Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Test von billig endstufen

+A -A
Autor
Beitrag
SciroccoFan
Inventar
#1 erstellt: 08. Aug 2006, 13:29
hi
hat von euch jemand schon mal ne "billig" endstufe getest.
im subwoofer forum wurde ein raveland axx getestet welcher sich als gar nicht schlecht erwies...

also hat jemand schon mal ne sioux, raveland oder sonstige endstufen zum qualmen gebracht
oder sonstige erfahrungen gemacht?

grüße andi
derboxenmann
Inventar
#2 erstellt: 08. Aug 2006, 13:36
TERMINATOR endstufe...
Der Kollege hat sich drüber aufgeregt, dass aus dem BAss nix rauskommt...

Irgendwann hat er dann geglaubt, dass man vielleicht bissl mehr LEistung ranhägen sollte...

Also die Temrinator gegen eine HPB1502 getauscht.. siehe Da... GRINSEN auf dem Gesicht

Finger Weg von TERMINATOR-Endstufen
Goernitz
Inventar
#3 erstellt: 08. Aug 2006, 13:40
bei meiner cousine laufen 2x tangband w6 an einer silversonic 1600 (irgend ne ebay marke) und das einwandfrei bis jetzt...


natürlich würde ich für das geld auch liber ne carpower oder so holen

aber was ist für dich billig? kommt immer darauf an wie du an die sache ran gehst... ich freu mich z.b. wenn ich meinen neuen amp für so 200-250 kriege und sage das ist billig, meine gute sieht das anders
SciroccoFan
Inventar
#4 erstellt: 08. Aug 2006, 13:49
unter billig verstehe ich "2500 Watt" für nur 99 €
bei Ebay
habe bisher nur ne voodoo "900 watt" an zwei pioneer home hifi boxen abrauchen sehen
XorLophaX
Inventar
#5 erstellt: 14. Aug 2006, 01:16
novexx 2200-4

hammer teil für das geld!!!

sehr zu empfehlen!!!

Gruß
Pizzaro
Inventar
#6 erstellt: 27. Aug 2006, 16:34
@ XorLophaX ........LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL!

Sry aber die Stufe hatte nen Kumpel mal, ok.. er hatte so ziemlich komplette Novexausrüstung!

Dieses Teil ist so ziemlich der größte Mist, was ich bis jetzt an Billigdingern gehört habe!

Es gibt nicht ein einziges Teil von Novex was auch nur einigermaßen gut ist!
Tylon
Inventar
#7 erstellt: 27. Aug 2006, 17:45
ich hatte mal von nem kollegen fürn bier ne shark 1000 watt geholt (liegt immer noch rum )

hab sie mal an nen woofi geklemmt. ging auch ca 3 stunden. allerdings war deutlich zu hören wo die grenzen lagen.

naja. und dann ging sie aus. einfach so. und nie wieder ein.

hat nix gestunken, nix gequalmt. gar nix. war halt einfach kaputt.

mit viel fantasie warens aber gebrückt doch 120-150 watt.
XorLophaX
Inventar
#8 erstellt: 27. Aug 2006, 18:13
also ich war sehr zufreiden mit der novexx... ahtte daran 4x nen 13er coax von axton und 2 25er bässe von axton... die boxen ahben ca 60watt rms je und die subwoofer je 150 rms.. das ging echt super... also für wenig geld kann man so ne recht gute anlage zusammenbauen.. natürlich kein highend.. aber die endstufe kostet ja auch nur 70€..
und dafür find ich sie geil.. und zwei kumpels habne die auch und finden die auch gut!

also wer wenig geld hat und nciht den super klang will aber für wenig geld genug leistung für FS+Hs plus 1-2 subs (mit je 100-150 rms) dann ist das die richtige..

