Subwoofer an Behringer DCX2496 einstellen

+A -A
Autor
Beitrag
PA_Vaugel
Neuling
#1 erstellt: 08. Okt 2021, 22:26
Moin,
Ich habe mir kürzlich ein Behringer DCX2496 zugelegt, um meine PA besser im Griff zu haben. Allerdings bin ich bisher nicht wirklich weit gekommen....

Mein Setup besteht auf folgender Hardware:
- 2x JM-Sub18n mit 18-500 als Treiber (800 Watt RMS an 8 Ohm)
- 2x MTH-30 (250 Watt RMS an 8 Ohm)
- 2x TheBox CL 110 MK II (200 Watt RMS an 4 Ohm)
- Tulun TIP 10000Q für die Subs
- TAmp E-800 für die Tops
- und eben die DCX2496

Hier ist das Problem:
Da ich noch nicht wirklich bewandert bin, was EQs, Limiter und Trennfrequenzen angeht, habe ich die Weiche bisher quasi nur nach Gehör einstellen können. Allerdings fangen die Subs vor allem bei Techno Musik an ziemlich heftig zu dröhnen....
Ich weiß, Bässe mischen ist eigentlich keine gute Idee, aber ich habe es auch mal nur mit dem MTH und nur mit den Sub18n probiert und da haben sie genauso angefangen zu dröhnen....
Die Einstellungen an der DCX sehen bei mir bisher wie folgt aus:

Setup: LL MM HH

OUT 1 / OUT 2:
Input Source: SUM, 0db
x-over points: off / 30 Hz, but24 / 90 Hz
EQ: On, Nr.1, HP, Freqency 35 Hz, Gain: 1,5 dB, Flankensteilheit 12 dB
Dynamic EQ: off
Limiter: -14,3 dB (Hab ich mit Jobstis Rechner ausgerechnet)
Polarity: Normal

OUT 3 / OUT 4:
Input Source: SUM, 0db
x-over points: but48 / 45 Hz, but24 / 124 Hz
EQ: On, Nr.1, HP, Freqency 40 Hz, Gain: 0 dB, Flankensteilheit 12 dB
Dynamic EQ: off
Limiter: -12 dB (Hab ich mit Jobstis Rechner ausgerechnet)
Polarity: Normal

OUT 5
Input Source: A, 0db
x-over points: L-R24 / 130 Hz, off / 19,6 kHz
EQ: On, Nr.1, HP, Freqency 75 Hz, Gain: 0 dB, Flankensteilheit 12 dB
Dynamic EQ: off
Limiter: -10 dB (Hab ich mit Jobstis Rechner ausgerechnet)
Polarity: Normal

Wahrscheinlich hab ich so ziemlich alles falsch gemacht, was es so gibt, aber ich werde durch die Anleitung einfach nicht schlauer.
Vielleicht gibt es hier ja einen Audio-bewanderten, der mir bei diesem Problem helfen kann.
Ich würde mich darüber sehr freuen

Grüße
PA-Vaugel
P@Freak
Inventar
#2 erstellt: 09. Okt 2021, 02:43
Hallo,

also du kaufst dir ein "universal Motor Steuergerät" DCX und nun wundert es kaum das dein "knorrziger Sondersportwagenmotor" net läuft ... zudem ist dein Sub kein Infra weil das Chassis gehört schon net in das Gehäuse und es wird halt so eh net schön "Wummern" . Schon das Bass Gehäuse ist eher ungeeignet dafür, selbst mit original Bestückung schon sehr untauglich für dein "Vorhaben" . Werkelt in deinem MTH-30 wenigstens das Chassis für das es Entwickelt wurde oder auch nur eine 'T-Böller' Not-Bestückung ala 12-280/8-W von Thomann ?? "Der Motor" wird also so eh keine Rennen gewinnen können . Wenn du unbedingt 2-Wege Bass haben willst brauchst Bässe die schon generell sauber Abgestimmt sind und auch tiefer kommen. 'Infra und Töcker Sub' wird man dann weniger überschneident betreiben und den Töcker Sub auch net ganz so hoch getrennt weil er weiter oben eher unsauber klingen wird.

Genauer kann man das aber alles net "Glaskugeln" sondern da muß sich schon jemand dran setzen mit Hörerfahrung und auch möglichst einem Messystem zur Unterstützung.

