Philips BDP-7300 oder Panasonic DMP-BD 80

+A -A
Autor
Beitrag
Phish
Stammgast
#1 erstellt: 05. Jun 2009, 20:56
Ein gutes Bild machen sicher beide, der Philips BDP-7300 und Panasonic DMP-BD 80.
Vorteil des Panasonic: er spielt mehr Formate, wie z.B. vor allem SACDs, ab; und er hat Viera-Cast.
Vorteil des Philips: er soll einen besseren Klang haben, was sehr wichtig ist!
Erstzt werden soll ein Philips DVD-963SA.
Keine Ahnung, ob auch *.mkv abgespielt wird.
Keine Ahnung auch, ob die HD-Tonformate via optischen Ausgang übertragen werden - HDMI kann mein alter Yamaha RX V 1400 RDS nämlich nicht.
Hat schon 'mal jemand die Gelegenheit gehabt, den Panasonic und den Philips miteinander im Sound zu vergleichen?
sonic22
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 05. Jun 2009, 21:09
hi

also er gibt alles auch optisch wieder und er spielt auch mkv ab

also der 7300 ist einfach genial

gruß
mr_krombacher
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Jul 2009, 15:15
Hallo,

stehe vor der selben Kaufentscheidung.
Habe den Philips BDP 7300
Das Blu-Ray Bild auf 720p auf meinem Philips 32PF9531 HD Ready ist Top.Leider fehlt mir der direkte vergleich zum Panasonic DMP-BD80.
Ich hoffe es gibt hier im Forum jemanden der auf beiden Geräten
das Blu-Ray Bild auf 720p zum vergleich getestet hat
Phish
Stammgast
#4 erstellt: 03. Jul 2009, 15:37
Danke.
Der Panasonic kann HD-TonFormate über direkt an ältere SurroundReceiver ausgeben… ich meine, der Philips kann das nicht…
bothfelder
Inventar
#5 erstellt: 03. Jul 2009, 16:01
Moin!


Vorteil des Panasonic: er spielt mehr Formate, wie z.B. vor allem SACDs, ab; und er hat Viera-Cast.

Für Deine Entscheidung nicht wichtig!? ... aber Pana wird keine SACD spielen.
Es sei denn DU hörst nur die CD-Spur.
Das kann der 963er Philips aber...

Andre
Phish
Stammgast
#6 erstellt: 03. Jul 2009, 16:56
Für die SACDs behalte ich meinen alten 963er…
Immergrün
Stammgast
#7 erstellt: 03. Jul 2009, 17:37
Ich habe den Panasonic DMP BD 80 seit vorgestern hier. Natürlich spielt der keine SACD ab (nur die CD-Spur, wenn vorhanden). Der Sound ist erstklassig, das DVD-Bild ebenfalls. Allerdings ist das DVD-Bild nicht so gut wie von meinem DVD-Player. Ein Vergleich für Blu-Ray fehlt mir, mit HDTV vergleichen wäre wohl Schnaps, das Blu-Ray-Bild ist sehr gut, ist allerdings vergleichsweise flach. Aber das empfinde ich auch bei HDTV oft so. Eine richtig gute DVD gefällt mir besser. Anscheinend passen mein DVD-Player und der TV sehr gut zusammen. Blu-Ray und HDTV zeigen zwar ein klein wenig mehr Feinheiten, aber wenns ein Spielfilm ist guck ich mir ja nicht ständig `ne Landschaft an. Ich finde `ne gute DVD einfach knackiger, schärfer.
Ich höre mit einer größeren Komplettanlage von T&A und schaue zur Zeit auf einem Philips 47PFL9732D/10.

PS. Ganz vergessen, ich finde das Gerät (Pana) hässlich wie die Nacht. Sieht aus wie ein billiger Chinakracher.

Dank diesem Thread habe ich mir jetzt mal den Philips angesehen. Gefällt mir optisch wesentlich besser, aber Bilder können täuschen. Hab ihn eben bestellt mit Glück habe ich den morgen. Dann ist ein direkter Vergleich möglich.


[Beitrag von Immergrün am 03. Jul 2009, 17:53 bearbeitet]
ForceUser
Inventar
#8 erstellt: 03. Jul 2009, 18:25
Interessant dass bei dir DVDs schärfer sind als Blu Rays...sicher dass du alles richtig eingestellt hast?
Oder sitzt du 5m vom TV weg?
Triplets
Inventar
#9 erstellt: 03. Jul 2009, 18:26

Phish schrieb:
Keine Ahnung auch, ob die HD-Tonformate via optischen Ausgang übertragen werden - HDMI kann mein alter Yamaha RX V 1400 RDS nämlich nicht.


