Wartungsklappe in Mobiler Box?

+A -A
Autor
Beitrag
xStormiii
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 18. Apr 2017, 16:10
Moin Zusammen,
Ich habe folgende Frage. Ich plane zurzeit den Bau einer quadratischen geschlossen 15l Boombox die mit 2 Visaton BG 17 befeuert wird. Ist es möglich eine Wartungsklappe hinten an der Box einzubauen ohne den Klang hörbar zu verschlechtern.
Ich hatte mir überlegt mit:
https://m.thomann.de/de/adam_hall_1602.htm?o=4&search=1492199086
Und 2× https://m.thomann.de...=0&search=1492198727

Eine 10×10 cm Klappe einzubauen.
Glaubt ihr das würde klappen? Oder habt ihr eine bessere Idee?

Vielen Dank für eure Hilfe
xStormiii


[Beitrag von xStormiii am 18. Apr 2017, 18:46 bearbeitet]
Bananensplit12
Stammgast
#2 erstellt: 18. Apr 2017, 16:38
Du hast zweimal den gleichen Link gepostet.

Ich hab so was mal mit den von dir geposteten Teilen unten und oben Klavierband ausm Baumarkt realisiert.
In dem Hohlraum steht bei mir nur die Batterie, kannst aber natürlich auch noch mehr reinpacken. Der Raum sollte von dem Innenvolumen, auf das die Lausprecher spielen vollständig abgedichtet werden, also alle Spalte und Kabel, die rein und rausgehen gründlich mit Silikon oder Acryl verkleben/abdichten.

Davon abgesehen, warum zwei BG17? Anwinkeln eingeplant? Geschlossen oder BR?
xStormiii
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 18. Apr 2017, 18:40
Danke für deine Antwort,
Ups, habe den Link verbessert.
Oke, dann werde ich versuchen alles abzudichten
Ich hatte vor ein Geschlossenes System zu bauen. Anwinkeln war soweit nicht geplant. Meinst du das verbessert das Klangbild? Ein Freund von mir hat mir Stereo empfohlen. Er meinte man kriege dort deutlich mehr Leistung raus. Denkst du es ist sinnvoller z.B. nur EINE Bg 20 statt zwei Bg 17 zu verbauen?

Lg xStormiii


[Beitrag von xStormiii am 18. Apr 2017, 18:46 bearbeitet]
DjDump
Inventar
#4 erstellt: 18. Apr 2017, 19:04
Hi,

wo willst du denn die Box verwenden? Wie laut soll es werden? Welche Musik wird gehört?

In vielen Lautsprechern braucht man keine Wartungsklappe, da der Chassisausschnitt groß genug ist, um alles zu befestigen. Generell bringen Wartungsklappen oft mehr Probleme, als sie lösen.
Mit Scharnieren würde ich nichts machen, außer du musst es sehr oft auf und zu machen. Ansonsten ist eine geschraubte Seite im Vorteil.
Schau mal in diesem Video bei Minute 2: 8xVisaton BG17 - Hauptsache Laut

Der BG17 macht keinen Bass, egal in welchem Gehäuse. Deshalb würde ich ihn nur verwenden, wenn dir Bass komplett egal ist. Der BG20 ist mMn ab 20l pro Stück brauchbar. Aber auch in 15l macht er deutlich mehr Bass als der BG17.

Wenn du zwei statt einem Chassis nimmst, bekommst du 3db mehr Wirkungsgrad und insgesamt 6db mehr maximale Lautstärke. Das ist ein deutlicher Unterschied, aber nicht doppelt so laut. Pro Chassis hast du dann allerdings nur das halbe Volumen, du bekommst also deutliche Einbußen im Bass.

Ich würde nur so laut wie gerade nötig bauen. Wenn du sowieso nur mit ein paar Freunden auf der Terasse sitzt, brauchst du keinen BG20, und erst recht keine 2xBG17. Da reichen auch zwei 3" Chassis aus, die sich in 15l mehr als wohl fühlen. Den zuwachs an Bass hört man bei jeder Lautstärke, die hohe Lautstärke nur, wenn man aufdrehen muss.
xStormiii
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 18. Apr 2017, 19:33
Vielen Dank für deine Hilfe,
Der Lautsprecher ist dafür gedacht, am Strand sowie bei Grill Partys relativ Laut für 5-15 Mann hauptsächlich Charts und Elektronik zu spielen. Ich denke aber dass ein einzelner Bg 20 Locker ausreicht.
Da ich schon Wert auf Bass lege ist dann wohl der Bg 20 die eindeutig bessere Lösung, Kann du mir denn einen guten Mono Verstärker empfehlen? Da mein Budget bei maximal 100€ liegt hatte ich vorher an einen Kinter Ma 700 gedacht.
Das mit der Wartungsklappe werde ich glaube so wie im Video bauen. Danke für den Tipp

Lg xStormi


[Beitrag von xStormiii am 18. Apr 2017, 19:39 bearbeitet]
DjDump
Inventar
#6 erstellt: 18. Apr 2017, 19:53
Hi,
hier ist eine Tabelle mit sehr vielen getesteten Verstärkern. Da findet sich bestimmt ein passender.
xStormiii
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 18. Apr 2017, 22:37
Vielen Dank,
Ich glaube ich werde mir mit eine Box mit einem Bg 20 bauen, aber trotzdem den Kinter Ma 700 nutzen damit ich später einen 2. Lautsprecher nachrüsten kann. Welche Gefahr umgeht man eigentlich mit einer Sicherung, diese werden ja hier immer als selbstverständlich angesehen. Kann mir hier jemand eine Sicherung und einen passenden Sicherungshalter empfehlen?

