Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Umfrage
Aus welchem Land kommt euer CD Player
1. Deutschland (15.6 %, 19 Stimmen)
2. Japan (39.3 %, 48 Stimmen)
3. China (13.9 %, 17 Stimmen)
4. Großbritannien (13.1 %, 16 Stimmen)
5. Frankreich (3.3 %, 4 Stimmen)
6. Italien (3.3 %, 4 Stimmen)
7. USA (1.6 %, 2 Stimmen)
8. Kanada (1.6 %, 2 Stimmen)
9. anderes Land (8.2 %, 10 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Aus welchem Land kommt euer CD Player

+A -A
Autor
Beitrag
Highente
Inventar
#1 erstellt: 25. Apr 2009, 13:24
Hallo Leute,

ich möchte mal nachforschen aus welchem Land eure CD Player kommen. Bin mal gespannt wie die Verteilung ausfällt.

Also ich habe einen in Deutschland hergestellten Audionet Art G2.

Gruß Highente

Blechdackel
Stammgast
#2 erstellt: 25. Apr 2009, 13:47
Auf ein bestimmtes Land als Herkunft von CD-Spielern komnmt man nicht so leicht: Belgien.

Aber dort hat Philips lange Jahre, also von den 80ern bis in die Mittneunziger, CD-Spieler für sich, die Tochter Marantz und für Grundig zumindest den CD 301(ca. 1991 - 93) hergestellt. Dieser Standort(der genaue Ort ist mir nicht bekannt) dürfte heute nur noch Entwicklungsaufgaben haben. Aber immerhin kamen von dort die ersten Philips-Generationen von DCC-Recordern, DVD-Spielern, CD-Recorder. Diese wanderten dann aus Kostengründen und mit sinkenden Gerätepreisen oft dann in Länder wie Ungarn, Singapur, Indonesien u.a.

Wer den genauen Ort kennt und weiß was dort heute gemacht wird und welche Aufgaben das Werk früher noch hatte, kann das gerne hier posten.

Achso mein CD-Spieler ist ein Marantz CD 42 mk 2. Made in Belgium.
Außerdem CD können bei mir noch die DVD-Kollegen Grundig GDP 3200(Made in UK), Philips DVP 3020(Made in Hungary), sowie CD-Laufwerk Liteon(irgendwo aus Fernost halt) und DVD-Brenner NEC(China).

MfG
Heiko


[Beitrag von Blechdackel am 25. Apr 2009, 13:52 bearbeitet]
Ungaro
Inventar
#3 erstellt: 25. Apr 2009, 14:02
Hallo!

Bin der erster, aber sich nicht der einziger, der Grossbritaninen gewählt hat.
Mein CD-Player ist von Linn.

Schöne Grüsse
Anton
Highente
Inventar
#4 erstellt: 25. Apr 2009, 16:01
Hallo,

interessant ist sicherlich auch:

1. Welchen CD Player ihr habt
2. Bei der Katagorie "anderes Land" welches.

Gruß Highente
rorenoren
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Apr 2009, 16:08
Moin,

ich verwende aktuell zwei Player:

Philips CD304 (und CD104), Herkunft Belgien und

NAD5000, Herkunft Singapur.

Manchmal höre ich noch mit Yamaha CDX593, Herkunft Malaysia.

Auch noch ab und zu in Betrieb der Pioneer PD8500, Herkunft Japan.

Gruss, Jens
_ES_
Administrator
#6 erstellt: 25. Apr 2009, 16:15
Donnerwetter, Du kommst ja weit herum in der Welt..
rorenoren
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 25. Apr 2009, 16:22
Tjä,

und schon so lange her, die Reisen.

Ich hätte jetzt noch den polnischen Unitra (mit "Crown Japan" Aufdruck!) erwähnen können.
(Philips CDM4 und bis auf Gehäuse, Bedienteil und Trafo (Polen) komplette Philips Elektronik)

Den benutze ich aber nicht.

Die "deutschen" Technics (Gehäuse und Schubladenmechanik) könnte ich auch noch ins Feld führen, dann hätte ich noch mehr Kilometer auf dem Zettel.

Benutze ich nur sehr selten.