GRuß
SciroccoFan
Inventar
#9 erstellt: 27. Aug 2006, 19:49
Hab bei mir auch ne relativ günstige XSA Stufe drinne die angeblich bebrückt pro kanal 200 rms leisten soll jedoch habe ich jetzt ne hpb-1502 und da sieht man halt was wirkliche 200 rms pro kanal sind.

ich halte von billig stufen eigentlich nichts...

mfg
XorLophaX
Inventar
#10 erstellt: 27. Aug 2006, 21:23
klar natürlich sind billig endstufen net so toll wie markenprodukte mit der "selben" leistung..

aber dafür auch super billig..

würd mir auch nie wieder eine billigendstufe kaufen..

Gruß
sthpanzer
Inventar
#11 erstellt: 27. Aug 2006, 21:32
Naja, wenn man manchmal sieht was in teuren Endstufen drinne steckt, bekommt der Begriff "Autosuggestion" eine ganz neue Bedeutung.

Die Stufe war sau teuer = also klingt sie auch sau gut
surround????
Gesperrt
#12 erstellt: 27. Aug 2006, 21:42
da ist wohl was dran!
wobei man einstiegsprodukte mit guter qualität und elektroschrott differenzieren muss!
da klaffen schon lücken die man wirklich hört!
wenn man aber im blindtest 2 stufen mit gleicher leistung vergleicht und die eine mir wegen 150euro und die ander 250euro kostet dann werden wohl die wenigsten die teurere raushören!
denn die musik macht immernoch der lautsprecher der immer das schwächste glied der wiedergabekette bleiben wird!

und noch was, was ich mir jetzt net verkneifen kann:
wenn jemand der sich endstufen auf die hutablage schraubt, sagt er findet die endstufe xy von novex gut! dann denk ich mir meinen teil zu der wertikeit dieser aussage!
sthpanzer
Inventar
#13 erstellt: 27. Aug 2006, 21:51



denn die musik macht immernoch der lautsprecher der immer das schwächste glied der wiedergabekette bleiben wird!



Jo. und das haben gaaaanz viele noch nicht wirklich verstanden.

lieber ne 150euro Endstufe und 250Euro Boxen,
als ne 250Euro Endstufe und 150Euro Boxen
surround????
Gesperrt
#14 erstellt: 27. Aug 2006, 22:12
tom999
Inventar
#15 erstellt: 27. Aug 2006, 22:13

XorLophaX schrieb:

würd mir auch nie wieder eine billigendstufe kaufen..


Warum denn? Wenn du mit deiner Novex zufrieden warst kannst sie doch wieder kaufen
XorLophaX
Inventar
#16 erstellt: 27. Aug 2006, 22:31
das mit der ednstufe auf der hutablage,überhör ich einfahc mal,da man da andere faktoren berechnen musste,aber ist auch ganz egal.. leute mit unüberlegten aussagen ignoriert man am besten einfach..

und die novexx würd ich mir nciht nochmal kaufen,weils ie nach etwas über einem jahr kaputt war und weil die leistung einfach nciht reicht und etwas teurer schon spürbar besser sind..

nur weil man mal mit einer endstufe zufreiden war,heisst es ja cniht dass man sie sich weider kauft,oder?!

oder kaufst du dir für deine nächste anlage ne endstufe mit der du zu deiner anfangszeit mit car hifi zufreiden warst?


gruß
tom999
Inventar
#17 erstellt: 27. Aug 2006, 22:37

XorLophaX schrieb:


und die novexx würd ich mir nciht nochmal kaufen,weils ie nach etwas über einem jahr kaputt war und weil die leistung einfach nciht reicht und etwas teurer schon spürbar besser sind..


Und genau das ist der Sinn eines Forums! Nicht irgendetwas zu empfehlen womit man zufrieden ist, sondern das möglicherweise beste in einer Preisklasse vorzuschlagen!

Und da fällt Novex einfach immer raus!!!

Und klar kauf ich mir, wenn ich mit etwas zufrieden bin die Amp auch wieder... Warum auch nicht... Ausserdem würde ich mir eh keine Amp kaufen wo ich vorher nicht sicher bin, dass ich damit zufrieden bin...
SciroccoFan
Inventar
#18 erstellt: 27. Aug 2006, 22:38
wir sind hier n bisschen off topic...
tom999
Inventar
#19 erstellt: 27. Aug 2006, 22:42
Tschuldigung...

