Bora Variant bekommt neue Musik (Vollaktiv in Planung)

+A -A
Autor
Beitrag
Anfaenger_2010
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Jun 2011, 11:00
Hallo, ich habe mir hier bei euch viele Informationen geholt und wollte nur mal zeigen was daraus geworden ist.

Wagen ist ein VW Bora Variant Bj. 2002, 1,9TDI.

Ich hatte 2005 schon mal eine Anlage eingebaut ohne mich zu informieren und hatte mich damals für Hifonics entschieden. Frontsystem war ein Focal Polyglass 165/V2. Hier mal ein Foto der alten Anlage.

alte Anlage

5 Jahre später dachte ich mir das mal was neues her muß und fing an zu suchen. Ich hatte mir ein Limit von, ich glaub es waren, 3000€ gesetzt. Erst in CarHifi Zeitschriften, dann im Internet. Schnell bin ich auf das Forum hier aufmerksam geworden und fing an mir alles was interresant für mich war durch zu lesen. Das erste Setup sollte wie folgt aussehen: 2x Helix SPXL Woofer, 2x Helix SPXL 1000, Helix P400 und als Frontsystem das MB Quart QSF 216 Nano. Plus Zusatzbatterie und Kabel natürlich. Doch schnell kam die Frage auf warum alles 2x kaufen und nicht lieber 1x was richtiges für den selben Preis. Nach Stunden des lesens, ein paar Emails, Preisvergleiche und Telefonaten kam ich zum Schluß auf folgendes finales Setup: DD9515 an einer Steg K2.04 und das Frontsystem MB Quart 216 Nano an einer Steg K4.02, als Zusatzbatterie habe ich mich für eine Hawker 400 entschieden. Die günstigen Auslaufmodelle machen es möglich. Ich habe die beiden Amps und die MB Quarts im Abverkauf als Neuware sehr günstig geschossen.

Komponentenübersicht:

HU: Pioneer RS88II
FS: MB Quart 216 Nano
4 Kanal Amp: Steg K4.02
Sub Amp: Stek K2.04
Zusatzbatterie: Hawker 400


Nun zum Einbau: Im Motorraum ist immer noch die VW Standart Batterie mit 74Ah verbaut. Von dort aus geht es mit 35mm2 über 2 150A Sicherung (eine im Motorraum und eine im Kofferraum) in den Kofferraum zur Hawker. Die Batterie, die K4.02 und die Frequenzweichen habe ich in die, mit Alubutyl gedämmte, Reserveradmulde eingebaut. Die 4 Kanal Steg ist mit ca. 30cm langem 16mm2 an die Stromversorgung angeschlossen (Sicherungshalter incl.). Die Frequenzweichen für die Lautsprecher habe ich direkt neben der Batterie und Endstufe geschraubt. Ich weis das es bestimmt bessere Einbauorte gibt aber es gibt keine Störgeräusche also bleiben sie erstmal dort. Zur Zeit sind auch noch in den hinteren Türen die gleichen Speaker eingebaut, das wird sich aber früher oder später noch ändern, erstmal hatte ich keine Zeit noch Doorboard zu bauen, da mit Frau und Kind viel zu wenig Tag für einen selbst überbleibt.

Hier schonmal ein paar Fotos zum gucken:

DSC_0003


DSC_0006


DSC_0009

der Rest kommt heut Abend, keine Zeit mehr.
'Alex'
Moderator
#2 erstellt: 09. Jun 2011, 11:12
Klingt ja sehr interessant! Das Nano halte ich zwar für bissl schmächtig gegen den DD.

Die Steg hätte ich glaub auch mit 35 verkabelt, einfach fürs Gewissen.


Die Frequenzweichen für die Lautsprecher habe ich direkt neben der Batterie und Endstufe geschraubt


Dann schraub die mal raus und schließ dein FS aktiv an! Du kannst mit deiner Kette problemlos dein System ausreizen, aber passiv wird dir das vermutlich nicht gelingen. Wie hattest du denn die 4 Kanal angeschlossen?

Regelmäßiges Pflegeladen der Batterie, da würde ich glaube ich auch noch aufbauen. Wenn's aber problemlos läuft, passt das!

Bin gespannt auf die Anlage!
Cruiser1985
Inventar
#3 erstellt: 09. Jun 2011, 13:02
Moin


Kann mich 'Alex' nur anschließen. Lass das ganze vollaktiv laufen. Das Radio hat die Möglichkeiten und fürs fs ist ne 4-Kanal Stufe vorhanden. Würde also passen.



