MP3 Player gesucht mit Equalizer-Funktion bei Bluetooth

+A -A
Autor
Beitrag
chrisly77
Stammgast
#1 erstellt: 01. Dez 2019, 12:35
Hi.

Ich suche als Ersatz für meinen Cowon M2 einen MP3-Player mit ähnlich gutem Klang, aber mit Bluetooth (Preis: bis 200 €).
Wichtig: er muss echte Tasten für Vol und Skip haben, um ihn "blind" bedienen zu können.
Eigentlich hatte ich mir schon den Sony NW A45 rausgesucht, habe aber jetzt gelesen, dass der bei Bluetooth-Übertragung alle Klangeinstellungen deaktiviert. Und dieses Problem scheint es auch bei diversen anderen MP3-Playern (z.B. FiiO X1, Hifi Walker H2) zu geben.
Für mich absolut unverständlich - dann kann ich auch gleich einen Billigplayer kaufen! Meine Libratone Track Air+ klingen z.B. am Smartphone super, wenn ich den Klang per Equalizer anpasse. Ohne Anpassung wären sie aber nicht zu gebrauchen.

Kennt Ihr vielleicht Alternativen, bei denen der Equalizer auch mit BT-Kopfhören funktioniert?
armin14
Neuling
#2 erstellt: 02. Dez 2019, 22:49
Hi,

ich hatte genau das gleiche Problem. Zuerst hatte ich den A45 mit kabelgebundenen Teufel Mute betrieben. Alles bestens! Dann habe ich mir den Sennheiser Momentum 2 mit Bluetooth gegönnt, da mich das Kabel auf Dauer im Zug genervt hat.. Und plötzlich ist der Klang des A45 nur noch flach. Keine Chance, den Klang anzupassen, was für mich völlig unverständlich ist, da beim A15 die Equilizer-Einstellungen noch über Bluetooth aktiv waren.

Für Unterwegs bin ich mittlerweile auf den Pioneer XPD 30 umgestiegen. Der wurde inzwischen durch das Nachfolgemodel XDP-02U abgelöst, das derzeit für 199,- (einfach mal über eine Preissuchmaschine eingeben) erhältlich ist. Bis auf ein paar wenige Hardwareänderungen am Gehäuse und ein paar neuen Features ist er mit dem Vorgänger identisch. Der XPD klinkt sogar noch ein wenig feiner und hat einen druckvolleren Bass als der A45. Und die Equilizer-Eintellungen sind über Bluetooth aktiv!

Beide Player sind durch die EU-Lautstärkenlimitierung kastriert. Beim A45 kann diese über das Rockbox Tool deaktiviert werden, beim Pioneer nutze ich - mit Kabelkopfhörer - den variablen Lineout-Modus. Damit hat der Pioneer deutlich mehr Bums.

Das Einlesen der Datenbank nach Neustart dauert beim A45 mit 400GB Speicherkarte und rd. 22.000 Songs rd. 3 bis 4 Minuten. Also zwei bis drei Ewigkeiten. Den XPD kann man so einstellen, dass die Datenbank beim Einschalten nicht eingelesen wird; neue Songs werden über das manuelle Einlese hinzugefügt. Deutlich bessere Variante.

Lediglich die Lebensdauer der Batterie ist beim Pioneer deutlich schwächer. Dafür verfügt er über einen normalen Micro-USB-Anschluss und kann mit jedem Ladegerät geladen werden.

Auch als großer Walkman Fan ist für mich der Pioneer der bessere Player. Schade eigentlich. Aber irgendwann muss ich doch mal den Fiio M9 oder den M11 testen.