HD-Ton kann nur über HDMI übertragen werden! Wenn Dein Receiver kein Ton über HDMI kann, bzw. kein HDMI hat, dafür aber 5.1 o. 7.1-Eingänge, kann der Pana BD80 HD-Ton analog an den Receiver weiterleiten. Die analoge Tonübertragung ist qualitativ aber nur die zweitbeste Wahl, da in günstigeren Geräten nicht unbedingt die besten D/A-Wandler verbaut werden. Evtl. kann der sog. Core-Stream aus HD-Ton per digitaler Verbindung (optisch/koax) sogar genauso gut o. besser klingen.


[Beitrag von Triplets am 03. Jul 2009, 18:27 bearbeitet]
Immergrün
Stammgast
#10 erstellt: 03. Jul 2009, 18:51

..sicher dass du alles richtig eingestellt hast?

Ja!

Oder sitzt du 5m vom TV weg?

Ja!

Interessant dass bei dir DVDs schärfer sind als Blu Rays...

Ob sie es sind, weis ich nicht. Sie scheinen schärfer. Wenn ich meinen DVD-Player anwerfe (nicht wenn ich die DVD`s im Blu-Ray abspiele). Der DVD-Player kostet allerdings eine "Kleinigkeit" mehr und macht wohl eine sehr gute Hochrechnung auf HDMI.
Mich interessiert jetzt aber nur Blu-Ray vom Pana oder Philips. Interessant fände ich rauszukriegen ob so ein richtig teurer Player bei Blu-Ray auch ein um so viel besseres Blu-Ray-Bild macht wie ich das jetzt bei DVD erlebe. Dann würde ich mich sofort keinen Gedanken mehr an den Pana oder Philips verschwenden. Aber man hofft ja immer, dass auch mal was Billiges sehr gut funktioniert, zumal es ja auch noch billiger geht. Hab vor ein paar Tagen mal einen LG probiert, na das war vielleicht eine Katastrophe.


[Beitrag von Immergrün am 03. Jul 2009, 18:53 bearbeitet]
HDFan
Stammgast
#11 erstellt: 03. Jul 2009, 19:27

Immergrün schrieb:
Ich habe den Panasonic DMP BD 80 seit vorgestern hier. Natürlich spielt der keine SACD ab (nur die CD-Spur, wenn vorhanden). Der Sound ist erstklassig, das DVD-Bild ebenfalls. Allerdings ist das DVD-Bild nicht so gut wie von meinem DVD-Player. Ein Vergleich für Blu-Ray fehlt mir, mit HDTV vergleichen wäre wohl Schnaps, das Blu-Ray-Bild ist sehr gut, ist allerdings vergleichsweise flach. Aber das empfinde ich auch bei HDTV oft so. Eine richtig gute DVD gefällt mir besser. Anscheinend passen mein DVD-Player und der TV sehr gut zusammen. Blu-Ray und HDTV zeigen zwar ein klein wenig mehr Feinheiten, aber wenns ein Spielfilm ist guck ich mir ja nicht ständig `ne Landschaft an. Ich finde `ne gute DVD einfach knackiger, schärfer.
Ich höre mit einer größeren Komplettanlage von T&A und schaue zur Zeit auf einem Philips 47PFL9732D/10.

PS. Ganz vergessen, ich finde das Gerät (Pana) hässlich wie die Nacht. Sieht aus wie ein billiger Chinakracher.

Dank diesem Thread habe ich mir jetzt mal den Philips angesehen. Gefällt mir optisch wesentlich besser, aber Bilder können täuschen. Hab ihn eben bestellt mit Glück habe ich den morgen. Dann ist ein direkter Vergleich möglich.


Welchen DVD-Player hast Du denn?
Phish
Stammgast
#12 erstellt: 03. Jul 2009, 21:05
Mein alter Philips 963 hat kein optimales Bild auf dem Panasonic TH-42PX80E, weil er nicht hochscalieren kann und keinen HDMI-Ausgang hat…
Und angeblich könne der Panasonic das HD-Tonmaterial via Analogausgang an den Surroundreceiver durchreichen…
Immergrün
Stammgast
#13 erstellt: 04. Jul 2009, 10:01

Panasonic kann HD-TonFormate über direkt an ältere SurroundReceiver ausgeben

Digital geht das bei keinem. Analog geht das sowieso, bei beiden. Downsampling können, glaube ich, auch beide. Genau weis ich das erst Montag. Mein Versender hat gegen die Absprache erst heute abgeschickt.


