Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

INNUOS ZENmini - ZEN - ZENith -Roon Erfahrungsaustausch

+A -A
Autor
Beitrag
atlan_11
Stammgast
#1 erstellt: 12. Mai 2017, 15:19
Ich war schon lange auf der Suche nach einen Musikserver – Streamer .Klanglich so gut wie
der Aries Femto aber mit einer internen Festplatte.
Es ist ein Innuos ZEN MK Il geworden. Der Zen (2 TB oder 4 TB HDD) ist der Mittlere von 3
Modellen .Die Firma Innuos ist noch relativ unbekannt in Deutschland. Die hatten am Anfang
nur Direktvertrieb. inzwischen gibt es aber Händler in Deutschland. Beim Auspacken fällt
einen zuerst das Gewicht auf ( bestimmt 7 oder 8 kg ). Man hat den Eindruck, als handelt es
sich um einen kleinen Verstärker. Was noch auffällt, es gibt kein Display. Hinten hat das Gerät
einen LAN Direkt Anschluss für einen Streamer. So wie z.b der Melco N1A. Warum machen
das eigentlich nicht noch mehr Firmen? Bei mir wird der Zen aber über USB an einen DA
Wandler angeschlossen.
Das Einrichten erfordert keine Computer Kenntnisse, nur ein Netzwerk und ein
Netzwerkkabel sollten vorhanden sein.
Um den ZEN MK II zu bedienen und einzurichten, gibt man im Browser von Tablet, Smartphone
oder Computer lediglich my.innuos.com ein, und schon ist man in der übersichtlichen
Bedieneroberfläche.
Alle Einstellungen und das Rippen gehen dann über die Webbrowser Oberfläche. Nur zum
Abspielen braucht man noch eine App. Geplant ist später auch das Abspielen über
Webbrowser. Mal abwarten.
Die Apps sind nicht von Innuos und müssen gekauft werden.
Für Apple: IPeng funktioniert sehr gut
Für Android: Orange Squeeze
Zum Rippen gibt es einen Automatik Modus .Man braucht dann nur noch so alle 4 oder 5
Minuten eine neue CD reinzuschieben .Es gibt aber auch einen manuellen Modus. Mein
Eindruck ist, die Ripp Software ist sehr gut. Die Alben klingen besser als meine am Computer
gerippte CD.
Die Webbrowser basierte Benutzeroberfläche macht das Taggen, Rippen, Musik-Importieren
und Back-up- Erstellen sehr einfach.
Der Zen und der Mini verfügen im Gegensatz zum großen Model nur über eine
herkömmliche Festplatte, also keine SSD .Reaktionszeiten und Geräuschpegel ( ZEN ) sind
aber sehr niedrig. Selbst die Festplatte zu tauschen, scheint nicht zu gehen , wie ich gehört
habe. Das Gerät startet dann nicht mehr. Da müssten mal Spezialisten ran. Wenn ich ehrlich
bin, eine 2 oder 4 TB SSD würden auch meine finanziellen Möglichkeiten sprengen.
Tidal Spotify und Qobuz werden unterstützt.
Roon kommt auch noch.
Klanglich spielt das Gerät auf dem Niveau meines Femto, vielleicht sogar etwas
hochauflösender. Mein erster Eindruck vom Zen mit 2 TB HDD für 1799 Euro: Ich bin sehr
zufrieden mit dem Gerät.
Hier noch ein paar Daten vom Hersteller:
Für Hi-Fi- Enthusiasten mit großen Musik-Bibliotheken
und hohen Ansprüchen, bei Bühnenabbildung und Dynamik.
Gehäuse im Standard-Format.
Netzfilter aus der Medizintechnik.
Linearnetzteil mit extrem rauscharmen Spannungsreglern und Nichicon MUSE
Kondensatoren.
Doppelte Ethernet-Anschlüsse für LAN und Streamer mit Trenntransformatoren.
Anti-Vibrations- Maßnahmen bei Chassis und elektronischen Komponenten.
Zwischenspeicher-Wiedergabe mit 2GB Cache.
Separat schwebend aufgehängte Laufwerke (CD und Festplatte).
Extrem rauschfreier USB Audio-Ausgang
Quad-Core Intel-Prozessor und 4GB RAM.
inus Inus 2IMG_5567nullIMG_5568IMG_5569IMG_5570IMG_5571


[Beitrag von atlan_11 am 12. Mai 2017, 16:06 bearbeitet]
Just_music
Stammgast
#2 erstellt: 12. Mai 2017, 15:45
Herzlichen Glückwunsch...

Konkurrenz belebt das Geschäft. Gut für uns Kunden.

Vielleicht bemüht sich Auralic dann doch noch die zugesagte Raumkorrektur endlich zu bringen.... bevor weitere Kunden abspringen.

Warte noch einmal ein- zwei Monate ab. Wenn dann nichts passiert ist bin ich auch weg...

Grüße
Lutz
atlan_11
Stammgast
#3 erstellt: 12. Mai 2017, 15:59

Just_music (Beitrag #2) schrieb:
Herzlichen Glückwunsch...

Konkurrenz belebt das Geschäft. Gut für uns Kunden.

