Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

18-500 Subwoofer

+A -A
Autor
Beitrag
Soundforce
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Apr 2012, 19:27
Hallo,

Ich bin da auf der Suche nach pa Subwoofern zum selber bauen.Als Preis hatte ich an so ca 400€ pro chassi gedacht (Und ja ich denke an die ganzen kosten die da noch nebenbei entstehen )

Ich dachte da so an die marken wie Rcf, 18Sound,etc.
Als Amping wollte ich die Proline 3000 verwenden,Controler wird wohl der Ultradrive von Behringer.

Ich wollte zu erst 2 Subs bauen, dann etwas später nochmal 2 Subs, und noch etwas später dann nochmal das gleiche

Als Tops hätte ich hier dann 2 Wharfedale Delta 215 die mit einer TA 2400 befeuert werden.

Hauptsächlich wird Electro,House, Techno, Hardstyle,Trance, Jungle,Drum`n Bass..

An Leute..mhh so viele wie halt dann gehen

Mal gucken ob wer nen Plan hat.
flo42
Inventar
#2 erstellt: 22. Apr 2012, 19:43
Also 800€ Budget nur für 2 Lautsprecher?

Da du viel Amping hast, Techno wie auch DnB gehen soll wäre der 18s nlw 9600 ein sehr guter. Kontaktiere dazu Herrn Hahn. Der Preis überschreitet dein Budget etwas, aber 2 Stück von seinen Br 118 EX können bei je 2kw Leistung >50Hz 3 18er wie den JBL SRX 118 ersetzen. Unter 50hz sind sie erst richtig überlegen.

Falls der Tiefgang nicht ganz so wichtig ist kann man auch gut mit dem MT 118 von Jobst Audio arbeiten. Das Gehäuse ist das des LMB, die Bestückung aber mit dem Faitel.
Da kann die Proline 6 Stück nah ans Maximum bringen. Ist ein sehr guter Treiber, aber wenig Hubvermögen. 4-5mm, wenn ich mich recht entsinne.
Soundforce
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Apr 2012, 14:26
Über den NLW9600 hatte ich auch schon nachgedacht, aber dieser liegt, wie ich finde sehr über meinem Budget ( Was mich aber nicht davomn abhalten würde ihn zu kaufen) Das einzige ist das er ordentlich Leistung brauch. Sprich z.b. ne gebrückte Proline Pro 2 Subs und das ist mir definitiv zu teuer.

Ich hab da eher an die richtung Eighteensound 18NLW9400 gibts zu dem auch von Dirk Hahn Baupläne? Bei 18Sound selber auf der Hompage gibt es dazu ja ein Plan, jedoch meine ich hier im Forum mal vor nicht allzulanger Zeit gelesen zu haben, das dieses Chassi in diesem Gehäuse schon bei knapp 500 Watt an seine mechanischen Grenzen Stößt.
flo42
Inventar
#4 erstellt: 23. Apr 2012, 14:33
Herr Hahn kann dir einen guten Preis machen, schreib ihm einfach eine Mail, angenehmer Kontakt.


Das einzige ist das er ordentlich Leistung brauch. Sprich z.b. ne gebrückte Proline Pro 2 Subs und das ist mir definitiv zu teuer.


Wenn man die 4 r Variante nimmt einfach je Kanal einen Subwoofer und man hat 130db bei 1m ! Das soll man erst einmal mit 2 anderen zu dem Preis schaffen. Die Rechnung geht eig auf. Wenn man z.B. 2 4r Lautsprecher je Kanal nimmt ist das mit mehr als 1kw sinus pro Lautsprecher auch gut.

Den 9400 kann man ebenfalls in den BR 118 stecken, ich glaube der soll noch besser kicken, dafür gehts weniger weit runter.
Soundforce
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Apr 2012, 15:03
Meinst du das Gehäuse wo der Nlw 9600 drinne werkelt?
flo42
Inventar
#6 erstellt: 23. Apr 2012, 15:16
Genau, selbes Gehäuse. Plan gibt es nur von Dirk.
Soundforce
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Apr 2012, 16:54
Dann werde ich ihm wohl mal eine Nachricht schicken Soweit sconmal danke

P.S.: Was meint ihr wie viele Leute man mt einmal 4 und einmal 6 Subs einmal Outdoor und einmal Indoor beschalen kann?
flo42
Inventar
#8 erstellt: 23. Apr 2012, 17:34
Mit 4 BR 118 EX an insgesamt 8kw sinus amping kann man 600 Leute Disco machen. Ganz grob ohne jeden Raumfaktor, oder Lautstärkefaktor, den die Hörer erwarten.
Mit 6 wohl 1000.

