mobile 4 Komponenten in- & outdoor Soundanlage mit Akku's (fachmännischer Rat gewünscht )

+A -A
Autor
Beitrag
MobileSound
Neuling
#1 erstellt: 11. Mai 2013, 13:24
Hallo zusammen,

ich bin hier und auch im Soundanlagen bauen ein absoluter Anfänger der sich viel vorgenommen hat und fachmännischen Rat sehr gut gebrauchen kann. =)

Habe mir als Grundbasis für mein Projekt eine "Gemini MS-USB Mobile PA-Anlage" bestellt. http://www.conrad.de...ew1&rt=detview1&rb=1

Und möchte meine Lautsprecher von meiner alten Autoanlage, zu 3 mobilen, Akku betriebenen bluetooth Boxen umbauen.

Hier meine bereits vorhandenen Lautsprecher:

2 x 2-Way Coaxial System GTx 542 von Blaupunkt mit 40 Watt rms und 4 Ohm
http://www.ebay.de/i...&hash=item3374d01fcc

1 x Magnat Transforce 1200 mit 300 Watt rms und 4 Ohm
20130511_141155
20130511_141205

Ich wohne z. Z. in einer sehr kleinen Wohnung mit relativ großer Dachterasse. Daher brauche ich relativ leichte, kompakte und mobile Boxen. Und auch Kabelsalat möchte ich, wenn überhaupt, nur beim laden haben. =) Die optionale Beschallung aus verschiedenen Richtungen ist mir wichtig. Und ich möchte den großen Subwoofer mit Rollen, einem Griff zum ziehen und zwei docking Stationen zum laden und transportieren für die kleinen Boxen ausstatten. Da auch der Einsatz auf einem großen Obstbaumgrundstück/Garten geplant ist. Von daher sollten alle Boxen auch gegen leichte Regenschauer geschützt sein.

Ich habe angedacht die Boxengehäuse aus Glasfasermatten und Kunstharz zu bauen. Ist extrem leicht, sehr hart, sehr gut formbar und wetterbeständig. Welche Boxenart sollte für die o. g. Lautsprecher nehmen? Und hat jemand ein leicht verständliches und kostenloses Programm zur Gehäuseberechnung?

Folgende komponenten habe ich mir im Netz bereits zusammen gesucht. Verbesserungsvorschläge nehme ich dankend an. =)

Die beiden kleinen Boxen:

2 x KEMO Verstärker 40 W universal, 6 - 16 V/DC, M034
http://www.ebay.de/i...&hash=item256eeff3c4

2 x Bluetooth Audiotransmitter (Empfänger) A2DP zur Wiedergabe auf Bluetoothgeräte
http://www.kab24.de/...luetoothgeraete.html

Konnte leider nur die finden. Gibt es da vielleicht was kleineres ohne eigenen Akku?

Wie kann ich mir die Akkulaufzeit errechnen, reichen 12 V 2,5 Ah für die kleinen Boxen?

Subwoofer:

Verstärkertechnisch habe ich leider bei dem Subwoofer noch nichts gefunden. Auch hier könnte ich einen Profirat gut gebrauchen.

Da ich den Subwoofer auch als Ladestation nutzen möchte, hatte ich angedacht 2 x 12 V 10 Ah Akkus zu verbauen. Das Gewicht nehme ich in kauf. Hoffe aber das ich nicht über 25 kg komme.

Insgesamt habe ich mir für alle Boxen ein Budget von ca. 300 € gesetzt. Wenn aber alles gut funktioniert, möchte ich meine Anlage, die bei meinen Eltern steht, ebenfalls umbauen und mit der Zeit einzelne Komponenten gegen bessere/neuere austauschen.

Was haltet ihr bisher von meinen Plänen, ist mein Projekt realisierbar, was kann ich besser machen?
Drunkin
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Mai 2013, 00:09
Hey,

Also zum bluetooth-gerät selbst kann ich noch leider nix sagen, ich hab mit jetzt den bestellt in der hoffung, dass der eine etwas weitere reichweite als der vom schneemann hat. werds nächste woche mal testen und davon berichten.

bei dem lautsprechern wirds schwierig also die berechnung, du bekommst ein kostenloses prog von visatron, jedoch musst die einige daten von den lautsprechern haben, die leider nicht hinten drauf stehen, also ggf kundendienst anrufen. aber fast unwahrscheinlich, dass die damit rausrücken...

und akku für das bluetooth gerät ist doch ok bzw spielt keine rolle wenn der über usb geladen wird, ich hab mit jetzt zum laden bestellt den hier. recht geringe strom aufnahme bzw locker ausreichend für das bluetooth gerät. und wenig aufwand bezüglich löten. du kannst dir natirlich auch kleine lötteile bestsellen, schreib mir mal ne pm dann schick ich dir nen link.

akku laufzeit ist zum teil sehr abhängig von deiner musik - viel bass viel strom verbauch.

und zum thema kompakt und leicht - das steht immer zum widerspruch mit wirklich guter quali. dein budget ist denke ich mal ausreichend sofern du alles selber machst. achtung ist beim akkukauf sehr wichtig, da sind 10-15€ nix pro akku, also lieber nen bissel länger suchen.

Wichtig ist später auch die Schaltplan geschichte, da brauchte ich auch einige tipps um auf den richtigen weg zu kommen - liegt aber auch nen bissel an meinen wünschen

zu den lautsprechern und berechnung kann ich dir leider nicht viel sagen, da ich selbst noch noob auf dem gebiet bin, sry... aber ich hoffe ich konnte dir etwas was helfen!

gruß
patrick


[Beitrag von Drunkin am 12. Mai 2013, 01:06 bearbeitet]
Sockratis
Stammgast
#3 erstellt: 12. Mai 2013, 08:26
Also fangen wir mal hinten an:
Die Chassis die du dir ausgesucht hast sind allesammt nicht sonderlich Wirkungsgradstark: Wenn ich mir den Bass so ansehe, sieht der nach "typisch" Auto aus. Schwere Membran, FahrradschlauchSicke, etc. Alles das Spricht für Tiefe Frequenzen bei sehr kleinem Gehäuse, aber auch sehr hohen energiebedarf. Mit deinen 2x10Ah wirst du nicht weit kommen. Auch die gewünschten 25Kg halte ich für sehr optimistisch.
Hier heißt es entweder ein anderes Chassis nehmen, oder wesentlich mehr Akkuleistung einzuplanen.

Die MittelHochton-CoaxChassis sind imo ebenso reinblütige Energievernichtungsmaschinen aus der KFZ-Welt. Auch hier sind deine anvisierten 2,5 AH nicht viel (über den Daumen gebrochen ca 30min Spielzeit bei Vollgas mit dem 40Watt Amp)...

Zu beiden Chassissorten gilt: Versuch an die TSP zu kommen, wenn du die im Netz nicht findest, oder der Hersteller die nicht rasurücken möchte, dann sind die Chassis für dich Kernschrott. Du würdest dir in dem Fall einen größeren gefallen tun, wenn du die Chassis bei Ebay abstößst und dir dafür für den EInsatzzweck passendes Material holst.

Dein geplanter Verstärker ist ebenfalls Umpe. Wirkungsgrad von im besten Fall 60%. Da kannst du von der Akkulaufzeit direkt nochmal ein drittel abziehen... Es gibt hier ein Thread extra für gescheite Verstärker, da würde ich mal gucken. Wenn du wirklich das Basschassis behalten möchtest, dann wäre auch was pontentes von Sure Audio mit 1x200W oder so sinnvoll.

Dein Bluetoothmodule ist ein reiner Sender, das ist dir bewusst? Zumindest so wie er ausgeschrieben ist, müsste der an den Lineout deiner deiner Quelle und gibt dann das ganze an die anderen Boxen wieder. Wobei hier die Frage ist wie willst du das in der Lautstärke regeln?

Dein Blockrocker, Boombox, Straßenkrachgerät. Ich weiß ja nicht wie groß seine Terrasse ist und ob du schonmal so ein Teil gehört hast, aber ich würde sagen das Dingen alleine sollte für ne Dachterrasser ausreichen. Oder aber wir sprechen hier über ein Modell kleines 300qm Loft plus Rest des Hochhausdaches als Dachterrasse, aber dann solltest du das Budget nochmal überdenken
Unser Modell heißt Blockrocker, ist etwas einfacher gestrickt ohne mp3Schnickschnack, aber ich denke mal das innenleben ist immer das selbe: ein 17cm Breitbänder und ein PiezoHorn für den Hochton. Dazu ne stümperhafte Akkuladeschaltung und ein AusziehTrolliegriff, der nach dreimal benutzen den Geißt aufgibt... Die sind allesammt recht Laut, haben keinen echten Bass, klingen Quäkig und die Laufzeit erreichst du vll bei 1/4 Lautstärke. Ich weiß nicht warum dich dich für den entschieden hast, mp3 gibs einfacher und günstiger, Laufzeit gibs mehr und günstiegr, Klang und max Lautstärke ebenfalls. Und um ihn auseinanderzunehmen und zu gucken wies gemacht wird ist er zu teuer und von der machart fraglich.

Auch für ddich den Hinweis: Es gibt hier mehrer Grundlagenthreads zu dem Thema MobileBoxenSysteme. Dazu einige, meist recht weit gediehne und gut beschriebene Systeme von vorgängern. Nimm dir etwas Zeit, lese dich ein wenig ein, dann hättest du dir bis auf die Frage nach Bluetooth alles selbst beantworten können.
Die Idee finde ich Interesannt, vor allem mit der Quadrophoniebeschallung ohne Kabel, die Vorableistung ist aber bisher eher Mangelhaft.

sOCKI
MobileSound
Neuling
#4 erstellt: 15. Mai 2013, 22:05
Guten Abend Zusammen,

erstmal vielen Dank für euer Feedback und sorry das ich jetzt erst antworte, bin zur Zeit beruflich ziemlich eingespannt.

@ Drunkin

Ich bin über dein Fazit deines Bluetooth-Sender sehr gespannt.

