Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

TML-Sub "Black Transmission 12" (Basti_K mit castorpollux) | Bilder auf S. 3

+A -A
Autor
Beitrag
Basti_K
Inventar
#1 erstellt: 13. Nov 2010, 15:41
So, das hier nicht in den ursprünglichen Thread reingehört mach ich mal einen neuen auf.

Ich habe gekämpft, gefleht, geschrieen und geheult, aber es hilft nichts.
Ich bekomm auf gedeih und verderben keinen WAF-tauglichen, tiefabgestimmten TL-Sub mit zwei 30er Bässen hin, der den verfügbaren umbaubaren Raum nicht überschreitet.

Also suche ich eine Alternative dazu, z.B. CB oder BR mit großzügig dimensioniertem Port.
Es sollen zwei Chassis verwendet werden, es dürfen aber auch zwei einzelne Gehäuse werden.

Und da der Alex schon mit einer Idee drängelt

castorpollux schrieb:
hast du nun eigentlich schon mal über einen elektronisch entzerrten CB-Würfel nachgedacht?


Basti_K schrieb:
Nein.
Aber über zwei
Oder einen doppelt bestückten :D

muss ich schnell diesen Fred anzetteln

Gruß
Basti


[Beitrag von Basti_K am 13. Nov 2010, 15:44 bearbeitet]
Ezeqiel
Inventar
#2 erstellt: 13. Nov 2010, 16:29
Ich plane, irgendwann mal meine Eminence LAB 12 in je 60 Litern CB zu packen und den Tiefbass zu entzerren. Den Verlust an Tiefbasspegelfestigkeit im Vergleich zur jetzigen BR-Lösung wollte ich durch Anschaffung zweier weiterer LAB 12 kompensieren. Vielleicht nehme ich auch weniger Volumen, mal sehen.

Aber das muss noch warten . . .

Viele Grüße,
Ezeqiel
castorpollux
Inventar
#3 erstellt: 13. Nov 2010, 17:48
Hi,

Als erste Frage sollte pro/kontra BR geklärt werden, inwiefern du vorhast, in Endstufe, EQ und Chassis zu investieren - das unterscheidet das entzerrte CB vom BR.

Wenn du eigentlich nur ein Chassis ins Gehäuse pflanzen willst und EQ/Weiche nur die Trennung vornehmen willst, bist du mit BR eigentlich gut beraten.
Nur: das wird nicht wirklich viel kleiner als eine TML mit dem gleichen Chassis, kommt aber im Vergleich in die andere Richtung (CB) mit weniger Chassis aus

Grüße,

Alex
SRAM
Inventar
#4 erstellt: 13. Nov 2010, 20:17
In 360 Liter (na ja, innen werdens immer noch über 300 Liter sein) geht das immer, wenn Pegel kein Problem ist.

Budget istallerdings etwas knapp bemessem. Der SPH-390TC würde beispielsweise passen. Der Dayton wäre noch besser, kostet aber auch deutlich mehr: http://www.europe-au...ayton\RSS390HF4.pdf

Gruß SRAM
eiji05
Stammgast
#5 erstellt: 14. Nov 2010, 09:33
Servus!

Wie auch schon in deinem alten Thread schmeiß ich hier mal den Aurasound NS12-513-4A in die Runde. Geht tief in 150 L(oder auch weniger), Qualität ist super und Preis mit 150€ noch im Rahmen.

Gruß Matthias
Basti_K
Inventar
#6 erstellt: 14. Nov 2010, 09:59

castorpollux schrieb:
Als erste Frage sollte pro/kontra BR geklärt werden,

+ Pegel
+ rel. einfach zu bauen, "kleine" Baschaltung reicht
- Impulstreue
- gepresster Sound

Pegel ist nicht gefordert, einfachheit und wenig Bauteile auch nicht, dafür aber Impulstreue und müheloses Aufspielen.


castorpollux schrieb:
inwiefern du vorhast, in Endstufe, EQ und Chassis zu investieren - das unterscheidet das entzerrte CB vom BR.

Ich liebäugle mit Reckhorn A-1000 oder A-403, quelle ist der LFE-Out meines AVR.


castorpollux schrieb:
Wenn du eigentlich nur ein Chassis ins Gehäuse pflanzen willst und EQ/Weiche nur die Trennung vornehmen willst, bist du mit BR eigentlich gut beraten.
Nur: das wird nicht wirklich viel kleiner als eine TML mit dem gleichen Chassis, kommt aber im Vergleich in die andere Richtung (CB) mit weniger Chassis aus ;)


Ich denke zwei 30er Chassis sollten für knapp 30m² in jeder Bauart als LFE reichen, daher liegt mein Fokus auf Klangoptimierung.


eiji05 schrieb:
Wie auch schon in deinem alten Thread schmeiß ich hier mal den Aurasound NS12-513-4A in die Runde. Geht tief in 150 L(oder auch weniger), Qualität ist super und Preis mit 150€ noch im Rahmen.

150,-/Stk.!
Ich plane aktuell mit zwei Peerless SLS W12, die ich für ~130,- im Päärchen bekommen kann. Die waren ursprünglich für die TL-Lösung gedacht, sollten doch auch sinnvoll in CB einsetzbar sein oder widersprechen mir da irgendwelche TSP?

Als preislich vergleichbare Alternative ist mir der Dayton DC300-8 aufgefallen... ich bitte die Auswahl zu diskutieren.

Übriges Material bis zum fertigen Gehäuse ist Peanuts, Endstufe wird nicht mitgerechnet, die ist schon fest Budgetiert.

Gruß
Basti


[Beitrag von Basti_K am 14. Nov 2010, 10:00 bearbeitet]
Basti_K
Inventar
#7 erstellt: 14. Nov 2010, 10:25
Nachtrag:

An der angedachten Position im Wohnzimmer sind 350 Liter kein Problem, etwas mehr krieg ich baulich auch hin, da müsste ich aber den WAF erheblich steigern, was u.U. schwierig werden könnte.