Naja, habe halt viel Zeugs.

Gruss, Jens
sensoria
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 25. Apr 2009, 16:28
Philips CD840
Belgien

Gruß
Rolf

P.S.
Wenn mir nach richtiger Nostalgie zumute ist, schnappe ich mir den Philips CD650, ebenfalls Belgien.
germi1982
Moderator
#9 erstellt: 25. Apr 2009, 21:03
Ich habe einen Kanidaten für "anderes Land"...den Onkyo DX-7555, der kommt aus Malaysia...
Curd
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 25. Apr 2009, 21:18
Hallo,

meine sind alle aus Japan

cr
Moderator
#11 erstellt: 26. Apr 2009, 01:35
Die Umfrage in dieser Form taugt wenig.
Wo kommt der CDP her?
Dort wo der Hersteller seinen Haupsitz hat, oder wo er "Made in" ist?

Somit sind die meisten Japaner inzwischen Chinesen oder Koreaner. Früher wurden wegen der Yen-Problematik auch viele Japaner in Europa gefertigt usw.
Alex58
Stammgast
#12 erstellt: 26. Apr 2009, 06:56
Italien. Und nicht mit einem versteckten Aufkleber made in China, sondern wirklich in Italien hergestellt: Docet Lector CD 0.6 Tube.
nice2hear
Inventar
#13 erstellt: 26. Apr 2009, 17:25
entwickelt in USA, produziert bei Shanling in China:

Music Hall cd25.2
Gruß Peter
Paesc
Moderator
#14 erstellt: 28. Apr 2009, 13:10
Meine beiden Player Sony CDP-XB920QS sowie Marantz SA-11S1 sind tatsächlich nicht Made in China - sondern noch gute japanische Wertarbeit Früher belächelt (z.B. als Toyota und Mazda den Markt betraten), heute ist Made in Japan bereits ein Werbeargument...

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 28. Apr 2009, 13:12 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#15 erstellt: 28. Apr 2009, 21:52
Made in Japan hat heute den selben Stellungswert wie ..in Germany oder ..in U.S.A.
Highente
Inventar
#16 erstellt: 29. Apr 2009, 05:12
Das Japan vorne liegen würde war ja klar. Ich hätte aber nicht gedacht das Deutschland den zweiten Platz belegt.

Mit Belgien als meistgenannten Hersteller in der Kategorie anderes Land hätte ich auch nicht gerechet.

schon spannend!!!!!!

Gruß Highente


[Beitrag von Highente am 29. Apr 2009, 05:13 bearbeitet]
Paesc
Moderator
#17 erstellt: 29. Apr 2009, 11:14

R-Type schrieb:
Made in Japan hat heute den selben Stellungswert wie ..in Germany oder ..in U.S.A.


Yep.

Künftig wird es wohl immer mehr so sein, dass in Europa/USA entwickelt und in China produziert wird.

Wobei: Im Zusammenhang mit der aktuellen Krise findet evtl. wieder eine gewiss Rückbesinnung nach Produktion im eigenen Land statt - zumindest bei komplexeren Produkten, die über eine Quietschente hinausgehen...

Greez
Paesc
germi1982
Moderator
#18 erstellt: 29. Apr 2009, 18:07
Nicht nur das, man hat auch kapiert das Outsourcing unflexibel macht und schlecht für die Produktivität ist...zudem ist es vielleicht billiger irgendwo in China zu produzieren, aber wenn die Qualität nicht stimmt wirds umso teurer, denn das bedeutet Nacharbeiten, und das taucht in keiner Berechnung mehr auf...eventuell in der über Unproduktivität, weil man in der Zeit halt nix anderes machen konnte...

Das mit der Unflexibilität ist ja so eine Sache, wenn man das in seinem eigenen Betrieb herstellt ist es schneller möglich Änderungen durchzuführen, kurzer Anruf oder ein kurzer Spaziergang. Beim den ins Ausland outgesourceten Produkten ist das nicht so einfach...auch schon aufgrund eventuell unterschiedlicher Zeitzonen...während hier gearbeitet wird liegen woanders halt die Leute in den Betten...
Richard3108
Stammgast
#19 erstellt: 30. Apr 2009, 09:26
Ich hätte schwören können, dass 90% sagen: China (Produktion) bzw. 50% (Entwicklung, also soll heißen Kopieren von Geräten aus Europa, USA, Japan).
Doch es stimmt schon, wer einen 10-20 Jahre alten CDP hat, oder einen CDP für über 4000 Euro hat, wird wohl noch ein Gerät haben, das außerhalb Chinas hergestellt wurde.

