DVB-T mit HDMI ?

+A -A
Autor
Beitrag
Hollywood100
Inventar
#1 erstellt: 09. Sep 2006, 13:10
Hallo!
Giebt es ein DVB-T Reciever mit HDMI ausgang?
MFG
Hollywood100
BlueSkyX
Inventar
#2 erstellt: 12. Sep 2006, 07:17
Nein!
balaton
Neuling
#3 erstellt: 16. Jan 2007, 16:58
...Topfield TF-7000HT.
Beste Grüße
Balaton
Colocolo
Inventar
#4 erstellt: 17. Jan 2007, 09:05

...Topfield TF-7000HT.

Das ist aber kein DVB-T-Receiver.
redtuxi
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 19. Jan 2007, 07:13
Colocolo
Inventar
#6 erstellt: 19. Jan 2007, 13:12
In Frankreich gibt es m.W. nach aber auch HDTV über DVB-T.
Nobody0815
Neuling
#7 erstellt: 26. Jan 2007, 14:32
such ich auch gerade habe ein paar gefunden aber nur mit DVD brenner

Sony RDR-HXD860 ( nur in England ) 550taler mit code free
Sony RDR-HXD1025 (nur in England ) 800taler mit code free
oder LG DBRH197 auch in deutschland und nur 350taler aber hässlich :-)

lg ralf
j-g-s
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Okt 2007, 14:46
Panasonic DMR-EX75, sowie DMR-EX77, DMR-EX85, DMR-EX87 ...

DVD-Recorder mit analog und DVB-T Tuner
und mit Scart und HDMI Ausgang.

Die Auflösung entspricht aber meist dem PAL-Bild oder NTSC.
(576P, 576i, 480p, 480i)
auch möglich 720p und 1080i wahrscheinlich von DVD

analog empfängt er neben PAL auch SECAM


[Beitrag von j-g-s am 10. Okt 2007, 14:53 bearbeitet]
micha75
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Nov 2007, 15:51
Ich habe noch folgendes Produkt gefunden:

SEG DTR-730 HDMI - DVB-T Mini-Receiver

Gibt's beim T-Online Shop für 49,90. Weiß aber nicht, ob der was taugt.
micha75
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Nov 2007, 16:32
Und noch eine DVB-T Box mit HDMI-Ausgang! Aber bisher nur für den spanischen Markt.

Siemens Gigaset M373 T EPG
http://www.inside-digital.de/news/6349.html
Erni0815
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Nov 2007, 09:56
Hallo,

mich würde brennend interessieren, ob jemand so eine Box schon geteset hat. Ist die Bildqualität durch die digitae Übertragung besser oder nicht?

Gruß

Erni
surroundkeller
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 24. Nov 2007, 13:16
Moin

Der Grund warum es keine/kaum DVB-T Rec. mit HDMI gibt ist simpel.

Perlen vor die Säue!

Das mit grottigen bitraten ges. DVB-T Bild über eine HD geeignete Schnittstelle zu schicken bringt 0,0 Quali Verbesserung, schon gar nicht wenn es durch den Rec noch mal künstlich auf HD aufgeblasen wird und verschwendet nur eine Buchse an der ein DVD oder eine HD STB oder PS3 angeschl werden sollte......

Gruß


[Beitrag von surroundkeller am 24. Nov 2007, 13:19 bearbeitet]
fukkes
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Dez 2007, 10:50
Hallo zusammen!

Hab gestern einen SEG DTR-730 HDMI in Betrieb genommen.
HDMI war für mich nur wichtig, weil ich meinen Plasma an der Wand hängen und alle Kabel unter Putz liegen hab. Voraussichtlich hatte ich mir damals noch einen weiteren HDMI und DSUB in die Wand gelegt. Man weiß ja nie...

Deshalb war für mich HDMI wichtig.

So. Also die Quali Überzeugt mich derzeit noch nicht. Allerdings hab ich an dem DVB-T auch nur eine (aktive) Zimmerantenne. Wobei: grundsätzlich sollte die Bildquali bei der Digitalenübertragung doch immer geleich sein, sofern ausreichend Signalstärke da ist, oder? (
Also die Signalstärke ist bei bei >=70% und aussetzter o. ä. konnte ich auch nicht feststelle. )

Aber wie gesagt: Die Quali kann nicht überzeugen. Hab jetzt aber auch keinen direkten Vergleich. Vielleicht ist DVB-T auch so schlecht?!