Ich hatte mir mal für 1 Euro bei Ebay eine Shark Endstufe gekauft! Mit 2*500 Watt!

Wollte sie damals testweise an mein Rearfile hängen!

Ergebnis: Ich konnte die Amp nichtmal testen, weil sobald ich die Chinchstecker angeschlossen wurde ein richtig grässlicher Pfeifton mich erschüttert hat!!!
Und das lag mit Sicherheit nicht am Einbau...
XorLophaX
Inventar
#20 erstellt: 27. Aug 2006, 22:51
hehe joa,aber sowas war ja dabei nciht der fall..

und naja,ich find halt für 70euro ist die endstufe gut..

ich dsag ja ncihts,wenn ich verbessert werde,dass sie im VERGLEICH zu anderen endstufen DER GLEICHEN preiskategorie rausfliegt und schlecht ist..

aber ich finds net net toll gleich so angemacht zu werden..

ihr schlagt doch auch alel nur endstufen vor,von denen ihr wisst,dass ihr se gut fandet,oder findet,die billig waren und dann wird verglichen..

aber naja was solls..

ich weiss dass shark und sone komische 1600watt ausrria audio oder so der totale mist sind.. dagegen ist die novexx sogar noch ein schmuckstück.. meiner meinung nach..

aber egal.. ich halt micha us der diskussion jetz erstmal raus,bringt doch eh nix..

Gruß



ps: kauft euch ne endstufe von der ihr wisst dass sie gut ist,spart eben was länger und kauft was um die 500€,dann habt ihr auch was richtig gutes.. bzw unter 200€ soltle man eignetlich gar net anfangen.. wenn man es genau nimmt..
aber naja,egal jetz.. wie schon gesagt.. das ist OT..

also BTT..
sthpanzer
Inventar
#21 erstellt: 27. Aug 2006, 22:52
Die eigentliche Frage ist weniger wie die Stufen klingen, sondern ob sie halten.

Die technischen Werte von Spitzenklassestufen von vor zehn Jahren oder Referenzmodellen von vor 15Jahren bekommt man heute schon im Einstiegssektor.
XorLophaX
Inventar
#22 erstellt: 27. Aug 2006, 22:53
jow,also von der haltbarkeit her ist die novexx schrott... jednefalls aus meiner erfahrung raus

gruß
SchallundRauch
Inventar
#23 erstellt: 28. Aug 2006, 01:21

sthpanzer schrieb:
Die eigentliche Frage ist weniger wie die Stufen klingen, sondern ob sie halten.

Die technischen Werte von Spitzenklassestufen von vor zehn Jahren oder Referenzmodellen von vor 15Jahren bekommt man heute schon im Einstiegssektor.


Das würde ich so nicht unterschreiben!

Wenn ich z.B. eine Ama Stereo 50 (Könnte jetzt als Bsp. auch eine alte Genesis, Rockford, Audison VR203 o.ä. nennen) von den techn. Daten her mit heutigen Einsteigermodellen vergleiche kackt sie zwar evtl. ab, wenn man die beiden stufen dann aber gehört hat wird man feststellen das die Ama Klanglich meist dennoch in einer höheren Klasse spielt.

Denn leider lässt sich der Klang einer Endstufe nicht vollständig mittels technischer Messwerte erfassen und ist auch nur bedingt von ihnen abhängig.

Ein optimiertes Borddesign und eine saubere Bestückung mit guten (bzw. geeigneten) Bauteilen machen sich halt vor allem im Klang und der Haltbarkeit bemerkbar.

Und wo bei günstigen Verstärkern oft mit der Entwicklung schluss ist sobald das erste Boarddesign steht und die vorher festgelegten Parameter eingehalten werden wird bei teureren Produkten meist noch weiter optimiert, unterschiedliche Konfigurationen getestet und weiter verbessert.

Und diese Liebe zum Detail kostet halt eine Menge Zeit und somit halt auch Geld!