MfG ich
'Alex'
Moderator
#4 erstellt: 09. Jun 2011, 13:51
Ich wollte schon schreiben, dass ich die Frequenzweichen auch immer im Kofferraum verbaue um leicht dranzukommen und später auf aktiv umbauen zu können, als mir aufgefallen ist, dass er ja eigentlich längst aktiv fahren kann bzw muss.
Anfaenger_2010
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Jun 2011, 22:03
So, Kind ist im Bett und Frau ist beschäftigt, dann kannst weiter gehen.

Und schon die ersten Antworten.

Zum Thema Vollaktiv kommen ich später nochmal aber was meinst du mit "Kette" @ Alex?!

Du kannst mit deiner Kette problemlos dein System ausreizen


Hier aber noch die letzten Fotos zur Mulde:

DSC_0025


DSC_0029

Als Lautsprecherkabel kommt 2x2,5mm2 Silberleitung zum Einsatz, ein 4 Kanal Chinchkabel 3fach geschirmt von Phonocar und für den Sub ein 2fach geschirmtes Stino Chinchkabel.


Wo wir gerade bei den Speakern sind. Die sind in den originalen Einbauplätzen verbaut. Die Spiegeldreiecke hab ich mit nem Dremel und Heißkleber nachgearbeitet, da ja die 40mm Tweeter sonst mit rein passen. Sie sind mehr Richtung Rückspiegel als auf den Fahrer gerichtet, da sie mir zu dolle Zischeln wenn sie genau auf mein Ohr zeigen.


DSC_0320


Die Tieftöner sind noch in den Kunststoffenringen der Vorgänger untergebracht, diesen wurden aber mit Alubutyl verklebt und Brax eXvibration eingeschmiert, sollte also auch recht steif sein bis die Doorboards kommen. Das Türaußenblech wurde ebenfalls mit 2-3 Lagen Alubutyl ruhig gestellt. Der Aggregateträger und die Türverkleidung mit mit Brax eXvibration, könnte aber noch etwas drauf denke ich, hatte nur nix mehr da.


DSC_0313


DSC_0315


DSC_0318



Nur kommen wir zu unser aller Liebling, der Subwoofer. Das Chassis stand ja nur fest. Die Frage war jetzt MDF oder Multiplex? Ich habe mich für Multiplex entschieden. Allerdings mußte ich mir eine Platte mit den Maßen 1,5mx2,5m (oder waren es 1,5mx3m?!)beim Tischler bestellen,da es in den Baumärkten hier in der Nähe kein 30mm Multiplex gibt. Das Gehäuse wollte ich natürlich so groß es geht bauen aber um Streitigkeiten aus dem Weg zu gehen ließ ich noch Platz für 2 Kisten Bier und einer 32l Einkaufskiste. Am Ende kam ich so auf ca. 185l Brutto die nach Abzug des 59cm langen und mit einer Öffnung von 16cmx33cm versehenem Port, ein paar Streben, Chassis selbest und des Wechselports in ca. 140l Netto mündeten. Der Gehäusebau hat von allem am längsten gedauert und hat auch ein paar Nerven gekostet. Aber am Ende ist ja meist immer alles wie weggeblasen. Das lag aber daran das ich halt keinen einfachen Würfel haben wollte sondern ein an den Kofferraum und die Rücksitzbank angepasstest Gehäuse damit kein Liter verschenkt wird. Hier nun wieder ein paar Fotos.

DSC_0275



Sorry für das Foto, hier wollte die Kamera einfach nicht das Richtige scharf stellen.


DSC_0276



DSC_0277



Das ganze wurde mit wasserfestem Leim und Edelstahl Torx Schrauben zusammengesetzt. Von Innen habe ich die Fugen mit flexiblem "Laminatkleber" nochmal extra übergeschmiert, damit auch alles wirklich Dicht ist.


So, das wars erstmal wieder. Ihr habt ja schon etwas zum lesen und gucken. Am Wochenende gehts weiter.
'Alex'
Moderator
#6 erstellt: 09. Jun 2011, 22:27
Mit Kette meine ich Radio und Endstufe. Oft sitzt hier der limitierende Faktor, sodass ein Aktivbetrieb nicht möglich ist!


Als Lautsprecherkabel kommt 2x2,5mm2 Silberleitung zum Einsatz, ein 4 Kanal Chinchkabel 3fach geschirmt von Phonocar und für den Sub ein 2fach geschirmtes Stino Chinchkabel.


Was erhoffst du dir denn von der Silberleitung. Sowas ist doch nur unnötig teuer und total unsiinig.

Was hast du für die Cinchkabel bezahlt? Auch hier werden oft unnötig Unsummen ausgegeben.