Welchen DVD-Player hast Du denn?


T&A DVD1240R HD


[Beitrag von Immergrün am 04. Jul 2009, 10:07 bearbeitet]
ForceUser
Inventar
#14 erstellt: 04. Jul 2009, 11:48
Und wie siehts aus wenn du aus 2.5m schaust?

Wirklich Unterschiede erkennen kann man erst auf einer grossen Leinwand mit nem gutem Proki. Auf einem normalen TV machen sich die teuren denon oder Pioneer Modelle nicht wirklich bezahlt, ausser vielleicht man sitzt wirklich 2m vor dem 50" FUll HD.
Meine Meinung, und wie ich immer wieder lese auch die von vielen andern dies getestet haben

Ich habe jetzt den BD60 in Betrieb, er ist für den Preis den ich bezahlt habe ganz gut, auch bei DVD. Wenn ich dann mal nen FUll HD Beamer habe, gibts sicherlich auch nen besseren Player.
Es ist halt auch hier so, es bringt nichts mit Kanonen auf Spatzen usw.
Immergrün
Stammgast
#15 erstellt: 04. Jul 2009, 15:21

Und wie siehts aus wenn du aus 2.5m schaust?

Dann sehe ich besser. 2.5 m geht aus Wohntechnischen Gründen nicht. Der TV hat 47", ist also so klein nicht.


Auf einem normalen TV machen sich die teuren denon oder Pioneer Modelle nicht wirklich bezahlt

Bei Blu-Ray mag das sein, jedenfalls was die Auflösung betrifft. Generell sind es, auf jeden Fall bei DVD`s, mächtige Unterschiede bei der Bildqualität. Das ist ja augenblicklich mein Problem. Die gleichen Filme als DVD über meinen alten T&A geschaut, gefallen mir besser als die Blu-Rays vom Panasonic geschaut.
Es kommt ja nicht von ungefähr, wenn Gäste bei mir mal DVD schauen und verblüfft meinen, dass Blu-Ray wirklich toll ist. Wenn ich denen dann erkläre, dass es nur DVD`s sind, fallen meistens die Kinnladen runter.
Die Auflösung des Panasonic mit Blu-Ray ist klar besser (wenn ich nahe genug dran bin (1,50 m) aber die DVD ist "knackiger" und wirkt schärfer, glatter, runder......!
Schwer zu erklären. Es kann ohne weiteres sein, dass die Blu-Ray gerade wegen der besseren Auflösung nicht so knackig wirkt. Mehr weis ich erst am Montag, wenn der 3. im Spiel (Philips) antanzt. Der LG (ist ja längst wieder beim Händler) war jedenfalls eine Katastrophe. Bei Blu-Ray und besonders bei DVD. Da ist der Pana deutlich besser.
Um mich zu wiederholen: 47" LCD-TV, etwas mehr als 4 m Abstand zum Display.
Ich vergleiche natürlich so wie wir üblicherweise schauen. Mit Gewalt will ich keine Unterschiede sehen. Entweder stimmts auf Anhieb oder eben nicht.

PS. Ich hatte mal kurze Zeit so ein fettes Ding von Denon (39..). Auch der brachte bei bestimmten DVD`s, deutlich sichtbar ein schlechteres Bild. Allerdings ging es da um Bildfehler. Bei manchen Filmen die der T&A glatt und extrem sauber spielte, fing der manchmal fürchterlich an zu spinnen. Da gabs Artefakte, dann wieder eine Art Folie mit Sand vor dem Bild und noch diverse andere Sachen. Wie gesagt, nur bei einigen Filmen. Bei meinem Lieblingsfilm ging der garnicht gut. Der T&A-DVD macht überhaupt keine Bildfehler. Das flutscht absolut ohne Fehl und Tadel. Ich suche jetzt halt nach einem Blu-Ray. Mehr muss der nicht können. Dachte wenn einfach nur die Original-Auflösung durchgereicht wird, kanns doch nicht so teuer werden. AbUnterschiede zwischen DVD-Playern gibts also schon ganz schön, ich weis natürlich nicht ob das alles Preisabhängig ist. Mal sehen ob das bei den Blu-Ray auch so ist.
HDFan
Stammgast
#16 erstellt: 04. Jul 2009, 16:21

Immergrün schrieb:

Und wie siehts aus wenn du aus 2.5m schaust?

Dann sehe ich besser. 2.5 m geht aus Wohntechnischen Gründen nicht. Der TV hat 47", ist also so klein nicht.


