Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 Letzte

trotz 16:9 Display immer noch Balken oben & unten !? LESEN !!!

+A -A
Autor
Beitrag
ctu_agent
Inventar
#201 erstellt: 26. Mai 2010, 06:31
@trancestor:
Bei Bluray hast du immer eine Auflösung von 1080p, 720p bei Bluray gibt es nict.

Wie schon in einigen Threads hier beschrieben hängt die Balkenfrage bei Spielfilmen von dem verwendeten Originalbildformat ab.

Das ganze ist relativ komplex.
Im Kern hast du recht: auch bei 16:9 wirst du mit Balken leben müssen oder das Bild beschneiden.

Wen es interessiert: in der aktuellen HDTV Praxis gibt es einen Artikel, der die ganze Thematik schön zusammenfasst.
trancestor
Schaut ab und zu mal vorbei
#202 erstellt: 26. Mai 2010, 09:07
Danke für die Antwort. Ich werd mal ein wenig weiter lesen und mich mit dem Thema vertraut machen
andi9780
Stammgast
#203 erstellt: 06. Jul 2010, 22:32
Ich hab jetzt auch mal ne Frage zum besseren verständnis !

Wenn ich jetzt mit einem Beamer einen Film, der auf Cinemascope kodiert ist, auf ne 16:9 Leinwand laufen lasse, kann ich doch nicht die komplette weiße Flächer der Leinwand ausnutzen ? Wenn 80 % der Hollywoodfilme auf 21:9 gedreht sind, warum gibt es dann fast nur 16:9 Leinwände im Heimkinobereich. Das macht doch gar keinen Sinn !

Klär mich mal jemand auf bitte
ctu_agent
Inventar
#204 erstellt: 07. Jul 2010, 06:17
Hi,

hier ein Link, der die verschiedenen Formate und deren Auswikungen erläutert

http://www.hdtv-prax...&page_id=114&ppart=1

Philips hat vor ca. 2 Jahren einen TV mit einem Verhältnis von 21:9 vorgestellt, voraussichtlich zur IFA 2010 wird der Nachfolger vorgestellt.

Damit kannst du dann zwar die meisten Filme ohne Balken schauen, hast aber bei der Wiedergabe von 4:3 entweder große Verzerrungen oder viel ungenutzte Panelfläche.
hgdo
Moderator
#205 erstellt: 07. Jul 2010, 07:25

andi9780 schrieb:
Wenn 80 % der Hollywoodfilme auf 21:9 gedreht sind, warum gibt es dann fast nur 16:9 Leinwände im Heimkinobereich. Das macht doch gar keinen Sinn !

Klär mich mal jemand auf bitte


Die Meistens schauen eben nicht nur Hollywoodfilme, sondern auch auch TV-Filme, Fußball etc. in 16:9 oder sogar 4:3. Außerdem kann man eine 16:9-Leinwand auch mit einem Cinemascope-Film in der Breite voll nutzen.

Für diejenigen, die fast nur Filme in 21:9 sehen, gibt es ja entsprechende Leinwände. Bei 16:9 muss man dann allerdings das Bild kleiner zoomem und man nutzt die Leinwand nicht mehr in voller Breite.

Eine Leinwand in 16:9 ist also vielseitiger als eine in 21:9, zumal es bei Kinofilmen unterschiedliche Formate gibt (nicht nur 21:9 bzw. 2,35:1).


Ich habe Kompromisse vermieden und eine maskierbare Leinwand gekauft, die ich für jedes Format perfekt einstellen kann.


[Beitrag von hgdo am 07. Jul 2010, 07:26 bearbeitet]
hagge
Inventar
#206 erstellt: 07. Jul 2010, 07:28

andi9780 schrieb:
Wenn ich jetzt mit einem Beamer einen Film, der auf Cinemascope kodiert ist, auf ne 16:9 Leinwand laufen lasse, kann ich doch nicht die komplette weiße Flächer der Leinwand ausnutzen ?

Richtig.


Wenn 80 % der Hollywoodfilme auf 21:9 gedreht sind, warum gibt es dann fast nur 16:9 Leinwände im Heimkinobereich. Das macht doch gar keinen Sinn !

