Problem bei Reparatur von Pioneer CT 676

+A -A
Autor
Beitrag
infinity4
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Apr 2020, 09:17
Hallo.
Ich wollte mal mein altes CT 676 reaktivieren.
Dazu habe ich mir ein Kit mit den 2 Riemen und den 2 Rollen besorgt.
Soweit so gut, nach einiger Flucherei und Grübelei hatte ich alles soweit eingebaut.
Jetzt zu meinem Problem nach anschliessendem Test.
Das Kassettenfach fährt ohne Probleme auf und zu, keine "abnormalen" Geräusche erkennbar.
Lege ich eine Kassette ein und drücke auf Play, dreht sich die Kassette 3 Sekunden und stoppt dann, kein Ton (Musik) zu hören.
Aber: Der Motor der das Kassettenfach bedient dreht nochmal kurz in Richtung Kassettenfach zu, bis das Gerät stoppt.Er kann natürlich nicht weiter, da das Kassettenfach ja zu ist und die Mechanik anschlägt, also dreht der Motor durch.
Ich vermute mal, dass die Einstellung von der einen Welle mit dem grossen Zahnrad (was so eine Schnecke unten hat) nicht stimmt.
Man muss ja um den Vierkantriemen vom Motor für das Kassettendach zu wechseln, hinten diese Platte abschrauben und das Teil wegnehmen und dadurch werden ja die Wellen alle lose und ich vermute, dass sich da irgendwas verändert hat und das Gerät nicht so recht weis, wo es gerade steht.
Jetzt meine Frage: Wie stellt man das genau wieder ein?
Kassettenfach auf oder zu und dann die Welle mit den 2 Stiften vorne am Fach auf Anschlag bringen?
Ich werde heute Nachmittag mal noch ein paar Bilder zum besseren Verständnis machen, falls das unklar sein sollte was ich meine.
Rabia_sorda
Inventar
#2 erstellt: 01. Apr 2020, 13:18
Hallo,

ich empfehle dir deine Fragen auch einmal hier zu stellen. Dort finden sich garantiert Helfer....

Gruß
Karsten
infinity4
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Apr 2020, 15:54
Vom Prinzip her gesehen hast du Recht, aber wenn da alle 5 Minuten jemand was postet kommt alles durcheinander.
garlock
Stammgast
#4 erstellt: 01. Apr 2020, 15:59
Hallo,

Dazu habe ich ein schönes Bild.

P1010234

Vor allem solltest darauf achten das die Köpfe auch nach oben gehen wenn du die Mechanik mal per Hand von Anschlag zu Anschlag drehst, wenn nicht dann sind die Nocken nicht richtig in der linken Kurvenscheibe drin.

mfg


[Beitrag von garlock am 01. Apr 2020, 16:01 bearbeitet]
infinity4
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Apr 2020, 16:39
Zerlegt1Zerlegt2Rad1Rad2OffenZuPlay

Also das erste Bild zeigt das Laufwerk beim Zerlegen.
Das Zweite das Laufwerk mit herausgenommener Welle, die Stelle mit den 2 Stiften die anscheinend eine Rolle spielen.
Die nächsten beiden Bilder sind halt die Welle um die es geht.
Das nächste Bild zeigt die Stellung offen und wie ich dann die Welle so einsetze, dass sie am Anschlag ist und nicht weiter drehen kann, da sonst der Excenter über die Rolle schnappt.
Das nächste Bild zeigt Kassettenfach geschlossen im eingebauten Zustand, also mit Motor geschlossen.
Das letzte Bild zeigt, wie der Motor versucht weiter zu drehen, wenn ich auf Play drücke. Das macht er so 3 Sekunden (er dreht durch, da am Anschlag).
Die Köpfe heben sich definitiv in der Zeit und die Kassette dreht sich auch ganz normal in den 3 Sekunden.

@garlock
Die Markierungen hast du aber selber aufgemalt?