Vielleicht bemüht sich Auralic dann doch noch die zugesagte Raumkorrektur endlich zu bringen.... bevor weitere Kunden abspringen.

Warte noch einmal ein- zwei Monate ab. Wenn dann nichts passiert ist bin ich auch weg...

Grüße
Lutz

Danke
fralud
Stammgast
#4 erstellt: 12. Mai 2017, 16:04
Schön, dass sich einer so ein Gerät zugelegt hat. Und interessant, dass es besser sein soll als ein Femto. An sich ist das ja auch "nur" ein besserer Audio-PC in einem schicken Gehäuse zu einem eigentlich vernünftigen Preis.

Ich muss mir das mal nächste Woche in München auf der High-End anschauen. Hören muss man das dann wohl doch eher zu Hause.

Allerdings frage ich mich, in wieweit das Teil zukunftsfähig ist. Da läuft ja ein modifiziertes LMS drauf. Was ist mit Neuerungen wie bspw. MQA etc. (auch wenn ich das nicht brauche)? Auf der anderen Seite kann man das System ja durch einen Roon Server ersetzten...
jazz+blues
Stammgast
#5 erstellt: 12. Mai 2017, 16:47
Lieber Alfons,

herzlichen Glückwunsch zum Verkauf Deines ARIES-Femto - und zum Neuerwerb des Innuos !

Wie Du weißt, habe auch ich sowohl meinen ARIES-mini und auch den ARIES-Femto bereits vor 4 Monaten verkauft
und mich nach besseren Lösungen für Streaming / Server umgesehen und entschieden. Dazu in einem anderen Thread
dann später mal mehr ...

Bitte berichte aber unbedingt von Deinen Erfahrungen mit dem Innuos !

In Deiner Beschreibung oben sprichst Du ja auch als Server den MELCO an. Ein Händler meinte, dieser würde
voll und ganz als Zuspieler zum DAC ausreichen ... - das will ich nächste Woche mal auf der HIGH-END prüfen,
dann könnte ich meinen neuen Streamer auch gleich weiter verkaufen ...

Man, sieht: ALLES ist in stetiger Bewegung

G r u ß

Siggi


[Beitrag von jazz+blues am 12. Mai 2017, 16:48 bearbeitet]
atlan_11
Stammgast
#6 erstellt: 12. Mai 2017, 17:25
Hallo Siggi
Auch ein Melco recht nur der liegt dann auch über 2000 Euro . Das war mir dann doch Zuviel.
Gruß Alfons
jazz+blues
Stammgast
#7 erstellt: 12. Mai 2017, 17:38
Weißt Du, ob der Melco Roon-fähig ist ?

Finde nichts so recht über die Einrichtung und spätere Bedienung, also umfängliche Bedienungs-App dafür .. ?

Am Ende liegst Du mit Deinem Innuos und ich mit meinem "XY" doch richtig
atlan_11
Stammgast
#8 erstellt: 12. Mai 2017, 17:41
Leider nein Roon war und ist mir nicht so wichtig.
GURUSASA
Neuling
#9 erstellt: 17. Mai 2017, 20:05
Zwei Dinge würden mich interessieren:

Kann man per Ipeng über den innuos, auch Musik von einem anderen NAS oder eine angeschlossenen USB-Festplatte streamen?

In welchem Format erfolgt das Backup per LAN auf ein NAS? Ist es eine eins zu eins Kopie der Dateien, so dass man z.B. bei ausgeschaltetem innuos, mit einer Sonos Play 1 aus der NAS streamen könnte?

Danke vorab für die Antworten.
atlan_11
Stammgast
#10 erstellt: 17. Mai 2017, 22:41
Ich kann die Fragen leider nicht ganz beantworten.
Beim Backup werden alle Ordner und Daten gesichert also solte man wenn die Sicherung auf einen NAS liegt auch dadrauf zugreifen können .
So wie ich das sehe kann man nur Musik die auf der Internen Festplatte liegt Abspielen,
Ob und wie IPeng z.b ohne das der Innuos an ist etwas von einen NAS Abspielen kann das fragst , du besser im Forum siehe unten
http://www.hifi-foru...81&thread=4088&z=392
Ich habe keine Sonos Geräte .
Zu Sonos habe ich das gefunden siehe unten

Perfekte Integration mit Sonos
innuOS kann auf Knopfdruck seine Musikbibliothek mit einem Sonos-System verbinden. Es erfolgt automatisch ein Abgleich mit der Sonos-Musikbibliothek, sobald ein Album hinzugefügt, modifiziert oder gelöscht worden ist.
PS Das Gerät ist auch ein Musikserver und kein Streamer.



http://www.innuos.com/en/go/innuos-in-deutschland


[Beitrag von atlan_11 am 18. Mai 2017, 07:36 bearbeitet]
Unentschlossener2
Inventar
#11 erstellt: 27. Jun 2017, 11:59
Servus,

mich würde mal interessieren, wie ihr eure NAS verbindet. Ich habe einen Melco und damit die Möglichkeit, entweder per Ethernetkabel mit meinem Streamer zu verbinden oder gleich mit einem USB-Kabel in einen DAC zu gehen.
Wer wandelt nun besser - der Cambridge Audio Azur 851N oder der Accuphase DP-430?