GRUSS


[Beitrag von Richard3108 am 30. Apr 2009, 09:29 bearbeitet]
Paesc
Moderator
#20 erstellt: 30. Apr 2009, 09:31
Tatsächlich gibt es Betriebe, welche die Produktion in China bereits wieder aufgegeben haben - wegen minderwertiger Qualität. Und in der Tat macht Outsourcing in andere, weit entfernte Länder durchaus schwerfälliger, kann die Flexibilität in Produktionsumstellungen und -kontrollen evtl. erschweren.

Nicht umsonst werden auch heute noch viele Highend-Produkte noch immer in Europa und USA produziert - nicht nur im Unterhaltungselektronikbereich...

Die Chinesen können noch so viel kopieren - manchmal fehlen ihnen dann eben doch die Ergebnisse aus Forschung, Entwicklung und Erfahrung.

Greez
Paesc
Highente
Inventar
#21 erstellt: 30. Apr 2009, 11:32
Man muss in China ja auch immer mit Werkspionage rechnen. Es ist vorgekommen das neben der Joint Venture Produktion mit einem ausländischem Unternehmen eine chinesische Produktion aufgebaut wird die "rein zufällig" die gleichen Produkte liefert.In chinesischen Firmen ist eine hohe Mitarbeiter Fluktuation üblich. Die eben noch vom ausländischen Joint Venture Unternehmen ausgebildeten Kräfte sind wenig später in dem rein chinesischen Werk tätig. Ein Schelm wer böses dabei denkt.
Auch deshalb gehen viele High End Hersteller nicht nach China.

Gruß Highente
cr
Moderator
#22 erstellt: 30. Apr 2009, 12:50
Was mich schon ein wenig stört, ist, daß immer so getan wird, als würde nur in Europa und den USA entwickelt.
In Wahrheit kommen schon seit den siebzigern sehr viele Entwicklungen auch aus Japan. Allein schon die CD ist zu 50% eine japanische Entwicklung.
Und was die Fertigungsqualität betrifft: Ein Made in USA ist kein Qualitätssiegel, sondern vielfach ein Grund, um die Qualität ernsthaft besorgt zu sein.
Highente
Inventar
#23 erstellt: 30. Apr 2009, 13:47
Der nordchinesische Hersteller Opera Audio fertigt seine Geräte in Peking und nicht im südlichen China, auch hier besteht die Angst vor Plagiaten.

Die Ausbildung von Ingenieuren und Informatikern ist in China und Indien in viel größerem Maße vorhanden als z.B. in Deutshland. Das wird wohl dazu führen, dass zukünftig die Entwicklungsprozesse neuer Techniken auch dort stattfinden werden.

Gruß Highente
ta
Inventar
#24 erstellt: 30. Apr 2009, 16:25
Pioneer PD-107, aus dem Vereinten Königreich...
germi1982
Moderator
#25 erstellt: 30. Apr 2009, 19:47

Highente schrieb:
Der nordchinesische Hersteller Opera Audio fertigt seine Geräte in Peking und nicht im südlichen China, auch hier besteht die Angst vor Plagiaten.

Die Ausbildung von Ingenieuren und Informatikern ist in China und Indien in viel größerem Maße vorhanden als z.B. in Deutshland. Das wird wohl dazu führen, dass zukünftig die Entwicklungsprozesse neuer Techniken auch dort stattfinden werden.

