Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Türdämmung Update

+A -A
Autor
Beitrag
sty
Stammgast
#1 erstellt: 12. Mrz 2005, 00:22
Hi,
da immer und immer wieder die Frage aufgekommt, wie eigentlich Türen gedämmt werden und wann genau man dämmen sollte, habe ich mich mal entschlossen eine kleine Anleitung zu schreiben, auf die dann verwiesen werden kann.

Wann soll man Dämmen? -> Eine Türdämmung ist IMMER zu empfehlen!

Als Dämmmaterial sind zu empfehlen:
Bitumenmatten
Bitumenspachtel
Nicht benutzen sollte man Materialien die sich mit Wasser vollsaugen können.
Ebenso benötigt man noch einen Heißluftfön um die Matten zu erhitzen.

Bitumenmatten und Spachtel gibt es in diversen Internet Shops. Einige benutzen auch den Bitumen-Dachspachtel aus dem Baumarkt. Dieser härtet aber nicht so schnell aus und riecht auch länger. Ich empfehle also nur speziellen Car-Hifi Bitumen-Spachtel oder eben Matten.
Eine List von Onlineshops findet ihr hier
Sehr empfehlenswert ist auf jeden Fall auch die Händler hier im Forum direkt anzuschreiben und sich nach Bitumenmatten zu erkundigen.

Ich selbst habe, mit tatkräftiger Unterstützung vom butcher_gerd, folgendes in meinen Türen verarbeitet:
12 x 2,6mm ( 50 x 25cm )
4 x 5,5mm ( 50 x 25cm )
(Mittlerweile aber noch etliche Matten mehr im ganzen Auto und auch schon ein paar andere Autotüren von Freunden)

10 Matten sollten es auf jeden Fall schon sein, für beide Türen. Es gilt aber: "viel hilft viel!" Je mehr desto besser.
Grundlage zur Anbringung ist die Entfernung jeglichen Staub und Dreck, ebenso der eventuell vorhandenen Wachsschicht in den Türen. Diese IST AUF JEDEN FALL zu entfernen !!! Dazu das Wachs am besten mit nem Heißluftfön verflüssigen und mit nem Zewa (bzw. ner ganzen Rolle... ) runterwischen... Danach die letzen Reste UNBEDINGT mit "Wachs- und Silikonentferner" runterpolieren! Je sauberer die Oberfläche ist desto besser halten die Matten am Blech, bei unzureichender Reinigung fallen sie runter sobald mal ne Stunde die Sonne draufscheint!

Los geht's:
Zunächst Verkleidung und Folie entfernen und Tür sauber machen, wie oben beschrieben.




Die Matten lassen sich am besten verarbeiten, wenn man sie mit dem Heißluftfön erhitzt. Flüssig sollten sie zwar nicht sein, aber weich. Eben so, dass man sie gut biegen kann. Das Gefühl dafür, wie lange man sie am Besten erhitzt, bekommt man schnell.

Ich erhitze immer eine Matte, verarbeite diese und nehme mir die nächste vor. Erhitzen, zurechtschneiden, ankleben,....usw.

Zur Anbringung der Matten kann man sie wie schon gesagt zerschneiden. Die größeren Flächen können natürlich mit großen Stücken beklebt werden.
Man fängt unten an und arbeitet sich dann in der Tür hoch, damit das Wasser am besten abfließen kann und sich nicht irgendwo staut.

Hier die Skizze von polosoundz einfügen? Dennis?

Einige Bilder:






Fertig sollte es dann so aussehen:


Mit dem Heißluftfön kann man die Matten dann noch für dauerhaften Halt erneut erhitzen und fixieren und quasi verschweißen/verstreichen.


So ich hoffe das hat schonmal weiter geholfen. Wer Lust hat kann auch dann noch eine Schicht exvibration draufschmieren oder ähnliche Produkte. Für Stellen an die man schlecht ran kommt, Hohlräume etc. kann auch noch Bauschaum verwendet werden. Dies aber bitte nur, wenn man weiß was man macht. Es ist in einer Tür eigentlich auch nicht notwendig. Für Einsteigeranlagen mit einem TMT (Tiefmitteltöner) pro Tür ist eine wie hier beschriebene Dämmung absolut ausreichend.