Ansonsten sehr saubere Arbeit, sieht alles ordentlichst aus!
Du hast aber die Cinchkabel direkt parallel zu den Stromkabeln gelegt, so etwas verursacht oft Störgeräusche! Die beiden Kabel sollten komplett getrennt verlegt werden!
M1chel
Stammgast
#7 erstellt: 11. Jun 2011, 09:40
noch ein vw Bora

Da kann ich mich en Alex anschließen,
Schraub die weichen raus, un steuer alles Aktiv an, da hast du mehr spaß dran

Die kiste gefällt mir sehr gut,
ich kenne das problem, wenn man das an die rückbank anpassen will das problem hatte ich auch gehabt. Sieht sehr gut aus.


Strom un Cinch würde ich noch getrennt verlegen, da hast du später weniger probleme

Nur weiter so MFG michel
Anfaenger_2010
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Jun 2011, 21:40
So, weiter gehts. Man war das ein langes Wochenende.

Danke für die Blumen.

Silberlitzen habe ich genommen, weil ich gelesen habe das sie den Klang etwas verfeinern sollen. Aber wenn sie das nicht tun und es das einzige Lehrgeld war, dann ist das halt so. Sie ließen sich auf jedenfall sehr gut verlegen da sie die Biegungen beibehalten haben und nicht wieder zurück kamen. Für das Chinchkabel habe ich ca. 20€ oder 30€ bezahlt, weiß ich aber nicht mehr genau. Die Kabel sind eigentlich auch getrennt verlegt, Strom links und Chinch rechts, sie treffen sich erst im Kofferraum. Aber ich habe wohl ein paar Biegungen zuviel im Innenraum gemacht und es ist leider einfach nicht mehr lang genug um es auf der rechten Seite zuverlegen. Aber es sind auch keine Störgeräusche drauf, also denke ich das ich es so liegen lassen werde. Es würde zwar gehen das ich es nach rechts lege aber dann steht es mir zuviel unter Spannung und ich befürchte das die Stecker an der Endstufe abknicken.


Kiste ist ja nun gebaut, weiter geht es mit der Front. Ich wollte den Sub in der Front versenken, was mir leider nicht ganz gelungen ist, da ja die Sicke doch sehr stark ausgebildet ist aber egal. Bei dem Hub hätte ich das eh nie geschaft ihn bündig mit der Front zu betreiben. Außerdem wollte ich ein Wechselport haben, damit ich auch mal an Drags teilnehmen kann.

Bilder sagen mehr als tausend Worte.



DSC_0287


Nach gefühlten Millionen Bohrungen war der Kreis geschlossen.



DSC_0288


Aber dafür hatte es die Stichsäge leichter mit dem 30mm Holz.


DSC_0293


Dann das selbe nochmal für die Doppeltewand des Woofers und fertig war sein Sitz.


DSC_0121


Ausschnitt des Wechsleports mit Schrauben geheftet (ja, ich weiß das es etwas schief gesägt ist , ärgert mich auch)


DSC_0122


Die Front mal von hinten. Den Doppeltenwechselportanschluss habe ich aus Leisten gemacht die von Verschnitt über waren. Auch die wurden später noch mit "Laminatkleber" und Leim abgedichtet.


DSC_0124


Beide Löcher offen, von vorn.


DSC_0284



Weiter geht es mit dem Port. Die Wände von ihm bestehen aus 12mm MDF. GANZ WICHTIG: Man sollte die Doppeltewandstärke nicht vergessen, sonst hat man in der Tiefe 3cm zuviel, muß sie wieder abschneiden und hinten wieder ran dübeln und leimen.


DSC_0125


Hier auch nochmal die kleinen, hinteren Platten, die oben und unten sitzen. Da haben ich einfach 6mm Löcher gebohrt und "Holzdübel", die noch hier rumlagen, genommen damit sie an der Stoßkante etwas mehr stabilität haben. Die restlichen, hinteren 3cm hab ich auch so wieder befestigt.



DSC_0286


Erster Testsitz des Subs.



DSC_0289


Woofer mit Port. (Port ist noch nicht befestigt, deswegen sind die Spaltmaße ungleichmäßig)



DSC_0290


Gesamte Front mal von oben.


Sooo, alles fertig gebaut. Jetzt gehts raus ans Auto. Leider konnten wir, mein Nachbar und ich, die Kiste nicht komplett in Auto stellen. Multiplex ist ganz schön schwer. Aber selbst als wir NUR die Kiste hoch bringen wollten haben wir uns einen abgeastet, das macht ich nicht all zuoft. Naja, hier das erste Foto im Kofferraum.


DSC_0279



Danach ging es an die Front, die nicht gerade leichter war. Erstmal ohne Port, um Gewicht beim tragen zu sparen.


