T+A PULSAR VSP 1250 R - HDMI Scaler u. Videoprozessor

+A -A
Autor
Beitrag
real_neo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Dez 2006, 00:37
Hallo,

da ich bereits eine T+A-Anlge besitze, überlege ich mir den neuen T+A Scaler zu beschaffen:
http://www.taelektroakustik.de/deu/ta2/r_system/vsp_1250_r.htm



Es wäre super, wenn man in diesem Thread Erfahrungen/Meinungen zu diesem Gerät schreiben würde.

Die Fragen, die ich gerne klären würde, ob:
- SDI-Eingänge nachrüstbar sind?
- HDMI 1.3 kompatibel (inkl. Deep Color und Dolby TrueHD)?
- auf/von 1080p/24Hz skalierbar?
- beide Ausgänge (HDMI/DVI) unabhängig von einander belegbar sind (z.B. für TVs mit Bild-im-Bild)?



PS: sehen die Cinemateq und T+A Platinen nicht irgendwie ähnlich aus????

Cinemateq Picture Optimizer HD plus (EVK: 2'249 €) :


T+A VSP 1250 R (EVK: 3'700 €) :


und noch mal die Rückseiten:



[Beitrag von real_neo am 04. Dez 2006, 02:36 bearbeitet]
real_neo
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 06. Dez 2006, 14:30
Moin,

hat niemand eine Idee?
Könnte man behaupten, dass T+A Scaler gleich dem Cinemateq PO-HD+ wäre, allerdings "nur" in einer bessere Verpackung (Netzteil, Gehäuse usw.)?...
Und ohne SDI (braucht man das wirklich?)...
Außerdem, wenn es ein HDMI-1.1-Gerät wäre, würden dann HDMI-1.3 Eingangssignale (Farbtiefe) auf HDMI-1.1 runtergerechnet?
Ab Ende 2007 sollte angeblich nur HDMI-1.3 geben, darum macht man sich heute schon Gedanke...

Bringt Cinemateq Motion Optimizer neuer Hardware-Funktionalität oder wird es später durch Firmware-Updates "nachgeholfen"?...
ulsen
Neuling
#3 erstellt: 02. Jan 2007, 14:36
Hallo
ich habe auch eine kompl T+A Anlage und möchte nun HD-DVD sehen können. Bist du schon fündig geworden?
Viele Grüße, UR
real_neo
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Jan 2007, 19:07
Moin,

zur Zeit:
- kein HDMI-1.3;
- kein Dolby-TrueHD;
- keine SDI-Eingänge;
- Unterstützung nur von SR1535R und DD1535R - ein Update für SR1510R und weitere DDs könnte eventuell Mitte 2007 kommen, dies muss aber noch von der Geschäftsleitung genehmigt werden.

Sonst keine Stellungsname zum Funktionsvergleich zum Cinemateq Motion Optimizer...
http://www.cinemateq.de/index.php?content=d_2_4_1_4_0
Z
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 07. Jan 2007, 20:43
Hi

Der Motion Optimizer kostet eine ganze Menge Geld und kann anscheinend nur diese eine DNM-Funktion. Hat schon jemand DNM in Aktion gesehen? Ist diese eine Funktion so interessant, dass es den Preis eines kompletten Einsteiger-Videoprozessors rechtfertigen würde?

Gruß,
Z
real_neo
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Jan 2007, 23:51
Moin,

wenn ich es richtig verstanden habe, wird dieser Funktionalität u.a. auch mit dem Micronas-Chip realisiert:
http://www.micronas....formation/index.html

Morgen (Stichwort: CES) dürften einige 100/120Hz FullHD-LCDs vorgestellt werden, die DNM beherrschen müssten. Und da das Micronas-Teil somit massenweise produziert/eingesetzt wird, sollte es sich eigentlich um einen sehr geringen Aufpreis handeln...

Es sind aber reine Spekulationen, darum erstmal abwarten.

PS: da das T+A-Gerät ist um einiges teuerer als Cinemateq PO-HD+ ist und das Gehäuse noch ziemlich viel freier Platz bietet, bleibt uns die Hoffnung, dass nicht eine abgespeckte Version (kein SDI), sondern ein Produkt mit mehr Funktionalität als das "original" Cinemateq-Teil auf den Markt gebracht wird...


[Beitrag von real_neo am 08. Jan 2007, 00:01 bearbeitet]
Fudoh
Inventar
#7 erstellt: 08. Jan 2007, 00:34

Ist diese eine Funktion so interessant, dass es den Preis eines kompletten Einsteiger-Videoprozessors rechtfertigen würde?


