Subwoofer Vergleich

+A -A
Autor
Beitrag
Trizzor
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jan 2017, 01:51
Hallo : )

Ich würde gerne mal wissen was ihr meint welche Kombi die beste ist?

4x JM-sub18N (Faital 18HP1020)
2x PL Audio B 18 DL (1200W Variante)
2x Seeburg B 1502

Interessieren würde es mich welche Kombination im Vergleich die meiste Leistung/Qualität mit sich bringt.
Hauptsächlich mit schnellerer Elektronischer Musik.

Gruß Tim


[Beitrag von Trizzor am 12. Jan 2017, 10:42 bearbeitet]
Big_Määääc
Inventar
#2 erstellt: 12. Jan 2017, 09:58
soll das nen Battle werden,
oder ist die Frage falschrum
stoneeh
Inventar
#3 erstellt: 12. Jan 2017, 11:26
Welche schnellere elektronische Musik? Ich nehm an Tek oder Hardcore?
Big_Määääc
Inventar
#4 erstellt: 12. Jan 2017, 13:05
die ACL B1502 sind sehr sehr gute allround-Bässe
nicht zu verwechseln mit den B1801, die arg DSP Einsatz brauchen.
Trizzor
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Jan 2017, 17:06
Ja richtig hauptsächlich Hardtekk Hardcore manchmal auch House und Techo.

Hat deb jemand Erfahrungen mit den Pl Audio sachen?
Oder sind 15" vielleicht bei schneller Musik besser?

Gruß
stoneeh
Inventar
#6 erstellt: 12. Jan 2017, 18:55
Jo hast du richtig angenommen. Bei schnellerer, kickbasslastiger Musik würd ich zu 15ern tendieren. An den Tops auf jeden Fall nicht sparen, damit's am oberen Bassbereich und Grundton nicht mangelt (das empfehl ich unabhängig von der Musik immer).

Bei nem grösseren System, ab 4-6 Subs, würd ich zu 2 Wege Bass mit 18ern (oder gar 21ern) Subs und 15er oder 12er Kickfillern raten. Darüber Horntops.


Zum Jobst Sub: Jobst spricht von Leichtmembran und knackiger Abstimmung, und dass man den Sub bis 210hz spielen lassen kann. Den Faital hatte ich nicht hier, aber Chassis mit sehr ähnlichen Parametern (insb. die ~180g mms), in ebenso "knackig" abgestimmten BR Gehäusen, und ich würde keinen von denen über 100hz spielen lassen. Spätestens 120hz Ende.

Der PL Audio ist ein Schwermembran Sub im (zu?) grossen BR-Gehäuse. Kann man als reinen Sub, bei 70-100hz getrennt, mit Kickfillern drüber, nehmen. Für mehr nicht. Aber ehrlich - für das, was rauskommen wird, ist der mit knapp 300l und 50kg zu gross und schwer!

Vom Seeburg 1502 hab ich die Single Variante gehört. Hat mir bei Hardtrance und Hardcore, was ich selber höre, sehr gut gefallen! Recht knackig, gute Kicks und obere Basslines. Zmd bei 100hz Trennung. Bei 150hz Trennung kam er mir auch schon etwas dröhnig vor. Aber im oberen Bassbereich definitiv besser als alle 18er, die ich bis jetzt hier hatte. Kann man also denk ich nehmen. Untenrum is er halt nicht so stark, was sich aber Indoor und/oder in grösseren Stacks relativiert. Auf jeden Fall der einzige Sub der hier genannten, den ich direkt unter potente Tops stellen würde.
Trizzor
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Jan 2017, 20:51
Danke für die Antworten

Denke dann werden es eher 15er dafür dann mehr.
Was wären den empfehlenswerte Tops?
Budget wäre so 1000-1300€ pro top bekomme ich da was? Darf gerne auch gebraucht sein.

Achso vielleicht noch wichtig Einsatz ist 70%indoor in einem Raum 15x5m, Gewicht und Größe sind für mich nicht wirklich relevant.

