Schadet es einen Led TV hart auszuschalten?

+A -A
Autor
Beitrag
BASSINVADER
Stammgast
#1 erstellt: 23. Jun 2014, 17:01
Nimmt ein Led/Lcd tv Schaden wenn man ihn während er ein Bild wiedergibt per Steckleiste auschaltet?
Es geht nicht um StandBy zu komplett aus sondern wirklich aus der Vollen Funktion in den stromlosen Zustand per Steckleiste.
Wäre interessant zu wissen.
Danke
hagge
Inventar
#2 erstellt: 24. Jun 2014, 10:34
Wie handhabst Du das bei Deinem Smartphone oder Tablet. Ein Smartphone oder Tablet hat in dem Sinne gar keinen harten Ausschalter, sondern nur einen Schalter, der das Gerät in Standby fährt oder allerhöchstens ganz regulär runterfährt. Und wenn der Akkustand niedrig wird, fahren die Geräte meist auch noch selbständig sauber runter. Was aber würde passieren, wenn man bei einem Smartphone einfach in laufendem Betrieb den Akku rausnimmt? Das geht sicher soundso oft gut, aber wenn's dumm läuft, ist halt doch irgendwann das interne Filesystem beschädigt.

Im Prinzip ist es genauso bei einem TV. Ein TV ist heute ebenfalls ein sehr komplexes System. Da werkelt genauso ein Prozessor mit Betriebssystem und Speichern und Netzwerk und Filesystemen drin. Da werden Daten (z.B. Updates) runtergeladen, da werden Daten gespeichert (z.B. EPG), da werden Listen für Multimedia angelegt. Wenn hier einfach ausgeschaltet wird, können solche Daten verloren gehen und die internen Filesysteme inkonsistent werden. Zwar tun alle Hersteller ihr Bestes, dass das keine negativen Auswirkungen hat, aber wenn's dumm läuft, geht halt doch mal was schief, wenn das Gerät gerade beim Schreiben von Daten ist. Sprich man weiß es nicht, ob es gut geht. Es wird vermutlich fast immer gut gehen, aber es reicht ja, wenn es einmal schief geht.

Außerdem erledigen die Geräte heute oft Aufgaben, auch wenn man meint, dass sie eigentlich im Standby sind. Sony-Fernseher bleiben beispielsweise noch eine Weile aktiv und schauen nach, ob es Software-Updates gibt und laden diese ggf. herunter. Oder dass sie noch eine Weile wieder ganz schnell da sind, wenn man das Gerät wieder einschaltet. Erst nach ca. 5 bis 10 Minuten fahren sie dann wirklich komplett runter und schalten sich ab. Andere Geräte, z.B. von Technisat, laden nachts ihre EPG-Daten. Die meisten TVs können heute auch Sendungen auf eine Festplatte aufnehmen. Das geht ja auch nur, wenn der Strom anbleibt. Und irgendwann will ja auch die NSA ihre gesammelten Daten abholen.

Bei all diesen Features stellt sich ja die Frage, ob es überhaupt sinnvoll ist, den TV so komplett vom Stromnetz zu trennen. Aktuelle Fernseher benötigen unter einem halben Watt, wenn sie im Standby sind, typisch sind 0,2 bis 0,3W. Spielt es da noch eine Rolle?

Gruß,

Hagge


[Beitrag von hagge am 24. Jun 2014, 10:35 bearbeitet]
Lime.Light
Gesperrt
#3 erstellt: 24. Jun 2014, 11:03
Darüber hinausgehend ist es auch für die Hardware ungesund.
Gerade heute, wo oftmals billigste Bauteile verwendet werden, sei dies ein Kondensator, Transistor, bis hin zum billigen Massen-Prozessor, ist diese Vorgehensweise absolut nicht empfehlenswert.
In aller erster linie erwischt es meistens die - heute überall verbauten - Schaltnetzteile.
ich weis, es ist mir klar, THEORETISCH nehmen die dadurch keinen schaden, nachweisen, irgendwie belegen, dass es doch so ist, kann ich es leider auch nicht.
Erklären könnte ich es bedingt, siehe der Satz weiter oben von mir; hier.

Feststellen, eine quasi "interne Statistik" kann ich nur von meiner seite geben, und von meinem immens groen Bekannten-/Freundeskreis, technisch teils sehr begeisterter Leute.
ALLE, wirklich ALLE, die dem Stromsparwahnsinn verfallen sind, hatten schon durch die Bank weg Probleme mit allen möglichen Gerätegattungen, davon als erstes (Da wahrscheinlich stets das meistgenutzte Gerät); TV's.
Und da zu 80% immer der gleiche Defekt: Netzteil.
Aber auch bei all-in-One anlagen, BluRay/DVD-Playern, einfach überall das selbe.