Aber solche Zahlen sind an sich Schwachsinn ! Geh einfach davon aus, dass ihr statt 3 früherer Marken-18er jetzt nur noch 2 BR 118 EX braucht. Bei DnB etc. statt 4 nur 2.


Ich werde mit 2 Stück an 4kw voraussichtlich 200-400 Personen Disco machen, aber wir fahren auch keine besonders heftigen Pegel.

Jemand anderes aus dem Forum hat mit 4 tück und 4kw mal richung 1000 Leute am Strand gemacht - je nachdem was eben das Publikum fordert reicht das.
Soundforce
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Apr 2012, 18:47
Dein oben genanntes Beispiel bezieht sich aber auf den Nlw 9600 oder?

Wenn ich den Nlw9400 in das selbe Gehäuse stecke,hieß es das der Tieftonbereich etwas abnimmt, dafür aber etwas punchiger spielt. Aber ich denke trotzdem das der 9400er in dem Gehäuse an tiefton doch in jeder Lebenslage reichen sollte? Ich sag mal so, das einzige was ich ich bis jetzt an 18ern gehört habe ist einmal der Mbh-118 von Jobsti und von Thomann der Ta 18...Kann ich da wenn ich mich für die 9400er entscheide mich noch ein bisschen mehr freuen?


[Beitrag von Soundforce am 23. Apr 2012, 18:57 bearbeitet]
flo42
Inventar
#10 erstellt: 23. Apr 2012, 18:56
Bezog sich auf den 9600.

Ja der 9400 ist punchiger als der 9600( der ist aber auch 2db punchiger als effektreich)
der 9400 wird deutlich effektreicher sein als der mbh

der ta18 ist glaube ich ne unpräzise mülltonne.
Lord-Metal
Inventar
#11 erstellt: 23. Apr 2012, 21:23
Alternativ gibt es auch noch den RCF LF18N401, ist etwas Günstiger als die 18S und spielt auch nicht schlecht...
Soundforce
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Apr 2012, 16:48
Aber mitlerweile zu teuer, für das was er kann, wurde mir gesagt..Was ist dadran?
flo42
Inventar
#13 erstellt: 24. Apr 2012, 16:53
Hatte Lord-Metall eigentlich auch so gesehen.

Sobald du die Preise von Herrn Hahn kennst wirst du dich entscheiden
Soundforce
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Apr 2012, 17:06
Ich bin sehr positiv überrascht. Gestern Abend ging die Nachricht an Dirk Hahn raus. Eben gerade konnte ich seine E-Mail entgegen nehmen.Preise gibt es sozusagen nicht. Er sagt, er hat das bissher so gelöst, das jeder, der Intresse hat ein Bauplan mit zugelegt bekommt, wenn man die Chassis direkt bei ihm kauft.
Soundforce
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 18. Okt 2012, 18:41
Es gibt Neugikeiten! Leider negative

Leider hab ich mein Budeget ein bischen zu hoch angesetzt, und bin wieder auf den Boden der Tatsachen zurück gekommen . Nun halte jetzt ausschau nach Subwoofern, die sich von mir leichter finanzierenn lassen.

Es bleibt wie vorher bei 18" Subwoofer...
Ich wollte jetzt nicht mehr als 300-350€ pro subwoofer ausgeben..
Meine frage ist ob hier selbstbau noch lohnt, oder ob ich einfach nach fertigen Subs bei Thomann ausschau halten sollte?

Als Endstufe wird dann leider doch nicht die Proline angeschafft, eher was günstigeres von t.Amp. Evtl hol ich mir noch eine ta 2400 auch wenn sie nicht so toll sein soll, oder gibts brauchbarere von T.Amp?

P.S.: Bei selbstbau evtl achenbach,lmb118 oder was hättet ihr für vorschläge?


[Beitrag von Soundforce am 18. Okt 2012, 18:59 bearbeitet]
outofcontrol79
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Okt 2012, 22:22
Selbstbau lohnt sich, ich würde den LBB-118 von Jobsti bauen

da hast den Sigma 18" drin , der Kostet 215 €
80€ für MDF, Griffe, Speakon ( je nach lack 20 € extra ) und tada, fertig

HAb auch ein paar TA 2400, durchwegs brauchbar !!!!!

Sollte auch für den LBB reichen


[Beitrag von outofcontrol79 am 18. Okt 2012, 22:23 bearbeitet]
outofcontrol79
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 18. Okt 2012, 22:30
Auch auf die gefahr hin, dass ich jetzt wieder in der Luft zerrissen werde
die Beiden hier AF118( sind eigentlich 4 acoustic und kosteten um die 350 €, aber die haben lackmengel und ähnlich, dass sind die bei denen einfach hier und da Fehler am gehäuse sind und werden dann unter audio 2 ls verkauft )
die haben ( wenn ich mich recht entsinnde ) Aludruckgusschassis drin und sind ganz ok für den preis, bitte nicht mit der BCS serie von 4A verwechseln !
Aber der LBB 118 wird besser sein.
bockseb
Stammgast
#18 erstellt: 19. Okt 2012, 04:46
Und wie schauts aus mit dem The Box 18-500? Mit so roundabout 130€ fürs Chassis kann man für den Rest schon ein sehr hochwertiges Gehäuse drum herum bauen. Und das as der 80€ teurere Eminence Sigma 18 kann, kann der auch.
Nimm einfach einen der leicht baubaren BR-Gehäuse aus dem Fred.

lg
Soundforce
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Okt 2012, 18:57
Wie sieht es aus mit dem Tp 118/800 von thomann aus?

Zu dem 18-500 : Ich hab hier mal gelesen das der wohl nicht gut hoch spielen kann bzw. kaum kickt.

Es werden wie gesagt hauptsächlich electro,house,techno,dubstep,dnb gespielt....

Oder wird das schon mit passenden tops gut gehen?
bockseb
Stammgast
#20 erstellt: 22. Okt 2012, 19:13
Der TP118 dürfte ziemlich genau dem Achenbach 18 mit dem 18/500er im Selbstbau entsprechen.
Zu wenig Kick:
Nachdem ich selbst habe, und wir diese im Achenbach auch auf dem Treffen hatten muss ich sagen: Gedrückt haben die eindeutig am meisten gegen zB die selbe Menge Achat 115 Subs oder so. Der obere Bassbereich ist vllt nicht ganz der beste, aber ich weiß nicht, ob das ein RCF 18P300 (der originale Achenbach-Treiber) viel besser macht im gleichen Gehäuse...

In diesem Preisbereich bekommst du sicher nichts gleich gutes zum 18/500er im Selbstbau...

lg

PS: Und gerade bei DNB und Dubstep tut der Achenbach mit dem 18/500er ausgesprochen gut...


[Beitrag von bockseb am 22. Okt 2012, 19:15 bearbeitet]
Soundforce
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 22. Okt 2012, 19:19
Wo bekommt man die Pläne von so einem Achenbach Gehäuse her? An wen muss ich michh da wenden?

Ich glaube ich werde es wohl mal mit denen Testen....
Was lässt sich so bei 4 Dieser Kübeln so machen? Was kommen den da so ungefähr für kosten auf mich zu?


Fragen über Fragen
bockseb
Stammgast
#22 erstellt: 22. Okt 2012, 19:30
Im Jobst-Audio-Forum haben wir unter der Kategorie Forentreffen einen Vericht über das Treffen in Österreich dieses Jahr. Da war ich mit 4 Achenbachs dabei.
Kosten:
ca. 5-6m² Holz pro Stück, je nachdem welche Art Holz ca. 30-50€
ca. 1kg Warnex pro Sub ca. 15€
einmal den Treiber pro Sub 133€
Anbauteile:
4x Füße 5€
2x Speakon-Terminals 6€
2x Griffschalen 15€
--> 210-240€ pro Sub ca.
+Leim, Schrauben etc. zum Zusammenbau

So ungefähr kannst du rechnen
Den Plan gibts hier im FOrum im 18-500er Thread unter Veranstaltungstechnik-Allgemeines auf der ersten Seite der mit den Eckports.


lg
Soundforce
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 23. Okt 2012, 18:30
Ich hab den Leider nicht gefunden, den du meinst Aber gibts da auch was wo die ports so wie beim br..ex angeordnet sind?
bockseb
Stammgast
#24 erstellt: 23. Okt 2012, 18:33
http://www.hifi-foru...orum_id=237&thread=3

Der mit den Ports in den 4 Ecken is der Achenbach.
lg
Soundforce
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 23. Okt 2012, 18:38
Wie sollte ich ihn dann Trennen, wenn er bald gebaut wird?

Also von wie viel hz bis wie vieil hz..
Soundforce
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 23. Okt 2012, 18:49
Ohh Danke, hab ich garnicht gesehen das du schon geantwortet hast.

Muss das Gehäuse zwangsläufig aus Multiplex sein? Denn bin ich nämlich allein fürs holz schon über 300€ . Ich mein 19mm Mdf wird wohl hoffentlich auch tun?
bockseb
Stammgast
#27 erstellt: 23. Okt 2012, 18:59
Trennen bei 90-130Hz, je nachdem was drüber kommt.
Ich hab selbst 4 aus Span hier stehen, weil mir alles andere einfach zu teuer war...
Soundforce
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 24. Okt 2012, 18:41
http://www.youtube.com/watch?v=oXckqRoGLEQ Ich bin der meinung hier irgendwo auch mal ein Plan von dem Gehäuse hier Gesehen zu haben. Oder irre ich mich?

Oder holt der 18-500 im achenbach Gehäuse mehr raus?
Der Grund weshalb ich lieber was anderes Bauen würde ist, weils einfacher ist bzw. schneller geht..
bockseb
Stammgast
#29 erstellt: 24. Okt 2012, 18:47
Da sind inzwischen einige Pläne leider verschwunden...
Das gezeigte Gehäuse ist auch ein normaler BR nur eben ohne den Ports in den Ecken.
Achenach 18: http://lsv-achenbach...aene/pdf/18-195l.pdf

Den anderen PLan hab ich leider auch nicht, frag mal beim Nutzer names pützei, der hat die meiner Erinnerung nach erst letztens gebaut. Schreib ihn an, vllt hat er den Plan noch...
*xD*
Moderator
#30 erstellt: 24. Okt 2012, 19:17
Hi


flo42 schrieb:
Der Preis überschreitet dein Budget etwas, aber 2 Stück von seinen Br 118 EX können bei je 2kw Leistung >50Hz 3 18er wie den JBL SRX 118 ersetzen. Unter 50hz sind sie erst richtig überlegen.


Da muss ich gleich ein bisschen provozieren: Und ein Fohhn PS-9 ersetzt dann 2 Br 118 EX
(Wers herstellerneutral will: Powersoft IPAL + B&C 21 IPAL).


Soundforce schrieb:

Muss das Gehäuse zwangsläufig aus Multiplex sein? Denn bin ich nämlich allein fürs holz schon über 300€ . Ich mein 19mm Mdf wird wohl hoffentlich auch tun?


Schau auch mal in den anderen Märkten nach, da gibts MPX oft auch billiger.
Soundforce
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 24. Okt 2012, 19:23
Das hab ich ja schon aber bei uns gibts niemanden in der Näher der Multiplex Günstiger als 35€ den m² (19mm) anbietet

Wie gesagt die Bässe werden vielleicht 2mal im Jahr aufn geburtstag benutzt und sind sonst eigentlich nur im Zimmer.Also wegen dem Gewicht undso...Klanglich wird es wohl leichte auswirkungen haben oder? Was für mich aber eher nebensächlich ist.
bockseb
Stammgast
#32 erstellt: 24. Okt 2012, 19:37
Ich bau eig auch alles aus SPan oder MDF...
bassgott
Inventar
#33 erstellt: 24. Okt 2012, 19:56
[quote="*xD*"]
(Wers herstellerneutral will: Powersoft IPAL + B&C 21 IPAL) [/quote]

Weil wir gerade dabei sind, gibt es die IPAL Woofer mittlerweile frei zu kaufen?


[Beitrag von bassgott am 24. Okt 2012, 19:59 bearbeitet]
*xD*
Moderator
#34 erstellt: 24. Okt 2012, 21:27
Nö, wirds wahrscheinlich auch nie geben. Sowohl Woofer als auch Modul kosten "nackt" meiner Information nach jeweils ca. 1500€.
Mit Gewerbeschein kann man die Teile ja beziehen, im freien Handel sind die Teile ja sowieso fehl am Platz weil sie ja ausschließlich in Kombination funktionieren.

Wenns nicht oft bewegt wird -> MDF.
outofcontrol79
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 24. Okt 2012, 21:29
Also , ich hab auch schon aus 3-s-tplatte gebaut
Die Stärken 13, 16, 19, 22, 27, 32, 42 mm sind Standard.
kosten bedeutend weniger, sind leider nicht ganz so hart, aber recht leicht

19 mm kosten um die 30 €

Lässt sich gut verarbeiten ist recht stabil
Hockerlord
Stammgast
#36 erstellt: 25. Okt 2012, 16:34
Warum nicht gleich den nehmen? Für 400€ und ohne Selbstbau der beste in seiner Preisklasse --> Klick

Lg
Hockerlord
Soundforce
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 25. Okt 2012, 18:28
Das war ja auch ne Idee von mir, aber wenn der 18-500 im richtigen Gehäuse in der gleichen spielt baue ich mir lieber welche da mich dann 2 subs das kosten was mir hier ein tp118/800 alleine kostedt..:p
Soundforce
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 26. Okt 2012, 19:58
Was kostedt Mdf bei euch im Handel? Hier 19.95€ der M² (19mm).

Schade, sind wir immer noch bei knapp 100€...Kommen mich 2 doch nicht so billig... Muss man wohl durch


[Beitrag von Soundforce am 26. Okt 2012, 19:59 bearbeitet]
bockseb
Stammgast
#39 erstellt: 26. Okt 2012, 21:04
Bei mir kostet das ca. dasselbe. Wie gesagt: Span, auch wenns hier nicht gerne gesehen ist aber die paar Partys im Jahr haltet das auch locker durch. Wird ja nicht jede Woche von 20 verschiedenen Leuten über Böden geschliffen, an Ecken Bordsteinkanten angeschlagen usw.
Für einen Partysub ist Span kein Problem, so viel hälts dann doch aus.
Soundforce
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 27. Okt 2012, 12:07
Geht auch Acryl zum Dichten ? kann ich das auch anstatt Leim nehmen zwischen die Platten und dann verschrauben?

Ich hoffe ich kann bald mein Projekt starten, den Plan hab ich schonmal, danke nochmal Pützei
bockseb
Stammgast
#41 erstellt: 27. Okt 2012, 12:16
Acryl geht schon, aber wirklich ausschließlich zum Dichten, da bitte auch kein Silikon nehmen. Die Schrauben sind nur beim Zusammenbau statt den Zwingen da! Die Box musst du unbedingt leimen!
outofcontrol79
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 27. Okt 2012, 13:39
was sich auch gut eigenet ist entweder PU leim ( der quillt aus )
oder von Patex der Montagekleber in der Spritze, geht echt gut, kost halt a weng was
Lord-Metal
Inventar
#43 erstellt: 30. Okt 2012, 21:44
Aus welchem PLZ-Raum kommst du?

Hier bei mir (884XX) kostet 15mm MPX 15€ und 18mm 20€ je m2
Soundforce
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 31. Okt 2012, 20:00
212XX Was?!?! So günstig? Da ist selbst Mdf und Osb teurer Frechheit sowas!
Soundforce
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 12. Nov 2012, 21:10
Ich habe heute feststellen müssen das der Plan nachdem ich den Subwoofer bauen wollte nicht für 19mm, sondern für 15mm dickes MDF gewesen ist Das heißt die beiden Seiten passen nicht bündig drauf

Eigentlich kann ich mir doch jetzt 2 15mm dicke Seiten zuschneiden lassen und dann passt doch eigentlich alles von den Maßen undso her oder irre ich mich?