Lg xStormiii
DjDump
Inventar
#8 erstellt: 19. Apr 2017, 07:11
Hi,

wenn der Verstärker kaputt geht und einen Kurzschluss verursacht, schützt du mit der Sicherung die Spannungsquelle und die KABEL. Denn wenn durch die ein zu hoher Strom fließt, werden sie heiß und können anfangen zu brennen.
Ich würde eine KFZ Sicherung nehmen, die sind auch außerhalb von Elektronikfachmärkten gut verfügbar (falls unterwegs mal was kaputt geht).
5-10A sind passend.
xStormiii
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 19. Apr 2017, 13:48
Hi,
Wäre es also möglich folgende Sicherung und Halter zu nehmen?
- https://www.amazon.d...s=flachsicherung+10a
- https://www.amazon.d...words=flachsicherung

Eine Frage noch, Hat hier jemand auch schon mal einen Kinter verbaut? Habt ihr die Knöpfe und Regler nach außen hin verbaut? Wie habt ihr dass gemacht?

Lg xStormi


[Beitrag von xStormiii am 19. Apr 2017, 13:49 bearbeitet]
Reference_100_Mk_II
Inventar
#10 erstellt: 19. Apr 2017, 16:25
Sicherung und Halter sind OK.
Ich würde aber ein Sortiment nehmen, dann erst mal mit 2,5A oder 5A anfangen.
Das wären dann auch schon 30W bzw. 60W.

Der Kinter "müsste" theoretisch in eine eigene Kammer, da du nur mit SEHR viel Aufwand das Gehäuse wirklich dicht bekommst wenn du die Knöpfe einfach so "rauslegen" willst.
DjDump
Inventar
#11 erstellt: 19. Apr 2017, 18:50
Du kannst in eine Einbauschale passende Ausschnitte für den Kinter machen.
xStormiii
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 21. Apr 2017, 10:12
Danke für die Antworten,
Ich hatte vor passende Löcher in eine Einbauschale von Thomann zu bohren und den Konter von hinten Davor zu drücken.
Eine Frage habe ich noch, habt ihr Gummifüße unten an eurer Box befestigt? Verschlechtert das den Sound (z.b. auf einem Holztisch)? Muss ich beim Kauf irgendwas beachten?

Danke für eure Hilfe
xStormi
DjDump
Inventar
#13 erstellt: 21. Apr 2017, 13:40
Wenn dann verbessern Gummifüße den Klang
Beachten musst du nichts.
mariusb89
Stammgast
#14 erstellt: 21. Apr 2017, 13:50
Wenn es stabiler sein soll gibts auch diese schicken -> Kugelecken
arnonym111
Neuling
#15 erstellt: 22. Apr 2017, 01:30
Wenn es noch portabel sein soll ist 1xBG20 perfekt geeignet.
Und bau dir bloß keinen Kinter ein, das ist der letzte dreck.

Irgendein TDA7498 + DC-DC Wandler und du bist bei max. 25€ dabei.
DjDump
Inventar
#16 erstellt: 22. Apr 2017, 07:33

Und bau dir bloß keinen Kinter ein, das ist der letzte dreck.

Wie ich solche Aussagen doch liebe. Irgendein TDA7498 hat dann kein USB, kein Radio, keine Bedienknöpfe, keine Klangregelung, keine Lautstärkeregelung, keine Fernbedienung, kein Gehäuse, keinen Versand aus Deutschland, etc.
Jetzt sieht der Kinter doch nicht mehr so schlecht aus, oder?


[Beitrag von DjDump am 22. Apr 2017, 07:33 bearbeitet]
arnonym111
Neuling
#17 erstellt: 22. Apr 2017, 18:38
Was sind denn das für Totschlagargumente?
Nur für den ganzen Firlefanz soll ich also mit 13W Ausgangsleistung leben?

Der Kinter wird sehr schnell sehr warm und fängt dann an massiv zu übersteuern, was den Boxen nicht gut tut. Wenn man wirklich nur leise Musik hören will, wegen mir.

Gerade dass die China Verstärker so schlank sind, ist doch so attratkiv.
Für 6€ bekommt man auch noch ein Bluetooth, USB und MicroSD Board dazu falls man das wirklich brauchen sollte. Lautstärkeregelung gibt es bei fast jedem Board und falls nicht bastelt man für 3.5€ einen Preamp davor.

