Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kleines Portables system

+A -A
Autor
Beitrag
flxxn
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Jul 2012, 19:38
Hallo zusammen,

Ich habe über die Suchfunktion noch nichts passendes gefunden...
Ich würde mir gerne ein kleines Portables System bauen, das Maße von maximal 15x30x15 cm hat.
Es soll auf jeden Fall in den Rucksack passen, um an den Baggersee mitgenommen werden zu können.
Verstärker, denke ich, wird wohl McFun werden, nach dem was ich so gelesen hab, und ein Akku von Pollin mit 7 Ah wirds wohl auch sein, wenn nich dann eher sogar kleiner.
Bei den Chassis bin ich absolut unschlüssig, weil ich Schlicht noch keine Erfahrungen habe... Aber der einfachheit halber würde ich mich mal auf Breitbänder einschränken. Kennt jemand zufällig nen kleinen BB, der mit 3l (wäre bei 2 chassis innerhalb der maximal Maße) gut abgestimmt ist?
Als Elektrotechnik Student traue ich mir zumindest die verschaltung mit den anderen Sachen (voltmeter, sicherung, evtl. LEDs etc...) selbst zu.
Mein Budget liegt sagen wir bei ca. 100-150€ für alles.
Bass ist wegen begrenzetm Volumen untergeordnet. Aber ein hoher Wirkungsgrad wäre super (hoher Endpegel wäregut aber ist auch nicht zwingend nötig)

Ich bin für jeden Tipp dankbar, werde natürlich wenn es zu einer Realisierung kommt Bilder machen und hier rein stellen.

Wenn ich was vergessen habe, bitte fragen.

Mfg Felix
DjDump
Inventar
#2 erstellt: 16. Jul 2012, 21:11
Also mir fällt da der Tangband w3-316b ein. Der hat nen ganz guten Kompromiss aus Wirkungsgrad und Bass. In 2,5l fühlt der sich pudelwohl.
Wenn dir Bass nicht wichtig ist, dann vllt der Visaton BG13. Der sollte so ziehmlich das Maximum an Lautstärke rausholen was geht.

Statt dem Mcfun kannst du auch dashier nehmen. Liefert bei 8Ohm 8W (der Mcfun 7W) und ist Class D, also vom Wirkungsgrad deutlich besser als der Mcfun.
zykooo
Inventar
#3 erstellt: 16. Jul 2012, 23:34
Wäre der Monacor SP-45/4 nicht auch geeignet? Soll sich in 2,6l -3dB bei 63Hz abstimmen lassen.
Suche selbst gerade die eierlegende Wollmilchsau, nämlich einen möglichst kleinen aber trotzdem gut klingenden Breitbänder für kleines Geld und bin über den gestolpert. 2 Stk. inkl. Versand für 30€.
flxxn
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Jul 2012, 09:18
Moin,
erst mal danke für die ersten Antworten.

@DjDump der Tangband sieht schon mal nicht schlecht aus
Ganz auf Bass möchte ich nicht verzichten, es solte zumindest in die richtung gehen, was man aus dem Volumen rausholen kann, deswegen fällt der Visaton dann wohl weg.
Ist der Verstärker sicher zu empfehlen? Bei ebay (vor allem wenn ein 8€ Produkt ohne Versandkosten aus China geliefert wird) bin ich immer sehr skeptisch ob die Ware Qualität hat...

@zykooo Ich kenn mich zwar nicht sonderlich gut as beim Boxenbau, aber für mich sieht die Kurve vom SP-45/4 nicht so sehr danach aus als könnte er viel Bass (siehe http://www.monacor.de/de/PDF/G/G1/G100690/G100690K.pdf) oder habe ich da etwas falsch interpretiert?

