Harman kardon go play 2. 18v 3,4A (die Akku frage)

+A -A
Autor
Beitrag
ssab13
Inventar
#1 erstellt: 10. Aug 2017, 19:10
Hallo,ich würde gerne wissen ob es theoretisch möglich ist den kardoni im Akku Betrieb auf das nahezu gleiche Sound Level zu bekommen wie er es eindrucksvoll an 230v zeigt.

Ich habe bisher viel gelesen das der kardoni sehr viel weniger bumms hat im 12 volt batteriebetrieb als am normalen netz.
Leider kenne i die performance nur bei 230v mit netzteil

Das Netztteil sorgt doch dafür das die spannung von 230v
Auf 18v runtergefahren wird bei max 3.4A...
Wenn man jetzt einen guten akku (powerbank)(natürlich braucht man passende Adapter)
Verwendet ,der die 18 volt direkt liefert und dazu noch bis zu 3,4A.
Ist es dann nicht sogar möglich ein paar std stunden mobil die ganze
performance des Soundsystem auszureizen?
Oder ist das in der praxis schwer umsetzbar?

Vielleicht ist es auch ne gute alternative den akku selbst zu bauen aus vielen kleinen...(preisleistung)

Ich habe auch schon mal geschaut wieviel strom im netzbetrieb verbraucht wird...bei guter lautstärke mit etwa mehr wumms(50- 60 prozent) verbraucht kardoni 20- 30 watt laut messgerät.


[Beitrag von ssab13 am 10. Aug 2017, 22:59 bearbeitet]
cliff25
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 11. Aug 2017, 12:30
Auch wenn es keine richtige Antwort auf deine Frage ist, aber schau dir mal den Nachfolger Go+Play Mini an. Der hört sich auch im Akku Betrieb gut an und liefert bei 50-60% Lautstärke eine akzeptable Akkulaufzeit.
ssab13
Inventar
#3 erstellt: 11. Aug 2017, 20:16
Danke für die antwort.
Ich wunder mich nur warum der als mini deklariert wird.
Das teil wiegt ungefähr das gleiche.
Ist der neue kardoni vom sound vergleichbar wie der der alte go play 2

Ich gebe nicht auf...
Habe auch mal lust drauf so ein akku projekt zu starten


[Beitrag von ssab13 am 11. Aug 2017, 21:51 bearbeitet]
cliff25
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Aug 2017, 21:34
Der mini ist tatsächlich minimal kleiner als der Alte
Spielt aber mindestens genauso gut oder besser auf. Ihm fehlt die letzte Lautstärkestufe (von 30) des Alten, dafür ist er auch bei maximaler Lautstärke zu 100% kontrolliert.

Den Alten konnte ich leider nur sehr kurz testen, aber mit dem neuen Go+Play bin ich eigentlich sehr zufrieden. Vor allem weil er bei 100% Lautstärke keine komischen Stunts macht, wie fast alle anderen Lautsprecher dieser Größenordnung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Harman Kardon Go Play 2 suche passenden Outdoor Akku
jeremysilvio am 21.07.2013  –  Letzte Antwort am 23.07.2013  –  3 Beiträge
Harman Kardon Go&Play 2 mit Go&Play Wireless verbinden
Jonny123456789- am 16.01.2014  –  Letzte Antwort am 19.01.2014  –  9 Beiträge
Harman-Kardon Go+Play
passoaist am 27.05.2016  –  Letzte Antwort am 27.05.2016  –  3 Beiträge
Harman Kardon Go&Play Schaltplan Umbau
Heistmer am 05.06.2013  –  Letzte Antwort am 05.06.2013  –  2 Beiträge
USB oder Klinke auf Harman&Kardon Go Play?
Andy968 am 23.03.2013  –  Letzte Antwort am 28.03.2013  –  2 Beiträge
Harman Kardon GO&PLAY Kaufempfehlung?
xad0X am 30.06.2010  –  Letzte Antwort am 30.06.2010  –  4 Beiträge
Harman Kardon Play & Go Akkus
BoomblasterRocks am 25.02.2011  –  Letzte Antwort am 25.02.2011  –  4 Beiträge
Harman/Kardon GO PLAY II Frage
#YOLO am 25.11.2012  –  Letzte Antwort am 28.11.2012  –  6 Beiträge
Harman-Kardon Go+Play oder Bose SoundDock 2
kakashi am 03.06.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2012  –  23 Beiträge
Harman Kardon Go Play VS DOCKIN D Fine
-lionvida- am 12.02.2017  –  Letzte Antwort am 24.02.2017  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.201 ( Heute: 101 )
  • Neuestes MitgliedMusikfreund_u
  • Gesamtzahl an Themen1.389.875
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.466.128

Hersteller in diesem Thread Widget schließen