Lohnt sich ein teurer DAP für Bluetooth Kopfhörer

+A -A
Autor
Beitrag
Der_Rantanplan
Neuling
#1 erstellt: 18. Aug 2020, 14:55
Ich überlege mir die Anschaffung eines eigenständige DAP neben meinem Smartphone. Als Kopfhörer nutze ich die Sony 1000xm3 via Bluetooth (das OnePlus 6T hat auch keinen Klinkenstecker mehr).

Da ich mich inzwischen an kabellose Geräte gewöhnt habe, frage ich mich aber, ob sich so eine Anschaffung überhaupt lohnt. Findet im DAP überhaupt eine Digital-zu-Analog Wandlung statt, oder passiert das erst im Kopfhörer? Den dann würde es faktisch keinen Unterschied machen, mit welchem Gerät ich die Kopfhörer bespiele.

Die Musik kommt übrigens größtenteils via Tidal HiFi und Flach Dateien. Wobei die BT Kopfhörer wohl eh maximale CD Bitrate übertragen könnten, oder? Also kein Hi-Res Audio via Bluetooth.

Danke für eure Tipps.
Adrian_J
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Aug 2020, 15:39

Der_Rantanplan (Beitrag #1) schrieb:
Danke für eure Tipps.

Das pauschal zu beantworten ist sicherlich schwer.

Bei APTX (HD) würde es kaum bzw. keinen Unterschied machen zwischen verschiedenen Zuspielern.
Vor allem aber, der Sony kann ja LDAC.

Ich würde an deiner Stelle erstmal heraus finden, welchen Codec du bzw. das Smartphone wählt.


Glaube sowieso nicht, dass du einen Unterschied zwischen APTX (HD) zu "high res audio" hören würdest.
Das ist alles Marketinggeblubber.

Ansonsten probier halt LDAC aus... Da kannste auch 990 kbit/s mit 96 KHz und 32 Bits pro sample auswählen...

LDAC ist open source, das heißt praktisch jeder Smartphone Hersteller der auf aktuelles Android setzt, kann LDAC implementieren.


[Beitrag von Adrian_J am 18. Aug 2020, 15:42 bearbeitet]
Der_Rantanplan
Neuling
#3 erstellt: 18. Aug 2020, 15:43
Tatsächlich wird LDAC verwendet.
Adrian_J
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 18. Aug 2020, 16:14

Der_Rantanplan (Beitrag #3) schrieb:
Tatsächlich wird LDAC verwendet.


Dann solltest du auch die Bitrate usw. ändern können.
Na dann kannst du ja probieren, ob du einen Unterschied hörst

LDAC ist übrigens Hi-Res Audio Wireless zertifiziert.

LDAC sollte momentan der klanglich beste Bluetooth Audio Codec sein.

Nur die Latenz ist recht hoch.
Ist beim Musik hören allerdings egal.

PS. Die Wandlung von Digital zu Analog, findet erst beim Endgerät statt.


[Beitrag von Adrian_J am 18. Aug 2020, 16:18 bearbeitet]
Der_Rantanplan
Neuling
#5 erstellt: 18. Aug 2020, 16:41
Na dann bleibt beim Abspielgerät ja alles digital und somit macht es keinen Unterschied, ob ich mein Smartphone oder einen Sony zx500 oder ähnlich benutze.
Don_Tomaso
Inventar
#6 erstellt: 01. Sep 2020, 18:41
Das ist klar, Bluetooth ist immer digital. Was denn auch sonst?
Al1969
Stammgast
#7 erstellt: 01. Sep 2020, 19:44

Der_Rantanplan (Beitrag #5) schrieb:
Na dann bleibt beim Abspielgerät ja alles digital und somit macht es keinen Unterschied, ob ich mein Smartphone oder einen Sony zx500 oder ähnlich benutze.

Genau!
den teuren DAP kannst Du Dir sparen - mit Kabel schaut die Welt wieder anders aus.
Scurl
Stammgast
#8 erstellt: 02. Sep 2020, 21:00
Ich will einen OLED TV kaufen....

Warum nimmst Du nicht einfach den LCD TV, der passt prima....

... und wieder das leidige KABEL-Thema bei einer Frage nach Bluetooth!