Wichtig ist ebenso die Türverkleidung selbst zu bearbeiten:
Zum einen kann man diese ebenfalls mit Dämmatten ruhigstellen, oder man benutzt andere Materialien.
Z.B. Polyesterharz/Bauschaum/Glasfaserspachtel...

Ganz wichtig ist auch, dass der TMT fest verbaut ist. Man sollte ihn nicht einfach in eine dünne Plastikaufnahme reinschrauben!
Die Einbauplätze der TMT können z.B. zunächst mit Glasfaserspachtel verstärkt und dann mit Bauschaum ausgefüllt werden.
"Dadurch werden sie steinhart", meinte butcher und ich ließ ihn bei mir mal machen. Überstehender Bauschaum kann mit einem Messer abgeschnitten werden.
Hier einige Bilder









Die Rückseite der Verkleidung kann wie gesagt mit Bitumenmatten beklebt werden, oder man nimmt z.B. Vlies. Oder man kombiniert!
Hier hat der butcher_gerd, dessen Idee das auch war, Harz aufgetragen, das Vlies darüber gelegt und wieder mit Harz bestrichen.





Somit ist auch die Rückseite absolut fest und ruhig gestellt.

Ich hoffe, dass dieses Tutorial schon ein wenig geholfen hat.
Ende.

Kritik, Verbesserungen oder Anregungen sind erwünscht.


[Beitrag von Venom am 08. Jun 2006, 17:33 bearbeitet]
Fox
Inventar
#2 erstellt: 10. Mai 2006, 15:30
Könntest du nicht die ganz großen Löcher auch noch alle dicht machen? Außer natürlich hinter dem TMT der Bereich. Dann wäre das noch dichter...
sty
Stammgast
#3 erstellt: 08. Jun 2006, 17:25
Hi,
ist zwar jetzt schon ne Weile her, da ich mittlerweile allerdings wieder mal mehr Fragen zur Dämmung bekommen habe, hab ich mal wieder hier rein geschaut.

Also in meinem Fall ist das nicht schlimm, dass ich die Löcher nicht verschlossen habe, denn die Türverkleidung ist gut gedämmt und dabei vor allem dicker geworden. Sie liegt überall auf und ist rundrum dicht.
X-tention
Stammgast
#4 erstellt: 20. Dez 2006, 20:42
Altes Thema neue Frage!

Man soll die "Wachsschicht" entfernen ist klar auf Wachs können die Matten schlecht halten.
Aber ist das nicht gefährlich wegen Rost?
Die Wachsschicht wurde ja nicht Grundlos von den Autoherstellern aufgetragen, soviel ich weis als Schutz gegen Rost.
Stimmt das so?
Oder brauche ich mir da keine Sorgen machen?

Mfg
X-tention
DeBabbes
Stammgast
#5 erstellt: 21. Dez 2006, 15:21
Es stimmt, das diese Schicht da ist, um Rost zu vermeiden!
Jedoch kann durch die Matten auch kein Wasser dringen, sie stellen somit auch eine Art Rostschutz dar.
Also den Wachs auch wirklich nur dort entfernen, wo später auch Matten drauf kommen. Dann braucht man sich auch keine Sorgen zu machen...

Die Verkleidung ist normalerweise auch lackiert, was auch bewirkt, dass der Rost nicht ans eigentliche Blech kommt.

Also ruhig entwachsen und gut sauber machen, dann dämmen und gut is
Habe bis jetzt noch nicht gelesen, dass deswegen ne Tür durchgerostet ist

Mfg
VSint
Inventar
#6 erstellt: 21. Dez 2006, 15:46
hi

du ersezt ja das wachs durch die matten, somit beugst du auch rost vor...

Grüße
SeaBass
Stammgast
#7 erstellt: 21. Dez 2006, 17:09
ich habe dann auch noch mal eine frage wenn der link schon wieder ausgegraben wurde. macht es klanglich einen bemerkbaren unterschied ob ich bitumen schweissbannen nehme?? ich meine die sind ja viel billiger und kann man ja auch mit einem heissluftfön verarbeiten!!
Cordoba101PS
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Dez 2006, 18:06
Klangliche Unterschiede warscheinlich nicht.....aber ich würde richtige bitumenmatten nehmen....denn ich hab schon bei denn richtigen schmerzhaft erfahren müssen das die sich lösen wenn
das Blech nicht richtig sauber gemacht wurde!

