JVC Boomblaster NB50 Line-In simulieren

+A -A
Autor
Beitrag
Nischi
Neuling
#1 erstellt: 09. Mai 2010, 21:11
Ich hoffe, ich bin im richtigen unterforum

also zu meinem problem: ich habe mir vor ein paar Tagen einen JVC RV-NB50 (Boomblaster) gekauft. der hat aber keinen line-in anschluss, was ziemlich blöd is...

jetz hab ich mir überlegt, wie ich trotzdem meinen pc daran anzuschliessen könnte.

und zwar hat der boomblaster einerseits einen ipod dock anschluss (wo man nen ipod dran anschliessen kann) und einen usb-anschluss für usb-sticks.

ich hab bisher noch nix bei google gefunden, aber gibts vllt n kabel mit dem man den usb-anschluss mit dem pc (audio-ausgang oder usb?) verbinden kann? (da sind meine hoffnungen nicht besonders groß, da der boomblaster ein usb-host ist, also die dateien wohl selbst abspielt und also über den usb-anschluss keine audiosignale annimmt...)

oder zweite möglichkeit, dass ich den ipod dock anschluss mit nem kabel an den audioausgang vom pc anschliesse. da stellt sich für mich halt die frage, ob das überhaupt geht bzw. ob es son kabel gibt (der ipod dock anschluss müsste ja "andersherum" sein als bei den normalen ipod-usb-kabeln..)

ich hoffe ihr könnt mir helfen, bin ziemlich ungebildet, was hardware anbelangt.

gruß

nischi
DiPe2009
Stammgast
#2 erstellt: 11. Mai 2010, 00:30
Ich befürchte, dass wird zu vertretbaren Kosten nichts.
Der Ipod gibt schon das Signal analog aus, so dass auch das Ipod-Dock die Signale analog annimmt, aber wahrscheinlich erwartet das Gerät noch mehr Signale vom Ipod. Natürlich könnte man das Gerät öffnen und etwa schauen, wo der D/A Converter des CD-Players liegt und dahinter ein Kabel andocken; aber ich denke, dass macht wenig Sinn.
Am ehesten lohnt sich vielleicht die Investition in eine externe Festplatte oder einen USB-Stick - oder einen kleinen Ipod.
LG,
Dirk


[Beitrag von DiPe2009 am 11. Mai 2010, 00:31 bearbeitet]
Nischi
Neuling
#3 erstellt: 11. Mai 2010, 18:04
danke erstmal für die antwort

ich hab schon einen ipod, allerdings wollte ich gern mit traktor aufm pc auflegen und das teil als boxen verwenden, aber anscheinend geht das leider nicht, naja seis drum...
softice
Neuling
#4 erstellt: 13. Jul 2010, 20:22
Hallo, ich steh vor dem selben problem. ne lösung, um den usb an den rechner anzuschließen, ist nur sehr aufwendig. ich hab den blaster jetzt mal aufgemacht und mit nem kollegen kurz rübergeschaut. ich hab die platine von den letzten modellen nicht gesehen, aber so wie es aussieht, hat sich das layout nicht grundlegend verändert - sprich: die lötstellen für den aux eingang und die leiterbahnen richtung audiochip sind noch vorhanden. ich wollte die tage mal ins e-labor gehen und diesen untersuchen, ob der jetzt parallel zum usb line-in in den audiochip geht, wie die pegel anliegen. wenn ja, lässt sich der vielleicht wieder reaktivieren. meinte mein kollege, der ein bischen mehr schon mit audiotechnik zu tun gehabt hat, als ich. ne kipplige sache, aber wenn ich da was rausfinden sollte, schreib ich da nochmal drüber, im e-lab sind nochmal ein paar leute, die da auch nochmal ihren senf dazu geben können

lg
bierman
Inventar
#5 erstellt: 14. Jul 2010, 10:23
Man kann auch die signalführenden Leiterbahnen vom Tuner trennen und einen Line-In dranbasteln. Pegelanpassung und Überspannungsschutz (pro Kanal zwei 1N4148 o.ä. Diode "richtig und falsch rum" gegen Masse) nicht vergessen!
fencingman
Neuling
#6 erstellt: 23. Jul 2010, 14:27
Hallo alle zusammen ich stehe vor dem gleichen Problem, da ich auch überlegemir den Boomblaster zuzulegen die große frage ist ob er wirklich mehr informationen braucht oder ob das Audio Signal reicht den einen Adapter habe ich schon im Internet gefunden.

