Klein aber Oho, DSP, Lithium und Bluetooth inklusive - Projekt AMG

+A -A
Autor
Beitrag
saniiiii
Inventar
#1 erstellt: 05. Jul 2017, 09:23
Hallo zusammen, es gibt, man staune, wieder eine neues Projekt

Oberste Priorität gilt dem Entwicklungsziel "Rucksacktauglich". Es muss neben dem Lautsprecher noch Jacke/Handtuch und Verpflegung in den Rucksack passen. Das letzte Projekt ist ziemlich im Sande verlaufen, und wurde schlussendlich ganz gecancelt.

Zuerst, was kommt denn jetzt eigentlich rein? Ausgelegt ist das Gerät als 2.2 FAST-System, die Chassis sind entsprechend gewählt.

Subwoofer: 2x Peerless SLS-85S25CP-04-04

  • 3,5"
  • fs 73hz
  • 4 Ohm
  • 86db@2,83V
  • 4,5mm einfacher Xmax


Breitbänder: 2x Tymphany/Peerless TC6FD-00-04

  • 2"
  • fs 175hz
  • 4 Ohm
  • 84db @ 2,83V
  • 1mm einfacher Xmax


Passivmembran: Peerless 830878

  • 4"
  • fs 29hz
  • 6mm einfacher Xmax


Elektronik

  • Sure JAB2 2x30W Bluetooth/Amp Combo
  • Sure JAB3 2x50W DSP/Amp Combo
  • Sure 3s LiIon-BMS
  • 0815-Stepup Converter
  • 6x Samsung INR18650-29E


Verpackt wird das ganze in einem Gehäuse aus 6mm Buchensperrholz, verstärkt mit Glasfasermatten und Epoxydharz. Formgebung ähnlich zum Beolit 15, Brutto-Innenvolumen sind 4,3l. Davon fallen die einzelnen Chassisvolumen weg, das Teilgehäuse für die Breitbänder und die Elektronik. Rechenwert sind daher so 2,5l. (11,5 x 17x 22 IV)

Tatsächlich hat sich diese "Kofferform" nach diversen Tetrisspielereien und Testgehäuse als die "beste" Form für die Chassis/Elektronikkombination herausgestellt. Neben dem einen Platz und Volumen müssen auch Gesichtspunkte die Montierbarkeit, ggf. Abrüstbarkeit und Chassisschutz mit geplant werden. Daher stehen trotz einem "all inclusive" Außenvolumen von 6l nur maximal 3l Innenvolumen zur Verfügung. Je kleiner die Lautsprecher, um so schlechter wird dieses Verhältnis.

Schritt 1: Passivmembran modifizieren. Mit 29hz ist mir die Reso um ehrlich zu sein deutlich zu niedrig, es nutzt meiner Meinung nach nichts wenn ich 3,5" Chassis auf unter 60hz abstimme. Egal in welcher Simulation, mit 2 oder 3l IV sind 2 PRs mit 29er Reso zu tief. Es wird auf einen kleinen Buckel um die 75hz gezielt, 60hz f3 sind völlig ausreichend. Zusätzlich beschränkt meistens die Verstärkerleistung selbst, das ist meiner Meinung nach auch das beste "Hard-Limit". Übersteuert der Verstärker .... naja übersteuert er. Wenn ein Chassis mit der Spule anschlägt ist das weniger geil.

Da ich über SigmaStudio aber sowieso auch dynamische Filter verwenden kann, ist es mir auch möglich eine "equal loudness"-Kurve bzw. eine dynamische Entzerrung zu verwenden.

Also zur Mod, Nagelschere genommen, und das Gewicht hinten rausschneiden. Wäre deutlich eleganter wenn man einfach nur das Zusatzgewicht abschrauben könnte, wollte Peerless aber wohl nicht so produzieren.
Dann das Gewicht ermitteln (30g), und Winlsd zur Berechnung verwenden. Winlsd rechnet auch mit negativen Werten für Zusatzgewichte von PMs, also recht geschenkt. Die minimal kürzere Zentrierspinne habe ich mit 5g nicht-berechnetem Einzelgewicht kompensiert. Damit landen die PMs dann bei 35hz Reso, und die Box zwischen 60 und 70hz.

s3

Das wars erstmal mit Teil1, in Teil kommen dann die Bilder vom bisher Gebautem
saniiiii
Inventar
#2 erstellt: 05. Jul 2017, 10:17
Und weiter gehts .... das Gehäuse wäre soweit zamgepfuscht, Schutzgitter steht auch schonmal ... testweise.
20170705_082552
20170705_082607
20170705_082541
20170705_082434
20170705_082358
20170705_082345
Bisher ist der Deckel einfach nur Holz mit Epoxyd übergossen, ob ich da noch was mach weiß ich nicht.