Lieber wollte ich einen Receiver mit YUV aben und meinen TV das Bild Upscalen lassen. Ich denke, der macht das besser als so ein billiger Receiver?!

Grundsätzlich erbeitet das Gerät aber gut. Sehr übersichtliche Funktionen. Aber die wären für mich ausreichend. Umschalten geht auch rel. flott. und die EPG ist die besste, die ich bisher gesehen hab. Sehr übersichtlich.

Hmm... wer mehr wissen will, kann hier gerne fragen stellen.

All right!

Dann keep mal alle on...

Ciao
Fukkes
micha75
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Dez 2007, 14:27
Ja die Qualität von DVB-T ist nicht sehr hoch. Dies macht sich besonders bei großen TVs bemerkbar.

Hätte folgende Fragen:
Läuft der Ton auch über HDMI? (Sollte eigentlich so sein.) Und wie ist es mit 16:9 und 4:3 Sendungen. Sind links und rechts schwarze Balken oder kann die Box oder TV entsprechend zoomen?
K.S.
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 21. Dez 2007, 16:46
Hallo, hab mir auch den SEG DTR730 HDMI besort.
http://www.veseg.de/...d3=61&productId=2342
Hatte vorher einen billigen Receiver über SCART. Das Bild ist mit dem SEG imo besser (1080i), speziell bei Laufschrift fällt das auf. Philips 32PF9830/10
Ton geht über tos-link an HK AVR330 und soweit verfügbar kommt da Dolby digital raus.

Leider hat der SEG bei mir einen Fehler - sucht man ein wenig im EPG herum, so kommt dann "kein Signal". Die einzige Lösung ist austecken und eine Weile warten. Das ist schon recht lästig!
Offensichtlich kann man die Software updaten - hat wer Erfahrung wie das geht? Wo bekomme ich die her? Auf der Homepage vom Hersteller ist nix zu finden, auch der Adapter muß per Hotlinie geordert werden!?
ildonaldo
Neuling
#16 erstellt: 28. Dez 2007, 15:10
Review / Test DVB-T Receiver
Modell SEG DTR-730 HDMI


Lieferumfang:
1 x Receiver (Netzkabel fest installiert)
1 x Fernbedienung
Mehrsprachige Anleitung
Garantieunterlagen
(keine weiteren Kabel oder Batterien im Lieferumfang)

Zum Gerät selbst:
- Der Receiver:
Gehäuse mattschwarz
Display leicht verspiegelt
Status LED (rot/grün)
LED-Segmentanzeige (grün, nicht gedimmt) für Uhrzeit/Kanal/Info
- Die Anschlüsse:
2 x Scart
1 x SPDIF
1 x HDMI (interner Upscale)
1 x Audio Chinch
1 x Antenne (durchgeschleift)
- Die Fernbedienung:
Farbe Schwarz, relativ klein

Testumgebung:
Antenne: Technisat Zimmerantenne mit Verstärker (Digiflex TT2)
Kabel: HAMA HDMI-Kabel zum Anschluss an TV
TV: LCD-TV, Hannspree XV37 (Modell JT02-37E2-000G)
DVB-T Receiver (1): SEG DTR-730 HDMI (Firmware 1.60EU), via HDMI
DVB-T Receiver (2): Maximum T-800N FTA, via Scart

Installation:
Nach dem Anschluss an Netz und TV (per HDMI) musste am TV nur der passende HDMI-Eingang ausgewählt werden. Das HDMI-Signal war auf 720P voreingestellt.
Ein Setup-Assistent führt dann durch die weitere Installation.
Nur die Menüsprache musste noch nachträglich auf „deutsch“ gesetzt werden, aber das war kein Problem.
Insgesamt wurde die Anleitung für die Installation nicht benötigt.

Bedienung:
Der Receiver verfügt über keine Bedienknöpfe am Gehäuse und wird daher komplett über Fernbedienung (aka FB) gesteuert.
Die FB ist relativ klein, aber übersichtlich und nicht überladen.
Die Knöpfe sind ziemlich klein und dürften für größere Hände fummlig zu bedienen sein.
Die wichtigsten Knöpfe für Kanal, Lautstärke etc. sind jedoch etwas größer ausgeführt.
Die Grundfunktionen sind einfach zu bedienen.
Für Kanalsortierung, Teletext, EPG kann ein Blick ins (knappe) Handbuch nicht schaden.
Die Reichweite der Fernbedienung ist OK (5m ohne Problem).