Gruß
Vercors
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Jan 2017, 21:53
Servus

naja, um die frage beantworten zu können:

Wird es dann bei 2 ACL B1502 bleiben oder werden es mehr?
Geht auch selbstbau (gerade Sachen wie Jobst JM sat 212 sind für den Preis nicht mit fertig gekauften beim gleichen Preis zu vergleichen )
Amping und Controller auch in dem Preis dabei oder geht das extra?


Grüße
Max


[Beitrag von Vercors am 12. Jan 2017, 21:58 bearbeitet]
Trizzor
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Jan 2017, 22:04
Die Frage ist ob 2-3 von den B1502 für einen 15x5m großen Raum nicht genug sind?

Also 1000-1200 wäre mein Budget für 2 passive Tops, Geld für Amping/Controller ist noch da.
Selbstbauen wollten wir die Tops eigentlich nicht...

Wäre eine kombination von 2xB1502 und 2x1801 aktiv getrennt sinvoll?

Gruß
Vercors
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Jan 2017, 23:16
Tendenziell gehen 2 gute Doppel 15er (wie eben die 1502) Schon verdammt laut, nur eben mit begrenztem Tiefgang, weils halt 15er sind.
4 Stück lassen dann endgültig die Sonne aufgehen, auch im Tiefgang (relativ gesehen). Die 4 dann an eine gebrauchte Macro Tech 5000i (oder 5000vz - die alte mit 3 he), oder wenns günstiger sein muss an eine Proline 3000 (oder für maximale Betriebssicherheit, Kontrolle und Leistung 2 Prolines)...

Als Top darüber mal nach ner Gebrauchten Audio Zenit ND 212 oder ähnlichem suchen. Doppel 12er würde ich auf jeden Fall nehmen (bei 4 subs, bei nur 2 reichen auch gute single 12 Zöller)

Ne, was möchtest du denn genau mit der Kombination erreichen? Pegel wird es nicht mehr bringen, nur Probleme mit dem Controllern und etwas an Tiefgang. Da lieber noch 2 1502er dazu

Grüße
Max


[Beitrag von Vercors am 12. Jan 2017, 23:39 bearbeitet]
stoneeh
Inventar
#11 erstellt: 13. Jan 2017, 05:03
15x15m ist grundsätzlich nicht allzu problematisch. Braucht noch keinen 2 Wege Bass und kein Line Array.

Ich denk aber punkto Dimensionierung der Anlage und Budget hast du falsche Vorstellungen. Besonders bei den Musikrichtungen. Bist du dir bewusst, was da teilweise für Wände aufgestellt werden für eine solche Fläche?
Machbar wird das für mich mit 4 der Doppel 15er und amtlichen Doppel-12er Direktstrahler Tops. Alternativ Horntops ala TW Audio T24(N), aber die wird man aufgrund der Breite der Location dann vermutlich clustern müssen.
Trizzor
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Jan 2017, 13:10
Hallo

Der Raum nicht 15x15m sondern 15x5m
Genau genommen sogar weniger weil die Boxen ca. 2m von der Wand weg sehen also 13x5m.

Wie würden sich den 2 alcons audio BF 302 schlagen?
Die sollten ja um einiges potenter sein?


Gruß und danke für die hilfe


[Beitrag von Trizzor am 13. Jan 2017, 13:15 bearbeitet]
stoneeh
Inventar
#13 erstellt: 14. Jan 2017, 05:32
sorry.

Aalso für 15x5m, naja, sollte eigtl mit zwei Doppel 15ern machbar sein. Mehr schadet aber wirklich nicht. Potente Single 12" Tops - kein RCF/EV 500€ Spielzeug, sondern was ordentliches passives amtliches, sollten reichen. Vll mal im Gebrauchtmarkt schaun. Aber, wiederum, mehr schadet nicht. Ich würd gleich Doppel 12er, oder gleich Horntops, besorgen oder baun. Da kannst du später dann auch nochmal zwei Subs drunterstellen, wenn es sein muss.
Obi92
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 30. Jan 2017, 02:18
also ich kann die Tendenz zu den B1502 nur bestärken, hab selbst 4 Stück im Lager.