Auf einem normalen TV machen sich die teuren denon oder Pioneer Modelle nicht wirklich bezahlt

Bei Blu-Ray mag das sein, jedenfalls was die Auflösung betrifft. Generell sind es, auf jeden Fall bei DVD`s, mächtige Unterschiede bei der Bildqualität. Das ist ja augenblicklich mein Problem. Die gleichen Filme als DVD über meinen alten T&A geschaut, gefallen mir besser als die Blu-Rays vom Panasonic geschaut.
Es kommt ja nicht von ungefähr, wenn Gäste bei mir mal DVD schauen und verblüfft meinen, dass Blu-Ray wirklich toll ist. Wenn ich denen dann erkläre, dass es nur DVD`s sind, fallen meistens die Kinnladen runter.
Die Auflösung des Panasonic mit Blu-Ray ist klar besser (wenn ich nahe genug dran bin (1,50 m) aber die DVD ist "knackiger" und wirkt schärfer, glatter, runder......!
Schwer zu erklären. Es kann ohne weiteres sein, dass die Blu-Ray gerade wegen der besseren Auflösung nicht so knackig wirkt. Mehr weis ich erst am Montag, wenn der 3. im Spiel (Philips) antanzt. Der LG (ist ja längst wieder beim Händler) war jedenfalls eine Katastrophe. Bei Blu-Ray und besonders bei DVD. Da ist der Pana deutlich besser.
Um mich zu wiederholen: 47" LCD-TV, etwas mehr als 4 m Abstand zum Display.
Ich vergleiche natürlich so wie wir üblicherweise schauen. Mit Gewalt will ich keine Unterschiede sehen. Entweder stimmts auf Anhieb oder eben nicht.

PS. Ich hatte mal kurze Zeit so ein fettes Ding von Denon (39..). Auch der brachte bei bestimmten DVD`s, deutlich sichtbar ein schlechteres Bild. Allerdings ging es da um Bildfehler. Bei manchen Filmen die der T&A glatt und extrem sauber spielte, fing der manchmal fürchterlich an zu spinnen. Da gabs Artefakte, dann wieder eine Art Folie mit Sand vor dem Bild und noch diverse andere Sachen. Wie gesagt, nur bei einigen Filmen. Bei meinem Lieblingsfilm ging der garnicht gut. Der T&A-DVD macht überhaupt keine Bildfehler. Das flutscht absolut ohne Fehl und Tadel. Ich suche jetzt halt nach einem Blu-Ray. Mehr muss der nicht können. Dachte wenn einfach nur die Original-Auflösung durchgereicht wird, kanns doch nicht so teuer werden. AbUnterschiede zwischen DVD-Playern gibts also schon ganz schön, ich weis natürlich nicht ob das alles Preisabhängig ist. Mal sehen ob das bei den Blu-Ray auch so ist.


Du kannst aber schlecht einen 300EUR DVD-Player mit
einem 3000EUR DVD-Player mit High-End Scaler vergleichen.
Bei Blu-Ray siehts wohl anders aus, da die Original-Auflösung ja vorliegt, wobei ein guter Deinterlacer bei
1080i Material schon wichtig ist.
Schaue mir auf jeden Fall noch den Denon 2010 an oder
den Oppo. Den Pana find ich nicht schlecht, evtl. ein
bisschen zu viel Plastik.
Phish
Stammgast
#17 erstellt: 04. Jul 2009, 17:26
Jetzt muss ich aber noch 'mal fragen…
Mein alter Philips 963 kann natürlich nicht hochskalieren, ist aber als CD- und DVD-Player recht gut.
In verschiedenen Tests hieß es, der Panasonic 80 könne das HD-TonFormat (nicht nur den Core!) über die analogen Ausgänge ausgeben, vom Philips 7300 habe ich solches nicht gelesen.
Wie denn nun?
Wichtig wäre mir, dass das DVD-Signal auf meinen Plasma vernünftig auf 720 hochscaliert wird…
Immergrün
Stammgast
#18 erstellt: 04. Jul 2009, 18:05

dass das DVD-Signal auf meinen Plasma vernünftig auf 720 hochscaliert wird…

Jetzt bin ich aber überrascht. Die Panasonic TV`s, besonders die Plasmas, werden doch immer als non plus Ultra hingestellt. Da müssten die doch selbst gut skalieren können.