Hoffe, geholfen zu haben!
chrisly77
Stammgast
#3 erstellt: 02. Dez 2019, 23:03
Danke für Deine hilfreiche Antwort!
Ich befürchte, ich habe heute einen Fehler gemacht, als ich den A45 für 119 € bestellt habe. Naja - notfalls muss ich ihn wieder zurücksenden (auch wenn ich das grundsätzlich eigentlich nicht gerne tue).
armin14
Neuling
#4 erstellt: 02. Dez 2019, 23:22
Nee, für 119,- war das sicher kein Fehler. Der Preis ist schon top. Und mit kabelgebundenen Kopfhörern ist das Teil schon gut bis sehr gut.
chrisly77
Stammgast
#5 erstellt: 02. Dez 2019, 23:35
Hilft mir aber nichts. Ich habe einen Cowon M2, der perfekt mit Kabelkopfhörern ist.
Ich wechsle ja nur gerne wegen Bluetooth ...
chrisly77
Stammgast
#6 erstellt: 05. Dez 2019, 23:39
Der A45 ist heute angekommen, aber: Ich kann meine "Libratone Track Air+" Bluetooth-Kopfhörer nicht koppeln (sie werden nicht gefunden). Andere Geräte kann ich koppeln.
Schöner Mist - so kann ich noch nicht einmal testen, ob der Klang doch ausreichend gewesen wäre ...
langsaam1
Inventar
#7 erstellt: 06. Dez 2019, 00:02
Beide aptX aber Bluetooth Version A45 4.2 und Track Air+ 5
mir unbekannt ob die wirklich ein 5 Gerät voraussetzen
die KH bereits in Nutzung? nachsehen welche Version dies Gerät hat


[Beitrag von langsaam1 am 06. Dez 2019, 00:03 bearbeitet]
chrisly77
Stammgast
#8 erstellt: 06. Dez 2019, 19:16
Die Kopfhörer funktionieren mit einem Huawei P20 einwandfrei - das hat lt.Google auch Version 4.2.
Das sollte also nicht das Problem sein.
Der Sony-Support hat leider (bis jetzt) auch keine Idee ...


[Beitrag von chrisly77 am 06. Dez 2019, 19:17 bearbeitet]
Scurl
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Dez 2019, 21:59
Alte Sony Walkmans wie der NW-ZX100 konnte EQ über BT, die neuen Modelle können das alle nicht mehr.
Ich nutze daher nen FiiO M11 und der interne Player kann bereits EQ über BT (wie auch der M7 und M9) und zudem kann der M11 optional noch andere Apps installieren lassen, die dann auch nen (besseren) EQ haben wie Neutron und Co.

TRACK Air+ unterstützt folgende Bluetooth Codecs: SBC und aptX

Danach musst Du gehen. BT 5 ist glaube ich abwärtskompatibel - die Codecs sind ja hier entscheident!

Der M11 kann zwar "nur" BT 4.2 hat aber folgende Codecs on board
SBC/aptX/aptX HD/LDAC/LHDC

P.S. Sony Walkman sind bei BT IMHO wirklich nur sinnvoll, wenn Du LDAC nutzt. Ein Codec von Sony, den ich bei meinen Kopfhörern von Sony habe....


[Beitrag von Scurl am 06. Dez 2019, 22:03 bearbeitet]
chrisly77
Stammgast
#10 erstellt: 06. Dez 2019, 22:33
Der FiiO M11 ist mir leider zu teuer.
M7/M9 sollen wohl Bedienungs-/Performanceprobleme haben.

Es könnte so schön sein mit dem Sony. Aber warum bei dem (wie auch bei Vorgänger und Nachfolger) die EQ-Funktion mit BT nicht nutzbar ist, kann man nicht nachvollziehen.
Und warum keine Koppelung mit dem Libratone funktioniert, ist auch unverständlich.

Edit: jetzt hat das Koppeln doch noch geklappt. Immerhin ...
Aber der Klang kann ohne Equalizer leider nicht voll überzeugen.


[Beitrag von chrisly77 am 07. Dez 2019, 00:22 bearbeitet]
chrisly77
Stammgast
#11 erstellt: 07. Dez 2019, 19:39
Nach ausgiebigen Tests bin ich immer noch hin und her gerissen. Mit Bluetooth-KH ist der Klang leider deutlich schlechter als mit Kabel-KH (beide relativ hochwertig). Und merkwürdigerweise ist der Klang des Sony auch mit Kabel-KH nochmal (auf hohem Niveau) hörbar schlechter als mit meinem alten Cowon M2. Damit hätte ich nicht gerechnet.
Im direkten Vergleich sind die Unterschiede deutlich, wenn man sich dann mal ein paar Minuten an den Klang gewöhnt hat, ist der Klang eigentlich auch mit BT ganz gut. Aber ob das auf Dauer reicht?
Für die 119 € des Sony werde ich wohl nichts Besseres finden, aber auch bis 200 € bin ich nicht wirklich fündig geworden. Vielleicht sollte ich es doch mal mit dem Fiio M7 versuchen?
Scurl
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Dez 2019, 23:34
Es kommt immer darauf an, welchen Codec Du bei BT nutzt.