Es gibt da einen schönen Merksatz:
"80% der Ergebnisse lassen sich meist innerhalb 20% der Zeit erreichen"

Die letzten 20% sind halt gerade das was gute Verstärker teuer macht, kosten doch gerade diese "Nuancen" enorm viel Zeit und somit Geld.

Gruß Ansgar
sthpanzer
Inventar
#24 erstellt: 28. Aug 2006, 01:27
Naja, die AMA war vor 10Jahren noch Referenzklasse.
Ich würde ja auch keine HR100 mit ner Blaupunkt einsteigerserie vergleichen.

Aber es gibt viele Beispiele die damals gut und heute bei Ebay noch teuer sind und nicht besser als eine 179Euro MacAudio.
surround????
Gesperrt
#25 erstellt: 28. Aug 2006, 11:31
@XorLophaX
nimms net persönlich, ich konnte es mir einfach nicht verkneifen!
angreifen wollte ich dich damit nicht!
also
tom999
Inventar
#26 erstellt: 28. Aug 2006, 11:51
@XorLophaX: Dich will doch keiner angreifen!

Aber wie du selber sagst, von der Haltbarkeit ist es mit der Novex auch nicht weit her! Deswegen kann ich solche "Empfehlungen" halt nicht verstehen...
SciroccoFan
Inventar
#27 erstellt: 28. Aug 2006, 12:09
also ich bin von dre carpower hpb-1502 im preis leistungverhältnis begeistert...
hab die shcon für unter 100€ gesehen
und die leistet auch gebrückt ihre angegebenen 500 rms.

ist echt ne super einsteiger endstufe und gebrüpckt gut geeignet für subwoofer...

mfg
derboxenmann
Inventar
#28 erstellt: 28. Aug 2006, 12:29
und anstatt einer NOVEX für 70€ nehm ich docvh auch lieber eine HPB604 für 100€.. die 30€ lohnen sich wirklich... und man ist dennoch sehr günstig dabei...

drunter gehts einfach nicht! Wenn man bissl leistung haben will muss man bissl Geld ausgeben...
Und ein Gerät, was 70€ kostet, aber nur 1Jahr hält ist mehr rausgeworfenes Geld als 100€ und dafür hälts!
Dare
Stammgast
#29 erstellt: 28. Aug 2006, 13:53
hatte mal zwei sony endstufen weiß nicht mehr die genaue bezeichnung aber die waren schon ganz ordentlich dafür das sie mich nur 200€ gekostet haben

mfg

dare
kapu
Stammgast
#30 erstellt: 28. Aug 2006, 13:57
Ich habe die Xetec Vector V 150.2 und die ist für 68€ super. Hält auch schon länger bei mir und läuft super. Wäre auch noch ein Tipp.
XorLophaX
Inventar
#31 erstellt: 28. Aug 2006, 15:06
ja,das stimmt aber das wusste ichv oerh ja ent dass die novexx so kurzlebig is... ich meinte ja nur von der leistung her war sie gut..

aber klar 100€ für eine wesendlcih langlebigere ausgeben ist schon sinnvoller,das ist mir klar!


ja ich weiss,mich wollte niemand damit angreifen,aber trotzdem fandich den spruch bissel daneben,aber ist ja nicht so asloob ich ekin spass verstehen würde

habd ie endstufe ja lange nimmer da,und der neue ausbau wird sowieso komplett anders
werd später bilder posten,sobald ich frtig bin.. wenn das wetter mal wieder mitspeilt,dass ich was machen kann


also noch einen tipp meinerseits: kauft euuch keine audiobahnDUB endstufen.. die hat netmal 3moante gehalten und ist seit 2 monaten ind er raperatur und ich bekomme KEINE reückmeldung mehr.. von der verarbeitung und leistung her ist sie auch schlecht... die DUB 1004 soll ja 4x 100 RMS @ 4ohm haben... naja,da sag ich nur,die novexx mit ihren angeblich 4 x250 RMS hat mindestens doppelt soviel power,kostet aber nur knapp die hälfte..