Ich kann an meinem DVD-Player fast einstellen was ich will, das Bild auf meinem Philips ist, unabhängig vom Skalieren, immer gleich gut, sogar fantastisch gut. Unterschiede zwischen Playern sind zwar sichtbar, aber mit dem Skalieren dürfte das nichts zu tun haben. Mein Player läuft deswegen fast immer in kleinster Auflösung, allerdings p, damit ist bei DVD die Formateinstellung einfacher, gehe ich höher, gibts keine echten 4:3 mehr. Nur bei 1080 ist das anders, aber da läuft der TV ja nativ.
Zu Deiner Frage: Analog ist analog. Das hochaufgelöste digitale Signal wird halt an den Analogausgang ausgegeben, es ist also nicht mehr hoch aufgelöst sondern analog. Es kann sein, dass damit gemeint ist, der Pana wandle das in analog. Beim Philips steht aber nirgends, dass das nicht so ist. Ich glaube eher, dass das selbstverständlich ist.

Der ganze Kram läuft doch in erster Linie über die analogen Ausgänge. Nur über den digitalen Cinch-Ausgang geht das nicht, auch beim Pana nicht, der steht ja hier. Abwarten, Montag weis ich mehr. Wenns einer früher weis, oder ich was in den falschen Kanal gekriegt habe, bitte korrigieren.

Hier gibts das Handbuch.

Ich habs noch nicht gelesen. Hole ich jetzt nach.


[Beitrag von Immergrün am 04. Jul 2009, 18:08 bearbeitet]
ForceUser
Inventar
#19 erstellt: 04. Jul 2009, 18:18
@Immergrün: benutze doch mal die doch recht gute Tuningoption des Pansonic. Du kannst ja alle Bildparameter bequem einstellen oder einer der voreingestelleten Modi wählen.

@Phish: Die Tonformate sind eher Zweitrangig, den Unterschied hörst du nicht wirklich...ps schau doch für solche Fragen in den entsprechenden Thread!
Immergrün
Stammgast
#20 erstellt: 04. Jul 2009, 18:29

benutze doch mal die doch recht gute Tuningoption des Pansonic

Damit habe ich bisher nichts erreicht. Das verhält sich anscheinend ähnlich Audio. An den Klangverbiegern hantieren scheint nur bei nicht so tollen Anlagen was zu verbessern. Bei richtig Guten verschlechtert jegliche Änderung den Sound.

Aber wisst Ihr was? Ich habe so einen komischen Verdacht. Der Pana soll ja komplett aus Europa kommen. Wenn man die Handbücher vom Philips und Pana vergleicht, und sich ausserdem die techn. Daten ansieht, dannnn ......., denkt was Ihr wollt.

(bis auf ein paar Firmenspezifische Gehäuse-, Menü- und Verlinkungsänderungen)
Phish
Stammgast
#21 erstellt: 04. Jul 2009, 18:31

ForceUser schrieb:
@Phish: Die Tonformate sind eher Zweitrangig, den Unterschied hörst du nicht wirklich...ps schau doch für solche Fragen in den entsprechenden Thread!

Danke.
Wo?
ForceUser
Inventar
#22 erstellt: 04. Jul 2009, 19:10
Phish
Stammgast
#23 erstellt: 04. Jul 2009, 19:13
Danke!
Immergrün
Stammgast
#24 erstellt: 06. Jul 2009, 12:21

Philips BDP-7300 oder Panasonic DMP-BD 80


Das war hier die Frage. Ich habe jetzt beide Geräte hier. Es ist aber auf Anhieb klar welches Gerät zurück geht. Der Pana ist gut, ohne Frage. Tolles Bild bei Blu-Ray und gutes Bild bei DVD. Der Philips wirft ihn aus dem Rennen.

Das Blu-Ray-Bild des Philips ist auf Anhieb nicht vom dem des Pana zu unterscheiden, aber beim genauen Hinsehen stelle ich fest das der Bewegungsablauf beim Philips, besonders in schnellen Aktionszenen (Quantum Trost) flüssiger ist. Die bei schnellen Schwenks bei allen Filmen immer mal wieder auftretende Bewegungsunschärfe ist schneller wieder klar. Mehr kann ich bei Blu-Ray als Unterschied nicht feststellen.
Die Wiedergabe von DVD`s ist mit dem Pana gut. Aber nicht mehr. Die Wiedergabe von DVD`s vom Philips hat mich in den Grundfesten erschüttert. Das DVD-Bild ist auf meinem TV sogar eine Spur besser als von meinem T&A-DVD-Player. Noch 3-dimensionaler, gestochen scharf mit enormer Strahlkraft und Bildruhe. Ich hab gedacht ich trau meinen Augen nicht.