Und die Bitumen Bahnen stinken au noch wie Hölle und im Sommer kann sein das dir die Soße davon läuft wenns richtig heiß ist!

Wenn du welche brauchst ich bin gerade am dämmen und habe genug einfach per PM melden!

Gruß Benny
X-tention
Stammgast
#9 erstellt: 21. Dez 2006, 20:57
Bekommt man den Wachs irgendwo nachträglich zu kaufen?
Da ja evtl. kleiner Stellen sein könnten, die nicht abgedeckt sind, wie z.B unten, wo die Wasserablasslöcher (nenne sie mal so) sind?
VSint
Inventar
#10 erstellt: 21. Dez 2006, 21:02
jo, es gibt wachs in so spraydosen zum aufsprühe, doch frag mich bitte nicht wo und wie viel es kostet. hab nur sone dose bei der arbeit gesehen.


Grüße
X-tention
Stammgast
#11 erstellt: 21. Dez 2006, 21:10
wie habt ihr das denn gemacht, ein paarstellen bleiben doch immer frei, muss doch alleine wegen den löchern die das wasser ablassen.
Cordoba101PS
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Dez 2006, 01:03
Ich hab das ganze wo kein Bitumenmatten waren bis jetzt immer mit NoisEx oder ähnlichem eingeschmirrt!

Die Löcher kannst dann von unten wie mit irgendeinem spitzen gegestand aufstechen!

Gruß
LaMagra
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 23. Dez 2006, 11:05
Sollte man wie Wasserschutzmatte/folie wieder draufmachen nach dem Dämmen?
Fox
Inventar
#14 erstellt: 23. Dez 2006, 11:26
Also bei mir wurde die Wasserschutzfolie komplett durch Bitumenmattenn ersetzt. Demnach habe ich sie nicht wieder drauf gemacht... Kommt halt drauf an wo du überall dämmst.

Diese Wasserablauflöcher sollte man natürlich komplett frei lassen beim Dämmen
TheDistiller
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Dez 2006, 13:00
am besten man nimmt einfach hohlraumkonservierung um das ganze dann noch gegen rost zu schützen!!! bekommt man wie schon gesagt in der dose oder für die druckluftpistole! kostet so zwischen 7 und 20 euro, je nach qualität!
Justin-Corolla
Stammgast
#16 erstellt: 26. Feb 2007, 20:34
ich kapiers immer noch nicht ganz

ich muss ja die komplette tür dämmen...
mach ich das nur wegen den neuen ls die ich reintu ?
weil dann würds ja eigentlich reichen wenn ich nru dort dämme wo der ls sitzt oder?
Gr_Flash
Stammgast
#17 erstellt: 26. Feb 2007, 22:56

Justin-Corolla schrieb:
ich kapiers immer noch nicht ganz

ich muss ja die komplette tür dämmen...
mach ich das nur wegen den neuen ls die ich reintu ?
weil dann würds ja eigentlich reichen wenn ich nru dort dämme wo der ls sitzt oder?


Hi! Du musst überall dort dämmen, wo der LS hineinspielen, bzw. dessen Schall sich verteilen kann. Das erfüllt den Zweck, dass die Bleche nicht mitschwingen (bei Kickbässen extremst nervend) und der Schall sich nicht "ins Freie", also aus der Tür hinaus, verteilt. Sprich: Willst du Bass in der Tür - DÄMME!


[Beitrag von Gr_Flash am 26. Feb 2007, 22:56 bearbeitet]
Fox
Inventar
#18 erstellt: 26. Feb 2007, 23:22

Justin-Corolla schrieb:
mach ich das nur wegen den neuen ls die ich reintu ?


Man kann auch seine Türen dämmen, wenn man die Original LS behält. Sollte auch was bringen, macht aber in meinen Augen nur bedingt Sinn.
skywalker_81
Inventar
#19 erstellt: 27. Feb 2007, 07:42

Fox schrieb:

Justin-Corolla schrieb:
mach ich das nur wegen den neuen ls die ich reintu ?


Man kann auch seine Türen dämmen, wenn man die Original LS behält. Sollte auch was bringen, macht aber in meinen Augen nur bedingt Sinn.