Wenn ich theoretisch mir jetzt irgendein anderes chassis aussuchen würde, wie komme ich dann eigentlich auf ein Volumen, in dem der auch gut klingt? Und ist ein kleiner Ls in seinem idealen Volumen vom Klang her viel besser als ein größerer mit mehr bass in einem für ihn zu kleinen Volumen?
Vdub75
Stammgast
#5 erstellt: 17. Jul 2012, 10:15
ich würde behaupten integrier am besten die tenöre in ein gehäuse mit kleinem Amp (denke da müssten 2x10 watt reichen) und entweder LiPos oder nem kleinen Bleigelakku. Denke das kommt dem am nächsten.

wobei man diese vom maß her etwas ummodeln müsste, wird größer als von dir geplant, seh ich gerade.
flxxn
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Jul 2012, 10:24
Sorry ich weiß jetzt zwar nicht genau was du mir sagen willst aber, dass das alles in ein gehäuse mit nem kleinen amp kommt war mir schon vorher klar , ich brauch eigentlich eher Hilfe bei der chassis- und Volumen-Auswahl. Dennoch vielen Dank für die Mühe
Vdub75
Stammgast
#7 erstellt: 17. Jul 2012, 10:36
flxxn
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Jul 2012, 11:00
Es tut mir leid Vdub75 aber ich glaube du hast nicht verstanden worum es geht.... es sollte ein mobiles system werden mit bereits genannten maximal maßen werden. Ich weiß nicht was ich jetzt mit einem thread für die TMLs anfangen soll...
zykooo
Inventar
#9 erstellt: 17. Jul 2012, 11:33
Naja das Diagramm ist ja nur vom Chassis als solches. Wenn man das im Bassreflex-Gehäuse verbaut, kann man das ja auf Bass abstimmen... theoretisch, wie gut es dann klingt, ist die Frage...
Vdub75
Stammgast
#10 erstellt: 17. Jul 2012, 11:45
wenn man die TML auf quadratischen Querschnitt umrechnet müsste sie doch annähernd in 15 x 15 cm reingehen, schneckenförmig, BR-Öffnung quasi in der Mitte also ovn der mobilen Kiste aus gesehen nach links bzw. rechts?
flxxn
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Jul 2012, 12:10
das umrechnen klingt mir zu kompliziert, auch wenn es machbar wäre, ist mir geschlossen oder BR der Einfachheit lieber...

galten die Empfehlungen vom Anfang für geschlossene oder br Gehäuse? und wenn br, was für ein rohr, und wie lang?
DjDump
Inventar
#12 erstellt: 17. Jul 2012, 12:58
Das 2x8W Verstärkermodul ist auf jeden Fall gut. Ich hab die 2x25W Version zuhause und das ist das beste Verstärkermodul das ich je hatte.

Der Visaton FR10 könnte auch gut für dich geeignet sein. Zwei Stück davon, dann bekommt jeder 3l, das reicht denen. Wirkungsgrad ist auch nicht schlecht und Bassausbeute eigentlich sehr gut.
ScreenHunter_02 Jul. 17 12.55
Das säh dann so aus.

Hier ist die kleinste Version der Tenöre.
flxxn
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Jul 2012, 13:08
das sieht ja schon gut aus, wie viel könnte ich dann noch mit BR raus holen? oder wäre das bei den visaton nicht zu empfehlen? och komm mit boxsim nich so gut zurecht, hab aber auch erst damit angefangen...
DjDump
Inventar
#14 erstellt: 17. Jul 2012, 13:44
Die Simu ist mit Bassreflex.
Die Hilfe von Boxsim ist echt hilfreich.
flxxn
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Jul 2012, 15:18
ok, und mit boxsim kann man aber nur visaton Treiber simulieren, oder gibt es da Ne Möglichkeit andere zu berechnen? der tang Band und der monacor würden mich auch interessieren...
DjDump
Inventar
#16 erstellt: 17. Jul 2012, 19:01
Mit Boxsim kann man auch andere Chassis importieren. Allerdings ist das etwas aufwändiger.
Hier.

Zum "digitallisieren" vom Frequenzgang und Impedanzgang kann man SPL-Trace nehmen.

Wenn dir das zu aufwändig wird, kannst du einfach Winisd nehmen.


