Acoustic Line Seeburg Kaufberatung

+A -A
Autor
Beitrag
Norrec_91
Neuling
#1 erstellt: 28. Jun 2011, 17:13
Ich wollte gern auf eine zeitgemäße pa umsteigen da meine Yamaha lautsprecher und Electro Voice W-Bins nicht mehr die neusten sind dacht ich,ich leg mir ein neues system zu.

Ich denke ihr kennt den Hersteller Acoustic Line Seeburg
und nun dacht ich an die lautsprecher

2x Acoustic Line A6: Als High/Mid amp: Crown Xti 4000
2x Acoustic Line B 1502: als Sub amp: Crown Xti 6000

also controller dbx Drive Rack PX

was haltet ihr von dieser kombination?
Taugen die angegebenen geräte was?

ich hoffe auf rege beteiligung
und im voraus schon mal danke
gibson81
Stammgast
#2 erstellt: 28. Jun 2011, 18:41
Hallo

Deine Ausgewählten Endstufen haben bereits einen Controller verbaut, deshalb brauchst du keinen Externen mehr.
Hier kommt auch der Preis her.
Die 6000er ist eine der Leistungsstärksten Amps, vielleicht reicht hier ne 4000er(ich kenn aber deine Subs nicht).
Die Tops sind gute Mittelklasse, ich hab sie in Verbindung mit den Proachat 15ner Subs bei einer kleinen DJ Veranstaltung mit 100pax gehört.
Stimmiges Setup, Hochauflösender Hochton, Lautstärke kommt nicht an das Arena Pro top ran, es ist halt "nur" ein 1ser Teiber verbaut, für viele Situationen aber voll ausreichend.

Wir bräuchten von dir aber noch ein Paar Infos, über Veranstaltungen usw.
wiesel77
Inventar
#3 erstellt: 28. Jun 2011, 19:06
die A6 sollen eher "passiv" klingen und weniger "auf die Fresse"

zu den 1502ern kann ich sagen mit dem richtigen Setup und Amping machen die schon was her.
hab sie life gehört, 6 Stück geampt mit den dicken Synq Stufen
gibson81
Stammgast
#4 erstellt: 28. Jun 2011, 21:02
Wenn du "auf die Fresse Tops" von Seeburg willst, dann schau mal zur TSM Serie, die haben nen größeren Hochtöner und haben nen noch besseren Speaker.
Für 100pax soll die A6 reichen
Norrec_91
Neuling
#5 erstellt: 28. Jun 2011, 22:04
danke erst mal für die schnellen antworten
Va´s so um 100-500 indoor und 350-400 outdor

Musik Charts,Rock,Techno-House, und mal Metalbands!

Subwoofer
http://rockshop.de/p...b1KWNenn3KWPeak.html

ich hoffe diese aussagen helfen euch weiter erstmal

wollte nicht gern über 1000€ pro top ausgeben aber naja vllt findet sich ein kompromiss
An@log
Inventar
#6 erstellt: 28. Jun 2011, 22:09
Ich würde mal bei Audio Zenit (ND-Serie) vorbei schauen
TerminX
Stammgast
#7 erstellt: 28. Jun 2011, 22:12
also 400 outdoor und 500 indoor schafft man mit der A6 sicher nicht.

Audio Zenit 212 ND ist gut und günstig.

Subs kann man ja beliebig erweitern, deshalb ist das eher weniger problematisch. Da spielen Geld und Transportspace die entscheidende Rolle
Norrec_91
Neuling
#8 erstellt: 28. Jun 2011, 22:19
hm hm
mehr als 6000 wollt ich nicht ausgeben.

was würdet ihr mir für 6000€ zusammenstellen und ich dacht acoustic line wäre gut und einigermaßen human in der anschaffung

dabie sein sollte halt sub tops sowie passende endstufen.

Da ich bisher immer zufrieden war mit mein yamaha tops und electro voice bass hörner wollt ich gern auf was neueres umsteigen "was zeitgemäßes" ne gute Transportmöglichkeit hab also spielt größe nicht so ne große rolle.
schubidubap
Inventar
#9 erstellt: 29. Jun 2011, 07:17
6000€ ist leider nicht viel Geld im PA Bereich.
MMn sind die von dir gewählten Komponenten durchaus brauchbar. Da du mit Bands arbeitest, wollten die ja auch sicherlich was stehen haben das sie kennen.

die 500Personen VA wirst du mit dem Setup nicht schaffen. Da brauchste einfach größere Tops und mehr Subs.

Da die A6 ein drehbares Horn haben, kann man da aber später gut erweitern.

