2 Subwoofer mit 2x4 ohm richtig anschließen?

+A -A
Autor
Beitrag
ekox2011
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Jan 2012, 13:36
hallo,
ich habe zwei subwoofer mit doppelschwingspulen 2x4 ohm
soll ich jetzt beide erstmall parallel schalten auf 2 ohm dann an mono verstärker oder wie soll ich das machen ?

variante 1

variante 2

variante 3
markus92
Stammgast
#2 erstellt: 03. Jan 2012, 14:34
Servus,

überleg mal wäre es eventuell hilfreich gewesen uns mitzuteilen
welchen Verstärker du benutzt?

Bei der Parallelschaltung von zwei Widerständen mit gleichem
Wert, kann man den daraus resultierenden Widerstand einfach
als 1/2* den ursprünglichen Wert beschreiben.

Sprich 2 mal 4 Ohm Parallel = 2Ohm
2 mal 4 Ohm Serie = 8Ohm

Du kannst deine Lautsprecher einzeln jeweils auf
2 oder 8 Ohm bringen.

Beide zusammen entweder auf 1 4 oder 16 Ohm brngen.

Etwas einfacher zu verstehen:

RF Wiring Wizard

MfG


[Beitrag von markus92 am 03. Jan 2012, 14:35 bearbeitet]
El_Galinero
Stammgast
#3 erstellt: 10. Jan 2012, 14:41
Sehr guter Tip, hab schon lange so eine Seite gesucht.
Super, danke Markus!
grüße
El
Wegay
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Jan 2012, 20:25
Ähnliches Problem habe ich auch!

Woofer: RODEK RN212 - 2x4Ohm
Endstufe: RODEK RN1600 - ist 1Ohm stabil

wie kann ich die endstufe brücken?
michi889
Stammgast
#5 erstellt: 16. Jan 2012, 20:42
Also es gibt da auch noch so ne Formel

Seriell addiert sich ja und parallel hat ne Formel.

Wiederstand1*Wiederstand2*Wiederstand(n)
-----------------------------------------------------------------
Wiederstand1+Wiederstand2+wiederstand(n)

hehe das erste mal, da ich etwas aus Elektrotechnik in der Schule auch im Alltag gebrauchen kann..


[Beitrag von michi889 am 16. Jan 2012, 20:42 bearbeitet]
Wegay
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Jan 2012, 20:48
Okay, aber da ich nicht viel Ahnung habe, kannst du mir noch Erklären wie ich das genau anschließe?
Habe an dem Subwoofer 2 Anschlussbuchsen mit je 2 Anschlüssen dran.

EDIT:Die Endstufe hat auch zwei + und zwei - Anschlüsse.

Wie schließe ich die Kabel an? Ich verstehs einfach nicht


[Beitrag von Wegay am 16. Jan 2012, 20:49 bearbeitet]
christian.h.
Inventar
#7 erstellt: 16. Jan 2012, 20:57
guck mal hier
http://www.rockfordf...KFORD%20FOSGATE[/url

was du hast ist nen Monoblock , die kannst du nicht brücken.

und deine Endstufe könnte bissel mehr Leistung haben um die Subs zu füttern


[Beitrag von christian.h. am 16. Jan 2012, 21:00 bearbeitet]
Wegay
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Jan 2012, 21:22
Wo soll ich auf dieser Seite schauen & nach was? Das is voll verwirrend wenn man sich damit nicht auskennt
christian.h.
Inventar
#9 erstellt: 16. Jan 2012, 21:25
unter
Woofer WiringWizard


[Beitrag von christian.h. am 16. Jan 2012, 21:26 bearbeitet]
markus92
Stammgast
#10 erstellt: 16. Jan 2012, 23:53

hehe das erste mal, da ich etwas aus Elektrotechnik in der Schule auch im Alltag gebrauchen kann..


Wenn du jetzt auch noch ein bisschen Ahnung von Mathe hast,
siehst du das aus der dieser Formel folgt das bei 2 gleichen
Widerständen man den resultierenden Widerstand bei einer
Parallelschaltung, als die hälfte von einem der 2 Widerstände
beschreiben kann.
Und eine einstellige ganzzahlige Zahl wird wohl jeder durch
2 teilen können ohne lange zu überlegen.

MfG
christian.h.
Inventar
#11 erstellt: 17. Jan 2012, 00:06
komplizierter geht es aber auch nicht

nur wenn man weiß welchen Widerstand man an mehreren Sub´s hat, weiß man noch nnicht ob man bestimmte Endstufe dafür verwenden kann, gehört bissel mehr Verständnis dazu
markus92
Stammgast
#12 erstellt: 17. Jan 2012, 00:25
Hört sich eventuell für manche kompliziert an, ist es aber
nicht und wo du gelesen hast das man damit berechnen kann
bis zu welcher Impedanz eine Endstufe stabil ist, möchtest
du mir doch bitte einmal zeigen.

MfG
christian.h.
Inventar
#13 erstellt: 17. Jan 2012, 00:32
??? was willst du wissen ?
das kann man nicht berechnen, habe ich auch nicht geschrieben das man das könnte.
wollte damit nur sagen das man nicht nur wissen sollte welche Impendanz bzw Widerstand der Sub hat sondern auch wie es sich bei bestimmt Endstufen zb im Brückenmodus verhält und ob man bestimmte Subwoofer an bestimmte Endstufe hängen kann. sollte man wissen
markus92
Stammgast
#14 erstellt: 17. Jan 2012, 00:38
Wenn man unter "etwas mehr Verständnis" versteht das man
die Grundschule erfolgreich absolviert hat und die BDA
lesen kann, gebe ich dir absolut recht.
christian.h.
Inventar
#15 erstellt: 17. Jan 2012, 00:54
viele kaufen sich irgendwas und merken nicht das es eigentlich nicht zusamm funktioniert und wundern sich warum es kaputt geht.... man sollte halt schon wissen was man macht und gewisse Erfahrung haben oder sich wirklich richtig über bestimmte Themen belesen bevor man was anfasst
'Alex'
Moderator
#16 erstellt: 17. Jan 2012, 01:26
Ich muss da Markus recht geben. Wer etwas aufgepasst hat, sollte recht einfach die Anschlussimpedanz errechnen können.
Wer dann noch aus dem Datenblatt die Mindestimpedanz der Stufe ablesen kann, weiß ob das System zusammen läuft.

Dass die Kombi dann das Optimum ist, hat keiner behauptet; lediglich dass man mit recht einfachen Mitteln herausfinden kann, ob ein Woofer/mehrere Woofer an einer Stufe laufen.

Gruß Alex
christian.h.
Inventar
#17 erstellt: 17. Jan 2012, 01:32
ich weiß Alex, so sollte es sein, doch wie sieht die Realität aus? es werden Dinge gekauft und nicht drauf geachtet und hinter gefragt und sich erst hinterher erst schlau gemacht.

wird auch nicht das letzte mal sein das so was wie hier besprochen wird

es war so , ist so und bleibt so
'Alex'
Moderator
#18 erstellt: 17. Jan 2012, 01:54
Darum geht es nicht. Es geht zB um diese Aussage:


christian.h. schrieb:
[...]nur wenn man weiß welchen Widerstand man an mehreren Sub´s hat, weiß man noch nnicht ob man bestimmte Endstufe dafür verwenden kann, gehört bissel mehr Verständnis dazu :prost


Solange du mit Verständnis nicht wirklich genanntes Grundschulwissen meinst, ist diese Aussage schlciht falsch! Wenn ich eine Impedanz habe kann ich auf einfachste Art ( Lesen der BDA, falls nicht vorhanden lässt diese sich nahezu immer ergoogeln; zur Not anruf beim Vertrieb) ermitteln, ob die gewünschte Endstufe an dieser Impedanz noch freigegeben ist. Der von der angesprochene Brückenmodus ist imho auch vernachlässigbar, da nahezu jede brückbare Stufe diese "Fähigkeit" auch in der BDA angibt, sei es auch nur die Leistung an der entsprechenden Last.

Hier groß von Sachverständnis zu sprechen halte ich, genau wie Markus, für deutlich überzogen.
Lediglich dies wollte ich zum Ausdruck bringen.

Das Viele einfach losmarschieren und einkaufen steht auf einem komplett anderen Blatt.

Gruß Alex
christian.h.
Inventar
#19 erstellt: 17. Jan 2012, 02:08

'Alex' schrieb:
Das Viele einfach losmarschieren und einkaufen steht auf einem komplett anderen Blatt. ;)


das meinte ich aber, auch wenn sie wissen der Sub hat 4 oder 2ohm oder 2x4 oder 2x2 oder.....
wissen sie nicht wie man sie schalten kann geschweige welche Endstufe man nehmen kann. auch mit den Leistungsangaben an den Impendanzen usw....
sieht man immer wieder
'Alex'
Moderator
#20 erstellt: 17. Jan 2012, 02:11
Belassen wir es einfach dabei..

Gruß Alex
christian.h.
Inventar
#21 erstellt: 17. Jan 2012, 02:12
michi889
Stammgast
#22 erstellt: 17. Jan 2012, 07:17
was macht man, wenn man 3 subs anschliessen will?? dann braucht man die Formel

und da kann man nicht einfach 2 teilen
markus92
Stammgast
#23 erstellt: 17. Jan 2012, 12:07
Dann teilst du halt durch 3.

MfG


[Beitrag von markus92 am 17. Jan 2012, 12:20 bearbeitet]
El_Galinero
Stammgast
#24 erstellt: 17. Jan 2012, 12:39
Wollte der TE nicht eigentlich wissen, wozu ein Monoblock "2 mal - und 2 mal + Ausgänge hat"
Grüße
michi889
Stammgast
#25 erstellt: 17. Jan 2012, 12:57

markus92 schrieb:
Dann teilst du halt durch 3.


Dann teilst DU durch 3??
Das ist dann halt einfach nicht korrekt
LexusIS300
Inventar
#26 erstellt: 17. Jan 2012, 13:09
Scheint doch schon geklärt zu sein oder?

El_Galinero, wieso nicht?
Nimm 3 Subs mit jeweils 4 Ohm und setze das in Deine Formel.
Dann rechnest Du 4 durch 3
cptnkuno
Inventar
#27 erstellt: 17. Jan 2012, 13:32

michi889 schrieb:

markus92 schrieb:
Dann teilst du halt durch 3.


Dann teilst DU durch 3??
Das ist dann halt einfach nicht korrekt ;)

wenn die Widerstände gleich sind doch. Wenn ich mit deiner Formel 3 Stück 4 Ohm Widerstände parallelschalte komme ich auf 5,3 Ohm was ja wohl nicht ganz stimmen kann.
die korrekte Formel für die Parallelschaltung ist

1/Rges = 1/R1 + 1/R2 + ..... +1/Rn

Deine Formel gilt nur für die Parallelschaltung von zwei Widerständen, ist also, so wie du sie geschrieben hast, falsch.


[Beitrag von cptnkuno am 17. Jan 2012, 13:43 bearbeitet]
LexusIS300
Inventar
#28 erstellt: 17. Jan 2012, 13:46
Stimmt auf das habe ich in der schnellen auch nicht geachtet
Seine Formel gilt nur bei 2 Widerständen, Deine richtiger Weise bei mehreren....

Alles schön hier aufgemalt:
http://de.wikipedia.org/wiki/Parallelschaltung


[Beitrag von LexusIS300 am 17. Jan 2012, 13:48 bearbeitet]
El_Galinero
Stammgast
#29 erstellt: 17. Jan 2012, 13:55
@ Lexus:
Ich wars nicht, bei "Ohm bei 3 Subs" misch ich mich nicht ein
Grüße
LexusIS300
Inventar
#30 erstellt: 17. Jan 2012, 14:25
Bin wohl doch angeschlagener als ich dachte - miese Grippe :-(
Sorry El_Galinero, mich889 wars oder wie wir Ösis sagen "Da Müchi" ;-)
Nemesis200SX
Inventar
#31 erstellt: 17. Jan 2012, 14:31
ich häng mich da mal kurz drann. ich habe zwei subwoofer mit jeweils 2x4Ohm Schwingspulen und einer belastbarkeit von 1000W RMS bei 2Ohm.

Endstufe (Hifonics Atlas AX3200D) ist 1Ohm stabil, leistet 1000W RMS bei 2Ohm und 1500W RMS bei 1Ohm.

Das heißt ich kann beide Subwoofer parallel anschließen und die vollen 1500W aus der endstufe kitzeln.

in diesem fall würde dann aber jeder woofer 750 Watt bekommen.

ist das so richtig? müsste ich in diesem fall auf irgendwas achten? stärkere wärmeentwicklung, größere leistungsaufnahme etc?
LexusIS300
Inventar
#32 erstellt: 17. Jan 2012, 14:43
Soweit alles Okay...