Funktionen:
mehrtägiges EPG
Bildformatumschaltung 16:9 / 4:3
Timer (z.B. für DVD-Recorder)
Teletext Decoder
Favoriten Programmlisten
Kindersicherung für jedes Programm
Firmware-Update möglich
Upscale für Signal per HDMI

Was mir noch aufgefallen ist:
- Die Lautstärke kann auch über HDMI mit der FB geregelt werden
- die Bildformate (4:3, 16:9) werden (auch bei HDMI) automatisch vom TV erkannt
- Nach kurzer Eingewöhnung kommt man auch mit dem EPG prima zurecht

Qualität:
Die Verarbeitung des Gerätes ist sauber und auch wenn man mit dem Gehäuse keinen Designpreis holen kann, so fällt es zumindest im TV-Regal nicht unangenehm auf.
Zum Vergleich hatte ich parallel auch einen anderen Receiver (2) über Scart angeschlossen.
Bei Farbwiedergabe, Laufschriften, etc. konnte der DTR-730 über HDMI eindeutig bessere Ergebnisse zeigen als bei dem analoge Anschluss via Scart.
Die Empfangsqualität ist i.O. - Aussetzer und/oder Artefakte sind im Test nicht aufgetreten.
Auch die Firmware macht einen akzeptablen Eindruck. Abstürze oder andere Fehler konnten während dem Test nicht beobachtet werden.
Die Menüs sind sauber und verständlich (sehr angenehm) ...
und weisen nicht die sonst üblichen grausligen oder kryptischen Übersetzungsfehler auf.
Für die HD-Enthusiasten: Qualitativ liefert der Upscale (Bildvergrößerung auf HD-Format) über den Receiver (bei HDMI) oder direkt vom TV-Gerät (bei Scart) keine deutlich erkennbaren Qualitätsunterschiede (relativ betrachtet).

Bewertung:
(+) HDMI-Anschluss
(+) gutes Signal über HDMI
(+) umfangreiche Anschlussmöglichkeiten
(+) gutes EPG
(+) einfache Bedienung
(o) Fernbedienung übersichtlich aber fummeling
(o) der Scartanschluss liefert für die Preisklasse normale Signalqualität
(-) magerer Lieferumfang (weder Anschlusskabel noch Batterien werden mitgeliefert)
(-) Anzeige wird im Standby nicht heruntergedimmt
(-) kein echter Ausschalter am Gerät vorhanden

Fazit:
Ein DVB-T Receiver ohne große Stärken oder Schwächen.
Der HDMI-Anschluss hebt aber das Gerät aus der Masse der Angebote heraus.
Gerade bei größeren Bildschirmdiagonalen ist die Bildqualität beim Anschluss per HDMI deutlich besser als per Scart.
Aufgrund der (systembedingt) eingeschränkten Bildqualität von DVB-T darf man aber keine Wunder erwarten.
Für diesen Preis ist das Gerät eine klare Kaufempfehlung.


[Beitrag von ildonaldo am 28. Dez 2007, 22:35 bearbeitet]
IBEX92
Neuling
#17 erstellt: 08. Jan 2008, 17:42
Danke ildonaldo,
der Test ist sehr hilfreich
hansgerd1944
Neuling
#18 erstellt: 13. Feb 2008, 11:15
Hallo, nun existieren ja schon einige DVB-T Receiver mit HDMI Ausgang. Ich möchte meine Erfahrungen mit dem Samsung DVB-T B460 mit HDMI schildern. Meine Absicht war, den 19 Zoll 4:3 Monitor vom PC mit DVI Eingang auch zum Fernsehen zu nutzen, ohne den PC anschalten zu müssen. Mit einem Belinea Monitor und einem HDMI-DVI Adapter funktionierte es sehr gut.
Nun, man ist ja nie zufrieden. Aus diesem Grund hatte ich mir einen Acer Wide Screen 22 Zoll Monitor mit DVI Eingang (AL2223W) zugelegt. Am PC arbeitet es sich mit diesem einen breiten Monitor statt zwei einzelnen sehr gut, jedoch der Receiver und der Acer scheinen nicht kompatibel zu sein. Ich erhalte nur die Meldung: "Input not supported". Fachverkäufer schütteln nur unwissend mit dem Kopf. Mein Verdacht ist, dass der Zusatz DVI(HDCP) dafür verantwortlich ist. Der Samsung Receiver scheint diesen Standard nicht zu unterstützen. Wer weiß hier mehr?
Viele Grüße
HansGerd
K.S.
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 13. Feb 2008, 11:34
HDCP ist der Kopierschutz chip - nur wenn beide Seiten diesen Standard unterstützen darf hochauflösendes rüberkommen. Blöderweise scheints da aber bereits untaugliches zu geben womit bei nicht zustandekommen des Abgleiches dann gar nix mehr rüberkommt.
micha75
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 09. Apr 2008, 15:51
Und noch ein Box mit HDMI...

