Ein paar grundlegende Fragen zum Thema Endstufe

+A -A
Autor
Beitrag
DReffects
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Aug 2012, 15:18
Hey Leute,

da mein China-Radio grauenhaft klingt ist der gedanke den WERKSEITIG verbauten Verstärker (in den geht man direkt mit dem bereits verstärkten signal über ISO-Stecker direkt vom Radio...) zu ersetzen und das Radio mittels Cinch direkt an einen neuen Verstärker zu packen.

Dazu hab ich diverse Fragen:
- Mein Radio hat 4 Cinch ausgänge (Vorne/Hinten L+R) und einen Subwoofer-Cinch-Stecker. Im Menü gibts aber keine Option einen Crossover-Wert anzugeben. Heißt das ich verliere wenn ich keinen extra Subwoofer über diesen Cinch Stecker befeuere alle Tiefen Frequenzen? Oder ist das üblicherweise so dass das Radio dann einen Festen Crossover-Wert hat und diese Frequenzbereiche ZUSÄTZLICH auf dem Subwoofer-Ausgang ausgibt?

- Ich habe im Wagen 6 Lautsprecher: zwei Hochtöner vorne, zwei Mittel/Tieftöner vorne in den Türen und zwei Lautsprecher an der Rückbank. Man sagte mir nun im Mediamarkt dass ich dann entweder einen 4-Kanal Verstärker bräuchte (wenn im Tieftöner vorne eine Frequenzweiche drin ist) oder einen 6-Kanal wenn keine Vorhanden ist.

Dazu frag ich mich aber: Wenn jetzt z.B. der Tieftöner 50 Watt anfordert, der Hochtöner aber nur maximal 10 Watt verträgt - filtert die Frequenzweiche das magisch raus?!

- Ich habe lediglich zwei kabel zu den Lautsprechern in den Vordertüren - daher nehm ich mal an ich habe KEINE Frequenzweiche rumliegen, oder?

- Kann man die Impendanz von Lautpsrechern messen?

- Was haltet ihr von folgendem Verstärker? http://www.auna-mult...5000W_i19_4444_0.htm
Was mich da nun wundert: er hat 6 eingänge. Was ich allerdings ohne Frequenzweiche bräuchte wären 4 Eingänge und aber 6 Ausgänge (2x MIttel/Tieftöner, 2x Hochtöner, 2xRückbank) - oder lässt sich sowas irgedwnie schalten?

- Kann ein Verstärker zu stark sein oder passt sich der Output dem an, was der Lautsprecher 'fordert'? (Dass er nicht zu schwach sein darf hab ich schon mitbekommen^^)

Danke für Eure Hilfe!
Hannoverwolf
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 05. Aug 2012, 15:41
Alles was du geschrieben hast:

Falsch, unsinnig, kein Hifi!

Fahr doch mal zu einem richtigen Car Hifi Experten!

Selbst ein ACR hat definitiv mehr Fachkenntnis als die Trottel im Mediamarkt.

Was man für den Anfang braucht:

Lautsprecher vorn:

2 Wege Komponenten System

Hinten:
NIX

Subwoofer, 4 Kanal Endstufe zb Audio System MX60.4, K&M 1004.

dazu Einbaumaterial ~120 Euro

Dämmung ~ 90 Euro (Alubutyl 2,5m² und ein wenig anderes...)
DReffects
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Aug 2012, 15:56
darum bin ich hier

Alubutyl: schon erledigt. Ich will allerdings weniger in neue Bass/Lautstärken-Welten vorstoßen als einfach nur normalen Klang Daher definitiv (und auch als Platzgründen im Cabrio) KEINEN Subwoofer.

Mit dem Originalen Radio und dem verbauten Infiniti System klingt die Serienausstattung hervorragend - nur eben nicht mit dem Aftermarket Radio. Denke da versaut es die integrierte Billig-Endstufe.

Original ist das so, dass direkt über ISO Stecker in den Infiniti Amp gegangen wird. Also NICHT mit Cinch sondern bereits mit einem Verstärkten Signal. Der Amp nimmt eine Kanaltrennung vor auf 2x Hochtöner, 2x Tieftöner (Vorne) und 2x für die Rückbank, verstärkt das Ganze und gibt es an die Boxen weiter.

Die Verbauten Lautsprecher hätt ich gern drin gelassen (die sind aus der Erfahrung mit dem Original-Radio) auch echt gut und reichen mir völlig).