Buchsen und so weiter kommen alle auf den Boden unter eine Gummimatte. Laut/Leiser und On/Off werden vermutlich als Taster in den Deckel eingelassen.
holle87
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Jul 2017, 12:20
Sieht sehr interessant aus. Kannst du zum Klang schon was sagen?
saniiiii
Inventar
#4 erstellt: 05. Jul 2017, 17:14
Kaum, die DSPs Amps sind alle noch auf dem Weg. Bestellt hab ich mal 2 der Amps, das Solo-DSP und 2 Programmer. Das ist jetzt nur der JAB2 und das BMS Board. Da ich dann sowieso voll entzerren kann, ist auch die Frage ob der Klang in der Form so entscheidend is.

Ich hab 100x für und wieder abgewägt, verschiedene Kombinationen an Chassis, Gehäusen und so weiter durchgespielt, letztendlich hat sich die Kombination hier ergeben. Die einzige, wirklich valide Alternative wäre die Kombination der beiden Tieftöner mit 2 kleinen Hochtönern, und die dann seitlich ausgerichtet.
Vom Volumen gibt es sich aber nicht so viel. Je nach Laune wird vielleicht sogar das Konzept noch umgesetzt^^
Peter.1997
Stammgast
#5 erstellt: 05. Jul 2017, 17:44
Bin auch mal gespannt, ich wollte auch mal einen kleinen und guten LS bauen.
Auch wenn das so nicht die beste Lösung zwecks breiter Abstrahlung ist, da die "Hochtöner" auf einer Ebene sind, scheint das so durchaus Potential zu bergen.
Ich finde die Passivmembranen spannend, so etwas ist mir hier im Forum noch nicht untergekommen, da wird sogar eher immer davon abgeraten, da es sich schwer berechnen und praktisch umsetzen lässt.

Ich freue mich auf das Endergebnis!
saniiiii
Inventar
#6 erstellt: 05. Jul 2017, 18:14
Vor den PMs darfste keine Angst haben, man kann sie relativ gut mit Winlsd simulieren, und dann am Objekt messen wenns ist^^

Hier wäre mal ein Beispiel was möglich ist bisher, zumindest von meiner Seite ^^

Lustigerweise spiele ich grade wirklich mit dem Gedanken das Gehäuse nochmal neu aufzubauen und Hochtöner statt Breitbänder zu nehmen.
Edit: ok ich bau es nochmal neu ... dieses mal nem Hochtöner statt einem Breitbänder, und nochmal so 0,8l Außenvolumen eingespart durch bessere Platzierung des Schutzgitters. Bleibt abzuwarten ob das Konzept so aufgeht. Der Hochtöner macht eigentlich recht gut mit, aber der SLS hat ne böse THD3-spitze bei 500hz und 94db. ^^


[Beitrag von saniiiii am 05. Jul 2017, 19:56 bearbeitet]
DjDump
Inventar
#7 erstellt: 05. Jul 2017, 21:40
Schönes Projekt
Sowas unter 100€ und das bekommt 1000 Nachbauer

Auf jeden Fall bin ich gespannt, wies weitergeht. Schön dass du wieder aktiv zurück bist


