Audio-Streaming-Client gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
carnap
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Sep 2017, 13:50
Ich suche einen Streaming-Client für Audiodateien (Flac, MP3), den man über eine iPad-App fernsteuern kann und der sich die Audio-Streams von einem Fileserver holt.

Einige Musthaves
- Das Gerät sollte USB-out haben, damit ich meinen O2/ODAC weiterverwenden kann
- Alternativ: sehr guter Kopfhörerverstärker eingebaut
- Unterstützte Dateiformate: Flac bis 24 Bit und 192 KHz.
- Gapless-Wiedergabe zumindes bei Flac-Dateien
- Ein-/Ausschalter
- Sehr leise oder unhörbar, da er auf meinem Nachttisch landen wird.
- Steuerung muss alleine über das Tablet erfolgen können.

Gibt es so etwas in bezahlbar (< 400 EUR)?
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 27. Sep 2017, 13:58
gibt es für 1/10 des Budgets: Raspberry Pi!
ok, der Ein/Ausschalter ist so direkt nicht vorhanden, aber bei <3W (ohne Last) sollte das zu verschmerzen sein.
da gibt es diverse fertige Software Pakete und Apps für die Bedienung.

ansonsten irgendein Mini-PC (oder ausgemusterter Laptop) und Daphile drauf.
golf2
Inventar
#3 erstellt: 27. Sep 2017, 14:00
Auralic Aries Mini
carnap
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Sep 2017, 16:48
Danke, Micky Mouse, für den Daphile-Tipp. Eine Frage: Wenn ich auf dem PC den O2/ODAC anschließe, kann/muss ich vermutlich in Daphile den KHV als Audiogerät einstellen.
Wenn ich das tue und den Monitorstecker rausziehe: Bleibt dann der O2/ODAC in Daphile als Standard-Audiogerät zugeordnet?
(Genau dieses Problem hatte ich nämlich mit einem Mini-PC mit Windows 8 und foobar2000 drauf. Nach dem Booten ohne Monitor gab foobar2000 kein Audiosignal an den O2/ODAC aus, weil der O2/ODAC einfach nicht existiert hat für Windows.

Meine Frage also (ich hoffe, sie kommt nicht ungut rüber): Hast du Erfahrungen mit dieser Empfehlung?

BTW: Rasppi kommt nicht in Frage, habe einen alten und einen neuen probiert, ist instabil. Bootet zu oft ohne Aufforderung. Ausserdem stört mich, dass er keinen Aus-Schalter hat.
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 27. Sep 2017, 17:03
vorneweg: dann machst du mit den RasPi etwas falsch!
hier läuft meine gesamte Haussteuerung (FHEM) auf so einem Teil und das "rock solid".
meist ist eine unzureichende Stromversorgung schuld, die Teile brauchen zwar im Schnitt "so gut wie nichts", aber kurzfristig müssen Spitzen gedeckt werden, sonst bleiben die stehen.

Daphile kommt als "Rundum Glücklich Paket" inkl. OS (Linux basiert), das hat nicht diese schwachsinnigen Einschränkungen wie Windows...
das ganze System ist darauf ausgelegt "headless" betrieben zu werden. Nach dem Booten ist der Webserver aktiv und der Video Ausgang wird sogar explizit abgeschaltet falls man einen Monitor angeschlossen hat (kann man wohl in den neueren Versionen deaktivieren).

ich muss aber ganz ehrlich sagen, dass ich Daphile noch nie als "Player" eingesetzt habe. Wie gesagt, ich halte das für totalen Overkill. Ich nutze Daphile nur zum Rippen meiner CDs und habe mal darüber nachgedacht den LMS darauf zu nutzen statt auf meinem NAS (Synology DS213, die ist extrem lahmarschig).
carnap
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Sep 2017, 17:31
Besten Dank nochmals. Daphile kannte ich gar nicht. Ich probiere das zuerst auf meinem Notebook aus, bin gespannt ...
carnap
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Sep 2017, 17:33
Danke auch dir, golf2. Mich schrecken beim Aries Berichte über die App ab und überlege, ob es nicht gleich der Bluesound Node 2 werden könnte. Oder eben ein Rechner mit Daphile ...
frank60
Inventar
#8 erstellt: 27. Sep 2017, 19:28

carnap (Beitrag #4) schrieb:
Rasppi kommt nicht in Frage, habe einen alten und einen neuen probiert, ist instabil. Bootet zu oft ohne Aufforderung. Ausserdem stört mich, dass er keinen Aus-Schalter hat.

