Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Thrash Metal - benötige Input

+A -A
Autor
Beitrag
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 22. Mrz 2010, 18:43
Hallo Erdlinge,

ich brauche ein paar Tipps für echt schnelle, räudige und derbe Thrash Metal Scheiben, also wo richtig der Floh abgeht

Am Wochenende habe ich And Jusice for All von Metallica gehört, aber da haben einfach ein paar (nun ja, waren schon einige) PS gefehlt.

Also haut rein, Jungs. Dankeschön


[Beitrag von Musikfloh am 22. Mrz 2010, 19:11 bearbeitet]
Kharne
Inventar
#2 erstellt: 22. Mrz 2010, 19:05
Kreator, Kreator und nochmals Kreator.
Seit ich Enemy of God hab haben selbst Slayer geschätzte 100 PS zu wenig.

Gruß
Kharne

PS: Es ist immer noch kein Müllmetall, sondern Schlagmetall :P.


[Beitrag von Kharne am 22. Mrz 2010, 19:05 bearbeitet]
vstverstaerker
Moderator
#3 erstellt: 22. Mrz 2010, 19:06
Da es sich nicht um Müll handelt, heißt es Thrash Metal, bitte ändern

Ich mag neben Metallica noch Anthrax, Megadeth, Kreator, Slayer und besonders Machine Head.

Ansonsten steht die auf meinem Wunschzettel:
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 22. Mrz 2010, 19:15
Thrash Metal

Ups, das ist mir jetzt furchtbar peinlich. Wenn das Ivo oder Deichi sehen

Zu meiner Verteidigung möchte ich vorbringen, dass während des Verfassens dieses Threads "Sybreed" gespielt haben.

Ich werde den Titel gleich mal ändern lassen.

vstverstaerker
Moderator
#5 erstellt: 22. Mrz 2010, 19:20
Du kannst den Titel eigentlich selbst ändern, unten links bei den Optionen wo auch "Thread beobachten" etc. in der Liste steht.

Musikfloh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 22. Mrz 2010, 19:24
Sehr gut. Danke
frostkrieg
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Mrz 2010, 19:32
Huhu und tag zusammen

nun mal Butter bei den Fischen was ist den mit den guten alten Kram aus meiner jugend die stehen hier noch nicht.

Sodom mit dem bestem Album - Agent orange

oder

Holy Moses , aber es gibt noch einiges mehr.

Wer es langsam mag den rate ich sich mal die alten Testament scheiben anzuhören.

mfg

Martin
voivodx
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 22. Mrz 2010, 20:20
Ich habe auch noch ein paar alte Kreator-LPs(Endless Pain bis Coma of Souls).

Aber die finde ich heute total zum Kotzen.
Höchstens "Pleasure to Kill" ist noch einigermaßen anhörbar.
Ansonsten: Schlechte Musiker und schlechte Songwriter(Sorry Mille ).

Sodom finde ich heute nur noch peinlich.
Von denen habe ich In the Sign of Evil bis Better off Dead.

In the Sign of Evil ist noch für ein paar Lacher(Tom Angelripper hat ein ähnliches Englisch wie gewisse Politiker) gut den Rest finde ich eher langweilig und nervig.

Testament habe ich früher auch gemocht.
Aber bis auf Alex Skolnick mittelmäßige Musiker und uninspiriertes Songwriting.

Naja die besten Alben sind m.M. nach The New Order und Practice what you preach.

Die besten Thrash/Speed Bands sind immer noch Slayer und Metallica.
Von denen mag ich aber auch nur die 80er Alben.
Metallica klingen ja spätestens seit Load nicht mehr nach Thrash.

Und Slayer haben seit Seasons in the Abyss auch kein gutes Album mehr gemacht.
Von Anthrax gefällt mir nur Spreading the Disease.

Megadeth sind für mich seit dem Übertritt von Dave Mustaine und Dave Ellefson zu den Reborn Christians tabu.
Verräter. Aber die waren sowieso nie besonders gut.

Vor allem Dave Mustaine ist so ein richtiger Trottel(und ein sehr schlechter Sänger).
Ansonsten fände ich Peace sells am besten.

Und dann wären da noch Nuclear Assault mit Game Over.
Die restlichen Alben von denen kann man aber auch vergessen.

Pantera`s Vulgar Display of Power ist zweifellos eines der besten Speed/Thrash Alben.

Und dann gibts ja noch Sepultura.
Beneath the Remains war gut oder Arise und natürlich Roots.


[Beitrag von voivodx am 23. Mrz 2010, 15:28 bearbeitet]
Kharne
Inventar
#9 erstellt: 22. Mrz 2010, 20:28
Noch was:
The Haunted. Zumindest Versus, hat mir genauso die Rübe abgeschraubt wie Enemy of God :prost.

Gruß
Kharne
frostkrieg
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Mrz 2010, 20:31

voivodx schrieb:


Pantera`s Vulgar Display of Power ist zweifellos eines der besten Speed/Thrash Alben.

Und dann gibts ja noch Sepultura.
Beneath the Remains war gut oder Arise und natürlich Roots.



Stimme ich Dir zu 100 % zu
philippo.
Inventar
#11 erstellt: 22. Mrz 2010, 20:31
hallo,

schönes thema!

über die alten helden brauchen wir nicht zu sprechen; heathen sind im bereich des eher technischen und melodischen thrash gaaaaannz weit vorne.

testament is auch klar, die neue ist ein echtes brett more than meets the eye
und mit practice what you preach haben die einen der besten songs überhaupt (IMHO) geschrieben!

gut auch die alten destruction: the mad butcher

von den neueren kollegen find ich legion of the damned sehr überzeugend: bleed for me

geh jetzt mal die sammlung durchforsten...

bevalde
Stammgast
#12 erstellt: 22. Mrz 2010, 20:47
Hatten wir doch erst vor kurzem einen neuen Geheimtipp hier aus Bielefeld. Hört sich echt gut an. So richtig schöner Old-school Thrash wie er in den 80ern Gang und Gäbe war. Dann könnte man z.B. die Best of von Destruction empfehlen. Auch sehr gut sind Death Angel mit sehr starken Alben in den Spät-80ern und frühen 90ern, aber auch das letzte Album "Killing seasons" ist stark. Wenn Du drankommst, dann hol Dir deren Debüt "The Ultra Violence" welches auch heute wieder sauteuer und rar ist (ich selber habe es selbst Anfangs der 90er nur als teuren Import erhalten können). Wer einmal den instrumentalen Titelsong gehört hat der weiß, was Thrash ist. Für mich eines der besten Songs dieser Musikrichtung überhaupt. Endgeil, ehrlich.
OliNrOne
Inventar
#13 erstellt: 22. Mrz 2010, 22:25
Hi Floh

Schon einige gute Tips dabei...


Exodus fehlen noch, vor allem in der jetzigen Besetzung top !!!!

Gary Holt, Lee Altus, Tom Hunting auf einer Stage sind schon top !!!!

Exodus hat auch das für mich beste Thrash-Album der letzten 10 Jahre abgeliefert, The Atrocity Exhibition ist meiner Meinung nach eines der besten Thrash-Alben aller Zeiten ....

Die mußt auf jeden Fall holen !!

Heathen ist ein Top-Tip, das neue Album ist echt Klasse !!!

Kreator kann man anhören, meine Lieblingsalben von denen wären Violent Revolution,Coma of Souls und Enemy of God.

Legion of the Damned sind klasse Newcomer, auch hörenswert !!!


Megadeth hat viele Fans, mein Fall wars jedoch noch nie. Mußt dir anhören obs gefällt...


Sonst wären da ja auch noch Sepultura....


Dein Death-Thread hat übrigens dazu geführt dass ich immer mehr Death-Scheiben hole , gibt großartige Musiker in diesem Bereich !!!


Gruß

Oli
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 23. Mrz 2010, 00:34
Nur kurz Leute, weil ich schon ziemlich müde bin *gähn*


Dein Death-Thread hat übrigens dazu geführt dass ich immer mehr Death-Scheiben hole , gibt großartige Musiker in diesem Bereich !!!

Dann darfst Du gerne kurz darüber berichten. Denn davon lebt ein Thread

Ich habe jetzt mal ein bisschen bei Exodus, Heathen, Kreator und Sodom reingehört.

Vom aktuellen Kreator-Album erscheint demnächst ein Hordes of Chaos Box Set. Das Cover kommt schonmal extrem prima.


Bei Exodus stört mich der Sänger etwas, Heathen und Kreator kann man ganz gut hören.

Am besten tönt für mich allerdings Sodom. Musik mit der Geschwindigkeit von Speedy Gonzales und einer geilen Gesangsstimme.
Die anderen Vorschläge werde ich selbstverständlich auch noch auf Flöhchenkompatibilität prüfen.

Ach ja, im Thrash-Bereich nenne ich bereits Alben von Metallica, Slayer und Sepultura mein Eigen.

Ich bedanke mich für die bisherige rege Teilnahme und hoffe auf einen weiteren interessanten Threadverlauf.


Flohklaus
Archivo
Inventar
#15 erstellt: 23. Mrz 2010, 00:50

Musikfloh schrieb:
Thrash Metal

Ups, das ist mir jetzt furchtbar peinlich. Wenn das Ivo oder Deichi sehen


Hallo Klaus,

kein Problem - auch wenn zwischen Müll und Dreschen ein kleiner, aber feiner Unterschied besteht

Thrash zählt zu meinen liebsten Metal-Genres. Ich habe die Entwicklung aufmerksam verfolgt und auch das Tief Ende der 90er Jahre erlebt.

Neben den bereits genannten und bekannten Größen des Thrash gibt es noch einige weniger populäre Bands, die ich musikalisch aber teilweise sehr viel spannender finde.

Death Angel ist so ein Beispiel, wie Forumskollege bevalde bereits richtig bemerkt hat. "Frolic Through The Park", "The Ultra-Violence" und vor allem "Act III" sind herausragende Thrash-Alben.

Machine Head - "Burn My Eyes" ist vielleicht kein sortenreines Thrash-Album, aber dennoch einer Erwähnung wert, weil extrem intensiv und in seiner Art damals (1991) etwas Neues.

Bandchef Robb Flynn war zuvor übrigens bei den Bay-Area-Thrashern Vio-Lence - ein später Geheimtipp.

Forbidden gehörten ebenfalls zur Bay-Area-Szene - die Alben "Forbidden Evil" und "Twisted Into Form" sind zwar - wie viele Scheiben jener Zeit - produktionstechnisch nicht gerade das Gelbe vom Ei, aber die meisten Songs finde ich ausgesprochen gelungen.

Anthrax gehören zu den "Big Four" des Thrash, wurden hier aber noch nicht genannt. Der Vollständigkeit halber also hier meine Empfehlungen "Spreading The Disease" und "Among The Living".

Schwere Geschütze fuhren die Dänen Artillery auf - "By Inheritance" ist ein weiteres Highlight.

Kommen wir zu den Schweizern Coroner - diese Band zelebriert auf ihren Alben hochklassigen Techno-Thrash ohne echten Ausfall.

The Coup de Grace sind trotz des Namens Amerikaner und haben mit ihrem selbstbetitelten Debüt damals einigen Staub aufgewirbelt.

Noch eine vergessene Bay Area-Band sind Dark Angel - "Darkness Descends" oder "Time Does Not Heal" sind bärenstarke Platten.

Dann gab´s da noch die Berliner Depressive Age und ihr hörenswertes Werk "Lying In Wait".

Exhorder aus New Orleans gelten als zumindest ebenso brutal wie Slayer - leider können ihre beiden tollen Scheiben "Slaughter In The Vatican" und "The Law" soundmäßig nicht ganz mithalten.

Nicht zu vergessen die legendären Evildead, deren zwei Knaller-Alben "Annihilation Of Civilization" und "The Underworld" (beide mit originellem Ed Repka-Coverartwork) ich ebenfalls besitze.

Apropos Ed Repka - dieser Künstler hat viele Thrash-Alben veredelt, darunter das schlicht und einfach geniale "Peace Sells...But Who´s Buying?" von Megadeth.

Auch "Cruel Tranquility" und "Zero To Black" von Napalm zieren Ed Repka-Hüllen.

Ein weiterer Underground-Hit im Bereich Thrash gelang Flotsam And Jetsam mit "Doomsday For The Deceiver" - eine Platte, die ich nur in einem Stück hören kann, weil ich nicht weiß, wo ich aussteigen soll...

Eine andere deutsche Band war Grinder, auf deren LP "Dead End" sich einer meiner Lieblings-Fun-Thrash-Songs findet: "Train Raid".

Mir gehen die (manchmal wohl nicht ganz so) geheimen Tipps nicht aus: Hades hat mit "Resisting Success" ebenfalls eine grandiose Techno-Thrash-Platte hinterlassen. Sänger Alan Tecchio war zuvor bei den legendären Watchtower tätig, deren LP "Control & Resistance" allgemein als Meilenstein anspruchsvoller harter Klänge angesehen wird.

Heathen wurden bereits genannt, ihre Scheibe "Victims Of Deception" gehört in jede Thrash-Sammlung - Punkt.

Eine Platte, die ich erst kürzlich für mich entdeckt habe, ist "I Will Fight No More Forever" von Kinetic Dissent - überraschend starke Songs von sehr guten Musikern.

Die New Yorker Leeway haben mit "Born to Expire" einst ein weiteres starkes Thrash-Werk abgeliefert.

Auch "Kill To Survive" von Meliah Rage kracht ordentlich aus den Boxen.

Empfehlenswert sind meiner Meinung nach auch Mordred mit ihrem heftigen Funk-Thrash auf "Fool´s Game" und "In This Life".

Die Australier Mortal Sin haben sich mit "Mayhemic Destruction" im Thrash verewigt.

Was Overkill betrifft, gefallen mir "Taking Over" und "The Years Of Decay" sehr gut.

Mit "Cowboys From Hell" gaben Pantera dem Thrash eine neue Richtung - die Platte ist einfach einzigartig.

Techno-Thrash gab´s auch von Realm - "Suiciety" hieß ihr bestes Werk.

Tja, und wenn ich so durch meine Sammlung streife, kommen wir nun zu Sacred Reich, die mit ihren Platten "Surf Nicaragua", "Ignorance" und in erster Linie "The American Way" Thrash-Geschichte geschrieben haben. Letzteres Werk enthält mit "31 Flavors" einen meiner Lieblingssongs gegen musikalische Scheuklappen und Engstirnigkeit - wer ihn kennt weiß was ich meine, alle anderen sollten sich diesen ebenso unterhaltsamen wie lehrreichen Track mal bei Gelegenheit anhören und dabei besonders auf den Text achten.

Die Suicidal Tendencies waren Gratwanderer zwischen Thrash, Hardcore und Rap, "How Will I Laugh Tomorrow When I Can´t Even Smile Today" (einer der besten Plattentitel ever ) und "Lights...Camera...Revolution" sind Standardwerke.

Aber jetzt ist es genug - auch wenn hier noch so manches Thrash-Kleinod im Regal steht. Ich muss noch was tun...

Vielleicht war ja für den einen oder anderen unter Euch - und nicht zuletzt für Dich, lieber Klaus - etwas dabei.

Beste Grüße aus Wien,

Ivo

Edith erinnert mich daran, dass ich eine DVD mit dem Titel "Get Thrashed - The Story Of Thrash Metal" habe, die einen sehr guten Überblick über die Szene einst und jetzt gibt.

Die Doku gibt´s ausschließlich in Englisch ohne deutsche Untertitel, ist aber weitgehend gut verständlich gehalten, wie ich finde.

Daumen hoch von mir für diesen Film


[Beitrag von Archivo am 23. Mrz 2010, 01:03 bearbeitet]
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 23. Mrz 2010, 01:13
Vielen Dank, Ivo. Ich höre mir das jetzt alles an und melde mich dann im Herbst wieder. Bis denne
Archivo
Inventar
#17 erstellt: 23. Mrz 2010, 01:19

Musikfloh schrieb:
Vielen Dank, Ivo. Ich höre mir das jetzt alles an und melde mich dann im Herbst wieder. Bis denne :prost




Naja, in Zeiten des Internet geht´s vielleicht sogar schneller

Ich finde es jedenfalls immer wieder erstaunlich und sehr erfreulich, dass Du diesem Forum hier durch Deine Threads und Postings (es lebe das Neudeutsch) regelmäßig neues Leben einhauchst und neue Wendungen verleihst.

Vielen Dank dafür!

Ivo
OliNrOne
Inventar
#18 erstellt: 23. Mrz 2010, 02:18
@ Floh

Ja, Rob Dukes ist auch nicht 100 pro mein Fall, trotzdem macht er seine Sache ordentlich.

Der Rest von Exodus ist aber Extraklasse, ein Duo wie es Holt und Altus sind gibt es von dieser Klasse selten im Metalbereich !!!

Baloff ist ja leider schon von uns gegangen, den fand ich einen Tick besser !!

Zu Sodom, Angelripper ist einfach eine deutsche Metal-Legende mit immernoch sehr guten Vocals. Der ist einfach gut da hast Recht, da gibts nichts dagegen!!

@ Ivo : Dein Input ist ja wohl mehr als top !!! Danke dafür !!

Zwei,drei unbekannte Perlen waren aber auch für mich dabei !


Auf jeden Fall wieder sehr viel Sachen in die ich mich rein hören muß !!!


Salamipferd
Gesperrt
#19 erstellt: 23. Mrz 2010, 08:18
@ TE Floh
heisst das :

Am Wochenende habe ich And Jusice for All von Metallica gehört, aber da haben einfach ein paar (nun ja, waren schon einige) PS gefehlt.


zum erstem Mal gehört??
vstverstaerker
Moderator
#20 erstellt: 23. Mrz 2010, 08:40

Ivolvo schrieb:
wurden hier aber noch nicht genannt.


Na na, nicht nur alles überfliegen hier

Ragmac
Stammgast
#21 erstellt: 23. Mrz 2010, 09:28
Wenn ich Ivo´s Liste so lese, könnte ich fast meinen, der hätte in meinen Plattenschrank geguckt. Extrem viele Übereinstimmungen.

Besonders hervorheben möchte ich noch mal Exhorder, wem da noch PS fehlen, der kann sich eigentlich nur noch ne Flex an den Kopp halten um das zu toppen!

Gruß
Ragmac
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 23. Mrz 2010, 09:46


zum erstem Mal gehört??




Besonders hervorheben möchte ich noch mal Exhorder, wem da noch PS fehlen, der kann sich eigentlich nur noch ne Flex an den Kopp halten um das zu toppen!

Das klingt vielversprechend
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 23. Mrz 2010, 10:34
Die RockHard Nr. 265 enthält übrigens ein Thrash Metal Special.



In weiser Voraussicht habe ich das Heft zusammen mir der Nr. 269 (Black Metal Special) über ebay gleich mitgekauft.
Marverel
Stammgast
#24 erstellt: 23. Mrz 2010, 10:58
Moin

Liegt's daran, dass der Frühling kommt? Ich hab auch gerade mal wieder eine Phase, in der ich doch mehr und mehr meine härteren Sachen rauskrame.

Bei mir beschränkt sich allerdings die Thrash-Sammlung auf ein paar Klassiker:

Metallica
- Master of Puppets
- Ride the Lightning
- ... and Justice for All
- Death Magnetic (kann man wohl wieder mitzählen)

Pantera
- Cowboys from Hell
- Vulgar Display of Power

Slayer
- Reign in Blood

Sepultura
- Roots

Diese hier so hoch gelobten Heathen muss ich mir wohl auch mal antun. Ivos Liste (und natürlich auch die Vorschläge der anderen Poster) bietet auch noch einiges, in das ich reinhören sollte.

Gruß,
Martin
Archivo
Inventar
#25 erstellt: 23. Mrz 2010, 11:52

vstverstaerker schrieb:

Ivolvo schrieb:
wurden hier aber noch nicht genannt.

Na na, nicht nur alles überfliegen hier
:prost


Oha, sorry, Du hast natürlich recht - und Anthrax bereits zuvor genannt. Mea maxima culpa....

@Ragmac: Ich vermute, wir sind einfach musikalisch ähnlich sozialisiert - ich habe meine Tipps seit Anbeginn in den allermeisten Fällen aus dem RockHard bezogen, daher auch die weitgehende Übereinstimmung von Teilen meiner Tonträger-Sammlung mit den "500 besten Rock & Metal-Scheiben", die die RH-Redakteure als Buch veröffentlicht haben.

Naturgemäß - weil dem zeitweilig herrschenden Zeitgeist entsprechend - sind darunter sehr viele Thrash-Alben.

Ich habe übrigens noch ein paar (Underground?-)Tipps:

Scatterbrain mit ihrem sehr unterhaltsamen Debütalbum "Here Comes Trouble" in der Disziplin Thrash-Hardcore-Metal.

Uncle Slam mit "Say Uncle", die ebenso auf dem Grat zwischen Thrash, Punk und Hardcore wandelten wie Excel mit ihrem großartigen "The Joke´s On You".

Das deutsche Projekt Mekong Delta, das durch erstaunliche technische Fertigkeiten der beteiligten Musiker aufhorchen ließ, deren Identitäten durch ein gewollt-geheimnisvolles "Es gibt uns zwar, aber wir verraten Euch nicht, wer wir sind"-Image jedoch lange weithin unbekannt blieben. Die Mischung aus Thrash-Attitüde und klassischer Musik war seinerzeit jedenfalls einzigartig.

Die Bostoner Wargasm (welch' geiler Bandname ) haben auf "Why Play Around?" einen sehr guten, wuchtigen Sound, wie ich finde.

Moderner sind die Niederländer Callenish Circle, die zwar offiziell unter dem Begriff "Melodic Death Metal" geführt werden, die in meinen Ohren jedoch sehr an Thrash erinnern. Das Album "Pitch.Black.Effects" habe ich nur als CD. Besonders gut gefällt mir aber ein CC-Song, der nicht auf dieser Scheibe ist - nämlich "Soul Messiah" mit seinem heftigen Gehacke

Weil wir gerade im Benelux-Bereich sind: die Belgier Channel Zero haben mit "Unsafe" ebenfalls ein Thrash-Album veröffentlicht, das über diverse Tellerränder hinausblickt und dennoch (oder sogar deswegen?) nichts an Brachialität vermissen lässt. Diese LP habe ich sogar in gelbem Vinyl - was auf dem Plettenteller extrem cool kommt

Eine interessante Mischung aus Thrash, Hardcore und weiteren Elementen haben auch Grip Inc. zu bieten - die Band, in der Dave Lombardo während seiner Slayer-Pause jahrelang aktiv war. Das Drumming ist auch das Markenzeichen von Knaller-Werken wie "The Power Of Inner Strength", "Nemesis" oder "Solidify".

Empfehlenswert ist meines Erachtens auch noch die Quasi-Eintagsfliege Rival mit "State Of Mind".

Natürlich gibt es noch zahllose andere Thrash-Bands, die ich leider nicht kenne - ich freue mich jedenfalls, dass diese Metalrichtung ein kleines Revival erlebt.

Sobald ich mehr Zeit habe, werde ich mir wieder mal einige Scheiben zu Gemüte führen.

Beste Grüße aus dem frühlingshaften Wien,

Ivo


[Beitrag von Archivo am 23. Mrz 2010, 11:56 bearbeitet]
Ragmac
Stammgast
#26 erstellt: 23. Mrz 2010, 13:28
Ivolvo:

@Ragmac: Ich vermute, wir sind einfach musikalisch ähnlich sozialisiert - ich habe meine Tipps seit Anbeginn in den allermeisten Fällen aus dem RockHard bezogen, daher auch die weitgehende Übereinstimmung von Teilen meiner Tonträger-Sammlung mit den "500 besten Rock & Metal-Scheiben", die die RH-Redakteure als Buch veröffentlicht haben.


Ja, ne Menge Input habe ich früher aus´m Rockhard bekommen, noch früher aus´m Metal Hammer, da war Götz sogar noch beim MH!
Bei uns im Ruhrpott gab´s aber schon immer ne riesen Szene, da hat man viele Gleichgesinnte getroffen, die auch immer wieder was neues angeschleppt haben. Ab Mitte bis Ende der 90er habe ich auch selber in nem Club aufgelegt, da bin ich dann von Century Media, Nuclear Blast etc direkt bemustert worden. Da habe ich das komplette Programm teilweise Wochen vor der Veröffentlichung schon frei Haus bekommen. Das war ne tolle Zeit.

Was in der Liste noch fehlt ist
D.R.I. - "Thrash Zone".
Möller
Stammgast
#27 erstellt: 23. Mrz 2010, 13:47
Hallo,

also in die Rübe geht auch alles von Killswitch Engage( falls das noch zu Trashmetal zählt)
.
Mom hör ich gern: Orden Ogan

http://www.myspace.com/ordenogan

zwar mehr Heavy Metal Einflüsse aber doch ziehmlich geil !

LG Möller


[Beitrag von Möller am 23. Mrz 2010, 13:48 bearbeitet]
vstverstaerker
Moderator
#28 erstellt: 23. Mrz 2010, 13:50
Nee das is beides ziemlich weit vom Thrash entfernt Der Floh hat da ein paar andere Vorlieben

Edit:

Da fällt mir aber doch noch eine moderne Thrash-Variante ein: Trivium


[Beitrag von vstverstaerker am 23. Mrz 2010, 13:52 bearbeitet]
Möller
Stammgast
#29 erstellt: 23. Mrz 2010, 13:58
Ja... wurde ja schon so ziemlich alles genannt.

Die Vorletzte Trivuim "Crusade",
war das Album was man sich Metallica seit 15 Jahren gewünscht hätte !

LG
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 23. Mrz 2010, 14:30

Mom hör ich gern: Orden Ogan

Kenne ich. Ist viel zu lahm und zu zahm

Wurde hier eigentlich Overkill schon genannt?



Ich würde mir jetzt gerne eure Musikkapellen anlauschen, aber mit der vermaledeiten Arbeit kommt man ja zu nix Wichtigem
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 23. Mrz 2010, 14:40
Meiner einer hat auch noch was Feines. Klingt für mich ziemlich prima.


Hellish Crossfire - Bloodrust Scythe

http://www.myspace.com/hellishcrossfirethrash

Archivo
Inventar
#32 erstellt: 23. Mrz 2010, 15:22

Ragmac schrieb:
Was in der Liste noch fehlt ist
D.R.I. - "Thrash Zone".


Ja genau! Die hatte ich auch irgendwann mal - habe ich bei meiner Aufzählung vergessen, wie so manch andere Scheibe auch.

Wo hast Du denn aufgelegt? Ich bin nämlich zwar Österreicher und wohne in Wien, bin aber von 1970 bis zum Abi 1984 in Hagen aufgewachsen.

Meine Familie wohnt noch dort, von daher bin ich dem Ruhrpott weiterhin verbunden.

Früher war ich öfter mal im ehemaligen Rockpalast in Bochum-Langendreer - heute besser bekannt als Matrix...

Grüße aus Wien in Europas "Kulturhauptstadt" 2010!

Ivo

Edith meint - oha: Man beachte bitte die Nummer dieses meines Postings - Iron Maiden lässt grüßen

"I am not a number - I´m a free man!!!"


[Beitrag von Archivo am 23. Mrz 2010, 17:12 bearbeitet]
voivodx
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 23. Mrz 2010, 15:24
Da wären auch noch S.O.D.
Ragmac
Stammgast
#34 erstellt: 23. Mrz 2010, 15:33
Im Soundgarden in Dortmund und in Soest, freitags und samstags. Und vor Feiertagen auch mal in anderen Clubs in der Umgebung. Sogar einmal im Rockpalast. Da wohne ich nur 5 min von weg und bin entsprechend häufig dort zu finden!
Mein Gitarrenlehrer legt da jetzt ab und zu auf!
Die Welt ist ja klein!
Marverel
Stammgast
#35 erstellt: 23. Mrz 2010, 16:10
Hey - du hast im Soundgarden aufgelegt? Dann hab ich Dich bestimmt das eine oder andere Mal gehört!

Ansonsten war ich auch in der Fabrik in Coesfeld oder im Bahnhof Langendreer zu finden. Im Bahnhof gab's immer feine Konzerte.

Die Welt ist echt ein Dorf!

Gruß,
Martin
-r4pt0r-
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 23. Mrz 2010, 18:09
Pantera - vulgar display of power und cowboys from hell. DIe gehören in jede Sammlung!

Metallica bis master of puppets, danach bildeten sie eben ihren eigenen Stil der etwas weg vom klassischen Thrash ging

Slayer - reign in blood

Machine Head - eigentlich jedes Album

Sepultura - am besten mal quer durch die Alben reinhören, vor allem die späteren Alben haben ihren eigenen Stil. Schizophrenia, beneath the remains und Arise sind aber reinrassige Thrash-Alben


Gama Bomb - ziemlich schneller oldschool Thrash. Könnte man teilweise als speed-thrash bezeichnen und fetzt richtig!
Das aktuelle Album gibts zum kostenlosen Download auf deren Webseite - zum reinhören tuts das allemal. Die spielen übrigens als Vorband für Sepultura bei einigen Gigs in nächster Zeit. Werd am 13.4. in Stuttgart dabei sein - dürfte ein genialer Abend werden


Edit:
beinahe vergessen: Swashbuckle. "pirate thrash metal" - die Alben von den Jungs sind der brüller, die liveshows noch heftiger, da geht richtig was!


[Beitrag von -r4pt0r- am 23. Mrz 2010, 18:22 bearbeitet]
bevalde
Stammgast
#37 erstellt: 23. Mrz 2010, 19:21
Im Randbereich des Thrash tummelt sich dann übrigens auch noch die Kult-Truppe "Celtic Frost", deren erste Ergüsse sehr viele Thrash Elemente beinhalteten. Man muß sich nur deren Songs "Into the crypts of rays", "Return to the eve" und "Circle of the tyrants" anhören, dann weiß man, wie saugeiler Thrash zu klingen hat. Später wurde der Sound etwas avantgardistischer mit Elementen anderer Musikrichtungen, aber das Thrashelement blieb auch da bei einigen Songs vorhanden. Empfehlenswerte Alben für einen Gesamteindruck der ersten Phase der Band bieten "To mega therion" und "Into the pandemonium", beides absolute Knalleralben welche sich teilweise erst nach mehrmaligem Hören entwickeln (vor allem letzteres), weil die Musik nicht eben immer einfach ist und zuweilen experimentell.
Salamipferd
Gesperrt
#38 erstellt: 23. Mrz 2010, 20:40
Hmm, im Soundgarden hab ich mal Glucifer und Monster Magnet gesehen. Soll sonst eine Disco für 15-jährige sein die sich dort vollaufen lassen und sich dann verkloppen.
Ist das so??


Gibst das Spirit in Dortmund noch, das waren noch Zeiten....
deadly_dan
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 23. Mrz 2010, 21:14
Was du suchst dürfte am ehesten in den Bereich Deathrash fallen. Hier ein paar hörenswerte Bands:

Atrophy (Violent by Nature)
Celtic Frost (Morbid Tales)
Dark Angel (Darkness Descends!)
Demolition Hammer
Exumer
Kreator (Pleasure to Kill!)
Morbid Saint
Possessed (Seven Churches!)
Sadus
Sarcófago (I.N.R.I., Rotting)
Sepultura (Morbid Visions)
Torture Squad
voivodx
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 23. Mrz 2010, 21:27
Von Celtic Frost habe ich auch einige Platten(Hellhammer bis Parched with Thirst am I and dying).

Mein Lieblingssong war schon immer Circle of the Tyrants.

Wenn man die kruden Debut-Alben von Kreator, Sodom und Destruction mag sollte man unbedingt mal Hellhammer hören(aus Hellhammer wurde Celtic Frost).

Aber CF sind wirklich Geschmackssache und waren eher für die Entwicklung von Black-und Deathmetal relevant.

Es gibt sicherlich bessere Thrash-Bands.

Ich finde das And Justice for all... das letzte richtig gute Thrash-Album von Metallica war.

Bei vielen Songs wurde das Tempo runtergeschraubt aber es gibt auch richtig schnelle Knaller wie z.B. Blackened oder Dyers Eve.

Insgesamt war das Album sehr verspielt und experimentierfreudig(ständige Breaks und Tempiwechsel) und kam damals glaube ich bei vielen Fans der ersten Stunde nicht so gut an.

Es hatte aber noch nicht die Härte der Vorgängeralben eingebüßt.

Ich finde nicht dass man es sich erst schönhören muß aber nach dem ersten Hören erschließt es sich einem noch nicht weils zu komplex ist.

One ist ja wohl einer der besten Metallica-Songs überhaupt und fängt auch erst harmlos an um dann in richtig schnellen Thrash-Riffs zu münden.
deadly_dan
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 24. Mrz 2010, 01:11

voivodx schrieb:

Ich finde das And Justice for all... das letzte richtig gute Thrash-Album von Metallica war.

Bei vielen Songs wurde das Tempo runtergeschraubt aber es gibt auch richtig schnelle Knaller wie z.B. Blackened oder Dyers Eve.

Insgesamt war das Album sehr verspielt und experimentierfreudig(ständige Breaks und Tempiwechsel) und kam damals glaube ich bei vielen Fans der ersten Stunde nicht so gut an.

Es hatte aber noch nicht die Härte der Vorgängeralben eingebüßt.

Ich finde nicht dass man es sich erst schönhören muß aber nach dem ersten Hören erschließt es sich einem noch nicht weils zu komplex ist.

One ist ja wohl einer der besten Metallica-Songs überhaupt und fängt auch erst harmlos an um dann in richtig schnellen Thrash-Riffs zu münden.


Stimmt...AJFA ist der progressivste Vertreter aller Metallica Alben. Gleichzeitig leidet das Album aber an Überlänge. Riffs werden bis zum geht nicht mehr wiederholt ohne jegliche Variation, was zahlreiche Songs langweilig macht. Eine flache Produktion (hört ihr Newsted?!)nimmt der Scheibe noch mehr Druck. Höre bis auf "One" heute kaum noch was von dem Album, während ich die ersten drei immer mal gern wieder hör.

Wenn Prog/Tech und Thrash kombiniert werden soll, ziehe ich Bands wie Voivod, Coroner, Toxik, Tourniquet, Mekong Delta oder Watchtower vor.
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 24. Mrz 2010, 01:14

Atrophy (Violent by Nature)
Celtic Frost (Morbid Tales)
Dark Angel (Darkness Descends!)
Demolition Hammer
Exumer
Kreator (Pleasure to Kill!)
Morbid Saint
Possessed (Seven Churches!)
Sadus
Sarcófago (I.N.R.I., Rotting)
Sepultura (Morbid Visions)
Torture Squad

Ich werde die Liste "durcharbeiten"

Heute...äh...gestern gekauft

Sodom - Sodom
Gefällt mir richtig gut und Tom Angelripper hat die passendste "Thrash-Stimme", die ich bis jetzt gehört habe
http://www.youtube.com/watch?v=R6dVv-cxD9E&feature=related
deadly_dan
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 24. Mrz 2010, 01:25
Die ist ziemlich gut! Das geübte Ohr hört allerdings das ein oder andere Melodeath Riff, wie es bei den Kreator Alben bereits seit Violent Revolution der Fall ist. Mir gefällts, den Die-Hard Thrashern eher weniger.

Wenn dir Sodom im allgemeinen zusagt würd ich dir noch "Persecution Mania" und "Agent Orange" empfehlen. Gerade auf letzterer sind viele Klassiker drauf, die man mitsingen können sollte


[Beitrag von deadly_dan am 24. Mrz 2010, 01:26 bearbeitet]
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 24. Mrz 2010, 01:35

"Persecution Mania" und "Agent Orange"

Die beiden Alben gab's beim Müller nicht, sondern nur die "Sodom" und die "The Final Sign of Evil"
OliNrOne
Inventar
#45 erstellt: 24. Mrz 2010, 02:02
Ja, der Onkel Tom hat immer noch geile Vocals!

Das letzte Sodom ist aber auch sehr gut, eines ihrer besten seit langem !!!


Falls dich auch DVDs interessieren .....

Exodus "Shovel Headed Tour Machine" ( hab ich seit kurzem 8),sehr geil !!), und die Lords of Depravity von Sodom sind sehr gut, mit sehr guten Dokus noch anbei !!!


Gruß

Oli
voivodx
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 24. Mrz 2010, 15:27
Es sollte glaube ich heißen "In the Sign of Evil".
Das Album ist wirklich nur für Leute mit viel Humor zu

empfehlen. Man muß sich nur mal die Bandphotos auf der Rückseite angucken.

Aber das einzige richtig schlechte Sodom-Album ist wohl "Obsessed By Cruelty".

Das Live-Album Mortal Way of Live finde ich auch ziemlich scheiße.

Aber ich bin halt auch schon lange kein Sodom und Kreator-Fan mehr.

Nix für ungut aber Bands wie Metallica oder Slayer spielen wie ich finde in einer anderen Liga.

@Deadly Dan
AJFA hat tatsächlich Längen trotzdem finde ich das Album im

Gegensatz zu manch anderem Prog-Album nie wirklich langweilig.

Meine Lieblingssongs sind One, Harvester of Sorrow und To Live is to Die(Eines der besten Instrumentalstücke von Metallica).

Ich finde auch dass auf dem Album kein einziger wirklich schlechter Song ist.

Jason Newsted hört man tatsächlich nicht trotzdem finde ich dass das Album recht druckvoll klingt(könnte auch daran liegen dass ich das noch auf LP habe).

Ist aber alles vielleicht nur Geschmackssache.
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 24. Mrz 2010, 15:46

Es sollte glaube ich heißen "In the Sign of Evil".


Nein, ich meinte schon The Final Sign of Evil


Dabei handelt es sich um eine Neueinspielung der EP "In The Sign Of Evil" ergänzt um sieben Songs
deadly_dan
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 24. Mrz 2010, 20:31

voivodx schrieb:

AJFA hat tatsächlich Längen trotzdem finde ich das Album im

Gegensatz zu manch anderem Prog-Album nie wirklich langweilig.

Meine Lieblingssongs sind One, Harvester of Sorrow und To Live is to Die(Eines der besten Instrumentalstücke von Metallica).

Ich finde auch dass auf dem Album kein einziger wirklich schlechter Song ist.

Jason Newsted hört man tatsächlich nicht trotzdem finde ich dass das Album recht druckvoll klingt(könnte auch daran liegen dass ich das noch auf LP habe).

Ist aber alles vielleicht nur Geschmackssache. :prost


Die Scheibe ist zweifelsohne toll. Und To Live is to Die ist sogar mein Lieblingsinstrumental von Metallica (knapp vor Orion). Wäre AJFA nicht ganz so repetitiv hätte in meiner Liste sogar Ride the Lightning einen schweren Stand.

Eigentlich widerlegt AJFA die These, dass Metallica durch den Tod Cliff Burtons viel von ihrer Qualität eingebüsst haben. Ich rede mir aber immer wieder gerne ein, dass für AJFA noch so einige von Cliffs Ideen verwendet wurden.
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 24. Mrz 2010, 21:36
Heute nochmal zugeschlagen


Kreator - Pleasure to Kill


Overkill - Ironbound
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 27. Mrz 2010, 14:43
Kreator - Pleasure to Kill (Reissue)
Wer auf Thrash abfährt, sollte den Kauf dieses Albums dringend in Erwägung ziehen. Das Teil semmelt euch die Rübe weg
Die Reissue-Version enthält noch drei Bonus-Tracks

Könnt ihr hier ein paar vergleichbare Kunstwerke der thrashigen Tonkunst benennen?
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 27. Mrz 2010, 15:43
Gerade eben gekauft


Hordes of Chaos [Limited Edition]

Mal gucken, ob die aktuelle Kreator ebenfalls rübengefährlich ist
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Thrash Metal-Video aus dem Saarland
gnomos am 29.06.2009  –  Letzte Antwort am 01.07.2009  –  3 Beiträge
Flöte und Metal oder Metal mit Flöte
SirLennart am 02.12.2013  –  Letzte Antwort am 16.09.2014  –  24 Beiträge
Härterer Metal mit klarem Gesang?
Helfari am 01.10.2007  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  32 Beiträge
Gothic Metal.
SirLennart am 15.04.2010  –  Letzte Antwort am 15.04.2010  –  2 Beiträge
LOST WORLD ORDER - Endzeit-Thrash Metal - komplettes Album als Gratis-Download
lostworldorder am 14.12.2009  –  Letzte Antwort am 15.05.2011  –  9 Beiträge
Metal
DER_BASTLER am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.04.2006  –  314 Beiträge
Neuer Metal ? Bear Metal.
hififriend am 26.08.2011  –  Letzte Antwort am 28.08.2011  –  4 Beiträge
Nu-Metal/ Street-Metal/ Reggae-Metal?
kleenerpunk am 24.10.2012  –  Letzte Antwort am 26.10.2012  –  6 Beiträge
Audiphile Metal-Reviews: Metal-Fi.com
EselTreiber am 13.02.2014  –  Letzte Antwort am 03.05.2014  –  4 Beiträge
Moderner Death Metal mit tiefen Growls gesucht!
Flotörhead am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.07.2009  –  66 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.425 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedPAlex-
  • Gesamtzahl an Themen1.486.160
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.269.920

Hersteller in diesem Thread Widget schließen