[Beitrag von DjDump am 05. Jul 2017, 21:40 bearbeitet]
saniiiii
Inventar
#8 erstellt: 05. Jul 2017, 23:05
Haha danke^^ Wenn der Sommer kommt wirds immer schwerer die Finger still zu halten, speziell wenn man eh am prokastinieren für die Prüfungen ist
Sowas unter 100€ mhm. Gute Frage. Lässt sich bestimmt irgendwie machen, wenn man in allen Belang Abstriche macht. Eventuell ein 2.0 BB-Konstrukt, aber die Elektronik alleine kostet einfach schon 55€+ programmer und Ladegerät
Peter.1997
Stammgast
#9 erstellt: 11. Jul 2017, 13:32
Ohne richtiges Messequipment braucht man mit Passivmembranen aber nicht experimentieren, oder?
Wollte eine kleine Box mit 2 kleinen BB und einer PM bauen, aber die kleinen billigen Ebay-PR taugen vermutlich nix und haben auch keine TSP-Angaben.
Heißt, selber eine PR basteln und messen. Dann mithilfe von Messen Abstimmfrequenz wählen, sehe ich das richtig?
DjDump
Inventar
#10 erstellt: 11. Jul 2017, 16:08
Messen im Bass ist sehr schwierig, da der Raum da sehr viel zu sagen hat.
Deshalb kann man im Bass auch ohne Messmikrofon, einfach nach Gehör abstimmen.

Eine selbstgebaute Passivmembran wird i.d.R auch nicht besser sein als ne billige von Ebay.
Peter.1997
Stammgast
#11 erstellt: 11. Jul 2017, 17:19
Ich dachte daran, 2 Sica 3.5 H1 CS als mobile Box zu bauen und Passivmembranen zu verwenden. Das lässt sich aber vermutlich nicht einfach und günstig umsetzen, bzw kann ich das nicht.
saniiiii
Inventar
#12 erstellt: 11. Jul 2017, 18:18
Also die Peerless 3.5"er Membran ist zumindest mit Daten ausgewiesen. Eine Simu ist nur ein Ansatzpunkt, akustisch messen ist quasi unmöglich ohne Schallttotraum.
Machs wie Leo sagt, Gehör, und eventuell noch mit Auge den membranhub prüfen. Da fallen grobe Abstimmungsfehler auf.

Die beste Methode in meinen Augen wäre eine Impedanzmessung, am fertigen Konstrukt. Allerdings ist das auch nicht unbedingt nötig mit genug Erfahrung.

@Projekt, das neue Gehäuse steht, warte nur noch aufs Furnier ^^
Peter.1997
Stammgast
#13 erstellt: 11. Jul 2017, 20:02
Witzig: Es gibt zwar ein [url=https://www.parts-express.com/pedocs/specs/264-1060-peerless-830878-specifications.pdf]Datenblatt[/url] zum Peerless 3,5", aber die relevanten Daten für WinISD fehlen. N/A. Super, nicht?
EDIT: Ich sehe grade, du hast den ja benutzt..wo hast du die Daten her? Habe auch ein 2. Datenblatt direkt von Tymphany gefunden, da steht überall "0" drin.

Der Dayton 6,5" ist aber mit allen wichtigen Daten versehen. Naja, zu meinem Projekt werde ich dann vielleicht einen neuen Thread machen, das gehört hier nicht rein

[/quote]
@Projekt, das neue Gehäuse steht, warte nur noch aufs Furnier ^^
[quote]

Bin schon gespannt.


[Beitrag von Peter.1997 am 11. Jul 2017, 20:20 bearbeitet]
saniiiii
Inventar
#14 erstellt: 11. Jul 2017, 23:31
Äähhh glaube Partsexpress oder Madisound hat die ganzen Daten verfügbar.
Hahaha ich bin selber gespannt^^

Edit:

Sorry for disturbing.
We have confirmed with our delivery staff that there is a serious congestion of the parcels in the post office and customs in China recently.
Your original parcel was sent back.

In order to ensure your profit, we arranged reshipment for you.

We have resent a new parcel to you and the tracking number is xxxxxxxx.

You can track it in 1-2 days in the follow link:

http://lit2.tnt.com.cn/tracker/trackandtraceInit.do

It usually takes 3-7 days to your country.

Sorry for the inconvenience caused to you.


.....


[Beitrag von saniiiii am 12. Jul 2017, 08:34 bearbeitet]
saniiiii
Inventar
#15 erstellt: 12. Jul 2017, 10:42
20170712_09143720170712_09143120170712_091422
Joa, das was bisher rohe Buche ist, wird mit Ahorn furniert und lackiert. Chassis werden alle von innen angeschraubt, das Gitter von außen. Im Moment wird es nur durch die Griffverschraububg drangehalten
L4M4
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Jul 2017, 18:22
Darf man fragen, wo du dieses Gitter her hast?

