Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. Letzte |nächste|

Diskussion : The Box Speaker 18-500/8-A

+A -A
Autor
Beitrag
Yavem
Inventar
#1 erstellt: 02. Jun 2008, 10:36
Hallo liebe Gemeinde,

Ich möchte hier ein Lautsprecherchassis vorstellen, dass ich beim Stöbern auf der Thomann-Seite gefunden habe . Erst dachte ich, dass es mal wieder ein Chinaböller ist (China ist es ganz sicher ...), aber beim genaueren Hingucken und Lesen des Datenblattes war ich doch recht überrascht .

Hier wird für sehr wenig Geld (120 Euro incl. Versand, kaum mehr als ein Kappa 15lf) ein 18"er mit 4"-Schwingspule, gutem Kraftfaktor von fast 24 N/A (RCF-Niveau) und sonst auch recht brauchbaren TSP angeboten . Ein Xmax von 5,5mm und xlim von knapp 11 mm ist sicherlich nicht das Optimalste für einen PA-Sub, aber sicherlich für einen Party-PA-Sub . Die Daten müssten soweit alle stimmen, habe mal quergerechnet und bin auf identische Ergebnisse gekommen . Serienstreuung dürfte heutzutage nicht mehr das Problem sein .

Simulieren lässt sich das Chassis auch ganz nett, mich erinnert die Simulation ein wenig an den L18S800 (nein, ich möchte diese Lautsprecher nicht gleichsetzen, aber den "Großen" als Richtwert nehmen) . 200l würden ihm gut tun, mit 150l gibt er sich aber auch zufrieden - also muss das Gehäuse auch nicht so utopisch groß wie bei anderen China-Chassis werden . Rein rechnerisch kommen mit 500W Belastung an die 124 dB aus dem Lautsprecher, zieht man nun die Power-Compression ab landet man bei realistischen 118-120 dB/1m .

In größeren Räumen (ich denke da an 100-150qm) sollten 2-4 dieser Sub's einiges reißen können, und das für einen genialen Preis . -> Die Frage bei 4 dieser Woofer ist sicher : Wieso nicht lieber 2 wertigere Komponenten ?

Antwort (auf einen RAUM o.g. Größe bezogen) : Viel hilft viel ! Wenn das Chassis klanglich in einer vertretbaren Klasse spielt, dann werden 4 dieser Sub's "lauter" als 2 wertigere spielen . Auch ein 250 Euro Lautsprecher kann die Physik nicht überlisten . Für viele Party-PAler sollte sd im Vordergrund stehen . ein einsamer 18"er mit durchschnitts-SD-Wert müsste 13mm Hub leisten um die gleiche Luftverdrängung wie diese beiden günstigeren 18"er zu erzeugen . Und nun zeigt mir mal solch einen 18"er für <250 Euro .

Auch ein Schlechtreden wertigerer Komponenten soll hier nicht das Ziel sein, bitte nicht falsch verstehen ! Nur es kommen sehr oft Anfragen wie : "Suche günstige Sub's für Party-Mucke" ... und mir pers. fällt es immer sehr schwer den Kappa 15lf und Konsorten zu empfehen, da das Ding wirklich nicht der Burner ist ... So ein 18"er tut bei Party-Musik im Allgemeinen auch besser als ein 15"er (unteres Preissegment)

Selbst habe ich kein Interesse an dem Chassis, weil ich an was anderem dran bin . Vorenthalten wollte ich euch diese Ideen / "Entdeckung" (ist ja eigentlich keine) aber nicht und würde gerne eine Diskussion mit Bauvorschlägen / Meinungen / anderen Ideen losreißen um vielleicht mal wieder frischeren Wind in die öden Standart-Empfehlungen zu bringen Simuliert mal fleißig, meine erste Simu, die brauchbar aussieht : 150l, 45 Hz Tuning, f3 bei 43 Hz, 124 dB (+-1) von 50-110 Hz .

Also, Ring Frei

Grüße - Yavem

p.s : hier mal die DAAS-Messung der TSP, damit jeder die Daten schnell griffbereit hat (Messung laut Aussage nach 5 Std Einspielen ohne Gehäuse) :


- Alle Daten / Angaben (wie z.B. xmax, xmech) von Thomann bezogen . (Quelle : http://www.thomann.de/)

----

edit pinoccio: Auf Wunsch des Threaderstellers kompl. Baupläne und diesbezügliche Texte in ersten Beitrag eineditiert



Yavem schrieb:
Mein Bauplan (gerad nochmal zusammengeschustert) :

Außenmaße : 60x60x65 cm (BxHxT)

Zuschnittsliste :

2x 600x650 mm (Seiten)
2x 650x568 mm (Boden / Deckel)
1x 568x568 mm (Rücken)
1x 568x468 mm (Front)
1x 568x314 mm (BR-Port)

Wer Überstände für Gittermontage u.s.w. braucht verlängert die Seiten und Boden / Deckel einfach um x cm (z.B. 3cm Überstand = Seiten 600x(650+30)mm Boden / Deckel auf (650+30)x568mm) .

Bei aufgedoppelter Schallwand muss das Gehäuse 1,6cm tiefer werden (is klar, ne ?)

WICHTIG : Der Port wird hinter die Front anmontiert, nicht darunter (sonst hat man 1,6cm weniger Höhe und weniger Länge, was das Tuning um einiges verändert) .

Die Kiste sieht dann in etwa so aus (ist jetzt nur provisorisch, aber man sieht was man sehen soll) :



Eine Kreuzstrebe von Boden zu Deckel; Seite zu Seite und dann noch ein Hölzchen was zur Rückwand von der Kreuzmitte aus abgeht ist ratsam, oder man baut mit c.a 5x5cm Kanthölzern in den Ecken (das reicht dann, habe es selbst getestet) . Die Schallwand muss nicht mit in die Verstrebung einbezogen werden (besonders nicht, wenn aufgedoppelt)

kurze Wiederholung des Klangeindrucks :

Die Kiste ist für den Preis echt gut laut, geht ganz gut tief (für einen 18"er jetzt nicht das Maximum, aber bis 40 Hz ist sie einsetzbar) und spielt ihre Stärken vor Allem im tiefen Nutzbassbereich (so 50-80 Hz rum) aus . Dort ist sie wirklich sehr stark und lässt den besitzer dann erstmal über den eigentlichen Preis stutzen . Diesen merkt man allerdings wenn man die Kiste ein bisschen höher trennt (120 Hz, nicht 12 oder 18 dB/oct machen manche), obenrum klingt die Pappe nämlich recht unedel . Sie klingt nicht schlecht oder unangenehm, aber ein Kontrabass (ja, ich habe Beethovens 5. schon drüberlaufen lassen ) wird da zu einem etwas schäbigen Gerummel gewandelt . Die Stärke ist also bei der Quantität - das was die kiste kann, kann sie super .