Gruß,

XorLo
Tonhahn
Inventar
#32 erstellt: 28. Aug 2006, 23:04
hi,
also mein bruder hatt sich vor ein paar monaten ne
macaudio z 2200 gekauft. also für bässe ist sie aller
erste sahne.. und auch ihre 150€ wert.

mfg Jb
SciroccoFan
Inventar
#33 erstellt: 29. Aug 2006, 11:20
hat jemand eigentlich erfahrungen mit sioux gemacht?
n freund von mir halt für seine sioux anlage über 700€
liegen lassen.
ich hab das ding gehört und würde behaupten der wurde mal ziemlich übern tisch gezogen!


also da spielt mein sonic 10" deutlich tiefer als
demseine 2 sioux 12" für mehr kohle.

außerdem hab ich noch viel platz im kofferraum

mfg
Tylon
Inventar
#34 erstellt: 29. Aug 2006, 11:42
naja, tief hat ja weder was mit klang noch mit qualität zu tun.

tief macht das gehäuse und die membranfläche.
ein geschlossenes gehäuse geht i.d.R. tiefer wie ein BR, und durch dein gehäuse im BR kannst du die abstimmung auch verdammt stark verändern.
und zusätzlich hat der woofer natürlich aufgrund seiner parameter auch was damit zu tun.
es gibt woofer, die spielen über 60hz nicht mehr schön, dafür bis 23hz@-3dB aber auch welche, die ab 40hz bis 100hz rocken.

die sioux sind aber ziemlich wahrscheinlich auf nen peak mit mehr als 5dB bei 55hz-60hz abgestimmt, um möglichst laut in gängigen fahrzeugen zu sein. daher sollten sie nicht so arg tief gehen.

aber für 700€ find ich ne gebrauchte highend-anlage, wenn ich zeit dafür hab
nuts
Stammgast
#35 erstellt: 29. Aug 2006, 12:16
im punto meiner kleinen schwester ist ne blaubpunkt GTA 400 für 99 euro verbaut, da ist als FS ein mac audio protector 2.16 (oder so) und als sub ein ekliger mac audio red attac 12zöller dran.

das FS flog noch rum, der sub war ein restposten für 30 eur...

also für die kohle und für den musikgeschmack von schwesterherz geht das echt in ordnung ist so eingestellt, dass sie das ultrabilligradio (*g* keine mehr ahnung was, aber nicht der rede wert) gefahrlos bis anschlag aufdrehen kann und dann wirds schon recht laut. wuah gwen stefani *schüttel*

tiefbass ist damit zwar so gut wie nicht drin, aber kicken tuts erstaunlich gut.

die endstufe verrichtet seit 1.5 jahren absolut problemlos ihren job und ich find sie im billigsektor "taaauuussend krasse watt" echt nicht schlecht.

hatte mal testweise einen radion 12br dran, aber dafür hat die GTA eindeutig zu wenig leistung.

für 99eur keine schlechte stufe find ich.


mfg
nuts
Mario
Inventar
#36 erstellt: 29. Aug 2006, 12:23
Ich kauf mir lieber bewährte Produkte und diese günstig. Billig ist mir zu teuer!
nuts
Stammgast
#37 erstellt: 29. Aug 2006, 12:25
mario, diese aussage unterschreibe ich sonst gerne, aber du bist im falschen thread, denn es wurde explizit nach erfahrungen mit billigramsch gefragt.

nix für ungut

nuts
Tylon
Inventar
#38 erstellt: 29. Aug 2006, 12:45
die blaupunkt ist auch wirklich nicht schlecht. sicher kein klangwunder aber solide leistung mit recht neutralem klang.

ansonsten kann ich auch pyle durchaus gutheißen. is zwar nix, was ich neu für den preis kaufen würden, aber gerbaucht für ne lowcost-anlage durchaus i.O.

genauso auch macaudio. so schlecht ist das auch nicht. nur würd ichs für den preis nicht kaufen.
Mario
Inventar
#39 erstellt: 29. Aug 2006, 12:51
OK, dann kann ich doch noch was zum Thema beitragen: meine erste Endstufe war eine Spectron SPA 4100. An ihr habe ich von 2001 - 2003 zunächst Axton CAX 106 Coaxe in den Armaturenecken eines Golf III als Frontsystem und ein Canton RS 6 unter einem Axton Soundboard-Bausatz betrieben, der optisch durchs Fenster wie eine originale VW-Hutablage aussah (Heute bin ich natürlich auch schlauer und ziehe stets Bassgehäuse vor! ) Später habe ich das "Frontsystem" gegen ein Canton RS 2.16 getauscht.