Da kann ich mich nur anschließen, daß bei Deinen Pi etwas gehörig vergurkt war. Ich habe hier 3 Stück in Betrieb, davon laufen 2 Stück 24/7. Längste Uptime war bislang bei dem, der als Wanduhr läuft, über ein Jahr.
Mein Mediaplayer/Weckradio läuft ebenfalls rund um die Uhr. Der Stromverbrauch ist dabei lächerlich gering, trotz 7" Touchscreen (ist gedimmt).

Einen Button zum Herunterfahren hat praktisch jede Media Oberfläche, ist aber nicht nötig, da Dauerbetrieb. Das ist gerade das angenehme, daß das Gerät ständig betriebsbereit ist. Ein Ausschalter ist also vollkommen unnötig.
KarstenL
Inventar
#9 erstellt: 27. Sep 2017, 19:55
Läuft daphile jetzt auf raspi? Laut daphile soll das doch auf arm nicht laufen......?
https://www.daphile.com/download/FAQ.txt
Ansonsten kann ich volumio und noch mehr den picoreplayer empfehlen.
Mickey_Mouse
Inventar
#10 erstellt: 27. Sep 2017, 21:36
nee, zwei verschiedene Baustellen!

- Daphile ist ein nettes "All-Inclusive-Paket" für PC basierte Systeme
basiert auf Standards wie LMS, AccurateRip, SqueezePlay usw.

- Volumio & Co. eben für RasPi
KarstenL
Inventar
#11 erstellt: 27. Sep 2017, 22:15
Ah, OK.
coolio107
Inventar
#12 erstellt: 28. Sep 2017, 00:00
Also ich habe drei Raspberry Pi dauerhaft am Laufen, verschiedene andere schon probiert.
Bei den ersten (Raspberry Pi, erste Generation) gab es in der Tat häufig Probleme, mit dem 2er, dem 3er und dem Zero hatte ich noch keine Probleme.

Ich verwende auf den zwei "großen" Geräten (Pi 2 und 3) max2play, bis vor einem halben Jahr hatte ich da bei einem Gerät mit Touch-Screen-Display ca. einen Absturz alle ein- bis zwei Monate, inzwischen ist es komplett stabil und läuft jetzt z.B. seit dem letzten Update vor 8 Wochen ohne Unterbrechung durch.

Der Pi Zero läuft mit piCorePlayer und hat noch nie irgendwelche Probleme gemacht.

Auf allen drei Geräten ist ein HifiBerry DAC, zwei DAC+ und ein MiniAmp (am Zero).

Kann ich nur empfehlen, auch wegen des sehr geringen Stromverbrauchs. Audioqualität hängt vom jeweiligen DAC ab, es gibt da von günstig bis sehr gut so ziemlich alles.
Audio-Distributionen gibt es ja so einige, da kann ich jetzt nichts empfehlen, ohne Werbung für meine App zu machen, aber es gibt ja ne Menge Threads dazu hier im Forum


[Beitrag von coolio107 am 28. Sep 2017, 00:01 bearbeitet]
carnap
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Okt 2017, 10:47
Ich habe mich nun ein Wochenende mit Raspi 2 (2 Stück) und einem Raspi 3 und Volumio herumgespielt (eigentlich -geplagt).
Diese Software verfolgt ein sehr interessantes Konzept, ist aber so unausgereift, dass ich es sein lassen werde.
Das Einlesen der Samba-Freigaben funktioniert nicht korrekt, die GUI lässt sich oft nicht starten, obwohl der Raspi erreichbar ist (Ping: 7 ms oder so).

Raspi 2 ist m. E. definitiv zu schwach: Öfter Aussetzer.
Mit Raspi 3: Eindeurtig besser, kaum Aussetzer.

Die Usability der GUI ist merkwürdig bis fehlerhaft. Das Ganze ist sehr interessant, aber Alpha. Vielleicht wird das in einem Jahr etwas.