Das ist das gleiche Problem wie bei den Fernsehern: man muss einen Kompromiss zwischen den alten 4:3-Formaten auf der einen Seite und den Cinemascope-Formaten auf der anderen Seite finden. Und es stimmt übrigens nicht, dass 80% der Hollywoodfilme in 21:9 gedreht sind. Es gibt genügend Filme, die in 1,85:1 oder 1:1,66 gedreht sind, was mit 16:9 ganz gut zusammenpasst. Zum Beispiel viele eher dialogorientierte Filme, viele Computeranimationsfilme, alle Filme von Woody Allen, viele Filme von Steven Spielberg (weshalb 1,85:1 auch "Spielberg-Format" genannt wird), ... Weitere Informationen zu den verschiedenen Bildformaten im Kino gibt es beispielsweise hier.

Letztendlich gibt es auch keine Beamer, die das 21:9-Format mit voller Auflösung unterstützen. Bei den Fernsehern gibt es bisher auch nur den Philips. Und wenn das Format wirklich so stark gefragt wäre, dann würden mehr Hersteller es anbieten.

Gruß,

Hagge
Bayerwaldknappe
Ist häufiger hier
#207 erstellt: 31. Jul 2011, 14:20
Ich werde noch wahnsinnig....habe einen Sony KDL 46 W 4500 und eine Dreambox 800. Alles HDMI verkabelt. Alles war gut....war gut! Seit einigen Tagen habe ich bei der Bildformat-Einstellungen per Fernbedienung (Sony) nur noch die Auswahl Wide, Zoom und Smart. Vorher war da noch 4:3 und 16:9. Habe z.B. bei Pro/ und Sat1 einen schwarzen Balken oben, unten, rechts und links. Das Bildformat ist auf Auto Ein geschaltet...also müsste er doch automatisch den ganzen Bildschirm befüllen....bei mir nicht. Was ist denn hier falsch?
hagge
Inventar
#208 erstellt: 01. Aug 2011, 09:27
Bildformat bei der Dreambox umgestellt? Sieht aus, als ob die nun nur noch 4:3 ausliefert.

Oder (automatisches) Software-Update bei einem der beiden Geräte?

Hagge
Soundcraft-1
Hat sich gelöscht
#209 erstellt: 05. Nov 2011, 17:31
Da hänge ich doch auch eine Frage an.

Ich schaue DVDs über den Beamer, Zuspielung erfolgt nativ über einen Media-PC. Jetzt gibt es vereinzelt ein paar DVDs, da wird das 16:9 Bild im 4:3 Fenster dargestellt.

D.h., es gibt dann Balken oben, unten, links und rechts

Hat jemand eine Idee, wie ich das umgehen kann oder evtl. über den PC aufzoomen (läuft über Cyberlink DVD).


Bild zur Illustration:


Beamer-Bild
Ren_Höek
Stammgast
#210 erstellt: 06. Nov 2011, 11:56
Unter VLC kann man das sehr leicht über die Option
Video -> Beschneiden -> 16:9
erreichen.
Leider kenne ich Cyberlink DVD nicht, aber wahrscheinlich gibt's bei dem Player eine analoge Option.
Falls du wirklich nichts findest, könntest du es auch mit VLC probieren...
El_Greco
Inventar
#211 erstellt: 30. Dez 2011, 00:43
Zu den Formatthematik, es stellt sich immer die Frage, warum, als man die Rohre gegen Flat-tv ausgetauscht hat, hat man trotz meist 21:9 Format in Kinos, sich "lediglich für 16:9 entschlosen hat Für mich gibt es nur eine Erklärung:

Als wir noch die besagten alten Röhren mit 4:3 hatten, gabs auch Unmenge an solche 4:3 Material, den ganzen Mühl für 16:9 umzustellen war schon ein riessiges Hindernis, verbunden nicht nur mit Aufwand, sondern auch mit hässligen Streifen bzw.Zoom, der den schlechten analogen Material nicht beser machte, hätten wir das ganze auf 21:9 umstellen müssen, wäre das reine katastrophe.Heute, nach Jahre dauernden Umstellungsprozess, haben wir schon so viel an 16:9 Standards, dass es eine Umstellung von besagten 16:9 auf 21:9, leichter scheint, als damals 4:3 auf 16:9, dabei sehen die schmälleren Kisten viel besser, als die noch aktuelle, krasse quadratische 60"-er mit 16:9 Format.
Für mich, das was Philips angefangen hat, sollte schon längst ins rollen kommen
Übrigens, nach dem ich mal ein BF3 mit dem auf drei Monitoren verteilten Bild gesehen habe, kann mich vorstellen wie so ein erweiteres Blickwinkel auf einem 70" 21:9 zu Geltung kämmen wurde
hagge
Inventar
#212 erstellt: 03. Jan 2012, 22:03
Es ist schlichtweg falsch zu behaupten, dass das meiste Material in 21:9 vorliegt. Selbst im Kino gibt es verschiedene Formate und nur etwa die Hälfte aller Produktionen findet in 21:9 (Cinemascope) statt. Der Rest im sog. Spielbergformat, was 16:9 sehr nahe ist.