Gruß Ralf
atlan_11
Stammgast
#12 erstellt: 27. Jun 2017, 18:07
Hallo
Bei mir geht es über USB in den DAC im Moment geht es auch nicht anderes . Ich hatte meinen Femto verkauft um den ZEN zu kaufen .
Irgendwann werde ich mir noch mal einen Femto übers Wochenende leihen und mal testen wie es klingt wenn der ZEN nur NAS ist und der Femto die Musik macht .
Kann aber dauern ich bin mit dem Klang zufrieden
Gruß Alfons
atlan_11
Stammgast
#13 erstellt: 19. Jul 2017, 07:31
Hallo
Ich hatte die letzten Tagen einen Auralic Femto da und konnte etwas probieren.
Gehört haben ein Bekannter und ich
Den Innuos alleine .
Den Femto die Musik kam über den Innuos als Server .
Den Femto über W LAN und LAN vom NAS .
Die klanglichen Unterschiede sind bei mir so gering das wir die Geräte im blindtest nicht auseinander halten konnte . Der Innuos alleine kam uns etwas wärmer vom Klang vor . Wenn der Femto mit spielte war der Klang für uns etwas kühler mit einen Tick besserer mitten Ordnung von Stimmen . Wie oben schon gesagt im Blndtest war das nicht nachvollziehbar.
Jetzt hatte ich nach längere Zeit die Auralic App mal wieder installiert. Es gibt für mich einen ganz leichten Vorteile gegenüber I Peng .Aber nur von der Ansicht die Geschwindigkeit ist auch bei IPeng sehr gut .
Gruß Alfons
20170719_071307


[Beitrag von atlan_11 am 19. Jul 2017, 12:43 bearbeitet]
atlan_11
Stammgast
#14 erstellt: 16. Feb 2019, 23:43
Kleines Update
Seid heute spielt ein ZEN Mk3 2 TB bei mir .
ZEN Mk3
Wenn man die Bilder vergleicht hat sich im Gehäuse einiges getan .
Der alte war klanglich schon gut ,der neue setzt in allen Bereichen noch einen drauf .
Räumlichkeit und Auflösung haben noch mal zugelegt.
Hätte ich nicht gedacht das da noch so viel geht .


[Beitrag von atlan_11 am 16. Feb 2019, 23:53 bearbeitet]
jazz+blues
Stammgast
#15 erstellt: 17. Feb 2019, 13:42
Hallo Alfons,

zuerst einmal Gratulation zu Deinem neuen ZEN Mk III

Wie man liest, hat ja wohl die neue MK III - Serie sehr von dem großen VorgängerModell SE profitiert
und so erklären sich wohl auch die Änderungen, die nun zu einer nochmaligen Klangverbesserung führen.

G r u ß

Siggi
atlan_11
Stammgast
#16 erstellt: 17. Feb 2019, 14:00
Danke Siggi
Der Innuos läuft jetzt seid fast 24 Stunden ich komme garnicht etwas andere zu machen als Musik zu hören .
So ist das wenn Männer ein neues Spielzeug haben .
Gruß Alfons
jazz+blues
Stammgast
#17 erstellt: 06. Mrz 2019, 12:20
Liebe Musik-Freunde,

nachdem ich den

I N N U O S - ZENith Mk III

mittlerweile seit 2 Wochen im Einsatz habe, möchte ich hier einmal
meine ersten Eindrücke schildern und ein paar Fotos vom sog. Un-Boxing zeigen:


Innuos ZENith III

Innuos ZENith III, Front

Innuos ZENith III, Back

Infos ZENith III, Back Detail

Innuos ZENith III, Zubeh


Die Mk III - Modelle sind durch die Erfahrungen, die Innuos mit dem SE (Top-Modell der Mk II - Serie)
gemacht hat, in eine ganz neue Dimension vorgestoßen. Es hat sich sehr vieles geändert, sowohl im
Inneren wie auch im Äußeren.

Was mich nach

> Apple - iTunes
> RipNAS Statement V2
> ARIES - Femto und ARIES-mini
> NAIM Uniti CORE
> MELCO N1Z - H60 / 2

nun am INNUOS - ZENith Mk III begeistert, ist die Möglichkeit, die traumhafte Bedienung von ROON
zu nutzen und alles in einem einzigen Gerät vereint zu haben !

D. h., dass kein weiterer PC usw noch zusätzlich benötigt wird, sondern ich habe alle ROON-Module
im ZENith III zusammen (bei mir) mit einem iPad oder MAC-Book Air in der Anwendung ---> das ist einfach großartig !

Hinzu kommt noch, dass es bei INNUOS keine Zwangs-updates gibt (wie z. B. bei Auralic) - sehr wichtig für mich,
da ich über meine Geräte SELBST entscheide und nicht irgend ein Dritter !

Über das geniale Rippen, ein wenig Tuning und den sensationellen Klang werde ich später noch einmal berichten.


