Wechsel von OLED LG C8 zu QLED bzw. LCD, HILFE

+A -A
Autor
Beitrag
spaziergaenger
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Jan 2019, 20:38
Ich hab seit knapp zwei Wochen den LG C8 65" und bin sowohl vom Bild, sowie der Bedienung extrem zufrieden. Allerdings habe ich mich von vielen negativen Erfahrungen, die schon nach kurzer Zeit bei 016/017 Panels gemacht wurden anstecken lassen und überlege deswegen doch auf einen QLED bzw. LCD zu wechseln.
Zum Gebrauch: Wir schauen gern öffentliches Fernsehen und würden den Fernseher natürlich auch gerne für Netflix,Bluray,HDR Content, sowie Gaming nutzen, also nen ziemlich gemixten Nutzen. Auch wenn jetzt 019 HDMI 2.1 vorgestellt wurde denke ich nicht, dass sich das schon die nächsten 1-2 Jahre extrem auswirken wird, also reicht mir nen Fernseher aus 2018, die Frage ist welcher?
Bisherige Suchen haben ergeben, dass der Sony XF9005 und der Samsung Q9FN vom BIld sehr gut sein sollen.

Welche Fernseher kommen denne ANSATZWEISE an die Bildqualität eines LG C8 ran? Bisherige Suchen haben ergeben, dass der Sony XF9005 und der Samsung Q9FN vom BIld sehr gut sein sollen.
Bei nem Vergleich zwischen Samsung Q9FN und LG C8 war das Bild vom Q9FN zwar sehr gut, allerdings sind zum Teil bei dunklen Szenen viele Details verloren gegangen, ist das bei allen anderen QLEDS bzw. LCD's ähnlich?
Der Q9FN ist mir für nen QLED eigentlich zu teurer, ist der Q8FN eine gute Alternative oder hat dieser besondere Nachteile gegenüber dem Q9FN?

Ich hoffe ihr könnt mir nen wenig helfen, danke.
owujike
Stammgast
#2 erstellt: 13. Jan 2019, 22:12

Welche Fernseher kommen denne ANSATZWEISE an die Bildqualität eines LG C8

Keiner
Was stört dich am LG?
Du willst dir also freiwillig eine LCD-Panel-Lotterie an tun
Clouding, DSE und Co.

Ich bin von LG 65C7 auf Samsung 82Q6 gegangen, aber nur wegen der Größe.
Und der Samsung hat alles mögliche, was du nicht haben möchtest.....
spaziergaenger
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Jan 2019, 22:53
weil ich ehrlich gesagt keine Lust habe 2k für nen Fernseher mit Burn In ausgegeben zu haben bzw. alle 3 Jahre meinen Fernseher tauschen möchte.
brovokant
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Jan 2019, 23:42
Ich bin selbst Laie also bitte nicht für 100% nehmen, aber wenn du ziemlich gemischten Inhalt schaust, ist Burn-In doch relativ unwahrscheinlich oder? Der Artikel hier widmet sich dem ganzen:

https://www.digitec....gebrannte-pixel-8105

Aber die Experten hier dürfen gerne was dazu sagen Lustigerweise hatte ich nach dem Kauf am Freitag vom XF9005 überlegt, doch nochmal einen OLED anzuschauen.
thomas.l.
Stammgast
#5 erstellt: 13. Jan 2019, 23:48
https://www.youtube.com/watch?v=nOcLasaRCzY
entspann dich. kannst die helligkeit etwas runter regeln. verringert das risiko. oder aber schließ noch eine garatie ab. ebay plus oder sowas.
und selbst wenn du mal einen hast ist das immer noch besser wie die fehler die lcd tvs von anfang an haben.

ps 2018 haben sie das rote pixel um 30 % vergrößert. da das die meisten probleme mit burn in gemacht hat.


[Beitrag von thomas.l. am 13. Jan 2019, 23:54 bearbeitet]
owujike
Stammgast
#6 erstellt: 13. Jan 2019, 23:53
Wie die OLEDs nach 3, 4, 5 Jahren aussehen, kann dir keiner sagen.
Das gilt aber auch für jeden anderen TV, kann auch nach 2 Jahren einen defekt haben.
O.K. ich persönlich sehe auch ein etwas höheres Risiko bei OLED.
Aber nicht so über trieben. OLEDs gibt es locker schon 4 Jahre
und die Ausfälle halten sich wohl im Rahmen, oder liest du hier von Massenausfällen!