Das alles gilt nur für die Einstellung Nativ. Mein TV kann sehr gut skalieren. Sobald ich das Skalieren dem Philips 7300 überlassen habe, waren die Verhältnisse wieder geordnet. Jetzt brachte mein T&A-DVD (natürlich auch skaliert eingestellt) wieder das deutlich bessere Bild. Das des Philips wirkte dann flach und gewöhnlich. Ähnlich dem Panasonic.

Alle Beurteilungen über Anschluss per HDMI an meinen 47" Philips-LCD. Einstellung beim Philips Blu-Ray "Aktion". Neueste Firmware. Sonst ist mir das Bild zu flau. Der Philips ist sehr leise. Kein Aufrauschen wie beim Pana wenn irgendwas gestartet wird. Nur Steppgeräsche beim Einlesen. Bildequalizer vermisse ich nicht. Die vorgegebenen Werte (z. B. Aktion) reichen meiner Meinung nach vollkommen aus. Ein Equalizer führt sehr schnell zu Fehleinstellungen und damit wochenlangem Ärger und wird wohl nur bei weniger guten Displays/Beamern benötigt. Zumal moderne Displays ja selber, für jeden Eingang getrennt, über viele Bildeinstellungen verfügen.

Der Philips ist wirklich unglaublich schnell im Start, Einlesen und der Bedienung. Die Fernbedienung ist sogar so schnell, dass sie auch gern mal prellt.

Kurz gesagt, der Philips ist eine Klasse für sich, ganz besonders bei dem Preis und der Ausrüstung. Die Optik ist Geschmacksache. Mir gefällt auch die, wegen der Schlichtheit, sehr gut. Muss nur den silbernen Rand mit einem schwarzen Klebeband kaschieren.


[Beitrag von Immergrün am 06. Jul 2009, 12:24 bearbeitet]
Andregee
Inventar
#25 erstellt: 06. Jul 2009, 12:36
interessant die gute dvd wiedergabe dem 7300 zuzuschreiben, wobei das skalieren der tv übernimmt?
ich hätte dieses statement eher erwartet wenn die player das scaling übernehmen würden, aber da soll ja der unterschied eher geringer sein.
Immergrün
Stammgast
#26 erstellt: 06. Jul 2009, 13:09

interessant die gute dvd wiedergabe dem 7300 zuzuschreiben

Mich hat das auch verblüfft. Aber ich habe gerade einen als sehr gut bekannten DVD-Player und 2 Blu-Ray-Player nebeneinander per HDMI mit dem TV verbunden. Alle 3 unterscheiden sich im Bild (Skalieren der Player abgestellt) und zwar in allen Punkten, also z.B. Kontrast, Helligkeit, Schärfe, Farbe, Plastizität. Natürlich sind dabei die internen "Bildverbesserer" des TV abgeschaltet und die anderen Einstellungen sind für jeden Eingang gleich.
Der Skaler in meinem TV ist wirklich sehr, sehr gut. Bisher hat nur der im T&A-Player dem das Wasser reichen können, aber auch nur gleichwertig.
Es mag sein, dass das enorm plastische Bild des Philips von den im Philips festgelegten Bildwerten abhängt. Das ist mir aber egal. Er liefert von DVD bei Bildeinstellung nativ, sichtbar das bessere Bild. Ohne irgendeine Fummelei an Bildeinstellern. Anscheinend sind für ein guten Bild nicht nur die Skaler verantwortlich.
Im Grunde genommen bestätigt das nur die Ergebnisse anderer Tester, z. B. von Area-TV. Obwohl ich von denen bisher nichts gehalten habe. Wenn man den Test des Pana von denen genau nachliest, auch zwischen den Zeilen, bestätigt das auch diese Bewegungsgeschichte.
Ich hatte einen Fehler gemacht und bin in alte Verhaltensweisen zurück gefallen (lange nichts Neues mehr gekauft), ich habe die Tests nicht genau genug gelesen und die Randbemerkungen zu wenig beachtet. Das was in solchen Tests immer am Rande und als Kleinigkeit hingestellt wird (minimal schlechter in diesem oder jenen Punkt ect.) stellt sich in der Wirklichkeit oft als deutlich seh oder hörbar raus. Ich hätte mir das viele Ausprobieren dann wirklich sparen können. Das Ergebnis bleibt trotzdem: mit entsprechenden Einstellungen liefert der Phillips an meinem TV in Blu-Ray und besonders bei DVD ein Bild das auch x so teure Player nur schwer oder garnicht hinkriegen.