Dazu kommen aber im Fernsehen eben noch die anderen Dinge. Spielfilme sind dort nur ein sehr geringer Teil. Studioproduktionen von Nachrichten über Dokumentationen und Shows bis hin zu Sportsendungen sind *alle* heutzutage in 16:9. Nichts davon ist in 21:9. Nimmt man dann dazu, dass nach wie vor einiges in 4:3 vorliegt (ja, auch alte Filme wollen heute noch gesehen werden, und die waren nun mal in 4:3), kommt man auf einen erstaunlich geringen Anteil von 21:9 im alltäglichen Programm. Wenn es 5% sind, ist es vermutlich schon recht hoch gegriffen.

Fazit: 21:9 wird als Geräteformat *nie* regulär kommen. Es wird immer bei 16:9 bleiben. Ein 21:9-Fernseher wird also immer ein Gerät für spezielle Cinemascope-Lieblinge bleiben.

Gruß,

Hagge
El_Greco
Inventar
#213 erstellt: 03. Jan 2012, 22:44

hagge schrieb:
Es ist schlichtweg falsch zu behaupten, dass das meiste Material in 21:9 vorliegt.

Ich habe doch nirgendwo geschrieben, dass heutzutage das meiste in 21:9 liegt, sondern 16:9

El_Greco schrieb:
Heute, nach Jahre dauernden Umstellungsprozess, haben wir schon so viel an 16:9 Standards, dass es eine Umstellung von besagten 16:9 auf 21:9, leichter scheint...


hagge schrieb:
Studioproduktionen von Nachrichten über Dokumentationen und Shows bis hin zu Sportsendungen sind *alle* heutzutage in 16:9. Nichts davon ist in 21:9.

Und das gleiche hättest damals in 4:3 Zeiten, über 16:9 behaupten können Hätte Jemand in Röhre Zeiten gesagt, dass selbst Nachrichten, Talkshows usw. in 16:9 standarisiert werden, hätte man in für verrückt erklärt.Natürlich ist mir klar, dass nur ein Teil von Kinofilmen in 21:9 ist, es hat vermütlich Grund, dass nicht zu jedem Film so ein Format passt und, dass man an spätere TV Anpassung denkt, glaube ich.
Einem 21:9 TV, steht nicht im Wege auch 16:9 Material zu darstellen, mit abgeschnitenen Ränder, wäre mir in dem Fall lieber als aktuelle 16:9 Geräte, 4:3 mit Streifen auf 16:9 Panel finde ich krasser, als die Streifen von 16:9 auf einen 21:9 Panel, die Form des Panels ist einfach schlichtweg zu schön.

Grüß der Greco, der immer noch mit Gedanken kämpft, inwieweit seine Grammatik/Still verständlich ist


[Beitrag von El_Greco am 03. Jan 2012, 22:48 bearbeitet]
Magogan
Ist häufiger hier
#214 erstellt: 03. Sep 2012, 12:44
Eingangspost veraltet, bitte mal überarbeiten

Naja, zumindest die Tagesschau ist inzwischen 16:9 und nicht mehr 4:3 ...


[Beitrag von Magogan am 03. Sep 2012, 12:46 bearbeitet]
darkcux
Ist häufiger hier
#215 erstellt: 05. Mai 2013, 20:26
Moin,

mal ne Verständnisfrage z.B. bei "Der Hobbit eine unerwartet Reise" steht als Bildseitenformat: 16:9 - 2.40:1
aber eigentlich ist doch 2,40:1 doch für 21:9 zuständig und 1,75:1 für 16:9 ? Hat man deswegen bei den wohl angeblichen 16:9 Formaten oben und unten einen schwarzen Balken ?
hagge
Inventar
#216 erstellt: 06. Mai 2013, 01:25
Ja genau. Viele Breitwandfilme haben auch auf 16:9-Geräten noch Balken oben und unten (sog. Cinemascope-Balken).

Gruß,

Hagge
tobinambur
Ist häufiger hier
#217 erstellt: 25. Aug 2013, 17:41
Also mein Problem oder meine besser gesagt meine Unwissenheit
Auf meinem Beamer Sanyo plv 800 schaue ich über einen blu ray player panasonic meine Filme
Ich hab in den letzten Tagen auf DVD den Film Snatch angeschaut - es waren links und rechts und oben und unten schwarze Balken!?
was ist da falsch?
nach meinem Verstänis dürfe das nicht sein oder entweder links und rechts bei einem 4:3 Bild oder eben wie meistens ausser beim richtigen 16:9 Format auf einem 16:9 Beamer oben und unten dann halt je nach genauem Format Cinemascope oder das was Spielbergformat...
was mache ich falsch?
Wenn ich beim Beamer die vorhandenen Formatoptionen durchspiele wird das Bild zwar gezoomt aber halt nicht passend- zu groß...
danke schon mal für die Antworten....
ich bin gespannt
John-Sinclair
Gesperrt
#218 erstellt: 02. Mrz 2014, 04:29
Falscher Bereich.


[Beitrag von John-Sinclair am 02. Mrz 2014, 04:32 bearbeitet]
Vogone
Stammgast
#219 erstellt: 09. Mrz 2014, 10:04
... übel finde ich aber, das auf einem 16:9 TV bei vielen Senden das Bild vertikal gestaucht ist, ob wohl der Platz da ist. Ist das nicht eher ein Softwarefehler?
hgdo
Moderator
#220 erstellt: 09. Mrz 2014, 10:08
Nein, ein Einstellungsfehler (deinerseits)
hagge
Inventar
#221 erstellt: 12. Mrz 2014, 07:30

Vogone (Beitrag #219) schrieb:
... übel finde ich aber, das auf einem 16:9 TV bei vielen Senden das Bild vertikal gestaucht ist, ob wohl der Platz da ist. Ist das nicht eher ein Softwarefehler?

Wenn 4:3-Sendungen in der Höhe gestaucht sind, dann ist das eigentlich die falsche Bezeichnung. Denn eigentlich ist das Bild dann in die Breite gezerrt. Eine korrekte 4:3-Wiedergabe hat eben links und rechts schwarze Balken und dann ist nichts mehr gestaucht/verzerrt. Das lässt sich üblicherweise im TV so einstellen.

Gruß,

Hagge
seifenchef
Inventar
#222 erstellt: 13. Mrz 2015, 21:14
Formatchaos:

Hi.


El_Greco (Beitrag #213) schrieb:
Natürlich ist mir klar, dass nur ein Teil von Kinofilmen in 21:9 ist, es hat vermütlich Grund, dass nicht zu jedem Film so ein Format passt und, dass man an spätere TV Anpassung denkt, glaube ich.


Nur mal ein paar Gedanken von mir.
In der Geschichte des Kinos gibt es ein enormes Formatchaos.
Der 35mm-Film startete vor 100 (?) Jahren mit den Normalformat 1 : 1,37

Spätere Breitwandformate (bereits nach Formatkriegsbereinigung) war die europäische Breitwand: 1 : 1,66 (Frankreich)
und 1 : 1,85 (USA)

Auch im Cinemascope gab es mehrere Formate die sich über reinen Wirtschaftskrieg beweisen mussten.
Bspw. 1 : 2,2; 1 : 2,4 und ich weiss nicht wie viele noch ...... durchgesetzt hat sich dann 1 : 2,35

Warum die Idioten der Fernsehindustrie damals bei der Entscheidung für ein Breitbildformat nicht wenigstens 1 : 1,85 genommen haben, sondern eben einen Kompromiss aus europäischer und amerikanischer Breitwand, wird das Geheimnis ihrer Wirtschaftsintrigen bleiben.

Generell möchte ich noch kurz auf einen m.E. nach wichtigen psychologischen Faktor hinweisen, der vlt. auch schon einigen aufgefallen ist:

Es gibt nicht d a s ideale Seitenverhältnis, respektive Format !

Sondern es ist und bleibt abhängig von der realen Bildgröße, genauer gesagt von der Ausfüllung des Gesichtsfeldes.

Ist das Bild klein, ist 4:3 ziemlich ok (bis ca 35" würde ich sagen im Wohnzimmer), bei mittleren Größen (50 bis 65" würde ich sagen) scheint 16:9 ziemlich gut. Achtig Zoll und mehr im Wohnzimmer dagegen wirken als 16:9 schon wieder klobig und unelegant.

-> Ich hab vor einigen Jahren in Amsterdam auf der IBC eine Ultra-HD Übertragung gesehen, auf einer riesen Leinwand, in 16:9, das sah einfach nur 'beschissen' aus (vom Seitenverhältnis her betrachtet) - es kam einem fast wie 4:3 vor ...... (viel zu hoch; Breite ungenügend)

1:2 (gab es mal als sogenanntes Universalformat - ich glaub die Italiener haben da einiges gemacht - hat sich leider nie durchgesetzt) oder 1:2,35 werden fällig.

Persönlich würde ich:
1 : 2 für 80 Zoll und
1 : 2,35 ab 100" zu Hause für sinnvoll erachten .......

....ist aber eben auch alles etwas Geschmackssache, oder besser Willkür des Individuums
( des Menschen Wille ist sein Himmelreich .... )

http://www.pinguin-inside.de/kinotechnik/kt_bildformate.html



gruß seifenchef
SnowHead
Ist häufiger hier
#223 erstellt: 27. Jul 2015, 08:25
Jetzt stellt sich die Frage, wie man so eine Schweinerei vernünftig darstellen soll, welche von den
Pay-TV-Anbietern gern mal verwendet wird, um teure Datenbandbreite bei der Satellitenübertragung
zu sparen:

http://www.upload-pictures.de/bild.php/37263,format680HQ.jpg

Das ist ein 4:3-Film in einen 16:9-Frame gepackt welcher wiederum in einem weiteren 4:3-Frame
gequetscht wurde und der wird dann im 16:9 "HD"-Format gesendet. Schwachsinn hoch drei!
Das ganze Bild inklusive der grauen und schwarzen Streifen entspricht dem kompletten Bildschirm.
Es werden hier nur noch 40% des Bildschirms genutzt. Da ist die beste Autoformat-Funktion über-
fordert. Am besten fährt man eigentlich ohne Automatik und skaliert die Bilder manuell um den
Bildschirm optimal und ohne Verzerrungen auszunutzen. Die grottige und keinesfalls HD-Auflösung
solcher Auswüchse wird einen allerdings um so mehr anspringen, je größer man diesen Pixelmatsch
aufzoomt.
hagge
Inventar
#224 erstellt: 27. Jul 2015, 14:29
Wenn ein Pay-TV-Sender so einen Müll häufiger sendet, wäre das für mich ein Kündigungsgrund.

Gruß,

Hagge
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Receiver 16:9 / ernseher 16:9 / Digitales Fernsehen
sawo20 am 22.01.2007  –  Letzte Antwort am 22.01.2007  –  2 Beiträge
wie bekomme ich den 16:9 Balken, oben und unten , weg ?
raceface121 am 26.03.2009  –  Letzte Antwort am 04.10.2011  –  4 Beiträge
16:9 Darstellung
Popo am 10.06.2006  –  Letzte Antwort am 13.06.2006  –  12 Beiträge
Schwarze Balken bei DVD
jh1477 am 02.06.2007  –  Letzte Antwort am 02.06.2007  –  2 Beiträge
16:9
theoneandonly am 13.01.2007  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  2 Beiträge
16:9 ist nie im Vollenbild
RaZ0oR am 08.07.2008  –  Letzte Antwort am 09.07.2008  –  2 Beiträge
nur 1024x768 möglich trotz 16:9
vaexling am 22.09.2006  –  Letzte Antwort am 23.09.2006  –  5 Beiträge
Schwarze Balken unterschiedlich dick
cyberpunky am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 29.03.2008  –  4 Beiträge
37lp1r mit 16:9 problem
indecline am 08.01.2006  –  Letzte Antwort am 08.01.2006  –  5 Beiträge
Vertikale Streifen bei 16:9 wo außen die Balken anfangen würden
Andy0377 am 04.08.2007  –  Letzte Antwort am 04.08.2007  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder837.006 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedFreiapark
  • Gesamtzahl an Themen1.394.432
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.548.006