Wenn Du sowas halt unbedingt am Beamer oder so haben willst, dann bitte. Ich find's schrecklich.


da das T+A-Gerät ist um einiges teuerer als Cinemateq PO-HD+ ist und das Gehäuse noch ziemlich viel freier Platz bietet, bleibt uns die Hoffnung, dass nicht eine abgespeckte Version (kein SDI), sondern ein Produkt mit mehr Funktionalität als das "original" Cinemateq-Teil auf den Markt gebracht wird..


no way. Du glaubst doch nicht, dass Cinemateq einem OEM Kunden mehr Funktionalität in die Hand geben würde, als sie selbst in ihrem Spitzenprodukt verbauen?

Grüße
Tobias
mr.truesound
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 08. Jan 2007, 02:05
Hallo!
Vielen Dank für diesen interessante Bildvergleich.
Es scheint wohl die neue Firmenpolitik der Firma T+A zu sein Fremdgeräte (u.a.aus China) nur anders zu verpacken...von wegen deutsche Produktion. Ein Vergleich eines chinesischen Röhrengerätes mit den T+A Geräten hatte mich entsetzt. Unglaublich wie die deutschen Zeitschriften von denen so schwärmen, genauso ist dieser Scaler für nicht T+Aler nicht so interessant: warum wird nicht ein gescheites Nachrüst-HDMI 1.3 mit analogem Audioausgang im Sinne eines quasi 7.1 Vorverstärkers für den kommenden HDTV SAT Reciever und den Blueray /HD-DVD eingebaut, den könnten auch andere Kunden gebrauchen, warum haben die Player von DER Firma kein DVD Audio (bei der Zielgruppe wohl angezeigt)....
Missmanegement...
Nunja Benq lässt grüssen. Eben Deutsche Denkarbeit...
Trotzdem ein gutes Neues
Andy
Bremsenicht
Stammgast
#9 erstellt: 13. Jan 2007, 13:01
Hab ich das richtig verstanden, dass der T+ A 1250 ein Cinemateq Picture Optimizer H im anderen gehäuse für 1200 € Aufpreis ist ?

P.S.
Es gibt jetzt wohl auch nen Scaler von McIntosh, bermutlich auch alter Wein in neuen Schläuchen, dazu habe ich aber keinen Thread bisher gefunden.


[Beitrag von Bremsenicht am 13. Jan 2007, 13:09 bearbeitet]
real_neo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Jan 2007, 14:38
moin,

Bremsenicht schrieb:
Hab ich das richtig verstanden, dass der T+ A 1250 ein Cinemateq Picture Optimizer H im anderen gehäuse für 1200 € Aufpreis ist ?

wie kommst Du auf 1200,- ?
3700-2249 sind doch 1451,-
Bremsenicht
Stammgast
#11 erstellt: 13. Jan 2007, 14:40
Stimmt, war zu shcnell beim überfliegen
real_neo
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Jan 2007, 14:53
für das Geld bekommt man eigentlich Cinemateq PO-HD+ und Motion Optimizer zusammen.
darum wenn das T+A-Gerät beides ersetzen würde, wäre es sinnvoller das Teil zu kaufen - insbesondere, weil es dem T+A-Motto entsprechen würde:
Produkte mit viel Funktionalität in kleinem Gehäuse (wie beispielsweise T+A-Receiver).

ich frage mich, ob T+A-Mitarbeiter diesen Thread auch mitlesen?...
Fudoh
Inventar
#13 erstellt: 13. Jan 2007, 16:04
Es spielt überhaupt keine Rolle ob T+A oder direkt von Cinemateq. Die Technik in beiden ist hoffnungslos veraltet.

Grüße
Tobias
Z
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 13. Jan 2007, 18:37
Hi

Meine Meinung:

Cinemateq hat es nach einem am Anfang recht schlechten Start hingekriegt, einen für seine Zeit ordentlichen Videoprozessor auf die Beine zu stellen und mittlerweile sogar so etwas wie einen guten Ruf aufzubauen. Während die Konkurrenz ihre Geräte weiter entwickelt hat und neue Generationen von Videoprozessoren baute hat Cinemateq offenkundig lieber Flachbildschirme oder Lautsprecher ins Programm genommen als einen neuen und konkurrenzfähigeren Videoprozessor zu bauen.

Warum, zum Beispiel, baut Cinemateq eigentlich anstelle eines neuen Scaler/Deinterlacers lieber einen DNM-Prozessor? Ein neuer Videoprozessor mit aktueller Technik (z. B. besseren Wandlern für analoges Video) und eingebautem DNM-Prozessor wäre vielleicht nicht uninteressant gewesen anstatt diese eine und für viele nicht entscheidende Funktion separat zu vermarkten bzw. nur die alte Engine durch aktuelle Schnittstellen aufzuwerten. Ein astreiner Filmmode alleine reicht nicht.