Du willst mir doch jetzt nicht erzählen dass die Klangregelung an dem Kinter für irgendwas gut ist?
DjDump
Inventar
#18 erstellt: 22. Apr 2017, 18:53

Nur für den ganzen Firlefanz soll ich also mit 13W Ausgangsleistung leben?

Ob das Firlefanz ist, hängt ja vom Bediener ab. Dass du keinen Wert auf USB und Radio legst, ist ja für diese Diskussion komplett irrelevant.
Jeder 12V Verstärker hat nur um die 15W Ausgangsleistung. 90% der Boxen hier sind auf 12V Basis. Und dem meisten reicht es.

Jedes zusätzliche Bauteil ist, !besonders bei Erstlingsprojekten!, eine Fehlerquelle. Und wenn man die Bauteilanzahl mit Audiomodul, Massetrennfilter (der dann meistens benötigt wird), Vorverstärker und Klangregelung vervielfacht, steigt auch die Fehlerwahrscheinlichkeit dramatisch an. Und dabei geht es gar nicht um Bauteil defekte, sondern darum, dass sich evtl ein Verbindungskabel löst, was ein typischer Anfängerfehler ist. Es geht nicht immer nur um die reinen Daten auf dem Papier.

Der Kinter ist ein gutes Gesamtpaket und hat schon sehr vielen Leuten eine gute Grundlage für einen mobilen Lautsprecher gebracht.
ICH würde für MEINE Projekte den Kinter auch nicht mehr nehmen, weil es eben nur ein Einsteiger Verstärker ist. Aber es ist ja nichts falsch dran als Einsteiger einen Einsteigerverstärker zu benutzen.
ICH würde in meinen Lautsprechern z.B. auch immer ein Sure DSP einsetzen, aber ich würde es keinem Anfänger empfehlen, weil man damit ein riesiges Fass aufmacht.


[Beitrag von DjDump am 22. Apr 2017, 18:55 bearbeitet]
xStormiii
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: Gestern, 15:45
Ich denke auch das die Leistung des Kinters für dieses Projekt vollkommen ausreicht und zusammen mit dem ganzen "Firlefanz" ist das ganze für mich ein super Komplettpaket.
Mittlerweile habe ich alle Teile bestellt, das Holz gekauft und warte nun auf die Lieferung
Sobald ich mit dem Bau Fertig bin werde ich von dem Sound, dem Gewicht, der Laufzeit etc. berichten, da ich denke dass der Kinter zusammen mit einem Bg20 aufgrund der Mobilität und des Preises für viele Interessant seien könnte.

Liebe Grüße
xStormi


[Beitrag von xStormiii am 23. Apr 2017, 15:47 bearbeitet]
xStormiii
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: Gestern, 15:51
Ich bin´s nochmal,

arnonym111 (Beitrag #17) schrieb:
Der Kinter wird sehr schnell sehr warm

Muss ich deswegen irgendwas in einem geschlossenen Gehäuse beachten? Kann sich die Hitze so stauen dass Brandgefahr besteht?
DjDump
Inventar
#21 erstellt: Gestern, 16:09
Mein Kinter ist nie warm geworden. Brennen wird das aber in keinem Fall. Der Chip hat ne Temperaturabschaltung, die schaltet vielleicht bei 100-150°C ein, um irgendwas in der Box zu entzünden braucht man bestimmt das doppelte.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem mit mobiler Box
omg_D: am 14.07.2011  –  Letzte Antwort am 15.07.2011  –  23 Beiträge
Brauche Hilfe bei mobiler Box
Xardas0401 am 11.06.2008  –  Letzte Antwort am 13.06.2008  –  5 Beiträge
USB-Buchse in mobiler Box/ Input?
-/Nighthawk/- am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 15.07.2011  –  4 Beiträge
Hilfe zur Planung von mobiler Box
siosio94 am 31.08.2016  –  Letzte Antwort am 07.09.2016  –  7 Beiträge
Mobiler BG20 (Noch einer)
Dr.Laut am 19.06.2015  –  Letzte Antwort am 19.06.2015  –  5 Beiträge
Mobiler Sound Einkaufslistencheck
Max_Air am 15.04.2013  –  Letzte Antwort am 19.04.2013  –  9 Beiträge
Mobiler Lautsprecher - Diverse Fragen
dubwoofer am 06.05.2012  –  Letzte Antwort am 07.05.2012  –  6 Beiträge
SMSL SA-50 Stromverbrauch/Einbau in mobiler Box
hagenr am 21.07.2014  –  Letzte Antwort am 27.07.2014  –  4 Beiträge
Planung von mobiler Box
ihja am 16.06.2013  –  Letzte Antwort am 26.06.2013  –  38 Beiträge
Mobiler Subwoofer: Rockwood YDD-166
zykooo am 14.06.2013  –  Letzte Antwort am 06.11.2013  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Visaton
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder817.872 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedgreezoo
  • Gesamtzahl an Themen1.365.048
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.999.065