[Beitrag von Immergrün am 06. Jul 2009, 17:16 bearbeitet]
masc
Stammgast
#27 erstellt: 06. Jul 2009, 20:11

Phish schrieb:
Jetzt muss ich aber noch 'mal fragen…
Mein alter Philips 963 kann natürlich nicht hochskalieren, ist aber als CD- und DVD-Player recht gut.
In verschiedenen Tests hieß es, der Panasonic 80 könne das HD-TonFormat (nicht nur den Core!) über die analogen Ausgänge ausgeben, vom Philips 7300 habe ich solches nicht gelesen.
Wie denn nun?
Wichtig wäre mir, dass das DVD-Signal auf meinen Plasma vernünftig auf 720 hochscaliert wird…

Kein Gerät kann HD Audio über den analogen Ausgang ausgeben. Was sie aber beide können ist, HD Audio in PCM umwandeln.
Ein normaler Mensch sollte dann wirklich keinen Unterschied mehr hören.
Phish
Stammgast
#28 erstellt: 07. Jul 2009, 07:45
Chip schreibt:
Der Ton (DTS, DTS-HD, Dolby Digital, Dolby Digital Plus, Dolby Digital TrueHD) dringt über zwei digitale Audio-Schnittstellen (koaxial und optisch) mit bis zu acht Kanälen (7.1) oder über den integrierten analogen 5.1-Ausgang mit sechs Kanälen ans Ohr.

ComputerBild schreibt:

Der Panasonic DMP-BD80 kann alle Blu-ray-Tonfor mate über seinen analogen 7.1-Ton ausgang wiedergeben. Das ist ein Vor teil, wenn Ihr AV-Receiver nicht die neuen Tonformate Dolby True HD und DTS-HD unterstützt und keinen PCM-7.1-Ton per HDMI akzeptiert, dafür aber einen analogen 7.1-Eingang hat. Außerdem spielt der DMP-BD80 alle gängigen CD-, DVD- und BD-Typen ab.

Trauti schreibt:

Der Ton lässt sich hochaulösend per 6 Cinch Strippen übertragen, sehr praktisch für Besitzer alter Receiver ohne HDMI Eingang. Der Ton ist enorm, dagegen wirkt herkömmliches Dolby doch recht dumpf und matt.

Und so weiter………
Außerdem liest man hier und da, dass der Philips Scalierungsprobleme hat…
Dafür ist der Panasonic 'n kleiner Fön…
Immergrün
Stammgast
#29 erstellt: 07. Jul 2009, 10:30
Also mir persönlich sind die analogen Verbindungen Wurscht. Habe nichts an die ich das anschliessen kann. Alles digital. Analoges hochauflösend gibt es nicht. Hochauflösend gibts nur digital. Es ist aber möglich das analog besser klingt wenn es von hochauflösend gewandelt wird. Nicht immer das Geschreibsel der Zeitungen wörtlich nehmen. Wer hochauflösend will, muss ja eh das Werkzeug dazu haben (mit entsprechend vielen Kanälen), die haben dann auch die digitalen Eingänge dafür.
Verate mir bitte mal wie man, wenn der Receiver pp. HD-Sound nicht unterstützt, 8 Kanäle nutzen soll? Wenn es auf 5.1 runter transformiert wird (können die Geräte ja) ist der Lack ab.

Außerdem liest man hier und da, dass der Philips Scalierungsprobleme hat…

Das habe alle beide. Der Philips (mit neuester Software) jedoch deutlich weniger als der Pana. Der Philips liefert ein unglaublich 3-dimensionales Bild. Das macht richtig Spass. Trotzdem ist bei beiden das SD-Bild (DVD) besser wenn ich meinen TV skalieren lasse. Alles wird flüssiger. Da ich beide direkt miteinander verglichen habe (sind noch beide hier) gebe ich bei DVD dem Philips deutlich den Vorzug, das Bild von DVD ist einfach besser. Aber auch bei HD sind die Unterschiede ähnlich. Auch dort muss ich, bei Beiden, den TV nochmal skalieren lassen (z. B. von 1080p auf 1080p) um ein richtig ruhiges, flüssiges Bild zu kriegen. Weit auseinander sind die Beiden bei HD nicht.
Aber wer erwartet denn schon in Geräten in dieser Preisklasse einen High-End-Skaler. Trotzdem sind die Dinger denen der hochpreisigen Geräte einer Generation zuvor (z. B. Denon) deutlich überlegen. Das ändert sich ja alles wahnsinnig schnell. Bei diesen Geräten hochpreisig zu kaufen, bedeutet in spätestens einem halben Jahr teuren Schrott von vorgestern zu haben.
Laut sind beide nicht. Der "Fön" in dem Panasonik hier dreht so langsam, dass ich nix davon mit kriege. "Fönen" (aufrauschen) höre ich nur beim hochfahren/einlesen der DVD/Blu-Ray, Auch der Philips verhält sich bei den Steppgeräuschen ganz anders wie in den Tests beschrieben. Kaum hörbar und auch nur bei Sprüngen oder beim Einlesen.