Die Spectron SPA 4100 mit 4 Kanälen funtioniert heute noch tadellos und ich werde sie vorübergehend als 2 Kanal-Verstärker für's Frontsystem nutzen, bis ich meinen highendigen Favoriten (Endstufe wie Lautsprecher) bei Hörproben herausgehört habe. So viel Vertrauen habe ich in diese Endstufe. An ihr klangen die Canton-Hochtöner nicht mal so typisch grell und vorlaut. Den Klang habe ich immer als räumlich, sogar warm wenn auch etwas gefettet im Bass empfunden. Radio war ein Blaupunkt Casablanca CD 50 (kann ich mich heute immer noch nicht von trennen). Viele vemeintliche "Kenner" haben ihr, die Leistung, die sie meinten heraushören zu können auch nie zugetraut und waren positiv vom Klang überrascht. Zu unrecht wurde sie aber zunächst oft als Ramsch verschrien, bis die Musik spielte.

Leistung: 50 Watt RMS/4 Ohm je Kanal, 2-Ohm-stabil, gebrückt 150 Watt RMS/4 Ohm


[Beitrag von Mario am 29. Aug 2006, 18:37 bearbeitet]
ron82
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 29. Aug 2006, 13:44
Ich hatte mal eine kleine MacAudio Endstufe. Da stand irgendwas von 300 Watt gebrückt drauf, die hab ich gebraucht gekauft. Nach 1 Jahr hab ich die weiterverkauft und nun 2 Jahre später hab ich sie bei nem Kumpel im Auto gesehen und läuft immernoch. Ich fand die gar nicht mal so schlecht.
Für die erste Endstufe.
Cobra3
Stammgast
#41 erstellt: 14. Jun 2008, 13:17
moin, also ich hab mir ne shark 1400watts max gekauft (wers glaubt) aso bisher bin ich damit zufrieden, er hängt an nem renegade gtr1200subwoofer mit 300watt rms und 500watt max, die endstufe lastet ihn gut aus.
aber...
NACH LÄNGEREM HÖREN WIRD DIE STUFE SOWAS VON HEIß
wenn ich nen ei draufklatschen würde hätte ich innerhalb vo n5minuten nen spiegelei, vom sound her klingt sie eigtl nicht schlecht
WarlordXXL
Inventar
#42 erstellt: 14. Jun 2008, 14:09
Meine Erfahrungen

Toxic TX1200N = Garnicht schlecht 4x75W RMS und klanglich nicht schlecht. Auch hochwertig aufgebaut.

RTO Terminator 7004 = Totaler Schrott. Reiner Class A Amp mit schrecklichem Klang und kaum Leistung

Magnat Classic 360 = SChlechter klang und nur 4x45W RMS

Blaupunkt GTA 2100 = Garnicht schlecht, 150W in Brücke. Gut für kleine Woofer

First Austria Fa 4100 = muahaha.....Radio ICs verbaut. 4 x 7,5W. Geht nicht mal für Lautsprecher

MFG

Warlord
Amperlite
Inventar
#43 erstellt: 14. Jun 2008, 14:53

SchallundRauch schrieb:
Denn leider lässt sich der Klang einer Endstufe nicht vollständig mittels technischer Messwerte erfassen und ist auch nur bedingt von ihnen abhängig.

Muss man mit derartigem Unsinn auch noch im Car-Hifi anfangen? Reicht es nicht, dass die Leute ohne Ahnung von elektronischer Messtechnik sich dies drüben im Home-Hifi gegenseitig bestätigen?

