Optonica SM-3000 kratzt bei niedriger Lautstärke auf linkem Kanal

+A -A
Autor
Beitrag
Mo888
Inventar
#1 erstellt: 20. Nov 2010, 09:37
Hallo,

mein heiß geliebter Optonica SM-3000 Verstärker kratzt bei sehr leiser Lautstärke meißt auf dem linken Kanal. Wenn man dann mal kurz etwas lauter dreht und wieder leiser dreht, ist es kurz weg, fägt dann aber wieder an zu kratzen. Ist aber wirklich nur bei sehr leiser Lautstärke. Wenn der Lautstärkeregler so auf Stufe 1 von 10 Steht. ALso fast schon unter Zimmerlautstärke.
Ist aber auch jetzt nicht unbedingt immer, kommt auf die Musik an, habe ich so das Gefühl.
Den Lautstärkepoti habe ich schon mit Tuner 600 gereinigt, hat aber leider nichts gebracht.
Ist da der Poti defekt?
Soll ich es nochmal mit Tuner 600 probieren?
Oder ist das war größeres?

Viele Grüße
Magnus


[Beitrag von Mo888 am 20. Nov 2010, 09:38 bearbeitet]
semmeltrepp
Gesperrt
#2 erstellt: 20. Nov 2010, 11:21
Ich würde mal auf ein ranziges Lautsprecher-Relais tippen. Reinigen oder austauschen. Ist kein Hexenwerk. Dazu gibt es auch schon genügend Threads, wo das besprochen wurde. Einfach mal die Suchfunktion bemühen.

Wie gesagt, ich tippe. Kann natürlich sein, daß ich völlig falsch liege.
Mo888
Inventar
#3 erstellt: 20. Nov 2010, 11:30
Danke für die schnelle Antwort.
Das Lautsprecher Relais ist doch das Relais, was am Anfang nach dem Einschalten klackt oder?
Das tut es ja auch.
Wie kann das denn mit dem kratzen bei leiser Lautstärke zusammenhängen?
Kann man das Relais mit Tuner 600 einsprühen und reinigen?
semmeltrepp
Gesperrt
#4 erstellt: 20. Nov 2010, 11:34
Man kann das Relais reinigen. Daher mein Hinweis auf die Suchfunktion. Tuner 600 ist dafür nicht unbedingt das beste Mittel, aber für kurzfristigen Erfolg schon geeignet. Und ja, es ist das Ding, das klackt. Bau das Relais einfach mal aus und schau dir die Kontakte an. Einen Lötkolben hast du?


[Beitrag von semmeltrepp am 20. Nov 2010, 11:40 bearbeitet]
Mo888
Inventar
#5 erstellt: 20. Nov 2010, 11:47
Ja, einen Lötkolben habe ich. Auslöten ist kein Problem.
semmeltrepp
Gesperrt
#6 erstellt: 20. Nov 2010, 11:52
Das ist gut. Relais auslöten, öffnen und dann einen mit Kontakt WL getränkten Papierstreifen mehrmals durch die Kontakte ziehen. Danach mit Kontakt 61 versiegeln. Viel Glück!
semmeltrepp
Gesperrt
#7 erstellt: 20. Nov 2010, 11:57
Und bitte keine Diskussion darüber, welches Kontaktspray nun das bessere ist. Das lenkt nur vom eigentlichen Thema ab und ist nicht unbedibngt zielführend.
Mo888
Inventar
#8 erstellt: 20. Nov 2010, 13:08
Dann muss ich erstmal Kontakt WL besorgen. Kann man wirklich nicht einfach Tuner 600 verwenden?

Ich muss das Relais mal suchen, wenn man so auch gut drannkommt, muss ich es doch gar nicht auslöten oder?
Bertl100
Inventar
#9 erstellt: 20. Nov 2010, 13:53
Hallo,

doch. Für den Anfang schon. Es kann halt sein, dass nicht aller Dreck gelöst wird.
ABER: nicht einfach hineinsprühen! Sondern - wie semmeltrepp es ja geschrieben hat - NUR die Kontakte mit einem Papierstreifen.
Die Spule kann sich mit dem Spray vollsaugen und kaputt gehen.