DSC_0294



Zu guter letzt nochmal alles zusammen mit der Steg K2.04, die leider auf dem Bild noch nicht verkabelt ist. Sie ist jetzt aber mit ca. 1m 50mm2 Kabel von Audison angeschlossen, die Adapter dafür habe ich mir von einem Bekannten drehen lassen.


DSC_0036





So, das wars. Ich hoffe ich habe euch nicht zuviele Fotos rein gestellt, aber ich bin halt stolz drauf:



Kleines Fazit am Rande: Ich bin froh das ich ein Gewindefahrwerk habe, denn ich mußte es hinten nach dem Einbau wieder 1cm nach oben schrauben.


Zu den Baustellen Vollaktiv, Dachdämmung und Woofer beziehen kommen demnächst noch ein paar Fragen. Also bis dann. Hoffe es gefällt euch genauso wie mir.
'Alex'
Moderator
#9 erstellt: 15. Jun 2011, 01:13
Schaut ordentlich aus!


Aber wenn sie das nicht tun und es das einzige Lehrgeld war, dann ist das halt so.


Tun sie nicht.


Weiter geht es mit dem Port. Die Wände von ihm bestehen aus 12mm MDF. GANZ WICHTIG: Man sollte die Doppeltewandstärke nicht vergessen, sonst hat man in der Tiefe 3cm zuviel, muß sie wieder abschneiden und hinten wieder ran dübeln und leimen.


Wie meinst du das?


Sie ist jetzt aber mit ca. 1m 50mm2 Kabel von Audison angeschlossen,


Defintiv beide Pole nutzen!



Beschwer dich nicht so viel wegen deim Gehäuse, meins wiegt mit Woofer und Stufe fast 150 kg
VIII
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Jun 2011, 09:42
Hab auch einen Bora

Schöner Einbau. Die Kiste sieht sehr stabil aus.
Gibt's auch Bilder vom Fahrzeug?

Gruß Chriss
Anfaenger_2010
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Jun 2011, 17:55
Ja, das mit den Ports hab ich blöd geschrieben. Ich hatte mich einfach vermessen und den Port 3cm in der Tiefe zulang gemacht weil ich die komplette Wandstärke vergessen hatte und mich dann beim Einbau gewundert warum er nicht mehr ins Gehäuse passte. Die 3cm zuviel hab ich dann vorn wieder abgesägt, weil schon alles verleimt war, und hinten wieder dran "montiert". Das kann man auch gut auf dem Foto erkennen. Ich werde Edit aber nicht beauftragen, sonst verstehen die Leute die das lesen deine Antwort ja nicht. Die Steg ist natürlich mit 2x ca. 1m 50mm2 angeschlossen. Ich glaub aber auch das ich mit deinem Gewicht mithalten könnte. Bilder vom Fahrzeug gibts noch keine schönen aber kann ich bei Zeiten mal nachreichen, wenns gewünscht ist.
'Alex'
Moderator
#12 erstellt: 15. Jun 2011, 18:01
Und ich meinte 4x 50 mm² Also Plus und Minus jeweils doppelt

Naja, meine Chassis sind ungefähr doppelt so schwer, dazu habe ich 2 davon. Und über 3 m² 26mm MPX, teilweise 35mm.
Ist ja nicht Böse gemeint oder irgendwelche Prahlerie, aber mein Kofferraum ist garantiert schwerer wie deiner.
Angat
Neuling
#13 erstellt: 17. Jun 2011, 12:46

Anfaenger_2010 schrieb:

Silberlitzen habe ich genommen, weil ich gelesen habe das sie den Klang etwas verfeinern sollen.


Naja es kommt im Prinzip nur drauf an wie hoch der Widerstand des Leiters ist und der unterscheidet sich im gegensatz zu Kupferkabeln nur gering. Der erechnet sich ja aus der länge, dem Querschnitt und dem spezifischen Widerstand und der unterschied von Silber und Kupfer liegt bei 1*10^(-9) Ohmmeter
d.h. 0.000000001 Ohmmeter

Also Querschnitt des Kabels ist viel viel wichtiger (an der Länge kann man ja wenig ändern).
Anfaenger_2010
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Jun 2011, 18:38
@Alex: Ich hab aber nur jeweils 1x + / - an der Stufe und die sind nichtmal groß. Ich hab mir 25>50mm2 Adapter drehen lassen damit ich überhaupt die Kabel anschliessen kann. Gibt es vielleicht "Umbausätze" für die Stufe?!