G r u ß

Siggi


[Beitrag von jazz+blues am 06. Mrz 2019, 12:29 bearbeitet]
Just_music
Stammgast
#18 erstellt: 07. Mrz 2019, 20:18
Hier ein interessanter Test zum Zenith MK III

https://www.head-fi.org/showcase/innuos-zenith-mk3.23624/reviews

Bringt die Qualitäten des Innuos gut auf den Punkt und entspricht auch meinen persönlichen Erfahrungen.
#Yoda#
Stammgast
#19 erstellt: 07. Mrz 2019, 23:53
Nur der Vollständigkeit halber, eine kontroverse Betrachtung des Zenith MK3 Debunking the music server, streamer, end point, bridge, renderer etc Part #1
Wobei ich die oberflächliche Beurteilung absolut nicht teilen kann. Weitere Kommentare hier
jazz+blues
Stammgast
#20 erstellt: 08. Mrz 2019, 00:25
Ist ganz interessant dieser Link, Yoda.

Aber mal ganz ehrlich: Ich hab' den Eindruck, die wußten schon VOR ihrem sogenannten Test,
was sie hinterher als Ergebnis präsentieren wollten und die Kommentare ihrer Follower sind
ja entsprechend...

Es ist immer das Gleiche:

Bei diesen Leuten sind "Alles nur Einsen und Nullen" und "Spott-billig" ist genauso gut wie "Schweine-teuer" ..
#Yoda#
Stammgast
#21 erstellt: 08. Mrz 2019, 01:18

jazz+blues (Beitrag #20) schrieb:
Ist ganz interessant dieser Link, Yoda.

Aber mal ganz ehrlich: Ich hab' den Eindruck, die wußten schon VOR ihrem sogenannten Test,
was sie hinterher als Ergebnis präsentieren wollten und die Kommentare ihrer Follower sind
ja entsprechend...

Der Autor stellt im Video dar, dass er selbst versucht einen Musik-Server anzubieten, der aufgrund "überlegener" Einzelbausteine besser als ein Zenith MK3 sein muss, womit auch die Diktion und Aussagekraft des Videos relativiert werden muss.
Die meisten Kommentare auf Audiophilestyle.com sind eher kritisch bezüglich des Videos und keineswegs "Follower".


Es ist immer das Gleiche:
Bei diesen Leuten sind "Alles nur Einsen und Nullen" und "Spott-billig" ist genauso gut wie "Schweine-teuer" .. :L

"Diese Leute" posten gerne und ausgiebig in diesem Forum aber die Behauptung kann ich dem von mir verlinkten Video nicht entnehmen, eher im Gegenteil.


[Beitrag von #Yoda# am 08. Mrz 2019, 01:19 bearbeitet]
jazz+blues
Stammgast
#22 erstellt: 08. Mrz 2019, 12:18
Guten Morgen Yoda,

die 2. Aussage bezog sich nicht auf das Video sondern auf einige Kommentare dort;
das hätte ich dazu schreiben sollen

Und das sind dann z. b. so Leute wie z. B. im ARIES-Thread ...


G r u ß
Siggi
#Yoda#
Stammgast
#23 erstellt: 09. Mrz 2019, 17:19
Eine kleine Ergänzung zu dem von mir verlinkten Video:
Mir war zu dem Zeitpunkt noch nicht aufgefallen, dass die Fotos, die Grundlage der Aussagen des Autors über den Zenith MK3 waren, gar nicht von den neuen MK3 Versionen stammen, sondern vom älteren Zenith MK2 SE.
Der MK3 hat in der Tat ein völlig anderes Motherboard, größeren Pozessor usw., wie man unschwer in dem Video über den Zen MK3 sehen kann, das John Darko vor kurzem veröffentlicht hat.

Da hat wohl jemand absichtlich "Fake News" verbreitet.
atlan_11
Stammgast
#24 erstellt: 10. Mrz 2019, 05:40
Hallo
Noch etwas zum Motherboard das wird vom Hersteller nach Vorgaben von Innuos gefertigt und nur mit den Bauteilen bestückt die benötigt werden ,Stichwort Strahlung minimieren.
Etwas Tuning geht auch noch ich habe die Sicherung gegen eine für 20 Euro ausgetauscht. Die Räumlichkeit hat sich dadurch verändert.
Gruß Alfons
Just_music
Stammgast
#25 erstellt: 10. Mrz 2019, 11:27
kann die positiven Auswirkungen einer "besseren" Sicherung aus eigener Erfahrung bestätigen
Hobby-Hörer
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 19. Mrz 2019, 21:54
Hallo zusammen,
sehr interessant finde ich diese Thema. Leider sagen mir nicht alle Fachausdrücke etwas da ich wirklich nur Musik-Hörer bin.
Ich selbst habe einen Innuos ZENmini MK3 Server und der kann auch die Musikdateien von meiner NAS abspeichern. Gestreamt wird über einen Linn Sekrit DSM und alles läuft über ein LAN-Netzwerk. Die Bedienung ist super einfach und man muss fast keine Computerkenntnisse haben. Der Klang über den Sekrit ist sehr gut.
Weiterhin einen schönen Musikgenuss
atlan_11
Stammgast
#27 erstellt: 19. Mrz 2019, 22:07
Hallo Hobby -Hörer
Ich wünsche viel Spaß mit deinen Zen
Wenn es mal Fragen gibt z.b wegen den Fachausdrücken einfach mal nachfragen.
Mal ein Tipp zum testen einfach mal eine Lieblings CD die schon auf dem NAS liegt noch mal mit dem ZEN Rippen.
Und dann vergleichen.
Gruß Alfons
Hobby-Hörer
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 19. Mrz 2019, 22:26
Hallo Alfons, danke für den Tipp. Das werde ich machen und dann berichten. Der INNUOS ZENmini begeistert jedenfalls schon durch die einfache bedienung und das rippen geht fast von allein. Der Linn tut dann natürlich das übrige und bringt die Musik, hauptsächlich Jazz und Klassik, aber auch Radio, perfekt auf die Boxen.
Schönen Abend noch
Helmut
jazz+blues
Stammgast
#29 erstellt: 19. Mrz 2019, 22:53
Hallo Helmut,

zunächst mal Gratulation zum ZENmini und natürlich recht viel "Hör-Spaß" damit.

Mit welcher App bedienst Du Deinen ZENmini ?


G r u ß

Siggi
Hobby-Hörer
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 19. Mrz 2019, 23:40
Hallo Siggi,
danke für die Glückwünsche. Den Zenn steuer ich über den Linn Kazoo, aber auch mit der Sonos klappt es.
Gruß
Helmut
jazz+blues
Stammgast
#31 erstellt: 20. Mrz 2019, 14:08
Hallo Helmut,

unsere Intention für die KaufEntscheidung eines INNUOS war neben dem genialen und wundervollen Klang

die Nutzung von ROON - die zur Zeit absolut konkurrenzlos ist und mich und viele andere total begeistert;
o. k., das hat natürlich seinen Preis

Hier mal der Link zum ROON-Thread:

http://www.hifi-foru...179&back=&sort=&z=23

Neben der üblichen 14-Tage-Test-Version gibt es bei Interesse aber auch eine 60-Tage-Test-Version.


G r u ß
Siggi
kenwoodlover
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 17. Apr 2019, 23:45
Hallo. Könnte morgen für 840 eur ein Bluesound Vault 2 bekommen wo die Festplatte formatiert wurde. Jetzt habe ich gesehen dass der Innuos Zen mini mkiii einen optical out hat. Ich möchte eben meine Cd‘s rippen und währenddem andere Gerippte Cd‘s von Festplatte hören im Dauermodus. Über Rega Dac an einen Rotel Verstärker. Habe wlan mit Fritzbox und Ipad. Kein Smartphone. 1 alter Medion Laptop wo Internetport kaputt ist. Möchte meine gerippten Cd‘s danach von internen Festplatte des zu kaufenden Gerätes auf einen USB Stick übertragen. Spotify, Tidal etc nicht wichtig, Youtube kann ich über den Rega vom Ipad ankoppeln oder mit Apple tv über TV... Qualität wichtig aber Zuverlässigkeit und schön sauberes leises Rippen, also gute Technik ist hier wichtiger. Bluesound oder Innuos. Danke.
atlan_11
Stammgast
#33 erstellt: 17. Apr 2019, 23:59
Hallo
Den neuen Mini hatte ich noch nicht .Da die Technik ähnlich und Software gleich ist kann ich sagen die laufen zuverlässig. Alles was du suchst hat der Mini .Selber hören macht aber immer Sinn es gibt einen Händler der versendet Test Pakete. Wenn gewünscht Infos gerne per Pin
Gruß Alfons
atlan_11
Stammgast
#34 erstellt: 18. Apr 2019, 00:05
Bei .fairaudio.de gibt es einen Test vom Mini
kenwoodlover
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 18. Apr 2019, 10:10
Hallo. Möchte Per Ipad meine, auf 2 TB internem Speicher Cd‘s, auch während Rip Prozess hören. Werde Gerät per optical out über Rega Dac an einen Rotel Verstärker hängen fürDauermusik im Hintergrund. Habe kein Smartphone, nur ein Ipad. Habe wlan per Fritzbox. Klang ist immer wichtig aber ziverlässigkeit und dass das rippen leise ist und die App gelungen ist, wäre trotzdem wichtiger. Dann vom Gerät auf Usb Stick übertragen um im Auto (kein CD Player mehr) zu hören. Am besten meinen älteren Medion komplett umgehen da ich Computer nicht mag. Die Anschlüsse beim Bluesound kommen mir billig plastikmässig vor. Was meint Ihr . Danke.
jazz+blues
Stammgast
#36 erstellt: 18. Apr 2019, 12:29
Eine Steuerung per iPad halte ich sowieso für besser als z. B. per iPhone ... und das funktioniert wirklich sehr gut.

Als Steuerung kommen hier die Kauf-App "iPeng" oder weitere in Frage.

Einer der ganz wichtigen Gründe überhaupt sich für ein Innuos-Gerät sich zu entscheiden, ist die Verwendung
der einzigartigen Verwendung mittels ROON !!! - Nicht billig - aber es gibt, auch nicht annähernd, etwas Vergleichbares.

Ich kenne den ZENmini nicht und berichte deshalb über meine Erfahrungen vom ZENith Mk III.