Ist nur eben die Frage: Sind Radios sofern man via Cinch geht vom Klang her dann besser oder entsteht schlechter Klang nicht nur durch billige China-Verstärker im Radio?

Danke
Hannoverwolf
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Aug 2012, 15:59
Um es kurz zu machen:

Radios haben ALLE nur nen billigen IC... ich denke es ist recht egal was genau der kann...

Über Cinch kann das anders sein, wenn du allerdings wirklich son Billig All in One hast: Verschenkte Mühe!
DReffects
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Aug 2012, 16:03

Über Cinch kann das anders sein, wenn du allerdings wirklich son Billig All in One hast: Verschenkte Mühe

Meinste da kommt der Ton dann auch schon 'kastriert' raus? Ging immer davon aus Sinn und Zweck von den Verstärkerausgängen wäre dass das ganze da 'unbearbeitet' rüberkommt.

All-in-one is bei dem Wagen leider einzige möglichkeit. Und billig - na ja 350€. Das ist Ansichtssache
Hannoverwolf
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 05. Aug 2012, 16:16
Ist doch sicher so ein Navi, DVD, USB, SD krimskrams?

Und kastriert nicht unbedingt. Aber eben mit sehr hoher Rauschdichte, wenig Leistung auf dem Vorverstärker, schlechte Kanaltrennung sind so die typische Merkmale.

Merke:

Ist wie beim All in One Drucker zuhause:

Kann alles ein bisschen, aber nix richtig.
DReffects
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Aug 2012, 17:07
verstehe. ich werd mal folgendes machen: radio im wohnzimmer aufbauen und mittels cinch ausgängen an meinen guten onkyo reciever anschließen. dann kann ich zumindest schonmal abschätzen ob das mit dem amp im auto wirklich was bringt
Hannoverwolf
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 05. Aug 2012, 17:11
Hmm..



So richtig der Vergleich ist das nicht Aber testen bringt immer viel, und wenns nur ein Gewinn an Erfahrung ist
DReffects
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Aug 2012, 17:46
na ja 1:1 natürlcih nicht - aber das dürfte mir zumindest sagen ob der output über cinch ebenfalls kastriert ist oder i.O. - wenn er in Ordnung ist dann läufts ja hoffentlich nur drauf raus nen passenen amp zu finden und anzustecken
akem
Inventar
#10 erstellt: 06. Aug 2012, 10:56
Auch wenn Ihr mich jetzt prügeln werdet: der Lautsprecherausgang ist dem Cinchausgang technisch haushoch überlegen:
- symmetrisch
- massefrei
- extrem niederohmig
- sehr hoher Signalpegel
--> extrem störfest, völlig immun gegen Abschlußimpedanzen und Kabel
Cinch ist das Gegenteil. Es hat schon seinen Grund, warum die Fahrzeughersteller hier generell keine Cinch(ähnliche) Verbindung verwenden...

Frage an den TE: wenn Du mit dem Originalradio zufrieden warst - warum hast Du Dir dann so nen Billig-Chinaböller reingeschraubt? Qualität hat übrigens schon immer Geld gekostet

Gruß
Andreas
DReffects
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Aug 2012, 11:05
Guten Morgen,

also Gestern Abend das Radio mal mit einer abenteuerlichen Konstruktion an meinen Onkyo gepackt:
2012-08-05-2078[1]

Resultat: Ton ist prima!

Warum greife ich nun zu einem All-in-One Gerät.. Nun ja, lassts mich so formulieren:
Das Originalradio hat nur Kassette^^

Meine Anforderungen an ein 1DIN Gerät waren:
- Navigation mit TMC (da fliegt dann quasi alles von namhaften Herstellern raus)
- DVD/CD mit MP3/WMA
- Bluetooth
- 7" Monitor mit mind. 800x480
- Anschluss für Rückfahrkamera

Klar, jetzt gäbs die möglichkeit einen MP3 Reciever reinzuschrauben, dann eine Freisprecheinrichtung dranzuhängen, an die Frontscheibe dann ein Navi usw usw. - ich HASSE sowas aber. Ich will keine Kabel rumliegen haben, ich will dass sich der Ton der Musik automatisch absenkt wenn das Navi was sagt usw. Letztendlich: ich möchte eine integrierte Lösung wie bei nem aktuellen Wagen Daher gabs nicht sonderlich viel Alternativen - zumindest hab ich keine gefunden.

