 26.12.2008  –  3 Beiträge
Woher (3,5 mm 4-Pol Klinke --> 3 Cinch )
itognito am 02.04.2008  –  Letzte Antwort am 06.04.2008  –  4 Beiträge
Falsche Polung - Lautsprecher kaputt?
MarkT am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  6 Beiträge
Lautsprecherkabel PLUS und MINUS
Hoppala2005 am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  7 Beiträge
Polung für Rear-Lautsprecher
marius.426 am 09.07.2012  –  Letzte Antwort am 10.07.2012  –  14 Beiträge
TV plus Heimkinoanlage plus PS3 gleich Problem
wealth350 am 03.04.2012  –  Letzte Antwort am 03.04.2012  –  11 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.778 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitgliedmixma
  • Gesamtzahl an Themen1.463.974
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.841.232

Hersteller in diesem Thread Widget schließen