Das Rippen mit dem Innuos hat mich dermaßen überzeugt, dass ich meine gesamte CD-Sammlung komplett neu
gerippt habe. Da es sich beim Rippen durch das Laufwerk, hier ein TEAC-Slot-in, natürlich um "bewegte Masse"
handelt, entsteht eben das Laufwerk-Geräusch, das je nach Aufstellung des Gerätes etwas lauter oder auch leiser
funktioniert. Aber auch hier bietet Innuos eine Spezialität: man kann auswählen zwischen "Quick Mode" oder eben
dem "Quiet Mode", was eine Menge ausmacht:

QuietMode

> Zum Rega DAC und auch zum ROTEL Verstärker kann ich nichts sagen, denke aber, dass es da keine Probleme gibt.

> Den Bluesound kenne ich nur oberflächlich, da er für mich im Vergleich zum Innuos überhaupt nicht in Frage kam.

> Eine Fritz!Box 7590 und zuvor 7490 machten bei mir überhaupt keine Probleme.

> Eine Übertragung auf ein USB-Device ist problemlos möglich; ich erledige das allerdings über mein MacBook.
Naja, diese Streamer/Server/Bridge sind ja eigentlich auch "Computer" - aber wenn Du z. B. ein Back-up
auf einen USB-Stick direkt vom ZENmini machst, sollte das auch funktionieren, allerdings dann die komplette
Musik-Bibliothek (ohne Auswahl-Möglichkeit).

Ich habe mit meinem ZENith Mk III nach so manchen Vergleichen das "absolute Klangwunder" gefunden, das gut
verarbeitet ist, eine einzigartige Performance bietet und einen Service, wie man ihn heutzutage kaum noch findet !
Ich hatte bisher nicht einen einzigen Ausfall und kann Dir die Zuverlässigkeit definitiv bestätigen !

F a z i t :

Ich behaupte mal, dass Du mit dem Innuos ZENmini (vielleicht später mal durch das Netzteil ergänzt) keinen Fehler machst.


[Beitrag von jazz+blues am 18. Apr 2019, 12:32 bearbeitet]
kenwoodlover
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 18. Apr 2019, 13:20
Vielen Dank. Ich warte mal ob ob mir der Bluesound Vault 2 günstiger angeboten wird, den könnte ich heute abend probieren, habe diese Nacht miserabel geschlaf n und jetzt erkältet, bis 3 Uhr nachts die beiden Geräte im Netz verglichen. Habe nichts negatives über den Innuos zen mini mkiii gelesen, so wie Sie es jetzt beschrieben haben. Vielleicht gibt‘s ja beide, den einen jetzt für 750 und den Innuos bestellen und ohn Stress nächstes Jahr dann, vielleicht hat der Vault 2 ja dann den Geist aufgegeben. Natürlich könnte ich mir für die beiden dann auch jetzt den Naim core kaufen, aber kann ich den denn an einen Dac anschliessen und währenddem Musik hören? Hat der vom Werk überhaubt internen Speicher oder muss man erst eine Ssd kaufen und einbauen? Kann der Innuos auch als einfacher Cd Spieler benutzt werden ind kann er während dem Ripprozess auch Andere intern gespeicherte Cd‘s währenddem wiedergeben wie der Vault 2 das kann. Das habe ich in meiner Nachtsession gestern nicht herausgefunden :-). danke. In 1 Stunde bin ich beim Händler. Hoffe er geht wenigstens auf 800 eur runter für sein Vault 2 Demogerät. MfG
jazz+blues
Stammgast
#38 erstellt: 18. Apr 2019, 14:54
Naja, bei der Unsicherheit würde ich aber erstmal gar kein Gerät kaufen ...

Den Naim Uniti CORE hatte ich auch schon, das ist aber eine andere Preisklasse.
Bei diesem Gerät muss man folgendes erwähnen:

> Als Ausgang zum DAC gibt es KEINEN USB-Anschluss !!! Nur 75-Ohm, was eigentlich eine TOP-Verbindung ist -
aber viele DAC's verfügen nicht über einen solchen Eingang.

> Man muss nicht (bei vorhandener NAS), aber man kann optional sowohl eine HDD in 3,5" oder 2,5" bzw. eine SSD ganz
simpel über eine Schublade von hinten einschieben .. und fertig ! Eine geniale Lösung.

> Auch die neue Naim-App dafür ist mittlerweile ganz gut und man kann auch über das iPad z. B. Cover ändern,
aber nur bei den mit diesem Naim gerippten CDs ... ---> aber auch diese App ist von ROON weit, weit entfernt !
Bei den vorhandenen gerippten CDs ist eine Änderung nur über Umwege (z. B. MP3tag) möglich.

> Im Gegensatz zum Innuos, bei dem schon VOR dem Rippen Änderungen und einige Metadaten ganz einfach geändert
werden können, geht das beim Naim eben leider nicht ... Beim Bluesound kann ich das nicht sagen.

> Der Naim Uniti Core ist quasi ein kleiner "Panzerschrank", so eine Verarbeitung (mit Ausnahme der Schublade, die
aus Kunststoff gefertigt ist) gibt's nicht so oft. Und selbst der kleine Innuos ZENmini hat ein Metallgehäuse und erstklassige
Anschlussbuchsen. Da kommt der Bluesound nach meinem Empfinden nicht mit.