Schade eigentlich. Erinnert sich noch jemand an die alte Hustenbonbon-Werbung? "Du hattest Deine Chance, Cowboy".

Gruß,
Z


[Beitrag von Z am 13. Jan 2007, 18:39 bearbeitet]
flat_D
Inventar
#15 erstellt: 13. Jan 2007, 23:15
Daß T+A den Scaler bei Cinamateq bauen läßt, steht auch in einem Testbericht. Ich glaub' es war die AUDIO-Zeitschrift.
real_neo
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 25. Jan 2007, 04:07
moin,

und hier ein Test-Bericht von dem Motion Optimizer:
http://www.areadvd.d...tion_optimizer.shtml

die Jungs nennen das Teil:
"Meister der Dreidimensionalität"...

und weiter:
"...eine bislang nicht für möglich gehaltene visuelle Räumlichkeit und Bewegungsschärfe des Bildes"...

ich würde sagen, dass die Platine doch in den T+A-Gerät reinpassen sollte:
diba
Inventar
#17 erstellt: 25. Jan 2007, 09:30
Die Bilder sind genial, richten sich bei diesen Geräten die Preise nach cm³ ?
Sprudelverduenner
Neuling
#18 erstellt: 25. Jan 2007, 10:17
Hallo zusammen,

Der VSP 1250 R wird nicht bei Cinemateq gefertigt.
Nur der Videoprozessor (bzw. das Board) ist das gleiche wie beim Optimizer HD. Dieses Board wurde in Portugal von ehemaligen Grundig-Entwicklern konzipiert und einfach in beiden Geräten verbaut. Der Rest in dem T+A ist vollständige Eigenentwicklung.

Wenn Ihr Euch mal bei Cinemateq den Plasma anschaut... der ist nur zugekauft und mit neuem Gehäuse versehen. Gerade hier sehe ich den OEM-Kauf im grossen Stil.

Für Besitzer einer aktuellen T+A R-Anlage ist der grosse Vorteil beim VSP, dass er sich bedientechnisch VOLL integriert.
Man kann für JEDE Quelle (nicht nur jeden Eingang am VSP) getrennte Parameter abspeichern. Auch die AspectRatio merkt sich der Scaler als zuletzt eingestellte Stellung für JEDEN Eingang der T+A Anlage.

Egal was am Surroundreceiver per Video, S-Video oder YUV eingespeist wird, der VSP wählt automatisch den richten Eingang an seinem eigenen Gerät aus.
Er läuft einfach unscheinbar mit. Die einzige neue Funktion, die ein T+A R-Anlagenbesitzer neu haben und brauchen wird ist die Format-Umschaltung (AspectRatio).

MfG

Sprudelverduenner
real_neo
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 25. Jan 2007, 15:27
Hallo Sprudelverduenner/T+A-Insider,


Sprudelverduenner schrieb:
...Dieses Board wurde in Portugal von ehemaligen Grundig-Entwicklern konzipiert und einfach in beiden Geräten verbaut. Der Rest in dem T+A ist vollständige Eigenentwicklung...

Kommt das Board vom Motion Optimizer auch von gleichen Entwicklern?
Wenn ich richtig verstanden habe, hat es nur analoge Eingänge und somit würde ideal in das Konzept von VSP 1250 R reinpassen!
Sprich: einfach vor den YUV/RGB(Scart)-Eingängen vorschalten...

Platz im Gehäuse muss eigentlich noch reichlich vorhandeln sein und so viel Werbung bei AreaDVD dürfte es eigentlich einem Gerät, das BEIDE Eigenschaften bietet, sehr gute Marktaussichten bereiten...
Burzum
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 25. Jan 2007, 16:34
Mir ist echt aufgefallen damit T+A gerade echt Abwärtsmacht!
Die Elektronik wird immer weniger in den Geräten!
Was ist da los? Keine Lust mehr auf gute Sachen!
diba
Inventar
#21 erstellt: 25. Jan 2007, 16:47

Burzum schrieb:
Die Elektronik wird immer weniger in den Geräten!

Hier das neueste Modell:



SCNR
flat_D
Inventar
#22 erstellt: 25. Jan 2007, 17:12

Burzum schrieb:
Mir ist echt aufgefallen damit T+A gerade echt Abwärtsmacht!


Darf man diesen Satz ungestraft kommentieren? Besser nicht, oder?
Burzum
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 25. Jan 2007, 17:18

flat_D schrieb:

Burzum schrieb:
Mir ist echt aufgefallen damit T+A gerade echt Abwärtsmacht!