Ein steiler Lowcut bei 40 Hz sollte immer dabei sein, die Pappe reagiert trotz ihrer Größe schon sehr schnell unter der Tuningfrequenz äußerst allergisch auf Leistung (ist ja bei manchen Konstrukten etwas anders, z.B. 21" hier)

Belastbar ist die Kiste mit c.a 1000 Watt (keine Sinussignale draufballern ), American Audio hat im 8-Ohm-betrieb bis zum Ende (rotlicht x) ) geschafft . hat auch ne große 4"-Spule, aknn die also ab . Aber übertreiben sollte man es natürlich nie, mehr als 500 gehen aber definitiv !

Gibt's noch Fragen ?

Grüße - Yavem




Yavem schrieb:
Servus,

Ich bin gerade auch an was Neuem dran . Nachdem ich mich ein bisschen tiefer mit Resonatorformen und -Größen beschäftigt habe ist das von mir als Erstes entworfene Gehäuse noch nicht das Optimum (was nicht heißt, dass es schlecht ist ;)) . Ich nenne es mal "Pegel-BR", warum erfährt man wenn man weiterliest .

Aussehen wird das in Etwa so (mal rein provisorisch) :

http://img172.imageshack.us/img172/4075/portkm9.th.jpg

Erstmal ist es egal wieviele Resonatoren man verwendet, bzw. welche Form sie haben (Rund, Eckig, Quadratisch ist nicht spannend, interessant wird's erst bei Expo-Port's oder trompetenareige Führung an Anfang und Ende) . Deswegen kann man der Einfachheit halber hier gut mit einem großen Port leben .

Soo, also der Resonator ist sehr groß (weit über 1/2 Sd) . Warum ? Bewegte Luftmasse ist sehr groß, behaftet mit einem etwas längerem Nachklingen (was bei 40-50 Hz in diesen maßen wirklich uninteressant ist), aber der Port ist eben eine große schallabstrahlende Fläche und minimiert durch seine Größe die Luftgescheindigkeit sowie die Kompressionsrate - besonders interessant bei hohen Lautstärken . Außerdem wird einem großen Port laut Messungen ein höherer Schalldruck nachgesagt .

Fakten : 160l Nettovolumen, 42 Hz Tuningfrequenz .

Das Konstrukt zeigt Ansätze einer Rutsche, wodurch das Tuning etwas breitbandiger wird . Ich habe eine recht tiefe Abstimmung genommen, da der Sub vor Allem für Konserve / Disco / Party zu gebrauchen ist . Und 38 Hz bei -3 dB kann sich sehen lassen ! . Sollte also in jeder Lebenslage reichen und locker mal 'ne HipHop-Party beschallen .

Vorteile : Die Kiste klingt nicht so schnell dünn, Hub ist nicht übermäßig und durch den großen Port kommt auch jenseits der 500W noch richtig was untenrum .

Nachteile : Die Kiste wird ziemlich hoch, was jedoch auch wieder einen Vorteil bezüglich Stackinghöhe ergibt . 180cm und dann ein Top drauf ist so ziemlich das Idealste !

Die Tage wird irgendwann mal ein Testgehäuse mit 'nem Kollegen hier aus dem Forum augebaut, es wird gemessen, umgebaut, gemessen, verbessert, gemessen, nochmal umgebaut - und dann steht der endgültige Plan . Ich denke das update lohnt auf jeden Fall, die Kiste wird nochmal nen Tacken lauter und vor Allem unter Last hält sie sich 1a !

Grüße - Yavem



Pechi schrieb:
is noch nix fix ob er gebaut wird, muss erst mal tief ins Geldbörsl schauen, ob sich da noch genug findet!

wenn er gebaut wird, dann als erstes in einem Testgehäuse!

Ich hab mir den Plan ein bisschen umgeformt:




was sagst du zur aufbauweise?

mfg



_Floh_ schrieb:
Eckport, 19mm Material:

18-500 Eckport

Normaler Port, 19mm Material:

18-500 Normal

Normaler Port, 15mm Material:

18-500 Update überarbeitet

Und nochmal: Nur für den privaten Nachbau, Nachbau auf eigene Gefahr!




Yavem schrieb:
Soo, nach nun fast 2 Stunden langem Rumgrübeln & Probieren, etlichen zerknitterten Blättern und einem gefühlten 1,5l Pott Kaffee präsentiere ich euch mal meine Version eines 6th Order Bandpasses für den 18-500 :

FreqMag

IMG_0691

Die Simulation ist 2Pi mit Hornresp (anders bekommt man die komischen Portformen nicht simuliert) . Wir erreichen von 50-110 Hz 103 dB Sensitivity (also 97 dB in 4Pi), was echt gut - besonders für diesen lautsprecher - ist . 40 Hz wird halt bei -5 dB erreicht, dort kann man aber dezent mit EQing nachhelfen - gehe ich gleich noch drauf ein .

Da ich mich seit längerem mit Portformen und der unterschiedlichen Auswirkung dieser in der Praxis auseinandersetze habe ich nun mal eine Alternative zu den Ganzen "2-Röhren/Schlitze-in-einer-Holzkiste"-Modellen erstellt . Die Vorkammer schafft es auf c.a 60l, die Rückkammer auf fast 160l (kleiner als bei BR sollte man diese nicht dimensionieren) . Hinzu kommen nicht wenige Liter, die die Ports verschlingen . Deswegen bekam die Kiste die ziemlich großen Abmaße 60x70x80cm (HxBxT) . Von der Tiefe vergleichbar mit einem MBH nur mit etwas größerer Front - so riesig wird das Ding in der Realität garnicht (Ein Pegel-BR erscheint definitiv größer) .