Wieso? Je nach dem befinden die sich mitlerweile bei Neuwagen (teilweise) auf dem Niveau von Einsteigersystemen.
Fox
Inventar
#20 erstellt: 27. Feb 2007, 16:03
Daher habe ich ja bedingt geschrieben. Wollte genau darauf hinaus, dass es bei neuerem Fahrzeugen eher Sinn macht als bei Golf 3 und älteren Fahrzeugen
skywalker_81
Inventar
#21 erstellt: 27. Feb 2007, 16:15
Jetzt wo dus sagst

MaKo89
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 27. Feb 2007, 16:32
Hi
hab ma ne kleine frage !! kann oder muss man die LS von hintem gegen Feuchigkeit schützen?? und wenn ja wie ??

Gruß MaKo
skywalker_81
Inventar
#23 erstellt: 27. Feb 2007, 16:43
Man kann.
Entweder du baust ein "Dach" z.B. aus ner Bitumenmatte oder es gibt noch Rainstop von Phonocar.

Habe da auch noch ein Paar rumliegen - wenn du Interesse hast PN.
MaKo89
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 27. Feb 2007, 17:00
danke für das angebot aber hab grad nen neues FS gekauft und nu kein geld mehr^^ naja danke für die schnelle antwort !! werde mir ma in nächster zeit dazu nuch was überlegen.. kann die feuchtigkeit den LS beschädigen?? oder mal anders gefragt kommt es oft vor das ein LS deswegen kaputt geht??
skywalker_81
Inventar
#25 erstellt: 27. Feb 2007, 17:05
Theoretisch kann da schon was passieren, aber ist äußerst selten.
Die Körbe rosten z.B. ab und zu.

Wenn du wenig Geld hast dann bau dir das o.g. "Dach".

Wobei Rainstop nicht die Welt kostet:
http://cgi.ebay.de/P...eZWD1VQQcmdZViewItem
W!e$el
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 03. Apr 2007, 14:45
hallo

welcher kleber eignet sich dazu die schutzfolie wieder einzukleben?
ich brauch die auf jeden fall. ich habe hinter dem lautsprecher dämmwolle und die wurde nass, obwohl sie bündig mit der türpappe abschließt.
ich habe hinter den lautsprechern in die folie ein loch geschnitten und würde das gerne mit einer haube dicht machen, so dass der schalldruck durch kommt, aber kein wasser reinlaufen kann.
was für eine folie nehm ich am besten für die haube und welchen kleber, um die haube mit der oroginalfolie zu verkleben.

danke
gruß
wiesel
Kombo-Maad
Stammgast
#27 erstellt: 03. Apr 2007, 18:24
Ich hab Teichfolie benutzt. Dazu dann beidseitiges Klebeband und Panzertape...dazu per Verkleidung festgeklemmt.

LG
Marek
W!e$el
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 12. Apr 2007, 13:38
danke, marek

ich habe die folie inzwischen wieder eingeklebt (mit heißkleber). das hält sogar auf der dämmpaste.
ergebnis: bescheidener klang. jetzt hab ich wieder verzerrungen drin (hatte ich ohne folie nicht). die folie flattert glaub ich auch. das hört sich so an als würde sie irgendwo gegen das blech schlagen. im prinzip müsste man die folie auch dämmen. wenn ich die folie weglasse, muss ich irgendwie dafür sorgen, dass das wasser von der türpappe in die tür läuft und nicht in den innenraum.

habt ihr irgendwelche tipps für mich?
emi
Inventar
#29 erstellt: 07. Jul 2007, 06:54
kleine frage: habt ihr auch die dampfsperre wieder eingebaut?
ich wollte meine tür nun auch dämmen. nun löst sich diese dampfsperre schon von alleine. habt ihr sie weggelassen, oder habt ihr diese auch wieder eingeklebt?

edit: is glaub ich noch zu früh für mich. direkt oben drüber stehts. und ich such die ganze zeit danach.... sorry !


da ich das auto aber wohl nicht mehr allzu lange fahren werde, vielleicht noch 1 bis 2 jahre, wollte ich die türen nicht komplett mit dämmung überziehen. ich denke hier und da ein paar matten sollten reichen.


p.s.: wo wir schonmal dabei sind: wisst ihr wo man die dämmung im baumarkt bekommt?
ich war gestern bei hornbach. die haben aber nur teerpappe und die ist nicht selbstklebend.