https://shop.afterbu...5&productid=26650005

Ist es den möglich auf den iPod Modus zuwechseln auch wen keiner eingestekt ist das wäre wohl schon einmal eine wichtige vorraussetztung.
LG fencingman
alwil
Neuling
#7 erstellt: 30. Dez 2010, 01:51
Hallo zusammen

Bin ebenfalls auf der Suche nach einer Lösung für den neuen Boomblaster von JVC.

Lässt sich nachträglich eine 3,5 Klinkenbuchse anbringen oder gibt es einen anderen technischen Weg, um Audio-Signale (z.B. von einem Computer oder MP3-Player) auf den Boomblaster zu bringen?

Wer hat schon Erfahrungen/Lösungen gefunden?

Gruß
Alex


[Beitrag von alwil am 30. Dez 2010, 02:00 bearbeitet]
DeepBass
Neuling
#8 erstellt: 03. Feb 2011, 13:14
Ich habe mir eine Dockingstation-Verlängerung Dock Extender besorgt und diese aufgeschnitten. Ich wollte eine Klinkenbuchse als Line In anlöten, aber da steckt wohl noch etwas mehr dahinter: JVC meldet 'No IPOD connected'...

Offensichtlich liegt zwischen irgendwelchen Pins ein Widerstand oder eine Spannung, der/die identifiziert, um welches iPod es sich handelt. Das Problem ist nur: wie finde ich ohne Ipod heraus, welche Pins und welcher Widerstand ist das?? :O


[Beitrag von DeepBass am 03. Feb 2011, 13:16 bearbeitet]
softice
Neuling
#9 erstellt: 24. Mrz 2011, 18:55
ahjo, ich hab meinen übrigens unter wasser gesetzt, bevor ich loslegen konnte.. nur so der interesse halber, hat jemand mit dem oszilloskop am auxpin auf der platine etwas gemessen?
MaverickUSA
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 27. Mrz 2011, 21:44
Moin Leute,
ich bin selber besitzer eines JVC-RV-NB50, an der Austattung und dem Sound (Ja ich weiß, vom Sound her waren die vorgänger besser)läßt sich nix bemängeln, bis auf den fehlenden AUX-Eingang natürlich, was auch immer die Herrschaften von JVC auf die schwachsinnige Idee hat kommen lassen, das weg zu lassen...

@Fencingman:
Den von dir geposteten Adapter hab ich schon getestet, funktioniert leider nicht, der Boomblaster meldet 'No IPOD connected'

Um Musik vom Laptop auf den JVC zu Streamen benutze ich einen FM Transmitter, in meine Fall folgendes Modell: Belkin TuneCast II
Klappt soweit sehr gut, das ganze bringt natürlich ein leichtes Rauschen mit sich, was man aber bei mittlerer Lautstärke schon nicht mehr wahrnimmt.
MarcAstraH
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 17. Apr 2011, 13:19
gibt es denn echt keine andere möglichkeit ausser den FM-transmitter (mit Klangverlust) ?

das muss doch irgendwie möglich sein

Hat eig. jem von euch einen stecker für den 12V anschluss hinten? wollte da nähmich jetzt nen Ladegerät von meinen Akkuschrauber dranbaun, das ich halt mit den Akkus die 12V lifern kann. Sonst muss ich nämlich noch nen anderen stecker dafür basteln
Kamuiy
Neuling
#12 erstellt: 29. Jul 2011, 20:05
Grüß Gott!