So nebenbei Openelec (Kodi) auf raspi 3 probiert, das läuft eindeutig stabiler und scheint mir auch ausgereifter zu sein. Mit gefällt aber die Oberfläche zum Steuern gar nicht

Ich glaube, es wird ein Aries mini werden, wie es derzeit aussieht.
Mickey_Mouse
Inventar
#14 erstellt: 03. Okt 2017, 11:12
bitte nicht als Kritik verstehen, sondern mehr als Hinweis für diejenigen, die vor demselben Problem stehen und hier über diesen Thread stolpern.

irgendetwas stimmt hier definitiv nicht!

ich habe hier auf einem Pi2 sogar mit Kodi Full-HD Filme ohne das kleinste Problem gestreamt, selbst da gibt es nicht einen einzigen Ruckler, Aussetzer oder gar Abbrüche. Für reines Musikstreaming reicht ein Pi2 mehr als aus.

auch alles andere deutet darauf hin, dass wir es hier mit einem typischen "Error 40" (Grund des Fehlers sitzt 40cm vor dem Monitor) zu tun haben.
Samba, vermutlich keinen Master browser oder einen Konflikt. GUI Netzwerk Probleme oder Port Konflikt (vielleicht auch der Grund für Samba Fehler).
Kodi kann man mit Skins "nahezu beliebig vorkonfigurieren" wenn man direkt zugreift.
Es gibt aber auch unzählige Apps, die dann mit ihrer eigenen Oberfläche kommen und man sieht das darunter liegende Kodi gar nicht mehr.

dasselbe gilt natürlich auch für alles was auf dem LMS aufsetzt.
carnap
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Okt 2017, 11:57
@Micky Mouse: Ich habe nichts von Aussetzern auf Raspi2 + Openelec geschrieben.
Allerdings habe ich vor einem Jahr Openelec auf einem Raspi 2 getestet, d. .h. jeden Abend Videos gestreamt. Und da ist Kodi einige Male eingefroren.
Übrigens auch auf einem HTPC auf Windows-Basis. Und nein, es lag nicht an Windows, sondern an Kodi.
Ich möchte das gar nicht bewerten, wie schlimm es ist, wenn Kodi-GUI im Monat 2-3 mal abschmiert.

Der Grund meines Postings ist Volumio, nicht Kodi. Und diese Software ist halt nicht ausgereift. Da helfen auch noch so gut oder bös gemeinte Aussagen wie "Error 40" nicht. Es stimmt schon: Man kann immer etwas übersehen. Man kann sich halbgare Software aber auch schön reden, indem man alle, die mit ihr Probleme haben, als Trottel hinstellt ...

Beide Raspi 2 wurden ausschliesslich mit Volumio getestet. Diese Software ist für den Produktiveinsatz nicht ausgereift.
Portkonflikte traten definitiv nicht auf, Netzwerkkabel ist OK und durchgemessen.


Kodi kann man mit Skins "nahezu beliebig vorkonfigurieren" wenn man direkt zugreift.


In meinem Posting habe ich nicht geschrieben, dass mit die Kodi-GUI nicht gefällt, sondern die Steuerungs-App.


[Beitrag von carnap am 03. Okt 2017, 11:57 bearbeitet]
KarstenL
Inventar
#16 erstellt: 03. Okt 2017, 12:00
da muß ich Mickey Recht geben......
bei mir:
- eine alte MyBookLive, per LAN (über Switch) an einer Fritz 7490
- Raspi 2 mit Volumio über WLAN
- Raspi 3 mit picorePlayer und LMS per LAN
- Odroid C2 mit libreELEC per LAN

Datenbank einlesen ca 12 Minuten (siehe Bild).
sämtliche Ausführungen der Eingaben dauern nicht mal 1 Sekunde.....

Das Problem: man muss sich leider mit der Materie auseinandersetzen......., da habe ich auch lange für gebraucht......