Gruß Highente



Das war in Japan früher aber auch nicht anders...und in Deutschland übrigens auch...Made in Germany tragen zu müssen war ursprünglich als Bestrafung gedacht um vor billigen Plagiaten, vor allem aus Deutschland zu warnen. Der Schuss ist für die Engländer aber schön nach hinten losgegangen...das war übrigens 1887 als dieses Gesetz von den Engländern durchgedrückt wurde.
High_Fidelity_Freak
Inventar
#26 erstellt: 01. Mai 2009, 21:01
Was man hier alles lernt
Ich komm mal wieder aufs Thema zurück:
Pioneer PD-S 505 (hab nicht extra nachgesehen, bin mir aber zu 90% sicher) Made in Japan
Pioneer PD-F 100 wohl auch Made in Japan.

Finde, es sind sehr gute Geräte
Hifimann994646
Gesperrt
#27 erstellt: 02. Mai 2009, 08:11
Mein Onkyodx70-11 ist Madein Japan
der onkyo spieler ist sehr gut bin seeehr zufrieden


[Beitrag von Hifimann994646 am 02. Mai 2009, 08:13 bearbeitet]
Paesc
Moderator
#28 erstellt: 04. Mai 2009, 13:14

Highente schrieb:
Die eben noch vom ausländischen Joint Venture Unternehmen ausgebildeten Kräfte sind wenig später in dem rein chinesischen Werk tätig. Ein Schelm wer böses dabei denkt.
Auch deshalb gehen viele High End Hersteller nicht nach China.


Solche Unternehmungen sind auf Dauer zum Scheitern verurteil:

1. Ein guter Ruf muss erst mal aufgebaut werden - allein mit billig geht das nicht. Gerade in der aktuellen wirtschaftlichen Situation ist nicht billig, sondern beständig gefragt, kombiniert mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis. Geiz ist geil hat aktuell ausgedient bei Anschaffungen - gespart wird natürlich trotzdem.

2. Erfahrung und Entwicklung können nicht alleine mit Wirtschaftsspionage aufgewogen werden. Vor allem für künftige (Weiter-)Entwicklungen wird ja auf Erfahrung, Forschung und Wissen aufgebaut.


cr schrieb:
Was mich schon ein wenig stört, ist, daß immer so getan wird, als würde nur in Europa und den USA entwickelt.
In Wahrheit kommen schon seit den siebzigern sehr viele Entwicklungen auch aus Japan. Allein schon die CD ist zu 50% eine japanische Entwicklung.


Sagt ja niemand etwas gegen japanische Entwicklungen - jedenfalls ich nicht. Ganz im Gegenteil... Das gilt vor allem für die Elektronik- und Autoindustrie: Hochwertige Konkurrenz zu Made in Europe.


cr schrieb:
Und was die Fertigungsqualität betrifft: Ein Made in USA ist kein Qualitätssiegel, sondern vielfach ein Grund, um die Qualität ernsthaft besorgt zu sein.


Nicht zwingend... Welche Produktekategorien sind u.a. davon betroffen? In meinem Kopf steht Made in USA (abgesehen von der Automobilbranche) bisher für Qualität...

PS: Auch Südkorea kann sehr hochwertige Produkte entwickeln.

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 04. Mai 2009, 13:15 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#29 erstellt: 04. Mai 2009, 13:25
Made in USA: Grado hat bspw. einen eher zwiespältigen Ruf.

Grüße
Frank
Hüb'
Inventar
#30 erstellt: 04. Mai 2009, 13:42

Paesc schrieb:
Künftig wird es wohl immer mehr so sein, dass in Europa/USA entwickelt und in China produziert wird.

Nur so lange, wie die Einsparungen auf der Lohnseite die Kostendifferenz auf der Logistikseite übertreffen.
Mike_sh
Stammgast
#31 erstellt: 04. Mai 2009, 13:47

Hüb' schrieb:
Made in USA: Grado hat bspw. einen eher zwiespältigen Ruf.

Grüße
Frank
:prost



Made in USA taugt echt nicht viel, wie zum Beispiel die Harleys und die rostenden Autos.

Ich hab Deutschland angeklickt. Auf meinem ollen Denon DCD-690 steht tatsächlich "Made in Germany".
Wu
Inventar
#32 erstellt: 04. Mai 2009, 20:13

Highente schrieb:
Das Japan vorne liegen würde war ja klar.