Aber zurück zur Frage - derzeit ist das Konstrukt im Wagen ja so:
Original-Radio geht via bereits verstärktem Signal (also über ISO Stecker) an den im Wagen verbauten Infiniti-Amp. Von dort aus gehts weiter an die Lautsprecher.

Was jetzt natürlich noch sein kann ist, dass der Output des Radios irgendwie derart speziell auf den Amp abgestimmt ist (was ich mir aber nicht erklären kann da die bei kleineren Ausstattungsvarianten einfach den Verstärker weggelassen haben...) und deswegen der verstärkte Output vom neuen China-Radio so schrecklich klingt.

Ich bau jetzt testweise nochmal meinen alten JVC DVD Tuner ein. Der war damals verdammt teuer (800 Euro - ihr wisst schon, damals als MP3 noch neu war^^) und lieferte in meinen bisherigen Wägen verdammt guten Ton. Wenn der dann auch grottig klingt ist die Abstimmung des Radios zum AMP - wenn er gut klingt ist der Verstärkte Output vom China-Radio halt einfach kacke - dann Tausch ich den Verstärker im Wagen und geh via Cinch.

Oder hab ichn Denkfehler?


[Beitrag von DReffects am 06. Aug 2012, 11:11 bearbeitet]
akem
Inventar
#12 erstellt: 06. Aug 2012, 13:32
Jetzt muß ich mal ganz blöd fragen:
Gehst Du von den Cinchausgängen in die Werksanlage rein? Das funzt natürlich nicht...
Du mußt schon die Lautsprecherausgänge des Radios verwenden.

Gruß
Andreas
DReffects
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Aug 2012, 15:10
lol ne, natürlich nicht. ganz doof bin ich nich

Werksradio -> via isostecker an Werks-Verstärker -> an Lautsprecher -> ton geil

China-Radio 4x50W -> via isostecker an Werks-Verstärker -> an Lautsprecher -> Ton grottig

akem
Inventar
#14 erstellt: 06. Aug 2012, 18:28
Okay. Dann gibt es noch die Möglichkeit, daß das Werksradio so ne Art Equalizing hat (zusätzlich zu dem Mehrkanalverstärker). Das haben manche Autos so ab BJ 2000...2005.
Probier mal ein anderes Radio aus. Dann bekommst Du Klarheit...

Gruß
Andreas
DReffects
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Aug 2012, 18:29
jo ich denke mal - das original-radio hat so ein steuerkabel das dem radio sagt wenn das dach offen ist. dann ändert das die "klangeinstellungen".

ich werf jetzt gelich mal das good old JVC ran und gebe bescheid
DReffects
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Aug 2012, 19:13
ok, JVC radio ist drin, ton ist sensationell...

liegt also wohl echt daran, dass das China-Radio am ISO ausgang mit dem eigenen verstärker unfassbar murks macht :/

und nu? 6-Kanal Endstufe Empfehlungen?
akem
Inventar
#17 erstellt: 07. Aug 2012, 09:22
Wenn Du das Werkslautsprecherpaket drinlassen willst, bringt Dir eine zusätzliche Endstufe Nullkommanullgarnichts. Werkslautsprecher und Werksverstärker bilden eine untrennbare Einheit - fliegt das eine raus, kannst Du mit dem anderen auch nix mehr anfangen. Der Werksverstärker macht typischerweise nicht nur Verstärkung sondern auch Aktiv-Frequenzweiche und fahrzeugspezifisches Equalizing (in Deinem Falls wohl sogar abhängig vom Dach).
Also entweder Du behältst alles oder nichts. Ein "Aufrüsten" geht nicht.

Gruß
Andreas
DReffects
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 07. Aug 2012, 09:42
oh?
Ich dachte son 6-kanal dings kann ebenfalls frequenzbereiche auftrennen :/
akem
Inventar
#19 erstellt: 07. Aug 2012, 12:27
Kennst Du denn die richtigen Übergangsfrequenzen? Kannst Du die Flankensteilheiten einstellen? Und hat die Endstufe 5 vollparametrische Equalizer pro Kanal?
Siehst Du...

Gruß
Andreas
DReffects
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 07. Aug 2012, 13:20
Touché



Ich sehe schon worauf du raus willst. Ein wirklich abgestimmtes System gibts nur mit Lautsprechern bei welchen man die genaue Crossover-Frequenz kennt und den AMP daher richtig einstellen kann.