Sigmatek DVB-160 HDMI DVB-T-Receiver


Scheint auch recht billig zu sein!
GLe123
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 14. Apr 2008, 15:51
@hansgerd1944

Das Problem dürfte sein, dass viele LCD-Monitore erst bei 56Hz oder 60Hz zum synchronisieren anfangen....

Und vom DVB-T Receiver kommen eben nur 50Hz (Pal) - also gehen nur Monitore die schon ab 50Hz oder auch weniger synchronisieren.
perler2
Neuling
#22 erstellt: 05. Mai 2008, 11:46
weiss jemand wo man einen der SEG DTR-730 HDMI/Techwood/universum/vestel (http://seg.promato.de/data/index.php?doc=25&aGId1=47&productId=2519) teile kaufen kann? die scheinen unter 30 verschiedenen namen zu laufen, sehr verwirrend..

PAT
Zwacke
Neuling
#23 erstellt: 22. Mai 2008, 14:21
Also ich habe mir gestern den SEG DTR730 HDMI bei Saturn in Moers gekauft. 49,97 Euro.
Nun bin ich gespannt, ob das Gerät auch mit meinem Samsung SyncMaster 2493HM kompatibel ist.
Kann ich aber erst Dienstag testen.
Zwacke
Zwacke
Neuling
#24 erstellt: 29. Mai 2008, 21:24
Ich habe nun meinen Test abgeschlossen. Und der SEG DTR 730HDMI funktioniert einwandfrei über ein HDMI Kabel an dem Samsung Computer TFT SyncMaster 2483HM. O.k. an das Bild darf man nicht allzu viel Anforderung stellen, aber das was man sieht kommt einwandfrei und ohne Aussetzer rüber.
Übrigens wohne ich in Wien. Dort empfängt man nur 7 Programme via DVB-T, aber meine Konstellation ist eine preisgünstige Alternative fern zu sehen.
Außerdem verfügt das Gerät über einen koax Ausgang, so dass der sich problemlos in die Dolby Digital Anlage eingliedert.

VG
Zwacke
veciv6
Stammgast
#25 erstellt: 24. Jul 2008, 22:39
hi leute,

wollte das thema mal auf frischen

gibts schon was neues auf dem markt??

die DVB-T Receiver die hier im beitrag auftauchen scheint es nirgends zu geben.

oder gibt es gute und günstige HDD DVD recorder mit HDMI und DVB-T??
pp-jan
Stammgast
#26 erstellt: 17. Aug 2008, 15:05
Hab den SEG DTR 730HDMI bei T-online shop für 50€ gekauft.

Bild ist deutlich besser als über Scart bei einen guten Phillipsreciver.
Kann aber nicht mit mein PC DVB-T Karte über VGA an den TV mithalten.
simpucker
Stammgast
#27 erstellt: 26. Sep 2008, 11:09
Hier gibt es noch einen DVB-T-Receiver mit HDMI (und intergrierter Festplatte):

http://www.idealo.de...tr-67160t-sagem.html

An die Besitzer der Receiver von SEG oder Sigmatek:

Kann die HDMI-Ausgabe auch in 576i (in der nativen PAL-Auflösung also) erfolgen? Oder springt zwangsweise der Deinterlacer ein? Native Auflösung wäre mir lieber. Dann könnte man mehr aus dem Bild rausholen (externer Deinterlacer, Scaler).

Erfahrungen würden mich freuen!
simpucker
Stammgast
#28 erstellt: 01. Okt 2008, 16:25
Liebe Leute,

einige von euch haben doch DVB-T Receiver mit HDMI. Bitte seht nach, ob die Ausgabe über HDMI auch in 576i erfolgen kann. Ist für mich absolut kaufentscheidend für das jeweilige Modell.

Vielen Dank!