Sub: Tiefer ist besser
vs.
WAF: Weniger ist mehr

Wähle drei Eigenschaften:
Deine Traumfrau...
...soll top aussehen
...intelligent sein
...deinen fleischlichen wünschen gerecht werden
...deinen Boxenbau stehts ohne widerrede unterstützen

"Irgendwas ist ja immer"

Gruß
Bas(s)ti
sakly
Inventar
#8 erstellt: 14. Nov 2010, 11:14
Hi,

meine auf 26Hz entzerrten W69 machen in meinen jetzigen 33m² ne gute Figur auch im Pegel. Der Hörbereich beträgt zwar nur etwa 12-13m², aber die restliche Luft muss ja trotzdem bewegt werden.
Es sind jeweils zwei W69 je Gehäuse und ein Gehäuse ist 25l groß. Die Entzerrung beträgt im Moment 10dB@26Hz, Q=2. Endstufe liefert 2x225W Maximalleistung, reicht vollkommen aus.

Wenn Du soviel Platz hast, dann wirst Du kein Problem mit der Gehäusegröße haben und könntest auch locker BR bauen.
Ich verstehe jetzt nicht so recht das Problem, wenn es nur 2 12"-Treiber sein sollen.

Gruß
Ezeqiel
Inventar
#9 erstellt: 14. Nov 2010, 11:30

Basti_K schrieb:
Ich liebäugle mit Reckhorn A-1000 oder A-403, quelle ist der LFE-Out meines AVR.

Die A-1000 hat meines Wissens keine EQ-Funktionen, der A-403 schon. Bei mir wird es eine Alto D4 und ein bis zwei Wege (letzteres, falls es ein Stereo-Sub-Setup wird) einer Alto Maxidrive 3.4 Compact werden (beides schon vorhanden).

Viele Grüße,
Ezeqiel
eiji05
Stammgast
#10 erstellt: 14. Nov 2010, 11:40
Hi Basti,

is ja schön wenn die Peerless günstiger sind aber meine Simulationen sagen mir dass 2 Peerless in 300-400L in CB iwo bei -3db ca 40Hz landen. Der NS12 in BR liegt bei ca 22hz -3db. Und dass bei höchstens der Hälfte des benötigten Volumens.

Da dein Hauptanliegen Tiefgang war versteh ich noch nicht ganz wieso du auf CB setzen möchtest. Wenn du mit den Peerless auch richtung 20Hz gehen möchtest denk ich musst du schon hefftig entzerren. Ich seh dann auch die Vorteile der 2 Chassis nicht mehr so.

Gruß Matthias
Basti_K
Inventar
#11 erstellt: 14. Nov 2010, 13:23
@sakly
BR kommt mir nicht in die hütte... wozu auch, pegel ist unwichtig, der sub soll sauber spielen.
Ansonsten steht Dein Beitrag im Einkalng mit meiner Meinung: Pegel ist unwichtig, genug Membranfläche um mit wenig Leistung und ohne pegelerhöhende Bauform ausreichende Pegel zu erreichen, auch daher ist BR irrelevant.

@Ezegiel
Ist mir klar! Die A-1000 würde reichen wenn die Lösung komplett ohne weiteres tuning auskommen könnte, ansonsten wird es eben die 403, zu der ich ohnehin eher tendiere. Man weiss vorher nie, was man später vllt. doch nochmal justieren will.

@eiji05
300-400 Liter passt ja in etwa ins Konzept, 40Hz eher nicht so, aber ich bestehe auch nicht zwingend auf das Chassis.
BR, ich sags nochmal, ist NO-GO!

Eigentlich wollte ich TML und ich weiss warum, das wurde im vorigen thread ausreichend diskutiert, auch warum ich kein BR möchte. Für tief abgestimmte TML ist der Peerless mit Fs=28Hz gut geeignet, auch Qts spielt mit und preiswert ist er auch.
Ebenso wurde auch dort schon der Aurasound diskutiert, dessen Werte ich schon interessant finde, aber der Preis gefällt nicht und daher ist er raus.

Das Mittel der Wahl soll nun eben CB sein, weils sauber spielt und relativ wenig Platz beansprucht. Tiefgang bekommt man damit auch ausreichend hin, nötigenfalls eben entzerrt.

Die A-403 dürfte ausreichend Möglichkeiten mitbringen meine wünsche zu erfüllen.
Dennoch soll der Sub natürlich von sich aus schon nah an das gewünschte Ergebnis reichen.

Was haltet ihr vom oben genannten Dayton DC300-8 in CB?
Sieht aus als müsste auch der untenrum entzerrt werden..
2x Dayton DC300-8 in 300L CB

Gruß
Basti
castorpollux
Inventar
#12 erstellt: 14. Nov 2010, 13:34
Hi Basti,

vorsicht, wenn du CB auf einen BR-Frequenzgang entzerrst - ob nun mechanischer oder elektrischer Filter, das Ergebnis ist das gleiche wie beim Bassreflex. So man will, kann man in WinISD die Gruppenlaufzeit als Vergleich heranziehen - ein auf gleichen Frequenzgang entzerrtes CB wird die gleiche GLZ haben

Aus der Sichtweise heraus fand ich es sinnvoll, mittels EQ einen Linkwitz-Filter ähnlichen Frequenzgang nachzubauen. Mittels EQ nachzubauen brächte den Vorteil das du unterhalb 20Hz nicht mehr so viel Leistung verbraten musst, also den Anstieg der GLZ in einen Bereich verschieben kannst, mit dem das Gewissen beruhigt ist

Grüße,

Alex
Basti_K
Inventar
#13 erstellt: 14. Nov 2010, 14:45
mmm.. ich glaube ich hab fast alles verstanden was du gerade geschrieben hast.

Was ist ein mechanischer Filter??