Was auch damit zu tun haben dürfte, dass nicht alle vor dem Abstimmen auf die Rückseite ihres "japanischen" Players schauen. Die kommen inzwischen ja auch überwiegend aus China...
das.ohr
Inventar
#33 erstellt: 04. Mai 2009, 20:34
Teac X-1s aus Japan, seit 1993 spielt er mit dem selben Laser. Ein Zweitgerät habe ich nicht.

Frank
Wolfgang_K.
Inventar
#34 erstellt: 05. Mai 2009, 08:26
Habe für Italien gestimmt. Die Italiener haben nicht nur eine excellente Küche, die bauen auch hervorragende Hifi-Geräte (Audioanalogue, Unison). Unison bietet eine unglaublich gute Verarbeitung, obwohl die Komponenten zwar in der Anschaffung sauteuer sind, aber bisher habe ich für diesen Player noch keinen Cent bereut.
Paesc
Moderator
#35 erstellt: 06. Mai 2009, 05:49
Italien baut Qualität? Dann ist die italienische HiFi-Branche der landeseigenen Automobilbranche um Meilen voraus (Fiat und Alfa Romeo lassen grüssen)...

Greez
Paesc
High_Fidelity_Freak
Inventar
#36 erstellt: 06. Mai 2009, 06:48
Und Ferrari liegt sogar nochmal deutlich unter Fiat^^
Genauso wie die Lambos...
P&M_Audio
Stammgast
#37 erstellt: 06. Mai 2009, 12:25
Ich habe hier den ersten Kanadie zu bieten: eine Transport-/Wandlerkombi von Emm-Labs (Firmengruender ist der SACD-Erfinder Ed Meitner der das Format Anfang damals fuer Sony entwickelt hatte).

Gruss
Martin
mici
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 07. Mai 2009, 11:20
Kommt nicht alles aus China...?

Ok, ich oute mich... "East Sound E5 European Edtion"

-Und seeeeehr zufrieden damit-

Grüße
mici
High_Fidelity_Freak
Inventar
#39 erstellt: 07. Mai 2009, 13:53

mici schrieb:
Kommt nicht alles aus China...? :D



Das geht anders:
Sind wir nicht alle ein bisschen "Made in China?" ^^
Naja, mein japanischer CD-Wechsler braucht auch noch ne Weile, der Verkäufer hat den Versand versäumt
mici
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 07. Mai 2009, 14:50

High_Fidelity_Freak schrieb:
Das geht anders:
Sind wir nicht alle ein bisschen "Made in China?"




Grüße
mici
Bestdidofan
Inventar
#41 erstellt: 13. Mai 2009, 23:06

germi1982 schrieb:
Ich habe einen Kanidaten für "anderes Land"...den Onkyo DX-7555, der kommt aus Malaysia... :.


Ich auch... hab auch den DX-7555 Der dazu passenden Verstärker ist made in Japan

Schöne Grüße

Bestdidofan
Das.Froeschle
Inventar
#42 erstellt: 21. Mai 2009, 20:07

Mike_sh schrieb:
Ich hab Deutschland angeklickt. Auf meinem ollen Denon DCD-690 steht tatsächlich "Made in Germany".

Auf meinem Technics SL-PS7 steht auch Made in Germany 'drauf.
Das war aber wahrscheinlich nicht mehr, als fertige Platinen in einem Gehäuse zu befestigen, ein paar zugelieferte Kabelbäumchen mit dem Laufwerk einzurasten und dann das Gehäuse drüberstülpen.
Made in Germany ist sowas IMHO nicht...
rorenoren
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 21. Mai 2009, 21:36
Moin Froeschle,

die Schubladenmechanik samt Halterung des Laufwerks wurde bei einigen Geräten in Deutschland hergestellt.
(steht zumindest auf jedem noch so kleinen Plastikteil drauf, betrifft Geräte mit VAM12xx/CDM12)

Laufwerke sind ja fast alle von Philips.

Gruss, Jens
MICHAELKURT
Stammgast
#44 erstellt: 21. Mai 2009, 21:49
Hallo,
mein CD Player kommt aus Japan (Pioneer) und wird als Laufwerk für meinen D/A Wandler genutzt. Der kommt aus Deutschland
Gruß
Michael
Mike_sh
Stammgast
#45 erstellt: 21. Mai 2009, 22:21

Das.Froeschle schrieb:

Mike_sh schrieb:
Ich hab Deutschland angeklickt. Auf meinem ollen Denon DCD-690 steht tatsächlich "Made in Germany".