EDIT:

Übrigens gibt es noch einen fantastischen DVB-T-Festplatten-Rekorder für die PS3: Play-TV.

http://www.amazon.de...id=1222878099&sr=8-1

Unterstützt auch mpeg4... falls die sich da oben besinnen und HD über DVB-T ausstrahlen, wäre man damit gerüstet. Oder für den Paris-Urlaub... da könnte man das gleich für HD via DVB-T nutzen (Play-TV ist europaweit baugleich).

Timer-Aufnahmen funktionieren sowohl in Standy By als auch während des Betriebs. Das ist ja ein Nachteil bei vielen Rekordern, dass sie für eine gelungene Timer-Aufnahme ausgeschaltet sein müssen (wer ein solches Gerät besitzt, weiß wie nervig das ist).

Aber auch hier stellt sich mir die Frage, ob die PS3 mit Play-TV das Bild in 576i über HDMI ausgeben kann.


[Beitrag von simpucker am 01. Okt 2008, 16:47 bearbeitet]
simpucker
Stammgast
#29 erstellt: 07. Okt 2008, 14:30
Um meine eigene Frage nach 576i via HDMI zu beantworten: Laut der Bedienungsanleitung des TT-micro T 330 HDMI beherrscht ebendieser Receiver die HDMI-Ausgabe in nativer Auflösung. Mithin kommt der Liste der HDMI-DVB-T-Receiver folgendes Gerät hinzu:

TechnoTrend TT-micro T330 HDMI
player495
Inventar
#30 erstellt: 16. Okt 2008, 14:10
Heute gibt´s den SEG DTR 730HDMI im Mediamarkt (Berlin) für 39,90 €.
Erster Eindruck bestätigt die positiven Berichte. Besonders hervorzuheben: Bei Ausgabe über HDMI kann man am Receiver einstellen, ob das Bild formatgerecht oder bildschirmfüllend (4:3=breitgezogen) dargestellt wird. Das funktioniert für alle Auflösungen (576p, 720p und 1080i).

gruß player
Mr._Vincent_Vega
Neuling
#31 erstellt: 27. Okt 2008, 23:12
Hallo.

Habe eine Frage:

Mein DVB-T-Receiver verfügt über einen HDMI-Ausgang, den ich für den Anschluss an meinen LCD (Full HD, 37 Zoll) benutze. Problem ist aber, dass der TV das Bild verkleinert, also mit schwarzen Rändern rundherum, darstellt und ich auch nur zwischen zwei Modi wechseln kann (beide mit Rändern). Im TV-Menü zeigt er mir dabei 720p an.

Woran kann das liegen? Am HDMI-Kabel?

Wenn ich über Scart schaue existiert das Problem nicht und ich habe auch zahlreiche Zoom-Möglichkeiten.

Danke.
player495
Inventar
#32 erstellt: 28. Okt 2008, 09:59

Woran kann das liegen? Am HDMI-Kabel?

Nein, das liegt nicht am Kabel. Die HDMI-Verbindung ist eigentlich für HDTV gedacht. Dort wird grundsätzlich im 16:9-Format gesendet, und es ist kein Zoomen nötig. Beim SDTV wird immer im 4:3-Format gesendet, so daß rechts und links, und je nach Bildmaterial auch oben und unten, schwarze Ränder zu sehen sind. Wenn dein Receiver keine Möglichkeit bietet,das Bild anzupassen, schalte mal auf 576 um, viele TV´s bieten dann wieder Zoommöglichkeiten an. Wenn das auch nicht geht, bleibt nur die Benutzung der Scartverbindung.

gruß player
Mr._Vincent_Vega
Neuling
#33 erstellt: 28. Okt 2008, 12:06

player495 schrieb:

Woran kann das liegen? Am HDMI-Kabel?

enn dein Receiver keine Möglichkeit bietet,das Bild anzupassen, schalte mal auf 576 um, viele TV´s bieten dann wieder Zoommöglichkeiten an.


Was heißt 576? Ich nbin übrigens ein technik-Noob.

Das Problem hat sich insofern gelöst, als ich über den Receiver zwischen einigen Formaten wechseln kann (und auch von 720p auf 1080 - macht aber keinen Unterschied glaube ich). Jedenfalls ist dadurch das ganze Bild ausgefüllt.