Tiefgang ist definitiv der BR-Box gleichzusetzen (gleicher Schalldruck in diesem Bereich), darüber bekommen wir dank eines Specials aber einen nicht unerheblichen Schalldruckzuwachs : der groß dimensionierte Resonator der kleinen Kammer schiebt hier ordentlich und lässt das Konstrukt ab c.a 55-60 Hz einige dB lauter als die BR-Box werden . Die Tuningfrequenzen belaufen sich auf c.a 42 und 90 Hz, sodass man untenrum bei knapp über 40 Hz mit dem EQ was reinschieben kann wenn 50 Hz / 40 Hz -5dB nicht reichen . Aber nicht übertreiben, sonst stirbt der 18-500 weg .

Die sich konisch öffnenden Ports besitzen eine Fläche von 1400 qcm (Tief getunter Port - Unten) und 2100 qcm (Hoch getunter Port - Oben) und bieten sehr viel schallabstrahlende Fläche, was diesen Bandpass auch für den Outdooreinsatz prädestiniert . Einige Bandpässe verlieren Outdoor auf Entfernung schnell den Schub, da sie den Schall über sehr kleine Flächen abstrahlen müssen (The Box TA 18 z.B. 350 qcm ...) . Davon kann hier nicht die Rede sein .

Außerdem verlieren teilweise überfahrene Resonatoren (überfahren = zu klein, deswegen zu hohe Luftgeschwindigkeiten) schnell mal ihre Wirkung und Effizienz, sie behindern sogar den weiteren Gewinn an Schalldruck . - Kann hier alles nicht oder zumindest sehr viel später als üblich passieren, da alles mehr als ausreichend dimensioniert wurde .

Eigentlich ein nettes Konstrukt, jetzt brauchen wir nur noch jemanden der es nachbauen möchte . Ist zwar nicht so einfach zu bauen, aber dafür wird's auch nicht langweilig ...

Anmerkungen dazu ?

Grüße - Yavem



Yavem schrieb:
Was ein produktiver Tag ! 10 km gelaufen, Bürokram erledigt, Kücke komplett ausgeräumt und gestrichen, Onkel besucht und sogar noch die beiden Pläne für euch optimiert ! Jetzt brummt mir der Kopp ...

Also, hier beides nochmal mit den richtigen Maßen auf einen Schlag :

JBP.118 :

IMG_0715

FreqMag

Alle Gedanken dazu meinerseits stehen ja schon oben, vielleicht kann ein MOD diese hier reinkopieren und die oberen 2 Post's löschen .

LBH-118 ( ) :

IMG_0711

FreqMag 2

4er Stack 2Pi :

FreqMag 3

Hier also nun ein konkreter Vorschlag zu einem Bassreflex- / Hornhybrid . An sich erstmal nix besonderes die Kiste, ist mit 101 dB Sens auch nicht so laut wie der Bandpass - aber auch nicht unbedingt leise - Etwas lauter als die reine Bassreflexkiste ist sie aber definitiv . Warum ist sie nicht so laut geworden ? Nun, bei diesem Konstrukt habe ich mal mehr Wert auf Tiefgang gelegt . Der Hornport tuned die c.a 120l große Druckkammer bei simulierten 40 Hz, man sollte also mit leichter Entzerrung oder 4er Stack richtig Tiefgang aus diesen kisten bekommen (zu 4. auf dem Boden 38 Hz -3 dB) . Wer nicht entzerrt kann trotz des tiefen Tunings recht viel Leistung draufbrezeln, weil die Kammer im Vergleich zu den anderen Konstrukten recht klein ausgefallen ist (musste sie, sonst wäre das Tuning noch tiefer gerutscht) - außerdem die Lüftung des Magnetsystemes durch Positionierung am Ende des Hornports besser funktioniert (siehe MBH-118) .

Man sieht, dass man durch Stacking gut was gewinnt, der Ausreißer über 100 Hz verschwindet und man bekommt mehr Tiefgang . Wer die Kiste einzeln einsetzt sollte wenn er bei z.B. 110 Hz trennen will einfach 10-15 Hz tiefer trennen, da der Wirkungsgrad darüber nochmal ansteigt - 2. Portreso / Horn sei Dank (bei 90-110 Hz rum sinkt der Hub auch nochmal gen Null) .

Übrigens schaffen wir es trotz der noch moderaten Abmße von 60x63x85 (HxBxT) auf eine Hornlänge von c.a 1,3m .

Der Bandpass wird denke ich lauter sein, der Hybrid wird besser klingen und vom Stacking mehr profitieren . Der Bandpass ist eher was für 1-2 Stück, der Hybrid 2-4-x Stück (natürlich geht's auch ohne Probleme anders !) ...
Gut, das war's mal wieder von meiner Seite aus . Also nach so viel Gehirndampfen MUSS aber nun mal einer so ein Ding nachbauen:X .

Grüße - Yavem

Wichtige Anmerkung :
Das hier sind alles theoretische Modelle . Ich gebe keine Garantie für eine 1:1-Übereinstimmung / Funktion in der Praxis (wobei Hornresp doch oft schon erschreckend nah dran ist) . Nur falls einer meint sich hier beschweren zu müssen falls doch was ander laufen sollte als berechnet ! ;)



Borsy schrieb:
Ich hab 19mm gewählt da es MDF und Span in 19mm gibt.. und mir reicht MDF.. ist eh schon teuer genug :p

Den einen mm wird ja wohl noch jeder selbst abziehen können an den wichtigen Stellen

Hier jetzt beide Pläne soweit ich das hab..
Ähnlich wie Yavem bereits schrieb.. diese Pläne sind theoretisch, ungetestet und ohne jegliche Gewährleistungen

jbp18_final

lbh118_final



Tante Edith:
Für Interessierte.. hier meine Schnittliste für einen JBP.118:
Schnittliste für JBP.118



themohu in Beitrag 2532 schrieb:
Moinsen, ok gut

Hab das ganze mal als Modell entworfen
Horn-Hybrid LBH-118

Horn-Hybrid LBH-118


[Beitrag von *xD* am 18. Mrz 2014, 18:03 bearbeitet]
schubidubap
Inventar
#2 erstellt: 02. Jun 2008, 10:55
wie siehts mit der Serienkonstanz aus?
Yavem
Inventar
#3 erstellt: 02. Jun 2008, 11:51
Ist gut vertretbar, Mms z.B. schwankt mal geringfügig (c.a 1g, 185g ist ein guter Richtwert) - so auch bei den anderen Daten ...