P@Freak


[Beitrag von P@Freak am 09. Okt 2021, 04:00 bearbeitet]
ronmann
Inventar
#3 erstellt: 09. Okt 2021, 02:59
Minimalste Messtechnik, mit der ich mein DCX2496 einstelle ist ein Pegelmessgerät und ein paar Testfrequenzen von CD (20-150Hz).
Allerdings bei mir zuhause. Schleppst Du die PA-Anlage von Party zu Party?
Bei mir dröhnt es theoretisch auf der fettesten Raummode bei rund 35Hz, wobei die 2496 auch das abmildern kann.
the_flix
Inventar
#4 erstellt: 09. Okt 2021, 10:09
Mal ganz abgesehen vom Setup klingt Dröhnen immer erst mal nach einen Problem mit der Raumakustik. Es ist zu empfehlen, das Setup zunächst an einem Ort zu erstellen, wo die Raumakustik wenig oder keinen Einfluss hat (sehr großer Raum oder am besten draußen mit viel Platz).
Sonst weißt du gerade ohne Messtechnik nicht, ob du gerade an Lautsprecher- oder Raumeigenschaften herumdrehst.

Nach den Daten zu urteilen, nutzt du den EQ um Hochpässe zu setzen, teils aber zusätzlich die X-Over. Überlasse diese Aufgabe komplett der X-Over-Funktion, stelle also alle EQs erst mal aus.
Mein Ansatz wäre, die MTH erst mal weg zu lassen und ein Setup nur mit den 18er und Tops zu bauen.
1. Schritt: Pegel zueinander anpassen. Macht man das nur nach Gehör, stellen die meisten die Subs viel zu laut ein. Damit wird der nächste Schritt viel schwieriger. Hat man nichts zum Messen, kann ein Sinusgenerator mit Tönen im Bereich der angestrebten Trennfrequenz helfen.
2. Schritt: Frequenztrennung. Hier kann man ruhig mit LR24 und identischer Trennfrequenz auf beiden Seiten anfangen. Kann man nicht messen, wird die Wahl der Filter und der Trennfrequenzen ein mehr oder minder umfangreiches rumprobieren. Passen aber die Pegel zueinander (Schritt 1), wird es schneller gehen. Hin und wieder die Polarität von Subs oder Tops zu drehen, hilft bei der Bewertung.
3. Schritt: Entzerrung. Jetzt kann man per EQ das System klanglich optimieren, also überbetonte Frequenzen absenken und den Bassbereich je nach Geschmack anheben.
4. Schritt: Schutz. Limiter und Hochpässe auf die Subs kommen als letztes, wenn es darum geht, dem System etwas Betriebssicherheit zu verleihen.

Im Einsatz ist dann je nach Umgebung Schritt 3 nochmals anzupassen.
PA_Vaugel
Neuling
#5 erstellt: 09. Okt 2021, 11:04
Ok dann werde ich das mal so ausprobieren. Danke schonmal für die Tipps
PA_Vaugel
Neuling
#6 erstellt: 09. Okt 2021, 12:09
Sooo, ich habe jetzt mal einiges rumprobiert. Klingt schon besser, aber immer noch nicht so, wie ich mir es vorstelle....
Ich denke, ich werde wohl an einem Messmikrofon nicht herumkommen....

Daher meine Frage:
Brauche ich nur ein Messmikrofon, dass ich an Eingang C der DCX anschließen kann, um loszumessen, oder brauche ich da noch ne extra Soundkarte, ein spezielles Messgerät oder ähnliches, damit das was wird?
Und kann mir wer eine gute (wenn möglich kostengünstige) Messsoftware empfehlen?

Wäre super, wenn ihr mir da weiterhelfen könntet
P@Freak
Inventar
#7 erstellt: 09. Okt 2021, 14:39
Hallo,

Messoftware >> ARTA !

Untere primäre Raummoden kann man übrigens eher leicht bestimmen + ziehen wenn eh schon der DSP da ist . Bei akustisch / mechanisch "selbst Filternden" Gehäusen geht man übrigens sicher net pauschal mit elektrischen steilflankigen Filtern dran. Was die realen akustischen Filterflanken zu einander 'tun' ist da nämlich net ganz unwichtig.

Verstehe auch immer net das die Leuts sich so schwer tun sich mal paar simple elementare Grundlagen an zu eignen ... Heute hat man viele Möglichkeiten aber das bei Usern / 'Fragenden' mal nennenswert ansteigende Lernkurven zu Stande kommen ist eher selten . Einfach irgend wo 'weiter sich durch fragen' ist wohl einfacher führt aber meist zu wenig. Klangrichtig hören muß man übrigens genau so lernen und stets fortlaufend schulen.

P@Freak


[Beitrag von P@Freak am 09. Okt 2021, 15:03 bearbeitet]
stoneeh
Inventar
#8 erstellt: 10. Okt 2021, 00:26
Sorry, aber - neu anfangen. Mit messen und entzerren lässt sich manchmal problematisches Material deutlich verbessern. Zaubern kann ein DSP jedoch nicht.

Das JM-Sub18N-Gehäuse könnte nicht weniger für den 18-500 geeignet sein. Netto hat es grad mal ~120l - viel zu wenig Volumen für den 18-500. Der Frequenzgang laut Simu mit meinen kürzlich gemessenen TSP des 18-500 ergibt ca. f3 50 Hz - das ist grad mal ne bisl bessere CB, und sicherlich nichts was sich "Subwoofer" nennen darf.

Schraub entweder in den JM-Sub die Chassis rein die rein gehören.. dann hast zmd. flat 50 Hz, f3 45 Hz.. das geht grad mal so als Subwoofer durch. Oder schmeiss die JM-Leergehäuse auf den Gebrauchtmarkt und bau dir für die 18-500 ein Gehäuse das dediziert dafür entwickelt wurde - wie zB Bockseb's 175l / 40 Hz BR.

Die MTH werd los. Evtl. noch um bessere Tops umschaun.

Danach kann man über die Ansteuerung sprechen. Wobei das zu dem Zeitpunkt keine Herausforderung mehr sein wird, weil du Material haben wirst das über einen weiten Frequenzbereich annähernd linear spielt, und nicht entzerrt werden muss. Die Trennung wird dementsprechend simpel.. und 1, 2 Raummoden rausziehen, wenn diese denn überhaupt das sind was du aktuell als störend empfindest, wird auch kein Ding.
PA_Vaugel
Neuling
#9 erstellt: 10. Okt 2021, 11:18
Ok ich muss eine Sache, die ich im ersten Beitrag geschrieben habe, verbessern:

Das Gehäuse für den 18-500 ist nicht der M-Sub18n sondern ein extra berechnetes für den Treiber.
https://www.lautsprecherforum.eu/viewtopic.php?t=4561 Das rechte von den beiden.

Sorry, wenn ich damit für Verwirrung gesorgt habe, aber da sie fast gleich aussehen, habe ich mich da vertan....

Zu deiner Antwort P@Freak:
Danke für den Software Tipp.
Ich versuche schon seit längerem, mir Wissen anzueignen und habe auch schon einiges versucht, aber bin bisher nicht wirklich schlau daraus geworden ....
Und Foren sind meines Wissens nach dafür da, um andere nach Tipps und Ähnlichem zu fragen, oder sehe ich das falsch??

Edit: Zu deiner Antwort Stoneeh:
Ich habe Bocksebs Gehäuse auch schon gesehen, aber nirgendwo Pläne finden können.
Kannst du mir sagen, wo es die gibt?

PA_Vaugel


[Beitrag von PA_Vaugel am 10. Okt 2021, 16:50 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Behringer DCX2496 einstellen
Stefan051998 am 04.08.2015  –  Letzte Antwort am 04.08.2015  –  5 Beiträge
Limiter Behringer DCX2496 Einstellen
Unbekannt352 am 27.01.2020  –  Letzte Antwort am 27.01.2020  –  6 Beiträge
limiter richtig einstellen Behringer DCX2496
Lohm1980 am 26.05.2009  –  Letzte Antwort am 26.05.2009  –  4 Beiträge
Behringer Ultradrive Pro DCX2496 einstellen
*Mitchell* am 26.05.2013  –  Letzte Antwort am 30.05.2013  –  19 Beiträge
Behringer dcx2496
TechCReeCH am 26.07.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  3 Beiträge
Limiter einstellung Behringer DCX2496
Dom-E am 07.02.2014  –  Letzte Antwort am 09.02.2014  –  11 Beiträge
Behringer DCX2496 Inbetriebnahme
Tobsy am 19.08.2016  –  Letzte Antwort am 19.08.2016  –  2 Beiträge
Behringer DCX2496 - Display ausschalten?
buddysk am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  9 Beiträge
Limiter Behringer DCX2496
bassreaktor am 14.02.2014  –  Letzte Antwort am 15.02.2014  –  6 Beiträge
Dynamischer EQ - Behringer DCX2496
Dadl am 10.11.2010  –  Letzte Antwort am 16.11.2010  –  37 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder912.896 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedASH242
  • Gesamtzahl an Themen1.525.217
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.017.820

Hersteller in diesem Thread Widget schließen