Wie ich gelesen habe, ist DVB-T ja nicht allzu beliebt. Scheint bei mir aber die einzige Alternative. HD-TV kann man damit gar nicht bekommen, right?
player495
Inventar
#34 erstellt: 28. Okt 2008, 13:46

Was heißt 576?

genau das, was du gemacht hast. Am Receiver kann man verschiedene Ausgabeformate für den HDMI-Ausgang einstellen (z.B. 576i, 576p, 720p, 1080i).

HD-TV kann man damit gar nicht bekommen, right?

right, und kein DD 5.1

gruß player
rura
Inventar
#35 erstellt: 28. Okt 2008, 16:13
Viele bekommen bei dem Wort "HDMI" schon feuchte Augen und meinen "Juhu", ab jetzt hab ich Digital. Aber für die "alte" PAL Auflösung reicht meiner Meinung nach immer noch die gute, alte Scart, oder YUV Verbindung. Es sind schon viele Enttäuscht worden die über die HDMI Verbindung kein sichtbar besseres Bild hatten, als über Scart. Wohlgemerkt, ich meine hier PAL und nicht HD. Und hier bei uns macht HD bei DVB-T überhaupt keinen Sinn, weil nicht vorhanden. Genau wie player495 schon schrieb, noch nicht einmal DD 5.1 Ton. Es heißt ja auch nicht umsonst: Das ÜberallFernsehen. Denn mehr ist es auch nicht. Noch nicht einmal Radio, außer einem Feldversuch in Berlin, kann man darüber empfangen. Es soll halt die Grundversorgung sein.


[Beitrag von rura am 28. Okt 2008, 16:22 bearbeitet]
player495
Inventar
#36 erstellt: 28. Okt 2008, 16:34

für die "alte" PAL Auflösung reicht meiner Meinung nach immer noch die gute, alte Scart, oder YUV Verbindung

das gilt meiner Meinung nach sowieso für alle SD-Quellen. Der leichte Schärfegewinn, den HDMI gegenüber einer guten Scartverbindung hat, hebt nur die Unzulänglichkeiten des SD-Bildes hervor. Selbst ältere DVD´s sehen per Scart ausgewogener (aber nicht schärfer) aus.

gruß player
Mr._Vincent_Vega
Neuling
#37 erstellt: 29. Okt 2008, 00:27
Danke für die Antworten.
frankenmatze
Stammgast
#38 erstellt: 25. Nov 2008, 22:56

fukkes schrieb:

Aber wie gesagt: Die Quali kann nicht überzeugen. Hab jetzt aber auch keinen direkten Vergleich. Vielleicht ist DVB-T auch so schlecht?!


Ich muss jetzt zugeben, dass ich mich mit dem DVB-T-Signal noch nicht beschäftigt habe und daher nicht sagen kann, ob das Siganl in Abhängigkeit von der Stärke besser oder schlechter wird.

Mein subjektiver Eindruck ist aber, dass das Bild bei uns besser geworden ist, nachdem wir von der Zimmer-DVB-T-Antenne auf eine hausweite DVB-T-Einspeisung gewechselt haben.

Ich stehe dabei einen Meter vor einem 42" Fernseher, um den Unterschied zu beurteilen.

...aber wie gesagt: Absolut subjektiv und überhaupt nicht technisch fundiert, diese Aussage hier!
frederic2de
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 26. Nov 2008, 22:17

rura schrieb:
Genau wie player495 schon schrieb, noch nicht einmal DD 5.1 Ton.


So allgemein stimmt das natürlich nicht. Selten zwar, aber immerhin doch gibt es einige Sendungen in DD 5.1.
rura
Inventar
#40 erstellt: 26. Nov 2008, 22:49

frederic2de schrieb:

rura schrieb:
Genau wie player495 schon schrieb, noch nicht einmal DD 5.1 Ton.


So allgemein stimmt das natürlich nicht. Selten zwar, aber immerhin doch gibt es einige Sendungen in DD 5.1.


Dolby digital 5.1 wird über DVB-T von keinem Sender mehr ausgestrahlt
frederic2de
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 26. Nov 2008, 23:25
Erst vor wenigen Wochen kam mal wieder ein Dokumentation im Bayerischen Fernsehen mit DD 5.1. Ich war selbst überrascht.
rura
Inventar
#42 erstellt: 26. Nov 2008, 23:32
Jamoi, die Bayern. Mein Kenntnisstand über die DD5.1 Ausstrahlung ist ein anderer. Aber vielleicht doch aus Versehen??