Gruß
Bernhard
semmeltrepp
Gesperrt
#10 erstellt: 20. Nov 2010, 13:54
Auslöten wäre schon deswegen zu empfehlen, weil man sonst den Deckel schwer abbekommt.
Mo888
Inventar
#11 erstellt: 20. Nov 2010, 14:10
Ok, Danke für die Tipps.
Gerade läuft er problemlos
Ich werde aber, sobald ich genug Zeit habe, mich mal drannsetzen!
Mo888
Inventar
#12 erstellt: 10. Jan 2011, 14:33
Also, endlich bin ich mal dazu gekommen das Relais zu reinigen!
Die ganze Zeit lief er, bis auf wenige Aussetzer, aber eben ließ das Relais für den linken Kanal gar nix mehr durch.
Zum Glück musste ich das ganze Relais nicht auslöten, sondern konnte einfach die Platine rausziehen, auf der isch das Relais befindet. Zwei Schrauben lösen und man kann die Platine einfach herausziehen!







Jetzt läuft er wieder einwandfrei!
Vielen Dank an dieser Stelle nochmal für die ganzen Tipps.

Optonica SM-3000
Optonica SM-3000
DSCN8528

Gruß
Magnus


[Beitrag von Mo888 am 10. Jan 2011, 14:42 bearbeitet]
Mo888
Inventar
#13 erstellt: 12. Jan 2011, 18:02
Ach Mist, leider hat die Reinigung nur ein paar Tage gehalten.
Was meint ihr:
Neues Relais besorgen und altes austauschen, oder nochmal ein anderes Spray zum reinigen benutzen? Habe nämlich nur Tuner 600 Verwendet!!!

Gruß
Magnus
yfdekock
Stammgast
#14 erstellt: 12. Jan 2011, 18:13
Nabend,

für eine dauerhafte Lösung hilft nur ein neues Relais, eventuell könnte man die Kontakte auch mal mit einer Kontaktfeile bearbeiten, aber mit einem neuen Relais ist man auf der sicheren Seite. So teuer sind die auch nicht und man hat auf lange Zeit Ruhe.

Andreas
Mo888
Inventar
#15 erstellt: 12. Jan 2011, 18:16
Woran erkenne ich denn, was ich für ein Relais brauche?
Worauf muss sich da achten?

Braucht man zum feilen eine spezielle Kontaktfeile oder tuts da auch eine feine normale Feile?

Magnus
yfdekock
Stammgast
#16 erstellt: 12. Jan 2011, 18:21
Die Werte stehen auf dem Relais drauf, bzw. hilft hier auch das Servicemanual.
Eine ganz feine normal Feile würde es eventuell auch tun. Aber Vorsicht, wenn die Kontakte vergoldet sind, kann es sein das du diese mit abträgst.

Andreas
Mo888
Inventar
#17 erstellt: 12. Jan 2011, 18:23
Soweit ich mich erinnern kann, sind die Kontakte vergoldet.
Aber eh ich ein neues kaufe, kann ich es ja einfach mal mit einer Feile probieren. Mehr, als das eh schon defekte Relais, kann ich ja nicht kaputt machen oder?
yfdekock
Stammgast
#18 erstellt: 12. Jan 2011, 18:27
ansich nicht , aber durch das entfernen der Vergoldung kann das Grundmaterial auch recht schnell oxidieren und dann geht das Problem wieder von vorn los.

Andreas
Bepone
Inventar
#19 erstellt: 12. Jan 2011, 18:38
Hallo,

versuch' doch einmal, die Relaiskontakte mit feiner Polierpaste zu bearbeiten. Oder ganz feinem Nassschleifpapier (2000er).


Gruß
Benjamin
Mo888
Inventar
#20 erstellt: 12. Jan 2011, 18:55
Werde ich mal probieren!

Danke für die Tipps!
Bertl100
Inventar
#21 erstellt: 12. Jan 2011, 22:12
Hallo,

das Relais sieht übrigens aus wie Omron MY oder LY Serie.
Dafür paßt oft Finder Serie 55:
Link

Das Problem bei MY, LY oder 55 ist, dass es verschiedene Pin-Ausführungen gibt. Und nur ein Teil von ihnen ist für das Einlöten in Leiterplatten gedacht.
Das verlinkte müßte aber passen (für den Fall, dass es ein 24V Relais ist).

Gruß
Bernhard
Herr_E_aus_A
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 06. Mrz 2011, 18:09
Frag Armin, der weiß was für ein Relais da rein kommt.
Evtl. hat er sogar eins und kann es dir schicken.
Sowas macht der Armin sehr gerne.
Mo888
Inventar
#23 erstellt: 06. Mrz 2011, 19:11
Gute Idee.
Ich werde ihn mal fragen!
Mo888
Inventar
#24 erstellt: 06. Mrz 2011, 19:32
Ich habe Armin mal eine e-mail geschickt!
Herr_E_aus_A
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 06. Mrz 2011, 19:36
Das ist wirklich sehr gut.

Armin will nicht nur reparieren, er ist immer auch sehr hilfsbereit.
Und was er besorgen kann, besorgt er dir. Sagt dir wo du etwas bekommst, oder wie du dir sonst helfen kannst.


[Beitrag von Herr_E_aus_A am 06. Mrz 2011, 19:37 bearbeitet]
Herr_E_aus_A
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 11. Mrz 2011, 21:26
Mo888
Inventar
#27 erstellt: 11. Mrz 2011, 21:34
Aber echt!

Armin ist echt ein klasse Kerl!

Wie du schon sagtest, schnell und unkompliziert und sehr nett und hilfsbereit!
Mo888
Inventar
#28 erstellt: 14. Mrz 2011, 14:10
Die Platine mit dem neuen Relais ist heute angekommen!

Hat alles wunderbar geklappt!

Der SM-3000 spielt nun wieder einwandfrei und ohne Kanalaussetzer!
Butterkekz
Stammgast
#29 erstellt: 14. Mrz 2011, 18:17
Wunderbar!

Ein geretteter und vor allem schöner Hi-Fi Klassiker mehr!
acoustictom
Neuling
#30 erstellt: 28. Aug 2013, 14:01
hallo,
bei meinem optonica sm-3000 hatte ich fast das gleiche problem:
der linke kanal fiel immer wieder aus, er kam erst wieder, wenn ich ausgangs-volumen hochdrehte auf mehr als 10 oder 11 uhr, insbesondere bässe im eingangssignal ließen ihn wieder anspringen.
zum glück hab ich weder relais noch elkos ausgelötet!
der schalter zur auftrennung in vor- u endstufe wars:
DSCF8249
ein paar mal bewegt, dann alles gut

falls ich den schalter doch mal reinigen muss:
lässt der sich öffnen? müsste man ihn dazu auslöten?
DSCF8250
wenn er sich nicht öffnen lässt - verträgt so ein schalter kontakt 61 gut?
DSCF8252

euch viel freude mit euren optonicas!
und danke für die tipps hier im forum!

(tipp zum sm-3000: man kann die endstufen-platinen beim sm-3000 einfach umstecken - kleiner test )
Keksstein
Inventar
#31 erstellt: 31. Aug 2013, 20:45
Hallo acoustictom,

scheinbar servicefreundliche Kiste.

Bei dem Schalter liegen die Kontakte offen, das bedeutet man kommt zum reinigen gut ran. Gleichzeitig heißt es das der Schalter noch empfindlicher gegen Dreck ist da dieser sehr leicht auf die Kontakte kommt.. Bei einem solchen Teil würde ich mir die Mühe aber nicht machen, die Schalter gibt es noch neu.

Gruß
hierpk
Neuling
#32 erstellt: 02. Nov 2015, 19:15
Seit 5 Jahren ärgere ich mich mit einem ausfallenden linken Kanal rum.
Dank dem Posting wegen dem Umschalter funzt die Kiste wieder einwandfrei :
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tuner Optonica SM-3000 Beleuchtungsfrage
Ralf_Hoffmann am 08.09.2017  –  Letzte Antwort am 08.09.2017  –  3 Beiträge
Optonica SM-4646
Loxis am 20.12.2009  –  Letzte Antwort am 21.12.2009  –  3 Beiträge
Optonica SM 4646
Sit085 am 07.04.2017  –  Letzte Antwort am 02.05.2017  –  3 Beiträge
Defekter Optonica SM-1616
pannekoeken am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 09.03.2008  –  14 Beiträge
sharp optonica sm-5100
ghosti am 26.03.2005  –  Letzte Antwort am 09.08.2007  –  4 Beiträge
Optonica SM 1515 Beleuchtungsausfall
schees1970 am 09.11.2018  –  Letzte Antwort am 09.11.2018  –  2 Beiträge
Monacor SA-800 Bass kratzt auf linkem Kanal
#josh# am 29.12.2013  –  Letzte Antwort am 03.01.2014  –  6 Beiträge
Sharp Optonica sm-1616 hb
pelle68 am 18.03.2012  –  Letzte Antwort am 19.03.2012  –  5 Beiträge
Hybridendstufe für Optonica SM 7100
ajo62 am 23.08.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  10 Beiträge
Optonica SM-5100 Rechte Kanäle rauschen teilweise
GeDra am 17.10.2016  –  Letzte Antwort am 18.10.2016  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.263 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedsenapusboucher
  • Gesamtzahl an Themen1.453.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.665.634

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen