Topteilfrage oder sogar PA wechsel

+A -A
Autor
Beitrag
Bass-frike
Stammgast
#1 erstellt: 31. Jul 2010, 16:24
Hallo an alle und ích hoffe ihr habt auch ein sonniges Wochende!

Ich bin auch mal wieder da mit einer Frage:
In naher Zukumpf wird wohl eine weiter große infestion bei mir anstehen bzw. ich spiele mit dem gedanken damit.

Erst mal vor weg was haltet ihr von der dB Technologies F212 Aktivlautsprecher.

Zu diesem Top stell ich mir die Frage ob es wohl 4 Sub 15D pro Seite packen wird.

Oder ob ich mit einem RCF ART 722A Aktivlautsprecher besser beraten währe.

Was für vor und nachteile hätte ich mit einem doppel 12 Top sowie mit einem 2"HF? Fragen über Fragen.

Oder wäre es vielleicht noch viel besser statt 4 SUB 15D 2 RCF 4PRO-8003-AS zu nehmen und komplet auf RCF umzusteigen?

Fragen über Fragen.

Wäre echt nett wenn ihr mir helfen würdet und mit mir euer wissen teilen möchtet.

P.s. Musikrichtung wär Charts Partymusik, Schlager,bischen Techno fast alles also.
Bjoernman
Inventar
#2 erstellt: 31. Jul 2010, 19:05

Bass-frike schrieb:
Hallo an alle und ích hoffe ihr habt auch ein sonniges Wochende!

Hi, bei uns regenets gerade und es sind nur Wolken zu sehn.


Bass-frike schrieb:
Erst mal vor weg was haltet ihr von der dB Technologies F212 Aktivlautsprecher.

Sind schöne Lautsprecher. Gefallen mir persönlich ziemich gut.


Bass-frike schrieb:
Zu diesem Top stell ich mir die Frage ob es wohl 4 Sub 15D pro Seite packen wird.

4 Pro seite garantiert nicht. Das ist für 2 Stück pro Seite ausgelegt.


Bass-frike schrieb:
Oder ob ich mit einem RCF ART 722A Aktivlautsprecher besser beraten währe.

Sind halt beides völlig andere Lautsprecher.
Der RCF wird aber auch keine 4 pro Seite schaffen.


Bass-frike schrieb:
Oder wäre es vielleicht noch viel besser statt 4 SUB 15D 2 RCF 4PRO-8003-AS zu nehmen und komplet auf RCF umzusteigen?

4 haben natürlich mehr Membranfläche als 2. Klanglich werden die RCF überlegen sein, denke ich mal. Ausserdem sind die DB´s Bandpässe, die RCF glaube ich nicht. Bin mir aber nicht sicher. Hab die RCF auch noch nicht gehört.

Grüße
Schmelli
Inventar
#3 erstellt: 31. Jul 2010, 19:28
ganz pauschal kann man sagen: doppel 12er tragen weiter als single 12er oder 15er einfach wegen der großen fläche. 2" ht's können fies klingen tun sie aber in der liga aber eher nciht sondern sind nur laut und dadurch hast du halt ziemlcih viel platz im ht bereich.

lg

Schmelli
Bjoernman
Inventar
#4 erstellt: 31. Jul 2010, 20:20

Schmelli schrieb:
dadurch hast du halt ziemlcih viel platz im ht bereich.

Aber mit sicherheit nicht so viel, als das es - egal bei welchen von den beiden - für 4 von den DB Subs reicht.
Schmelli
Inventar
#5 erstellt: 31. Jul 2010, 20:29
jo des stimmt

aber ein 2" schafft es eher als ein 1"....sollte man beides aber nit provozieren
_Floh_
Inventar
#6 erstellt: 31. Jul 2010, 20:32
Bei dem dB Technologies Top sehe ich ein Problem, nämlich den Hochtöner.

Das ist´n recht kleiner HT mit 1,75" Spule, was für 2 12"er sehr, sehr knapp bemessen ist! Bei Musik aus der Konserve kann das noch gutgehen (muss aber nicht).
Aber bei jeglicher Livedarbeitung muss man damit rechnen, dass der HT der limitierende Faktor ist und nicht mehr geht, als mit einer normalen single 12" Kiste.
Das Ding ist zwar recht hoch getrennt, bei 2kHz, aber das bringt über 2x12" nichtmehr allzu viel, wenn die halbwegs was taugen.
Außerdem kann das recht unschöne Probleme mit der Abstrahlung geben, ´nen 12"er, oder auch 2 davon, bis 2 kHz hochlaufen zu lassen kann auch daneben gehen.
Leider gibt´s von dB da nicht allzu viele Messungen zu, ob das nun ein Zeichen ist, oder nicht, lassen wir mal dahingestellt
Bass-frike
Stammgast
#7 erstellt: 01. Aug 2010, 11:52
Danke an alle die mir hier ihr wissen geschenkt haben

Erstmal vorweg es wird noch Zukupftsmusik sein.
Aber ich möchte halt auch schon in die Zukumpft schauen.

Ich möchte euch erst etwas mehr von meinen gedanken schildern.

Ich ich besitze bereits 2 SUB 15D und bin mit ihnen sehr zufrieden, sowie auch mit meinen Opera Live 402.
Ist meine erste Anlage und dementsprechen auch Stolz drauf.

Aber ich möchte meine Anlage halt auch noch weiter ausbauen.
Entweder in die eine Richtung weitere Subs 15 D zukaufen und da zu dann das dB Technologies F212 Topteil,
weil ich meine das dies besser zu den Subs passt, weil es ja zusammen von db auch angeboten wird. Aber da macht ja der 1" bei 4 Subs die Grätsche.
Wenn ich in diese richtung gehen, dann könnte ich z.b. auch mit meinen Top´s die ich bereits habe auch mal auf einem etwas größeren Saal, zwei Subs pro seite Stellen.
Ich kann also mehrer sachen kombinieren.
Würde aber natürlich alles nach und nach kaufen.

Wenn ich jetzt aber in die andere richtung gehe
Und mir erstmal zwei neue RCF 4PRO-8003-AS , weil das Geld ist ja auch nicht immer gleich da.
Werde ich aus meiner Vermutung herraus schonmal Basstechnisch weiter vorne sein als zwei 15D pro seite oder nicht?
Da hätte ich den Nachteil das ich meine 15D nicht mehr dazubenutzen kann, wegen Bassauslöschung und so, kennt ihr ja.

Jetzt steh ich mir selbst soetwas im Weg, was ich machen soll.
Weil 4 15D und dann dazu dB Technologies F212, wäre halt mal so mein ziel gewesen, wobei zwei RCF 4PRO-8003-AS und dann RCF ART 722A ist auch nicht schlecht.

Ich weiss halt nicht in welche Richtung es besser wäre zu investition?

Was ich noch dazusagen möchte ist, die Anlage wird dann nur von mir benutzt also auch von mir gefahren, was bedeuten soll ich werde mein Equitment nicht quälen.

Es wäre nett wenn ihr mir bei meiner Entscheidung hälfen könntet. Und auch vielleich beurteilen könntet was bässer wäre für die Zukumpft.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und danke schonmal im vorraus.
kst_pa&licht
Inventar
#8 erstellt: 01. Aug 2010, 12:05
Dann sacht Onkel RCF auch Mal watt

Die F212 sind als Tops für 2 Subs pro Seite ausreichend, mehr würde ich mit denen nicht machen.
Im Livebetrieb sind die Tops ebenfalls gut zu gebrachen, haben aber dann wenig bis null Headroom.
Die 212 gehen auch beim Betrieb mit 2x 18" Sub pro Seite in Ordnung.

Alles in Allem würde ich dir von den Teilen aber trotzdem abraten, da sie mir einfach zu sperrig sind und eben als souveränes Universal-Top nicht gut sind.

In Punkto Tops wäre dann was aus der 4PRO Range von RCF zu empfehlen (4001, 6001 z.B.)

Subtechnisch kannst du ohne weiteres weiter mit den 15D aufstocken, oder evtl. auf den größeren Bruder Sub 18D einschwenken. Da kann man auch überlegen die 2 15er zu verkaufen und bei kleinen Sachen nur einen 18er zu stellen.

Mischen von 18ern und 15ern ist nicht sinnvoll, da dabei ohne Controller und viel Probieren und Erfahrung nur Müll rauskommt. Nicht Mal mit Erfahrung und Co ist Sichergestellt das es überhaupt funktioniert.

18er Kandidaten wären der

8003, Sub 18D, DVA S10, ART 718
Bass-frike
Stammgast
#9 erstellt: 01. Aug 2010, 12:54
Danke für die schnelle Antwort Onkel RCF

Ich habe auch mal auf deine Home geguckt und so wie es aussieht magst du db / RCF genauso gerne wie ich.

Jetzt bräuchte ich mal einen Erfahrungswärt von euch haben 18" den so viel mehr, ich sag jetzt mal mehr Pansch, als 15"? Sind ja im endefekt bloß 500cm2 mehr. oder ist es so entscheident?

Jetzt möchte ich mal mein Wissen auftocken, weil ich will ja nicht wegen jetdem Topteil fragen ob das reicht oder ob das geht?
Sind das einfach erfahrungen von euch, die warscheinlich auch eine wichtige rolle spielen.oder von welchen wichtigen technischen Faktoren macht ihr das den abhänig ob das reicht oder passt?

Könnte ich den am beispiel bei der db sub D reihe sagen drei 15D haben genauso ein Klangbild und Pansch wie zwei 18 D? Wegen der Membranfläche?

Danke schon mal für eure hilfe.
kst_pa&licht
Inventar
#10 erstellt: 01. Aug 2010, 13:58
Tachsen,

@ frike: Ich bin in der Hinsicht RCF/dB ja in gewisser Weise befangen, da ich im Prinzip als Stützpunkthändler für die Jungs arbeite.

Pansch = Punch (sprich Pantsch)

15" generell weniger zu bewegende Masse, daher schneller, kickt also besser ums vereinfacht zu sagen.

18" größer, höhere bewegte Masse, also physikalisch gesehen langsamer, schiebt eher unten rum.

Wie gesagt recht einfach formuliert.
Wichtig ist auch welche Qualität und TS-Parameter (Thiele-Small-Parameter) di Chassis haben und in welches Gehäuse man die einbaut, wie man die Subs trennt...

Generell zu sagen der Bass X macht X mal Bass Y ist sehr schwer möglich. Kommt immer auf die gespielte Musik, den Anwendungsbereich etc. an.

Nimm dir Mal das 7001er Top von RCF, gepaart mit z.B. 2 Sub 18D, da übernimmt das 7001BA den Kickbassbereich.

Ansonsten bekommt man den generell wenn man größere Woofer verwendet eben mehr oder weniger auch durch die Tops.

Zu deiner Frage.

2 Sub 18D können durchaus 3 Sub 15 platt machen.

Ein schöner 15er der auch tief kann und kickt ist der ART 905A
Bass-frike
Stammgast
#11 erstellt: 01. Aug 2010, 14:43
Danke für die Info
Weiss wieder etwas mehr!

Aber von welchen Menschenmengen Sprechen wir da ca. die man dann Beschallen kann?
Ich glaub das wird ja wohl mehr sein wie ich brauche?
Ich wollte wohl maximal 300-350 Person mehr oder weniger Aktiv beschallen wollen, also bis da hin wollte ich wohl hin ausbauen.
Aber da werder ich ja dann locker drüber sein bei einem RCF 7001 und zwei 4PRO-8003-AS pro seite.

Ich vermute das 4Pro 6001A wird mir dann die Kickbässe nicht bringen.

Mal ne keine frage könnte ich das RCF 4Pro 7001 auf einem Saal für ca.100 Personen alleine fahren ohne Bass mit Distanzstange oder Stativ?
Oder fehlt mir da die Tiefe? Weil der doppel 15" nur bis 50 Hz runterkommt.

Um so mehr ich lese um so mehr fragen kommen bei mir auf.
Ich hoffe ich fange nicht an zu nerven.

Danke für die Fachmännische hilfe!
_Floh_
Inventar
#12 erstellt: 01. Aug 2010, 14:47
Generell gesehen kann man das nicht wirklich pauschalisieren.

Was Martin wiedergibt ist das Klischee, dass den Subs und ihren Größen anhaftet und des öfteren sogar zutrifft.

Es gibt 18" Sub, die kicken besser als einige 12"er oder 15"er, auch wenn das anfänglich etwas grotesk erscheint.
Ebenso gibt es 12" oder 15" Chassis, die tiefer gehen, als viele 18"er.
Das hängt maßgeblich vom verwendeten Treiber und auch stark vom verwendeten Gehäuse ab.

Generell kicken Subs so gut wie garnicht, aus einem recht einfachen Grund, Kickbass fängt so um die 120Hz an.
Sprich der reine Kickbass wird eigentlich ausschließlich, oder zumindest größtenteils, über die Tops wiedergegeben, oder über Kickfiller.
Alles zwischen etwa 120 und 80Hz ist Punch, wobei der Punch auch oft zum Kickbass gezählt wird. Mache ich selbst auch die meiste Zeit über.
Eventmaster
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Aug 2010, 15:07
Hey,


Mal ne keine frage könnte ich das RCF 4Pro 7001 auf einem Saal für ca.100 Personen alleine fahren ohne Bass mit Distanzstange oder Stativ?


Ganz allein fahren? Sowie ich das verstanden habe ist die 7001-MH Einheit doch passiv und "muss" (sollte) daher mit der aktiven 7001A-BA (Low Mid Einheit) betrieben werden....

Außerdem kommt es darauf an wie viel du letztendlich Investieren möchtest...
Ein tolles System wäre z.B.: 2x 8003A (oder 4x für das Techno-Genre)
und 2x 6001, da die auch noch die 4 Bässe schaffen dürften.
Ferner braucht man heutzutage (meiner Meinung nach) nur noch bei einigen VA Low Mid Einheiten, weil halt gute LA's wie RCF das in ner 12" + 18" (Bassreflex) Kombo gut kompensieren können.

Über die F212 kann ich nischt sagen... nie gehört...

Gruß,
Eventmaster
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 01. Aug 2010, 15:11
Ahhh, halt entschuldige!
Hab deinen nachfolgenden Satz überlesen.


Weil der doppel 15" nur bis 50 Hz runterkommt.


Nein, ich denke es würde ohne zusätzlichen Bass reichen, kommt da halt auch wieder auf die gespielte Mucke an^^
Bass-frike
Stammgast
#15 erstellt: 01. Aug 2010, 17:01
Erst mal noch mal Danke an alle die hier geschrieben haben.

Aber ich glaube ich muss hier mal die Geldbeutelbremmse ziehn!

Ich hatte mir am Anfang ein Topteil rausgesucht was sich bei mir rentieren würde, aber jetzt artet das zu einem Topteil aus was fast das vierfache kostet, was ich zusätzlich im endefekt zu selten bräuchte, also nicht rentieren würde.

Wenn ich ehrlich bin habe ich mir von dem DB Top auch etwas mehr versprochen So wie ich in meinem Vorhaben beschrieben habe. Schade

Ich habe natürlich alles nochmal überdacht und bin echt dankbar das ihr mir wieder so viel wissen zugeschustert habt, bin wiedermal was schlauer , und im endefekt zu dem Entschluss gekommen das ich klein bleiben werde und wenn ich die größe brauche zuleihe, sogern ich das auch alles haben möchte.

Ich werde dann warscheinlich max auf zwei Subs und ein Top gehn.
Und ich habe schon wieder was in aussicht

Wiedermal wird wahrscheinlich der Satz siegen:
Nur gucken nicht anfassen!

Danke nochmal!
Eventmaster
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Aug 2010, 17:17
Kein Problem --> Dafür gibs ja Foren

Was hastn in Aussicht wenn man Fragen darf?
Ist ja auch immer interessant dann, wenn es soweit ist, von neuen Erfahrungsberichten zuhören^^

Gruß
_Floh_
Inventar
#17 erstellt: 01. Aug 2010, 17:19
Die Art 722 würde doch dazu passen halbwegs klein zu bleiben

Die F212...naja, ist halt nichts halbes und nichts ganzes, die RCF ist dagege eine solide Grundlage, und auch klanglich nicht zu verachten.
Und ordentlich Pegel fahren kann man damit auch, wie sich neulich gezeigt hat Sieht dafür halt potthässlich aus.
Bass-frike
Stammgast
#18 erstellt: 01. Aug 2010, 18:12
Erstbal puh keiner ist sauer!

Ich habe mir eine Liste mit Pro und Contra gemacht.
Dabei rausgekommen ist:

Als Tops wie Floh schon sagte RCF Art 722

Als Subs werde ich warscheinlich auf 15 bleiben, weil ich bin fast der einzige DJ hier in der Region der mit Subs auf Gigs kommt und schon mit 15 schief angeguckt werde und wenn ich dann mit 18 komme
Naja das ich ist nicht nur die einziege Begründung.
Alleine 49Kg schwere 18" durch änge Türen wuchten oder Rollen,
äh da gibs ja so runde dinger mit Gummi drumm.
Finde ich schon aller Hand, weil man die ja egenwie mitbekommen muss.
Was bei 15" schöner ist.

Mir ist in der letzten Zeit auch aufgefallen, das mobile Dj´s vom Equitment immer kleiner werden angefangen schon bei der umstellung auf LED.
Also möchte ich nicht erst groß werden und später wieder klein.
Als Bassverstärung werden es dan die RCF ART 905AS,wie schon von kst_pa&licht, wo ich aber schon vorher mal ein oder auch zwei Augen drauf geworfen habe.
Bei denen vermute ich eine gute Mischung zwischen 15 und 18, wobei rcf auch schon soetwas schrieb: 18" Sound im kompakten 15" Design gesucht ?

Aso noch mal kurz es bleibt klein, aber dafür oho
Tops RCF Art 722 und Subs RCF ART 905AS
Subs werden es dan max zwei werden Pro Seite, weil ich vermute bei drei macht das Top wieder schlapp oder?

Wäre nett wenn ihr eure Meinung dazu sagt, und um euere Absegnung bitten.

Danke schon mal für eure hilfe
Eventmaster
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Aug 2010, 18:32
Warum sollte jmd. sauer sein?

Die 722 sind toll! Konnte ich vor kurzem mal mitanhören.
Und auf Grund des 2" HT sind sie doch relativ durchsetztungsstark.
Aber wie du richtig vermutet hast werden sie keine drei schaffen. --> Außerdem dachte ich du wolltest klein bleiben? Mit 6 Bässen durch die Gegend zu karren ist schon recht ordentlich. (obs da nicht Sinn macht mit weniger Bässen aber mehr Membran zuarbeiten? )

Aber ansonsten super Anlage!!
Ist der 905er eig Bandpass oder Bassreflex?

Gruß
Bass-frike
Stammgast
#20 erstellt: 01. Aug 2010, 18:52
Ja mit mehr Membranfläche ist noch ne überlegung wärt
Aber nu.

Die 905er sind Bandpässe, aber da mach ich mir keine sorge das die anfangen zu dröhnen oder schwammig klinegn, das tun meine 15D schon nicht, obwohl sie warscheinlich nicht miteinanader zu vergleichen sind.

Mitlerweile hat das auch mein Vater mitbekommen was ich so Plane und erstellt über mich die frage ob meine Opera Live 402 zwei Sub 15D packen werden, oder sogar drei.
Ich hab schon zu ihm gesagt drei werden sie wahrscheinlich auch nicht packen, wenn es schon ein RCF 722 nicht schafft.

Nochmal eine Frage zu Aktiv Subs sind die Amps eigentlich so berechnet das man die voll fahren kann oder laufen die dann voll im limiter?
Ich trau mich nicht die voll aufzuziehen.

Gruß
diddes-soundcheck
Inventar
#21 erstellt: 01. Aug 2010, 19:25
Tante RCF will auch was sagen, hihi!!!!


Ich vermute das 4Pro 6001A wird mir dann die Kickbässe nicht bringen.

Bei uns laufen pro Seite 1x 4 Pro 6001A, darunter 3x TTS-18A. Die Subs trennen wir meistens bei 80Hz (Auswahlmöglichkeit 80Hz/120Hz auf der Rückseite).
Über zu weinig "Kick" hat sich noch niemand beschwert .
Die beiden 12"er machen einen guten Job.
Eventmaster
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 01. Aug 2010, 20:15

Mitlerweile hat das auch mein Vater mitbekommen was ich so Plane und erstellt über mich die frage ob meine Opera Live 402 zwei Sub 15D packen werden, oder sogar drei.


So wie das formuliert ist, würde ich denken, dass du 2 Tops + 2 Subs pro Seite meinst....

Aber ich geh mal davon aus das du 1 Top pro Seite meinst.
Von den Werten her würde ich nein sagen... max. 3 Subwoofer
insgesamt.
Kenn mich aber nicht so 100% mit den Operas aus.


Die 905er sind Bandpässe, aber da mach ich mir keine sorge das die anfangen zu dröhnen oder schwammig klinegn


Das wollte ich damit auch nicht andeuten xD
Ich hatte nur vorhin keine Zeit es nach zugucken und wollte aus reinem Intresse schnell wissen

Gruß
Kassenführer.
Stammgast
#23 erstellt: 01. Aug 2010, 21:17
Hallo Bass-Frike,
habe den 905er, eigentlich zwei.
Der macht, meiner Meinung nach, schon gut Druck.
Habe aber auch nichts zum vergleichen.
Konnte ihn noch nicht ausfahren.
Werde in drei Wochen ein "Schützenfest" hinter mir haben.
Dann kann ich mal mehr erzählen.
kst_pa&licht
Inventar
#24 erstellt: 01. Aug 2010, 22:41
Ja wunderbar, alle sind glücklich, Onkel RCF hat jetzt auch ne Frau (Tante RCF) .
Was will man mehr.

@ Floh:
Klaro habe ich da das klassische Klischee wiedergegeben.
Wollte schon den Post in die Richtung weiterführen die du dann eingeschlagen hast (bzw. das was du ergänzt hast) habs dann aber wieder gelöscht, wollte den guten nicht mit zuviel Details erschlagen

Die Kombi 722 und 905 Macht auf jeden Fall Spass, Wobei da durchaus pro Seite auch ein dritter Sub gehen könnte.
Die 722 ist oben rum ne kleine "Drecksau", sehr direkt abgestimmtund durch das 2" Horn sehr Durchsetzungsfähig.

Und weils vorhin ja gefragt wurde:

Die 7001 sind, zumindest teilweise, Fullrangetauglich. Allerdings fehlt der Tiefbass gänzlich. Dafür kickt die Chose ordentlich.
Hatten die Mal Solo (7001 MH mit 7001 BA) für ein 2000 Mann Bierzelt zwecks Fußballübertragung am Start. Hat dolle gereicht...


[Beitrag von kst_pa&licht am 01. Aug 2010, 22:46 bearbeitet]
Eventmaster
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 02. Aug 2010, 21:44

Ja wunderbar, alle sind glücklich, Onkel RCF hat jetzt auch ne Frau (Tante RCF) .
Was will man mehr.


Mh, langsam werden familiäre Alternativen knapp...ich wollte schon mit Sönchen RCF beisteuern.... aber erst wenn aus meinem Neuling mehr geworden ist xD

Euch ne schöne Woche!
Gruß
Bass-frike
Stammgast
#26 erstellt: 07. Aug 2010, 16:24
Hallo mal wieder
Ich wollte noch mal eine Frage nachschieben
und zwar unterscheiden sich die ART-722A von NX M-12-A eigentlich noch klangtechnisch, sowie Qualitativ ?

Schönen Tag ncoh
Bjoernman
Inventar
#27 erstellt: 07. Aug 2010, 16:41
Hi,

Klangtechnisch kann ich dazu nichts sagen, dazu müsstest du mal Martin (kst) fragen, der kennt die sicherlich beide. Aber in der Art722 ist ein 2" Hochtöner, in der NX ein 1", dafür haben die NX M-12-A halt ein Holzgehäuse und sehen, wie ich finde schöner aus als die Art 722A. Allgemein kann man sagen denke ich, das die NX Serie der Art Serie überlegen ist, daher könnte ich mir auch vorstellen das sie schöner klingt.

Grüße
An@log
Inventar
#28 erstellt: 07. Aug 2010, 17:07
Ich durfte die ART 722 selbst mal mein eigenen nennen und kann diese eigentlich nur weiterempfehlen.

Zum Vergleich mit der NX M12 A:
Die Art 722 macht einfach den oft gewünschten "voll auf die Fresse" Sound
Der 2" HT trägt zudem recht weit.
Potthässlich ist diese Plastikbox halt, aber Fullrange kann diese Box trotzdem gut.

Die NX klingt einfach ein wenig weicher.

Ich würde mir mal die DVX D12 von DB anschauen


[Beitrag von An@log am 07. Aug 2010, 17:08 bearbeitet]
Bass-frike
Stammgast
#29 erstellt: 07. Aug 2010, 19:11
Naja die Art finde ich persönlich gar nicht so hässlig, ist aber Geschmackssache.

Die DVX hatte ich mir auch schon mal angeguckt, meinte, aber das die RCF vom Gehäuse her besser abgestimmt sein könnte.

Kann man das weiche den noch bei 600WATT Leistung hörn?
Eventmaster
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 08. Aug 2010, 12:02

Musikrichtung wär Charts Partymusik, Schlager,bischen Techno fast alles also.


Kann man den da überhaupt etwas weiches hören??

Aber im Großen und Ganzen, je nachdem wie man "weich" definiert, kann man, wenn man n bisschen Gehör für den EQ hat, Boxen "weich" klingen lassen. (Nicht alle PA's aber qualitativ "höhere" wie z.B.: RCF schon)

Aber nun ja, wie ich schon oft bemerken musste ( ) sind 95% der feiernden Masse die klanglichen Feinabstimmungen total egal.

Gruß


(P.S.: Das einzige Mal, sofern ich mich erinnern kann, wo die feiernde Masse Pipi in den Augen hatte, weil der Sound soo schlecht war, war auf ner Kursfahrt die ich mal begleitet hatte: Raveland *blaue-blinke-Led-PA* gepaart mit McCrypt... ab 100db drohte die Resonanzkatastrophe xDD )
kst_pa&licht
Inventar
#31 erstellt: 08. Aug 2010, 14:42
Sooo, frisch geräuchert, nach Gig am großen Lagerfeuer....

ART 722: Sehr direkt im Bereich der Höhen und oberen Mitten abgestimmt, kommt natürlich auch durch den verwendeten 2,5" HT Treiber, 2" Horn. Gut als Tops geeignet auch, bzw. besonders für Live. Hier kann es bei Fullrange/Konserven-Anwendungen schon Mal nötig sein den HT Bereich zu zügeln. Sonst hat man die gewohnten Qualitäten im Klang wie bei anderen ART Serien: feine Auflösung, hohe Dynamik, ausgewogener Klang, keine "Löcher"...

NX M12A: komplett anderes Soundsetup. 1.75" HT Treiber, 1" Horn. Einstecken klingt-und zwar richtig geil, auch Fullrange (hier kann man je nach Geschmack etwas in den Unteren Frequenzen anheben...). Eher als Top für ne kleine Musikeranlage geeignet oder Fullrange für Live, als für eine große PA mit mehreren Bässen pro Seite. Da fehlt einfach die Durchsetzungskraft (ist auch nicht gewollt).
Klanglich ist die NX ganz klar vorzuziehen meiner Meinung nach.
Bass-frike
Stammgast
#32 erstellt: 08. Aug 2010, 17:19
Danke nochmal zu euren Meinungen zu den RCF´s


Jetzt noch mal eine erschrockene Frage von mir.

Habe gestern Musik gemacht und wie es ja schon fast alle wissen meine Sub 15 dabei gehabt.
Und wollte in den Bässen mal richtig Dampf geben und musste mit entsetzt feststellen, das der limmiter schon auf 12Uhr Stellung fast permanent einsetzt.(Eq im Bass normal stehnt)

Jetzt zu euch ist das normal bei Aktiv Subs oder sind nach einem Jahr bei mir die Amps schon fast hin? (bei keiner richtigen auslastung und noch nicht mal oft benutzt?)

Hoffe ihr könnt mir helfen?

Schönen Sonntag
An@log
Inventar
#33 erstellt: 08. Aug 2010, 17:40
Wenn du mit einem zu hohen Eingangssignal in den Sub gehst kann das schon möglich sein.
kst_pa&licht
Inventar
#34 erstellt: 08. Aug 2010, 17:51
Die Gain-Regler bei aktiven Boxen immer auf 5 Uhr, also Vollanschlag, bis auf wenige Anwendungen, wo dies eine untergeordnete Rolle spielt z.B. Sprachbeschallung, VAs die nicht max. Pegel benötigen.

hast du den Gain Regler der Amps z.B. auf 12 Uhr, wird dir die Box viel früher in den Clip gehen bzw. der Limiter einsetzen, da das Eingangssignal zu hoch ist, der ganze Salat ist übersteuert. Der Gain am Amp ist ja lediglich zur Abschwächung des Eingangssignales da. Wenn du voll reinbuttern willst muss du auch voll aufmachen
Bass-frike
Stammgast
#35 erstellt: 08. Aug 2010, 18:49
Das leuchtet schon ein, aber verwierd trotzdem.

Also mehr infos

Mischpulteinsetllung:

Gain Am Fader (mischpult Denon x 500) so eingestellt das das keine ROTEN led´s aufläuchten, ab und an mal eine belbe.
Master noch lange nicht voll auf so ca. 55% - 65% Auch in der Masterlevel anzeige keine gelben oder roten LED´s an.

Sub Einstellung:
Mein Sub Level ist so aufgebaut.
Aus die 8 auf der seite dann
so ca. die geschätze hälfte mit Stero 0db
dann kommt volle lautstärke mit mono 0db

und ich komme noch nicht mal ganz auf die Hälfte bis Stero 0db.

Zur Verdeutlichung ein link:
=4&tx_amdbt_pi1[product]=13&cHash=0461a8ff33]http://www.dbtechnol...=13&cHash=0461a8ff33

Bin einwenig rahtlos geworden, weil ich gedacht habe, das der Level Regler am SUb für das volumen Steurerung des Amps ist.?

Danke schon mal für eure Antwort!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Identifikation: ARIA PA-400 (Endstufe) . Hilfe!
dustman.path am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  2 Beiträge
PA-Mischpult
King_Pin am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.09.2006  –  12 Beiträge
PA Baupläne ?
EppiTech am 01.09.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  4 Beiträge
PA-Anlage
Jugo_19 am 09.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  2 Beiträge
Pa zusammenstellen
RoaringRhythm am 24.07.2013  –  Letzte Antwort am 27.07.2013  –  4 Beiträge
Preisvorstellungen PA
maggusxy am 03.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  35 Beiträge
Neue PA
schlüter1250 am 17.08.2007  –  Letzte Antwort am 22.08.2007  –  60 Beiträge
Peavey PA
Spawuzika am 19.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.01.2008  –  13 Beiträge
suche PA
na-und am 26.10.2009  –  Letzte Antwort am 04.11.2009  –  15 Beiträge
Suche PA-Boxen, eventuell JBL JRX125?
Conny88 am 18.07.2007  –  Letzte Antwort am 07.09.2009  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedOptimusBrei
  • Gesamtzahl an Themen1.383.085
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.343.821

Hersteller in diesem Thread Widget schließen