Geht es eigentlich ohne weiteres, das ich mit einem Sender mehrere Empfänger ansteuern kann, oder benötige ich für jeden Empfänger einen seperaten Sender? Habe bisher irgendwie keine für mich verständliche Artikelbeschreibung gefunden aus der dies hervor geht.

Vielen Dank für den Tip zur Gehäuseberechnung, werde mir das Programm mal näher anschauen. =)

Bezüglich der Akku's würde ich gerne die Bluetoothgeräte in den Boxen verbauen und alles zusammen laden. Mein Gedanke war, an dem Subwoofer Dockingstationen einzubauen, wo ich die kleinen Boxen zum laden und auch transportieren daran befestigen kann.

Denke der Schaltplan wird kein all zu großes Problem, da ich da meinen Vater mit ins Boot holen werde, er ist Elektriker.

Von Noob zu Noob du konntest mir sehr gut weiterhelfen, danke.

@ Sockratis

Das Urteil über die Chassis habe ich irgendwie schon vermutet, da ich auch schon öfter gehört habe, das dass Autozeug relativ viel Strom frisst. Habe allerdings nicht gedacht das es sooo übel ist. Wollte es eigentlich erstmal mit den Chassis testen aber werde es jetzt lassen und mich auf die Suche nach neuen machen, da mir die deutlich höhere Akkuleistung zu schwer und nur für die Akku's dann auch zu teuer wird. Da investiere ich das Geld lieber in gute Chassis.

Hm über die Kemo Verstärker hatte ich bisher eigentlich ganz gute Bewertungen von anderen Bastlern gelesen. Welche Verstärker und auch Chassis würdest du mir denn empfehlen? Breitbänder sollen die beste Leistung mit dem geringsten Verbauch haben, wurde mir gesagt. Ist das korrekt? Wenn ja benötige ich für den Subwoofer dann auch ein Breitband-Chassis?

Hehe das, dass in dem Link nur der Bluetoothsender ist, ist mir bewusst. Direkt unten auf der Seite kann man den dazu passenden Empfänger kaufen.^^ Und da ich ja mehrere Bluetooth-Boxen bauen möchte benötige ich ja auch dem entsprechend viele Verstärker. Dachte mir das ich die Lautstärke über den Verstärker an jeder Box einzeln einstelle und natürlich über meine Musikquelle (Handy, etc.). Falsch gedacht?^^

Den Block Rocker habe ich gestern erhalten und musste leider sehr enteuschend feststellen das, dass Teil sein Geld nicht Wert ist, wie du es schon geschrieben hast. Da bekomme ich mit nem billig Kofferradio eine bessere Lautstärke hin. Wobei ich ihn vom Klang her nicht schlecht finde. Aber 220 € ist das Gerät mir nicht wert. Wird noch vor dem Wochenende zurückgeschickt. Und möchte jetzt so eine mobile PA Anlage bauen ohne Block Rocker als Basis.
Ich habe leider keine 300 qm Terasse, sind nur 40 qm. Haben aber ein ca. 1500 qm Gartengrundstück. Soll natürlich nicht komplett beschallt werden, aber wenn das Budget von jetzt ca. 400-500 € für 500 qm reicht, wäre das schon spitze. =)

Mein Problem ist, dass ich vor lauter Threads und deren verschiedenen Meinungen den Überblick verliere als voll Noob. Werde mich aber nochmals versuchen rein und durch zu lesen.

Auch an dich vielen Dank für dein Rat und Feedback, war sehr hilfreich.

Woran liegt es eigentlich das man zur Quadrophoniebeschallung ohne Kabel so gut wie nichts findet? Ist es zu teuer, zu schwer oder nur für mich so wichtig?^^

LG

Hannes
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mobile Soundanlage selbst bauen
herr_strobel am 02.08.2011  –  Letzte Antwort am 02.08.2011  –  4 Beiträge
Mobile "Soundanlage"
tokyodrift1993 am 02.06.2014  –  Letzte Antwort am 02.06.2014  –  10 Beiträge
Mobile Soundanlage in einen Bollerwagen verbaut
Butzemann92 am 15.04.2013  –  Letzte Antwort am 17.04.2013  –  18 Beiträge
Mobile Soundanlage
robinho_1989 am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  11 Beiträge
Mobile Soundanlage
Geeay am 13.06.2007  –  Letzte Antwort am 18.06.2007  –  10 Beiträge
KUrzes Feedback ( Komponenten Mobile anlage )
de.nay am 10.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  8 Beiträge
Mobile Outdoor Box
moritzBur am 25.05.2014  –  Letzte Antwort am 20.06.2014  –  16 Beiträge
Endstufe für Mobile Soundanlage gesucht
Gurkenhans am 23.06.2010  –  Letzte Antwort am 04.07.2010  –  10 Beiträge
Karneval Mobile Soundanlage. HILFE !
LikeNookie am 24.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  2 Beiträge
Mobile Theaterproduktion - Soundanlage
gReg0r am 19.10.2010  –  Letzte Antwort am 21.10.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedrudiapoll950
  • Gesamtzahl an Themen1.386.668
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.410.545

Hersteller in diesem Thread Widget schließen