Wenn du bei 2 Stück bleibst würde ich sagen reichen z.B. die Seeburg A6 Tops, betreibe die so oft zusammen,
neulich habe ich mal 4 Stück der B1502 zu den A6 getestet und da sind sie natürlich ziemlich untergegangen.

Wesshalb ich mir jetzt auch entweder die TSM12 oder die K24 dazu holen werde, wäre vllt für dich ja auch eine Idee, wobei man hald mit den K24 dein Budget schon ziemlich sprengt.

Wenn bei dir Ridertauglichkeit kein Problem darstellt und du auch noch 2 Controllerwege pro Seite zur Verfügung hast, könntest du ja die Limmer 308 in Betracht ziehen, dafür gibt es auch schon fertige Gehäuse und Frequenzweiche musst du auch nicht selbst zusammen bauen, sprich so viel "Selbstbau-Anteil" wäre das dann nicht mehr. Für diese hätte ich mich entschieden wenn ich nicht all zu oft mit Ridern mit der aufschrift "kein Selbstbau" rumschlagen müsste.
Inspiron
Stammgast
#15 erstellt: 04. Feb 2017, 04:14

Trizzor (Beitrag #1) schrieb:
Hallo : )

Ich würde gerne mal wissen was ihr meint welche Kombi die beste ist?

4x JM-sub18N (Faital 18HP1020)
2x PL Audio B 18 DL (1200W Variante)
2x Seeburg B 1502

Interessieren würde es mich welche Kombination im Vergleich die meiste Leistung/Qualität mit sich bringt.
Hauptsächlich mit schnellerer Elektronischer Musik.

Gruß Tim


Hi Trizzor,

ich hätte Lust dir zu helfen und vielleicht auch etwas vorzuschlagen. Ein PA System solltest du niemals einzeln betrachten. Es geht immer um die Gesamtheit aller Komponenten.

Vor allem der Übergangsbereich zu den Topteilen ist wichtig. Passt das nicht gibt es keinen Kickbass und dann macht elektronische Musik auch wenig Spass...

Hast du Vorgaben an Größe? Gibt es Elektronik, also Verstärker und Controller?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungen / Meinungen zu PL Audio F12
Peter91 am 09.09.2014  –  Letzte Antwort am 17.09.2014  –  3 Beiträge
PL Audio
Mooe am 21.10.2015  –  Letzte Antwort am 23.10.2015  –  4 Beiträge
Acoustic Line Seeburg Kaufberatung
Norrec_91 am 28.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.07.2011  –  28 Beiträge
Passt die Kombi:
ben2oo2 am 23.01.2006  –  Letzte Antwort am 31.01.2006  –  3 Beiträge
Wie soll ich vier seeburg tse subs betreiben? +2.frage^^
wudycool am 20.11.2010  –  Letzte Antwort am 21.11.2010  –  11 Beiträge
Suche 2x D&B E9 / 902, Halterungen, Controllerkarten
mckoam am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 29.08.2011  –  2 Beiträge
Potente Endstufe(n) für 4x 18" Subwoofer gesucht
Jere33 am 09.02.2017  –  Letzte Antwort am 11.02.2017  –  10 Beiträge
vergleich jbl und turbosound?
mata_B am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 27.10.2005  –  5 Beiträge
welche endstufe?
Ac-tek am 05.08.2008  –  Letzte Antwort am 07.08.2008  –  12 Beiträge
18 ´´doppel Bassreflex & 18 ´´Hörner geht das
robomat am 01.12.2014  –  Letzte Antwort am 02.12.2014  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.495 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedOrmen
  • Gesamtzahl an Themen1.376.248
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.212.036