@Angat: OK, das klingt plausibel. Aber wie gesagt, wenn das das einzige Geld ist was ich zuviel bezahlt hab, dann ist das halt so. Beim nächsten Ausbau werde ich dann vielleicht wieder Kupfer benutzen.
Anfaenger_2010
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 09. Aug 2011, 09:26
Moin moin, ich hab da wiedermal ne Frage. Diesmal geht es um die HU, dem P88 RS II. Die Anlage ist jetzt eigentlich ganz gut eingestellt, allerdings haben ich das Problem das die CD´s springen, wenn ich etwas lauter Musik hören möchte. Beim Drag tun sie das nicht. Drücken tu ich bei ca. 37-38Hz 146dB. Beim Bass Race ist allerdings Feierabend, ab ca. 127 dB sind ständig Aussetzer. Hat das mit den Frequenzen in der Musik zutun? Die gehen ja sicherlich tiefer runter. Was kann man dagegen tun? Oder hilft nur der Umstieg auf den USB AUX?!


[Beitrag von Anfaenger_2010 am 09. Aug 2011, 19:11 bearbeitet]
'Alex'
Moderator
#16 erstellt: 09. Aug 2011, 14:24
Deine Frage habe ich irgendwie überlesen, entschuldige.

Ich war der festen Überzeugen, dass Steg da, wie in dieser Klasse üblich, auch 2 Terminals verbaut hat, mein Fehler. 1x50 mm² über 1 Meter Länge wäre mir aber zu wenig, scheint aber ja zu funktionieren.


Beim nächsten Ausbau werde ich dann vielleicht wieder Kupfer benutzen.


Lautsprecherkabel ist meist im Baumarkt oder bei eBay am günstigsten. Wichtig ist nur, dass es OFC-Kabel ist, 2x1,5 mm² sollten auch es mindestens sein ( braucht man zwar auch nicht unbedingt, aber der Mehrpreis ist minimal).

Ich hatte noch nie Probleme mit dem CD Laufwerk bei meinem P99. Mit Einsteigerradios hatte ich da schon Probleme, aber mit dem Alpine 177 und we gesagt dem Pio jetzt noch nie.Google doch mal, ob sich dazu etwas findet. Ich glaube eher nicht, dass das allgemein ein Problem der P88 ist.

Gruß Alex
Franky1905
Stammgast
#17 erstellt: 09. Aug 2011, 16:09
Sieht echt sehr gut aus - Respekt....

Wo kommst du denn her ? Vielleicht kann man dir mal ein wenig unter die Arme greifen wenn es um die Einstellerei geht.

Lg Franky
Anfaenger_2010
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 09. Aug 2011, 19:43
@ Franky1905: Danke schön


Ich wohne ca. 30km nördlich von Hamburg. Falls jemand von dort in der Nähe kommt können wir uns gern zum schnacken mal treffen.

Aber nochmal zur der Frage zum Pio, kann es sein das es eine Resonanzfrequenz gibt die nur das Radio in einem bestimmten Bereich zum schwingen bringt und danach nicht mehr? Wenn ja würde es ja vielleicht helfen es etwas anders zu befestigen oder die Mittelkonsole zu dämmen?! Ich werd mal messen lassen bei welcher Frequenz die Aussetzter auftauchen.

@Alex: Mit dem P99 hab ich auch schon geliebäugelt, aber das ist zur Zeit leider nicht. Google hat leider auch nicht viel hilfreiches zum Thema Aussetzter zu bieten.
Anfaenger_2010
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 12. Aug 2011, 19:46
Hier mal was zu gucken. Habs aber nicht allzu laut gemacht, da mir die Auslenkung vom DD unheimlich war.

http://www.youtube.com/watch?v=_fcC-EWVRy0
'Alex'
Moderator
#20 erstellt: 13. Aug 2011, 02:25
Viel Hub macht der DD ja nicht.
Hattest den Subsonic ausgeschaltet?

Deine Hunde mögen keinen Infraschall, oder?

Gruß Alex
Anfaenger_2010
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 22. Aug 2011, 20:01
@Alex

Subsonic ist keiner aktiviert, ich will ja alles von der Musik haben. Die Hunde sind ein Glück nicht meine nur vom Nachbarn.


So, aber da das Wetter wieder besser ist, ist auch wieder Bastelzeit.

Jetzt geht es ans Vollaktiv fürs FS.


Ich hab da natürlich wieder einige Fragen.


Ist die Steg K4.02 nicht etwas zu Leistungsstark für die kleinen HT´s?! Ich hab Angst mir die zu zerschießen. Ich hatte schonmal im Vorwege an German Maestro geschrieben was die dazu sagen und was sie von 3-Wege halten. Der nette Mitarbeiter antwortete auch sehr zügig das man auch gern die 4" MT aus dem MS654010 mit dem OSF kombinieren könne und das die Steg halt einfach zuviel Leistung für HT´s hat und ich mir doch lieber dafür ne "2x50W High End Endstufe im Niederwattbereich" holen solle.