Ich bekomme zunehmend das Gefühl, dass meine Anforderungen sehr speziell sind und von vielen
mitlesern nicht verstanden werden (Dich ausgenommen, Alex).

Ich versuche das nochmal zu verdeutlichen:
Anvisierter Frequenzgang ? - ~50Hz
Möglichst linear und tief runter
Harter Lowcut bei 20-25Hz

Das soll kein typischer Sub werden, deessen Frequenzgang bis irgendwo zwischen 80
und 120Hz laufen soll um kleine Hauptlautsprecher zu entlasten!

Die Hauptlautsprecher werden problemlos und pegelstabil bis etwa 50Hz runterspielen,
auch bei Partykellerpegeln. Der Sub soll wirklich nur bei gehobener Zimmerlautstärke
im Heimkino im Frequenzkeller aushelfen.

Also nochmals meine bitte:
Vergesst sämtliche Faktoren, die eine Pegeloptimierung betreffen und denkt
bitte nur über möglichst tiefe untere Grenzfrequenz nach.

Den Dayton DC300 hab ich inzwischen übrigens abgehakt. Der kommt in der Simu ohne Entzerrung nur relativ knapp unter die 50Hz-Marke. Ist allerdings auch kein echtes Subchassis.

Ich werde nun weiter nach einem(!) Chassis suchen, preislage bis 130 Euro, 30 oder 38cm, das von sich aus schonmal deutlich tiefer geht.

Tipps und Hinweise sind herzlichst willkommen!

Gruß
Basti
castorpollux
Inventar
#14 erstellt: 14. Nov 2010, 15:15
Hi Basti,

Bassreflex ist ein mechanischer Filter. ergo, wenn du anstelle des BR-Gehäuses (mechanischer filter) einen elektrischen filter (EQ) anwendest und den gleichen Frequenzgang erreichst, landest du bei der selben Gruppenlaufzeit, um nicht zu sagen, beim gleichen Klang

Das Nachschwingen (um das geht es dir doch bei der Impulstreue, oder?) ist nämlich keine reine Eigenschaft der Luftmasse, sondern eine mathematische Funktion, deren Ergebnis sich aus dem Frequenzgang des Lautsprechers ableitet.

Ich würde wohl auf den von eiji angesprochenen Aurasound schielen, wenns wirklich nur ein Chassis sein soll

Gedanken solltest du dir auch um die Ankopplung an die Transmissionlines machen - die abfallende Flanke von TML und Sub sollten "zueinander passen", damit du dir keine Auslöschungen im Arbeitsbreich des Subs/Übergabebereich einhandelst - was bedeutet, eigentlich brauchst du nicht nur einen phasen-wahl-schalter, sondern auch die Möglichkeit zwischen verschiedenen Filtersteilheiten&typen herumzuschalten.

Die A-403 kann das nicht, die macht fix 24dB, das Omnes DBC-12 kanns, ist aber auch schon doppelt so teuer wie das Chassis... *duckundwech*

...sind allerdings alles generelle Überlegungen zur Subwooferintegration, irgendwie geht man immer nen Kompromiss ein

Grüße,

Alex
Basti_K
Inventar
#15 erstellt: 14. Nov 2010, 16:36

castorpollux schrieb:
Bassreflex ist ein mechanischer Filter.

Ah, Helmholtzresonator... okay, war mir nicht unter dem Begriff bekannt.

castorpollux schrieb:
Gedanken solltest du dir auch um die Ankopplung an die Transmissionlines machen - die abfallende Flanke von TML und Sub sollten "zueinander passen", damit du dir keine Auslöschungen im Arbeitsbreich des Subs/Übergabebereich einhandelst - was bedeutet, eigentlich brauchst du nicht nur einen phasen-wahl-schalter, sondern auch die Möglichkeit zwischen verschiedenen Filtersteilheiten&typen herumzuschalten.

Die A-403 kann das nicht, die macht fix 24dB, das Omnes DBC-12 kanns, ist aber auch schon doppelt so teuer wie das Chassis... *duckundwech*


Die TML sind ja auch nicht zwingend starr in ihrer Beschaltung, so liesse sich doch von beiden Seiten her daran arbeiten den Übernahmebereich passend zu machen?
24dB sind schon ne feine Hausnummer, hmm..

Mal sehen ob sich nicht ein Bausatz für eine aktive Subweiche im Elektronikbereich findet, zur Not oder gerade wenn nicht könnte man sowas ja entwickeln? Die Forenweiche dürfte da schon einiges an grundlagen mitbringen.. ich werd mal suchen, vielleicht gibts ja was passendes.

Als ganz andere Alternative fällt mir noch ein, die Fronts gleich mit größeren, tiefergehenden Bässen zu bestücken um ganz auf einen zusätzlichen Sub verzichten zu können. Dies würde aber bedeuten, einen neuen Lautsprecher zu entwickeln.

Gruß
Basti
SRAM
Inventar
#16 erstellt: 14. Nov 2010, 21:32

ergo, wenn du anstelle des BR-Gehäuses (mechanischer filter) einen elektrischen filter (EQ) anwendest und den gleichen Frequenzgang erreichst, landest du bei der selben Gruppenlaufzeit, um nicht zu sagen, beim gleichen Klang


Das Letztere stimmt so nicht.

GLZ ist NICHT gleich Ausschwingzeit. Diese ist aber entscheidend für das Klangempfinden.

Entscheidend ist die gespeicherte Energie und die Ankopplung an die einzige starke Bremse des Systems, die Gegen-EMK der Schwingspule.

Eine Box mit großem Volumen, langem und mit großem Querschnitt ausgeführtem BR-Kanal wird einer kleinen Box mit einem stärkeren Chassis aber weniger Volumen und einem möglichst kleinen BR-Kanal immer unterlegen sein, auch wen das Chassis selber eine höhere Membranmasse hat.

