Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Suche Empfehlungen für opulente Orchesterwerke

+A -A
Autor
Beitrag
sofastreamer
Inventar
#1 erstellt: 31. Mrz 2011, 10:28
Hallo,

ich hab zwar schon immer mal das ein oder andere klassische Stück gemacht, aber erst seit einigen Tagen komme ich auf den Geschmack.

und zwar hat es mir Bruckners Symphony Nr. 8 angetan, auf die ich zufällig in einem Klassikpodacst gestoßen bin.

Nun suche ich weitere ähnlich pompöse Werke. Ich kenne ein bissel Wagner, was mir aber viel zu schwer und irgendwie dunkel ist. Dagegen ist mir vieles von Mozart und Bach zu verspielt. Also zu fröhlich.

Ich kann es dank Ahnungslosigkeit nicht besser beschreiben. Es soll halt mal ordentlich mit pauken und trompeten zur Sache gehen. Ah, da fällt mir ein ich glaube es war Grieg in der Halle des Bärenkönigs? oder so ähnlich? Sowas mag ich.

Kann dann (wie wich gelesen habe bei Symphonien üblich) auch wieder ruhigere passagen geben.

Ich hoffe, Ihr könnt mir ein paar Tipps am besten direkt mit Link zu itunes geben, da das zweite problem für mich ist, zu wissen, welche Aufnahmen etwas taugen und welche nicht.
lydian
Stammgast
#2 erstellt: 31. Mrz 2011, 11:08
Mit Pauken und Trompeten: Da fällt mir zunächst das "Tuba mirum" aus dem Requiem von Hector Berlioz ein, da geht es zur Sache! Aber etwas dunkel ist eine Totenmesse eben auch.

Weitere Empfehlungen:

Jean Sibelius:
- Sinfonie Nr. 1
- Finlandia

Antonin Dvorak:
- Sinfonie Nr. 9 "Aus der Neuen Welt"
- Der Wassermann

Richard Strauss:
- Also sprach Zarathustra
- Till Eulenspiegels lustige Streiche


sofastreamer schrieb:
Ah, da fällt mir ein ich glaube es war Grieg in der Halle des Bärenkönigs?


Der war gut! In der Halle von Knut.....
Das (nur ca. 3-minütige) Stück "In der Halle des Bergkönigs" stammt aus den "Peer Gynt"-Suiten von Edvard Grieg. Die Suiten umfassen 8 Ausschnutte aus der Schauspielmusik zu Ibsens "Peer Gynt". Es gibt sie im Original (mit Gesang) oder instrumental.

Links setze ich jetzt keine, da ich ganz altmodisch meist von Scheiben Musik höre, meist sogar von schwarzen.

Grüße,
Steff


[Beitrag von lydian am 31. Mrz 2011, 11:09 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#3 erstellt: 31. Mrz 2011, 11:15
danke schonmal. "Pauken und Trompeten" war als metapher für wuchtige passagen gedacht. depressives brauche ich im moment aber eher nicht.

danke schon mal für die tipps. Dvoak erinnere ich mich auch dunkel, dass mir von dem mal etwas gefiel. kommt auf die einkaufsliste.

mein itunes lädt grad Symphonie fatastique, ich hoffe, damit ebenfalls meinen geschmack zu treffen.
Kings.Singer
Inventar
#4 erstellt: 31. Mrz 2011, 11:27

lydian schrieb:
"Tuba mirum" aus dem Requiem von Hector Berlioz


Als Teil der Sequenz "Dies irae":
http://www.youtube.com/watch?v=hJnS7iZkpuY
http://www.youtube.com/watch?v=R_5FnEkTy2I
(Sir Colin Davis bei den Proms!)


lydian schrieb:
Das (nur ca. 3-minütige) Stück "In der Halle des Bergkönigs" stammt aus den "Peer Gynt"-Suiten von Edvard Grieg.


http://www.youtube.com/watch?v=pPLXNmKvLBQ
(Neeme Järvi mit den Berliner Philharmonikern!)

Hoffe dir geht es wie mir: Youtube als Anregung sich neue Sachen zu kaufen.

Viele Grüße,
Alexander.