Vorteile DAP:
* Dediziertes Device für Audio only
* Formfaktor - gibts selten bis gar nicht beim Schmorphone
* Tastenvielfalt - null bis gar nicht beim Schmorphone
* Drehrad bzw. extrem feingegliedertes Volumen - null bis gar nicht beim Schmorphone
* Akkulaufzeit - bei DAPs meist besser als bei Schmorphone bei reiner BT-Wiedergabe

usw. usf.

Warum man immer und immer wieder jemanden eine Schmorphone andrehen will, wenn ein DAP durchaus mehr Sinn ergeben kann. Muss aber der TE selber wissen, ob er die Vorteile haben möchte oder gerne darauf verzichtet.

Ich nutze seit vielen, vielen Jahren BT only an diversen DAPs - zuletzt die Sonys 1000M1, M3 und nun M4 mit aktiven ANC und LDAC. Unterwegs möchte ich das NICHT missen, zumal das permanente Kabelgereibe bei Kabelhörern an den Klamotten extrem nervig ist...gerade im Herbst und Winter!
Aber die ganzen mobilen! Kabelhörer haben das natürlich nicht! Niemals nicht.
Basstian85
Inventar
#9 erstellt: 02. Sep 2020, 21:15
Hier wird doch garkein Smartphone angedreht? Er benutzt doch bereits eines zum Musikhören. Anscheinend zufrieden(?)

Er fragt warscheinlich aus klangtechnischen Gründen (dem Inhalt der Posts nach zu urteilen) ob ein DAP Sinn macht. Rein klangtechnisch bei bluetooth nicht wirklich. Oder? Die Vorteile die du aufzählst sind entweder subjektiv oder vom Device abhängig, von sowas hat der TE nichts gesagt...


[Beitrag von Basstian85 am 02. Sep 2020, 21:16 bearbeitet]
burki111
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 02. Sep 2020, 22:13
Mei, da regt sich jemand auf, der fast endlos nach einem DAP mit wirklich funktionierenden Bluetooth gesucht hat...

Und das ist auch das Problem der meisten DAPs: Die Reichweite und Stabilität der Bluetoothverbindung ist zumeist einiges schlechter, als bei vielen Handys.
Ebenso ist die Lautstärkeregelung und (je nach KH) auch weitere Steuerungstasten am Gerät (und somit die bequemen Hardwaretasten/regler) bei Bluetooth unnötig.
Aber sei es drum: Bei Bluetooth wird am Endgerät (hier KH) dekodiert und somit bringt ein dedizierter DAP klanglich keinerlei Vorteile.

Achja, ich benutze trotzdem seit sehr vielen Jahren DAPs, aber höchst selten eine Bluetoothverbindung mittels eines Fiios BRT3.
Scurl
Stammgast
#13 erstellt: 03. Sep 2020, 07:15
@Adrian J
bei REINER BT-Wiedergabe schrub ich.
Mit einem Smartphone machst Du gänzlich andere Dinge und dann wenn Du es wirklich brauchst (telefonieren) isses leer.

@burki
Das ist auch Quatsch
Ich kann mit meinen Playern durch die Wohnung laufen, stabil. Braucht man mehr?
Hersteller geben den "HiRes-"Hörern"" eben zu allererst unnützen Tand mit, ebenso wie beim Smartphone. Oder braucht wirklich jemand SECHS (6!) Kameras beim Telefon? Dass es dann einige Hersteller gibt, die Müll in den Standards! produzieren ist logisch. Das ist überall so und deswegen wäre es sinnvoll Dinge hier nicht zu vermischen!
Ich nutze zuhause KEIN Smartphone zur Musikwiedergabe und zur Videowiedergabe! Die ganze Seuche nimmt langsam überhand, wenn man sieht worauf viele (junge) Leute schauen!
Da graut es mir..."loudness war" gabs und gibts nicht umsonst!

Warum ist eine komplette Bedienung unnötig? Habe ich was verpasst?

Ich habe zwar am Sony die Bedienung auch am Hörer, die stellt man aber direkt aus, weil es keine konkrete Tastensperre o.ä. gibt (es sei denn man stellt es komplett aus).

die gesamte! Steuerung übernehme ich am Player..... Gerade hier macht sich auch der touchscreen zum Nachteil - die blinde Bedienung funktioniert oftmals nicht mehr...

Zum Klang habe ich auch nix gesagt. Ich habe die weiteren Vorteile aufgeführt, mehr nicht. Ob dem TE das reicht, muss er entscheiden. Für unterwegs ist für mich ein LDAC Hörer mit aktiven ANC IMMER! die beste Wahl. Ihr könnt euch mit Kabelgeräuschen im Alltagslärm mit überhöhter Lautstärke ja die Ohren kaputt machen.

@lowlevel
Ja, ihr nervt mit euren "nimm kabel" gedöns, richtig. Daher der sinnlose Vergleich

@Rest
Es bringt dem TE nix ihm zu sagen, was ein Kabelhörer kann, wenn er BT hören will und ihm nicht aufzeigt, warum es sinnvoller sein kann einen DAP anstatt ein Smartphone zu nutzen.

Es bringt auch nix, reflexartig immer und immer wieder mit Kabel anzukommen....
Basstian85
Inventar
#14 erstellt: 03. Sep 2020, 08:20
Niemand kommt hier mit Kabel an oder will dem TE erklären was ein Kabelhörer kann. Wo liest du das denn schon wieder!? Blinde Wut oder Frust?

Zu der Seuche die "langsam" überhand nimmt... Über 95% der bis 50 jährigen in Deutschland hat ein Smartphone. Es ist vorbei

Du hättest die Vorteile eines DAPs für den TE ja einfach hier aufzeigen können, gerne. Wie du ja selbst schreibst, muss der TE entscheiden, nicht du für ihn. Aber: Das ständige DramaQueen-gejammere drumherum nervt, genauso wie die ständigen (dreisten) Unterstellungen gegenüber Leuten die halt was anders machen als du oder eine andere Meinung haben.

Btw. Ich höre nicht laut und mache meine Ohren nicht kaputt, keine Sorge


[Beitrag von Basstian85 am 03. Sep 2020, 08:21 bearbeitet]
Scurl
Stammgast
#15 erstellt: 03. Sep 2020, 09:47
Du musst auch verstehen, nicht nur lesen...
1. Einfach mal querlesen, dann wirst Du das buzz word finden.
2. Es geht um die Seuche Audio / Video auf Smartphone, dazu loudness war und totkomprimierte Musik.
DAS ist exakt das, was wir auf Grund solcher "Smartphone"gewohnheiten mehr und mehr bekommen.Da stellt sich doch gar nicht mehr die Frage ob ein BT Codec "hires" kann, da die Grundlage schon nicht mehr gegeben ist!

Da lobe ich mir meine 80er / 90er CDs die ich in FLAC digitalisiert habe und die passen hervorragend zum BT Kopfhörer, auch wenn der Heimhörer besser ist. Für unterwegs ist das die beste Wahl.

Die ganze Dikussion ist wirr wenn es dabei um Mobilität geht.

Ginge es um reine Smartphones dann ist das hier das falsche Forum.

Der TE hat klare Regeln aufgestellt.
DAP + Sony 1000XM3 mit ANC und LDAC + normale FLACs und nicht, was ihr daraus macht!

Wenn ihr ihn auf Smartphone umstimmen wollte, so wie mich im and. Thread, immer noch nicht verstanden habt, warum man eben das und nicht was anderes nutzen möchte, dann tut es mir leid!

Dann sage ich eben, was die Vorteile sind eines DAP, da ICH exakt die Vorgaben des TE habe und nutze und da kann nicht wer kommen und mir das Gegenteil erzählen, obwohl Derjenige die Kombi nicht nutzt.....


[Beitrag von Scurl am 03. Sep 2020, 09:50 bearbeitet]
H_E
Gesperrt
#17 erstellt: 03. Sep 2020, 11:06
@Scurl:

Zur Erinnerung der Start des Thread:


Der_Rantanplan (Beitrag #1) schrieb:
Ich überlege mir die Anschaffung eines eigenständige DAP neben meinem Smartphone. Als Kopfhörer nutze ich die Sony 1000xm3 via Bluetooth (das OnePlus 6T hat auch keinen Klinkenstecker mehr).

Da ich mich inzwischen an kabellose Geräte gewöhnt habe, frage ich mich aber, ob sich so eine Anschaffung überhaupt lohnt. Findet im DAP überhaupt eine Digital-zu-Analog Wandlung statt, oder passiert das erst im Kopfhörer? Den dann würde es faktisch keinen Unterschied machen, mit welchem Gerät ich die Kopfhörer bespiele.