Die Einlesegeschwindigkeit des Philips, dazu die komplette Bedienung, die wirft den Pana dann endgültig aus dem Rennen. Das ist wie der Unterschied zwischen einem Käfer und der S-Klasse. Was Philips da mit dem 3-Laser-Laufwerk gebastelt hat ist unglaublich.

Was mich bei Beiden ärgert ist, dass ich bisher keine Blu-Ray mit einem Film der mich interessiert finden könnte, der deutschen HD-Sound dabei hat.images/smilies/insane.gif Deswegen kann ich nichts zum Ton sagen. Per digitalem Ausgang in 5+1 ist er bei Dolby gut wie immer und in DTS etwas besser. Damit hat aber wohl der jeweilige Player dann nix zu tun.


[Beitrag von Immergrün am 07. Jul 2009, 10:36 bearbeitet]
ForceUser
Inventar
#30 erstellt: 07. Jul 2009, 17:45
nun ja, es gibt da auch test, wars audiovision?, in denen wird der Pana deutlich besser eingestuft.
Liegt wohl daran, dass beim Philips die Farben nicht so stimmen. Wenn man nur dieses eine Gerät hat kann man das, sofern das Wissen vorhanden ist, am Anzeigegerät recht gut kalibrieren. Wenn nicht, pech gehabt.
Der Pana gibt die Bilder halt sehr Originalgetreu wieder...

im Prinzip lässt sich jedes vernünftige Gerät optimal in die Wiedergabekette eingliedern...
Wichtiger ist da eher die Bildstabilität, doppelkonturen, Bildfehler, wobei man gerade bei der Stabilität mit 100hz nachhelfen kann.

So long, ich geh feiern, Geburtstag Darum auch die evtl. schnellschreibfehler
Immergrün
Stammgast
#31 erstellt: 07. Jul 2009, 19:20
Warscheinlich bin ich blind. Ich seh keine farblichen Unterschiede zum Pana. Nur ruhiger sind die Farben beim Philips. Tests sind immer zweischneidig. Erstens sind die Medien, hm, sagen wir mal, nicht ganz frei von eigenen Interessen, zweitens gibt es Fertigungsstreuungen, drittens testen die Medien meistens mit anderen Konfigurationen und 4. gibts Updates. Von Philips gabs gerade eines. Das hab ich vorm Vergleichen aufgespielt. (mein TV läuft mit 100 Hz, 200 gibts noch nicht bei einem Gerät wie ich es möchte. Ich warte dringend auf einen guten, großen mit LED Hinterleuchtung)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Samsung BD-P3600 oder Philips BDP 7300?
cheveyo am 04.12.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  7 Beiträge
Philips BDP-7300 - Erfahrungsthread!
dega am 29.05.2009  –  Letzte Antwort am 02.06.2012  –  1094 Beiträge
Philips BDP 7300 codefree?
Laurette am 10.08.2009  –  Letzte Antwort am 05.01.2010  –  11 Beiträge
Philips BDP 7300 - Tonprobleme
-kitty- am 07.10.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2013  –  7 Beiträge
Audioeinstellungen Philips BDP 7300
homer71 am 25.11.2009  –  Letzte Antwort am 25.11.2009  –  2 Beiträge
Sony BDP S550 oder Philips BDP-7300
mr_krombacher am 16.06.2009  –  Letzte Antwort am 18.06.2009  –  4 Beiträge
Panasonic DMP BD30 vs. Philips BDP 2500
bruzzler2809 am 21.07.2010  –  Letzte Antwort am 22.07.2010  –  2 Beiträge
Panasonic DMP-BD60/80 vs. Philips BDP7500
TheDeathklaat am 08.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.01.2010  –  3 Beiträge
Philips BDP-5000 vs. BDP-7300
Ollig2 am 22.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  2 Beiträge
Philips BDP 7500 oder Panasonic BD60?
albundy230501 am 18.09.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2010  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.563 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedCaptainTsubasa54321
  • Gesamtzahl an Themen1.412.142
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.884.106

Hersteller in diesem Thread Widget schließen