[Beitrag von DjDump am 17. Jul 2012, 19:02 bearbeitet]
flxxn
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Jul 2012, 18:47
Ok wie genau kann ich für einen Lautsprecher ein passendes Volumen herausfinden? und wie bekomme ich raus was für ein BR-Rohr und in welcehr länge dann noch am besten ist?
DjDump
Inventar
#18 erstellt: 20. Jul 2012, 12:38
Unter Extras gibt es den Punkt "Auslegung geschlossene/Bassreflexbox", damit kann man das optimale Volumen berechnen.
Ich probier aber eigentlich immer mit der normalen Simulation rum.
Die länge vom Bassreflexrohr bekommst du unter Extras - Auslegung Bassreflexkanal raus.
Dafür musst du aber als erstes die optimale Abstimmfrequenz finden.
flxxn
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 20. Jul 2012, 13:15
Gut, Danke die FR10 sagen mir glaube ich am meißten zu
Bei der simulation von dem Bild, das du hier gemacht hast, was hattest du da für ein Volumen und was für einen BR-Kanal?

So langsam kann ich dann mal eine Teileliste schreiben und bestellen
DjDump
Inventar
#20 erstellt: 20. Jul 2012, 14:22
3 Liter Volumen und 100Hz Abstimmfrequenz.
Bei einem 3cm Rohr pro Chassis ist es 4,5cm lang.
Oder ein 4cm Rohr für beide Chassis, das dann 3cm lang ist.
Oder du rechnest die Rohre in rechteckige Kanäle um.
flxxn
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 22. Jul 2012, 00:53
cool danke.
wenn ich mit winisd hreumrechne, und für ein Gehäuse 2 chassis angebe, gilt dann die angegebene br-rohr Anzahl für beide zusammen oder brauche ich dann für jedes chassis ein Rohr der berechneten Länge? nach ein paar Überlegungen hab ich mich entschlossen, das Volumen etwas zu vergrößern, und für beide ein zusammenhängendes Gehäuse zu bauen. mein maximalvolumen liegt nun bei Ca. 8 Litern, womit man die FR10 mit winisd schon gut abstimmen kann.
DjDump
Inventar
#22 erstellt: 22. Jul 2012, 13:17
WinIsd berechnet mit einer Simulation ein Gehäuse. Wieviele Chassis und wieviele Bassreflexrohre in dem einem Gehäuse sind ist Winisd egal.
Also so 80Hz-90Hz Abstimmfrequenz wären für einen Fr10 in 4l, bzw zwei fr10 in 8l optimal.
Ein 4cm Rohr für beide Chassis wäre dann 2,3cm (90Hz) bis 3,8cm (80Hz) lang.
Wenn du höher abstimmst bekommst du mehr um 100Hz rum, dafür weniger untendrunter. Bei 80Hz ists rumgedreht.
flxxn
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 23. Jul 2012, 00:49
achso, also hat die BR-rohr Sache nur mit der Abstimmungsfrequenz zu tun, und ist quasi unabhängig vom Volumen, das verwendet wird. als Anfänger wusste ich das nicht, aber wenn man drüber nachdenkt is es eigentlich auch logisch, dass die Verstärkung von Frequenzen im Rohr unabhängig von dem Volumen dahinter ist...
gut dann werde ich demnächst mal loslegen. optisch bin ich mir noch unschlüssig, wie ich das gestalte, aber da wird mir schon was einfallen dann bedanke ich mich fur die hilfe, und wenn ich noch Fragen habe Wende ich mich gerne wieder hier ans Forum
flxxn
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 23. Jul 2012, 09:54
Ok hab nachgeschaut, is schwachsinn was ich heut nacht geschrieben hab, Länge des Rohrs ist sehr wohl abhängig vom Volumen...