Also später nochmal das gleiche dazu kaufen, dann haste spaß!
Norrec_91
Neuling
#10 erstellt: 29. Jun 2011, 14:24
vllt hatte ich mich falsch ausgedrückt ich meinte nicht das ich 500 leute in konzert lautstärke beschallen will sondern meist nur die tanz fläche und alles dahinter ist halt etwas leiser.
Meistens sind meine Tanzflächen 15x15 meter groß.

Sollte man das Nicht mit den System Hinkriegen also mit meiner alten anlage klappte es und viele in unsere umgebung benutzten dafür dieses Hk audio actor dx system was mir aber gar nicht zusagt.
schubidubap
Inventar
#11 erstellt: 29. Jun 2011, 14:33
wie gesagt, mir wäre es zu eng.
Allerdings gibts da diesen Netten Faktor gewohnheit und Publikum.

Soll heißen: Jeder hat andere anforderungen an seine PA. Es kann durchaus sein das die PA dich vollkommen zufrieden stellt.

Gut sind die Tops auf jeden Fall. Die subs kenne ich nicht, da haben wir nur die TSE Subs und die B1801.
wiesel77
Inventar
#12 erstellt: 29. Jun 2011, 14:39
mir haben die b1502 gut gefallen, saubere Bassdrum wiedergabe, hat schön "geknallt" und spürbar wars auch
aber wie gesagt, live und 6er Zahnlücke mit potentem Amping
Norrec_91
Neuling
#13 erstellt: 29. Jun 2011, 15:00
Wenn man jetzt mal das geld limit weglässt was würdet ihr speziell emphelen für die 500 er Va´s? damit jeder bereich gut abgedeckt ist?

aber kommt mir jetzt nicht mit d&b oder meyer sound an
TerminX
Stammgast
#14 erstellt: 29. Jun 2011, 15:34
Bisschen sinnfrei oder?

-6xJBL VRX932
-4xJBL SRX728

Dazu nochn kleines 10"Infill. Das ganze an Crown Amping.

Alternativ ne Dynacord Cobra 2 mit 6 Subs und 4 HornTops.



Aber auch hier gibts wieder die Faktoren.
Musikrichtung, Pegel, Live/Konserve, Publikum....

Gibt Leute bei uns, die machen 500 pax Liveband mit ner Dynacord XA2.


[Beitrag von TerminX am 29. Jun 2011, 15:38 bearbeitet]
schubidubap
Inventar
#15 erstellt: 29. Jun 2011, 15:40
2 Seeburg TSM15
4-6 Seeburg B1801

Amping von KIND
Norrec_91
Neuling
#16 erstellt: 29. Jun 2011, 15:50
vielen dank nochmals für eure hilfe ich werd mein geld limit wohl auf 10.000 erhöhen hat ja kein zweck ich denke mal damit bekommt man was gescheites.

@schubidubap
deine ausgewählten komponenten werd ich verwenden

aber welche endstufe von kind meinst du?
schubidubap
Inventar
#17 erstellt: 29. Jun 2011, 15:52
wir haben durchweg KIND XT 4000
*xD*
Moderator
#18 erstellt: 08. Jul 2011, 14:30
Hi

Amping ist natürlich so eine Sache. Ich persönlich würde da aber nicht so hoch einsteigen, die Vollprofis brauchen ja auch noch was

Günstiger und auch sehr gut sind die Modelle von Dynacord, wenns auch leicht sein soll die LX-Serie, oder natürlich auch das Electrovoice-Pendant, die CP-Serie.

Auch das sind jetzt nur zwei Vorschläge, gute Amps gibts en mass, für das Schaltnetzteil zahlt man zunächst den größten Aufschlag.

Wenn es im Budget drin sitzt, kannst du dir auch Amps von Powersoft anschauen, die sind dann noch Class D.
Big_Määääc
Inventar
#19 erstellt: 08. Jul 2011, 16:02
wo hier grad der B1801 empfohlen wurde

wie schlägt der sich denn so ??!!
denn der spielt ja nicht gerade tief ( -10dB bei 45Hz )
oder bringt es hier einfach die Masse im Stack ??!!
schubidubap
Inventar
#20 erstellt: 08. Jul 2011, 16:50
der B1801 tut. Nicht gut, aber er tut.

Auch von tief her ausreichend.

Es gibt einfach Subs die ich bevorzugen würde, aber über Geschmack lässt sich nicht streiten.




btw: demnächst ist Grillparty bei mir mit 2 TSM15 und 1KIND XT4000
Big_Määääc
Inventar
#21 erstellt: 08. Jul 2011, 18:14
laufen die B1801 plug and play
oder muß man viel am Controler drehen, und wenn wie ??!!
schubidubap
Inventar
#22 erstellt: 08. Jul 2011, 19:04
kann ich garnich sagen. wir haben dafür nen Case mit amps und controler. das wird einfach angeschlossen und passt.
Bummi18
Inventar
#23 erstellt: 08. Jul 2011, 21:12
so ne schicke PA kaufen und dann den dbx PX ?? nimm einen anderen , der ist sehr unflexibel bei sehr wenig ausstattung. keine software steuerung möglich, schlechtes routing usw. ob der DBX PA+ besser ist weis ich nicht... empfehlen kann ich dir den kleinen xilica 2040 ...
Farad
Stammgast
#24 erstellt: 11. Jul 2011, 20:05
Der B1801 muss zwingend mit Controller betrieben werden. Entscheidend ist letztlich der überalles erzielbare Maximalpegel über die Frequenz. Die Frequenzgangentzerrung ist Teil des Gesamtkonzepts. Ein B1801 ohne entsprechendes Controllersetup klingt nicht.

Grüße!
Ramon91
Stammgast
#25 erstellt: 12. Jul 2011, 16:43
Hallo,

also von dem B1801 würde ich abraten. Der B1502 macht da viel mehr Spaß.

Die A6 sind etwas dünn auf den B1502. Solltest mal überlegen die TSM 12 zu kaufen. Habe selber A6 und B1502 mit Seeburg S3000 Endstufen und DBX Driverack PA+.


[Beitrag von Ramon91 am 12. Jul 2011, 16:43 bearbeitet]
Farad
Stammgast
#26 erstellt: 13. Jul 2011, 13:09
Der B1502 ist tiefer abgestimmt und klingt daher moderner. Obwohl er vergleichsweise leicht ist, kann man ihn alleine nur schwer tragen.

Der TSE Sub GV ist nur ein Tick größer als der B1801 und um 50Hz deutlich leistungsfähiger, geht jedoch immernoch nicht so tief wie der B1502.

Will man ein Gehäuse, das noch alleine zu bewegen ist und trotzdem maximalen Output, landet man bei der neuen Konstruktion G-Sub. Mit entsprechend Eingangsleistung ist er einer der lautesten Single 18"ern überhaupt.

Die "einfacheren" dbx Geräte rauschen ziemlich stark. Für eine 2-Wege Anlage mag das aber durchaus noch in Ordnung sein.
Controller ähneln sich klanglich sehr stark, wenn die tatsächliche Übertragungsfunktion weitestgehend übereinstimmt.

Viele Grüße!
chrime
Inventar
#27 erstellt: 13. Jul 2011, 16:06
Bei Seeburg habe ich bisher durchweg positive Erfahrungen mit folgendem Setup gemacht:

4x TSE Sub
2x TSM 15

Das ganze an the t.Amp Amping (zumindest die ProLine 3000 an den Subs) und als Controller einen der folgenden:


Xilica XP-3060 oder XP-4080
BSS OmniDrive FDS 366
dbx DriveRack PA
Alto MaxiDrive 3.4c


Dabei kann das ganze bei 90 - 100 Hz getrennt werden, wobei die Subs als Monosumme laufen.
alec
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 30. Jul 2011, 22:49
2x PAF212
8x15" B115-Subs
1x Ram Audio S-3000 für die Tops
2x Ram Audio S-4004 für die Subs
1x DYNACORD DSP260
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SEEBURG ACOUSTIC LINE A6 -Meinungen
Praesidente123 am 29.05.2011  –  Letzte Antwort am 30.05.2011  –  9 Beiträge
Acoustic line Seeburg A8 Tops fliegen und saven, aber wie?
SanCheZ2000 am 19.10.2010  –  Letzte Antwort am 21.10.2010  –  21 Beiträge
Subwoofer für Seeburg A8 Top
SanCheZ2000 am 18.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.10.2010  –  3 Beiträge
Selbstbau Seeburg TSM 15 und A6
MW-Music am 18.02.2011  –  Letzte Antwort am 25.03.2011  –  37 Beiträge
Dynacord vs. Acoustic Line - brauche Hilfe
Bassflo am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 26.04.2007  –  19 Beiträge
Acoustic Line TSE SUB vs. Sound-Klinik SK-18.BRH
chrime am 16.01.2009  –  Letzte Antwort am 21.01.2009  –  7 Beiträge
Kaufberatung PA bis 250 Personen
Matze356 am 26.03.2010  –  Letzte Antwort am 01.04.2010  –  18 Beiträge
Hochwertige LINE ARRAY
kob1 am 28.08.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2011  –  78 Beiträge
Suche Passende Endstufe!
SeFlow am 19.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  4 Beiträge
Hilfe zu Seeburg TSminisat bzw Partyraum beschallen
funky^jay am 04.10.2006  –  Letzte Antwort am 14.11.2006  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.156 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedTurbo|quattro
  • Gesamtzahl an Themen1.383.145
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.344.994

Hersteller in diesem Thread Widget schließen