Darf man diesen Satz ungestraft kommentieren? Besser nicht, oder?


Habe zuhause denn Vorverstärker PreDa 3000 und CD Laufwerk CM3000, ist schon 10 Jahre alt!
Schaut man sich die Geräte heute an, ist echt weniger drin! lol
flat_D
Inventar
#24 erstellt: 25. Jan 2007, 20:35

Burzum schrieb:

flat_D schrieb:

Burzum schrieb:
Mir ist echt aufgefallen damit T+A gerade echt Abwärtsmacht!


Darf man diesen Satz ungestraft kommentieren? Besser nicht, oder?


Habe zuhause denn Vorverstärker PreDa 3000 und CD Laufwerk CM3000, ist schon 10 Jahre alt!
Schaut man sich die Geräte heute an, ist echt weniger drin! lol :*


Ich meinte auch eher die Grammatik, als den gerade noch zu erahnenden Inhalt.

Daß die Elektronik zunehmend in die integrierten Chips wandert, ist ja keine neue Entwicklung. Wenn die Industrie das konsequent durchsetzt, bestehen künftige Unterhaltungsgeräte nur noch aus Netzteil, Laufwerk, einem Display mit ein paar Tasten und einem hochintegrierten Chip. Mehr braucht es auch nicht. Allenfalls Verstärker brauchen noch ein paar extern gekühlte Leistungstransistoren, die man aber auch im Chip unterbringen könnte (mit entsprechenden Kühlkörpern).


[Beitrag von flat_D am 25. Jan 2007, 20:36 bearbeitet]
Burzum
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 25. Jan 2007, 21:42

flat_D schrieb:

Burzum schrieb:

flat_D schrieb:

Burzum schrieb:
Mir ist echt aufgefallen damit T+A gerade echt Abwärtsmacht!


Darf man diesen Satz ungestraft kommentieren? Besser nicht, oder?


Habe zuhause denn Vorverstärker PreDa 3000 und CD Laufwerk CM3000, ist schon 10 Jahre alt!
Schaut man sich die Geräte heute an, ist echt weniger drin! lol :*


Ich meinte auch eher die Grammatik, als den gerade noch zu erahnenden Inhalt.

Daß die Elektronik zunehmend in die integrierten Chips wandert, ist ja keine neue Entwicklung. Wenn die Industrie das konsequent durchsetzt, bestehen künftige Unterhaltungsgeräte nur noch aus Netzteil, Laufwerk, einem Display mit ein paar Tasten und einem hochintegrierten Chip. Mehr braucht es auch nicht. Allenfalls Verstärker brauchen noch ein paar extern gekühlte Leistungstransistoren, die man aber auch im Chip unterbringen könnte (mit entsprechenden Kühlkörpern).



Ach so meinst du das!
Würden wir alle die gleichen Hirne haben, konnten wir schon Gedankenlesen! Lol

Gruß Burzum!
flat_D
Inventar
#26 erstellt: 26. Jan 2007, 13:01
Ja, so war's gemeint: Ich habe mich hier im Vorum schn mal erdreistet, jemanden auf seine katastrophale Grammatik aufmerksam zu machen. Dafür bin ich mit viel Schelte bestraft worden. Daher meine Frage, ob ich diesen Satz ungestraft kommentieren darf oder ob ich das lieber lasse, weil man mir sonst wieder Besserwisserei vorwirft. Übrigens ist Besserwisser eigentlich ein Lob und kein Tadel, denn der Besserwisser weiß es ja besser, was grundsätzlich ja etwas positives ist. Sogar Klugscheißer finde ich positiv. Lieber Klugheit scheißen, als Dummheit.
real_neo
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 26. Jan 2007, 13:21
moin,

hier sind die erste Tests (unter "Vorschau auf 3/2007") von dem VSP 1250 R:
http://www.video-magazin.de/video_02_2007.148174.htm

weisst jemand, ob die Artikeln auf online verfügbar sind/werden?
Sprudelverduenner
Neuling
#28 erstellt: 26. Jan 2007, 14:08

Burzum schrieb:
...Die Elektronik wird immer weniger in den Geräten!
Was ist da los? Keine Lust mehr auf gute Sachen! :{


Hallo,

hast Du schon mal ein hochintegriertes Board gesehen ??

Die Industrie baut die Platinen mit 6 bis 10 Layern (Schichten). Das heisst es sind nicht nur Leiterbahnen oben und unten auf den Oberflächen, sondern noch mal in mehreren Schichten in der Platine.
Ich hatte schonmal eine 10 Layer Platine aus einer aktuellen DV-CAM in der Hand. Einmal das Board leicht gewölbt würden soviele Leiterbahnen reissen, das die gesamte Platine nicht mehr zu gebrauchen wäre.