Empfehlungen für eine 6x9" Größe?
akem
Inventar
#21 erstellt: 07. Aug 2012, 18:40
Willst Du jetzt ernsthaft das ganze System tauschen? Oder warum fragst Du nach 6x9" Lautsprechern? Ich dachte, Du bist zufrieden...
DReffects
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 07. Aug 2012, 20:58
na ja entweder oder dachte ich?!
das china-radio bringt via ISO Stecker an Original-Amp keinen guten Ton. Und nur Endstufe tauschen sagtest du ja wäre unsinn. Daher die Frage nach dem komplett-paket
Joze1
Moderator
#23 erstellt: 10. Aug 2012, 17:25
Aber warum die ganze Mühe und nicht einfach ein vernünftiges Radio kaufen, das das gleiche kann
DReffects
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 10. Aug 2012, 22:30
nun ja sag mir eins und ich kaufs^^

Funktionsumfang:
- GPS mit TMCpro
- BT Freisprecheinrichtung
- A2DP BT Streaming
- Video-Eingang
- Rückfahrkamera-Eingang
- 7" mit mind. 800x480 Auflösung
- SD-Card support 32GB oder höher
- 1 DIN
- Bis 400€

Joze1
Moderator
#25 erstellt: 11. Aug 2012, 00:48
Aber wenn du dir die Lautsprecher und einen passenden Verstärker holst, bist du doch auch schnell in dem Kostenbereich? Da würde ich lieber gucken, dass ich in der Bucht da noch ein bisschen Geld für das Radio bekomme und dann mein Budget fürs Radio etwas erhöhen. Wenn da nur Mist raus kommt, hilft doch das beste System dahinter wenig
DReffects
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 11. Aug 2012, 01:30
geb ich dir grundsätzlich recht, inzwischen ist aber auch relativ klar dass die anlage im auto eher untere einstiegsklasse ist. das werks-radio hat ein extra canbus signal dran und euqzalized da wild rum, auch unterschiedlich je nachdem ob verdeck offen oder nicht, der amp ist auf 2 ohm ausgelegt und bringt nur 145Watt gesamtleistung.

hauptproblem beim radio war auch: ich hab einfach keins gefunden von nem nahmhaften hersteller. eins von kenwood kam in frage, da war aber das display nur mit 480x234er auflösung und kein TMCpro, dazu über 1.000€ gerätepreis. ansonsten nix gefunden, nur eben zwei china-radios.

liebäugle jetzt mit folgendem setup:
AMP tauschen durch http://de.jbl.com/produkt-detail-gto/gto_504_ez.html JBL GTO-504EZ
Werks-Hochtöner still legen, Werks-Tieftöner vorne ersetzen durch Infinity Reference 9633i http://de.infinitysy...reference-9633i.html
Werks-Zweiwege-Boxen auf der Rückbank lass ich drin

was meint ihr?
Bajs
Inventar
#27 erstellt: 11. Aug 2012, 03:23
Triaxe in den Türen sind Unsinn.
Absoluter Quatsch...es sei denn du hast Ohren an den Knien.

Habe den Thread ehrlich gesagt nicht komplett gelesen, aber ging es dir "nur" um eine neue HU, von der du dir besseren Klang erhoffst?
Mit deinen Anforderungen wird es spätestens bei "-bis 400€" aufhören

Evtl. mal nach ner HU schauen, die mit nem externen DSP kombinieren, dann ein ordentliches FS aufbauen und dann noch nen Navi extern zukaufen?
akem
Inventar
#28 erstellt: 11. Aug 2012, 18:21
"der amp ist auf 2 ohm ausgelegt und bringt nur 145Watt gesamtleistung."

Ja, und? Ist Dir die Maximallautstärke nicht hoch genug?
Bedenke: 3dB mehr Schalldruck bedeutet rein rechnerisch (!) doppelte nötige Leistung! Und: erstens sind 3dB gerade mal so halbwegs eindeutig als Lautstärkeerhöhung hörbar und zweitens müssen die Lautsprecher erst mal in der Lage sein, die Leistung kompressionsfrei umzusetzen. Wenn auf dem Lautsprecher 100W draufsteht heiß das noch längst nicht, daß er 100W verzerrungsfrei und kompressionsfrei in Schalldruck umsetzen kann. Das heißt noch nichtmal, daß er bei 100W nicht kaputt gehen kann...
Dazu kommt, daß Du im Auto wie Du das erklärt hast, ein Vollaktiv- oder zumindest ein teilaktivsystem hast. Und bei einem solchen System sieht die Leistungsbilanz bzw. der Wattbedarf vom Verstärker aber mal VÖLLIG anders aus: ein Passivsystem muß die Summe aus Subwoofer-, Tiefton, Mittelton- und Hochtonsignal verstärken. Ein Verstärker eines Aktivsystems dagegen nur ein dieser vier Teile (dafür brauche ich halt dann nicht einen großen sondern vier kleine Verstärker). So. Wenn man jetzt aber die Spannungsbedarfe addiert und daraus die Leistung, die der Verstärker an 4 Ohm hätte berechnet, kommt ein riesiger Wert raus. Rechnest Du aber mit den einzelnen Spannungsbedarfen der Einzellautsprecher und rechnest die Spannung weg, die bei einem Passivsystem in der Frequenzweiche verheizt wird, um z.B. einen Hochtöner auf den Wirkungsgrad des Tieftöners einzubremsen, kommst Du zu dem Ergebnis, daß ein Hochtöner keine 500W braucht sondern nur 10W... Ein Tieftöner braucht dann auch keine 500W mehr sondern dem reichen dann auch auf einmal 40W... Zu deutsch: einunddasselbe 3-Wege-Lautsprechersystem kann mit drei Endstufen 40+20+10Watt genau den gleichen Schalldruck machen, wie es das gleiche Lautsprechersystem als Passivsystem aufgebaut an einer 500W Endstufe können würde! Sprich: die Leistungbilanz sieht völlig anders aus...

Trennt Euch mal von dem ganzen Watt-Fetischismus und überlegt erstmal, wo Leistung überhaupt nötig und sinnvoll ist! 95% dessen, was Ihr über "das Watt" zu wissen glaubt bzw. was Euch die diversen Hersteller erzählen, ist reines Marketing und technisch nicht haltbar.
Wenn Ihr Euch unbedingt die Trommelfelle rauspusten wollt, kauft Euch Lautsprecher mit Wirkungsgrad. Ein solcher macht mit 1W mehr Schalldruck, als es so manches Hifizeugs mit theoretisch 10KW könnte...

Gruß
Andreas
DReffects
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 16. Aug 2012, 01:09
moin,

ne mir gehts nicht im geringsten um lautstärke sondern um guten klang in jedem lautstärkenbereich. die 145 watt gesamtleistung habe ich erwähnt weil es daher keinen sinn hatte den amp zu behalten da der auf das komplettsystem vom hersteller ausgelegt ist. Habe mir jetzt ein JBL Boxenset und zugehörigen verstärker bestellt und werde das morgen mal testen.

Zum Thema Hochtöner in den Türen - da lese ich absolut unerschiedliche meinungen. Hab da jetzt diverse threads entdeckt die genau der überzeugung sind das wäre eine gute lösung... nun ja

Grüße
SchallundRauch
Inventar
#30 erstellt: 16. Aug 2012, 02:50
Irgend etwas passt da nicht!!!
Ich fasse mal die Fakten zusammen:
1. Du hattest ein altes JVC anstelle des Chinaböllers an der selben Verkabelung drin und die Anlage ist damit gelaufen!!!
2. Du bist verdammt sparsam mit Informationen, ein Cabrio haste also, aber was für eins?! Vielleicht kennt sich da ja jemand mit der entsprechenden Werksanlage aus, hat aber gerade seine Glaskugel verliehen und bekommt so garnicht mit dass er Dir helfen könnte *duck*
Ausserdem, was heißt "klingt fürchterlich"? Und klingt die Anlage immer SCH*** oder erst wenn Du die Lautstärke weiter aufdrehst?

Daraus folgt für mich:
Es liegt am Chinaböller!!! Das alte JVC läuft ja. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder du testes noch einmal ein anderes, modernes Radio (Wenn das JVC Uralt ist dann hat es, so wie viele Werksradios weniger Ausgangsleistung als Nachrüstradios) wenn es damit auch "fürchterlich" klingt sobald du etwas lauter drehst übersteuerst Du einfach nur die Eingänge des Werksverstärkers, da ließe sich dann abhilfe schaffen (Schlimmstenfalls per Spannungsteiler o.ä.)