[Beitrag von infinity4 am 01. Apr 2020, 17:18 bearbeitet]
garlock
Stammgast
#6 erstellt: 01. Apr 2020, 17:18
Hallo,

Wie gesagt darauf achten das die Köpfe angehoben werden,
es müssen lediglich die zwei Zahnräder wie auf dem Bild stehen dann den Motor mit Positionsgeber einbauen und testen ob die Markierungen noch stimmen.

Die Markierungen habe ich natürlich angemalt damit mann sie besser sieht, das linke Zahnrad hat ein kleines Loch und in der Mechanik ist ebenfalls ein Loch das rechte Rad hat eine Einkerbung die Mechanik hat an der Stelle einen Steg gegenüber.

mfg


[Beitrag von garlock am 01. Apr 2020, 17:25 bearbeitet]
infinity4
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Apr 2020, 19:43
Ach jetzt raffe ich was du meinst.
Das da irgendwelche Markierungen drauf sind ist mir gar nicht aufgefallen.

Tante Edit
Ganz grosses DANKE an dich, das war es gewesen!
Muss man auch erstmal wissen.
Jetzt schnurrt das Teil wieder wie neu.
Grad mal eine 30 Jahre alte Kassette aus meinen alten DJ Zeiten rein gesteckt, hört sich noch richtig gut an.
Ich als alter Pioneer Fan konnte das Deck nicht so einfach in der Ecke sterben lassen, nee, das geht mal gar nicht.


[Beitrag von infinity4 am 01. Apr 2020, 20:41 bearbeitet]
Seimalanders
Stammgast
#8 erstellt: 17. Apr 2020, 20:33
Nabend,

ich reihe mich mal ein, weil ich das gleiche Problem nach einem Riemenwechsel habe, der allerdings schon bestimmt ein Jahr zurückliegt.
Alle paar Monate versuche ich es wieder zu richten, bis ich nach einigen Stunden frustriert aufgebe.

Die Zahnräder sind in der richtigen Position, also Kerbe deckt sich mit Strebe und Loch im Zahnrad deckt sich mit Achse des Motors. Die Klappe ist dabei komplett offen und der weiße Mitnehmer/Hebel steckt im Kurvenrad.
Das Kassettenfach öffnet und schließt normal. Wenn ich eine Kassette ohne Band (kaum Widerstand) einlege und spule, dann bewegt sich der entsprechende Wickeldorn träge. Bei Play geht der Kopfschlitten hoch, zu sehen an den Wickeldornen, aber nichts passiert. Kann der Kopfschlitten zu hoch sein, so dass die Kasette zu stark an die Dorne gedrückt wird?
Kann natürlich auch am Idler liegen, aber dass sich so gar nichts tut ... Den werde ich morgen mal checken.

Was seltsam ist: Selbst wenn ich mit leerem Fach (also ohne Kassette) auf Play drücke und der rechte Dorn läuft, schlägt die Aussteuerungsanzeige dauerhaft bis -8 dB aus und es macht leise Klack ... klack ... klack.

Drehe ich bei geschlossener Klappe an der Klappenöffnungsscheibe nach vorn oder hinten, reagiert der Motor mit einer Aktion. Also sollte der Sensor doch auch korrekt positioniert sein!?

Ab und zu habe ich auch das Gefühl, dass die Posittion des Lochs nach ein paar mal auf/zu nicht mehr mit der Achse des Antriebs übereinstimmt, sondern etwas danebenliegt. Kann sich das verändern? Zähne fehlen jedenfalls nicht.

Hat jemand eine Idee? Bin ziemlich ratlos. Danke im Voraus!
garlock
Stammgast
#9 erstellt: 17. Apr 2020, 23:17
Hallo,

Jetzt geht es ins Eingemachte.

Das Steuerrad mit dem kleinen Loch einfach mal komplett herausnehmen.