[Beitrag von Soundforce am 12. Nov 2012, 21:13 bearbeitet]
Soundforce
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 13. Nov 2012, 19:35
Ich habe mir nochmal die beiden Pläne für 15mm und 19mm Mdf angeguckt und muste leider feststellen das mein Holz jetzt quasi für die Mülltonne ist!

Meine Frage, wenn ich mir jetzt dem Port schmaler mache und die Front auch, ändert sich doch das tuning.In wie fern ist das schlimm? Oder sollte ich lieber nochmal Geld in die Hand nehmen und neues Mdf holen, was aber nur in äußersten Notfall getan wird. Ich hoffe ihr könnt mir sagen ob ich so mein Projekt noch retten kann...


[Beitrag von Soundforce am 13. Nov 2012, 19:53 bearbeitet]
bockseb
Stammgast
#47 erstellt: 13. Nov 2012, 19:50
Welches Gehäuse hast du? Beim bassReflex wirds nicht viel ausmachen soweit die Ports halbwegs gleich bleiben. Also einfach Seitenbretter wechseln!
Soundforce
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 13. Nov 2012, 19:58
Ich habe jetzt hier Holz für den Pegel Br (19mm) Liegen...Also quasi die Seiten aus 15mm Mdf zusägen lassen? Wie sieht es dann mit mischen der weitern bässe aus die noch kommen werden? Oder sollte das kein Problem geben?
Soundforce
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 13. Nov 2012, 20:10
Das einige was sich an dem port verändern wird, ist das anstatt 15mm dicke streben 19mm dicke streben verbaut sind. Also 2 neue Seiten in 15mm Mdf zusägen lassen und das Gehäuse so zusammen bauen? Das eizige was man vermutlich ändern wird, ist das man die front noch en paar mm kürzen muss.... Ich will nicht das wenn ich das nächste Gehäuse in 15mm Mdf baue sich anders anhört bzw vom mischen herProbleme macht, oder wird das alles nicht auffallen? Ich brauche jetzt nur noch nen Profi der mir sagt---> bau zusammen!
bockseb
Stammgast
#50 erstellt: 13. Nov 2012, 23:02

Soundforce schrieb:
Ich habe jetzt hier Holz für den Pegel Br (19mm) Liegen...Also quasi die Seiten aus 15mm Mdf zusägen lassen? Wie sieht es dann mit mischen der weitern bässe aus die noch kommen werden? Oder sollte das kein Problem geben?


wenn der Plan des Pegel BR für 15mm gedacht ist und du Holz für 19mm hast kaufst du einfah die beiden Seitlichen Bretter in 19mm etwas größer als die, die jetzt eben grade nicht passen. Alles andere ist egal, das passt schon so. Die weiteren Bässe kannst dann einfach wieder mit dem richtigen Holz bauen, obwohl das 19mm wahrsch. wegen Gehäuseschwingungen gar nicht so verkehrt ist!

lg Sebastian
Soundforce
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 14. Nov 2012, 22:13
Jetzt hab ich beide Seiten schon hier stehen, hab das leider erst jetzt gelesen Mal gucken wie ich die nächsten baue...Ich denke das hier wird jetzt zwangsweise erstmal ein "Testgehäuse".

Ich hoffe das es so wie ich es jetzt geändert hab auch halbwegs passt...

@ Bockseb: Du meinst also die seiten größer sägen lassen und quasi auf denekl und boden und nicht zwischen Deckel und Boden? Aber dann müsste die Front breiter sein und die Ports auch, oder versteh ich da was falsch?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Fragen zum System Bau (Neuling)
Chassis austauschen?
Kaufentscheidung Sub the box TA18 oder Fame Sub 18A MK2
Neue Partyanlage für Umkleidekabine
the t.bone free solo
Pro Achat 212 H-Sub
Jobst Low-Budget Doppel 15" Fullrangekübl
Anschlussvarianten Aktivboxen, Mischpult, Verstärker, Subwoofer
Generator und Digitale PA (Outdoor)
Behringer b1800d oder b1500d ?

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • RCF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder746.755 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedicarus523
  • Gesamtzahl an Themen1.227.187
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.615.644