Sieht sehr gut aus bisher!
saniiiii
Inventar
#17 erstellt: 12. Jul 2017, 20:00
Das Gitter ist selbst angefertigt. 1mm starkes Stahlblech im Zuschnitt von Ebay bestellt, dann gebogen, gebohrt, lackiert, und Kantenschutz druff, Stahlgitter biegen ist aber höllisch, weil das ordentlich federt. Im Nachhinein lieber bissl dickeres Alu.
Trotzdem Danke
saniiiii
Inventar
#18 erstellt: 17. Jul 2017, 18:12
Kurzer Update:
Die Komponenten sind alle eingetroffen, allerdings macht die DSP+BT-Kombo Probleme. Da das JAB2 Board keine direkte Lautstärkeregelung hat, sondern wohl nur eine Art Gainregelung geht die Signalübergabe vom DSP nicht sauber von statten. Es gibt ein extremes Übersprechen vom ursprg. Bt-Sig und dem DSP-sig.
Testweise angeklemmte FRS8 von Visaton haben trotz einer 12db Trennung bei 3khz immernoch 2mm+- Hub .... würde jeden Hochtöner killen.

workaround ist in Arbeit
Peter.1997
Stammgast
#19 erstellt: 17. Jul 2017, 18:36
Wie hast du die ganze Geschichte denn verkabelt? Ich komm nicht drauf, wie du das DSP vom jab3 mit auf den jab2 ziehst.
Gibt von Sure ja auch den digitalen Lautstärkeregler, vllt wäre das die Lösung.
saniiiii
Inventar
#20 erstellt: 17. Jul 2017, 19:11
Sure selber hat da eine Art Verbindung vorgesehen. Das Lautstärkepoti des JAB2 hat die Pins, R_out, R_in, GND, GND, L_in, L_out.
Elektrisch gesehen macht das auch Sinn ein Poti da anzuschließen, einfach den Pegel vor dem Verstärker reduzieren.
Sure selber hat sich das auch so gedacht, aber offenbar nicht ganz zu Ende.
Dem Verständnis nach dürfte aus dem JAB2 kein Ton kommen, ohne angeschlossenes Poti, weil das Signal gar nicht durchkommt. Das wollten die Entwickler scheinbar nicht, und haben irgend einen Hybrid aus dem "klassischen" Lautstärkepoti und einer Art Gainregler gemacht.
Ohne Erweiterung ist das sehr praktisch, mit Erweiterung wird das genau zum Problem.

Ich kann die Website dazu empfehlen, da sollte dann das meisten klarer werden, ist recht schön bebildert^^
keba
Stammgast
#21 erstellt: 17. Jul 2017, 22:55
Sehr interessantes Projekt. Da ich den ganzen Sure Kram auch für eine 2.1 Verstärker/DSP/Bluetooth Lösung einplane bin ich schon gespannt, ob Du das Problem gelöst bekommst. Zu den Amps gibt es auch ein "Anschlussset". Hast Du das mitgeordert? Hast Du einen Programmer für das DSP?
saniiiii
Inventar
#22 erstellt: 17. Jul 2017, 23:11
Ja und ja^^
Hab den ICP1, also den Programmer von Sure selbst.
Bisher ist aber noch keine Lösung in Sicht ...
Peter.1997
Stammgast
#23 erstellt: 18. Jul 2017, 00:56
Ohje, da hast du aber Unglück mit deinem DSP Setup. Ich würde das einfach lösen: DSP Kernel Board und 2 Stereo-Verstärker. Bluetooth würde ich einfach über einen externen Stecker anbinden. So habe ich Bluetooth auch auf alle meine Boxen gebracht, da mir die intern verbauten Bluetooth-Module wegen der umständlichen Bedienung (Lautstärkeregelung nicht über Poti) nicht zusagen.
saniiiii
Inventar
#24 erstellt: 18. Jul 2017, 07:46
So leid es mir tut, aber ich weigere mich da extra Elektronik mit aufzunehmen
Es kann nicht sein dass ich sowohl 4-Kanal DSP als auch Bluetooth mit Aptx vorhanden habe, aber diese wegen schlechten Designs nicht nutzen kann. Bevor ich mit einem einzelnen DSP-Board oder Bluetoothboard anfange, zieh ich alle Registern.
Irgendwie hab ich auch das Gefühl, dass die Lösung klein und naheliegend is .... nur wo
Peter.1997
Stammgast
#25 erstellt: 19. Jul 2017, 17:56
Scheint ja jetzt doch geklappt zu haben. Wird wohl aber so niemanden zum Nachbau motivieren. Kleine SMD Widerstände auszulöten und da Kondensatoren anzuhängen würde ich mich da nicht trauen. Da hätte ich viel zu große Angst, da einen Totalschaden draus zu machen!