Allerdings hab ich hier ja schon oft gelesen das es ein "gut" eingemessenes 2-Wege FS oft mit nem "mittelmäßigem" eingestelltem FS aufnehmen kann.

Was sagt ihr dazu? Kennt jemand das QSF 216 Nano wenn es vollaktiv angesteuert wird?
'Alex'
Moderator
#22 erstellt: 22. Aug 2011, 21:53

Subsonic ist keiner aktiviert, ich will ja alles von der Musik haben


Dann solltest du kein BR bauen sondern CB. Im BR macht dein Chassis bei solchen Frequenzen nur unnötig Hub und wird mechanisch belastet!
Ich hatte das vermutet, weil das Chassis wie gesagt imho nicht wirklich viel Hub macht für das Lied.


Ist die Steg K4.02 nicht etwas zu Leistungsstark für die kleinen HT´s?!


Nein. Meine bekommen irgendwas um die 170 Watt, HT und MT.


Ich hab Angst mir die zu zerschießen.


Richtig einpegeln und einstellen, dass passiert nix.


[...]und das die Steg halt einfach zuviel Leistung für HT´s hat und ich mir doch lieber dafür ne "2x50W High End Endstufe im Niederwattbereich" holen solle.


In meinen Augen Schwachsinn. Natürlich brauchts keine 100 Watt oder mehr am HT, zuviel ist das Gewiss nicht!


Allerdings hab ich hier ja schon oft gelesen das es ein "gut" eingemessenes 2-Wege FS oft mit nem "mittelmäßigem" eingestelltem FS aufnehmen kann.


Du hast wohl das 3 Wege vergessen. Ein gutes 2 Wege kann natürlich Bestens klingen. Es muss richtig verbaut und eingestellt sein. In meinen Augen bringt 3 Wege verschiedene Vorteile mit:
-Einfacher eine hohe Bühne durch den MT auf "Ohrhöhe".
-Kräftiger TT-Einsatz sorgt für tiefere Ankopplung unter Pegel
-Allgemein noch besser Pegelfestigkeit über ein breiteres Frequenzspektrum

Allerdings bringt ein 3Wege eben auch vielmehr Fehlerquellen mit sich. Ich würde jedem raten erstmal ein 2 Wege an seine Grenzen zu bringen! Wer dann wirklich noch unzufrieden ist kann dann immernoch aufbauen.


Was sagt ihr dazu? Kennt jemand das QSF 216 Nano wenn es vollaktiv angesteuert wird?

Ich habe es mal gehört und auch ziemlich sicher aktiv. Ich fands ziemlich mieß, allerdings lag das wohl auch primär am Erbauen/Einsteller.
Im Endeffekt kannst du so ziemlich jedes System so hinbiegen, dass es dir zusagt ( entsprechender DSP vorrausgesetzt). Sinnigerweiße wählt man die Komponenten aber so, dass man möglichst wenig optimieren muss.

Gruß Alex
Anfaenger_2010
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 22. Aug 2011, 22:07
Ok, das sind schonmal viele Antworten. Und, ja stimmt das 3-Wege fehlt.

Zum Thema 3-Wege hab ich mir auch schon gedacht das ich erstmal das was ich hab erstmal Vollaktiv betreiben sollte und dann gucken ob´s passt. Also lass ich die Komponenten erstmal so, baue um und guck was bei rum kommt.

Hat jemand Frequenzen wo man trennen sollte? Ich würde sonst mal testen. Die TMT von 60-2000Hz und die HT dann mit 2000Hz nach oben. Je mit 12dB Flanke.


[Beitrag von Anfaenger_2010 am 22. Aug 2011, 22:55 bearbeitet]
'Alex'
Moderator
#24 erstellt: 22. Aug 2011, 23:06
Dabei sollte dir zumindest nichts abrauchen, wobei 2 KHz schon recht tief sind!

Aber das musst du wie gesagt testen bzw messen.

Gruß Alex
Lawyer
Inventar
#25 erstellt: 25. Aug 2011, 23:23
Lasse für erste mal die Finger vom 3 Wege System, denn das will auch entsprechend verbaut und vor allem abgestimmt sein.
Aktiv kann dein Radio es nicht ansteuern und dafür bräuchtest du auch noch 2 weitere Kanäle.

Die Steg hat nicht zu viel Leistung für die HTs.
Wenn man weiss was man da macht und auf verzerrungen acht gibt und dann leiser macht, verkraften die das schon.

Es soll Leute geben, die fahren mit einer Zapco 4 Kw am Frontsystem, die macht 4x 600 Watt....