Zurück zum Thema:
Ich besaß jahrelang eine Magnat Classic 480 und es lässt sich absolut nichts negatives darüber berichten. Preis damals: rund 130 Euro.


[Beitrag von Amperlite am 14. Jun 2008, 14:54 bearbeitet]
DYNABLASTER
Inventar
#44 erstellt: 15. Jun 2008, 06:26
ich würde nie billige neue scheiss-Sachen kaufen wenn ich für dasselbe Geld gebrauchte super Sachen kaufen kann, die eine oder zwei Klassen über diesen billigen schwammig-kreischenden ohrterrorisierenden Komponenten sind!
Klangdeich
Inventar
#45 erstellt: 18. Jun 2008, 15:51
Das Thema ist zwar schon was älter, aber es geht ja weiter!


Amperlite schrieb:

SchallundRauch schrieb:
Denn leider lässt sich der Klang einer Endstufe nicht vollständig mittels technischer Messwerte erfassen und ist auch nur bedingt von ihnen abhängig.

Muss man mit derartigem Unsinn auch noch im Car-Hifi anfangen? Reicht es nicht, dass die Leute ohne Ahnung von elektronischer Messtechnik sich dies drüben im Home-Hifi gegenseitig bestätigen?


Ich muss Dich leider enttäuschen, das ist hier noch viel schlimmer!
Verstärkerklang wird als allgemeingültige Tatsache hingenommen und nachgeplappert anstatt kritisch zu beäugen.
Die Goldis schwärmen, empfehlen "warme" Endstufen für quäkige Hochtöner und Schlimmeres.
Wir Holzohr-Hifiisten sind in erschreckender Unterzahl!


@DYNABLASTER:

Wo fängt "Audioterror" bei Dir an und wie viele bzw. welche "Kreischverstärker" hast Du schon gehört, in welcher Kombination, welchem Umfeld, welchen Gegebenheiten, welcher Tagesform?


Gruß vom Deich
Likos1984
Inventar
#46 erstellt: 23. Jun 2008, 05:19
ich toppe alles

vor einigen jahren:

megakick daytona 1200

2x 25er subs,2x mitteltöner,2x ht und sogar 2x freq.weiche
und noch ein passender verstärker dazu mit 900watt leistung und 6mm² stromkabel

und das alles für 69€ ausm ebay


man war ich damals froh als ich die hutablage mit muttis küchenmesser zerschnitten habe im bj 90 seat ibiza
bulb2000
Stammgast
#47 erstellt: 30. Sep 2008, 20:22
meiner meinung nach ist monacor/carpower das beste wofür ein jugendlicher mit wenig geld,geld ausgeben kann.die endstufen leisten fast das was draufsteht,und klingen tuts auch.magnat ist echt unterirdisch was derens car endstufen angeht.Mac audio klingt im endstufen bereich fürs geld gut und hat auch bisschen leistung.Meine erste endstufe war eine von visaton,das war ein strammer bursche mit visaton typischen sauberen klang.Leider hat ein bekannter beim auto säubern nach dem einbau,die stromkabel an einen ls ausgang angeschlossen,womit die endstufe ordentlich schaden genommen hat
DER-KONDENSATOR!!!
Inventar
#48 erstellt: 01. Okt 2008, 08:00
Magnat ist nicht unbedingt immer so schlecht.
Es kommt ganz drauf an was für ein Model es ist.Mein Bruder hat ne Magnat Solid 1200 verbaut,die geht ganz gut Leistung stimmt und der Klang ist auch nicht überspitzt.
Okay die kostet neu auch mehr als 99 euro und war eines der besseren Modele.
Es gibt auch Ausnahmen bei Magnat.