Es gibts allerdings schon wieder neue Fragen
Wie mache ich das am besten, dass ich wenn ich keine Scharniere und Spannklammern(oder wie die sich nennen ) an dem fertigen Gehäuse habe will, aber das ganze dennoch nicht endgültig verschließen (sprich verleimen) will (z.B. zum rumprobieren mit Dämmmaterial)? Gibt es da ne Möglichkeit irgendwie Metallgewinde im Holz zu versenken, und das Oberteil dann mit kleinen Schrauben festzuziehen?
Und weiß jemand wo man optisch ansprechende Potis und Schalter am besten bestellt?

Edit: Noch was zum Verstärker: wenn ich den http://www.ebay.de/i...47712#ht_3197wt_1062 nehme (15W-Version des anfangs empfohlenen) brauche ich ja noch ein Modul Vorher um die Lautstärke zu regeln, denn nur über angeschlossenen mp3-Player möchte ich nicht regeln...


[Beitrag von flxxn am 23. Jul 2012, 10:32 bearbeitet]
DjDump
Inventar
#25 erstellt: 23. Jul 2012, 11:39
Du kannst was mit Einschlagmuttern oder was mit Rampa Muttern machen. Bei den Rampa Muttern musst du halt gut aufpassen, dass dein Holz nicht springt, bei den Einschlagmuttern nicht, dafür brauchst du Luft unter der Mutter um sie verwenden zu können.

Also die Potis an sich sind optisch nie ansprechend. Du bruachst gute Potiknöpfe. Ich finde, dass Reichelt ganz schöne im Programm hat. Die aus Aluminium sind echt gut. Ansonsten würde ich mal auf Ebay schauen.
Ich hab mir für meine aktuelle Box selber welche gebaut:
CIMG9678

Das Modul um die Lautstärke zu verändern ist der Poti. Ich glaube das Modul aus dem Ebay angebot lässt die Möglichkeit offen, das digital zu machen, aber wenn du einen Poti hast, brauchst du das nicht mehr.
flxxn
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 23. Jul 2012, 11:50
Edit: Teil 1 Hat sich erledigt

Deine Potiknöpfe gefallen mir. Nach den Einschlagmuttern schau ich mal. Wie bekommt man eigentlich das Gehäuse an Stellen Dicht, an denen z.B. ein Poti nach außen geführt wird. Oder wie macht man das am besten?


[Beitrag von flxxn am 23. Jul 2012, 11:58 bearbeitet]
DjDump
Inventar
#27 erstellt: 23. Jul 2012, 11:54
Poti anschließen
flxxn
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 23. Jul 2012, 12:01
Oh ich dachte nicht, dass die Antwort so schnell kommt

@DjDump Auf jeden Fall muss ich jetzt mal Zwischenzeitlich meinen Dank aussprechen, dass du mir bei jeder noch so dummen Frage hilfst
zykooo
Inventar
#29 erstellt: 23. Jul 2012, 14:23
Zu der Frage, Abdichtung beim Poti: Das Ding wird ja mit dem Gehäuse verschraubt. Ich bezweifle, dass da (für unsere Mobil-Ansprüche) relevante Ströme fließen. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst - Heißkleber.
king_pip
Inventar
#30 erstellt: 24. Jul 2012, 10:07
ich verbaue selbst gerade 2 visaton FR10 in einem ca. 8l gehäuse =) das trifft sich! denke das ich am we bereit bin für den soundcheck...
ich hab übrigens als refelxrohr ein 50er kg rohr genommen (innendurchmesser 46mm). das wird dann noch mit alubutyl etwas ausgesteift. länge 8cm, ich glaub im winISD hab ich als tuningfrequenz 75 oder 80hz gewählt, müsste ich nochmal nachsehen.

zwecks gehäusebau:
ich mach das immer so, an der rückseite wird eine multiplex platte von ca. 13-19mm etwas eingesenkt zwischen den seitenwänden verleimt, das gerade noch eine platte aus dem material hinten rein passt, aus dem du die kiste selbst aufbaust. die multiplex platte bekommt einen großzügigen kreisrunden ausschnitt so das man alles in der kiste installieren kann. dann wird die rückplatte einfach eingesetzt und mit 4 schrauben (normale holzschrauben, einschlagmuttern kann man immer noch nehmen wenn das schraubloch irgendwann ausgeleiert ist) in den ecken befestigt. ich hoffe du verstehst wie ich das meine. den rest der kiste verleim ich mit ponal und schraub (vorbohren!) das ganze erstmal zusammen, die schrauben werden danach durch holzdübel ersetzt, so hat man einen homogenen und gut schleifbaren grundkörper.