Ich habe mich ganz neu hier angemeldet nur wegen diesen Thema...
Und zwar besitze ich denn JVC RV NB 52 der hat ja bekanntlicherweiße auch KEINEN AUX-Eingang. Ich habe jetzt schon ein iPod Docking-->Aux Adapter Kabel gekauft aber das funkioniert auch nicht (wer häts gedacht hätte ich halt erst hier gelesen... naja egal)
Es muss doch inzwischen ums verrecken langsam eine Anleitung bzw Lösung geben wie man an denn Ding ein AUX Eingang bastelt oder nicht? Man findet in Google überall die selbe frage aber wirklich keine Antwort -.-*

Die Garantie is mit egal.. kann man auf die Platine irgendwo einen AUX-Eingang anlöten bzw anbringen?
Gibt es einen Simulator für denn iPod Docking Station die ein iPod praktisch Simuliert und in wahrheit ist dort ein AUX eingang? Gibt es denn gar keine andere Lösung?
Ich will keinen FM Transmitter da geht zu sehr die Qualität flöten...
ich hoffe das ich endlich mal eine gescheide Antwort finde bzw bekomme!

Vielen Dank und einen schönen Abend noch!

MfG
der verzweifelnde Kamuiy
Kamuiy
Neuling
#13 erstellt: 31. Jul 2011, 14:14
hat keiner eine Lösung?
Quangish
Stammgast
#14 erstellt: 02. Okt 2011, 14:30
http://www.ebay.de/i...fd97c#ht_5777wt_1139
Damit mach ich es auch immer.
LG
spökes
Neuling
#15 erstellt: 06. Dez 2011, 18:55
Ist schon gemein, ich habs mit nem Adapter auf Klinke von USB und vom Ipod-Dock probiert...klappt beides nicht...
Ich nutze das Radio beim Spinning (USB-Stick)...würde es aber auch gerne für ne Party mit dem Laptop speisen...

Vielleicht ergibt sich ja noch was...oder den neuen mit großer Klinke kaufen und auf 3,5 reduzieren....?
Quangish
Stammgast
#16 erstellt: 06. Dez 2011, 21:53
Der neue hat einen normalen 3,5 mm klinkenanschluss,
aber ich empfehle einen gabrauchten der letzten generation zu kaufen,also die ohne ipod dock.
Ich hab es gemacht und bin sehr zufrieden mit meinem b90.
ich hatte davor einen nb 50. und da ist ei wirklich gewaltiger unterschied.
mazeh
Inventar
#17 erstellt: 06. Dez 2011, 22:08

und da ist ei wirklich gewaltiger unterschied.


korrigiere: wirklich mächtig gewaltiger unterschied
Bolle89
Neuling
#18 erstellt: 03. Jul 2013, 20:46
Hallo,
habe das gleiche Problem mit dem fehlenden aux Eingang. Hat jemand eine Lösung gefunden?
Gruß Bolle
Paddy_89
Neuling
#19 erstellt: 06. Dez 2013, 18:43
Hallo, Ich bin neu hier und weiß auch nicht ob sich für das Thema noch jmd interessiert...
Ich hab ein wenig nachgedacht und habe eine Lösung gefunden, wie man aus dem IPOD Anschluss einen AUX Anschluss machen kann...

Die Anleitung:
1. Bei Pin 5 und 14 einen 1kOhm Wiederstand dazu löten.
2. Bei Pin 1 und 2 einen 1kOhm Wiederstand dazu löten.
3. Line IN ist bei Pin 6,7,8

JVC IPOD PIN

Ich hoffe Ich konnte helfen...