Hier ein paar Impressionen der verschiedenen Systeme:

Wiedergabe: picoreplayer/Squeeze CTRL

Screenshot_2017-10-03-11-39-47

Screenshot_2017-10-03-11-39-40

Volumio

Screenshot_2017-10-03-11-38-12

Screenshot_2017-10-03-11-37-59

Screenshot_2017-10-03-11-37-54

Screenshot_2017-10-03-11-37-42



bubble upnp dlna

Screenshot_2017-10-03-11-36-33

Screenshot_2017-10-03-11-36-27

Screenshot_2017-10-03-11-35-38


Odroid C2 mit Yatse

Screenshot_2017-10-03-11-34-23

Screenshot_2017-10-03-11-33-55

Screenshot_2017-10-03-11-33-25

Screenshot_2017-10-03-11-33-01

Logitech Media Server

Bildschirmfoto vom 2017-10-03 11-50-09

ach ja, Kodi läßt sich auch über jeden Browser bedienen...., haben die Jungs auch dran gearbeitet und ist mittlerweile brauchbar....:

Bildschirmfoto vom 2017-10-03 12-32-07


[Beitrag von KarstenL am 03. Okt 2017, 12:34 bearbeitet]
coolio107
Inventar
#17 erstellt: 03. Okt 2017, 19:31
Also meine Erfahrungen mit Volumio sind ähnlich wie carnaps. Und ich habe schon ein paar Dutzend Streaming-Server aufgesetzt, ich glaube, die meisten Probleme kenne ich ganz gut.

Mag sein, dass man mit kleinen Libraries oder wenn man da wirklich nur Musik hat oder was auch immer sich positiv auswirkt, mehr Erfolg hat, aber bei mir ist der Scan nicht zuverlässig, das Browsen nicht sehr schnell und mit der Oberfläche habe ich auch z.T. meine Probleme, letzteres ist aber natürlich subjektiv.

Volumio sieht super aus, es ist auch die Distribution, die man am leichtesten so aus dem Stand aufgesetzt bekommt, weil das mit dem Hotspot sehr gut funktioniert und Michelangeo sehr viel Hirnschmalz in den Konfigurations-Workflow gesteckt hat, aber es läuft nicht mit allen Setups immer rund.
KarstenL
Inventar
#18 erstellt: 03. Okt 2017, 19:44
stimmt wohl...., 2 Bekannte mit Qnap NAS haben es auch nicht gut ans laufen gebracht....
keine Ahnung warum....
na ja, die Möglichkeiten mit picore oder max2play sind ohnehin größer....
richtig schnell ist volumio bei mir nur, wenn ich über > dursuchen > Musikbibliothek > NAS > zB Alben
gehe.
Ich habe aber in jedem Ordner eine Datei folder.jpg liegen, die volumio dann erkennt.
kein Vergleich mit zB picoreplayer,


[Beitrag von KarstenL am 03. Okt 2017, 19:47 bearbeitet]
golf2
Inventar
#19 erstellt: 05. Okt 2017, 17:31

carnap (Beitrag #13) schrieb:

Ich glaube, es wird ein Aries mini werden, wie es derzeit aussieht.

Die Software ist dort mittlerweile wirklich ausgereift, mit der Lösung hast Du jedenfalls keine Bastelei, klanglich sowieso nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Audio-Streaming Client
Red_Viking am 28.07.2007  –  Letzte Antwort am 30.07.2007  –  5 Beiträge
Gesucht: passiver Audio Streaming-Client
Gemini888 am 30.05.2007  –  Letzte Antwort am 01.06.2007  –  25 Beiträge
Streaming Problem FLAC
startup2009 am 18.09.2012  –  Letzte Antwort am 25.09.2012  –  3 Beiträge
Streaming-Client ohne DAC
carnap am 23.09.2015  –  Letzte Antwort am 23.09.2015  –  2 Beiträge
einfacher WLAN Audio Streaming Client gesucht
SimonSt am 20.06.2008  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  4 Beiträge
Network Streaming Client Marantz NA7004
vstverstaerker am 07.05.2010  –  Letzte Antwort am 02.03.2022  –  543 Beiträge
NAS + Streaming Client gesucht
Ragbala am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 04.02.2008  –  7 Beiträge
Streaming client
orakel74 am 10.04.2009  –  Letzte Antwort am 12.04.2009  –  2 Beiträge
nur Audio Streaming Client (Wlan) gesucht
ähM_Key am 04.03.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  2 Beiträge
Suche Streaming Client Audio Video Webradio WLAN
cnow am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.967 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedAndiP78
  • Gesamtzahl an Themen1.529.081
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.095.900

Hersteller in diesem Thread Widget schließen