Für mich macht es immer noch eine gute gebrauchte besser als ein neuer amp im unterem Preissegment 100-150.
Mproper
Stammgast
#49 erstellt: 01. Okt 2008, 10:13
Tja, ich kann mich erinnern, das die Jungs damals in den früphen 80ern, so Mini Endstufen hatten, die waren etwas so groß wie ein Radio, nur halt halb so hoch, mit Equalizer und die machten auf den Heckablagen Gelhard 3 Wege Aufbaulautsprechern richtig Lärm... Klang wurde damals halt anders definiert, da ich wirklich lange nichts mit der Materie zu tun hatte, aber dann doch etwas Sound in mein Auto bringen wollte, das aber rcht kostengünstig, ersteigerte ich eine Noname 4 Endstufe in ebay, für knapp 25 Euro mit 1600 Watt, Ok ich dachte mir schon, das die das nicht kann, aber immerhin etwas sollte sie bringen. Das Teil war recht klein und leicht als es dann ankam, hatte irgendeinen Namen mit Typenbezeichnung c005.1 oder so und funktionierte genau einmal.
Ich wollte halt eine Funktionskontrolle durchführen, also mal provisorisch angeschlossen, das Teil mache ganz schön Alarm, allerdings über den Klang kann ich nichts sagen, da die Lautsprcher noch unter aller Sau eingebaut waren, aber laut wars... dann ahbeich das Teil eingebaut, angeschlossen und es ging nicht mehr... es war kein Mucks mehr rauszubringen, beim öffnen des Teiles war dann mitten auf der recht leeren Platine irgendwas verschmort...
Ich habe keine Garantieansprüche geltend gemacht, weil ich mir dann doch nicht sicher wear, ob ich nicht einen Fehler gemacht habe, also habe ich nochmal so ein Teil noch günstiger geschossen, das tast genauso nur einmal ne viertelstunde und ist dann abgeraucht, allerdings war ich mri diesmal sicher alles korrekt gemacht zu haben.
Hab das dann als Lehrgeld hingenommen und mir dann eine gebrauchte D & W 4 Kanal besorgt, die hat wenigstens gehalten. Allerdings wurde die dann auch gegen was hochwertigeres ersetzt.
Mein Fazit: lieber was empfohlenes ( z.B. hier im Forum)gebrauchtes, als ahnungslos einfach wild umherkaufen.
Likos1984
Inventar
#50 erstellt: 01. Okt 2008, 16:59
ich frage mich echt warum gute hifi marken bei saturn und co nicht zu bekommen sind. bsp eine F2 500 wird man da niemals sehen,warum?
WarlordXXL
Inventar
#51 erstellt: 01. Okt 2008, 17:17
Weil sie viel zu teuer sind...damit Saturn daran noch gewinn macht, müssten die 20% teurer als im Interent sein. Uns warum sollte der 0815 User eine F500 mit 1KW für 700Euro kaufen, wenn daneben eine Blaupunkt mit "1KW" für 150Euro steht

MFG

Warlord
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kann man bei billig endstufen durchschleifen?
crs am 05.08.2006  –  Letzte Antwort am 05.08.2006  –  3 Beiträge
Endstufen gef... kaputt?
ronn23 am 28.11.2005  –  Letzte Antwort am 29.11.2005  –  5 Beiträge
ENDSTUFEN HERSTELLER!!!
gitz am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 30.04.2005  –  15 Beiträge
endstufen
andiwug am 18.10.2003  –  Letzte Antwort am 18.10.2003  –  2 Beiträge
Meinung Endstufen von US Blaster
Polo86C am 03.12.2003  –  Letzte Antwort am 03.12.2003  –  3 Beiträge
Suche Schrott Endstufen pics
SilverHawk2 am 08.09.2005  –  Letzte Antwort am 09.09.2005  –  6 Beiträge
Billig Endstufe von eBay
Dievollo am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.02.2010  –  7 Beiträge
Gebrauchte Endstufen - Pro Contra ?
RnO am 07.09.2006  –  Letzte Antwort am 11.09.2006  –  13 Beiträge
endstufen?
Recod am 22.03.2004  –  Letzte Antwort am 24.03.2004  –  6 Beiträge
Endstufen:
Datalos am 11.12.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.697 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedRoyalGarden
  • Gesamtzahl an Themen1.417.470
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.987.167