Gruß
Patrick
T.W.G
Stammgast
#20 erstellt: 12. Dez 2013, 12:13
Einfach einen Bluetooth- oder Airplayadapter auf die iPod-Schnittstelle stecken und dann kann man zumindest über diese beiden Dienste Musik hören:

Airplay:
http://www.mstore.de...adapter-schwarz-7084

Bluetooth (Beispiel, gibt da diverse Varianten):
http://www.conrad.de...urqrsCFcdZ3godZkkAEA
ChrisBox1
Neuling
#21 erstellt: 04. Aug 2014, 13:56
und da bist du dir ganz sicher? weiter oben hieß es ja, adapter funktionieren nicht.. benutzt du das selbst?
bugsbunny23
Neuling
#22 erstellt: 05. Feb 2015, 23:21
Also ich mache folgendes:

ich habe meinen alten iPod Touch (2. Gen) noch dazu bekommen, eine DLNA-Kompatible App zu installieren. In meinem Fall habe ich PlugPlayer aus dem App Store genommen.

Jetzt kann ich den iPod in den Boomblaster stecken, die App starten, in der App die "Fremdsteuerung" aktivieren (ihn als DLNA-Renderer im Netzwerk freigeben), und nun dient der iPod als DLNA-Renderer jedem anderen DLNA-fähigen Gerät (Control-Point oder Server) als Abspielstation. Jetzt kann ich von allen DLNA-kompatiblen Control-Points (z. B. meinem Samsung Galaxy Note, meinem HP-Touchpad mit Android, aber auch vom Windows Media-Player auf meinem Desktop-PC oder Laptop) einfach meine ganze Netzwerk-Musiksammlung zum iPod streamen - und die Boombox erklingt!

Wenn ich mal draussen unter der Brücke ne Party feiern will, kopiere ich mir die Songs, die ich dabei haben will auf mein Galaxy, aktiviere den WLAN-AP Funktion meines Handys, logge den iPod dort ein, und bin der DJ mit der drahtlosen Disco in der Tasche. (ok, das habe ich noch nicht ausprobiert, aber so müsste es eigentlich funktionieren). Ansonsten klappts wie oben beschrieben mit allen DLNA-fähigen Geräten in einem WLAN.

Ich finds genial!

P.S. Die App auf meinen alten iPod zu kriegen, war nur mit einem Trick möglich. Der App Store findet nämlich, dass mein iPod zu alt für die aktuelle PlugPlayer Version ist (iOS 4.2, mehr geht auf dem iPod 2. Gen. nicht...)

Der Trick ist, dass man die App auf dem Desktop-Browser im App Store kaufen muss (der ist nämlich geräteneutral). Dann hat man ja bezahlt, und nun geht man auf seinen iPod online - tadah! jetzt bekommt der iPod plötzlich die letzte mit iOS 4.2 kompatible Version aus dem App Store spendiert (man hat ja schließlich bezahlt). Plötzlich gehts also... Finde es mies von Apple, dass man so rumtricksen muss. Die Leute sollen ihr altes Zeug natürlich lieber wegwerfen und eine neues Gerät kaufen. Pfui! Warum kann der Store nicht direkt die letzte kompatible Version der App anbieten, mit einem kleinen höflichen Hinweis dabei? Die Leute sollen doch selbst entscheiden! Mein iPödchen jedenfalls (aus 2009) funktioniert auf jeden Fall noch hervorragend für das, was er tun soll.

Viel Spaß
mfg
Alex.Ander
Neuling
#23 erstellt: 16. Dez 2015, 12:30
Hallo,

es gibt ja preislich etwas teurere Modelle mit Audio In (RV NB 75). Grundsätzlich bauen die verschiedenen Modelle auf der selben Platform auf und haben ein fast identische Gehäuse (es fehlen hinten die Eingänge beim 50er). Ich würde jetzt mal bei meinem 50er prüfen, ob man nicht einfach das entsprechende Loch ins Gehäuse bohrt und die fehlenden Bauteil besorgt und auf die Platine lötet. Das ist sicherlich ein sehr primitiver Ansatz, aber manchmal haben die gedrosselten, billigeren Produkte schon alles notwendige unter der Haube, weil es für JVC viel billiger ist nur eine Art von Platine zu verbauen. Gibt es hierzu schon irgend welche Erkenntnisse?