danke schonmal im vorraus

liebe grüße
tim


[Beitrag von emi am 07. Jul 2007, 06:57 bearbeitet]
emi
Inventar
#30 erstellt: 07. Jul 2007, 11:26
so ich habe jetzt meinen onkel gefragt. der ist dachdecker. der gibt mir die matten umsonst. der meinte dass das zeug wohl für ihn 4 euro pro m² kostet. man soll das blech nur vorher mit so einem zeug einpinseln. ich werd dann mal berichten.
marah
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 11. Jul 2007, 14:48
ja das mit der schweißbahn würde mich auch mal interssieren da liegt noch genug auf dem elterlichem gehöft rum

@ALL

wenn ihr von bitumenmatte redet die mit dem heißluftfön bearbeitet und verklebt wird, meint ihr doch die selbstklebende zb sinus live?
sinus live
sisqo80
Inventar
#32 erstellt: 11. Jul 2007, 15:11

emi schrieb:
so ich habe jetzt meinen onkel gefragt. der ist dachdecker. der gibt mir die matten umsonst. der meinte dass das zeug wohl für ihn 4 euro pro m² kostet. man soll das blech nur vorher mit so einem zeug einpinseln. ich werd dann mal berichten. :prost


Na dann wünsch ich dir viel Spaß beim rumfahren an heissen Tagen, wenn dein Wagen nach Teer stinkt und du mal beim Fenster hochmachen ne Teerspur mitziehst
Breathe
Stammgast
#33 erstellt: 11. Jul 2007, 15:11
Ja, von genau der reden sie.
Gibts aber auch von anderen Marken.

mfg
emi
Inventar
#34 erstellt: 11. Jul 2007, 15:25
danke danke. bis jetzt hab ich den wagen einmal in der sonne stehen lassen. es hielt bis jetzt. war aber auch noch nicht so schrecklich heiß. die tage solls ja wärmer werden. dann wird sich zeigen was das zeug taugt. und es stinkt ja nicht ewig. und wenns stinkt, dann fahre ich wenigstens mit dem guten gewissen, 50€ gespart zu haben

zumal wir das auto auch nur noch ca. 1 bis 2 jahre fahren werden. ins neue kommen dann vernünftige matten rein.
nur für ein jahr lohnen sich die 50 euro nicht. da kann ich das jahr lieber ein wenig testen. und vielleicht taugt es ja und ich baus ins neue auto auch ein
Splat
Stammgast
#35 erstellt: 11. Jul 2007, 15:27
@emi
Bevor du Deine Tür mit Voranstrich und Dachdichtungsbahnen zukleisterst...

Leg dir mal ein Stück von der Dachdichtungsbahn vorher ins Auto, sagen wir mal so für ne Woche. Und lass das Auto gerne mal in der Prallen sonne stehen.(Auch wenn das diesen Sommer nicht so einfach ist.)
Ich glaube danach willst Du das Zeug nicht mehr im Auto haben. Das hört so gut wie nie auf zu riechen. Ich weiss wovon ich rede, ich verarbeite die selber, allerdings auf Dächern und nicht in Autos
sisqo80
Inventar
#36 erstellt: 11. Jul 2007, 15:31
Ach und nicht zu vergessen das die dämmwirkung nicht besoinders ist!

warum 50€ ? wieviele richtige Dämm-Matten hättest du denn eingeplant?
emi
Inventar
#37 erstellt: 11. Jul 2007, 15:34
mein onkel is auch dachdecker. der meinte das zeug hört irgendwann auf zu riechen. ich hab die eine tür schon eingekleistert. wenn zu schlimm ist, fliegts halt wieder raus.

ich dachte an 25 matten von den sinus live, weil jemand sagte, dass es schon gut 10 pro tür sein sollten.
sisqo80
Inventar
#38 erstellt: 11. Jul 2007, 15:36
Kommt drauf an wo dein TMT befestigt ist am Blech oder an der Verkleidung
emi
Inventar
#39 erstellt: 11. Jul 2007, 15:45
ist am belch befestigt mit einem selbstgebauten 19 mm MDF ring. siehe hier:

http://emigrante.em.funpic.de/pics/R0018602.jpg

emi
Inventar
#40 erstellt: 11. Jul 2007, 16:48
@ sisqo80: könntest du deine vorherige aussage etwas genauer erklären? wenn ich meine TMTs ans blech befestigt habe, brauch ich weniger dämmung?

ist das richtig so? ich dachte immer, dass man so oder so alles dämmen sollte....
sisqo80
Inventar
#41 erstellt: 11. Jul 2007, 20:59
Wenn dein TMT an der Verkleidung befestigt ist braucht man das innern Blech- falls überhaupt vorhanden- nicht dämmen, dH. nur das Außenblech und die Verkleidung. Die Nässefolie kann bleiben!

Sitzt der TMT am inneren Blech sollte mann die Nässefolie durch Dämm-Matten ersetzt- also braucht man mehr Bitumenmatten.

Du könntest auch nur die großflächigen Bleche dämmen und die trotzdem Nässefolie lassen, dann kommst mit 4-5 Matten pro Seite aus incl. Verkleidung.

Also lieber weniger gute Dämm-Matten effektiv anbringen, als massig irgenwelche schlechten Matten verbauen

LG


[Beitrag von sisqo80 am 11. Jul 2007, 21:01 bearbeitet]
emi
Inventar
#42 erstellt: 11. Jul 2007, 21:03
na dann werd ich mir mal bei ACR die matten kaufen. die haben da 100x50 matten für 10 euro das stück.

wenn ich das richtig verstanden habe, sollte ich das außenblech also nur an den großen flächen dämmen, dass es nicht mitschwingt. das innenblech komplett dämmen und versuchen, die löcher alle zuzubekommen.

und die türverkleidung auch dämmen? ist dabei das ziel, dass sie dicht ist, oder dass sie nicht mitschwingt?
sisqo80
Inventar
#43 erstellt: 11. Jul 2007, 21:10

emi schrieb:
wenn ich das richtig verstanden habe, sollte ich das außenblech also nur an den großen flächen dämmen,dass es nicht mitschwingt.


Wenn du Material sparen willst reicht das voll aus! komplett zukleben schadet natürlich auch nicht



emi schrieb:
das innenblech komplett dämmen und versuchen, die löcher alle zuzubekommen.


Richtig, komplett Luftdicht machen



emi schrieb:

und die türverkleidung auch dämmen? ist dabei das ziel, dass sie dicht ist, oder dass sie nicht mitschwingt?


Damit sie nicht mitschwingt und klappert, aber das kannst ja vorm dämmen testen
emi
Inventar
#44 erstellt: 11. Jul 2007, 21:13
vielen dank erstmal.

ok die innenverkleidung klappert nicht. so kleine löcher wie die, wo die innenverkleidung einrastet bekomm ich natürlich nicht dicht. was mach ich denn mit so großen löchern? einfach bitumen drüber kleben? auch wenn die löcher 30x30 cm groß sind?

da kommt mir noch eine andere idee: wenn ich das zwischenblech luftdicht mache, dann kann der stinkende geruch der schweißbahnen ja eigentlich nicht/kaum durchkommen


[Beitrag von emi am 11. Jul 2007, 21:14 bearbeitet]
marah
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 12. Jul 2007, 14:03
@emi

das riechst du trotzdem, es sei denn du verklebst noch alles mit silikon, oder baukleber- dann bekommst du deine verkleidung aber nie,nie wieder ab.
so lange der fensterheber funzt ja alles kein prob


[Beitrag von marah am 12. Jul 2007, 14:03 bearbeitet]
emi
Inventar
#46 erstellt: 12. Jul 2007, 16:19
hab jetzt alles mit "vedatop su" verkleidet. ein loch is noch offen. es macht aber schon eine menge aus. das mach ich gleich auch noch zu. am wochenende wirds richtig schön war. da werd ich dann mal schauen obs stinkt und/oder abgeht

das auto fahren wir eh nich mehr lange, da kann man ruhig etwas testen
sisqo80
Inventar
#47 erstellt: 12. Jul 2007, 18:46
willst du das Auto dann verkaufen oder verschrotten, weil ich würd kein Auto kaufen wo Schweißbahnen in der Tür sind
emi
Inventar
#48 erstellt: 12. Jul 2007, 19:21
na verkaufen natürlich ^^

wir werden sehen. ich mein, wenns nich riecht, merkts ja keiner. und es mindert ja auch nciht den wert des fahrzeugs, obwohl man schon sagen muss, dass da fast alles defekt ist.