Es empfiehlt sich auf den Strom zu achten, will heissen 35mm2 Reinkupferkabel und eine kleine Zusatzbatterie wie Kinetic HC600 oder Stinger/Hollywood SPV20
Nach dem Motto mehr hilft mehr gerne auch grössere Sachen


[Beitrag von LexusIS300 am 17. Jan 2012, 14:44 bearbeitet]
markus92
Stammgast
#33 erstellt: 17. Jan 2012, 14:45

Das heißt ich kann beide Subwoofer parallel anschließen


Richtig erkannt, wie auf dem Bild anschließen.


2x4Ohm Schwingspulen und einer belastbarkeit von 1000W RMS bei 2Ohm.

Die Spulen sind mit 1kw belastbar egal ob du sie parallel
oder in Reihe schaltest.


stärkere wärmeentwicklung, größere leistungsaufnahme etc?


Die Endstufe wird so eindeutig mehr Wärme entwickeln und auch
mehr Leistung aufnehmen. Sollte aber bei geeigneten Einbauplatz
und entsprechender Stromversorgung selbst verständlich keine
Probleme geben.


Dann teilst DU durch 3??
Das ist dann halt einfach nicht korrekt


Richtig aber leider nicht in dem mir bekannten Universum.



MfG
cptnkuno
Inventar
#34 erstellt: 17. Jan 2012, 14:46

Nemesis200SX schrieb:

Das heißt ich kann beide Subwoofer parallel anschließen und die vollen 1500W aus der endstufe kitzeln.
in diesem fall würde dann aber jeder woofer 750 Watt bekommen.

ist das so richtig?

Ja, stimmt


Nemesis200SX schrieb:

müsste ich in diesem fall auf irgendwas achten? stärkere wärmeentwicklung, größere leistungsaufnahme etc?

Du solltest darauf achten, daß die Endstufe nicht ins Clipping fährt.
michi889
Stammgast
#35 erstellt: 17. Jan 2012, 15:20
Ou Jungs und (Mädels??)

hehe
Mein Lehrer hätte mir doch glatt ne 1 (bei euch ne 6) gegeben

Meine Formel gilt nur für 2 Wiederstände paralell...

Aber psst, nicht dass das mein Lehrer noch liest
sorry
'Alex'
Moderator
#36 erstellt: 17. Jan 2012, 15:27
Das ein Lehrer solchen Unfug vermittelt wäre mir aber auch neu.. Da würde ich mir mal Gedanken machen.

Gruß Alex
michi889
Stammgast
#37 erstellt: 17. Jan 2012, 15:28
Nein, mein Lehrer hat mir das schon richtig beigebracht (also versucht, wie ihr sehen könnt:P )
'Alex'
Moderator
#38 erstellt: 17. Jan 2012, 15:33
Ah, ich glaube jetzt sind wir der gleichen Meinung.

Gruß Alex
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2x4 Ohm sub auf 2 Ohm anschließen!
bene67 am 07.04.2016  –  Letzte Antwort am 07.04.2016  –  7 Beiträge
Subwoofer 2x4 Ohm Anschlußfrage
contemplation am 29.10.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  11 Beiträge
Anfänger-Frage 2x4 Ohm Woofer anschließen
55AMG am 22.03.2021  –  Letzte Antwort am 04.04.2021  –  4 Beiträge
Wie Subwoofer richtig anschließen?
htownhustla am 23.06.2013  –  Letzte Antwort am 23.06.2013  –  25 Beiträge
2 Subs mit 2x4 Ohm auf 4 Ohm anschließen !?
sevensworld am 01.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.10.2010  –  9 Beiträge
Subwoofer richtig an Endstufe anschließen?
Red-Killer am 24.07.2010  –  Letzte Antwort am 25.07.2010  –  12 Beiträge
Impedanzfrage zu Subwoofer mit 2x4 Ohm
Zapp am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 19.11.2006  –  5 Beiträge
2x4 Ohm sub verkabeln
audio-sklave am 22.05.2004  –  Letzte Antwort am 23.05.2004  –  6 Beiträge
2 Subwoofer mit je 2x4 Ohm an 1 Ohm Monoblock?
Quangish am 12.04.2016  –  Letzte Antwort am 12.04.2016  –  2 Beiträge
2x4 ohm sub an eton pa1502?
sash83 am 09.03.2008  –  Letzte Antwort am 09.03.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Top Produkte in Car-Hifi: Anschluss, Verkabelung und Stromversorgung Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.738 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedMarven11
  • Gesamtzahl an Themen1.532.319
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.155.732

Top Hersteller in Car-Hifi: Anschluss, Verkabelung und Stromversorgung Widget schließen