Die Musik kommt übrigens größtenteils via Tidal HiFi und Flach Dateien. Wobei die BT Kopfhörer wohl eh maximale CD Bitrate übertragen könnten, oder? Also kein Hi-Res Audio via Bluetooth.

Danke für eure Tipps.


Für mich ist die Frage daraus:

Ich höre Musik mit Bluetooth am Smartphone. Macht es aus klanglicher Sicht einen Sinn, dafür ein eigenes Gerät zu kaufen?

Die Antwort ist:

Nein.

Wo liegt Dein Problem?

Weltschmerz?

Basstian85
Inventar
#18 erstellt: 03. Sep 2020, 11:32

Scurl (Beitrag #15) schrieb:

2. Es geht um die Seuche Audio / Video auf Smartphone, dazu loudness war und totkomprimierte Musik.

Und die Seuche Audio auf dem DAP, dazu loudness War und totkomprimierte Musik ist besser? Den LoudnessWar hatten wir schon lange bevor es die ersten Smartphone & DAPs gab. (Wenn man andere mobile Audio-Geräte mal weglässt) Beide können alles abspielen. Du bevorzugst den DAP nicht aus klanglichen Gründen.


DAS ist exakt das, was wir auf Grund solcher "Smartphone"gewohnheiten mehr und mehr bekommen.Da stellt sich doch gar nicht mehr die Frage ob ein BT Codec "hires" kann, da die Grundlage schon nicht mehr gegeben ist!

Bluetooth kann streng genommen nicht mal lossless. Und ob das Smartphone so schuldig an der Voranschreitung des LoudnessWars ist bezweifle ich. (Death Magnetic ist von 2008 zB). Habe in dem Zusammenhang auch nie was gelesen. Auch im Wikipedia-Artikel meine ich stand damals nichts von mobilen Audio-Geräten (ist aber schon paar Jahre her dass ich über Loudness War gelesen habe). Btw bist du der erste der hier von Loudness War geschrieben hat. Ist eher Off-Topic bei der Frage ob sich ein DAP zusätzlich zum Smartphone lohnt.

Da lobe ich mir meine 80er / 90er CDs die ich in FLAC digitalisiert habe und die passen hervorragend zum BT Kopfhörer, auch wenn der Heimhörer besser ist. Für unterwegs ist das die beste Wahl.

Könnte man auch mit dem Smartphone genauso an den bluetooth KH bringen. Du machst das mit dem DAP aus subjektiven Gründen.

Der TE hat klare Regeln aufgestellt.
DAP + Sony 1000XM3 mit ANC und LDAC + normale FLACs und nicht, was ihr daraus macht!

Jetzt hast du aus einer Frage eine klare Regel gemacht. DAP oder nicht, das ist hier die Frage. Lohnt es sich für ihn (klanglich)?

Wenn ihr ihn auf Smartphone umstimmen wollte, so wie mich im and. Thread, immer noch nicht verstanden habt, warum man eben das und nicht was anderes nutzen möchte, dann tut es mir leid!

Hat hier keiner versucht, zum wiederholten mal.
Basstian85
Inventar
#21 erstellt: 03. Sep 2020, 12:43

Scurl (Beitrag #19) schrieb:

Die Art und Weiise wie man Musik konsumiert trägt logischerweise dazu bei wie man Musik produziert!
Dazu wie man Musik als Medium konsumiert. Streaming bei Audio und Video sage ich da nur.
Der nächste logische Schritt ist der Wegfall der klassischen Medien...dazu zähle ich natürlich auch die Smartphonekonsumenten, die dazu im ganz erheblichem Maße dazu beitragen. Ich kenn kaum noch wen der jungen Leute, die zuhause ne Anlage haben, geschweige denn Lautsprecher.....

Ich erkenne den Zusammenhang von Streaming und dem Wegfall der Medien mit dem Loudness War, der Produktion von Musik oder der Klangqualität nicht. Auch nicht ob junge Leute sich ne Anlage kaufen. Man kann Hi-Res lossless streamen. Keine Klangverluste. Du schwärmst doch selbst von DAP, Bluetooth, Squeezebox und anderen "neuartigen" Dingen, alles so schön praktisch. Kein Bock eine CD zu wechseln.