[Beitrag von king_pip am 24. Jul 2012, 10:13 bearbeitet]
Vdub75
Stammgast
#31 erstellt: 24. Jul 2012, 11:02
Festivalkiste

oder man leimt halt zwei Stege ein mit denen man die eigentliche Rückwand verschraubt, fand ich einfacher
king_pip
Inventar
#32 erstellt: 24. Jul 2012, 11:31
dann aber bitte 4 stege, so bekommt man das doch nie dicht...
Vdub75
Stammgast
#33 erstellt: 24. Jul 2012, 11:36
doch das krieg ich schon dicht. schaumstoffstreifen rundum verkleben und jut
flxxn
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 24. Jul 2012, 15:48
Danke, die Idee von king_pip find ich gut, nur mach ich es vermutlich von oben, und nicht mit nem Loch wo gerade so alles passt, sondern, dass ich nur 2-3 cm stehen lasse. Das entspricht dann quasi dem Stegprinzip mit 4 Stegen

So dann bestell ich in den nächsten Tagen mal alles, dann gehts in Urlaub und hoffe, dass ich danach mit dem Basteln anfangen kann

@king_pip Nach dem Soundcheck kannst ja mal bescheid geben, wie s klingt.
king_pip
Inventar
#35 erstellt: 24. Jul 2012, 20:23
wird gemacht, bro ;-) als referenz hab ich einen BG17 in selbigen gehäuse, ich hoffe sehr das es so besser klingt mit den 2 FR! den BG kannst de ohne equalizer ne wirklich anhören ich bin auch gespannt!


[Beitrag von king_pip am 24. Jul 2012, 20:23 bearbeitet]
king_pip
Inventar
#36 erstellt: 29. Jul 2012, 20:39
ok, soundcheck die erste: das signal ist leider viel zu leise von meinem mp3 player! ich muss die vorverstärker verbauen, poti's hab ich auch schon bestellt. die membranen machen keine erkennbare auslenkung wenn ich den EQ und die bässe am verstärker in ruhe lasse.
aber ansich gefallen mir die FR10 bei niedrigen pegel besser als der BG 17. durch die BR kiste kommt halt im grundton viel mehr! bass will ich es mal noch nicht nennen ;-) macht aber lust auf mehr! mal schauen, nächstes we gehts weiter, vorverstärker einlöten und die kabelage fertig machen.
Efochim
Stammgast
#37 erstellt: 29. Jul 2012, 20:53
Welchen Pre-Amp hast du dir rausgesucht?
king_pip
Inventar
#38 erstellt: 29. Jul 2012, 22:36
ich hab den KEMO M040N, aber noch nicht verbaut! kann also noch nix dazu sagen...
Efochim
Stammgast
#39 erstellt: 30. Jul 2012, 20:13
mann der verstärkt ja ganz ordentlich, wenn ich den MC Fun mit übern Mischer laufen lasse, geht der richtig ab, weil die Headphone-outs echt was "austeilen". Mim mp3 Player gehts nicht halb so laut (konnt mich für keinen der beiden smilys entscheiden...)
flxxn
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 12. Aug 2012, 11:36
So, bin zurück vom Urlaub, und mittlerweile schon so gut wie fertig mit dem bauen habe mich fur ein etwas größeres Volumen entschieden, Ca. 11l. als BR Rohr ein HP 50 auf ca 9 cm gekürzt. Verstärker hatte ein Kumpel noch einen Mini amp, ähnlich dem mcfun, Zuhause liegen, der reicht klanglich meinen Ansprüchen aus. Akku is noch nicht da, läuft im moment noch mit ner reihenschaltung von 10 1,2V AA Akkus. Also klanglich is es genau so wie ich es mir vorgestellt habe, kein tiefbass für elektro Musik oder so, aber genug für ein super Fundament von nicht bass-lastiger Musik. bei Rock hört man den bass(instrument) sehr schön heraus.
Bilder folgen noch.
king_pip
Inventar
#41 erstellt: 12. Aug 2012, 19:50
sehr schön! =) ich bin mittlerweile etwas ernüchtert, vom pegel her können meine 2 FR10 auf jedenfall nicht mit dem einen BG17 mithalten! klanglich auf jeden sehr rund, kickbass ist im verhältnis zur lautstärke auch ok, aber der pegel reicht einfach ne aus... wobei ich der meinung bin, das es am lepai liegt! ich hab noch den alten, runden. das signal verzerrt echt extrem schnell, da huben die membranen noch lange nicht am limit! :-/
allerdings funktionieren die beiden vorverstärker zusammen mit dem poti 1 A! dicke empfehlung von mir!
flxxn
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 14. Aug 2012, 14:26
So, nach weiteren Hörproben bin ich von der reinen Klangqualität sehr positiv überrascht. Die Box spielt sehr Präzise, und enttarnt gerne meine schlechter codierten mp3s Pegel ist wie king_pip schon gesagt hat nicht sehr berauschend, aber für mich reicht es aus, und ist auch nicht geringer als erwartet, es sind ja schließlich nur 2 10 cm chassis.

