Erklärung Anschlüsse Dynacord FE15.3

+A -A
Autor
Beitrag
dynaman
Neuling
#1 erstellt: 07. Apr 2010, 00:09
Hallo@all,

ich hoffe hier im Forum sind ein paar Leute die mir ein kleinwenig Nachhilfe im Bereich Dynacord Lautsprecher und ihre Anschlüsse geben können

Ich habe mir ein paar Dynacord FE15.3 zugelegt und nun würde es mich interessieren, was das alles für Anschlüsse hinten sind.
Ich könnte mir vorstellen, dass es jeweils ein XLR oder Klinke für den Ein- bzw. Ausgang ist. Aber warum das ganze zweimal?
Wie das ganze aussieht, könnt ihr im beigefügtem Bild erkennen.

http://s3.directupload.net/file/d/2121/7fe7rfdy_jpg.htm

Bitte nicht gleich erschießen aber ich bin auf diesem Gebiet Neuling!!

Gruß der Dynaman
maggusxy
Inventar
#2 erstellt: 07. Apr 2010, 01:29
Also:

Die zwei Anschlussfelder sind dafür gut, dass du die Box Bi-Amp fahren kannst.

Das heisst, du kannst tieftöner und mittel/hochtöner getrennt voneinander ansteuern.

Wenn du die Box ganz normal an einer Endstufe betreiben willst mit der internen Weiche, musst du BEIDE Schalter auf "normal" stellen und dann mit dem Kabel in das untere Anschlussfeld reingehen.

Achtung: Selbst wenn beide Schalter auf normal gestellt sind, hast du im oberen anschlussfeld trotzdem nur die mittel/hochtoneinheit dran
=> ist zumindest bei den fe-200 so.

Wenn du bi-amp fahren willst, beide schalter auf bi-amp umlegen.

Dann hast du am unteren anschlussfeld nur den tieftöner wo du einzeln ansteuern kannst und am oberen anschlussfeld nur die mittel/hochtoneinheit (die in sich passiv getrennt ist)

Brauchst dafür aber ne aktive frequenzweiche.


Bei meinen FE-200 hab ichs so gemacht, dass ich beide schalter auf normal gestellt habe, da ich das mit dem bi-amp eh nicht nutze.
Habe die schalter abgeklebt.
Und die Anschlüsse des oberen Anschlussfeldes habe ich ebenfalls abgeklebt.
Wenn du da nämlich mit n'em fullrange signal reingehst ins obere Anschlussfeld kriegen das die Mitteltöner natürlich voll ab.
Bei einer fe200 sind bei mir so mal 3 mt's abgestorben, da es einer falsch verkabelt hatte, obwohl das ganze aktiv mit bässen gefahren wurde und bei ca. 120 hz getrennt war.


[Beitrag von maggusxy am 07. Apr 2010, 01:34 bearbeitet]
dynaman
Neuling
#3 erstellt: 07. Apr 2010, 20:23
@maggusxy
vielen Dank für Deine schnelle und kompetente Antwort, nun ist mir klar für was diese Anschlüsse sind.

Was mich noch interessieren würde, ist: Ich betreibe diese Boxen über einen Bell Powermixer B10.600.

Ist das ok, oder würdest Du sagen „um Gottes Willen, wer mach denn so was!?“

Was macht es für einen Unterschied ob ich einen Powermixer verwende oder eine Endstufe in Verbindung mit einem Mischpult?
Gibt es in dieser Thematik Richtwerte oder wichtige Gründe sich für das ein oder andere zu entscheiden
oder ist das einfach nur eine Bauch Entscheidung?


Gruß und Danke
Dynaman
maggusxy
Inventar
#4 erstellt: 08. Apr 2010, 00:48
Ich kenne deinen Powermixer jetzt nicht, aber was sollte dagegen sprechen, einen zu benutzen?

Da ist die Endstufe halt nur im Mischpult eingebaut.

Ich denke aber mal, dass die eingebaute Endstufe nicht all zu viel Leistung haben wird.
Deshalb achte auf die Clip/Limit LED's der Endstufe die eingebaut ist (so ne Anzeige sollte eigentlich jeder PowerMixer haben).
cptnkuno
Inventar
#5 erstellt: 08. Apr 2010, 11:59

dynaman schrieb:

Was macht es für einen Unterschied ob ich einen Powermixer verwende oder eine Endstufe in Verbindung mit einem Mischpult?
Gibt es in dieser Thematik Richtwerte oder wichtige Gründe sich für das ein oder andere zu entscheiden
oder ist das einfach nur eine Bauch Entscheidung?

Wie bei allen Bereichen wo mehrere Geräte in einem vereint sind, hat das Vor- und Nachteile.
Vorteil: Du brauchst nicht Mischpult und Endstufe nicht verkabeln. Es ist kompakter.
Nachteil: Du bist unflexibler. Wenn du eine größere Endstufe brauchst, mußt du auch das Pult tauschen. Wenn die Endstufe in Reparatur ist hast du auch kein Pult.
Sonst sind das einfach zwei Geräte in einem Gehäuse.
dynaman
Neuling
#6 erstellt: 10. Apr 2010, 16:52
@maggusxy,

Der Powermixer hat 2x300W, also werde ich diese Boxen
(400W RMS)wahrscheinlich mit diesem Powermixer nicht schrotten können. Dennoch muss ich aber das Clip/Limit beobachten, Danke für diesen Tipp.

@cptnkuno,

Warum alles tauschen wenn ich eine z.B. größere Endstufe brauche? Der Powermixer hat einen Anschluss wo ich eine zweite Endstufe anschließen kann. Zumindest sagt die Herstellerbeschreibung so. Ansonsten gebe ich dir natürlich zu 100% recht. Auch dir Danke für Deine Info.

Gruß Dynaman
cptnkuno
Inventar
#7 erstellt: 10. Apr 2010, 23:12

dynaman schrieb:

@cptnkuno,

Warum alles tauschen wenn ich eine z.B. größere Endstufe brauche? Der Powermixer hat einen Anschluss wo ich eine zweite Endstufe anschließen kann. Zumindest sagt die Herstellerbeschreibung so.

Stimmt, aber dann bist du nicht mehr mit einem Powermixer unterwegs ;o)
XTJ7
Stammgast
#8 erstellt: 11. Apr 2010, 02:05

cptnkuno schrieb:

Stimmt, aber dann bist du nicht mehr mit einem Powermixer unterwegs ;o)


[klugscheißermodus]Genau genommen ist er immernoch mit ihm unterwegs :P[/klugscheißermodus]

dynaman: Wie du richtig erkannt hast bzw. worauf cptnkuno richtigerweise hinweist, ist es unglaublich wichtig, dass du ein Auge aufs Clipping hast. Es werden viel häufiger Lautsprecher mit einer Endstufe im Clipping zerstört, die eigentlich viel zu wenig Leistung hat, als lediglich zu viel Leistung auf eine zu gering dimensionierte Box zu geben.

Der Irrglaube, mit einer 300 Watt Endstufe einen Lautsprecher mit z.B. 400 Watt nicht beschädigen oder zerstören zu können, ist leider weit verbreitet.


[Beitrag von XTJ7 am 11. Apr 2010, 02:06 bearbeitet]
maggusxy
Inventar
#9 erstellt: 11. Apr 2010, 10:45
An sich ist man aber mit einem Powermixer imho wesentlich flexibler unterwegs.

Wir im Musikverein haben auch ein Powermixer + 2 Aktivboxen + 2 Monitore (Gesangsanlage für kleine Sachen)

Da nutzen wir die aktiven als Front-PA und die interne Endstufe als Monitorstufe.


EDIT: Die Angabe seiner Endstufe mit 2*300 watt bezieht sich wahrscheinlich auf 4 Ohm.
Da die fe 15.3 aber 8 ohm hat, muss er mit rechnen, dass da grad noch en bissl mehr als die Hälfte rauskommt.
150-180 Watt pro Kanal sind da dann noch realistischer.
Bei vielen älteren Powermixern ist es aber ohnehin so, dass aus der Endstufe aber irgendwie mehr oder weniger eh nur heiße Luft rauskommt.


[Beitrag von maggusxy am 11. Apr 2010, 10:47 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#10 erstellt: 11. Apr 2010, 10:58

maggusxy schrieb:
An sich ist man aber mit einem Powermixer imho wesentlich flexibler unterwegs.

Solange du nur ein Mischpult hast mag das stimmen. Wenn wegen verschiedener Einsätze auch mehrere verschieden große Pulte im Einsatz sind, stimmt das meiner Meinung nach nicht mehr.
maggusxy
Inventar
#11 erstellt: 11. Apr 2010, 11:09
ja, war jetzt auch nur auf kleine sachen bezogen.

Mehrere mischpulte hintereinander ist natürlich in keinster weise optimal. Da haste recht.
cptnkuno
Inventar
#12 erstellt: 11. Apr 2010, 11:24

maggusxy schrieb:
ja, war jetzt auch nur auf kleine sachen bezogen.

Mehrere mischpulte hintereinander ist natürlich in keinster weise optimal. Da haste recht.

ich meinte nicht hintereinander. Ich hab je ein Pult mit 8 16 und 32 Kanälen. Und es wäre unpraktisch in jedem dieser Pulte Endstufen zu haben (ich glaub 32er Tische gibts gar nicht mit Endstufe) Ich denke mit 2-3 Powerracks bin ich für jede Veranstaltungfsgröße (bis zu einer gewissen Grenze) gerüstet, und flexibler als mit diversen Powermixern, überhaupt wenn du auch noch Aktivboxen im Einsatz hast.


[Beitrag von cptnkuno am 11. Apr 2010, 11:25 bearbeitet]
maggusxy
Inventar
#13 erstellt: 11. Apr 2010, 14:26
Was du sagst stimmt schon, ja!

Der vorteil an Powermixern ist aber, dass man bis zu einer gewissen VA-Größe einfach kein zusätzliches Amprack mitschleppen musss.

Ampracks kann man an so n'en powermixer immernoch anschließen wenn's sein muss.

Aber manchmal ist es echt vorteilhaft, wenn alles in ein Auto rein muss, oder man nur alleine zum aufbauen da ist, wenn man möglichst wenig Kisten hat.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynacord SM5022
gnu am 14.02.2006  –  Letzte Antwort am 17.02.2006  –  3 Beiträge
Dynacord XA2
Sonti am 08.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2011  –  11 Beiträge
Dynacord 153
minimalneon am 04.05.2010  –  Letzte Antwort am 04.05.2010  –  2 Beiträge
Dynacord SUB 600 Aktiv
Jackass89 am 22.04.2007  –  Letzte Antwort am 23.04.2007  –  3 Beiträge
Dynacord DX 123
dj-berti am 13.11.2007  –  Letzte Antwort am 13.11.2007  –  3 Beiträge
DYNACORD ACUS LINE A153
EMI-S am 27.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.09.2008  –  9 Beiträge
dynacord dem 289
Copulla am 10.10.2008  –  Letzte Antwort am 11.10.2008  –  3 Beiträge
merkwürdiges gerät von dynacord
maggusxy am 19.06.2009  –  Letzte Antwort am 21.06.2009  –  12 Beiträge
Dynacord SL-Serie
*MaxK* am 25.07.2009  –  Letzte Antwort am 26.05.2015  –  14 Beiträge
dynacord ca 5 endstufe ?
nashkato am 17.04.2010  –  Letzte Antwort am 18.04.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedSaturius
  • Gesamtzahl an Themen1.382.884
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.340.176

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen