UHD-Bluray Player - Anno 2019 nur Schrott draussen.

+A -A
Autor
Beitrag
Floyd_2018
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Sep 2019, 05:51
Ok,

das ist jetzt wahrscheinlich der falsche Einstieg als Hifi-Forum Newbie, aber je mehr Informationen ich sammle, desto absurder wird es...

Angefangen hat alles damit, dass ich mir einen LG OLED geholt habe und er wie auch meine PS4 Pro und mein Pioneer Receiver nun mal 4k, HDR und Dolby Atmos unterstützt - also ist man nun mal verführt sich mit einer merkwürdigen Mischung aus Vorfreude, Neugier und Erwartung seinen ersten Film auf UHD Disc zuzulegen, sprich ein Player muss her. Endlose Diskussionen im Heimkinoforum auf Facebook, und nach intensivem Studium der Panasonic und Pioneer Player-Posts hier folgt die totale Ernüchterung: es gibt anno 2019 nur noch darum, den Schaden zu begrenzen, sprich den Player mit den wenigsten Mankos auszusuchen.

Sicher wird mir gleich einer um die Ohren hauen, wie toll das Bild und der Ton von seinem "9004"er ist, aber das ist doch das mindeste, was man erwarten kann, wenn 2160p Auflösung, 10 Bit Farbraum, Dolby Atmos, usw. als Innovation erschienen ist, und es Firmen wie z.B. Pioneer gibt.

Ich gehe es jetzt mal ganz nüchtern an:

Pioneer UDP-LX 500/800 scheiden aus, da er viele 100 GB-Scheiben nicht korrekt abspielt. Firmware Update nach über einem Jahr Fehlanzeige. Herbe Enttäuschung, aber ok, es gibt ja noch andere Firmen. Denkste!

Weiter zu Oppo, dem Multimedia-Alleskönner mit dem gleichen Chip wie die Pioneer Player. Produktion eingestellt, sprich kein Support mehr - auf eBay gebraucht kaufen, ist halt auch nicht grade mein Stil.

Samsung hat ebenfalls seine Produktion eingestellt, aber so nen Curved Player hätte ich mir wahrscheinlich soundso nicht ins Regal gestellt. Ist mir auch eher ne Marke, die bei TVs und Smartphones ihre Stärken ausspielt.

Dann halt Sony, dachte ich - doch weit gefehlt: Dolby Vision wird nicht automatisch erkannt, das heisst, ich müsste bei jeder neuen Dolby Vision-Disc dem Player per Tastendruck erzählen, dass es sich um eine solche handelt. Ich gehe mal von 50-60 UHD Discs aus, die mich aktuell interessieren. Soll ich jede BD-Hülle krampfhaft nach einem Dolby Vision-Logo untersuchen? Das kann doch nicht ernst gemeint sein.

Bleibt nur noch Panasonic, eine Marke, mit der ich bisher noch gar nichts zu tun hatte. Und da sind wir auch schon bei der letzten Option: nämlich der anfangs erwähnten Schadensbegrenzung. Ok, nur Netflix und Amazon, ok, kein SACD/DVD-A bei nem 1000-Euro-Player, ok. Was dem ganzen irgendwie die Krone aufsetzt: kein Source Direct, sprich bei meinen ca. 500 "normalen" Blurays muss ich jedesmal per FB 1080p eingeben, um das logischerweise unnatürliche Upscaling zu vermeiden, hrmpff!! Ok, sich selbst Mut machen: Bild und Ton wahrscheinich überragend (wenn anzunehmenderweise nicht so natürlich und plastisch, wie es bei einem Pioneer der Fall gewesen wäre), hochwertige Bauweise und -teile, massives Chassis, mit HDR10+ und Dolby Vision im Formatkrieg gerüstet, ok, wieder etwas runtergekommen. Sogar FB-Nummerntasten für CDs wurden per Firmware nachgerüstet, immerhin.

Wenn ich dann jedoch den einen oder anderen Post von jemandem lese, der für UHD-Discs den Panasonic und daneben für BDs nen normalen Bluray-Player aufgestellt haben (womöglich noch nen dritten Player für CDs), denk ich mir, das kanns fast vier Jahre nach Einführung der ersten Ultra HD-Bluray anno 2019 einfach nicht sein.

Falls mich einer der Cineasten und Puristen, die bereits zigtausende in Ihr High End-Heimkino investiert haben, hier im Forum aufklären kann, was genau schiefgelaufen ist - ich kanns nämlich nicht. Seit man sich Filme ins Regal stellen kann, ist die Begeisterung für Innovation doch schon immer gross gewesen, und nach und nach sind immer mehr auf das neue Medium umgestiegen. Hier ein paar nackte Zahlen, die das untermauern:

DVD Bluray VHS verkaufte Datenträger Deutschland 1999 2017

Quelle: Wikipedia

Und es ist ja mittlerweile auch so, dass Otto Normalverbraucher soundso einen 4K Fernseher kauft, weil grösserer Bildschirm nun mal cool ist - da ist der Schritt zum passenden Player nicht mehr weit. Mehr fällt mir aktuell zu der Player-Lage auch nicht mehr ein - wer jetzt den Spruch "Die Hoffnung stirbt zuletzt" anbringen will, hat jedenfalls meines Erachtens die Jahreszahl verfehlt. Ist normalerweise wirklich nicht mein Stil, einen Verriss zu schreiben - ich bin da eher übertrieben optimistisch wie die Typen von Area DVD unterwegs - aber als ehemaliger Laserdisc-Besitzer platzt mir angesichts dieser völlig unerwarteten Misere einfach unversehens der Kragen. Ok, der grosse Quantensprung, was Filme angeht, war und ist die Bluray, UHD Discs sind ja im Prinzip Luxus, damit könnte man sich höchstens noch trösten. Aber das ist letztendlich auch nur noch sich etwas in den Bart murmeln auf nem sinkenden Schiff...

Mal sehen, was 2020 bringt, wahrscheinlich nur noch günstigere Player, da die Flaggschiffe längst draussen sind. Was meint ihr? Irgendein Hoffnungsschimmer am Horizont auszumachen?

Ich werd mir jetzt jedenfalls entweder wohl oder übel den Pansonic DP-UB9004 zulegen müssen oder einfach warten und gucken, was sich bis Mitte 2020 tut.


[Beitrag von Floyd_2018 am 14. Sep 2019, 05:54 bearbeitet]
fplgoe
Inventar
#2 erstellt: 14. Sep 2019, 06:01
Wolltest Du jetzt einfach mal ein wenig Mimmimmi loswerden?
Floyd_2018
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 14. Sep 2019, 06:33
Ich warte eigentlich als UHD Newbie drauf von den Experten hier korrigiert zu werden...
sealpin
Inventar
#4 erstellt: 14. Sep 2019, 07:49
Dann also doch den Oppo ... ebay hin oder her...
Floyd_2018
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 14. Sep 2019, 08:00
Du wirst lachen, grad auf eBay geguckt, hab 2 x den Oppo 203 auf die Beobachtungsliste gesetzt, um dann nen Durchschnitt für nen möglichen Endpreis zu haben, sollte ich mal selber bieten. Auf eBay wird auch für rund 250 Euro ein Firmware Update für den Oppo angeboten, um ihn codefree zu machen und ISOs abspielen zu können. Der Vorteil von ISO Playback will sich mir ehrlich gesagt nicht erschliessen, für den Preis kann man seine Bluray Sicherheitskopien doch gleich selber brennen.


[Beitrag von Floyd_2018 am 14. Sep 2019, 08:02 bearbeitet]
Rollei
Moderator
#6 erstellt: 14. Sep 2019, 09:19
Ganz einfach - wenn ich mir deine doch recht ausführliche Fußnotenleiste anschaue, sehe ich deine Netzleistungsdaten.
Kauf Dir doch einfach ein Apple TV und gut es...

Dann noch einen netten CD-Player und fertig ist es.

greetings
Rollei
Floyd_2018
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 14. Sep 2019, 09:24
@Rollei: Ich dachte, ich mach mich im Forum gleich mal unbeliebt, ist mir anscheinend auch gelungen. Die ganze Schleimerei und Eierschaukelei geht mir jedenfalls mächtig auf den Sack. Wir haben uns alle lieb, dabei ist es, wenn man zwischen den Zeilen liest doch jedem das seine und mir das meiste. Die Bank gewinnt immer...


[Beitrag von Floyd_2018 am 14. Sep 2019, 09:24 bearbeitet]
fplgoe
Inventar
#8 erstellt: 14. Sep 2019, 09:31

Floyd_2018 (Beitrag #7) schrieb:
...Die ganze Schleimerei ... geht mir jedenfalls mächtig auf den Sack. ...

Grund- und sinnloses Herumnörgeln kann einem genauso auf den Sack gehen. Das die komplexe Technik, die heute in einem durchschnittlichen Heimkino steht manchmal ihre Probleme hat, ist normal. Wenn man damit nicht leben kann, muss man einfach beim Grammophon bleiben, da gibt es kein Probleme mit Handshake und HDCP...
Floyd_2018
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 14. Sep 2019, 09:36
Klar, kann einem Herumnörgeln auf den Sack gehen, aber das hier war als ein klares Aufzeigen von Missständen, nicht als ein "Ich hab schlechte Laune, mir fällt nichts ein"-Thread gedacht. Auch wird er so manchem Bluray-Player Suchenden es ersparen, sich wie ich nen halben Tag durch Player-Einzelthreads zu wühlen.


[Beitrag von Floyd_2018 am 14. Sep 2019, 09:38 bearbeitet]
Buschel
Inventar
#10 erstellt: 14. Sep 2019, 12:27

Floyd_2018 (Beitrag #1) schrieb:
... kein Source Direct, sprich bei meinen ca. 500 "normalen" Blurays muss ich jedesmal per FB 1080p eingeben, um das logischerweise unnatürliche Upscaling zu vermeiden, hrmpff!!

Naja, solange du nicht 4K mit einem nativen 4K Monitor/Projektor und 1080p mit einem andere nativem 1080p Monitor/Projektor abspielst, wird irgendwo in der Kette immer von 1080p auf 4K (bzw. die Auflösung des Monitors/Projektors) skaliert. Die Frage ist: Welches Gerät macht das am besten. Der Pana macht das in seinen Defaulteinstellungen nicht so gut wie mein TV. Das hat mich anfangs auch geärgert. Aber mit Wechseln der Settings am Pana-Player bin ich jetzt zufrieden.

Die nackten Zahlen von Wikipedia untermauern vor allem, dass die Gesamtsumme an verkauften Scheiben in den letzten Jahren immer weiter abnimmt -- trotz Einführung eines neuen Formats (UHD). Der Trend geht wohl wie bei Musik in Richtung Streaming. Das macht mit Sicherheit auch die Entwicklung von Playern für Hersteller uninteressant.
fplgoe
Inventar
#11 erstellt: 14. Sep 2019, 16:02
Was willst Du da groß entwickeln? CD/DVD/BD/UHD laufen -außer bei einigen wenigen offensichtlich- relativ problemlos, es ist auch nichts wirklich neues in Aussicht, weil der Bedarf für neue Medien fehlt und ja bereits die UHD-BD durch den hohen Preis der Medien bedingt irgendwie ein Rohrkrepierer ist.

Ich denke, das mit dem VoD wird in den nächsten ein bis zwei Jahrzehnten immer mehr die Alternative werden. Da wird sicher noch ein wenig mehr an Datenübertragungen und Komprimierungen geschraubt werden.
Buschel
Inventar
#12 erstellt: 14. Sep 2019, 18:13

fplgoe (Beitrag #11) schrieb:
Was willst Du da groß entwickeln?

Die Produkte, nicht die Technologie. Und das kostet Geld, was bei geringen verkauften Stückzahlen nicht lukrativ ist. Dazu kommt die Unmenge an Lizenzen für die diversen unterstützen Formate, was die Gewinnspanne einschränkt.


fplgoe (Beitrag #11) schrieb:
Ich denke, das mit dem VoD wird in den nächsten ein bis zwei Jahrzehnten immer mehr die Alternative werden. Da wird sicher noch ein wenig mehr an Datenübertragungen und Komprimierungen geschraubt werden.

Ich denke, das wird schneller gehen. Ich hoffe nur, dass höhere Datenraten angewendet werden als bisher. Die UHD-Serie, die ich gerade über Prime schaue, zieht "nur" 20 MBit/s. Da kann der Kompressor noch so gut sein, im Vergleich zu den Datenraten einer Scheibe ist das nicht hinreichend.
Floyd_2018
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 15. Sep 2019, 03:04
Ich denk mal, dass es allein schon durch den Jäger und Sammlertrieb immer einen Bedarf an physikalischen Medien geben wird, egal ob es dabei um Bluray, Spiele oder Bücher handelt.

Klar, wird die UHD BD einen schweren Stand haben, aber das war bei der Markteinführung der Bluray anno 2007 auch nicht anders. Auch die haben lange Zeit 20 Euro oder mehr gekostet, während sie jetzt für nen Appel und nen Ei zu haben sind.

Klar, die Videotheken sterben aus oder sind es bereits, seit man Filme über das Internet downloaden oder streamen kann, dennoch wurden in den Jahren 2012-2017 im Durchschnitt jährlich 73 Mio DVDs und 26 Mio Blurays verkauft, was alles andere als wenig ist, wenn man bedenkt, dass das nur die Verkäufe innerhalb Deutschlands sind.

Ich denke die UHD BD hat deswegen einen so schweren Stand, weil die Leute erstmal denken, was soll denn nach der Bluray noch kommen, das Vorstellungsvermögen für so etwas reicht einfach nicht aus. Zusätzlich sind im Vergleich zur Bluray innerhalb der ersten vier Jahre einfach zu wenig Filme veröffentlicht worden und das auch noch zu unverschämt hohen Preisen zwischen 30 und 40 Euro, auch finde ich Limited Edition Steelbooks gleich bei Markteinführung äusserst bedenklich. Last but not least haben die meisten, nachdem sie ihre Filmsammlung über die Jahre grade mal so von VHS auf DVD, dann von DVD auf Bluray umgestellt haben, höchstwahrscheinlich keine Lust, nochmal von vorne anzufangen.

Die Zeit wird es zeigen, es hängt dabei auch viel von dem Verhalten der Konzerne ab. 4K TVs sind z.B. seit langem Massenware geworden, d.h. die Grundlage wurde längst geschaffen. Dass es trotzdem so schleppend mit der UHD BD vorangeht, liegt meines Erachtens vor allem an der Verfügbarkeit der Filme und dem Preis, weniger am Medium selbst.
fplgoe
Inventar
#14 erstellt: 15. Sep 2019, 07:10
Der Qualitätsgewinn des 4k-Mediums ist einfach zu marginal, dass man den doppelten oder dreifachen Preis dafür bezahlt. Wenn ich die Vergleiche im Netz sehe, wo mit zwei Printscreens darüber vergleichend diskutiert wird, dass die Pixelung oder Tiefenschärfe in manchen Szenen minimal besser ist... die meisten User brauchen das schlicht nicht.

Die BD war außerdem sehr schnell relativ günstig zu haben, aber bei der UHD ist einfach selbst nach inzwischen 4 Jahren der Preis nicht wirklich günstiger geworden.