Und bei mir, Ehrenwort, ich weis gar nicht mehr, wann bei mir überhaupt mal etwas richtig Defekt war, in den letzten ca. 35 Jahren, wo ich mein Hobby exzessiv lebe (Ausser zwei identische Modelle von Philips VHS recordern, der größte schrott, so vor über 20 Jahren, seitdem kommt mir nichts mehr von Phillips ins Haus; waren übrigens auch in beiden fällen die netzteile)
Keiner meiner zahlreichen CRT Beamer / TV ist jemals einen "abnormalen", schon gar nicht verfrühten Tod gestorben.
Ebenso keiner meiner Plasmas (der älteste nun 11 Jahre alt, LG), keiner consumer DigitalProjektor, einfach nichts.
Ich habe immer alles am Strom hängen, eher dudelt es sogar vor sich hin.
In meinem Schlafzimmer hängt seit gut 10 Jahren z.B. ein Sanyo Z3, mit nunmehr um die 8000 std (Incl. erster Lampe!! Gut, der hat nicht mehr das, was man farbtreues, leuchtstarkes Bild nennt gg), der wurde nur zweimal zum renovieren vom Netz getrennt, und einmal, als es die Sicherung wegen etwas anderem im Haus raushaute.

Und auch bei meiner "übrigen" Technik, allen voran sämtliche Verstärker, Endstufen, nichts, never, war jemals defekt.

Wie gesagt, ich kann nicht bewiesen dass es einen zusammenhang gibt, aber ich gehe stark davon aus.
Auch etwaige ständige Schwankungen zwischen kalt und Betriebstemperatur spielen da mit sicherheit eine Rolle bei den Bauteilen. Das ist mindestens so nachteilig, wie ständige Überhitzung.

Also, egal, auf den strom gepfiffen, funktionierende Geräte sind mir das wert.
und mein Standby-Verbrauch in der ganzen Hütte ist bestimmt am Tag mehr, als bei etlichen der normale Stromverbrauch, inkl. kochen...hihi...


By the Way, fällt mir gerade ein:
ein ehemals bei Panasonic beschäftigter Techniker, zu dem ich privater natur ganz guten Draht hatte, sowie ein Kumpel, der bei Sony-Broadcast beschäftigt ist...
Beide sagten mir bereits vor Jahren zu der Thematik, die geräte seinen "heute" einfach nicht mehr dafür gebaut.
Sonst hätten sie ganz einfach einen Netzschalter, wie eben früher.
Aus reiner Ersparnis des Schalters oder wegen Design, das wäre quatsch.
Die Ersparnis sitzt tiefer im Gerät, und wie hagge schon beschrieb, manche geräte benötigen so oder so den Dauerstrom.
von daher, ob dies als wink mit dem Zaunpfahl zu bewerten ist, mich gar bestätigt, vermag ich auch nicht zu beurteilen, aber ich denke es mir einfach.


[Beitrag von Lime.Light am 24. Jun 2014, 11:06 bearbeitet]
hagge
Inventar
#4 erstellt: 24. Jun 2014, 14:43
Nur um es nochmal klarzustellen. Ich bin durchaus auch fürs Stromsparen. Geräte, die 5, 10 oder gar noch mehr Watt im Standby ziehen, können und sollten durchaus vom Netz getrennt werden. Nur bei einem aktuellen TV, der wie gesagt unter einem halben Watt liegt, finde ich es irgendwann nicht mehr sinnvoll. Man verliert ja auch den Komfort, das Gerät jederzeit per Fernbedienung wieder einschalten zu können.

Da spart man möglicherweise mehr, wenn man die Reinigungsstation des Rasierapparats regelmäßig vom Strom trennt oder die Ladestation für die elektrische Zahnbürste oder das Ladegerät fürs Handy, usw. So fahre ich durchaus immer meinen Laserdrucker komplett runter, auch wenn dieser von selbst in einen Standby geht und ich deswegen öfters mal zum Ein- und Ausschalten extra ins Arbeitszimmer laufen muss. Aber dessen Verbrauch liegt eben deutlich höher als der des TVs.

Bei manchen Geräten wie z.B. Tintenstrahldruckern ist es sogar extrem kontraproduktiv, diese immer per Steckerleiste abzuschalten. Denn dann können sie sich nicht merken, wie lange sie schon "ausgeschaltet" sind und machen beim nächsten Start eine Komplettreinigung, die deutlich mehr Tinte verbraucht, als wenn sie nur aus dem Standby aufgeweckt werden. Da schlägt sich also der eingesparte Strom sehr schnell in deutlich höherem Tintenverbrauch nieder. Und dann ist es die Frage, was wirtschaftlich und umwelttechnisch tatsächlich das Bessere ist.

Gruß,

Hagge
eraser4400
Inventar
#5 erstellt: 26. Jun 2014, 08:28
Ich handhabe es genauso wie Lime. Allerdings tritt bei uns schon mal häufiger der Fall auf, wo ich die zumind. sehr kostspieligen Geräte vom Netz trenne(n) (muss): Drohendes Gewitter! Ich habe einfach keine Lust, die halbe Technik nach so etwas neu zu erwerben, weil die möglichen erhöhten Spannungsspitzen im Netz meine Elektronik mit sich genommen haben...
Lime.Light
Gesperrt
#6 erstellt: 26. Jun 2014, 11:48
Ja, das widerum halte ich ähnlich wie Du, hatte ich nur nicht erwähnt.
Die beiden technisch kostspieligsten, vor allem aber mir persönlich wichtigsten Einrichtungen, Hörbereich Wohnzimmer, sowie Kellerkino, sind dafür jeweils extra abgesichert.
Dreimal "schwupps", und kein Blitz hat noch 'ne Chance.




[Beitrag von Lime.Light am 26. Jun 2014, 11:49 bearbeitet]
chrjjs
Stammgast
#7 erstellt: 26. Jun 2014, 13:13
Also ich stelle meinen Fernseher auf Stand by und schalte diesen dann über die Steckerleiste aus. Da ist bisher noch nichts passiert
Passat
Moderator
#8 erstellt: 26. Jun 2014, 14:19
Ich schalte meine Geräte seit über 30 Jahren immer Hart aus (früher gabs auch gar kein Standby, sondern die Geräte hatten Netzschalter, die die Geräte primärseitig vom Netz getrennt haben) und noch nicht ein einziges Gerät hat dadurch Schaden genommen.

Und man spart dadurch schon gut Strom, denn es ist ja nicht nur ein Gerät, das dann im Standby keinen Strom mehr zieht, sondern gleich eine ganze Reihe von Geräten.

In meinem Fall:
AVR, BD-Player, TV, Mediaplayer, TV-Receiver, LD-Player, Subwoofer, Drucker, Switch, Router, PC, PC-Monitor, etc..
Auch wenn jedes Gerät nur 1-2 Watt im Standby zieht, so sind es in der Summe doch schon 20-30 Watt.

Und mal kurz zum Ein/Ausschalten eines Geräts den Hintern aus dem Sessel zu heben ist auch nicht ganz schlecht für die Gesundheit.

Grüße
Roman
lastsamurai74
Stammgast
#9 erstellt: 26. Jun 2014, 14:29

Passat (Beitrag #8) schrieb:


Und mal kurz zum Ein/Ausschalten eines Geräts den Hintern aus dem Sessel zu heben ist auch nicht ganz schlecht für die Gesundheit.

Grüße
Roman


für`s ausschalten der Steckerleiste hab ich ne FB....

mfg
-Blockmaster-
Inventar
#10 erstellt: 26. Jun 2014, 14:31

Lime.Light (Beitrag #3) schrieb:
Darüber hinausgehend ist es auch für die Hardware ungesund.
Gerade heute, wo oftmals billigste Bauteile verwendet werden, sei dies ein Kondensator, Transistor, bis hin zum billigen Massen-Prozessor, ist diese Vorgehensweise absolut nicht empfehlenswert.
Kann man genau anders herum sehen. billige Bauteile gehen schneller kaputt je länger sie beansprucht werden. Gerade die Temperatur macht da viel aus. Und ein laufendes Gerät erzeugt Wärme. Ebenso erhöht sich dadurch die Gefahr das Gerät durch eine Überspannung des Stromnetzes zu beschädigen.


Lime.Light (Beitrag #3) schrieb:
Feststellen, eine quasi "interne Statistik" kann ich nur von meiner seite geben, und von meinem immens groen Bekannten-/Freundeskreis, technisch teils sehr begeisterter Leute.
ALLE, wirklich ALLE, die dem Stromsparwahnsinn verfallen sind, hatten schon durch die Bank weg Probleme mit allen möglichen Gerätegattungen, davon als erstes (Da wahrscheinlich stets das meistgenutzte Gerät); TV's.
Und da zu 80% immer der gleiche Defekt: Netzteil.
Aber auch bei all-in-One anlagen, BluRay/DVD-Playern, einfach überall das selbe.
Tja, und ich schalte auch immer (fast) alles aus und es ist noch nichts kaputt gegangen


Ich find es vor allem im Büro total affig, da läuft der Monitor 24h 365 Tage im Jahr, obwohl er nur max. 8h am Tag benutzt wird. Totaler Wahnsinn. Und nicht weil es Geld verschwendet, das ist mir auch eher egal, sondern weil es einfach absolut unnötig ist.
-Blockmaster-
Inventar
#11 erstellt: 26. Jun 2014, 14:33

lastsamurai74 (Beitrag #9) schrieb:

Passat (Beitrag #8) schrieb:

Und mal kurz zum Ein/Ausschalten eines Geräts den Hintern aus dem Sessel zu heben ist auch nicht ganz schlecht für die Gesundheit.

für`s ausschalten der Steckerleiste hab ich ne FB....
Mein guter alter Grundig Fernseher lässt sich mir der Fernseher-Fernbedienung komplett vom Netz trennen Geniale Technik, wurde leider nicht weiter verfolgt
BASSINVADER
Stammgast
#12 erstellt: 26. Jun 2014, 22:11
also ich hab nen pc. wenn ich den einmal per stecker auschalte darf ich ihn neu aufsetzen weil die festplatte den mbr verliert.
meinen alten pc kann ich fast mit nem eimer wasser ausmachen und er funktioniert immernoch.
es liegen manchmal welten dazwischen obwohls fast das gleiche teil ist.
nun besteht der pc aus mehreren komponenten und die festplatte ist bei dem einen eben ein schwachpunkt.
ich denke es gibt tvs bei denen es nicht lange gut geht und welche denens recht gut tut.
ich hab auch nen grundig tv 46" 6220 bf. der hat 4w im standby was eigentlich ok ist aber ohne gegenleistung keine Leistung so seh ich das.
in dessen anleitung steht übrigens dass er sparsam im standby ist aber wenn man verreist soll man ihn per steckerzug auschalten/stromlos machen.
also vom standby in den totalOFF geht also laut hersteller .
aber ich will halt nicht das auscheiden des tvs riskieren durch hartstop.


[Beitrag von BASSINVADER am 26. Jun 2014, 22:13 bearbeitet]
catman41
Inventar
#13 erstellt: 27. Jun 2014, 19:13
Moin,

viele vergessen leicht beim Thema Standby und Stromsparen;

Die Maße machts!!

Bei der hohen Anzahl an TV's in Deutschland z. B., macht sich der Standby-Verbrauch mit Sicherheit bemerkbar.

Ich schalte meinen TV und auch alle anderen Geräte, die Standby haben, aus - nur der BluRayrecorder bleibt wegen den Updates am Stromnetz.

Bislang ohne Probleme!!

lg
Harry


[Beitrag von catman41 am 27. Jun 2014, 19:15 bearbeitet]
Passat
Moderator
#14 erstellt: 27. Jun 2014, 19:24

BASSINVADER (Beitrag #12) schrieb:
also ich hab nen pc. wenn ich den einmal per stecker auschalte darf ich ihn neu aufsetzen weil die festplatte den mbr verliert.


Fährst du auch vorher das Betriebssystem herunter, so das der PC "ausschaltet"?
Dann ist das Verhalten sehr verwunderlich, da die Festplatte im Standby keinen Strom bekommt.

Grüße
Roman
BASSINVADER
Stammgast
#15 erstellt: 27. Jun 2014, 20:04
Edit hgdo: unnötiges Komplettzitat bei Direktantwort entfernt

darum gehts ja eben.
den einen pc muss ich immer komplett runterfahren.
den anderen kann ich mit nem eimer wasser ausmachen.


[Beitrag von hgdo am 27. Jun 2014, 21:21 bearbeitet]
Passat
Moderator
#16 erstellt: 27. Jun 2014, 20:56
Naja, einen PC sollte man immer sauber herunter fahren, bevor man ihn vom Strom trennt.
Sonst befinden sich u.U. noch nicht geschriebene Festplatteninhalte o.Ä. im Cache.

Grüße
Roman
BASSINVADER
Stammgast
#17 erstellt: 28. Jun 2014, 10:58

Passat (Beitrag #16) schrieb:
Naja, einen PC sollte man immer sauber herunter fahren, bevor man ihn vom Strom trennt.
Sonst befinden sich u.U. noch nicht geschriebene Festplatteninhalte o.Ä. im Cache.