Die beiden Deckel-Teile verschraubt:
IMAG0268
Der auf dem obigen Bild obere Teil wurde dann mit dem unteren Gehäuseteil (unteres Bild) verleimt
IMAG0271

Gehäuse leer
IMAG0272

Aktueller Stand des Teils:
IMAG0273


Lautstärke wird noch über Signalquelle (Handy, mp3Player...) geregelt.

Maße des Fertigen Gehäuße sind 18x23x38 cm Ich habe 12mm MDF verwendet, welches auch nur verleimt absolut stabil genug ist. Das ergibt ein Innenvolumen von 11,4l
Wenn jemand Lust hat das Nachzubauen, zuschnittmaße sind:
Boden + beideDeckelteile (3 Stk.): 230mm x 380mm
Seiten (2 Stk.): 230mm x 144mm
Front und Rückseite (2 Stk.): 144mm x 356mm

Hat jemand Ideen wie ich das Ganze dann lackieren oder überziehen, oder wie auch immer ansehnlich machen soll? Ich dachete zuerst daran es mit schwarzem Filz zu bekleben, für die Optik von PA Boxen oder so...

Edit: Ach ja, das Klinkenkabel kommt momentan noch aus dem BR Kanal


[Beitrag von flxxn am 14. Aug 2012, 14:30 bearbeitet]
flxxn
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 15. Aug 2012, 19:55
Ich habe noch eine Frage, ist der Trafo: Conrad-Trafo überdimensioniert für den Betrieb mit einem McFun-ähnlichen Verstärker? und wenn ja hat jemand nen geeigneteren vorschlag?