Gruß SRAM
Ezeqiel
Inventar
#17 erstellt: 14. Nov 2010, 22:46
Eine CB-Box sollte auf den gleichen FG wie das BR-Pendant entzerrt dann bzgl. Ausschwingverhalten noch besser da stehen, oder sehe ich das falsch?

Viele Grüße,
Ezeqiel
sakly
Inventar
#18 erstellt: 15. Nov 2010, 05:59
Hi,

das Hauptproblem bei beiden Konstrukten, einem tief abgestimmten BR- oder einen tief entzerrten CB-Sub, wird immer der Raum sein. Da sind die Unterschiede in der Empfindung, die ihre Ursache in der Ausschwingzeit haben, eher vernachlässigbar.

Gruß
Ezeqiel
Inventar
#19 erstellt: 15. Nov 2010, 06:50
Naja, mir schwebte halt statt der bisherigen Lösung, zwei LAB 12 in BR, je einer unter jedem Front-Main, vier LAB 12 in entzerrter CB, je einer unter und auf jedem Front Main. Damit hätte ich eine Art SBA.

Muss allerdings noch etwas warten.

Gruß,
Ezeqiel
Quaqua
Stammgast
#20 erstellt: 15. Nov 2010, 22:31
Wenn es um sehr tiefe Frequenzen geht, kann man nicht pauschal sagen "Der Pegel spielt keine Rolle", denn das Ohr ist hier sehr unempfindlich und genau deswegen braucht man viel Pegel. In meinem alten Zimmer waren vier 30er in CB auch bei Vollaussteuerung nicht ausreichend, um die Hosenbeine bei knapp unter 20Hz zum wackeln zu bringen. Einer von diesen 30ern in einer sehr großen TML dagegen schon.
Basti_K
Inventar
#21 erstellt: 16. Nov 2010, 10:39

Quaqua schrieb:
Wenn es um sehr tiefe Frequenzen geht, kann man nicht pauschal sagen "Der Pegel spielt keine Rolle", denn das Ohr ist hier sehr unempfindlich und genau deswegen braucht man viel Pegel. In meinem alten Zimmer waren vier 30er in CB auch bei Vollaussteuerung nicht ausreichend, um die Hosenbeine bei knapp unter 20Hz zum wackeln zu bringen. Einer von diesen 30ern in einer sehr großen TML dagegen schon.

Ich wollte damit nur klarstellen, dass ich nicht vorhabe damit Discopegel zu fahren.

Gruß
Basti
castorpollux
Inventar
#22 erstellt: 16. Nov 2010, 12:49
Hi,


SRAM schrieb:
Das Letztere stimmt so nicht.


Ich wusste es, der Vergleich war ein bischen unklug - danke für die Klarstellung
Ich nehme mal an, die Ausschwingzeit lässt sich so nur grob über Massverhältnisse simulieren und berücksichtigen, oder?

Grüße,

Alex
Basti_K
Inventar
#23 erstellt: 16. Nov 2010, 16:26
öhm, mal ne Frage an alle die mir den Aurasound so angepriesen haben:
Wo bekommt man den denn noch?

Ich bin des Goorgelns mächtig, aber da kam nichts hilfreiches bei rum, Links bitte?

Gruß
Basti
cleodor
Stammgast
#24 erstellt: 16. Nov 2010, 17:07
Hi,
da schau ich bei Quint Audio nach.

Bin an den Auras dran mit dem Apollon sub


Schöne Grüße
Basti_K
Inventar
#25 erstellt: 16. Nov 2010, 17:54
hmmm... der Aurasound sprengt ja selbst als Vorführmodell das angedachte Budget...

Ich muss mir das nochmal in Ruhe überlegen.

Vllt. geh ich dem TL-Vorhaben doch weiter nach...
Mal mit der Frau sprechen.

Gruß
Basti
eiji05
Stammgast
#26 erstellt: 16. Nov 2010, 18:27
Hi Basti,

die Tonnen Holz die du dir sparst wenn du keine riesen TL baust machen doch die 20€ locker wett
Basti_K
Inventar
#27 erstellt: 17. Nov 2010, 10:09
Da magst Du definitiv Recht haben, aber ich ringe mit mir selbst keine TL zu bauen.

Ich bin schon nicht ohne Grund auf den Plan gekommen einen TL-Sub zu bauen und
bin aktuell ziemlich unglücklich mit dem Verlauf des Projekts.

Ich werde mich nochmal in's "stille Kämmerlein" verkriechen und an TL's rumrechnen.
Irgendwie muss es da einen Mittelweg geben.

Vielleicht weiche ich auch auf ein mittelgroßes Tapped Horn aus, mal sehen.

BR kommt für mich ganz klar nicht in Frage und CB scheint mit ein bis zwei Chassis
in meinem Preisrahmen zu schwach zu werden.

Wird sich irgendwann zeigen...
Ich unterliege keinem Druck, ich hab' Zeit ohne Ende, ich muss jetzt nicht irgendeine
Lösung zweiter Wahl über's Knie brechen.

Gruß
Basti
Basti_K
Inventar
#28 erstellt: 19. Nov 2010, 17:31
So, da bin ich wieder und meine Laune ist wieder einiges besser, ich habe gesucht und, ich glaube, gefunden.

Knapp über meinem anvisierten Chassis-Budget findet sich der Monacor Blackbass 12, dessen Parameter schonmal in's Konzept passen und....

..die Simulation ist vielversprechend:


@castorpollux bitte mal verifizieren

Gruß
Basti
Basti_K
Inventar
#29 erstellt: 19. Nov 2010, 21:43
*Gnaaaah* ich hasse Computer...

Ich hatte gerade den Entwurf in Sketchup fast fertig, da hat sich mein Rechner mal wieder überlegt irgendeinen bescheuerten Fehler zu haben. Defektes RAM-Modul oder so..
Und wie das oft so ist, hatte ich natürlich nicht zwischengespeichert

Ich hab aber einige Notizen meiner Zwischenberechnungen, also zweiter Anlauf, diesmal mit zwischenspeichern.... grrrr

Zeichnung folgt später wenn fertig..

Gruß
Basti


[Beitrag von Basti_K am 19. Nov 2010, 21:43 bearbeitet]
Basti_K
Inventar
#30 erstellt: 20. Nov 2010, 07:34
So, nun hab ich die Zeichnung auch geschafft:

Baut relativ kompakt, bin echt positiv überrascht
142,7 x 43,8 x 46,9cm geht locker noch als "Blumenständer" durch, WAF erfüllt

Wenn Alex mir jetzt noch die Simu bestätigen kann bin ich echt erleichtert.

Gruß
Basti
Basti_K
Inventar
#31 erstellt: 23. Nov 2010, 17:26
*hochschieb*

hmmmmm

Alex scheint in letzter Zeit nur noch sporadisch hier zu sein?

Kann evtl. sonst irgendjemand meine Simulation und Konstruktion nachvollziehen und ggf. bestätigen?

Notiz am Rande:
Was den Sub-Verstärker angeht werde ich vorübergehend noch auf vorhandenen zweckentfremdeten Stereo-Receiver setzen.
Sobald sich die Finanzen nach dem Bau des Subs wieder erholt haben werd ich eine Reckhorn A-403 anschaffen.

Gruß
Basti
prof_schneiper
Stammgast
#32 erstellt: 23. Nov 2010, 22:08
Ich kann kein Problem finden und übernehme mal das abstempeln der Simu (nicht böse sein Alex )

Solange der Blackbass denn auch reinpasst, wird das so funktionieren.
Der hat ja eine doch recht große Einbautiefe.



PS: Ich weiß dass das für dich kein Belangen hat, aber was sagt die Simu denn zum maximalen Pegel?
castorpollux
Inventar
#33 erstellt: 23. Nov 2010, 23:54

Basti_K schrieb:
Alex scheint in letzter Zeit nur noch sporadisch hier zu sein?


Nene, der Alex liest schon mit, aber gewissenhaftes Auseinandernehmen der Simu kostet Zeit - tomorrow ;-)


Ich kann kein Problem finden und übernehme mal das abstempeln der Simu



Grüße,

Alex
Basti_K
Inventar
#34 erstellt: 24. Nov 2010, 11:08

prof_schneiper schrieb:
Ich kann kein Problem finden und übernehme mal das abstempeln der Simu (nicht böse sein Alex )


castorpollux schrieb:
Nene, der Alex liest schon mit, aber gewissenhaftes Auseinandernehmen der Simu kostet Zeit - tomorrow ;-)

Das klingt schonmal gut, danke "Prof", ich warte trotzdem nochmal ab, was der "Vater" des Simu-Scripts sagt.


prof_schneiper schrieb:
Solange der Blackbass denn auch reinpasst, wird das so funktionieren.
Der hat ja eine doch recht große Einbautiefe.

Also meine Skizze gibt für den Bereich hinter der Schallwand eine minimale Tiefe von 219,7mm her, das Chassis hat laut Skizze bei Monacor eine Gesamttiefe von 170mm, laut Daten bei Strassacker eine Einbautiefe von 159mm, ich denke das geht klar


prof_schneiper schrieb:
PS: Ich weiß dass das für dich kein Belangen hat, aber was sagt die Simu denn zum maximalen Pegel?

Also laut der Grafik der Simu

liegt der Pegel um und bei 80dB/1m @0,707V.

Oh, cool, ich hab sogar dran gedacht mir das Script per Mail hier rüber zu schicken *Zappzerapp - Akabak starten...*

Ich hab mal mit verschiedenen Spannungen/Leistungen bis zur maximalen rms-Belastbarkeit simuliert.
Beide Schwingspulen in Parallelschaltung (Re = 1,8Ohm)
Hier die verschiedenen Eingangsleistungen und der daraus simulierte Schallpegel im Überblick:


Sollte für meine Ansprüche dicke ausreichen.

Nebenbei sieht man hier ganz toll das Verhältnis zwischen zugeführter Leistung und dem Pegelanstieg!
Mal für alle die immernoch denken, doppelte Leistung rein = doppelte Lautstärke raus

Gruß
Basti
castorpollux
Inventar
#35 erstellt: 24. Nov 2010, 12:05
Ahoi :-)

ich habs eben mal nachsimuliert, es stimmt soweit alles. Was mich allerdings irritiert, ist: warum erzeugst Du vor dem unteren Übertragungsende erst einen großen Überschwinger, um ihn dann wieder mittels Bedämpfung auf 40 wegzudämpfen?

Ich habs daher auch mal auf eigenem Weg simuliert, das Gehäuse spart ein paar Liter Luft und Sonofil zu deiner Variante. Markiert im Impedanzdiagramm ist die "Abstimmfrequenz" und im Frequenzgangdiagramm der -3dB-Punkt. Sind 2Hz Unterschied zu deiner Variante



Und hier noch mal in der von Dir gewählten Ansicht, der besseren Vergleichbarkeit wegen.


Grüße,

Alex
eiji05
Stammgast
#36 erstellt: 24. Nov 2010, 12:18
Hey Basti,

schaut doch gut aus! Freut mich dass du mit deinem Projekt vorwärts kommst. Rein aus Neugierde(und weil ich schön langsam auch Lust bekomme Richtung TL zu simulieren...), könntest du mal schauen wieviel Auslenkung die Membrane machen muss bei bestimmten Pegel/Leistung?

Gruß Matthias
Basti_K
Inventar
#37 erstellt: 24. Nov 2010, 12:56

castorpollux schrieb:
ich habs eben mal nachsimuliert, es stimmt soweit alles. Was mich allerdings irritiert, ist: warum erzeugst Du vor dem unteren Übertragungsende erst einen großen Überschwinger, um ihn dann wieder mittels Bedämpfung auf 40 wegzudämpfen?