Grüße
Roman

kommt scheinbar auf die Platte an.
im einen ist eine 250gb Bj 2007 die geht kaputt wenn man nicht runterfährt.
Im internet pc ist eine 40gb Bj 2000. Den Pc mach ich seit 5 Jahren öfters hart aus (so alle 2 Tage.)
Die verkraftet alles.

Aber zurück zum LED Tv.
Ich habe einen grundig 46vle 6220bf.
Im manual steht dass er bei längerer nicht nutzung vom Strom getrennt werden soll.
Aber wie sieht es mit hart auschalten aus. Hat da jemand Erfahrungswerte ?
Muss nicht um den gleichen Tv gehen aber um einen ähnlichen also Bj ab 09, LED tv.

Gruß
Lime.Light
Gesperrt
#18 erstellt: 28. Jun 2014, 11:21
Eine Fesplatte kann durch plötzlichen Stromausfall kein physischen Schaden nehmen. Werder mechanisch, noch elektrisch.
Dies gilt für bis heute alle produzierten Festplatten im Consumerbereich, es sei denn, es besteht ein expliziter Hinweis darauf.
JEDE Festplatte hat zudem einen eingebauten Überspannungsschutz, der für die meisten Fälle gewappnet ist (+/- Sekundenbruchteile 1-1,5 kv!), und die sogenannte Notparkfunktion der Köpfe.
Bei geringsten Strom-Unterbrechungen, Aussetzern, bricht zudem sofort das hochfahren der Platte ab.
Selbst wenn diese Schutzfunktion nicht vorhanden wäre, würden bei Stillstand der Platte(n) auch nicht unweigerlich die Köpfe auf dieser landen, auch ohne das Luftpolster.
Da die Platte aber, wenn sie denn nicht mehr rotiert, eh am Ende ist, ist dies quasi irrelevant.

Wenn Du nun sagst, die eine platte ginge kaüputt ohne herunter zu fahren, dann kann dies natürlich Dateien, ganze Sektoren betreffen, oder eben ein abgebrochener schreibversuch in der registry, dass die platte so nicht mehr macht, was sie soll.
Neu aufspielen (OS), und die Platte funzt wieder.
Wenn nicht, lag schon vorher ein schelichender Defekt vor.
Das ist eben das tückische an mechanischen HD's.
Es kommt mitunter schleichend, oder urplötzlich.

Aber auch SSD's können aus anderen Gründen von heute auf morgen kaputt gehen.
Angeblich sind diese gar empfindlicher, für die hier genannte thematik.
Kann ich aber Mangels Wissen und erfahrung darüber nicht beurteilen.

Aber aus meiner persönlichen Erfahrung heraus mit herkömmlichen Platten kann ich berichten, dass mir noch NIE eine, seit den ersten erschwinglichen Modellen, gänzlich abgekratzt ist.
Lediglich eine im nicht laufenden Betrieb, die mir 2 m herunter fiel.
Wäre sie gelaufen, wäre sie natürlich erst recht fertig gewesen.
Das ist immer noch Grund Nr. 1, warum Platten verenden.

Oder eben auch ständiges hoch-Runterfahren, ab- und einschalten.
Consumerplatten sind für 30-50000 solcher Vorgänge gut, mehr eigentlich nicht.
Dürfte normalerweise mehr als genügen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schadet es einem LCD....
billyatwork am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 19.04.2007  –  6 Beiträge
Schadet kurzeitiges Abschalten einem LCD?
digifan am 07.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  3 Beiträge
Schadet die wärme eines avrs dem tv?
Hayabusa02 am 25.03.2018  –  Letzte Antwort am 25.03.2018  –  2 Beiträge
LCD(LED)-TV
cheetah90 am 17.07.2009  –  Letzte Antwort am 04.08.2009  –  10 Beiträge
LED TV Problem
Klingato am 29.09.2010  –  Letzte Antwort am 04.10.2010  –  7 Beiträge
Filmfarben und LED TV
andi@71 am 04.10.2013  –  Letzte Antwort am 18.10.2013  –  5 Beiträge
Blaupunkt led tv problem!
Smilie_ am 03.12.2016  –  Letzte Antwort am 04.12.2016  –  7 Beiträge
Bester 60" LED/LCD-TV?
GK-PePe am 26.11.2015  –  Letzte Antwort am 29.11.2015  –  11 Beiträge
Können LED-TV einbrennen?
ZeroCooler am 01.12.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2012  –  6 Beiträge
Bildverzögerung auf neuem LED-TV
Vanfahrer1234 am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 23.10.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.423 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedMichael063
  • Gesamtzahl an Themen1.463.324
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.828.508