Kann auch einfach sein dass das China-Radio einen Defekt in der "Verstärkersektion" hat (oder einfach übersteuert sobald keine Last am Ausgang hängt, dein Werksverstärker wird nämlich tendentiell recht hochohmig sein) Test hierzu wäre: Irgendwelche Lautsprecher an die Ausgänge des Radios klemmen und sehen was passiert, falls das "OK" klingt vielleicht einfach mal einen 8Ohm Lastwiderstand parrallel Klemmen wenn das Radio am Werksverstärker dranhängt.

Ansonsten bliebe wirklich nurnoch die Möglichkeit den Werksverstärker zu elliminieren (Die Variante das man die Chinabüchse nur als Quelle für ein Weiteres Radio nutzt welches mit dem Werksverstärker harmoniert lasse ich mal aussen vor da eher abwegig) und die vorhandenen Lautsprecher (mit denen Du ja grundsätzlich zufrieden bist) über einen externen Verstärker zu befeuern (Und ja, das geht in der Regel mit dem richtigen Verstärker auch, bedeutet nur eine Menge Arbeit zum Kabel ziehen etc., denn letztendlich hängen da auch nur passive Schallwandler in den Türen an die vielleicht irgendwo ein kleines Verstärkerkästchen angeklebt ist. Wenn man das umgeht dann kann man da fast ranklemmen was man will)

Hoffe Dir etwas weitergeholfen zu haben.

Gruß Schall
DReffects
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 16. Aug 2012, 12:13
Mehr infos sind kein Problem
Wagen ist ein 2001er Chrysler Sebring Convertible 2.0 LX mit Infinity Soundsystem. Der Werksverstärker ist auf 2 Ohm ausgelegt.

Das JVC ist mit 4x55Watt Peak angegeben, das Chinaradio mit 4x50W - ich würd fast meine Großmutter darauf verwetten, dass das JVC trotz des alters von 6 Jahren deutlich mehr Leistung bringt als das Chinaradio.

Was heißt "klingt fürchterlich": Sehr schwer zu beschreiben - es klingt als würde ein kompletter Teil des mittleren bis unteren Freqzenzbereichs einfach fehlen. Und das hat nichts mit der Lautstärke zu tun. Ich hatte das China-Radio auch schon an meine Creative-Passiv-Boxen gehängt, klang genauso dumpf/blechern. Über die Cinch-Ausgänge über meinen Onkyo Heimkino-Reciever war der Ton hingegen 'unbeschnitten' und gut. Vermute dass entweder ein defekt vorliegt oder das ding grundlegend kacke klingt über den integrierten Verstärker (das würde sich mit meiner bisherigen China-Radio-Erfahrung decken^^ - war nur bisher nicht so extrem wie bei dem Radio jetzt...).

Hatte ursprünglich auch vor die Werkslautsprecher zu behalten - nur weiß ich leider nicht welche Crossoverfrequenz der Tieftöner hat - Frequenzweiche ist im Originalzustand direkt im Werks-Verstärker integriert (ist ein 6-Kanal ohne Einstellmöglichkeiten).

Danke dir!
Bajs
Inventar
#32 erstellt: 16. Aug 2012, 12:20

DReffects schrieb:
Zum Thema Hochtöner in den Türen - da lese ich absolut unerschiedliche meinungen. Hab da jetzt diverse threads entdeckt die genau der überzeugung sind das wäre eine gute lösung...


Du kannst aber davon ausgehen dass JEDER entweder davon ausgeht HT im SPIEGELDREIECK oder der A-Säule zu verbauen.
Notfalls geht das auch tiefer, aber dann mit der richtigen Ausrichtung.

NIEMAND wird einen Coax (oder einen einzelnen HT) auf Sitzhöhe in der Tür verbauen.
Die werden wenn überhaupt mit passendem Gehäuse und Ausrichtung z.B. im Armaturenbrett verbaut; dann aber von Leuten mit Erfahrung und Können sowie Möglichkeiten zu trennen.
SchallundRauch
Inventar
#33 erstellt: 16. Aug 2012, 12:21
Auch wenn ich jetzt erschlagen werde, häng an die Cinch-Ausgänge des Chinaböllers eine kleine, billige gebrauchte 2-Kanal die du neben dem Werksverstärker verbaust (Es gibt oft genug kleine Stüfchen die kaum größer sind als ein Radio mit etwa 2x30W für um die 10€ in der Bucht) und geh mit deren Ausgängen in deinen Werksverstärker.

