LMB-115 für Fohhn XT-4?

+A -A
Autor
Beitrag
MaverickUSA
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Aug 2010, 00:19
Moin,
am letzten Wochenende hatten meine Fohhn XT-4 ihren ersten Einsatz, als Sub´s setzte ich meinen Turbosound TXD-115 ein.
Bei mittlerer Lautstärke kam der Sub noch ganz gut mit, aber bei hoher Lautstärke konnte die TXD-115 einfach nicht mit den Fohhn Top´s mithalten.
Ich wollte den TXD-115 in Rente schicken und habe nun eventuell die Möglichkeit, an zwei LMB-115 mit RCF L15P200AK Bestückung zu kommen.

Meine Frage lautet nun, ob die LMB-115 mit den XT-4 mithalten können. Musikmäßig wird alles Querbeet von Rock, Pop, RnB, Electro und Partymusik gespielt, maximal mit 100PAX, überwiegend indoor.

Gruß aus Bremen


[Beitrag von MaverickUSA am 16. Aug 2010, 00:20 bearbeitet]
f8274
Stammgast
#2 erstellt: 16. Aug 2010, 02:38
Hallo! Moin moin!

Habe die Fohhn XT-4 (12"/1,4") active (2 kw) auf zahlreichen Jobs eingesetzt, und darf Dir berichten, dass kein Single-15 Bassreflex da mithalten kann. Sie harmonieren sehr gut zu den Fohhn XS-4, also den 18" Subs. Das passt.

Alternativ auch ein potenter Doppel-15 je Seite, aber etwas wirklich gutes wie bspw. TW-Audio B-30 (praktisch hornloaded).

Für 15er Subs langen die XT-33 von Fohhn aus (12"/1").

Mein Tipp: Spielzeugsubs (15) weglassen und auf nen 18er gehen. Von nix kommt eben nix.
MaverickUSA
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Aug 2010, 19:18
Dank dir für deinen Rat,
hatte mir schon fast gedacht das die LMB-115 da nicht mithalten können.
Ich spar jetzt mal weiter bis Ende des Jahres und dann kriegen meine XT-4 unterstützung von potententeren Sub´s.
f8274
Stammgast
#4 erstellt: 17. Aug 2010, 01:22
Helfe gerne weiter, wenn ich kann. Das machst Du jedenfalls richtig. Du hast Dich für sehr gute und leistungsstarke Tops entschieden, die über 130 dB sauber ausgeben können, und wenn Du daraus eine harmonische, starke PA machen willst, ist etwas Ebenbürtiges dazu zu stellen.

Schau mal nach TW Audio B30 (sehr lecker!), ggf. second hand, oder erstmal dazu mieten für nen kommenden Gig. Oder aus dem Fohhnpool mal den RS-4, XS-4 probieren, damit Du mal den Unterschied zu den 15er Bässen hörst.
_Floh_
Inventar
#5 erstellt: 18. Aug 2010, 05:57
Wenn der B30 quasi ein Horn ist, bin Exorzist im Auftrag der Bundesregierung.

Das ist ein Bassreflexhybrid und nichts anderes, mit einem Horn hat das nicht allzu viel gemeinsam.
Das Horn spielt da etwas mit rein, aber in erster Linie ist das ´ne Bassreflex Abart und mehr nicht.
MaverickUSA
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Aug 2010, 19:36
Juten Tach,
ja die Fohhn XT-4 haben mich voll und ganz überzeugt, wenn man bedenkt das ihre Vorgänger zwei Mackie C300z waren, verwundert das aber auch nicht

Der B30 und XS-4 sind schon verdammt nette Spielzeuge, die in die engere Wahl kommen. Anfang September mach in eine VA bei der ich mir zwei 15"er Fohhn XS-30 dazuhleihe, mal sehen wie gut die dazu abgehen. Alternativ habe auch bald die Möglichkeit, einen LMB-118 mit der Faital bestückung in "Ohrenschein" zu nehmen. Ich lass mir lieber noch ein bischen Zeit und höre noch ein paar Sub´s Probe, bevor die Wahl endgültig gefällt wird.
f8274
Stammgast
#7 erstellt: 21. Aug 2010, 15:23
@floh: Lass gut sein mit aller Theorie. Wenn Du den B30 mit einem tyischen BR Sub vergleichen willst, bitteschön. Doch ist es Praxisfremd: Ich kenne ihn von vielen eigenen Einsätzen, und darf bestätigen, dass er damit nicht (!) vergleichbar ist. An die Effizienz kommt kein BR heran. Und um diese Aussage geht es mir.

Habe 2.000 Pax mit 8x B30 (an 2 Hoellsternamps) so beschallt, dass die Technomucke noch nach 45m im Bauch gedrückt hat. Das ist mit 0815 Dopel-15 BR nicht zu schaffen.

Durch den Aufbau des B30 erzielt er eine deutlich größere Abstrahlfläche als eine BR-Kiste.

@M...USA: Hoffe, von den beiden XS-30 wirst Du nicht zu enttäuscht sein, das sind nämlich nur Single-15 0815-Bassreflexsubs, die meiner Erfahrung nach nicht mit den Xt-4 mithalten können, selbst 4 Stück nicht. Kannste ja mal selbst testen und das nächste Mal dann 2 oder 4x XS-4 dazu mieten. Mit 2 bis 4x XS-4 Sub ergibt das Paar XT-4 eine nette, harmonische PA. Ich habe die Xt-4 active an jeweils 1 XS-4 gerne als Brot-und-Butter PA eingesetzt: Fix aufgebaut und ordentlich Leistung für die Menge des Materials, die selbst bei etwa 300 - 400 pax (Disco) noch ausreicht.
_Floh_
Inventar
#8 erstellt: 22. Aug 2010, 03:01

f8274 schrieb:
@floh: Lass gut sein mit aller Theorie. Wenn Du den B30 mit einem tyischen BR Sub vergleichen willst, bitteschön.


Habei ich die Kiste an irgendeiner Stelle mit einem gewöhnlichen BR Sub verglichen?


f8274 schrieb:
An die Effizienz kommt kein BR heran. Und um diese Aussage geht es mir.
[...]
Durch den Aufbau des B30 erzielt er eine deutlich größere Abstrahlfläche als eine BR-Kiste.


Die Kiste ist ein Bassreflexhybrid, zum mitmeißeln, das hat nichtmehr allzu viel mit einem konventionellen BR Sub gemeinsam.
Noch dazu ist die Kiste relativ hoch abgestimmt, sicher ist das effizienter als ein gewöhnlcher BR Sub, aber habe ich etwas anderes behauptet?

Nur weil die Effizienz deutlich höher liegt als bei einer gewöhnlichen BR Kiste, ist das immer noch kein Horn.

Also drück das aus wie du willst, aber bitte so dass es den technischen Sachverhalt trifft und nicht irgendwie.
f8274
Stammgast
#9 erstellt: 22. Aug 2010, 18:03
Hallo floh, habe auch nicht behauptet, dass der B30 ein Horn ist.


TW-Audio B-30 (praktisch hornloaded).


Hier im Hifi-Forum kann doch der Normaluser nix mit Basshybrid oder Bassreflexabart anfangen, da wird sicher nur BR behalten. Daher "praktisch hornloaded", da der Output, Reichweite bezogen auf das Packmaß etc. vergleichbar ist.

Da wir beide nun gezeigt haben, dass wir wissen, was es ist, sollte dieses Thema an der Stelle erl. sein, gelle!
Jobsti
Inventar
#10 erstellt: 02. Sep 2010, 16:11

Du den B30 mit einem tyischen BR Sub vergleichen willst, bitteschön. Doch ist es Praxisfremd: Ich kenne ihn von vielen eigenen Einsätzen, und darf bestätigen, dass er damit nicht (!) vergleichbar ist. An die Effizienz kommt kein BR heran. Und um diese Aussage geht es mir.


BR ist nicht gleich BR, hier machts das Chassis aus und auch die Abstimung.
Es sollte kein Problem sein nen 2x15er BR zu entwickeln welcher genau so laut kann und ähnlich klingt.
Weitere Vor- und Nachteile mal außer Acht gelassen.
Und ja, ich kenn die Kiste ebenfalls, eigentlich nix besonderes das Ding, was aber net heißt, dass er schlecht ist,
gibt aber besseres, vor allem im Grenzbereich.

Ansonsten hat Flo Recht, sind keine Hörner, das sind Hybriden. hierbei tippe ich auf einen Mix aus BR, Horn und BP (wobei ich den ganz genauen Aufbau nicht kenne, könnte auch nur Horn/Br/xy sein).
Jedenfalls kein Horn und auch kein BPHorn.



Habe 2.000 Pax mit 8x B30 (an 2 Hoellsternamps) so beschallt, dass die Technomucke noch nach 45m im Bauch gedrückt hat. Das ist mit 0815 Dopel-15 BR nicht zu schaffen.

Absoluter Blödsinn, sorry, is aber so. Ich weiß ja net was du für BR Kisten kennst, aber anscheinend die falschen.


Mein Tipp: Spielzeugsubs (15) weglassen und auf nen 18er gehen. Von nix kommt eben nix.

Hier widersprichst du dir selbst, du nutzt 2x15er, sagst aber 15er wären Spielzeugsubs.
Auf die Größe kommts eigentlich mal kein Stück an, der Mix aus Einsatzzweck, Chassiswahl und Gehäuseart + Abstimmung macht's aus!

Ob die Effizienz oder der Wirkungsgrad höher liegen bin ich mir nicht sicher, der Schalldruckpegel jedenfalls nicht.



Das ein 15er pro XT-4 aber zu wenig ist, da stimme ich dir zu, genau so wir ein 18"er zu wenig sein um auf Vollgas da mitzukommen.
Da braucht's jeweils schon 2 Chassis, wenn wir mal von BR ähnlichen Konstrukten in durchschnittlicher Größe ausgehen.

Wenn LMB-115Pro, dann sollten es schon 2 pro Top sein, wobei das Top (noch net mit gearbeitet) ggf. auch 3 schaffen sollte, bei potenten 18ern tippe ich mal auf 2.

ich persönlich würde bei fast jeder Musikrichtung sagen, dass ein 15er BR in der Art vom P200Ak pro Topteil für 100 Pax VAs ausreichen wird.
Allerdings hat hier jeder nen anderen Geschmack, de einen reicht ein Sub, der andere benötigt 4 auf Vollgas



da der Output, Reichweite bezogen auf das Packmaß etc. vergleichbar ist.

Nix von beiden ist mit nem Horn vergleichbar!
Denn Horn!=Horn und BR!=BR.
Falls man wirklich nen Horn, BR & Hybrid miteinander vergleichen will, sollte jede Kiste doch recht gleich abgestimmt sein und ähnliche Maße haben.

Der Output ist, sage ich mal normal, nix besonderes, aber auch net schlecht.
Die sogenannte "Reichweite" ist völlig egal, ALLE Subs strahlen Kugelförmig ab und haben den gleichen Schalldruckpegelverlust pro Entfernungsverdopplung, kohärent wirken sie ebenso wenig.

Das wird erst was, wenn wir viele Kisten (oder eben wenige, sehr große) aufstellen, Lamda/2 eben. Einfache Physik.
Wobei wir die u.a. die Richtcharateristik aber ganz gut mit geschickter Aufstellung und/oder Ansteuerung mehrerer Kisten beeinflussen können.




Warum schreibe ich hier jetzt so viel?
Da in vielen Foren doch einfach viel Unfug rum geht oder einfach auch nur falsch verstanden wird

Beispiele:
- Hornbass trägt weiter...
- Wirkungsgrad, Effizienz, Schalldruck, Schalldruckpegel und Empfindlichkeit werden gleichgesetzt
- Max Pegel werden falsch vergleichen ind interpretiert
- Großes Chassis kann pauschal tiefer und/oder lauter als das Kleinere
- Und zu guter Letzt, der gute alte TW-Audio-Hype. Gutes Zeugs, keine Frage, klein, Kompakt, laut, aber nix besonderes, keiner kann zaubern.
Aus anderen Foren ist der Hype weg und alle Zauberei mit ihren Macken und Tücken aufgeklärt und hier geht er los



Hier im Hifi-Forum kann doch der Normaluser nix mit Basshybrid oder Bassreflexabart anfangen,

Denke ich gerade weniger. Was es hier alles für Konstrukte gibt, gerade im HiFi Bereich, das fängt bei TML an, geht zu Pseudo LA Konstrukten, über CB mit Vorschaltcap über BPH , URLS über RÜLPS (ja heißt echt so) bis zur QWTML-XYz und wie sie alle heißen

Da wird der großteil der User hier doch wohl wissen, dass ein hybrid nix genau definiertes ist, sondern ein Konstrukt aus mindestens 2 verschiedenen Gehäuse-Prinzipien.

MfG


[Beitrag von Jobsti am 02. Sep 2010, 16:15 bearbeitet]
_Floh_
Inventar
#11 erstellt: 02. Sep 2010, 17:28

Jobsti schrieb:
Ansonsten hat Flo Recht, sind keine Hörner, das sind Hybriden. hierbei tippe ich auf einen Mix aus BR, Horn und BP (wobei ich den ganz genauen Aufbau nicht kenne, könnte auch nur Horn/Br/xy sein).
Jedenfalls kein Horn und auch kein BPHorn.


Du kennst doch den pseudo Hybriden vom m-light für den Kappalite? Der geht in Richtung B30, ganz grob gesagt
Jobsti
Inventar
#12 erstellt: 02. Sep 2010, 17:55
Was zum Henker is nen Pseudo Hybrid?
f8274
Stammgast
#13 erstellt: 04. Sep 2010, 19:26
hallo jobsti,
danke für deine ausführliche antwort. ich habe eine andere meinung vom b30, und die bildete sich in vielen jahren arbeit mit sehr vielen verschiedenen pa-systemen, und das lässt sich auch nicht mit deinen ausführungen wegdiskutieren. Ich habe mit 15er, 18er BR, Hybriden, Hörnern, Bandpässen parallel gearbeitet, und konnte mir so ein gutes Bild machen.

hinsichtlich widerspruch 15"-spielzeugsub und b30: ich rate davon ab, ein 0815-Single15 BR Sub für ein XT-4 Top von Fohhn einzusetzen, da dieser nicht mit dem relativ guten output des tops mithalten kann. der b30 ist kein single-15 br sub, also liegt da kein widerspruch vor. Ich habe bspw. bei 4x XS-30 (15" Single Sub) in 5-7m Entfernung - open-air - praktisch keinen Bassdruck mehr wahrgenommen, die 0815 15" BR-Subs sind etwas für den engen Nahbereich. B30 hingegen werden von vielen LA-Besitzern erfolgreich für die Tiefenbeschallung (hohe Distanzen) eingesetzt und damit eher an einen Hornsub erinnert!

Der B30 ist einfach gut gemacht. Wenn du behauptest, er sei nichts besonderes, dann gib doch hier mal empfehlungen für bessere subwoofer mit diesen packmaßen und gewicht. Hier geht es um keinen Hype, vielmnehr um anerkennung für wirklich sehr gut handelbare Subs mit hohem output und reichweite. wenn du mit den b30ern nicht mehr erzielt hast als mit derselben anzahl an br subs, dann würde ich mich fragen, woran das gelegen hat. und von einer location würde ich auch nie auf die qualität eines produktes schließen, da es wirklich gemeine venues gibt mit grässlicher akustik.

Zwei 18er BR Subs für ein XT-4 top empfinde ich auch als harmonisch ausbalanciert oder eben einen mit 1 kw geampten 18" dsp-sub, bspw. aktive XT-4 (2x 1 kw an 8 Ohm) an passiven XS-4.
Jobsti
Inventar
#14 erstellt: 04. Sep 2010, 19:56
Naja das Packmaß ist für den Output ok, Außenmaß ~250L bei 97dB fullspace 1W/1m.
Dennoch bekommt man auch 215er mit 220L bei 98dB ;-)

Das endet hier aber in ner Diskussion, welche völlig am Thema vorbei geht.

Wie ich schon sagte: Nix Besonderes, aber auch nix Schlechtes, alle kochen nur mit Wasser und jeder nutzt das was ihm ab besten von den Maßen und Klang und Eigenschaften gefällt.
Mir persönlich wären die Subs aber zu tief (Wer oft unter die Bühne legen kann, dem ist das dann wieder Wurscht)

Alle Subs "tragen" gleich weit, egal welcher, außer er ist riesen groß.
Ob du da nun 12x B30 vor ne Bühne legst, 24 Mini single 15er BR Würfel oder 9x 218er BR, Hybrid, Horn etc. kommt von der "Tragweite" ziemlich auf's gleiche raus, je nach Größe & Aufstellung des Stacks/Zahnlücke oder gar Clusters.
Der einzig mir bekannte Sub, welcher minimal Richtwirkung single entwickelt ist das LABhorn.

Warum Hörner auf Entfernung (keine Hybriden!) aber wirken als würden sie weiter "tragen", ist nen ganz anderes Thema.
Um das ganz genau zu erklären musste man mal das alte und leidige große Thema im PA-Forum suchen da wurde das recht gut erklärt. (hat aber was mit dem Wirkungsgrad und der Kompression zutun afaik. Nicht mit dem Schalldruckpegel)


Ein 0815-Single15 BR sollte natürlich nicht genutzt werden unter nem gescheiten Top wie dem XT-4. (bzw. kommt es wie immer darauf an was eigentlich gemacht werden soll!)
Die Frage ist dann wieder wie definiert man ein 08/15 Sub

Das mit dem Widerspruch hast du (und ich) falsch verstanden, das bezog sich darauf, dass du 15er Subs als Spielzeug betitelst, dann aber selbst quasi 2 15er benutzt.
Ich denke du hast aber "Spielzeugsubs" gemeint und dies nicht allgemein auf 15"er bezogen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2 x Lmb 115 pro oder 4 x Powerworks Rs115
schulle1 am 16.03.2012  –  Letzte Antwort am 16.03.2012  –  3 Beiträge
FOHHN XT-33 und XS-4 Nachbau
CantonJunkie am 15.06.2015  –  Letzte Antwort am 15.06.2015  –  5 Beiträge
Fohhn XT-33
Patrick3001 am 24.06.2015  –  Letzte Antwort am 29.06.2015  –  14 Beiträge
Preise Fohhn/Barth Acoustic
gibson81 am 01.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.10.2011  –  38 Beiträge
Passivweich für Fohhn FB3/FH3
Jogi1975 am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2010  –  2 Beiträge
Wertermittlung für Fohhn / QSC PA.
vs1 am 15.08.2012  –  Letzte Antwort am 28.08.2012  –  13 Beiträge
2xlmb 115 durch 4xlbh 112 ersetzen
Dj_Soundforce am 02.09.2010  –  Letzte Antwort am 03.09.2010  –  14 Beiträge
LMB 118 für RCF LF18G401 ?
Guter-Junge am 19.08.2012  –  Letzte Antwort am 09.10.2012  –  44 Beiträge
Verkaufe XT 4000 KIND-Endstufe
Tony2121 am 03.05.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  2 Beiträge
Fohhn FB3 an XS-30 betreiben
mibdon am 01.04.2010  –  Letzte Antwort am 01.04.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Fohhn Audio AG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedNMM
  • Gesamtzahl an Themen1.376.326
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.214.301