Das ist nicht wissentlich passiert, ich hab noch zu wenig Erfahrung mit Deinem Script um so richtig zu wissen was ich da eigetnlich mach
Ich hatte mit der Innenbreite, beg und end rumgespielt, dann noch mit der Bedämpfung und irgendwann sah der Plot ganz ordentlich aus, das hab ich Dir dann vorgesetzt und ich wusste Du findest Optimierungspotential


castorpollux schrieb:
Ich habs daher auch mal auf eigenem Weg simuliert, das Gehäuse spart ein paar Liter Luft und Sonofil zu deiner Variante. Markiert im Impedanzdiagramm ist die "Abstimmfrequenz" und im Frequenzgangdiagramm der -3dB-Punkt. Sind 2Hz Unterschied zu deiner Variante :angel

Was sind da schon großartig 2dB.. da seh ich kein Problem.
Ich sehe, dass Du eine hornartige Form gewählt hast, mit beg = 1.1 könnte das mit der Einbautiefe knapp werden. Welche Innenbreite hast Du simuliert, sieht man leider nicht?

Danke dafür erstmal


eiji05 schrieb:
Hey Basti,

schaut doch gut aus! Freut mich dass du mit deinem Projekt vorwärts kommst. Rein aus Neugierde(und weil ich schön langsam auch Lust bekomme Richtung TL zu simulieren...), könntest du mal schauen wieviel Auslenkung die Membrane machen muss bei bestimmten Pegel/Leistung?

Danke

Ich hab keine Ahnung, so gut kenn ich mich mit Akabak / Alex' Script noch nicht aus, ich schau mal ob ich das finde...

Gruß
Basti
castorpollux
Inventar
#38 erstellt: 24. Nov 2010, 13:26
Hi Basti,

die innenbreite sollte keinen wesentlichen Effekt haben, sofern du sie nicht auf extreme Werte stellst

Für den 12"er würde ich die Innenbreite auf etwa 30cm setzen - bei 490cm² zugrundeliegender membranfläche bleiben knapp 18cm einbautiefe am Anfang der Line, zum Ende hin wirds ja eh mehr ^^


könntest du mal schauen wieviel Auslenkung die Membrane machen muss bei bestimmten Pegel/Leistung?


Wenn du den Mauscursor im Script platziert hast, kannst du über das Menü Inspect / excursion auswählen, und da wählst du dann ganz oben Driver1 aus. Im Folgedialog kannst du die anliegende Spannung in Volt eingeben. Als Ergebnis erhältst du ein Fenster, in dem die Auslenkung der Membran sichtbar ist. Wer mag, kann jetzt mal die Bedämpfung im Script höher stellen und beobachten (strg + y drücken) , wie sich die spitze Kerbe im frequenzgang auf der Abstimmfrequenz verhält

Bei 10Volt/104dB gerät die Membran so eben an 1cm Hub - unterhalb der Abstimmfrequenz.

Grüße,

Alex
Basti_K
Inventar
#39 erstellt: 24. Nov 2010, 20:48
Also ich kann Deine Simu zur Zeit nicht nachvollziehen.
Ich hab alle im Screenshot sichtbaren Werte übernommen, bekomm aber einen ganz anderen Plot.

Die Innenbreite hab ich nun auf 30 gesetzt, Du hast recht, die Tiefe reicht locker, zumal ich für die Schallwand eh über 22mm Material nachdenke.

Ich hab mein Script hier hinterlegt, vergleich das doch mal bitte mit Deinem, bzw. stell mir Deins doch mal online, vielleicht kann ich es dann nachvollziehen.

Dein Plot sieht viel schöner aus als meiner *jammer*

Die Auslenkung hab ich gefunden, cool danke!

Meine letzte Simu sieht für mich halbwegs okay aus, auch die Auslenkung dürfte im Rahmen liegen, aber die Gruppenlaufzeit interpretiere ich als schwierig, was meinst Du dazu?

Gruß
Basti
castorpollux
Inventar
#40 erstellt: 25. Nov 2010, 21:55
Hi Basti,

dein Plot ist genau der gleiche wie meiner, lediglich auf der ersten Resonanz haben wir einen saftigen Peak.

Die Differenz zwischen deiner Simu und meiner rührt daher, das ich im Script in Zeile 68 (der bereich heisst mit absicht "ab hier nichts mehr ändern ) als Multiplikator nicht 0,178 sondern 0,134 verwendet habe. Hierüber lässt sich ein leichtes verschieben innerhalb der Line erzeugen, genau genommen wird die Line am anfang etwa um 10 cm gekürzt. Das hat Auswirkungen auf die erste ungewollte Resonanz, deren Frequenz ja ein vielfaches der grundresonanz ist. Die wiederum jucken die 10cm nicht, bei über 2m Gesamtlänge

Mea Culpa, das hab ich mir wohl selbst irgendwann ins nest gelegt

Nachvollziehen lässt sich das aber auch anhand dieses Scriptes hier:
http://www.hifi-foru...ead=19621&postID=2#2

Grüße,

Alex
Basti_K
Inventar
#41 erstellt: 27. Nov 2010, 13:56
Ja, öh...

Ich bin mal ganz ehrlich (bin ich immer), ich konnte das jetzt nicht nachvollziehen weil ich das nicht verstanden hab und in dem verlinkten Script hab ich besagten Multiplikator nicht wiederfinden können.

Ich verlass mich mal auf Dich als "TML-Yoda", auf welche Länge kommst Du denn jetzt?

Ich würde dann auf Basis Deiner letzten Simu nochmal eine Zeichnung anfertigen.

Gruß
Basti
castorpollux
Inventar
#42 erstellt: 27. Nov 2010, 14:50
Hi Basti,

aus
Duct 'Du_r3' Node=190=210 Len={x_fr*0.174} HD={z} WD={y_r*beg-((y_r*ver)*0.2)} visc={ba}


ist bei mir

Duct 'Du_r3' Node=190=210 Len={x_fr*0.134} HD={z} WD={y_r*beg-((y_r*ver)*0.2)} visc={ba}

geworden. Das hat Auswirkungen auf die erste ungewollte Resonanz, ist aber eine zu kleine Änderung, um Auswirkungen auf die Abstimmung der Line zu haben

3,1m beträgt die Länge der TML

Grüße,

Alex
Basti_K
Inventar
#43 erstellt: 27. Nov 2010, 15:39
ah, okay.. ich spar mir jetzt die Fragen nach dem was, wie und warum...

Nun ja, dann hab ich für dieses WE ja schonmal wieder was zu tun

Ich denke das wird dann auch die endgültige Konstruktion werden!
Hier liegt schon ein wenig Schnee und in den letzten Tagen hat es das Thermometer auf meinem Balkon nicht
mehr über den dicken waagerechten Strich in der Mitte geschafft, da geht man nicht mehr in den Garten,
in die Stadt, an den Strand oder so...

Also: It's Wasteltime
Ich will in den Keller

Bildschirmschuß von der Zeichnung folgt dann heute oder morgen..

Gruß
Basti
Basti_K
Inventar
#44 erstellt: 28. Nov 2010, 13:12
So, die Skizze ist fertig, die poste ich gleich mal hier.
Hat mich mal wieder viel Geduld gekostet... der Rechner zickt hier immernoch, hab jetzt das Notebook rausgeholt, muss nur noch schnell die Daten rüberkopieren...

Skizze folgt dann gleich..

Gruß
Basti

Edith hat gute Nachrichten:

Skizze mit Bauanleitung für eine einfache und eine vollversteifte Version des Subs.

Die Linelänge hab ich gerade auch nochmal nachgemessen, sie beträgt 3,096m und ist mit nur 4mm unter den geforderten 3,1m noch gut innerhalb der Toleranzen.

Für die Front habe ich 22mm Material gewählt, damit das Chassis wenigstens um 10mm versenkt werden kann. Für die Befestigung werde ich auf Einschlagmuttern setzen.

Freue mich auf Eure Kommentare!

Edith reicht nochmal ein Bildchen nach...


[Beitrag von Basti_K am 28. Nov 2010, 19:07 bearbeitet]
Basti_K
Inventar
#45 erstellt: 02. Dez 2010, 11:31
So, ich geb mal eine kurze Zwischenmeldung, nicht das hier noch der Gedanke aufkommt ich entwickel
hier mit viel Unterstützung von anderen (Danke nochmal Alex!) vor mich hin und da kommt nichts bei
raus (wie beim Submissionline W12 Duo).

Das Chassis ist bestellt!
Übrigens zusammen mit dem Visaton-Needle-BS für den Junior zu Weihnachten (damit dem in den Ferien nicht
langweilig wird ), ich warte in diesen Minuten auf die Auftragsbestätigung/Vorkasserechnung von Strassacker.

Kann noch nicht genau sagen wann ich Holz besorge, wird aber voraussichtlich im Zeitraum Dezember bis (spätestens) Februar.

Schaut doch bitte nochmal über meine Zeichnung und Stückliste ob da irgendwo Fehler sind oder ich was vergessen hab. Danke schonmal

Gruß
Basti
Basti_K
Inventar
#46 erstellt: 09. Dez 2010, 15:29
*** News-Flash ***

Habe soeben die Versandmitteilung für die Chassis per Mail erhalten, es geht also endlich wieder ein wenig weiter.

Dann werd ich wohl heute Abend schonmal in den Keller gehen, den Fugenleim aufrühren, den Fräser polieren und den Werkstattsauger leeren.


Updates folgen...

Gruß
Basti
Basti_K
Inventar
#47 erstellt: 10. Dez 2010, 12:51
*** Update ***
Vorhin klopft es an der Tür, man glaubt es kaum, es war der GLS-Bote.
Und ratet was er mir brachte

Ein schneller unscharfer Schnapschuß vom Carpower BlackBass 12, den beiden FRS-8/4 und dem Tütchen mit LS-Kabel und den beiden Terminals.

Ich konnte mich nicht zügeln und hab den Schnittplan für die Needles gleich an meinen Bruder (er arbeitet seit einigen Wochen im T oom Baumarkt).

Für den Black Transmission 12 ist es noch zu früh, das wird vor Weihnachten eh nix mehr, mir rennen die Kunden aus allen Richtungen die Bude ein
AUßerdem soll ich dann "zwischen den Tagen" eh erstmal mit Junior die "Nadeln" bauen.
Nachdem ich anfangs so "geil" aufs TML-Sub-Bauen war bin ich inzwischen, auch durch die Rückschläge bei der Entwicklung, um einiges entspannter unterwegs und da das Chassis ja nun schonmal hier liegt, ist der Weg zum fertigen Sub in greifbarer Nähe

Gruß
Basti
prof_schneiper
Stammgast
#48 erstellt: 10. Dez 2010, 15:52
Kannst du etwas zur Verarbeitung vom Blackbass sagen?

Freue mich schon auf die Bilder die es hoffentlich nicht zu knapp geben wird.

Hast du dir schon Gedanken übers Finish gemacht?

Basti_K
Inventar
#49 erstellt: 10. Dez 2010, 18:03

prof_schneiper schrieb:
Kannst du etwas zur Verarbeitung vom Blackbass sagen?

So genau hab ich nicht hingesehen, aber er liegt hier neben mir im Karton, da hol ich ihn doch glatt nochmal raus

Also... öh, die Bilder laden noch hoch...

Wir schalten kurz in die Werbung und sind gleich wieder da mit aktuellsten "Enthüllungen"...

So, da sind wir wieder...

Bild 1-4:
Die Verpackung war sehr ordentlich, unter dem Pappteil mit der Aussparung für den Magneten lag sogar noch eine 2mm Sperrholzplatte. Der Magnet war separat in eine Tüte gehüllt, das ganze nochmals in eine größere.
Als erstes fiel der Blick jedoch auf einen "Warnhinweis" der im Karton ganz oben beigelegt war.


Bild 5+6:
Totale von vorne und hinten.


Bild 7-9:
Der vierteilige Hartschaumstoffring ist ordentlich verarbeitet und sehr exakt verklebt.
Die Gummisicke scheint innen fester als außen ("Fingerprobe"), ist ebenfalls tadellos verarbeitet und auch sauber verklebt, schade ist nur, dass die sehr schöne Karbonfasermembrane ca. 2mm zu breit mit Kleber eingestrichen wurde, das aber konstant einmal rum.

Auf die Membrane (das bewegte System insgesamt) möchte ich noch etwas näher eingehen:
Sie ist enorm steif obwohl sie wegen ihrer samtigen Oberfläche anderes vermuten lässt.
Selbst wenn man innen an der Sicke an zwei gegenüberliegenden Punkten fest runterdrückt verzieht sich die Form nicht wahrnehmbar.
Die Sicke selbst wirkt relativ weich, aber die Druckprobe zweigt, das die Zentrierung ihre Arbeit hervorragend erledigt bzw. das ganze System recht stramm aufgehängt ist. Von dem her würde ich schonmal auf eine relativ knackige Wiedergabe schliessen, aber warten wir es ab, es wird ja auch noch etwas weicher nach dem einwobbeln..

Bild 10-13:
Das Dustcap fand leider keinerlei Bezug zu den Terminals oder den Korbbohrungen, es sitzt einfach völlig willkürlich schief, aber das ist für mich egal, das wird man später kaum sehen, soll man auch nicht. Evtl. werde ich das Logo sogar per Edding unsichtbar machen.
Der gestanzte Stahlblechkorb wirkt stabil, die schwarze Strukturlackierung kommt leicht "edel" daher, gefällt mir, wird man später aber nicht mehr sehen
Der Magnetschutz aus Gummi wurde auch als Namensschild und "Plakette" für die "wichtigsten" Daten (im Proll-Car-HiFi) genutzt. Auf ihm prangt der Name des Brockens "Black Bass 12" und die Belastbarkeit "2x300W max | 2x200W rms/4Ohm".


Bild 14+15:
Die vierfache Hinterlüftung der Zentrierung lässt in Kombination mit der Polkern- und den vier Luftspaltbohrung(en) (siehe auch Bild 6) auf gute Kühlung hoffen.
Die vergoldeten Polklemmen und deren Grundplatte wirken solide und sollten für 4mm²-Leitungen problemlos reichen.


Bild 16+17:
Zwei kleine Mängel hab ich entdeckt, die sind aber beide unerheblich.
Am, hübsch vergoldeten Magneten (als ob das jemanden interessiert wenn der in der Kiste steckt) sind ein paar Ratscher, sind aber nicht schlimm.
Der Magnetschutzgummi sitz etwas lose.
Beides tut der Funktion aber nichts und ist mir ehrlich gesagt total "Hupe", seh ich beide nicht mehr nach dem Einbau



prof_schneiper schrieb:
Freue mich schon auf die Bilder die es hoffentlich nicht zu knapp geben wird.

Ich hoffe ich vergesse nicht wieder vor lauter Eifer (wie bei der Reparatur meiner Front-TMLs) während der Bauarbeiten zu knipsen. *5* *g*


prof_schneiper schrieb:
Hast du dir schon Gedanken übers Finish gemacht?

Ja, aber ich bin mir nicht sicher was ich letztendlich will.
Ich schwanke zwischen seidenmatt weiss lackiert oder Zebrano-Furnier geölt/gewachst.
Bei letzterem bin ich nicht sicher ob ich das auf dem großen Trumm so hinbekomme, dass es mir gefällt. Bin da sehr penibel..

So, das war's erstmal, ich hab Feierabend seit 3 Minuten! Schnell nach Hause...

Bis später vielleicht & Gruß
Basti
Lapinkul
Inventar
#50 erstellt: 15. Dez 2010, 21:10
Moin Basti,

nettes Projekt...

ich höre mir das Ergebnis dann "live" bei dir an

Gruß Sven
Basti_K
Inventar
#51 erstellt: 15. Dez 2010, 21:35

Lapinkul schrieb:
Moin Basti,

nettes Projekt...

ich höre mir das Ergebnis dann "live" bei dir an

Gruß Sven

Hallo, hallo,

das hab ich auch garnicht anders erwartet
Sobald "das Ding" fertig ist bekommst Du als erster eine Einladung
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Woofer Eigenbau Transmission Line
Marcel_1996 am 08.02.2015  –  Letzte Antwort am 11.02.2015  –  3 Beiträge
Bodo - günstiger TML-Flachsub
madabout am 03.05.2009  –  Letzte Antwort am 16.04.2015  –  108 Beiträge
Transmission Line
HoeJoe am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 28.12.2010  –  29 Beiträge
optimaler TML sub ?
GooSe_1977 am 20.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.02.2007  –  19 Beiträge
Sub mit Passivmembranen und TML ?
starki83 am 01.12.2012  –  Letzte Antwort am 03.12.2012  –  5 Beiträge
1)TML 2)Bandpass
Dieter1337 am 08.10.2016  –  Letzte Antwort am 06.01.2017  –  28 Beiträge
Querschnitt bei TML Sub ?
GooSe_1977 am 18.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.02.2009  –  9 Beiträge
Appolon Sub TML
cleodor am 10.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.11.2010  –  2 Beiträge
20Hz TML-Sub versuch
Feldweg am 01.04.2009  –  Letzte Antwort am 06.04.2009  –  10 Beiträge
TML Sub (zu Cinetor)?
Koloss_von_Styx am 15.02.2017  –  Letzte Antwort am 06.03.2017  –  46 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.275 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedAudEric
  • Gesamtzahl an Themen1.485.918
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.265.824