vielleicht taugt das auto danach nur noch zum ausschlachten
Bennomat
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 18. Jul 2007, 19:30
ich glaube auch, dasses einiges bringt, wenn man die löcher von der türe 2x mit bitumen beklebt. schon mein kleiner 13cm LS bringt die Sinuslife matten schon ein bisschen zum vibrieren.
emi
Inventar
#50 erstellt: 18. Jul 2007, 22:52
ich werd morgen oder am wochenende mal zuende dämmen. mal sehen wie ich das loch zubekomme was noch offen ist
emi
Inventar
#51 erstellt: 07. Aug 2007, 13:07
hi

also kurz zu meinem erfahrungsbericht mit den "vedatop su":
stinkt nicht, fällt nich ab. die erste zeit wenns sehr sehr warm ist ( die erste woche maximal ) kann es schonmal sein, dass man davon was riecht. nach einer woche merkt man jedoch auch bei größter hitze nichts mehr.

verarbeiten lässt sich das zeug relativ gut. an den stellen wo es unter spannung geklebt ist, hält es jedoch nicht so gut. zum bsp. an hügeln. da sollte man die matten einscheiden, dass sie nicht unter spannung verklebt werden. wenn ihr versteht was ich meine. dann halten die matten aber super !!

man sollte sie aber auch mit einem heißluftföhn gut erwärmen.

leider hört sich das FS in dem golf4 meines kumpels ohne dämmung besser an als in meinem rover mit dämmung. der gund wird wahrscheinlich das dünne belch des rovers und der aufbau der türen sein.

im golf hat VW fast schon ein dichtes gehäuse geschaffen. anstatt der dampfsperre aus folie sitzt da halt eine alu-verkleidung, die schon sehr sehr dicht ist. das zwischenblech ist praktisch ein teil, den man mit 6-kantschrauben abschrauben kann und dann das außenblech hat. ich versuche nachher fotos nachzureichen.

bei mir im rover ist das zwischenblech leider nicht aus einem stück und es sind etwas größere löcher drin. meine frage ist nun: wie bekommt man diese großen löcher am besten zu?


hier mal bilder:

http://emigrante.em.funpic.de/pics/tuerrover1.jpg
http://emigrante.em.funpic.de/pics/tuerrover2.jpg

hier nochmal ein bild wo man sieht, wo die löcher drin waren, bzw. sind.




bin für jeden tipp dankbar. habe dort bis jetzt 1,5 mm aluplatten hintergeklebt, aber irgendwie hört sich der bass im ungedämmten golf 4 immernoch besser an

edit: sorry für rechtschreibfehler. habe im moment beide arme in verband und da dauert das schreiben eh schon ewig...


[Beitrag von emi am 07. Aug 2007, 13:08 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
türen dämmen
kingtofu am 06.11.2008  –  Letzte Antwort am 06.11.2008  –  13 Beiträge
Projekt Türdämmung Vectra B
Krahda am 04.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.10.2007  –  38 Beiträge
Golf 3 Türdämmung - immer noch Klappergeräusche
Deepflyer am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 23.03.2007  –  7 Beiträge
golf 3 türen dämmen
kingtofu am 07.11.2008  –  Letzte Antwort am 10.11.2008  –  13 Beiträge
Türdämmung Astra F CC
Feixl am 05.09.2014  –  Letzte Antwort am 05.09.2014  –  7 Beiträge
Peugeot 207 Türdämmung !
djmasterb am 11.07.2009  –  Letzte Antwort am 28.09.2009  –  5 Beiträge
Türdämmung aus Schaumstoff
DyXe am 16.10.2007  –  Letzte Antwort am 16.10.2007  –  2 Beiträge
Tür dämmen Vectra B
Rüsselsheimer am 11.07.2007  –  Letzte Antwort am 24.10.2008  –  8 Beiträge
[xDDDx's Golf 4] Türdämmung und Frontsystem abgeschlossen
xDDDx am 09.09.2015  –  Letzte Antwort am 22.05.2016  –  6 Beiträge
wie wichtig dämmen des koffferaums
Porky__Pig am 31.08.2007  –  Letzte Antwort am 03.09.2007  –  9 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder875.784 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedAxelander79
  • Gesamtzahl an Themen1.460.527
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.776.005

Hersteller in diesem Thread Widget schließen