Das rechte Rad das die Klappe und den Kassettenhalter und die Erkennungsschalter hebt und absenkt in die Stellung drehen das Die Kerbe mit dem Steg an der Mechanik fluchtet, die Klappe muss dazu ganz offen sein, dann den Kassetten niederhalter in der Mitte hochdrücken um das Rad gegen den Uhrzeigersinn auf die Markierung drehen zu können.

Das rechte Rad anschießend mit einem Klebestreifen sichern das es sich nicht mehr verdrehen kann.
Schau dir mal die Mechanik die normalerweise vom Steuerrad verdeckt wird an, du siehst in der Mitte den Metallenen oder Kunststoff Führungsstift für das Rad (aus wechem Material die Stifte sind hängt von der Laufwerksausführung ab) rechts davon den Metallstift der den Kopfschlitten anhebt und oben einen weißen oder schwarzen Kunststoffstift der Die Wickelbremse steuert das siehst du auch auf den Bildern von infinity4 weiter oben.

Jetzt das Steuerrad mit dem kleinen Loch in der vorgesehenen Position das die beiden Löcher fluchten einsetzen aber noch nicht ganz in die Führung drücken, zuerst die Wickelbremse per Hand nach oben drücken damit der Betätigungshebel aus Kunststoff richtig ins Steuerrad eingreift danach das Steuerrad auf den Führungsstift drücken und die Wickelbremse wieder los lassen und schau nach ob auch beide Räder auf den Markierungen stehen wenn ja die Platte mit dem Servomotor wieder aufsetzen und festschraiben.

Danach erst mal die Mechanik mit der Hand von Anschlag zu anschlag drehen bitte darauf achten das sich die Mechanik ohne größeren Wiederstand von Anschlag zu Anschlag bewegen lässt und sich dabei der Kopfschlitten in zwei Stufen hebt erste Stufe Musiksuchlauf und zweite Stufe wiedergabe bei der ersten und zweiten Stufe muss sich jeweils die Wickelbremse anheben und die Wickel frei giben, erst dann das Laufwerk einbauen und laufen lassen.

Ich hoffe jetzt klappt das.

mfg


[Beitrag von garlock am 17. Apr 2020, 23:20 bearbeitet]
Seimalanders
Stammgast
#10 erstellt: 19. Apr 2020, 10:27
Hallo garlock,

vielen Dank für die strukturierte Anleitung, die ich genau so durchgeführt habe.
Hilfreich vor allen Dingen, weil der Hintergrund mit Bremsen- und Kopfschlittenstift erklärt wurde. Damit ich die Mechanik bei der „Testfahrt“ sehe, habe ich das Abdeckblech vor der Bremse entfernt.
Händisch alles eine Runde vor und zurück gedreht sah dann alles richtig aus.
Tatsächlich funktioniert anschließend auch alles mit Strom bzgl. Bandtransport - was mich etwas wunderte, da ich das Ganze bestimmt schon 20 mal gemacht hatte, allerdings ohne das Blech wegzunehmen. Vielleicht lag da der Hase im Pfeffer (sagt man das heute noch?).

Leider ist das zusätzlich beschriebene Phänomen immer noch da. Um es besser verständlich zu machen, habe ich ein Video beigefügt.

Während des Videos war der Verstärker aus, mit Verstärker ist ein sirrendes Geräusch zu hören, was sich mit Kassette über die Musik legt.
Hier eine Idee, was das sein kann oder wie ich das eingrenzen kann? Ich verlinke das mal noch in den Tapedeck Reparatur Thread.

Viele Grüße, Christoph
garlock
Stammgast
#11 erstellt: 19. Apr 2020, 10:55
Hallo,

Ein Sirrendes Geräusch ist oft entweder ein Masseproblen oder nur ein Kabel am Tonkopf ab, deshalb bitte mal die Kabel am Tonkopf prüfen.

Das Video funktioniert leider nicht es kommt eine Fehlermeldung in der Dropbox.


mfg


[Beitrag von garlock am 19. Apr 2020, 10:56 bearbeitet]
Seimalanders
Stammgast
#12 erstellt: 19. Apr 2020, 11:56
Hallo garlock,

guter Tipp mit der Masse.
Wenn ich einen Finger auf den Laufwerksrahmen lege, geht der Störgeräusch-Pegel von -8 dB auf -15 dB zurück.
Habe das Laufwerk noch nicht wieder mit dem Gehäuse verschraubt, es liegt nur auf. Vielleicht muss das.

Die Tonkopfkabel sind dran, das Sirren ist allerdings auch auf beiden Kanälen etwa gleich laut.

Hm, mit dem Video muss ich mal schauen, evtl. liegt das an dem Apple Format. Ist eh eine riesige Datei ...
Rabia_sorda
Inventar
#13 erstellt: 19. Apr 2020, 11:59

Habe das Laufwerk noch nicht wieder mit dem Gehäuse verschraubt, es liegt nur auf.


Das wird´s sein.
klausES
Inventar
#14 erstellt: 19. Apr 2020, 12:00

Seimalanders (Beitrag #12) schrieb:
...
Habe das Laufwerk noch nicht wieder mit dem Gehäuse verschraubt, es liegt nur auf...


Laufwerke ohne gute Masseverbindung, das ist diesbezüglich ungünstig. Könnte das Problem sein.
klausES
Inventar
#15 erstellt: 19. Apr 2020, 12:02

Seimalanders (Beitrag #12) schrieb:
...
Hm, mit dem Video muss ich mal schauen, evtl. liegt das an dem Apple Format. Ist eh eine riesige Datei ...

Bei mir (musste nur dieses Anmeldefenster weg "x"'n), funktionierte das Video.
garlock
Stammgast
#16 erstellt: 19. Apr 2020, 12:11
Hallo dan schau die Die Tonkopfkabel mal genauer an, meist sind es ja geschirmte Kabel sind die ev. Beschädigt und haben kontakt zum Laufwerks Chassis.

Da es auf beiden Kanälen ist wird es wohl ein Massefehler sein.

mfg
Seimalanders
Stammgast
#17 erstellt: 19. Apr 2020, 13:11
Hab alle Schrauben drin und alles ist still.
Noch einen schönen Restsonntag.
garlock
Stammgast
#18 erstellt: 19. Apr 2020, 13:48
Na also freut mich das es wieder läuft.

mfg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer CT-676 Fehlersuche
Johannes_Clamence am 22.05.2015  –  Letzte Antwort am 28.07.2016  –  7 Beiträge
Pioneer CT-676. Brauche Magnetkopf
netfriend am 11.05.2019  –  Letzte Antwort am 14.05.2019  –  6 Beiträge
Pioneer CT-676 startet nicht
Volle_Pulle am 10.06.2019  –  Letzte Antwort am 25.06.2019  –  9 Beiträge
Pioneer CT-F600 Reparatur
dandymite am 15.10.2013  –  Letzte Antwort am 17.10.2013  –  4 Beiträge
Reparatur Pioneer CT-F9191
vampir am 25.03.2012  –  Letzte Antwort am 26.03.2012  –  2 Beiträge
Pioneer CT 676 Play ohne Funktion. Wickeldorn rechts dreht nicht.
Stefan74Nrw am 14.05.2018  –  Letzte Antwort am 08.02.2022  –  23 Beiträge
Reparatur Pioneer CT-F 950 und CT-F 1250
Halder am 09.06.2012  –  Letzte Antwort am 09.06.2012  –  3 Beiträge
Pioneer CT-F1000 Andruckrollen **** Nachtrag Reparatur
bernie_35 am 11.07.2014  –  Letzte Antwort am 30.07.2020  –  7 Beiträge
Universum CT 2687 Reparatur
Noneatme am 06.02.2019  –  Letzte Antwort am 08.02.2019  –  14 Beiträge
Pioneer CT-979 Aufnahme-Problem
Mister_K. am 28.12.2022  –  Letzte Antwort am 29.12.2022  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.432 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedpragmo
  • Gesamtzahl an Themen1.535.516
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.217.063