Die Trennfrequenzen kann man nicht pauschal sagen.
Den Ht bitte häöher trennen und auch zwischen dem TMT Tiefpass und dem HT Hochpass eine "Lücke" lassen, also wenn nach den 2kHz z.B. 2,3 kHz kommen, den HT bei 2,3 und den TMT bei 2 trennen. Ich würde mal den TMT noch eine Stufe höher laufen lassen und den HT dann noch eine Stufe darüber.
Auch können große "Löcher" zwischen TMT und HT gut funktionieren.

Subsonic schneidet dir nichts weg, weil er ja nicht schlagartig das Signal rausnimmt. Das ist bei der Weiche fürs Frontsystem genauso.


Die Stegs habe ein geregeltes Netzteil, so lange da mind 11 Volt ankommen, macht die genug Leistung.
Daher wohl auch nur 1 Terminal.


Gruß Christian
Alechs
Inventar
#26 erstellt: 27. Aug 2011, 20:12
http://www.hifi-forum.de/bild/dsc0286_80181.html

man sieht hier ganz gut, dass die falz unsauber is (besser kriegt man das mit der stichsäge ja nich hin). meinst das kriegst du noch mit teppich ausgefüllt oder so?

die tmts sehen übrigends echt edel aus

Gruß
Anfaenger_2010
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 06. Sep 2011, 21:08
Moin moin, mal wieder von mir.


Danke erstmal für die Antworten.

@Alechs: Ich denke, wenn ich das Gehäuse mit schwarzem Teppich beziehe, man einfach die Lücke nicht mehr sieht. Ausfüllen wird der Teppich sie nicht. Aber Schwarz auf Schwarz sieht man nicht, hoffe ich.


Aber jetzt mal was ganz anderes. Vor 2 Woche waren ein paar Kumpels und ich beim Zelten und wir wollten einfach etwas Mukke hören, also Koffelraum auf und los. Doch leider war ein Schnarren vom Woofer nicht zu überhören. Ich dachte erst es sei ein Kabel im Gehäuse wo sich die Strapse gelöst hätten. Ich hatte auch gleich das passende Werkzeug zur Hand und hab fix den Port ausgebaut um zu gucken woran es liegt. Einglück hatte ich die Anlage angelassen und die Taschenlampe mit ins Gehäuse genommen. Als ich auf den Woofer guckte fielen mir fast die Augen aus dem Kopf. Ich sah wie sich die Zentrierspinne mit der Membran bewegte. und das Schnarren verursachte. Ich hab sofort alles aus gemacht. Das Wochenende war natürlich gelaufen und ich mußte meinen Kummer ertränken. Als ich wieder zuhause ankam und in der Lage war den Woofer auszubauen tat ich es auch gleich. Hier ein paar Fotos vom Disaster.


DSC_0202


Es ist der ganze Umfang der Klebenaht von der Zentrierspinne gebrochen. Leider hab ich es im Innerraum des Wagens nicht gehört, also weiß ich nicht wie lange es schon kaputt war. Wie kann sowas passierten? Der Woofer lief ganz normal und Kratzen oder Ähnliches tut er auch nicht.



Ich hab ihn jetzt erstmal zum Team von First Class Audio geschickt. Mal sehen ob man es wieder kleben kann oder nicht.


Naja und wenn ein Recone anfällt hab ich mir auch schon was ausgedacht.

So, erstmal wieder....
Cruiser1985
Inventar
#28 erstellt: 06. Sep 2011, 21:26
Moin


Würde sagen den hast du mechanisch überlastet. z.B. durch zu niedrigen oder fehlenden subsonic.



MfG ich
Anfaenger_2010
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 06. Sep 2011, 21:32
Woher wusste ich das die Antwort als erstes fällt.


Ich hatte ihn aber nie wirklich laut aufgedreht und er war auch seehr "minimal" Eingepegelt, da ich ihn nicht über den Jordan schicken wollte.

Aber wenn, würde dann nicht die Sicke auch was ab bekommen oder noch mehr Schäden vorhanden sein? Denn die Zentrierspinne ist doch nicht die Xmax Begrenzung, das wäre doch fatal.


[Beitrag von Anfaenger_2010 am 06. Sep 2011, 21:35 bearbeitet]
Cruiser1985
Inventar
#30 erstellt: 06. Sep 2011, 21:50
Das die sicke als erst reist ist nicht zwingend der Fall.

Willst doch auch nicht sagen das du ihn immer nur leise nebenbei am laufen hattest oder?



MfG ich
Anfaenger_2010
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 06. Sep 2011, 21:56
Nee, das nu auch wieder nicht. Man will ja auch mal was spüren. Und gedrückt hatte ich auch schon 2x. Aber wie gesagt, er war nur relativ gering eingepegelt. Die Steg hat ja "nur" 5V als max. bei Gain und wenn 5V 7 Uhr Position ist, steh der Gain auf ca. 9 Uhr Postion. (denke so bei 4V min. 3,5V). Man kann ja immer schlecht sagen wieviel Volt es tatsächlich sind.
'Alex'
Moderator
#32 erstellt: 07. Sep 2011, 12:43
Das Chassis macht auch an wenig Leistung bei 16 Hz schon massiv Hub. Fehlt der Subsonic im BR kann das durchaus zu einem Defekt führen. Das die Sicke durch zu viel Hub reisst glaube ich nicht, da geben vorher andere Teile im Woofer auf.

Was planst du Neues?

Gruß Alex
Anfaenger_2010
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 07. Sep 2011, 18:55
Naja, so tief würde er ja eigentlich nie kommen da die Steg ja laut BDA ab 22 Hz "abregelt". Leider kann ich auch keinen Subsonic schalten da das Radio nur nen Highpass anbietet und über die Steg bräuchte ich die passenden AQXM2 Module. Von denen hab ich auch schon welche aber leider nur bis 35 Hz runter, ich hätte gern das 25 oder 30 Hz Modul eingesetzt.

Falls ein Recone anstehen würde, würde ich auf nen 99 Umrüsten lassen, allerdings weiß ich nicht genau was alles dazu gehört, außer die Membran. Hab mal was gelesen von 75mm Xmax aber da wäre doch bestimmt noch ne andere Spider und Spule fällig, oder?! Aber das wird mir bestimmt das First Class Audio Team sagen können. Hab hier mal nen Link mit verschiedenen Membranen zur Auswahl. Könnt ihr mir sagen wo da die Unterschiede liegen? Die Yellow Cevlar ist ja bestimmt die vom Beast aber kennt jemand die anderen und weiß was mit denen anzufangen?


http://shop.soundpressure.com/vpasp/shopexd.asp?id=78


MfG
Cruiser1985
Inventar
#34 erstellt: 07. Sep 2011, 19:02
Also ich glaube nicht das der reconter werden muss. Die spinne müsste wieder gut geklebt werden können.



MfG ich
'Alex'
Moderator
#35 erstellt: 07. Sep 2011, 19:35
Einen 99er DD gibt es ja nicht mehr.

Unbedingt lohnen würde sich ein Upgrade auch erst mit mehr Leistung.

Gruß Alex
Anfaenger_2010
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 07. Sep 2011, 19:39
Ja, die heißen jetzt ja "Composite Cone". Kennst du die Unterschiede zum normalen 95er? Ab wieviel Leistung denkst du lohnt es?
'Alex'
Moderator
#37 erstellt: 07. Sep 2011, 19:43
Habe mich da noch nie wirklich informiert. Ich kenne die Unterschiede zwischen 95, Z95 und Z. Das sollte sich aber alles recht einfach über Google recherchieren lassen, vorallem wenn man etwas Englisch kann.

Gruß Alex
Anfaenger_2010
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 07. Sep 2011, 20:04
Die 95Z haben doch nur den Unterschied mit dem Neo Antrieb, oder?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
[Bora Variant]Neuaufbau meiner alten Anlage
ManuelB am 29.01.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2011  –  12 Beiträge
Bora Variant - Familienkutsche mit Hertz
Matth82 am 12.07.2017  –  Letzte Antwort am 19.06.2018  –  43 Beiträge
Bora SoundAnlage
Bora96 am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  5 Beiträge
Mein Einabu in meinem VW-Bora Limo!
bora189 am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 24.11.2006  –  12 Beiträge
[VW Bora] Meine neue Luxusschleuder...Konzept steht!
blaCKSHeep652 am 04.07.2006  –  Letzte Antwort am 24.05.2007  –  9 Beiträge
Projekt Bora - der Einbau
ultima88 am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 02.03.2014  –  42 Beiträge
Bora klang und Pegel, Koffrraum neu gestaltung
M1chel am 11.06.2009  –  Letzte Antwort am 12.12.2013  –  133 Beiträge
VW Passat 3C variant
xxxAlexxxx am 05.03.2012  –  Letzte Antwort am 20.07.2012  –  34 Beiträge
Passat Variant 35i - Einbauthread
DDStocki am 22.03.2012  –  Letzte Antwort am 18.09.2012  –  41 Beiträge
HLFE! Golf4/Bora Fensterkurbel entfernen
FredoRix am 13.10.2006  –  Letzte Antwort am 13.10.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.329 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedfaxxe71
  • Gesamtzahl an Themen1.409.716
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.844.164

Hersteller in diesem Thread Widget schließen