Auch ICs sind seit langem nur so gross, damit die vielen Anschlussbeinchen herausgeführt werden können. EDer egentliche Chip ist wesentlich kleiner als das IC-Gehäuse.

Da in solchen Geräten auch keine grossen Ströme fliessen, kann man die hohe Integration hier anwenden.
Bei einem Röhrenfernseher oder einer HiFi-Endstufe ist das weider anders. Hier brauche ich wegen der hohen Ströme auch grosse und im Verhältnis dicke Leiterbahnen.

Die hohe Integrationsdichte hat aber auch den Vorteil, das die Signalwege sehr kurz werden, so das solche Geräte auch nicht schlechter, sonder sogar besser werden.

Versuche doch einfach mal so ein komplettes Gerät selber mit konventionellen Bauteilen aufzubauen ;-) ...
Würde die Industrie nicht immer weiter integrieren, so bräuchtest Du für Deinen Computer wie vor 40 Jahren noch immer ein gesamtes Zimmer ...

MfG

Sprudelverduenner
McHotte
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 28. Jan 2007, 13:55

Sprudelverduenner schrieb:
Für Besitzer einer aktuellen T+A R-Anlage ist der grosse Vorteil beim VSP, dass er sich bedientechnisch VOLL integriert.
Man kann für JEDE Quelle (nicht nur jeden Eingang am VSP) getrennte Parameter abspeichern. Auch die AspectRatio merkt sich der Scaler als zuletzt eingestellte Stellung für JEDEN Eingang der T+A Anlage.

Egal was am Surroundreceiver per Video, S-Video oder YUV eingespeist wird, der VSP wählt automatisch den richten Eingang an seinem eigenen Gerät aus.
Er läuft einfach unscheinbar mit.


Und genau darauf freue ich mich schon. (Meinen VSP bekomme ich in dieser Woche.)

--> Nicht noch eine Fernbedienung mehr, die erforderlich wird;
--> nur noch ein einziges Kabel, das zu meinem Fernseher führen muss;
--> weniger Umschalterei, wenn ich einen anderen Zuspieler anschauen möchte, da ich am Fernseher keine "Quelle" mehr umschalten muß;
--> all diese Einstellungen, die pro Quelle individuell abgespeichert werden können (selbst Bildeinstellungen lassen sich bearbeiten);
--> auch meine analogen Quellen (RGB, YUV) werden konvertiert und ebenfalls (sogar nach "Optimizing") per HDMI weitergeleitet.)
--> Und optisch fügt sich der VSP auch noch perfekt in die bestehende Anlage ein. (Dass die technische Qualität perfekt sein wird, daran muss man wohl kaum zweifeln.)

Was will man mehr?


Gruß,
McHotte
real_neo
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 28. Jan 2007, 16:29
moin,

McHotte schrieb:
Was will man mehr?

für mich persönlich die Fragestellung lautet:
wenn ich im Sommer auf der neue Sony PS3 über HDMI 1.3 (mehr Farben als 1.1) ein Blue-Ray auf den neuem Sharp LC-52HD1E (100/120 Hz, HDMI 1.3, Micronas Real Motion® HD) über VSP 1250 R anschauen würde, wird das Bild nicht schlechter als direkt: BR/HDDVD->TV ?...

und dann die Frage: Dolby Full-HD Audio (ab 2008 müsste auf jedem BR/HDDVD sein) wird gar nicht berücksichtigt ?...
Fudoh
Inventar
#31 erstellt: 28. Jan 2007, 17:21

über VSP 1250 R anschauen würde, wird das Bild nicht schlechter als direkt: BR/HDDVD->TV ?..


definitiv, der VSP halbiert die vertikale Auflösung.

Grüße
Tobias
CyBoS
Stammgast
#32 erstellt: 28. Jan 2007, 17:31
hi leute!

wäre es möglich, dass ihr mal fotos reinstellt von einem pal bild mit scaler und einem ohne?? wenn der unterschied so gewaltig ist, würd ich mir gern ein bild davon machen... ich les so viel hier im forum, aber nie seh ich beispielbilder zu den behauptungen!
sorry wenn das jetzt etwas off topic ist... aber es kann als scaler ja auch ein T + A verwendet werden.

Danke!!

lg
McHotte
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 28. Jan 2007, 22:50

Fudoh schrieb:
definitiv, der VSP halbiert die vertikale Auflösung.


Bitte mal um Erklärung, von Experte zu Laie:
Wenn der VSP 1080p macht, und damit bereits die "vertikale Auflösung halbiert" hat, was gibt BlueRay denn dann aus? 2160p ?
Z
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 29. Jan 2007, 00:54
Hi, McHotte

Das Problem ist, dass der Picture Optimizer und somit auch der T+A kein hochwertiges Deinterlacing für 1080i können. Die einzelnen Halbbilder haben bei 1080i 540 Bildzeilen, die auf 1080 Bildzeilen hochgerechnet werden müssen. Wenn ich es richtig verstanden habe werden nicht aus aufeinander folgenden Halbbildern Vollbilder berechnet sondern die einzelnen Halbbilder einfach auf die 1080 Bildzeilen hochskaliert und dann angezeigt. Jedes angezeigte Bild besteht also eigentlich nur aus 540 Bildzeilen.

Bei einem Abspieler, der 1080p ausgeben kann bleibt es natürlich bei 1080 Bildzeilen, da wird nichts mehr geändert.

Gruß,
Z


[Beitrag von Z am 29. Jan 2007, 00:54 bearbeitet]
Fudoh
Inventar
#35 erstellt: 29. Jan 2007, 01:10
korrekt, Fieldscaling nennt sich das dann...

Grüße
Tobias
real_neo
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 29. Jan 2007, 01:17
moin,

ich bin zwar kein Experte, aber vermute mal, dass Tobias meint, dass aus diesem Bild (Quelle):


so eins gemacht wird:


und dann die Zeilen einfach verdoppelt.
Physikalisch sind das zwar 1080, aber in der Realität - genau die Hälfte.

Schlimmer wäre, wenn 1080i-Signal genau so kaputt gemacht wird - dann hilft auch kein Micronas Real Motion® HD mehr...

Aber meine Frage war eigentlich wegen den Farbraum (HDMI 1.1 = 24 Bit, HDMI 1.3 = 48 Bit):
http://www.golem.de/0606/46074.html
Fudoh
Inventar
#37 erstellt: 29. Jan 2007, 01:18
Leider nein. Was du auf den Bildern siehst ist ja korrektes Deinterlacing. Das schaffen Cinemateq-basierende Scaler leider nicht.

Grüße
Tobias
real_neo
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 29. Jan 2007, 01:35
oppss... ich war zu langsam...

und die Geräte mit HDMI 1.3 werden kommen:
http://www.golem.de/0701/49832.html
http://www.golem.de/0701/49794.html
http://www.golem.de/0609/47961.html
real_neo
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 29. Jan 2007, 01:41

Fudoh schrieb:
Leider nein. Was du auf den Bildern siehst ist ja korrektes Deinterlacing.

ich dachte mir korrekt wäre das:


und genau das macht der Motion Optimizer...

Darum - ohne Motion Optimizer im VSP ist das Teil nicht so viel Wert als es sein könnte...
Fudoh
Inventar
#40 erstellt: 29. Jan 2007, 02:09
Das ergibt dann halt nen ekligen DNM Effekt, so dass das gesamt Bild aussieht wie auf Video statt Film geschossen... Wer's mag - bitte, ich aber nicht...

Grüße
Tobias
Z
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 29. Jan 2007, 15:22
Hi

War oder ist DNM nicht auch Bestandteil von WinDVD?

Gruß,
Z
mberk
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 31. Jan 2007, 01:00
Mir sind am Konzept des VSP (Wenn ich es richtig verstehe) zwei Dinge unklar. Warum hat das Gerät 5 digitale Audioausgänge und einen digitalen Audioeingang.
Wäre es umgekehrt, könnte man Video und Audio aller Quellen am VSP anschliessen und den digitalen Audio-Ausgang mit dem Receiver verbinden.
Dieser müsste dann keine Videoverarbeitung mehr machen/haben. Es könnte auch ein Fremdgerät sein.
So muss man alle analogen Video-Quellen am Receiver anschliessen. Den Videoausgang des Receivers mit dem VSP verbinden, und einen der digitalen Audioausgänge mit Receiver verbinden. Laut Bedienungsanleitung haben alle Digitalen Audioausgänge das gleiche Signal.
Sprudelverduenner
Neuling
#43 erstellt: 31. Jan 2007, 02:51
Die 5 digitalen Ausgänge sind für folgende Situation gedacht:

Es wird in Zukunft Geräte geben, die nur noch 1 HDMI Ausgang haben und sonst gar nichts. Das heisst man muss den Ton irgendwie aus dem Zuspielgerät auskoppeln können und zum Surround-Verstärker zuführen können!

Also greift der VSP aus dem HDMI Eingang 1 - 4 das digitale Audiosignal ab und führt dieses mit 5 Ausgängen raus, damit ein T+A Surround oder jeder andere Receiver auch das Signal ganz normal der Cinch oder Toslink wie gewohnt empfangen wird und den Ton hörbar machen kann.

Der VSP ist also IMMER als Ergänzung zur vorhandenen Surround-Anlage gedacht und nicht als alternativer Digitalumschalter.

Der digital Audio-Eingang wird auf dem HDMI-Ausgang weitergeleitet, um den Ton über das Display hören zu können, was evt. für eine Multiroom-Lösung interessant sein könnte oder wenn man mit dem Display Ton hören möchte, ohne das der Surround-Receiver an sein muss und alle Lautsprecher beschallt.

MfG

Sprudelverduenner
real_neo
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 31. Jan 2007, 04:03

Sprudelverduenner schrieb:
Es wird in Zukunft Geräte geben, die nur noch 1 HDMI Ausgang haben und sonst gar nichts.

tja, und genau auf dieser Stelle stoßen wir auf das Problem, dass HDMI 1.3 beim VSP nicht unterstützt wird - in Zukunft werden nämlich nur 1.3-Geräte geben. Durch höhere Bandbreite (gegenüber HDMI 1.1) wird dann möglich sein auch Audio in besserem Qualität zu übertragen...

und dann die Fragen:
was für Audio-Format, ob es von VSP unterstützt wird?
Dolby True HD mindestens nicht…

Das erste HDMI-1.3-Gerät mit Dolby True HD kommt bereits in einem Monat auf den Markt:
http://www.areadvd.d...Toshiba_HD-XE1.shtml
McHotte
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 31. Jan 2007, 20:39
Vielleicht stehe ich mit der Meinung allein da, aber ich kann die gerade angesprochene HDMI 1.3-Problematik nicht wirklich nachvollziehen:

Ich (persönlich; ganz subjektiv betrachtet) käme nicht wirklich auf die Idee, den Ton überhaupt durch den VSP laufen lassen zu "wollen". Ich gehöre aber vermutlich zu der Minderheit, die auch in 10 Jahren noch - allein aus Prinzip - den Ton durch ein separates Kabel und nur auf direktem Weg von Quelle zum Receiver schicken werden. Ich will doch nicht freiwillig da irgendwelche Zwischenstationen einbauen.

Und der "größere Farbraum", den das 1.3 aus technischer Sicht ermöglicht, kann doch meines Wissens nach doch noch von keinem Screen bisher dargestellt werden.

Und wie ich T+A eigentlich kenne, werden die dann halt - wenn die Zeit gekommen ist - ein Software-/Hardware-Update möglich machen. Das ist ja einer der Vorteile bei denen. Dann wird halt mal eben eine neue Software draufgespielt bzw. eine Platine ausgetauscht undsoweiterundwasauchimmer.

Gruß
McHotte.
Sprudelverduenner
Neuling
#46 erstellt: 31. Jan 2007, 22:54

McHotte schrieb:
Ich ... käme nicht wirklich auf die Idee, den Ton überhaupt durch den VSP laufen lassen zu "wollen". Ich gehöre aber vermutlich zu der Minderheit, die auch in 10 Jahren noch - allein aus Prinzip - den Ton durch ein separates Kabel und nur auf direktem Weg von Quelle zum Receiver schicken werden.


Vollkommen richtig. Der Weg über den VSP ist (von der Qualität her gesehen) der Letzte, den man einschlagen sollte. Das einzelne Kabel ist immer die bessere Lösung.
Wie gesagt, diese Möglichkeit ist nur für die Zuspiel-Geräte, die ausser HDMI KEINEN weiteren Ausgang besitzen werden. Dann ist dies die einzige Anschlussmöglichkeit über den VSP.

MfG

Sprudelverduenner
mberk
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 01. Feb 2007, 02:13

Es wird in Zukunft Geräte geben, die nur noch 1 HDMI Ausgang haben und sonst gar nichts. Das heisst man muss den Ton irgendwie aus dem Zuspielgerät auskoppeln können und zum Surround-Verstärker zuführen können!

Also greift der VSP aus dem HDMI Eingang 1 - 4 das digitale Audiosignal ab und führt dieses mit 5 Ausgängen raus, damit ein T+A Surround oder jeder andere Receiver auch das Signal ganz normal der Cinch oder Toslink wie gewohnt empfangen wird und den Ton hörbar machen kann.

Der VSP ist also IMMER als Ergänzung zur vorhandenen Surround-Anlage gedacht und nicht als alternativer Digitalumschalter.


Ich hatte zum cinemateq gelesen:
Audio-Switching für 4 HDMI und 5 S/PDIF-Eingänge auf 2 Digitalton- und
2 HDMI-Ausgänge.

Das schien mir vernünftig und ich konnte mir zuerst nicht vorstellen, dass das beim VSP anders sein sollte. Wenn ich für jeden HDMI-Eingang eine Cinch oder Toslink Verbindung zum T+A Surround lege, sind schon 2/3 der digitalen Eingänge am Receiver belegt.
Zusätzliche digitale-Audioeingänge können doch für manchen Receiver sehr nützlich sein.
real_neo
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 01. Feb 2007, 02:25

McHotte schrieb:
Und wie ich T+A eigentlich kenne, werden die dann halt - wenn die Zeit gekommen ist - ein Software-/Hardware-Update möglich machen. Das ist ja einer der Vorteile bei denen...

genau das habe ich mir auch erhofft, als vor 3 (?) Jahren das 7.1-Update für die R-Serie rauskam...
nur seit dem warte ich vergeblich auf versprochene Dolby Prologic IIx...
bis heute bleibt die wichtigste 7.1-Funktion bei diesem Upgrade leider nicht realisiert...

und als ich bei meinem DVD 1230 R ein Progressive-Scan-Ausgang haben wollte, hiess es: "leider technisch nicht möglich bzw. wirschaftlich nicht sinnvoll ein Upgrade einzubieten"...


[Beitrag von real_neo am 01. Feb 2007, 02:33 bearbeitet]
real_neo
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 12. Feb 2007, 01:14
interessant, ob Cinemateq-Insolvenz eine Auswirkung auf den VSP-Schicksal haben würde:
http://www.hifi-foru...um_id=134&thread=641


[Beitrag von real_neo am 12. Feb 2007, 14:49 bearbeitet]
The_DJ
Stammgast
#50 erstellt: 20. Nov 2007, 01:59
Moin!

Ich wollte diesen (wie ich finde) interessanten Beitrag noch einmal hervorkramen und nach einem aktuellen Stand fragen.

Ist das Gerät inzwischen kompatibel zum SR1510 und gibt es evtl. schon ein Update auf HDMI 1.3 ??


Es grüßt Euch
DJ
Immergrün
Stammgast
#51 erstellt: 20. Jun 2009, 12:12

Und wie ich T+A eigentlich kenne, werden die dann halt - wenn die Zeit gekommen ist - ein Software-/Hardware-Update möglich machen. Das ist ja einer der Vorteile bei denen...
Für die Werbung trifft das sicher zu, ansonsten ist das aber sehr selten.
Der VSP läuft aus. Ist schon nicht mehr in der aktuellen Liste. Schon aus dem Grund ist ein Update unwahrscheinlich. So ein Teil ist doch eigentlich nur noch für "Analogis" und andere mit nicht aktuellen Geräten interessant. Heutige Spitzen-TV`s machen per HDMI auch aus SD hervorragende Bilder. Das viele Geld für so eine Kiste ist besser in einen anständigen TV oder Beamer investiert. Einen guten HDMI Umschalter gibts billiger, viel billiger :-)


[Beitrag von Immergrün am 20. Jun 2009, 12:14 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Videoprozessor
HarryEddy am 19.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.06.2006  –  6 Beiträge
Zufriedenheitsumfrage Scaler/Deinterlacer/Videoprozessor
flat_D am 05.09.2008  –  Letzte Antwort am 05.09.2008  –  4 Beiträge
Welchen Scaler/Deinterlacer/Videoprozessor benutzt Du?
flat_D am 05.09.2008  –  Letzte Antwort am 06.09.2008  –  10 Beiträge
Ich versteh' das nicht: Warum müssen Scaler teuer sein?
Zalez am 12.05.2007  –  Letzte Antwort am 24.05.2007  –  12 Beiträge
ext. Scaler für Le40A659
fuchs3000 am 24.09.2009  –  Letzte Antwort am 25.09.2009  –  11 Beiträge
AVR mit bestem Videoprozessor?
ricban am 11.02.2010  –  Letzte Antwort am 14.02.2010  –  7 Beiträge
Review: Vigatec S1 Videoprozessor
Fudoh am 13.10.2009  –  Letzte Antwort am 14.10.2009  –  5 Beiträge
Videoprozessor für 576p?
AZ1 am 06.07.2007  –  Letzte Antwort am 06.07.2007  –  4 Beiträge
"Günstiger" Scaler: x-Auflösungen -> 1366x768
Misda am 31.12.2012  –  Letzte Antwort am 31.12.2012  –  3 Beiträge
Scaler des Denon 301 nutzen?
Snuggel007 am 03.08.2006  –  Letzte Antwort am 03.08.2006  –  2 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedraylarry
  • Gesamtzahl an Themen1.383.073
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.343.566

Hersteller in diesem Thread Widget schließen