Ist zwar gebastel aber wohl die einzige vernünftige Lösung da erstmal Akut abhilfe zu schaffen.

Gruß Schall
akem
Inventar
#34 erstellt: 16. Aug 2012, 13:41

DReffects schrieb:

Das JVC ist mit 4x55Watt Peak angegeben, das Chinaradio mit 4x50W - ich würd fast meine Großmutter darauf verwetten, dass das JVC trotz des alters von 6 Jahren deutlich mehr Leistung bringt als das Chinaradio.

Hatte ursprünglich auch vor die Werkslautsprecher zu behalten - nur weiß ich leider nicht welche Crossoverfrequenz der Tieftöner hat - Frequenzweiche ist im Originalzustand direkt im Werks-Verstärker integriert (ist ein 6-Kanal ohne Einstellmöglichkeiten).


Ich verstehe immer noch nicht so recht warum Du Dich so krampfhaft an der Idee festklammerst, unbedingt einem neuen Verstärker zu brauchen.
Was versprichst Du Dir davon? Einen besseren Klang? Das kannst Du mal ganz schnell vergessen... Gut gemachte Verstärker klingen ziemlich gleich, sogar so gleich, daß man sie bei Pegelabgleich auf 0,1dB genau im direkten Umschaltvergleich nicht auseinanderhalten kann. Und das gilt auch für IC-Verstärker. Reproduzierbar raushören kann man nur gesoundete Verstärker, die dann aber keineswegs besser sondern SCHLECHTER klingen!
Zu den Wattzahlen: damit ein Autoradio 4x50W bringen könnte, müßtest Du es an einer Betriebsspannung von >16V betreiben. Diese Spannung hast Du im Auto aber nicht zur Verfügung und das überlebt das Radio auch nicht lange, weil die Elkos da drin typischerweise eine Spannungsfestigkeit von 16V haben. Ergo: solche Wattangaben sind Marketing-Gewäsch mit der Zielgruppe "Blutigste Anfänger", die den Physikstoff der Schul-Mittelstufe längst vergessen haben (P=U²/R=UxI). Und Leute die den Marketing-Fuzzis glauben, daß Wattzahlen irgendwas mit Performance zu tun hätten. Du kannst doch auch beim Auto von der Motorleistung nicht auf die Fahrleistungen schließen (da spielen ganz andere Faktoren die entscheidende Rolle: Getriebeübersetzung, Luft- und Rollwiderstand, Gewicht...), geschweige denn auf den Fahrkomfort!
Also: warum muß es unbedingt ein neuer Verstärker sein? Damit Du angeben kannst "ich hab xxxx Watt im Auto"? Oder bist Du auch auf das Marketing-Blabla reingefallen und erhoffst Dir dadurch einen besseren Klang?
Und dann auch noch ausgerechnet JBL-Lautsprecher? Selbst wenn der Verstärker besser sein sollte machen die passiven Frequenzweichen diesen Klangvorteil hundertmal zunichte und verkehren das ganze ins Gegenteil Und, sorry, ich hab noch nie JBL-Lautsprecher für's Auto gehört, die keine Nervensägen bzw. Klirrgeneratoren gewesen wären... Aber Du wirst es erleben und Dir wünschen, Du hättest alles beim alten gelassen. Bau das Werkssystem lieber so aus, daß Du es nach der Ernüchterung wieder einbauen kannst...

Gruß
Andreas
DReffects
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 16. Aug 2012, 13:53
mir sind die watt-zahlen so ziemlmich scheißegal. nur seh ich halt keine andere möglichkeit das neue radio am alten amp zu betreiben - und der klang den das radio über den original-amp liefert ist wie gesagt grauenhaft.

ich hab das radio an andere passiv lautsprecher angeschlossen - klang war schlecht.
hab das radio an nen (heimkino)-verstärker via cinch angeschlossen - klang war gut.

daher war meine schlussfolgerung: der verstärkte ouput vom radio ist schelcht, an den original-amp kann ichs nicht anschließen -> neue verstärker. da die alten lautsprecher keine integrierte frequenzweiche haben und ich die werte nicht kenne auch neue lautsprecher. wo ist da der fehler?

die jbl lautsprecher sind die einzigen die ich nach tagelangem suchen fand die aufgrund von einbautiefe und magnetdurchmesser in die verkleidung passen...

wie gesagt: über empfehlungen bin ich auf jeden fall dankbar.
akem
Inventar
#36 erstellt: 16. Aug 2012, 14:25
Dann würde ich entweder das China-Glump dem Händler nachschmeißen oder eine Lösung wie in Beitrag #33 umsetzen. Vielleicht hat das Ding ja tatsächlich nen Exemplarfehler und nach einem Umtausch existiert das Problem nicht mehr? Hast Du noch Garantie drauf?