Wenn Du aber neben der Verarbeitung und Zuverlässigkeit eben auch Wert auf allerbeste Klangqualität legst, wirst Du am
Innuos nicht vorbei kommen; da lege ich mich mal fest !


[Beitrag von jazz+blues am 18. Apr 2019, 15:56 bearbeitet]
kenwoodlover
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 18. Apr 2019, 15:49
Hallo und vielen Dank für diese Ausführungen. Ich habe mich jetzt entschieden den einen jetzt, und den Innuos dann später.
Da ich ja sowieso Hifi Vergleiche mag, ist das interessant zu sehen wie viel mehr Freude der Innuos dann bereiten wird.

Habe den Vault 2 jetzt für einen noch besseren Preis in schwarz erworben und zum hineinschnuppern in die Materie
wird es ja reichen. Dann habe ich endlich wieder ein paar Hifitröäume: Innuos, Naim Nova etc. War schon ungewohnt nach meiner Naim Anlage seit 5 Jahren sich gar nicht mehr für Hifi zu interessieren.

Der Händler hat den Vault 2 nur mit 20 CD's bespielt, vor 1-2 Jahren als Demogerät erworben und ich werde den Rega Dac daranhängen.

Vielen Dank, aber der Innuos ist definitiv nicht vergessen, er steht jetzt auf der Warteliste.
MfG
Hobby-Hörer
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 18. Apr 2019, 17:59
Hallo, warte nicht zu lange mit dem INNUOS ZENmini denn das rippen ist einfach wie nie. Meine über 500 CD´S waren im Nu auf der Festplatte und klaglich ist es ein Erlebnis.
Schöne Ostern
Helmut
kenwoodlover
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 18. Apr 2019, 21:39
Hallo. Ich hab meine 1500 Cd‘s , 400 meiner Schwester, 600 von nem Freund etc....da hab ich noch genug Zeit. Ich mach mal 200 und dann ne längere Pause :-). Frohe Ostern, hab mein Geschenk gerade angestöpselt :-)
Hobby-Hörer
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 19. Apr 2019, 11:11
Na dann viel Spaß, vielleicht findest Du ja vergessene Schätze wieder.
Gruß Helmut
kenwoodlover
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 22. Apr 2019, 18:38
Hallo. Habe gestern einen Blindtest gemacht wo ich dieselbe CD in Flac und auch in Wav auf den Vault 2 setzte. 15 mal von 17 mal richtig ‚geraten‘, jetzt werde ich alles, auch parallel im EAC in wav abspeichern. Habe direkt einen Grado sr 325is angeschlossen und...naja das weitere erspare ich. MfG
atlan_11
Stammgast
#44 erstellt: 22. Apr 2019, 18:55
Hallo
Das hatte ich auch mal getestet konnte aber mit meiner Anlage keinen Unterschied ausmachen .
Bei Flac muß der Prozessor des Abspielenden Gerätes mehr arbeiten. Wenn der etwas schwach ist könnte das schon einen Unterschied ausmachen .
Gruß Alfons
kenwoodlover
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 22. Apr 2019, 20:47
Hallo Alfons. So wie alle Displays ausgeschaltet werden von Puristen, so kommt es mir mit der Affäre der Metadaten vor. Mein Vault 2 erlaubt es aber nicht die Titel etc nicht mitzuspeichern, ist ja auch praktisch, aber wenn man das wlan Kabel rauszieht, dann wird er nur die fest auf der CD eingespeicherten Infos übernehmen. Ich befürchte aber dass mein Vault 2 nicht arbeiten kann ohne Wlankabel, vielleicht der innous, oder der Core. Wenn man seine Cd‘s kennt braucht man nur en Namen de Künstlers :-). Hmmm weiss es nicht, wenn ich bei Laune bin mach ich weitere Blindtests. MfG
atlan_11
Stammgast
#46 erstellt: 22. Apr 2019, 21:00
Hallo
Ein Innuos braucht auch ein Netzwerkkabel.
Wenn das ein Problem ist reicht auch ein WLAN-Repeater an dem man ein Netzwerkkabel anschließen kann .
jazz+blues
Stammgast
#47 erstellt: 22. Apr 2019, 21:36

kenwoodlover (Beitrag #45) schrieb:
Ich befürchte aber dass mein Vault 2 nicht arbeiten kann ohne Wlankabel, ...



So ganz verstehe ich das jetzt nicht: WLAN = wireless...., also kabellos !! - Den Begriff "Wlankabel" gibt es definitiv nicht
und ist widersinnig... oder meinst Du "LAN-Kabel"

Aber noch ein Hinweis: Wir sind hier zum Glück im INNUOS-Thread ...


[Beitrag von jazz+blues am 22. Apr 2019, 21:38 bearbeitet]
kenwoodlover
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 22. Apr 2019, 23:19
Hallo. Ich bin eigentlich old fashion und habe mich immer gegen Fritzbox gewehrt, aber hab sie jetzt seit 8 Monaten, vorher Internet mit Stick oder nur Ipad per Vertrag. Habe erst gestern erfahren was wlan, wifi etc wirklich bedeuten. Ich meinte das Kabel von der Fritzbox zum Vault 2, also ohne w, Lan Kabel. Am ersten Tag hat der Vault 2 komplett versagt, da habe ich das 5 eur lan kabel durch das mitgelieferte ersetzt und am Anschluss 3 und nicht mehr 1 angeschlossen und dieBeatles CD welche 1 Stunde brauchte und ich erst nach langen Versuchen wieder rausbekam, denn die CD kann nur über die App per Ipad ausgeworfen werden, aber die App „kein Player gefunden‘ etc hat nicht funktioniert. Jetzt geht‘s 160 Cd‘s aktuell eingelesen werden n 3 Tagen. Ich weiss nicht ob der Vault 2 die Cd rippt, wenn ich das Lankabel rausziehe. Ich meine mich erinnert zu haben dass er immer am Netz hängen muss, aber ich werde es vor der Nachtruhe ausprobieren. Wenigstens rippt er wenn das Ipad ausgeschaltet ist, also wenn die App versagt, egal, da er ja am Lankabel verbunden ist, am Ethernetkabel (denke das ist richtig ausgesprochen :-). Das habe ich mit Freude gestern herausgefunden. Ich denke ich bin vom Virus befallen und möchte den Innuos Zen mini mk3 auch. @ Alfons: Sie können ruhig meine vintage Hifi Geräte Videos anschauen wenn Sie Zeit und Lust haben. Youtube Kanal: The vintage hifi ambassador
kenwoodlover
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 23. Apr 2019, 10:42
Hallo. Könnte ich den Innuos Zen Mini mk3 mit der Naim NAPSC als externes Netzteil, benutzen? oder ist Anschluss etc inkompatibel?.
Wäre schön denn die 2 Napsc stünden zur Verfügung.

MfG
jazz+blues
Stammgast
#50 erstellt: 23. Apr 2019, 11:06
# kenwoodlover

Wie oben schon geschrieben, sind wir hier im INNUOS-Thread.

Diese Frage nach einem anderen Herstellern wird wohl kaum einer hier verbindlich beantworten können
und eine mögliche Beschädigung des Hauptgerätes würde ich ohnehin nicht riskieren. Ganz davon
abgesehen, dass es ja in erster Linie um eine Klangverbesserung geht und nicht "nur" um ein ext. Netzteil.

Den ZENmini Mk III läuft ja zunächst auch ohne weiteres Netzteil und das exakt dazu entwickelte INNUOS-Netzteil
ist eine Option, die ich aber VOR einem Kauf ausprobieren würde; vlt. ist es gar nicht erforderlich.

Man kann sich ein kostenloses Testpaket z. B. hier bestellen:

https://www.cm-audio.net/innuos-musikserver-mk3-testpaket


Apropos "Ausfälle": Das war ja damals für so einige Leute der Grund, z. B. ihre Aries-Geräte zu verkaufen und
das gab es wohl auch bei weiteren Herstellern. Ich hatte selbst nur 2 oder 3 Geräte bisher hier gehabt, die absolut
stabil liefen bzw. laufen, wie der ZENith Mk III - der dazu noch von allen mit Abstand am besten klingt
Just_music
Stammgast
#51 erstellt: 23. Apr 2019, 17:50

jazz+blues (Beitrag #50) schrieb:
# kenwoodlover

Wie oben schon geschrieben, sind wir hier im INNUOS-Thread.

Apropos "Ausfälle": Das war ja damals für so einige Leute der Grund, z. B. ihre Aries-Geräte zu verkaufen und
das gab es wohl auch bei weiteren Herstellern. Ich hatte selbst nur 2 oder 3 Geräte bisher hier gehabt, die absolut
stabil liefen bzw. laufen, wie der ZENith Mk III - der dazu noch von allen mit Abstand am besten klingt :)



vollste Zustimmung.

Klanglich auch deutlich teureren Mitbewerbern (z.B. Melco) eindeutig überlegen , vom ersten Tag an Stabil , genial simple Bedienung , Roon Core und super einfaches Handling beim rippen

Kann Innuos bedenkenlos empfehlen

Grüße
Lutz


[Beitrag von Just_music am 23. Apr 2019, 17:51 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Zenith Media Center
Quo am 02.04.2007  –  Letzte Antwort am 05.04.2007  –  2 Beiträge
OXX Tube Internet Radio - Erfahrungsaustausch
Klimperheinz am 03.02.2008  –  Letzte Antwort am 13.08.2010  –  18 Beiträge
creative zen vision:m videogröße?
isegal-niemand am 02.11.2007  –  Letzte Antwort am 02.11.2007  –  3 Beiträge
Technische Frage.Roon vs. Sonos vs. Rest
allucinox am 20.02.2018  –  Letzte Antwort am 21.02.2018  –  8 Beiträge
mp3-Player/Mediacenter für Stereoanlage
joedalton am 22.02.2008  –  Letzte Antwort am 25.02.2008  –  14 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder866.722 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedDouglasDeews
  • Gesamtzahl an Themen1.445.391
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.504.813