Aber klasse, dass du dich damit so auskennst und da dran bist!
saniiiii
Inventar
#26 erstellt: 19. Jul 2017, 19:25
Das mit den Kondensatoren war mehr oder weniger ein Arbeitstunfall, im Zuge der Lösungssuche habe ich eben die zwei Input Caps ausgelötet.
Problem A, ich hab einen der Cs beschädigt, Problem B, daheim habe ich kein Equipment fürs SMD löten.

Es waren wohl tatsächlich nur die zwei Widerstände der Knackpunkt, um die zu entfernen muss man nicht feinfühlig sein. Einfach mit einem normalen/großen Lötkolben drauf, und aufheizen lassen bis er sich löst. Ist nicht gut für das Bauteil, braucht aber sowieso keiner mehr.

Naja auskennen ist relativ, bin Masterstudent für Elektrotechnik an der TU München, und arbeite nebenbei bei einem Unternehmen für Leistungselektronik
saniiiii
Inventar
#27 erstellt: 19. Jul 2017, 22:09
So Projektnamen gibts jetzt auch, passend zum Aufkleber : Projekt AMG
Das Furnier ist einfach klarlackiert und angeschliffem, um dem Holz eine Art "Used"-Look zu geben. Kann zu einem späteren Zeitpunkt auch noch anders lackiert werden.
Designmäßig bin ich so oder so noch etwas unentschlossen ob das Leder so bleibt, eine andere Farbe, oder ein ganz anderes Material als Griff.
Eventuell noch Sticker, oder die Status-LEDs irgendwo hin ... Vorschläge sind willkommen^^

Die DSP-Probleme sind soweit erstmal gelöst, Lautstärkeregelung über Poti steht auch. Geschaltet wird ebenfalls über das Poti und einem Mosfet. Aktuelle Programmierung ist in den Bildern, aber ist vielleicht eher als Grundstruktur zu verstehen denn ein fertiges Programm.
20170712_09142220170712_09143120170712_09143720170719_21210320170719_21211820170719_21212820170719_21215220170719_21473920170719_21475820170719_214824Unbenannt
Peter.1997
Stammgast
#28 erstellt: 19. Jul 2017, 22:29
Also geil schaut das Ding schon aus, nur den Griff würde ich tatsächlich auch ändern. Irgendwas schwarzes vllt., ais Kunststtoff oder gar Alu. Leder passt da finde ich nicht so, das bringt ein falsches Braun mit rein. Kommt das Dichtband hinter dem Gitter noch arg zum Vorschein, oder liegt das auf den Fotos nur an der Belichtung?
Die Elektronik schaut fett aus mit den 2 dicken C's drauf, freut mich dass jetzt alles klappt. Hast dich auch für Hochtöner entschieden, welche sind das denn?
Und wo hast du denn diese 6-Pin-Stecker her? Suche da noch was passendes für meinen DSP, der bald kommt
Wie tief spielt die Kiste denn runter, wie ist der Klang? Kannst du evtl. Messen?
Ich bin so neugierig, da ich sowas auch machen will und schon lange vor mir her schiebe, aus Zeit- und Budgetgründen. Wo warst du denn am Ende preislich grob gelegen?