Gruß
Andreas
DReffects
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 17. Aug 2012, 01:29
Umtausch / Garantie is bei diesen dingern nur in der Theorie
Interessanter vorschlag in #33 - werde ich mir morgen mal vornehmen.

Mal ne ganz andere, möglicherweise dumme frage: da ich nicht mehr ausreichend stromkabel zur hand habe - kann ich zwei adern eines lautsprecherkabels zusammenlöten und dieses als stromkabel verwenden? also so von wegen größerem querschnitt dank zwei adern etc. oder ist das in der praxis nicht möglich?

thx
Hannoverwolf
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 17. Aug 2012, 07:09
Das könntest du, allerdings ist das Pfusch sonder gleichen.

Du brauchst einen Querschnitt um 16mm², das wären etwas viele LS Kabel, meinst du nicht?
RaumKlang20
Stammgast
#39 erstellt: 17. Aug 2012, 12:03
Vielleicht liegt das an den Türen ,die man mehr dämmen müsste
warum der Klang am Billigradio so schlecht war .
akem
Inventar
#40 erstellt: 17. Aug 2012, 13:44
Wenn eine Endstufe keine Lautsprecher zu treiben hat braucht sie auch entschieden weniger Strom. Daher braucht die Zweikanalendstufe, die nur den Eingang des OEM-Verstärkers mit seinen paar hundert Ohm treibt, auch niemals 16qmm. Da reichen auch 2,5-4qmm locker aus. Lautsprecherkabel würde ich aber eher nicht nehmen, weil die Isolierung zu weich und zu verletzbar ist (Kurzschlußgefahr!). Geeignete Kabel sollte man in jeder Autowerkstatt kriegen können.

Gruß
Andreas
DReffects
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 21. Aug 2012, 14:05
besten dank für die tipps. bin nun mit einem 10mm² kabel und 40 Ampere Sicherung direkt von der Batterie hinunter. Mindestdicke seitens des Herstellers lautete 8,3mm² Türen und Heck sind bereits mit Alubutyl großflächig gedämmt.

Mit dem neuen Amp klingen die neue Lautsprecher im Fond nun exzellent - für die Front habe ich leider bislang noch keine 6x9 mit gering genuger Einbautiefe gefunden, ich hoffe ich finde da noch was bzw geh mit einem adapter auf din 165mm

max einbautiefe sind 70mm bei ~90mm magnetdurchmesser
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Endstufe und Sub einbauen
Manuex am 15.01.2006  –  Letzte Antwort am 15.01.2006  –  4 Beiträge
paar Fragen zur Endstufe, (Sicherung schmilzt)
bere81 am 15.06.2006  –  Letzte Antwort am 16.06.2006  –  13 Beiträge
Neuling hat ein paar Fragen.
timmey245 am 27.04.2011  –  Letzte Antwort am 06.05.2011  –  11 Beiträge
Welche Endstufe zum Subwoofer?
Flolo13 am 21.12.2013  –  Letzte Antwort am 29.05.2015  –  39 Beiträge
Endstufe zum Sub
Hufi1984 am 25.11.2011  –  Letzte Antwort am 14.12.2011  –  2 Beiträge
fragen wegen audison endstufe
xinory am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  4 Beiträge
2 Fragen zur Endstufe
crackmaniac am 22.05.2007  –  Letzte Antwort am 24.05.2007  –  3 Beiträge
fragen zur kove endstufe !
vw_bora am 22.08.2010  –  Letzte Antwort am 23.08.2010  –  4 Beiträge
Fragen zu woofer und endstufe
Eiei am 06.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  19 Beiträge
Weitere Fragen um Endstufe einzupegeln
B.-$unnYy am 23.10.2009  –  Letzte Antwort am 28.10.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.304 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedBJÖRN42i
  • Gesamtzahl an Themen1.443.098
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.461.877

Hersteller in diesem Thread Widget schließen