Wie gesagt,
Serienstreuung dürfte heutzutage nicht mehr das Problem sein .
Finde den Preis halt für viele ziemlich interessant und solange die Reso z.B. nicht wie verrückt um 5 Hz hin und herschwankt ist das ja auch gerechtfertigt ... Die o.g. Aussage ist frei zitiert, Gesagt von einem der Thomänner

Grüße - Yavem
Yavem
Inventar
#4 erstellt: 02. Jun 2008, 21:01
Keiner der Lust hat mit mir zu diskutieren ? Ihr seid ja langweilig ... Vielleicht war das mit dem Chassis vorstellen doch keine so gute Idee, nix für ungut ...

Grüße - Yavem
12345t
Stammgast
#5 erstellt: 02. Jun 2008, 21:09
diskutieren nicht ... aber mit lesen.... wenn vernünftige bauvorschläge kommen wäre ich vllt bereit einen zu kaufen und mal bischen zu bauen(ihr müsst dann aber kommen und messen )
Schüler12345
Inventar
#6 erstellt: 02. Jun 2008, 22:36
hm, klingt interessant, allerdings bleibe ich bei erprobten chassis, mit denen schonmal erfolgreich was gebaut wurde.

Ich teste auch keine software betaversionen
Yavem
Inventar
#7 erstellt: 02. Jun 2008, 23:25

wenn vernünftige bauvorschläge kommen wäre ich vllt bereit einen zu kaufen und mal bischen zu bauen

Was wäre denn wichtig am Sub ? Tiefgang, Pegel, Impulstreue u.s.w. ... Also allein der superstarke Antrieb für den Preis ist quasi geschenkt (4") ... Das Chassis kommt da auf Werte, die mehr als doppelt so teure Chassis im Durchschnitt haben .


Ich teste auch keine software betaversionen

Ich hoffe, dass dein Computer weder Windows XP, als auch Windows Vista als Betriebssystem hat - sonst bist du nämlich ein hochgradiger Betaversion-Tester
Grüße - Yavem

p.s :
Morgen simuliere ich mal BP ...
Schüler12345
Inventar
#8 erstellt: 02. Jun 2008, 23:30
Hi,
bin auf XP genau aus diesem Grund erst umgestiegen, als SP2 heraußen war. Mit SP2 läuft es ja ganz anständig. Bis dahin: Win 2k


[Beitrag von Schüler12345 am 02. Jun 2008, 23:30 bearbeitet]
schubidubap
Inventar
#9 erstellt: 03. Jun 2008, 07:48
stell mal lieber die gemessenen TSP online...
Hauptstadtmetaller
Stammgast
#10 erstellt: 03. Jun 2008, 12:40

Schüler12345 schrieb:
Hi,
bin auf XP genau aus diesem Grund erst umgestiegen, als SP2 heraußen war. Mit SP2 läuft es ja ganz anständig. Bis dahin: Win 2k


Richtig, ohne SP2 kann man XP in die Tonne kloppen

Ich würd ja auch Linux nutzen, aber da laufen halt kaum / wenig Spiele und ich bin halt mal n Zocker
Yavem
Inventar
#11 erstellt: 03. Jun 2008, 15:06

stell mal lieber die gemessenen TSP online...

Komme erst wieder in den Sommerferien zum Henning, ich versuch den mal zu erreichen ... bis dahin müssen die herhalten, sind aber realitätsnah (Vegleich existiert) .

Gleich simuliere ich mal 'nen BP, wird wohl nicht so tief (f3 von 45 Hz strebe ich da an), aber was lauter als ein normales BR-Konstrukt . Im Partykeller sollte das dann "Coolen Fettbass" geben ... Man sei gespannt

Auch gut als Doppel 18"er in recht vertretbarem Volumen, könnte man dann tiefer tunen und mit Entzterrung als kleinen Infra benutzen ... f3 von 30 Hz mit bissl Entzerrung (so 3 dB) sind möglich . Bergrenzender faktor ist hier allerdings der nicht so große xmax ... Trotzdem dürften realistische 123 dB @1m für jeden mittelgroßen Raum mehr als ausreichen ! (Besonders bei der sd)

Grüße - Yavem
12345t
Stammgast
#12 erstellt: 03. Jun 2008, 15:53
wichtig am sub... mmmhh die größe aber doch recht tief abgestimmt... pegel muss nicht extreme hoch sein.
Sollte halt ein 50m² raum ordentlich zum schwingen bringen.
Auf den meisten Party´s wird halt nur noch nach bass gefragt und nicht nach LAutstärke oder klang.
schubidubap
Inventar
#13 erstellt: 03. Jun 2008, 16:00
da tuts BP gut.

kann relativ laut, klingt beschissen kann keinen kick
aber drückt wie Sau!

@ Yavem schmeiss mal die TSP rüber
Yavem
Inventar
#14 erstellt: 03. Jun 2008, 16:21
Ich nehm jetzt mal die Mittelwerte :

Qes : 0,45
Qts : 0,429
(Qms somit 9,0 / 9,1) -> hier gab es einige Unenstimmigkeiten, ich verlasse mich daher auf die Fausformel .
Fs : 40 Hz
Vas : 210 l
Mms : 185 g
Re : 5,5 Ohm
Le : 1,3 mH

Den Rest kann man sich ja ausrechnen ... Damit sollte man jetzt was anfangen können

Was auf mich recht auffällig wirkt ist sd, mit knapp über 1300qcm ... fehlen nicht mehr viel zum 21"er . Aber naja, rechnet erstmal rum, das waren die TSP die ich noch hatte udn die gut übereinstimmten . Fs ist natürlich mal irgendwo zwischen 39 und 41 Hz am schwanken, liegt aber z.T. auch am Mms, dass nicht so konstant ist .

Grüße - Yavem
12345t
Stammgast
#15 erstellt: 03. Jun 2008, 16:29
wie siehts eigentlich mit den anderen chassis der serie aus???
der 15ner kostet ja grad mal 60€
Yavem
Inventar
#16 erstellt: 03. Jun 2008, 16:31
Mein erster BP-Vorschlag (6th Order, in 4th Order geht das Dingen garnicht !) :

150l mit 40 Hz / 70l mit 90 Hz .

f3 von 42 Hz bzw. 130 Hz, an die 126 dB (im 50qm Raum wohl realistisch), gut im Nutzbass . Sollte gut "drücken", ist auch vertretbar groß .

Kleiner + lauter (aber nicht so tief) : 100l 40 Hz / 65l 95 Hz . F3 von 48 Hz bzw. 145 Hz, >127 dB . Sollte noch besser als o.g. punchen, aber ohne Entzerrung kommt man da kaum unter Nutzbass drunter .

Grüße - Yavem
schubidubap
Inventar
#17 erstellt: 03. Jun 2008, 17:14
wie siehts da aus mit Xmax?
Yavem
Inventar
#18 erstellt: 03. Jun 2008, 21:31
bei 500W und Raumtemperatur gaanz leicht drüber, wenn der Speaker erwärmt ist's wett ...

Lowcut bei 35 Hz, dann passt's an allen Ecken und Enden ... Ein wenig Tuning bei 40 Hz ist auch drin wenn man untenrum mehr Druck will .

Grüße - Yavem
12345t
Stammgast
#19 erstellt: 04. Jun 2008, 20:36
wie macht sich das chassis denn in Bassreflex oder in einem Hybriden???

achso... was ist jetzt mit den anderen chassis der serie???


[Beitrag von 12345t am 04. Jun 2008, 20:37 bearbeitet]
Yavem
Inventar
#20 erstellt: 04. Jun 2008, 21:17

achso... was ist jetzt mit den anderen chassis der serie???

Der Ersatzspeaker für den Top-Gehäuse-Bass da (keine Ahnung wie der genau heißt) scheint noch ganz i.O. zu sein .

wie macht sich das chassis denn in Bassreflex oder in einem Hybriden???

Einen Hybrid kann man nicht simulieren, den muss man in mühevoller Arbeit entwickeln . Besonders horntauglich ist das Chassis meiner Aufassung nach auch nicht . Man müsste mal jemanden mit AJhorn oder Hornresp finden, ich selbst kann das nicht bedienen ...

Für Bassreflexgehäuse ist dieses Chassis bestens geeignet . in 200l kommt man fast flat bis 40 Hz runter . Hub ist dann zwar etwas kritisch, aber noch im vertretbaren Übergangsbereich wenn man's nicht zu wild treibt, zw. mehr als 1 Promill ... intus hat ...

Grüße - Yavem
12345t
Stammgast
#21 erstellt: 04. Jun 2008, 21:27
ich glaube wir meinen beide unterschiedliche chassis...
meine das hier:
http://www.thomann.de/de/the_box_speaker_153008a.htm

ok... Hybrid fällt also weg.
Bassreflex... wie könnte man das denn mit dem hub unter kontrolle bringen??? größeres gehäuse oder wie???
Oder doch eher ein zweiten dazu.(was ja eh am meisten sinn macht)
Bandpass... müsste man dann mal ausprobieren, wie der klingt und wie leicht sich das bauen lässt. Glaube nicht das sich ein 14Jähriger viel mit schreinerarbeiten rumschlagen will.
Also im sinne vom nachbauen für die, die sich in den ferien melden
*xD*
Moderator
#22 erstellt: 04. Jun 2008, 21:27
Wieviel Xmax hat er denn jetzt? Nach meiner Simu müssten das rund 7mm sein.

In BR was um die 200L auf 44Hz getunt. Kommt auf 7,6mm Xmax bei 45° Spulentemperatur, wenn sie kälter bleiben sollte, 1mm weniger.
Yavem
Inventar
#23 erstellt: 04. Jun 2008, 22:35

Wieviel Xmax hat er denn jetzt? Nach meiner Simu müssten das rund 7mm sein

Ich glaube hier findet eine Verwechslung statt ... Ein Programm, dass dir xmax ausrechnet ? Das musste mir mal zeigen

Xmax definiert sich über die Magnetspalttiefe, die Beschaffenheit des Magnetensystems . Das ist nur indirekt was, was auf die TSP einwirken kann (aber nicht umgekehrt) ... Das bestimmt grob gesagt der Hersteller .

Der 15 - 300 fällt weg . Das ist eher ein Tiefmitteltöner ... xmax von 5mm ist aber auch nicht schlecht (magnetspalttiefe / 2 = xmax) . Mehr kann ich pauschal dazu nicht sagen . Hatte nur den 18 - 500 mal in der Hand, und der ist ordentlich für den Preis . Wie gesagt, hier gibt's ne 4"-Schwingspune und massig Kraft für fast geschenkt ! Der wird gut bis 100 Hz hoch laufen, sollte also zusätzlich ganz nett punchen können (nicht kick) .

Für 2 BR-Kisten würde ich 150l mit 45 Hz Tuning empfehlen, 'nen Doppel 18"er mit 400l und so 35-40 Hz ist als Infra aber auch ganz brauchbar . Problem ist hier halt xmax, aber die Dinger kosten ja nix . Also lieber einen mehr kaufen und nur 300 Wättchen draufgeben

Grüße - Yavem
*xD*
Moderator
#24 erstellt: 05. Jun 2008, 13:03

Yavem schrieb:

Wieviel Xmax hat er denn jetzt? Nach meiner Simu müssten das rund 7mm sein

Ich glaube hier findet eine Verwechslung statt ... Ein Programm, dass dir xmax ausrechnet ? Das musste mir mal zeigen



Du hast geschrieben: Bei 500 Watt leicht über Xmax. Bei 500 Watt macht er 7,3mm Hub. Daraus schlussfolgere ich, dass Xmax bei 7mm liegen dürfte (0,3mm sind dann das leicht).
Yavem
Inventar
#25 erstellt: 05. Jun 2008, 13:17
Achso, sorry . dachte dein Programm "errechnet dir xmax" wenn du die TSP / LSP / ESP eingibst ...


Bei 500 Watt leicht über Xmax. Bei 500 Watt macht er 7,3mm Hub

Bei meinem Programm (Auch WinISD sagt das so) beläuft sich der Hub auf c.a 6mm . 1mm ist für mich leicht drüber, das ist noch nicht so kritisch .

Grüße - Yavem
newcomer
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 05. Jun 2008, 14:00
Thomann-Datenblatt:

Spulenhöhe 21,8mm
Luftspalt: 11,0mm

newcomer
*xD*
Moderator
#27 erstellt: 05. Jun 2008, 16:12
Also 5,5mm.

Ist auch WinlSD, ich habe allerdings schon mit 25° Temperaturzuwachs gerechnet, das macht schon einen halben Milimeter zusätzlich aus.
Yavem
Inventar
#28 erstellt: 05. Jun 2008, 16:25

Also 5,5mm.

Genau ... Etwas unglücklich von Newcomer üersetzt (hört sich nach der Luftspaltbreite an), aber ist ja nicht schlimm .

das macht schon einen halben Milimeter zusätzlich aus

Klar, da die Tuningfrequenz somit abnimmt . Allerdings hatte ich jetzt das 150l, 45 Hz Konstrukt gemeint . Das 200l, 35-40Hz-Konstrukt kann man eh nicht guten Gewissens voll belasten . Da müssen dann schon 2 her und da reichen dann 600W RMS für den Doppel 18er .

Grüße - Yavem
*xD*
Moderator
#29 erstellt: 12. Jun 2008, 10:27
So, ich hab mal ne Kiste für das ganze konstruiert.

Die Randdaten wurden ja bereits genannt:

2-Kamer Bandpass, doppelt ventiliert
500W RMS
Wirkungsgrad 99db

bis 250W mit Lowcut bei 35Hz/12db innerhalb Xmax:

-3db 45Hz
-8db 39Hz
123db


bis volle Belatbarkeit mit Lowcut bei 45Hz/12db innerhalb Xmax:

-3db 47Hz
-8db 41Hz
126db (wahrscheinlich realistisch 124db)


Die Ausmaße der Kiste:

Breite: 55cm
Höhe: 71cm
Tiefe: 74cm

insgesamt sind das aus 15mm Multiplex 3,2m² Holz.

Das Chassis kostet 120€. Das Holz kommt bei mir auf etwa 60€.

Insgesamt sollte der Sub 220€ kosten (wer nicht lackieren will, sollte auch mit 200€ hinkommen), spielt wohl etwa in der Region des Omnitronic PAS-18, welcher etwa die gleichen Ausmaße besitzt, nur etwa das dreifache kostet

Ich überleg mir mal ob ich den bau (aber wahrscheinlich aus MDF). Ist zwar recht groß, bietet aber für das Geld einiges an Pegel.


[Beitrag von *xD* am 12. Jun 2008, 10:29 bearbeitet]
schubidubap
Inventar
#30 erstellt: 12. Jun 2008, 10:40
was für eine schwingspulentemperatur haste eingestellt?
*xD*
Moderator
#31 erstellt: 12. Jun 2008, 10:50
Von 20-80°.

Je höher die Temperatur, desto umgleichmäßiger wird der Bogen (die Senke wird größer im Frequenzgang) und Auslenkung steigt.

Wenn man sich mit 123db begnügt, sollte man noch keine Hitzeprobleme mit der Schwingspule bzw. dem Magneten bekommen.

Ist eben die Frage, ob man sich mit 3db weniger begnügt (wenn man die einsetzende Power Compression mit einbezieht, vermutlich nur 1-2db mehr), und dafür mehr Tiefgang hat.


Die Standard-Spulentemperatur bei WinISD beträgt übrigens immer 20°.

Nebenbei: Was sagste dazu? Kann auch nix für die Größe?


[Beitrag von *xD* am 12. Jun 2008, 11:01 bearbeitet]
schubidubap
Inventar
#32 erstellt: 12. Jun 2008, 11:15
ist n bisschen lauter als mein hifi sub

ich sage dazu garnix. ist ja im allgemeinen bekannt was ich von low budget projekten halte

aber ich verfolge den thread weiterhin und wenn ich was zu meckern habe mach ich das auch


bis jetzt bin ich gespannt wie das endergebniss aussehen wird
*xD*
Moderator
#33 erstellt: 12. Jun 2008, 13:29
Hmm, das Endergebnis steht noch in Frage, da vielleicht der Kompromiss noch nicht perfekt ist.

Wir könnten noch 20 Liter Gesamtvolumen sparen, dadurch 1,5Hz Tiefgang abgeben, und dafür den Wirkungsgrad im Nutzbass auf satte 100db erhöhen.

Bringt den Pegel auf 127db. Der Hauptgewinn würde also eher bei der Größenreduzierung liegen.
Andereseits kann man wieder sagen, ein 18" mit -8db bei 42Hz ist lächerlich.

Meinungen dazu, wo wir die Prioritäten setzen sollen?
schubidubap
Inventar
#34 erstellt: 12. Jun 2008, 13:35
das ding ist ein Low budget sub für no budget partys.

da gehts nur um druck


was sollen die da mit 130dB
David1991
Stammgast
#35 erstellt: 12. Jun 2008, 14:05
Hallo

Verfolge den thread schon von beginn.

Ich persönlich wäre für das einsparen der 20liter volumen,
Weil die kiste doch recht riesig ist. Und für meine Musikrichtung bräuchte ich e keinen absoluten Tiefbass.

Mal schauen vill bau ich mir das ding wenn es fertig ist;)

MFG David
*xD*
Moderator
#36 erstellt: 12. Jun 2008, 14:16
Jetzt hab ich mir auch schon die Mühe gemacht den Schwerpunkt möglichst tief zu setzen, da werden keine halben Sachen gemacht


Ok, das ganze ist also noch auf den Lowcut ausgelegt, dadurch wird es dann perfekt linenar.

Also, ich plan nochmal um, dann wird sowas um die 65*65*55 angestrebt, das kommt gut hin.


Nachtrag: So, die Simulation steht jetzt. Das Gehäuse hat ohne Außenwände 235L Volumen. Das ergibt Innenmaße von etwa 66*65*55.
Schwankt jetzt noch um 2cm rum, ich muss noch das Brett abziehen.

Die Simu sagt jetzt bei 1W und 35Hz Lowcut (dadurch lassen sich 124db innerhalb Xmax realisieren):

100db Wirkungsgrad
-3db bei 47Hz
-8db bei 41Hz


Für volle Belastung muss ein Low-Cut bei 45Hz (2.order) her:

127db/500W (abz. Pow. Comp.)
-3db 48Hz
-8db 43Hz


Also geht nicht allzu tief, hat aber nen ziemlichen heftigen Pegel und ist sehr günstig dafür.

Die Ports sind mit jeweils 375cm² großzügig dimensioniert (ein 3,5tel der Membranfläche), also sind keinerlei Strömungsgeräusche zu erwarten.


Hab die TSP nochmal auf den neuesten Stand gebracht, dadurch fällt die Temperaturerhöhung wohl doch deutlich geringer aus als erwartet, so sind wir bei 100° Spulentemperatur (was dem Magneten schon zu heftig ist) nur knapp 1mm über Xmax.
Also keinerlei Gefahr aus der Richtung.

Ok, das wäre es dann soweit, hat noch jemand Ideen?
Sonst plane ich dafür dann mal das Gehäuse.


[Beitrag von *xD* am 12. Jun 2008, 21:36 bearbeitet]
*xD*
Moderator
#37 erstellt: 12. Jun 2008, 21:34
Sry für den Doppel, aber das hat glaube ich niemand mitgekriegt:

Nachtrag: So, die Simulation steht jetzt. Das Gehäuse hat ohne Außenwände 235L Volumen. Das ergibt Innenmaße von etwa 66*65*55.
Schwankt jetzt noch um 2cm rum, ich muss noch das Brett abziehen.

Die Simu sagt jetzt bei 1W und 35Hz Lowcut (dadurch lassen sich 124db innerhalb Xmax realisieren):

100db Wirkungsgrad
-3db bei 47Hz
-8db bei 41Hz


Für volle Belastung muss ein Low-Cut bei 45Hz (2.order) her:

127db/500W (abz. Pow. Comp.)
-3db 48Hz
-8db 43Hz


Also geht nicht allzu tief, hat aber nen ziemlichen heftigen Pegel und ist sehr günstig dafür.

Die Ports sind mit jeweils 375cm² großzügig dimensioniert (ein 3,5tel der Membranfläche), also sind keinerlei Strömungsgeräusche zu erwarten.


Hab die TSP nochmal auf den neuesten Stand gebracht, dadurch fällt die Temperaturerhöhung wohl doch deutlich geringer aus als erwartet, so sind wir bei 100° Spulentemperatur (was dem Magneten schon zu heftig ist) nur knapp 1mm über Xmax.
Also keinerlei Gefahr aus der Richtung.

Ok, das wäre es dann soweit, hat noch jemand Ideen?
Sonst plane ich dafür dann mal das Gehäuse.


[Beitrag von *xD* am 12. Jun 2008, 21:36 bearbeitet]
Yavem
Inventar
#38 erstellt: 12. Jun 2008, 21:52
Hi,

Mach mal, freut mich, dass der Speaker doch auf etwas Interesse stößt . Sieht nämlich ganz vernünftig aus das Ding .

Bau aus 16mm MDF, besonders das kleine Gehäuse musst du verstärken . Einfach ein Versteifungskreiz in jede Kammer ... die Portfläche so groß wie möglich, es ist allgemein bekannt, dass große Port's lauter sind
Sonst sieht da alles recht solide aus, weiter so

Grüße - Yavem

p.s : mein L18S800 mach in BR 46 Hz @-3 dB, 40 Hz @-8 dB . Das reicht dicke für fast jede Art von Musik ! Solag das Ding die 50 Hz noch rausfeuert (und das am Besten pervers drückend) ist alles im Lot für die Party . Bauste 2 ? würde ich schon machen, nothing beats Inches
Ralle14
Inventar
#39 erstellt: 12. Jun 2008, 22:24
Der Bandpass ist sicherlich nicht ultratief und präzise aber reicht sicher gut zum Hosenbeinflattern, genau das, was die Partyfraktion heutzutage will. Man sollte den vllt. mal mit dem ARLS vergleichen, da vergleichbares Gehäusevolumen.

Kann mir gut vorstellen, dass der 18er noch ein wenig mehr Luft verschiebt, aufgrund der größeren Membranfläche.

2 ARLS Port an Port auf dem Boden schieben schon ordentlich was in den Raum.

Hatte ich schonmal das Video gepostet?

http://www.myvideo.de/watch/4353286/Jugenddisco_30_5_08_in_Bergen

Auf jedenfalls wäre der Vergleich interessant.
schubidubap
Inventar
#40 erstellt: 12. Jun 2008, 22:38
hmm Ralle haste shconmal mit etwas gearbeitet das was kann?

das beste ARLS Setup das ich gehört habe war ein 4er Monostack ARLSe an ner Digam.

also ich bin fast eingeschlafen.

da kam sowas von garnix... seither mag ich die ARLS nicht mehr.


btw: schreib mich mal bitte in ICQ an: 155071866
Ralle14
Inventar
#41 erstellt: 12. Jun 2008, 22:51
Hmm Diskussion zu ARLS und co. mal bitte über ICQ.

Ich weiß was die Kiste kann und was nicht. Für mich reichts, bis jetzt hat sich auch noch nie ein Jugendlicher Bassjunkie über zu wenig Bass beschwert, eher im Gegenteil.
*xD*
Moderator
#42 erstellt: 12. Jun 2008, 23:03
Bedenke doch, wenn sein Hifi-Sub sol laut ist wie anderer Leute PA-Anlagen, dann muss bei seiner PA auch entsprechend was rüberkommen

ARLS und Digam? T.Amp wär wahrscheinlich passender, oder maximal LD.


Sonst keiner mehr noch nen Änderungsvorschlag?
Hab fürs erste nicht vor das Teil zu bauen, aber ist immer gut schon ein paar Pläne in petto zu haben


[Beitrag von *xD* am 12. Jun 2008, 23:04 bearbeitet]
schubidubap
Inventar
#43 erstellt: 12. Jun 2008, 23:34
die ARLS wurden ausgetauscht. inzwischen hängen da Bastelhörner dran.
David1991
Stammgast
#44 erstellt: 13. Jun 2008, 00:17
@all: Mit was für ne Pax angabe würdet ihr den Raum in dem Video von Ralle geben?? 30 wäre jetzt meine schätzung??
Hab bis jetzt noch keinen plan welche Pax angabe wie viel ist^^


zum Projekt:
Ich würde denk ich mal das ding mal bauen fals es sonst keiner macht zum ausprobieren! Weil ich sowieso bald bei Thomann bestelle und holz hole. Nur wäre es dann super wenn ich einen Kompletten bauplan hätte mit den röhren durchmesser usw. ...


[Beitrag von David1991 am 13. Jun 2008, 00:18 bearbeitet]
Klausi745
Stammgast
#45 erstellt: 13. Jun 2008, 01:04
Ich werd den 18" wohl mal Testweise in 180L BRG 35hz Tuning ins Auto verfrachten ... wenn er mir da nicht gefällt kommt nen Bassreflex für den PA Einsatz für Party´s ... Im Auto hab ich etwas andere ansprüche als auf ner Party
*xD*
Moderator
#46 erstellt: 13. Jun 2008, 09:43
Ok, ich mach nachher die Stückliste, wie immer sowohl in MPX als auch MDF.
Das Gehäuse bekommt übrigens keine Röhren, sondern Holzschlitze. Sieht dann in etwa so aus:





In der unteren Kammer wird es dann mit dem Chassis etwas eng, wollte ich abr aufgrund des Schwerpunkts weder anderstrum einbauen noch die Kammern vertauschen. Sollte aber meiner Berechnung nach passen, nur hier könnten möglicherweise wieder Strömungsgeräusche durch die Chassisnähe auftreten, aber ich denke, durch den wirklich großen Port sollte sich das vermeiden lassen.


[Beitrag von *xD* am 13. Jun 2008, 10:37 bearbeitet]
*xD*
Moderator
#47 erstellt: 13. Jun 2008, 10:36
Jetzt steht noch ein Problem im Wege: Die automatische Verlängerung des Ports durch die angrenzende Wand.
Hat da jemand gerade zumindest einen Richtwert parat?
the_flix
Inventar
#48 erstellt: 13. Jun 2008, 11:50
Dazu hätte ich ein Exel-Sheet, bei Interesse schick mir eine PM.
*xD*
Moderator
#49 erstellt: 13. Jun 2008, 12:33
Wäre toll.


[Beitrag von *xD* am 13. Jun 2008, 12:34 bearbeitet]
cinereous_Black
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 13. Jun 2008, 14:12
hi, the flix
das könnte ich auch gut gebrauchen
hab leider kein exel. hast dus auch in nem anderen format?

bin am überlegen ob ich mir auch den 18"er 2 mal baue. die als letztes reingestellten TSP sind am realistischsten oder?
*xD*
Moderator
#51 erstellt: 13. Jun 2008, 14:31

Yavem schrieb:

Qes : 0,45
Qts : 0,429
(Qms somit 9,0 / 9,1) -> hier gab es einige Unenstimmigkeiten, ich verlasse mich daher auf die Fausformel .
Fs : 40 Hz
Vas : 210 l
Mms : 185 g
Re : 5,5 Ohm
Le : 1,3 mH


Hab mal die genommen, das werden auch die genauesten sein.

Ein bisschen langsam, das ganze ist momentan noch nicht mal ein Plan, geschweige denn kann man sicher sagen, ob es auch so rauskommt wie berechnet, da noch viele Schätzungen enthalten sind (Resonator, Chassisvolumen, Versteifungen...).

Also wäre gut, wenn erstmal ein guter Prototyp da wäre, und wir dann mal schauen was daraus wird.

Also ich mach mich dann mal ans Planen


Aktualisierung: Hab mal einen 1:1 Plan gemacht, und dabei gemerkt, dass das Chassis doch schon gefährlich nah am Port sitzt. Deswegen hab ich mich jetzt doch umentschieden, das Chassis zeigt in die große Kammer und die wird jetzt nach unten verlegt. Der Schwerpukt der Konstruktion sitzt dann ziemlich mittig, sollte also noch ausreichend standfest sein.
Außerdem werden die Ports jeweils 6,5cm hoch, pro Kammer sidn zwei Ports geplant, die in der Mitten von einem Holzbrett getrennt werden, um den Port zu versteifen. Außerdem sind noch Kanthölzer als Streben geplant.


Das Berechnungsblatt hält leider nicht so recht was es verspricht, die Ergebnisse liegen um gut 5cm von denen von WinISD entfernt, möglicherweise sind die Formeln für Bandpässe auch andere.
Die Abstimmung steht also noch aus, eingeplant wird etwa 30% weniger Länge.

Wem dazu noch was einfällt, bitte melden.

Ich vermute, das "End Correction" hat was mit der Wand zu tun.


[Beitrag von *xD* am 13. Jun 2008, 14:42 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Rücksimulation von Subwoofergehäuse
marius2000 am 11.01.2013  –  Letzte Antwort am 12.01.2013  –  5 Beiträge
Subwoofer dröhnt
kuglerbasti6 am 26.05.2016  –  Letzte Antwort am 18.04.2017  –  124 Beiträge
Diskussion : Subwoofer mischen
Yavem am 27.07.2012  –  Letzte Antwort am 10.03.2018  –  24 Beiträge
Anschluss The Box pro Achat 112M/115 Sub
Sven0710 am 01.12.2012  –  Letzte Antwort am 04.12.2012  –  7 Beiträge
18" Subwoofer und ihr Innenleben
kst_pa&licht am 10.05.2010  –  Letzte Antwort am 30.05.2010  –  24 Beiträge
1500W Agregat ausreichend ? - the box PA 252/E800 Set
eggaboy am 06.08.2016  –  Letzte Antwort am 11.08.2016  –  6 Beiträge
Diskussion zu Bilder eurer PA-Anlagen
*xD* am 28.04.2013  –  Letzte Antwort am 20.07.2014  –  10 Beiträge
4x Zeck 15/3 Proline und 2x Zeck Sub 18 richtig verkabeln
Schroeder67 am 06.07.2014  –  Letzte Antwort am 06.07.2014  –  6 Beiträge
RCF TTS 18 VS EV MTL1
*Momo* am 28.08.2015  –  Letzte Antwort am 31.08.2015  –  12 Beiträge
PA-Anlagen KAUF
Cedy am 28.03.2013  –  Letzte Antwort am 20.04.2013  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder843.690 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedMagnotron
  • Gesamtzahl an Themen1.406.816
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.792.715