Ich hoffe es liest überhaupt noch jemand mit
DjDump
Inventar
#44 erstellt: 15. Aug 2012, 20:21
Das ist nur ein Trafo. Der is tnicht überdimensioniert, aber für dich nicht sinnvoll. Denn du müsstest die Spannung noch gleichrichten und glätten.
Netzteil
In dem Netzteil ist kein Trafo verbaut, das funktioniert anders (wie weis ich nicht, aber Trafos sind nicht mehr der Stand der Technik).
Die 5A davon sind definitiv genug.
Efochim
Stammgast
#45 erstellt: 15. Aug 2012, 23:06
Also ich beobachte diesen Thread und muss sagen, deine Box ist sehr schick bisher!
Ich würde da Filz drüber ziehen, hällt einfach besser als Lack. Es sei denn du machst nur ein zwei Schichten drauf, dann zieht die Farbe genug ins holz, als dass nicht abplatzen kann.
Und Filz wäre halt mal was anderes
DjDump
Inventar
#46 erstellt: 16. Aug 2012, 02:02
Ich weis ja nicht wie du lackierst, aber bei mir ist noch nie Farbe abgeplatzt...
zykooo
Inventar
#47 erstellt: 16. Aug 2012, 10:22
Filz ist stoßfester bzw. kaschiert besser, da sieht man die Delle nicht unbedingt. Und ganzflächig verklebt macht auch ein Schnitt nicht viel aus. Aber bevor Lack abplatzt müssen schon Kräfte walten, dass ich weniger Angst um den Lack, als um die Innereien habe...
flxxn
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 16. Aug 2012, 11:37
Gestern wurde das ding auch mal am Baggersee genutzt, wir waren zwar nur zu dritt, aber selbst wenn wir mal laut hören wollten, musste ich lange nicht bis an die Grenze gehen.

Filz ist auch mein Favorit, hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht? Was für Kleber nimmt man am besten? Und wo kaufe oder bestelle ich das Zeug? In 2 verschiedenen Baumärkten hab ich mich schon umgeschaut, die haben nix was sich gut verwenden ließe...
king_pip
Inventar
#49 erstellt: 16. Aug 2012, 11:42
bitte was? du musstest nichtmal voll aufdrehen damit es laut is?!? was hast du denn für einen verstärker drinne?? ich werd wohl mal bei meiner kiste einen größeren amp extern zu versuchszwecken anschließen und den kleinen mal richtig feuer machen, mit dem lepai (dem alten, runden) seh ich da auf jedenfall kein land, war wohl ein fehlkauf :-/
DjDump
Inventar
#50 erstellt: 16. Aug 2012, 12:03
Ich mach gleich Erfahrungen mit Filz, weil ich jetzt Autosaugen geh. Und ich hab das Gefühl, das das mal wieder keine gute Erfahrung wird.
Ich find Filz immer nicht so optimal, weil einfach der Dreck unglaublich gut dran hängenbleibt.
Deshalb würde ich lieber Kunstleder nehmen, wenns Stoff sein soll.
flxxn
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 16. Aug 2012, 12:06
Wie gesagt, ein Kumpel hatte ein Billigst-Ding übrig, ich glaube der müsste es sein: http://www.amazon.de...id=1345111434&sr=8-3
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Portables "Soundsystem" selber bauen
stefan25 am 06.06.2010  –  Letzte Antwort am 06.06.2010  –  3 Beiträge
Kleines portables System! Eure Meinung ist gefragt!
TyCore am 28.07.2012  –  Letzte Antwort am 24.08.2012  –  10 Beiträge
Portables Klein-System
WeXx2k am 12.05.2008  –  Letzte Antwort am 18.05.2008  –  9 Beiträge
Portables Soundsystem bis 70?
Melonenmensch am 11.04.2011  –  Letzte Antwort am 13.04.2011  –  14 Beiträge
Portables system die 2te
Dj_Soundforce am 29.03.2011  –  Letzte Antwort am 31.03.2011  –  17 Beiträge
Blei-Akku für portables Audiosystem?
schmappel am 15.04.2011  –  Letzte Antwort am 20.04.2011  –  18 Beiträge
HILFE: Portables Outdoor-Musik-Dings
#DIY am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  46 Beiträge
Kleines 12v Audio System
mcflops am 21.04.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2012  –  20 Beiträge
Hi Fi Rucksack bauen!
Rucksack_Bombe am 11.06.2008  –  Letzte Antwort am 11.06.2008  –  12 Beiträge
brauche Hilfe/infos für Portables Soundsystem
MuyLocaKatana am 15.05.2014  –  Letzte Antwort am 17.05.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.941 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedforty5
  • Gesamtzahl an Themen1.417.781
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.994.241

Hersteller in diesem Thread Widget schließen