Ich habe die Vorteile eines DAPs aufgezeigt, ihr hingegen nur die andere Seite....

Nein, die andere Seite war ja schon da. Die Frage ob ein DAP klangliche Vorteile bietet -Darauf sind die Anderen eingegangen. Nur du nicht. Weil du die Antwort kennst.


Ich habe nie behauptet, dass BT mit LDAC + ANC das Nonplusultra ist.

Hat auch keiner behauptet, dass du das behauptet hast.

Es ist aber der bestmögliche Kompromiss für die mobile Wiedergabe wenn man keine Kabel will....

Der TE macht es doch bereits so!?

hat macht es wenig Sinn ihm das auszureden...

Hat keiner gemacht. Deine mantra-Beschuldigungen kannst du dir so langsam sparen. Ein DAP bringt keinen klanglichen Vorteil. Wenn der TE dann für sich überlegt, es gibt klanglich keinen Gewinn, die anderen "Vorteile" interessieren mich nicht, dann spar ich mir den DAP, dann kannst du das meinetwegen "ausreden" nennen.


Ich verstehe übrigens auch nicht, warum man zuhause sich nen mobilen Player hinstellt

Meinst du mich? Das hab ich dir schon erklärt.

Edit: Das war jetzt auch mein letzter Beitrag hier...


[Beitrag von Basstian85 am 03. Sep 2020, 13:14 bearbeitet]
Hüb'
Moderator
#22 erstellt: 04. Sep 2020, 12:23
Hallo zusammen,

einige Beiträge wurden entfernt, da off-topic.
Bitte kommt zurück zum Thema und bleibt sachlich. Danke!

Viele Grüße
Frank
-Moderation Hifi-Forum-
Al1969
Stammgast
#24 erstellt: 04. Sep 2020, 18:47
Darf ich für Rantanplan rekapitulieren?

Du hast schon ein Smartphone (OnePlus 6T) und willst Deine Bluetoothkopfhörer (Sony 1000xm3) verwenden. In Deinem Fall kann kein DAP, wenn Du LDAC als Codec anwendest, technisch den Klang verbessern!

Du kannst Dir natürlich Scurls Einwände zu Herzen nehmen und trotzdem einen DAP kaufen.

Nur Gutes und viel Spass beim Hören

Alexander
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DAP mit bluetooth Empfang
Patrick284 am 12.06.2017  –  Letzte Antwort am 12.06.2017  –  3 Beiträge
DAP für Wireless Kopfhörer
ChristianKr am 14.04.2020  –  Letzte Antwort am 29.04.2020  –  5 Beiträge
Suche guten DAP!
/angelfire/ am 16.03.2019  –  Letzte Antwort am 02.04.2020  –  32 Beiträge
iPhone oder DAP für Bluetooth Musik
lesslemming am 29.06.2018  –  Letzte Antwort am 29.06.2018  –  3 Beiträge
Hochwertiger DAP für High End Kopfhörer
Pianobruce79 am 08.09.2020  –  Letzte Antwort am 07.03.2022  –  62 Beiträge
Lohnt ein DAC mit Bluetooth für PI7
Stedefreund am 10.08.2022  –  Letzte Antwort am 10.08.2022  –  7 Beiträge
High-Res DAP mit stabiler Bluetooth-Verbindung
mucumba am 20.08.2017  –  Letzte Antwort am 25.08.2017  –  11 Beiträge
Gesucht: DAP mit Bluetooth und für Zweitverwendung als KHV gesucht
bbryckner am 19.04.2019  –  Letzte Antwort am 15.05.2019  –  2 Beiträge
Bluetooth-Kopfhörer und -Adapter
avax2891 am 27.09.2012  –  Letzte Antwort am 11.10.2012  –  5 Beiträge
Zweitanlage aus DAP und gutem Kopfhörer
deckard2k7 am 22.09.2016  –  Letzte Antwort am 30.09.2016  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Top Produkte in Mobiles Hifi / iPod / MP3 Player / Bluetooth-Lautsprecher Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder915.009 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedwerner466080
  • Gesamtzahl an Themen1.529.164
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.097.280

Top Hersteller in Mobiles Hifi / iPod / MP3 Player / Bluetooth-Lautsprecher Widget schließen