[Beitrag von rura am 26. Nov 2008, 23:34 bearbeitet]
frederic2de
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 26. Nov 2008, 23:35
Das entspricht übrigens den FAQ auf der Seite www.dvb-t.bayern.de:


Dolby Digital

Sendungen in Dolby Digital werden über DVB-T in Bayern im Bayerischen Fernsehen und bei BRalpha gesendet . Um die Bildqualität über DVB-T zu verbessern, hat sich die ProSiebenSat.1 Media AG vor einiger Zeit entschlossen, die für Dolby Digital benötigten Datenkapazitäten zu nutzen. Mittelfristig arbeitet die ProSiebenSat.1 Media AG an einer Lösung, die auch die Bereitstellung des Dolby Digital-Signals ermöglicht. Gleiches gilt für das ZDF: trotz Herausnahme des ZDFdigitext im August 2008 steht nicht genügend Bandbreite für die Verbreitung eines weiteren Programms innerhalb des Multiplexes zur Verfügung. Deshalb können im ZDF-Hauptprogramm und in 3sat via DVB-T künftig keine Sendungen im DolbyDigital-Ton mehr ausgestrahlt werden. Bei den ARD-Programmen gibt es derzeit kein Dolby Digital.


Das liest sich für mich so, als gäbe es DD nur noch beim BFS und bei BRalpha.
Kakuta
Inventar
#44 erstellt: 27. Nov 2008, 08:19

frederic2de schrieb:
Das entspricht übrigens den FAQ auf der Seite www.dvb-t.bayern.de:


Dolby Digital

Sendungen in Dolby Digital werden über DVB-T in Bayern im Bayerischen Fernsehen und bei BRalpha gesendet . Um die Bildqualität über DVB-T zu verbessern, hat sich die ProSiebenSat.1 Media AG vor einiger Zeit entschlossen, die für Dolby Digital benötigten Datenkapazitäten zu nutzen. Mittelfristig arbeitet die ProSiebenSat.1 Media AG an einer Lösung, die auch die Bereitstellung des Dolby Digital-Signals ermöglicht. Gleiches gilt für das ZDF: trotz Herausnahme des ZDFdigitext im August 2008 steht nicht genügend Bandbreite für die Verbreitung eines weiteren Programms innerhalb des Multiplexes zur Verfügung. Deshalb können im ZDF-Hauptprogramm und in 3sat via DVB-T künftig keine Sendungen im DolbyDigital-Ton mehr ausgestrahlt werden. Bei den ARD-Programmen gibt es derzeit kein Dolby Digital.


Das liest sich für mich so, als gäbe es DD nur noch beim BFS und bei BRalpha.



Wobei Dolby Digital und Dolby Digital 5.1 zwei Paar Schuhe sind.

Kakuta
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DVB-T mit Digitalausgang?
grautvornix71 am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 28.12.2006  –  2 Beiträge
Suche DVB-T Receiver mit HDMI
Splifstar am 18.02.2006  –  Letzte Antwort am 20.02.2006  –  4 Beiträge
dvb-t mit hdmi ausgang sinnvoll?
sabid am 15.09.2008  –  Letzte Antwort am 17.09.2008  –  11 Beiträge
DVB-T2 T-Stück
biker2008 am 02.11.2016  –  Letzte Antwort am 14.03.2017  –  17 Beiträge
DVB-T RECEIVER-welchen kaufen....???dvi/hdmi???
jan-069 am 30.11.2005  –  Letzte Antwort am 05.12.2005  –  2 Beiträge
DVB-T mit 1080 Upscaling
Xoxo24 am 12.05.2011  –  Letzte Antwort am 19.05.2011  –  4 Beiträge
DVB-T Dipol Antenne und HDMI Frage
Party201 am 13.06.2008  –  Letzte Antwort am 20.06.2008  –  2 Beiträge
DVB-T über RGB-Scart oder HDMI
rudu24 am 18.05.2007  –  Letzte Antwort am 22.05.2007  –  3 Beiträge
DVB-T : Integrierter Tuner in LCD-TV, oder externen DVB-T-Tuner mit HDMI ?
Andude am 15.04.2010  –  Letzte Antwort am 16.04.2010  –  5 Beiträge
Suche DVB-T Receiver mit YUV oder HDMI Ausgang
gobby am 12.06.2006  –  Letzte Antwort am 13.06.2006  –  13 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedNakamichi-Pa7
  • Gesamtzahl an Themen1.386.130
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.400.522

Hersteller in diesem Thread Widget schließen