haben solchen Geräten eine Firmware, die das ganze auch per Software limitieren?

güsse
alex
Boomhifi
Neuling
#24 erstellt: 16. Mai 2016, 09:53
Hallo,
ich möchte gern den Line-In OHNE Öffnen meines NB52 nutzen.
Daher folgende Frage: Mit welcher Belegung im 30poligen Dock sind die im Bild von Paddy_89
http://bilder.hifi-forum.de/small/784752/jvc-ipod-pin_377198.jpg

genannten Positionen(1+2, 5+14) gleich?

6(Pin3),7(Pin2),8(Pin4) Line-In dürfte klar sein. es sei denn, hier muss Line-Out genommen werden, aber das kann man leicht testen, wenn mein Kabel angekommen ist ...ansonsten Pin5 statt Pin3 und Pin6 statt Pin4.

Von 5-14 kann ich nachvollziehen, da der NB52 daran einen Ipod erkennt!?
Aber welche Funktion ist 1-2 ?

5 = Pin21 ?
14 = Pin1 oder 2 ?
1 = Pin18 ?
2(RST) = Pin ?????

im NB52: jvc-ipod-pin_377198 2 30 poliger Dockanschluss Pin 1-30

schonmal Danke für Eure Mühe
LG


[Beitrag von Boomhifi am 16. Mai 2016, 11:35 bearbeitet]
tacer
Neuling
#25 erstellt: 16. Mai 2016, 14:11
Hi, wenn das mit dem Löten geklappt hat, kann einer dann eine Anleitung für Laien machen?

Würde das eigentlich mit dem Adapter gehen? Von IPod zu Aux?

Adapter 1

oder mit dem?

Adapter 2
tacer
Neuling
#26 erstellt: 16. Mai 2016, 15:59
Hallo,
habe bei Amazon die Kommentare durch geschaut und mir ist dieser Kommentar aufgefallen:

"Klasse Gerät!! AUX Adapter erhältlich!, 22. Januar 2014

Rezension bezieht sich auf: JVC RV NB 50 Stereo Radio-Rekorder (CD-/MP3-Player, UKW-Tuner, 40 Watt, Apple iPod-Dock, USB 2.0) schwarz/silber (Elektronik)

Ich habe dieses Gerät bestellt da ich auf der Suche nach einem Kraftvollen kompakten Soundsystem war... Okay dieses Gerät ist nicht wirklich kompakt aber bei der Leistung nehm ich die knapp 10 kg mit Batterien in Kauf! Hier noch ein Tip für die Leute denen es nicht gefällt das kein AUX Anschluss verfügbar ist: Hab mir zu dem JVC ein IPod Dock auf Klinke Adapter von Cable Jive (Dock Boss) bestellt der einwandfrei funktioniert."

Und hier ist das Kabel was er meint. Viele Kommentare für dieses Kabel beziehen sich auch auf JVC Ghettoblaster und diese sind recht positiv, was die Komptabilität zwischen der Signalübertragung vom AUX zur 30-Pin Docking Station anbetrifft.

Ich denke bevor ich mich ans Löten probiere, versuche ich es doch mit dem Kabel. Ich werde es mir bestellen, ich denke die 23 Euro sind es wert.

Wenn ich es ausprobiert habe, werde ich hier kurz meine Meinung zu schreiben.
Boomhifi
Neuling
#27 erstellt: 29. Mai 2016, 15:47
Danke Paddy_89 Habe jetzt einen Line-In Anschluß
Hat geklappt ...musste das Gerät aber aufschrauben, da ich die Belegung eines Pins(Platine: 2=RST=RESET) nicht herausbekommen habe, wo dieser am 30poligen Ipod-Stecker/Buchse sitzt. Bei geöffnetem Gerät habe ich auch keine Verbindung zwischen Pin2 auf Platine und dem 30poligem IpodAnschluß gemessen, vielleicht auch nicht intensiv genug, da nach Paddy_89's Beschreibung nun alles klappt
Hier die Platine in meinem NB52: Platine im NB 52
boo#
Neuling
#28 erstellt: 04. Aug 2016, 07:23
Moin alle zusammen!

Boomhifi kannst du bitte erklären was du genau gemacht hast. Die Platine auf deinem Bild ist doch die Standardplatine unter dem IPod-Dock, oder hast du da was dran verändert ?

Die Anleitung von Paddy_89:
1. Bei Pin 5 und 14 einen 1kOhm Wiederstand dazu löten. <-- die Pins mit nem 1k Ohm Wiederstand überbrücken ?
2. Bei Pin 1 und 2 einen 1kOhm Wiederstand dazu löten. <-- die Pins mit nem 1k Ohm Wiederstand überbrücken ?
3. Line IN ist bei Pin 6,7,8 <-- rausführen, bzw. aux-Buchse anlöten

fertig ?

Danke im Voraus!
Boomhifi
Neuling
#29 erstellt: 04. Aug 2016, 08:56
Korrekt!
Solltest Du ein voll belegtes Ipod Kabel haben und das auftrennen würdest, bitte mal die Adern abisolieren. Dann das Kabel in den JVC (IPOD ) einstecken und vielleicht messen, ob zwischen den oben genannten Punkten und den abisolierten Adern eine Verbindung besteht. Dann könntest Du nämlich die Widerstände und den 3,5mm Klinkenstecker ans Kabel anschließen. Müsstest dafür jedoch trotzdem den JVC öffnen, um die Platine zu erreichen ;-)
Stas.m
Neuling
#30 erstellt: 02. Feb 2017, 22:16
Hallo an Alle!

Habe auch einen JVC NB 52..... habe das selbe Problem und lange keine Lösung gehabt

Die erste Alternative war die App AirFloat... auf einem iPod ( mit 30 Pol)
Hier wird ein Netzwerk gebraucht! Geht nur über AirPlay .... also nichts gescheites...

leider ist der alte IPod schon sehr angeschlagen... und die 30 Pin Stecker sind ausgestorben...
Habe ein Adapter Stecker von Apple geholt.. 49€ für 10cm Kabel 🙈
Jetzt kann jedes IPhone und IPad angeschlossen werden ... aber die Android Nutzer hatten bis dahin Pech

Hatte fast alle Bluetooth Adapter ausprobiert.... nicht funktioniert

Bis heute ... die Lösung:

Callstel BTA 25 / über Bluetooth!!! ( denke ist eine gute Alternative zu der Neuanschaffung nb 100 /// mit-319€)

Der Boomblaster erkennt es nach dem Einschalten des Adapters,
dieser braucht zusätzlich Strom über Micro USB um stabil zu arbeiten, Kabel ist inklusive... neben dran stecken und fertig
Hat auch einen Akku aber dieser reicht *nur* für 6 Stunden

Also es FUNKTIONIERT!!!!!

PCs/Mac/Android und IOS .... hoffe könnte helfen

Gruß
Stani


[Beitrag von Stas.m am 03. Feb 2017, 00:27 bearbeitet]
TimB83
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 27. Mrz 2018, 18:58
[quote="Boomhifi (Beitrag #27)"]Danke Paddy_89 Habe jetzt einen Line-In Anschluß
Hat geklappt ...musste das Gerät aber aufschrauben, da ich die Belegung eines Pins(Platine: 2=RST=RESET) nicht herausbekommen habe, wo dieser am 30poligen Ipod-Stecker/Buchse sitzt. Bei geöffnetem Gerät habe ich auch keine Verbindung zwischen Pin2 auf Platine und dem 30poligem IpodAnschluß gemessen, vielleicht auch nicht intensiv genug, da nach Paddy_89's Beschreibung nun alles klappt

Hallo,
ich stehe vor dem gleichen Problem - habe aber keine JVC-Dockingstation sondern eine Revox-Anlage mit einem Dock-30pol-Stecker der hinten rauskommt. Dort möchte ich nun mein Adapterkabel anstecken und mittels Line-In Musik hineinleiten - aber die Musikquelle wird nicht erkannt :-(

Welche Pins am Dock-30-pol-Stecker hast du genommen?

- Apple Stecker Pin 2 (=JVC Dock Pin 7)
- Apple Stecker Pin 3 (=JVC Dock Pin 6)
- Apple Stecker Pin 4 (=JVC Dock Pin

- Apple Stecker Pin ? (=JVC Dock Pin 5) + Apple Stecker Pin ? (=JVC Dock Pin 14) => 1kOhm
- Apple Stecker Pin ? (=JVC Dock Pin 1) + Apple Stecker Pin ? (=JVC Dock Pin 2) => 1kOhm


Viele Grüße,
Tim


[Beitrag von TimB83 am 27. Mrz 2018, 20:00 bearbeitet]
TimB83
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 28. Mrz 2018, 23:46
Hallo,

ich habe jetzt den Dock-3,5mm-Adapter geöffnet und folgendes war bereits angelötet:

Pin2 => 3,5mm Stecker
Pin3 => 3,5mm Stecker
Pin4 => 3,5mm Stecker

Ich habe Pin11 und Pin2 verbunden.
Ich habe Pin2 und Pin1 verbunden
Ich habe Pin 2 mit einem 1kOhm Widerstand zu Pin 21 verbunden.

Die Heimkinoanlage sagt nach wir vor: "No iPod found" :-(

Habt ihr noch eine Idee?

MfG Tim
Kurt_1959
Neuling
#33 erstellt: 04. Dez 2018, 01:50
Wer noch Interesse haben sollte kann das Audio Signal über
den Smof Bluetooth 4.1 A2DP an den JVC RV NB 50 übertragen.
Läuft bei mir mit dem Smartphone absolut problemlos.
Einfach den Smof Bluetooth 4.1 A2DP in den iPod Schacht einstecken, fertig!

https://www.amazon.d...tooth+4.1+A2DP&psc=1
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JVC Boomblaster RV-NB1
Zumjay am 22.06.2007  –  Letzte Antwort am 23.06.2007  –  5 Beiträge
Nachfolger von JVC Boomblaster
djbadehose am 06.11.2008  –  Letzte Antwort am 06.11.2008  –  4 Beiträge
JVC Boomblaster RV-NB1
Mr.Vain am 17.05.2005  –  Letzte Antwort am 18.06.2009  –  113 Beiträge
JVC Boomblaster RV-NB52 öffnen?
NexuzZ am 26.04.2014  –  Letzte Antwort am 29.04.2014  –  2 Beiträge
boomblaster JVC RV-NB10 o.ä.
puravidikus am 05.04.2009  –  Letzte Antwort am 18.06.2009  –  2 Beiträge
JVC RD-HA3B/W Boomblaster
t.uellen am 21.06.2009  –  Letzte Antwort am 02.07.2009  –  15 Beiträge
JVC RV NB 52 Boomblaster FRAGE
Vagas am 30.05.2013  –  Letzte Antwort am 30.05.2013  –  3 Beiträge
JVC RV-NB10 oder RD-HA3 (Boomblaster) ???
pinkerton am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  12 Beiträge
Suche Boomblaster, o.ä. für Festival
Hoelsch am 10.06.2010  –  Letzte Antwort am 12.07.2010  –  12 Beiträge
JVC BoomBlaster RV-NB50E mit Akkus einfach schlecht
UltraViolent-Bass am 23.04.2011  –  Letzte Antwort am 30.12.2011  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder912.947 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedrenaqs60
  • Gesamtzahl an Themen1.525.290
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.019.412

Hersteller in diesem Thread Widget schließen