Auf meinem Technics SL-PS7 steht auch Made in Germany 'drauf.
Das war aber wahrscheinlich nicht mehr, als fertige Platinen in einem Gehäuse zu befestigen, ein paar zugelieferte Kabelbäumchen mit dem Laufwerk einzurasten und dann das Gehäuse drüberstülpen.
Made in Germany ist sowas IMHO nicht... :.


Da hast du warscheinlich recht. Es gab sogar mal Fälle, wo Firmen auf die Produkte, die bloß gelabelter billig Schrott waren, "Made in Germany" geschrieben haben das ist aber jetzt verboten.
jogi59
Inventar
#46 erstellt: 21. Mai 2009, 22:47

Das.Froeschle schrieb:
Auf meinem Technics SL-PS7 steht auch Made in Germany 'drauf.
Das war aber wahrscheinlich nicht mehr, als fertige Platinen in einem Gehäuse zu befestigen, ein paar zugelieferte Kabelbäumchen mit dem Laufwerk einzurasten und dann das Gehäuse drüberstülpen.
Made in Germany ist sowas IMHO nicht... :.

Bist du dir da sicher?
Panasonic (Technics) hat/hatte ein eigenes Werk in Deutschland incl. Leiterplattenbestückung.
Wu
Inventar
#47 erstellt: 22. Mai 2009, 09:50
Zeitweise wurde in Deutschland und anderen EU-Ländern bestückt, da so Einfuhrzölle gespart werden konnten. Dieser Vorteil ist durch die niedrigen Löhne im "chinesischen Raum" aber mittlerweile aufgezehrt und die besagten Werke sind zu großen Teilen wieder stillgelegt.
jurgen54
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 22. Mai 2009, 10:09
Italien, Unico CDP. Da steht tatsächlich hinten drauf: handcraftet in Italy. Bis auf die sch.. Plastikschublade
für mich ein tolles Gerät.

Grüße Jürgen
Andi71
Stammgast
#49 erstellt: 22. Mai 2009, 11:57
Zweimalchina
In der Stereoanlage ein Jungson CD-S 3 und manchmal höre ich im Heimkino auch CD mit einem Vincent SDV-3...
... und ich lebe eigentlich recht gut mit der gelben Gefahr .
Gruß Andi
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 25. Mai 2009, 18:44
meiner kommt konstruktiv aus kanada und wird in china gebaut. nad masters m5 zur zeit
sloth_101
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 25. Mai 2009, 20:20
Handmade in Germany ...
Die Schublade ist aber auch Murks
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wandler aus CD Player nutzen?
micsimon am 10.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  6 Beiträge
CD Player oder DVD Player
mountkenia am 14.05.2007  –  Letzte Antwort am 24.05.2007  –  51 Beiträge
CD Player brummt (Marantz)!
Johnny_Rico am 06.10.2003  –  Letzte Antwort am 06.10.2003  –  8 Beiträge
Hilfe CD-Player defekt!!!
alex0289 am 18.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2005  –  6 Beiträge
Unison CD-Player Brummproblem
Awrack am 05.02.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  6 Beiträge
Technics CD Player Problem!
HHmarc am 11.09.2007  –  Letzte Antwort am 15.04.2008  –  9 Beiträge
Referat über CD-Player
DerOlli am 23.11.2005  –  Letzte Antwort am 25.11.2005  –  14 Beiträge
CD Player rattert
ginawild am 16.11.2006  –  Letzte Antwort am 17.11.2006  –  2 Beiträge
CD Player aus England?????
Bong-Opa am 17.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  5 Beiträge
In welchem CD-Player wurde folgende Lasereinheit noch verbaut?
dieter50170 am 13.06.2007  –  Letzte Antwort am 17.06.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedCallemann
  • Gesamtzahl an Themen1.386.100
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.399.898

Hersteller in diesem Thread Widget schließen