SBC ist der günstig schlechteste Codec, den man nichtmal ansatzweise nutzen sollte. aptX ist da schon besser, aber da ist Luft nach oben. Spass macht es IMHO erst ab LDAC und aptX HD. Der Rest ist dann eher, wie die Treiber der Kopfhörer gebaut sind. Zumeist sind die meisten BT-Kopfhörer nämlich als "Headset" deklariert.....

Du kannst auch mal nach China-Bombern schauen wie Hiby / Hidisz und Co. Die beiden Hersteller unterstützen auch den EQ via BT und die haben sogar einen Bomben-EQ on board (sie haben gar zwei Arten on board - grafisch und parametrisch).

Hatte nen AP080, der war vom Klang her 1A über meinen BT Kopfhörer, allerdings war die Bedienung nicht ganz so gut, da der On/Off Schalter nicht extra geschützt war, ging mir das ding unterwegs immer wieder aus....

Sony hatte lediglich am Anfang von LDAC seine Player mit EQ und Co. für LDAC gepusht. Seit dem sie auf die Sony Kopfhörer App umgestiegen sind, gibt es diese Klangregelung NUR noch über diese App - selbst für die Player, die nichtmal App-Installationen auf den Player selbst unterstützen - also selten dämlich!
chrisly77
Stammgast
#13 erstellt: 07. Dez 2019, 23:41
Stimmt leider. Ich hatte auch lange geschwankt, ob ich Sony oder Libratone-KH kaufen sollte. Am Ende wurde es Libratone, weil die im Gegensatz zu Sony spritzwassergeschützt sind. Der Klang ist an sich auch top (auch wenn er nur aptX kann), aber in der Libratone-App kann man nur 3 voreingestellte Klangprofile wählen, die alle nicht passen für den Sony. Vielleicht kommt ja da irgendwann noch was bzgl. Equalizer, aber dann ist es für den Sony wohl zu spät ...
Die Chinesen schau ich mir mal an. Danke für den Tipp!
chrisly77
Stammgast
#14 erstellt: 08. Dez 2019, 00:40
Nach mehreren Stunden Suche bin ich leider nicht fündig geworden. Akkulaufzeiten zu kurz, Bedienung miserabel, zu teuer, zu groß (nicht hosentaschentauglich) ...
Irgendwas ist immer.
So wie es aussieht, habe ich nur 2 Alternativen: Sony behalten und mit der eingeschränkten BT-Klangqualität leben oder beim Cowon M2 bleiben und mit dem Kabel leben. Gar nicht so einfach.

Übrigens: 2 kleine Macken habe ich beim Sony noch gefunden: die Lautstärkeregelung bei BT ist zu grob und wenn man ihn komplett ausschaltet, spielt er danach zwar den gleichen Song weiter ab, aber der Speicher für die Zufallswiedergabe ist "leer" - er fängt also dann immer bei Titel 1 (= zuletzt gespielter Titel) an.
Scurl
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Dez 2019, 18:05
Einen Tod muss man halt sterben.
...ich würde dann an Deiner Stelle n Monat warten (oder x) und sparen um dann was Vernünftiges zu holen....

btw. Die Lautstärke-Regelung bei den Sonys ist seit jeher recht grob. So richtig aufgekommen ist das erst mit den ganzen HiRes-Playern aus China und so - ab da gibt es generell bessere und feinere Regelungen.

Auch ein Grund aktuell die üblichen HiFi-Hersteller nicht zu nehmen, da dort viele Standards wie replayGain, gapless playback und co. schlicht verschlafen werden, seit Jahrzehnten quasi schon!

... und wenn, dann maximal auf Android-Basis holen, welche dann 3rd party APP Unterstützung hat, damit wenigstens ein Alternativplayer das abdeckt, was der Hersteller selbst nicht tut.
chrisly77
Stammgast
#16 erstellt: 08. Dez 2019, 18:42
Auch in x Monaten wird mir ein mp3-Player nicht mehr wert sein als ca. 200 €.
In dieser Preisregion habe ich eigentlich nichts Vernünftiges gefunden - dabei sind meine Ansprüche doch gar nicht so hoch: Akkulaufzeit mind. ca. 15 Std., echte Tasten/Rad für Lautstärkeregelung, EQ bei Bluetooth, nicht größer als 10x6 cm.
Für gute Tipps wäre ich immer noch dankbar - ansonsten halte ich dann wohl doch den Sony. Für 119 € ist er ja so schlecht auch nicht ...
Scurl
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Dez 2019, 22:53
Du wirst lachen.
Ich suche seit Jahren DEN Player. Der muss auch nicht viel können.....
Am Ende ist es ein FiiO M11 mit ALTERNATIV-App geworden....

...offenbar muss man auch im Jahre 2019 / 2020 noch mit Kompromissen leben. Aber auch der M11 muckt beim Codec "LDAC Qualität" rum, musste auf "LDAC normal" umstellen. Die Sonys schaffen hingegen LDAC Quali, aber die neuen Modelle haben eben keinen EQ per via BT...

Viele chin. Hersteller legen zwar viiiiiel Wert auf die Hardware, vernachlässigen aber die Software... die Markenhersteller vereinen zwar beides auf hohen Maß - auch was die Stabilität angeht. Aber hier fehlen schlicht viele Dinge, die ansich Standard mittlerweile sind....

Heisst. Wenn Du eine gute Hardware gefunden hast, heisst es nicht zwingend, dass auch die Software gut ist. Viele chin. Player haben Probleme bei (dt.) Umlauten, schaffen es nicht, eine sinnvolle und vernünftige GUI zu basteln oder auch einfach nur eine ordentliche Datenbank-Sortierung in die Software zu integrieren.

So kann weder der M7, noch der M9 oder der M11 mit eigener Musik-APP sinnvoll sortieren im Bereich Genre z.B. so dass Genre nutzlos ist, wenn man es gewohnt ist nach Genre -> Artist -> Album zu sortieren und nicht nach Genre -> Album....alle Modelle haben quasi den gleichen EQ, der ist mehr moderat in den Einstellungen /+-6dB Anpassung anstatt +-12 dB).

Der M11 hat den Vorteil, dass man eben bessere Musik-Apps installieren kann....

Die Entwickler schnallen irgendwie nicht, dass ein Genre sinnlos ist, wenn ich dann von einem Genre +1000 Alben wieder quasi unsortiert habe, weil er nicht logisch sortiert....


[Beitrag von Scurl am 08. Dez 2019, 22:55 bearbeitet]
chrisly77
Stammgast
#18 erstellt: 09. Dez 2019, 23:26
Das hört sich nicht wirklich gut an.
Das mit den anderen Apps war mir gar nicht bewusst - das bedeutet also, dass ich z.B. den Pi Music Player (nutze ich sehr gerne mit dem Smartphone; inkl. gutem Equalizer ) installieren könnte? Das wäre ja schon interessant ...
Aber leider habe ich auch nach erneuter Suche keinen kompakten Android-Player bis 200 € gefunden. Das ist wohl aussichtslos.
Muss ich also wirklich mit den Macken des Sony leben, weil es das kleinere Übel ist? Oder habe ich doch noch DEN passenden Player übersehen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MP3 Player mit flexiblem Equalizer gesucht
MrMarques am 01.09.2010  –  Letzte Antwort am 18.09.2010  –  12 Beiträge
MP3-Player mit Bluetooth
Compu-Doc am 07.03.2019  –  Letzte Antwort am 08.03.2019  –  16 Beiträge
MP3 Player gesucht.
Fischi73 am 23.12.2011  –  Letzte Antwort am 25.12.2011  –  4 Beiträge
MP3 Player mit Warteschleifen Funktion gesucht
Großmeistertille am 30.05.2018  –  Letzte Antwort am 01.06.2018  –  4 Beiträge
Bluetooth mp3-Player
kuehner_ritter am 11.05.2009  –  Letzte Antwort am 15.05.2009  –  8 Beiträge
MP3 Player mit Rec Funktion gesucht
djtwok am 14.05.2005  –  Letzte Antwort am 15.05.2005  –  2 Beiträge
mp3-Player mit Bookmark-Funktion gesucht
mehlsack am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 25.05.2008  –  5 Beiträge
mp3 player gesucht
GI_Joe am 24.11.2006  –  Letzte Antwort am 01.12.2006  –  11 Beiträge
MP3-Player gesucht!
garbel am 30.05.2010  –  Letzte Antwort am 01.06.2010  –  6 Beiträge
MP3 Player mit Balance gesucht
hobiell827 am 07.11.2011  –  Letzte Antwort am 08.11.2011  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.818 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedFrodo89_
  • Gesamtzahl an Themen1.456.799
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.713.756