Aber mal echt, Hut ab, man würde auf den ersten Blick gar keinen Selbstbau vermuten. Klasse Arbeit, hoffe du bist auch zufrieden damit!

keba
Stammgast
#29 erstellt: 19. Jul 2017, 22:36
sind das noch TC6FD-00-04 oder hast Du nun HTs verbaut?
saniiiii
Inventar
#30 erstellt: 19. Jul 2017, 23:01
Hi, erstmal, nein das sind keine Breitbänder mehr, das sind Aurasound NT1-301-8, die ich noch rumliegen hatte. Titan-Kalotte, 8Ohm und sehr gut einzubauen.

@Peter, ist tatsächlich bisschen durch die Belichtung so gekommen, das Teil ist ja auch bei weitem noch nicht fertig. Die 6pinner gibts im Cable-Pack extra dazu, sind aber 0815-Platinenstecker, sollte jeder Conrad auch führen.
Basstiefe ist wie in der Simulation angepeilt, Klang kann ich noch nichts sagen. Messungen sind an und für sich kein Thema, sind für das Konstrukt aber wenig sinnvoll, daher spare ich mir den Aufwand. Zudem kann ich sowieso alles DSP-steuern, einfache Frequenz/Phasenmessungen sind damit sowieso ohne jede Aussage. Klirr messen wäre eher interessant, aber ohne gesonderte Umgebung nicht umzusetzen.

Budget hab ich ehrlich gesagt keine Ahnung, war eher so n no-limit-Ding. Gemessen an dem was ich schon umgesetzt hab, aber eher in der unteren Hälfte angesiedelt.
Hier mal so die erste "krasse" Box http://www.hifi-foru...4132&back=&sort=&z=1
Das Flagschiff: http://www.hifi-foru...4269&back=&sort=&z=1

Im Bilderthread dürften auch noch ne Menge Sachen von mir zu finden sein, einfach durchgucken^^

20160403_142857

und ja es mag vielleicht erstaunen, aber ganz zufrieden war ich mit keinem der Lautsprecher, weil ich immer wusste, an welchen Ecken sich noch was rausholen lässt^^
Ich überleg auch schon, ob ich das Design hier nicht nochmal bisschen in Richtung Harmattan rücke, weiß hochglanz. Lässt sich mit 3€ Autofolie machen, oder, was natürlich deutlich edler wäre, eine Verglasung mit Plexiglas. Dazu müssen nur so 2mm Material mit der Oberfräse abgetragen werden, und eine Plexiglasplatte aufgeklebt. Ideen über Ideen ...


[Beitrag von saniiiii am 19. Jul 2017, 23:35 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Projekt Uberbox
zykooo am 08.05.2012  –  Letzte Antwort am 05.08.2012  –  69 Beiträge
Community-Projekt: Bedienbarer 2In8Out-DSP für unter 100 Euro?
Yavem am 21.03.2017  –  Letzte Antwort am 31.03.2017  –  11 Beiträge
Lithium Ionen Akku für LEPY LP-2020A
ch049 am 23.03.2016  –  Letzte Antwort am 26.03.2016  –  16 Beiträge
2,5-Wege Boomcase-Projekt mit DSP
SeJoCar am 17.02.2017  –  Letzte Antwort am 17.02.2017  –  2 Beiträge
Lithium-Ionen Akkus richtig verwenden
DjDump am 27.11.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2012  –  6 Beiträge
Mein erstes Projekt! Bluetooth Lautsprecher, ich benötige eure Hilfe
Johnicx am 21.10.2015  –  Letzte Antwort am 07.11.2015  –  16 Beiträge
Projekt : studiotür
analogone am 14.09.2007  –  Letzte Antwort am 22.09.2007  –  3 Beiträge
Projekt: Wurzelspeaker
Beffel am 17.06.2012  –  Letzte Antwort am 17.06.2012  –  4 Beiträge
Projekt: Rumpf.
zykooo am 21.09.2012  –  Letzte Antwort am 04.05.2014  –  4 Beiträge
Erste mobile Bluetooth-Box - Hilfe benötigt
KoTTi97 am 26.06.2017  –  Letzte Antwort am 05.07.2017  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Sonstiges Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • LG
  • DALI
  • Sonos
  • JBL
  • Klipsch
  • Magnat
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.379 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedTotal_Neu
  • Gesamtzahl an Themen1.374.009
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.169.161