Und ja, ich denke auch, dass physikalische Medien weiter überleben werden, wenn ich daran denke, dass selbst die Schallplatte seit ein paar Jahren wieder mehr und mehr Umsatz bei Musikliebhabern macht. Es wird aber vermutlich immer bei der Vorherrschaft der DVD bleiben, weil sie preislich einfach am attraktivsten ist und -gerade für ältere Fernsehserien und Filme- noch völlig ausreicht.
der_kottan
Inventar
#15 erstellt: 15. Sep 2019, 07:23
Und was für ein UHD Player wirds jetzt?
Floyd_2018
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 15. Sep 2019, 07:44
Ich werd mir den Panasonic DP-UB9004 holen und mit diversen Blurays testen. Wenn mir das Bild nicht gefallen sollte, wirds der Oppo 203 werden.
Ralf65
Inventar
#17 erstellt: 15. Sep 2019, 07:57
Bei Oppo hat man den Vorteil, das man mittels "Source Direct" alle Medieninhalte automatisch in der Originalauflösung ausgeben kann,
als eindeutiger Nachteil (wer es denn benötigt), das man keine Streaming Dienste mit an Board hat......
Floyd_2018
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 15. Sep 2019, 09:12
Haben denn beide Oppos, also der 203 und der 205 Source Direct an Bord?

Ich befürchte nämlich, dass ich mir irgendwann einen holen werde, da mir das Bild von Panasonic TVs rein subjektiv nicht zusagt und ich vermute, dass das bei einem Bluray Player von der gleichen Marke sich nicht anders verhalten wird.

Hat jemand die Custom Firmware getestet, die den Oppo codefree machen und ISOs abspielen lassen soll?


[Beitrag von Floyd_2018 am 15. Sep 2019, 09:27 bearbeitet]
Floyd_2018
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 15. Sep 2019, 09:45

fplgoe (Beitrag #14) schrieb:
Der Qualitätsgewinn des 4k-Mediums ist einfach zu marginal, dass man den doppelten oder dreifachen Preis dafür bezahlt.


Da muss man glaube ich klar unterscheiden zwischen Filmen, die vor ca. 2005 gedreht wurden und von einer Filmrolle aus gemastert werden und den digital gedrehten danach. Bei ersteren ist zumindest für Filmfreaks, wie ich einer bin, ein erheblicher Zugewinn zu sehen.

Manchmal sagt ein Bild mehr als tausend Worte:

Casino UHD Bluray Screenshot

In dem deutschen Review der Casino UHD Bluray gibts bei ein paar Bildern einen Schieberegler, wo man zwischen BD und UHD Bild wechseln kann, ich finde der Vergleich lohnt sich:

Casino UHD Bluray Review

Ich habe das Glück, dass ca. 80 Prozent meiner Lieblingsfilme aus den 70ern bis 90ern sind und somit auf Filmrolle "hinterlegt" sind und ich einen grossen Teil von ihnen auch im Kino gesehen habe, deshalb fasziniert mich jede neue Technologie zur Darstellung dieser Inhalte.


[Beitrag von Floyd_2018 am 15. Sep 2019, 09:47 bearbeitet]
fplgoe
Inventar
#20 erstellt: 15. Sep 2019, 10:04
Aber genau das ist das, was ich meine: Man sieht die Unterschiede nur im Vergleich. Wenn ich Dir einen Film einlegen und ein Standbild zeige, kannst Du nicht sagen, ist es BD oder UHD-BD. Und mal im Ernst, bei den Vergleichsbildern fällt mir nur auf, dass sie deutlich dunkler sind, sie wirken weder feiner aufgelöst, noch -durch die Komprimierung bedingt- weniger pixelig, oder das man sagen könnte, dass die Farben deutlich sichtbar besser sind.

Das ist das, was ich mit marginal meine... nur im direkten Vergleich ist da wirklich ein Unterschied zu sehen. Bei den letzten 'Upgrades', also von VHS zu DVD oder von DVD zu BD war selbst völlig ohne Vergleich im direkten Bild eine Qualitätsverbesserung zu sehen. Deshalb ist die UHD eben eher was für Fanatiker, nichts für den breiten Massenmarkt und 'Lieschen Müller' in ihrem Wohnzimmer.
Buschel
Inventar
#21 erstellt: 15. Sep 2019, 10:22
Bei UHDs finde ich weniger die höhere Auflösung relevant, als den Nutzen von HDR. Und das sieht man durchaus auch ohne direkten Vergleich, wenn man mal ein paar HDR-Inhalte auf einem HDR-Wiedergabegeräte gesehen hat. Wäre interessant wie sich 1080p mit HDR schlagen würde -- ich schätze (für meine Augen) ähnlich gut wie die UHDs. Ich stimme aber zu, dass der Sprung von VHS zu DVD, und von DVD zu BD größer war.

Trotz des Vorteils für UHDs überlege ich mir welche Filme ich mir überhaupt als UHD zulege. Zumeist sind das dann mir persönlich wichtige Klassiker, und selbst diese tausche ich nicht aus, wenn Reviews wenig Vorteile erahnen lassen. Viele Filme kaufe ich nur als BD oder gar nicht mehr und schaue 1x per Streaming.
Floyd_2018
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 15. Sep 2019, 10:22
Was den Qualitätssprung von VHS auf DVD oder von DVD auf Bluray angeht, geb ich dir recht.

Allerdings wird so jemand wie Lieschen Müller immer den Weg des geringsten Widerstands gehen, sprich Streamingdienste. Auch wird sie sich nicht beklagen, wenn ein Film bei Freunden auf VHS oder DVD anstatt in HD gezeigt wird, denn sie hat ja keinen eigenen Willen. Vielleicht entgeht ihr auch ihr ganzes Leben, wer weiss...

Mir als Filmfreak geht es einzig und allein darum, dass die originale Vision des Regisseurs mich zuhause möglichst ungefiltert erreicht. Knapp 80 Millionen verkaufte Filmdatenträger 2017 allein in Deutschland sprechen glaube ich auch eine eindeutige Sprache, sprich es gibt genügend Filmfans da draussen.

Die bei Computer-Screenshots dunkleren Bildern muss man im übrigen nur in seiner Vorstellung auf einen 4K-TV mit 1000 Nits Helligkeit legen, dann geht die Rechnung wieder auf.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Panasonic 2019 DP-UB450 HDR10+ / Dolby Vision UHD-BD Player
TheWachowski am 07.01.2019  –  Letzte Antwort am 22.07.2019  –  25 Beiträge
Sony UHD Bluray-player login wlan
pino77 am 29.05.2019  –  Letzte Antwort am 29.05.2019  –  5 Beiträge
Darstelung normale Bluray auf Uhd Player
kay1212 am 01.10.2017  –  Letzte Antwort am 02.10.2017  –  2 Beiträge
UHD Bluray Player mit Display gesucht
MOT1848 am 03.11.2018  –  Letzte Antwort am 04.11.2018  –  3 Beiträge
UHD BluRay Player mit 3d Abspielfunktion für BluRay?
geniussoft am 13.06.2017  –  Letzte Antwort am 22.06.2017  –  10 Beiträge
Dolby Vision UHD BluRay - Erfahrungen
MRSony am 26.06.2017  –  Letzte Antwort am 26.12.2017  –  4 Beiträge
Fehlerkorrektur bei Panasonic UHD Bluray Playern
Javacom3003 am 12.06.2018  –  Letzte Antwort am 15.06.2018  –  11 Beiträge
Fragen zu UHD-Player
Kerra am 25.12.2016  –  Letzte Antwort am 25.12.2016  –  7 Beiträge
Frage bezüglich UHD Player
Esuldur666 am 16.10.2016  –  Letzte Antwort am 16.10.2016  –  3 Beiträge
Wann "bezahlbare" UHD-Player?
david88188 am 12.12.2016  –  Letzte Antwort am 19.12.2016  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.259 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedWalter_Goetze
  • Gesamtzahl an Themen1.452.318
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.632.958

Hersteller in diesem Thread Widget schließen