Ich hatte selber schon 3 LG OLEDs, je ca. 1 Jahr lang und keine Probleme mit Einbrennern.
Wir haben auch Wii gespielt und Laufzeiten (normales Fernsehen) waren auch bis in die Nacht.

Kontrast/Leuchtstärke etwas zurück genommen und gut ist es.
Ich finde , das viele die Einstellungen so wie so viel zu aggressive/hard eingestellt haben.
adiclair
Inventar
#7 erstellt: 14. Jan 2019, 00:08
Also ICH kann den TE schon verstehen.
- OLED kosten mal mindestens das doppelte
- OLED altern schneller
- Einbrandgefahr
- müssen am Strom (Standby) bleiben (wenn nicht und dann dadurch ein Displayschaden entsteht ist natürlich die Garantie unter ferner liefen (und der Techniker sieht das ob das Gerät komplett vom Strom getrennt wurde - da könnt ihr einen drauf lassen!). Und schon das empfinde ich als bodenlose Frechheit, dass diese Geräte nicht von Strom getrennt werden dürfen!
spaziergaenger
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Jan 2019, 07:47
das doppelte würde ich nicht unbedingt sagen. Ich hatte jetzt fast 5 Jahre nen Sony LCD aber war schon schockiert, wie teuer auch LCD's bzw. QLEDS gegenüber der neueren (wenn auch nicht ausgereiften) Technik sind, für nen Q9FN in 65" müsste ich z.B: mehr zahlen, als für meinen C8.
Zudem scheinen es manche Hersteller (Sony) nach 5 JAHREN (!!) immer nich nicht hinbekommen zu haben eine flüssige, stabile Software zu installieren, was mich z.B. vom XF9005 ein wenig abschreckt.
Es wird immer ein Für und Wider geben aber die Einbrennproblematik bei OLED's finde ich schon sehr unangenehm zu dem Preis.
Deswegen wäre ich wirklich froh, wenn mir jmd. noch abseits vom C8 andere LCD's/QLED's empfehlen kann bzw. den Unterschied zwischen dem Q8FN und dem Q9FN erläutern kann, danke.
Andinistrator1
Stammgast
#9 erstellt: 14. Jan 2019, 09:12
Moin,
hier werden super Tests gemacht: https://www.youtube....=dd&flow=grid&view=0
marcel1719
Stammgast
#10 erstellt: 14. Jan 2019, 11:35
Der Q9FN hat ein FALD Backlight mit 480 Local Dimming Zonen, der Q8FN ist nur ein Edge LED.

Das Absaufen von Details in dunklen Bildbereichen wurde von Samsung beim Q9FN mittlerweile übrigens per Firmware Update behoben, indem der Local Dimming Algorythmus angepasst wurde und in dunklen Bildbereichen nicht mehr so aggressiv gedimmt wird.

Andere Alternative, abseits von Samsung, könnte noch der Sony ZF9 sein. Allerdings hat dieser auch nur ca. 100 Dimming Zonen und schafft durch den aufgebrachten Wide Angle Filter nicht so tiefes Schwarz wie der Samsung Q9 oder auch der Q8.

Ich bin selber auch vor 2 Wochen von einem C8, allerdings in 77 Zoll, auf einen Samsung QLED in 75 Zoll gewechselt und bereue diesen Schritt nicht.
Die Unterschiede im Bild sind nicht so stark, wie einem manche hier im Forum immer wieder Glauben machen wollen. Mal hat der C8 die Nase vorn (Schwarzwert), mal der Samsung (Bildhelligkeit), da liegen aber insgesamt absolut keine Welten dazwischen.

Gruß
Marcel
Slatibartfass
Inventar
#11 erstellt: 14. Jan 2019, 12:11

adiclair (Beitrag #7) schrieb:
Und schon das empfinde ich als bodenlose Frechheit, dass diese Geräte nicht von Strom getrennt werden dürfen!

Stimmt, manchmal kann die Physik schon ziemlich rücksichtslos sein, und sich einfach den Wünschen von Nutzern entziehen.
Oder galubst Du tatsächlich, das die OLED-Hersteller diese Strom benötigen Allgorithmen aus lauter Bosheit gegenüber ihren Kunden eingebaut haben?

Ich erlebe hier übrigens zum ersten mal, dass jemand angesichts der diskutierten Eigenschaften der OLED-Technik derart in Panik gerät, dass er ihn gleich wieder tauschen will, obwohl er mit dem Gerät zufrieden ist. Bei soviel Ängstlichkeit hätte ich mich vor dem Kauf näher informiert.
Mein 65" LG OLED läuft übrigens mittlerweile ca. 2,5Jahre über 5000 Betriebsstunden ohne diese Probleme, und auch bei einfarbigen Testbildern ohne irgendeine Spur von Einbrennen.

Slati
snaky2k6
Stammgast
#12 erstellt: 14. Jan 2019, 12:47
Also du willst deinen OLED, mit dem du wie du schreibst extrem zufrieden bist, weggeben, weil andere schlechte Erfahrungen gemacht haben? Macht irgendwie keinen Sinn..., aber brauchbare LCD wurden ja bereits genannt, wenn du tatsächlich wechseln willst.


[Beitrag von snaky2k6 am 14. Jan 2019, 12:47 bearbeitet]
spaziergaenger
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Jan 2019, 13:10
@snaky2k6: Als Nachträgliche Prävention gegenüber Problemen, hab leider zu spät das Forum entdeckt mit den negativen Erfahrungen, hätte nicht gedacht, dass es so viele Burn In Fälle gibt, zumal man noch quasi nichts zum C8 sagen kann, weil der noch net lange draußen ist, evt. treten nach 1-2 Jahren extrem vermehrt Burn Ins auf, auch mit wechselndem Content.

@Slatibartfass: Wie oben erwähnt habe ich leider die Nutzererfahrungen in diesem Forum erst nach dem Kauf entdeckt und manche Fälle schrecken schon sehr ab. Natürlich gibt es auch bei LCD Probleme aber halt keine Burn Ins, die dann evt. tagtäglich zu sehen sind und das bei nem Fernseher von über 2000 Euro (!!), mMn geht sowas garnicht. Natürlich war ich mir des Burn In Risikos bewusst aber dachte nicht, dass es zum Teil weltweit so viele Fälle gibt und dann u.a. der Service nicht mal greift. Ich dachte, dass 4-5 Stunden täglich den selben Content gucken,spielen etc. sollte kein Problem darstellen, insbesondere durch den verbauten Pixel Refresher etc.. Leider habe ich jetzt auch hier von Fällen gelesen, wo schon nach weniger als einem Jahr Burn In Situationen entstanden sind bei eigentlich normalen Gebrauch, natürlich hab ich auch postives Feedback erhalten aber das Risiko ist schon da und ich denke auch relativ groß.

@marcel1719: vielen Dank =). Den Q9FN finde ich leider etwas zu überteuert. Weißt du zufällig ob der Q8DN, der ebenfalls FALD unterstützt das selbe Update bekommen hat? Darf ich fragen, warum du gewechselt bist?

@Andinistrator1: Danke, gucke ich mir mal an.


[Beitrag von spaziergaenger am 14. Jan 2019, 13:12 bearbeitet]
Slatibartfass
Inventar
#14 erstellt: 14. Jan 2019, 13:23

spaziergaenger (Beitrag #13) schrieb:

Wie oben erwähnt habe ich leider die Nutzererfahrungen in diesem Forum erst nach dem Kauf entdeckt ...

Ich auch.

spaziergaenger (Beitrag #13) schrieb:

Natürlich gibt es auch bei LCD Probleme aber halt keine Burn Ins, die dann evt. tagtäglich zu sehen sind und das bei nem Fernseher von über 2000 Euro (!!), mMn geht sowas garnicht....

Ich habe für meinen 65" OLED 2016 noch 3500,-. bezahlt.

spaziergaenger (Beitrag #13) schrieb:

Ich dachte, dass 4-5 Stunden täglich den selben Content gucken,spielen etc. sollte kein Problem darstellen, insbesondere durch den verbauten Pixel Refresher etc..

Ist es auch nicht. So betreibe ich meinen LG OLED ca. 5h pro Tag oder auch mal mehr seit ca. 2,5 Jahren, da ich auch über meinen PC an dem OLED spiele. Wie gesagt, noch keinerlei Einbrennspuren und nach wie vor ein perfektes OLED-Bild.

Slati
adiclair
Inventar
#15 erstellt: 14. Jan 2019, 13:35

Slatibartfass (Beitrag #11) schrieb:
Stimmt, manchmal kann die Physik schon ziemlich rücksichtslos sein, und sich einfach den Wünschen von Nutzern entziehen.
Oder galubst Du tatsächlich, das die OLED-Hersteller diese Strom benötigen Allgorithmen aus lauter Bosheit gegenüber ihren Kunden eingebaut haben?


...und ich kaufe halt keinen TV der sich über Nacht (oder wann auch immer) regenerieren MUSS (bzw. Teile davon)!
marcel1719
Stammgast
#16 erstellt: 14. Jan 2019, 13:43

spaziergaenger (Beitrag #13) schrieb:

@marcel1719: vielen Dank =). Den Q9FN finde ich leider etwas zu überteuert. Weißt du zufällig ob der Q8DN, der ebenfalls FALD unterstützt das selbe Update bekommen hat? Darf ich fragen, warum du gewechselt bist?


Mein 77 C8 hatte nach 3 Stunden Film schauen im 21:9 Format eine recht unschöne Helligkeitsverteilung im Bild

Sah dann so aus:

IMG_2526

Und das ist auch leider durch Algos nicht mehr weg gegangen. Solche Nachleucht- oder Einbrenneffekte gibt es bei QLED bzw. LED LCD halt gar nicht, das war mein Grund zum Wechsel. Und da ich dann den 75 Zoll Q900 8K Samsung zu einem guten Preis bekommen konnte, habe ich den gekauft.

Ob der Q8DN ebenfalls das Update bekommen hat weiß ich nicht. Der ist zwar, wie du ja richtig schreibst, auch ein FALD, hat allerdings nur irgendwas um die 50 Zonen, also mit dem Q9 nicht zu vergleichen.. Die One Connect Box hat der Q8DN auch nicht, falls man darauf Wert legt.
Den Q9 in 65 Zoll bekommt man doch schon für 1999 Euro, so teuer für das Samsung Top Modell (abseits vom Q900 8K) finde ich das nicht.
Merzener
Inventar
#17 erstellt: 14. Jan 2019, 13:56
Junge...junge...

Du bist sehr zufrieden und machst Dir dann nach dem Kauf einen Kopf dazu...genieße das für Dich tolle Bild und was zukünftig Deinem TV passiert, kann hier niemand per Glaskugel oder sonstigen Eventualitäten sagen...man darf sich auch nicht von allem verunsichern lassen!

Wenn Du dich an die Anweisungen hälst, dann sollte auch alles glatt gehen...auch ein LCD ist kein problemfreies Kind.


[Beitrag von Merzener am 14. Jan 2019, 13:56 bearbeitet]
Andinistrator1
Stammgast
#18 erstellt: 14. Jan 2019, 16:46
Wii ohne Kurt spielen ist jedenfalls keine gute Idee
owujike
Stammgast
#19 erstellt: 14. Jan 2019, 20:17
Also der 77 C 8 sieht ja mal wirklich sch.... aus,
ist mir absolut ein Rätsel, Film angemacht und 14 Tage weg / im Urlaub gewesen

Wie schon geschrieben, hatte 3x LG OLEDs je 1 Jahr lang (55er?/65B6/65C7)
Haben Alle Alles gut überstanden, auch Wii, aber Kontrast/Leuchtstärke habe ich
etwas zurück genommen. ECO hatte ich auch an!?!

O.K. Samsung.
Samsung hatte mit Rucklern sehr stark zu kämpfen, aber nach dem letzten Update
ist das viel besser geworden. Kann man mit leben.
Habe bei meinem 82Q6FN noch Ton-Aussetzern über HDMI ACR zum Pioneer-AV.
Ton / Sound vom LG war besser. Sehe gerne Musik-Clips.
Auch gerne lauter mit "dicken Lautsprechern" drann.
In letzter Zeit habe ich öffters beim anmachen "Signal nicht vorhanden" kein Sat-Empfang,
muss dann neu Starten.
YouTube läuft gut und der Schwarzwert ist auch sehr gut. Aber auch hier fahre ich sanfte
Einstellungen (Kontrast/Hintergrunbeleuchtung) etwas zurück genommen.
Die Kino-Balken sind Schwarz. Selbst wenn man das Licht ausmacht (habe normal immer Licht an)
sind die Balken sehr Dunkel, Schwarz. (OLED hat noch schwärzeres Schwarz)

Wenn der Q6FN in 65 Zoll die gleichen Filter-Folien, wie mein 82Q6FN hat,
ist meine Empfehlung Q6 oder Q7 reicht. Wozu ein Q8 oder Q9 mit Blooming.
Und man spart noch Geld, hat dann allerdings nicht den "Längsten"
Bin ja schon ruhig mit meinen 207 cm
Slatibartfass
Inventar
#20 erstellt: 15. Jan 2019, 13:22

marcel1719 (Beitrag #16) schrieb:

Mein 77 C8 hatte nach 3 Stunden Film schauen im 21:9 Format eine recht unschöne Helligkeitsverteilung im Bild

Wen ich bedenke wie viel Filmabende mit durchgehend 21:9-Format wir mit meinem 65" LG OLED schon gemacht haben in den 2,5 Jahren seitdem ich ihn habe, wundert mich sowas schon nach 3 Stunden Film. Habe ich bei meinen LG EF5909 noch nie gesehen. Nach nun über 5000 Betriebsstunden ist auch bei gleichfarbigen Testbildern (grau, rot, grün, blau) keine ungleichmäßige Ausleuchting zu erkennen.

Wie sind solche Unterschiede bei den OLEDs zu erklären?

Slati
Slatibartfass
Inventar
#21 erstellt: 15. Jan 2019, 13:28

adiclair (Beitrag #15) schrieb:

...und ich kaufe halt keinen TV der sich über Nacht (oder wann auch immer) regenerieren MUSS (bzw. Teile davon)!

Es dauert nicht die ganze Nacht, sondern nur ca. 10min nach dem Ausschalten bevor er dann mit einem klacken des Relais komplett in den Standby geht. Ähnlich wie bei meinem Beamer, der nach dem Ausschalten die Lampe noch ca.10min weiter kühlt.
Das wäre dann auch wohl nichts für dich.

Schade für dich, da Du auf manche Dinge dann wohl verzichten must.

Slati
marcel1719
Stammgast
#22 erstellt: 15. Jan 2019, 13:44

Slatibartfass (Beitrag #20) schrieb:

marcel1719 (Beitrag #16) schrieb:

Mein 77 C8 hatte nach 3 Stunden Film schauen im 21:9 Format eine recht unschöne Helligkeitsverteilung im Bild

Wen ich bedenke wie viel Filmabende mit durchgehend 21:9-Format wir mit meinem 65" LG OLED schon gemacht haben in den 2,5 Jahren seitdem ich ihn habe, wundert mich sowas schon nach 3 Stunden Film. Habe ich bei meinen LG EF5909 noch nie gesehen. Nach nun über 5000 Betriebsstunden ist auch bei gleichfarbigen Testbildern (grau, rot, grün, blau) keine ungleichmäßige Ausleuchting zu erkennen.

Wie sind solche Unterschiede bei den OLEDs zu erklären?

Slati


Wird bei meinem Gerät einfach Pech, bzw. ein Defekt gewesen sein. Ich hatte davor auch schon OLED Geräte, halt in 65 Zoll, da hatte ich keine Probleme mit Einbrennen oder Nachleuchten.
Beim 77 Zoll war mir nach dieser schlechten Erfahrung aber einfach das Risiko zu hoch das sowas nochmal passiert, deshalb hab ich dann den Samsung Q900 gekauft.
spaziergaenger
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 15. Jan 2019, 17:53
Danke, ganz entscheiden konnte ich mich noch nicht aber ihr habt mir schon sehr weiter geholfen =).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HILFE. OLED/QLED/LCD ?
Pi89 am 04.10.2017  –  Letzte Antwort am 05.10.2017  –  3 Beiträge
Welcher Fernseher? Qled Oled?
Franz_3000 am 04.10.2018  –  Letzte Antwort am 27.01.2019  –  21 Beiträge
Q9FN vs OLED C8
Naruma am 24.10.2018  –  Letzte Antwort am 24.10.2018  –  11 Beiträge
Philips 65 oled 903 oder LG Oled 65 c8
STEFAN_MUE am 28.12.2018  –  Letzte Antwort am 18.02.2019  –  20 Beiträge
Kaufberatung Oled oder Qled
GS_HeMsO am 02.01.2019  –  Letzte Antwort am 02.01.2019  –  5 Beiträge
LG OLED - Grundsatzfrage C8 oder E8 nehmen?
Joachim1976 am 04.11.2018  –  Letzte Antwort am 04.11.2018  –  4 Beiträge
OLED vs QLED vs ULED
Jenny1990x am 05.10.2017  –  Letzte Antwort am 05.10.2017  –  10 Beiträge
65" Kaufberatung, LG vs Samsung, Qled, Oled.
MeisterHIFI am 20.11.2017  –  Letzte Antwort am 25.11.2017  –  2 Beiträge
LG OLED65E7V OLED vs. Samsung QE65Q7FNGTXZG QLED
Patrick_85 am 09.04.2018  –  Letzte Antwort am 10.04.2018  –  5 Beiträge
LG OLED 55" vs. Samsung QLED 65"
Toningenieur am 19.05.2018  –  Letzte Antwort am 11.09.2018  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder859.914 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitgliedanistondocs
  • Gesamtzahl an Themen1.433.722
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.280.341

Top Hersteller in Kaufberatung Fernseher Widget schließen