[Beitrag von Kings.Singer am 31. Mrz 2011, 11:28 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#5 erstellt: 31. Mrz 2011, 11:28
danke. ja, das ist ja das schöne an itunes, kaufen und sofort haben. die zeiten des sozialistischen "besorgens" sind lang vorbei.
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 31. Mrz 2011, 11:47
Hallo!

Weitere Werke in diese Richtung:

Shostakovich: Symphonie Nr.7 und Nr.8

Debussy: La Mer, Khamma.

Mahler Symphonie Nr.6 und Nr.9

Das sollte für´s erste reichen.

MFG Günther
sofastreamer
Inventar
#7 erstellt: 31. Mrz 2011, 11:50
super, ich denke da höre ich mich dann erstmal durch und gebe dann hier bescheid, was mir besser und was weniger gefiel.

da ist jetzt nr. 7 nicht dabei, aber für den preis trotzdem empfehlenswert? http://itunes.apple....nies-nos/id295244152


[Beitrag von sofastreamer am 31. Mrz 2011, 11:55 bearbeitet]
Schneewitchen
Inventar
#8 erstellt: 31. Mrz 2011, 11:53
Sollte die Sinfonie Fantastique gefallen, bietet sich auch die 3.Sinfonie von Saint-Saens an.
Auch die 5.Sinfonie von Widor dürfte passen,hier ersetzt die Orgel ein ganzes Sinfonieorchester.
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 31. Mrz 2011, 12:12
Hallo!

Hie gibt es auch die Nr.7 http://itunes.apple....ony-no-7/id213152193 allerdings zu einem etwas gepfefferten Preis, das Werk bekommst du hier sehr viel günstiger: http://www.jpc.de/jp...ningrad/hnum/7499984

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 31. Mrz 2011, 12:13 bearbeitet]
lydian
Stammgast
#10 erstellt: 31. Mrz 2011, 12:29

Hörbert schrieb:

Shostakovich: Symphonie Nr.7 und Nr.8


Also gerade die 8. empfinde ich (stellenweise) als die so ziemlich depressivste Musik, die ich kenne. Da ist ja das Berlioz-Requiem, das im "Tuba mirum" so ziemlich die "wuchtigst denkbare" Musik enthält, ein lustiger Reigen......
Großartig ist die 8. natürlich trotzdem.

Eine Nachbemerkung: Es soll ja auch nicht zu fröhlich sein....Lass dich nicht vom vermeintlich harmlosen Titel "Till Eulenspiegels lustige Streiche" täuschen. Wenn du irgendwo die Aufnahme von Georg Solti mit dem Chicago Symphony Orchestra auftreiben solltest, hör mal rein.


[Beitrag von lydian am 31. Mrz 2011, 12:37 bearbeitet]
Kings.Singer
Inventar
#11 erstellt: 31. Mrz 2011, 13:15

Schneewitchen schrieb:
Sollte die Sinfonie Fantastique gefallen, bietet sich auch die 3.Sinfonie von Saint-Saens an.
Auch die 5.Sinfonie von Widor dürfte passen,hier ersetzt die Orgel ein ganzes Sinfonieorchester.


Es gibt im Übrigen auch einige Fassungen von Widors Symphonien für Orgel UND Orchester, die er selbst erstellt hat. Leider eher selten gespielte Werke, aber allemal empfehlenswert. Man findet sie allerdings nicht unter den originalen "Ziffern" (wie z.B. (fiktiv) Symphonie Nr. 5 für Orgel und Orchester), sondern man muss sich da - etwas mühsam - die Opuszahlen suchen.

Wenn ich mehr Zeit habe, kann ich vielleicht ein paar Empfehlungen raussuchen.

Viele Grüße,
Alexander.
WolfgangZ
Stammgast
#12 erstellt: 31. Mrz 2011, 14:08
Hallo, Sofastreamer!

Gustav Holts "Planeten" sind immer eine Empfehlung wert. Da hast Du das ganze Spektrum zwischen bombastischem Optimismus, Aggression, Lyrik und Sphärenklängen. Hier kann man auch bedenkenlos beispielsweise zur Aufnahme mit Karajan raten.

Es würde mich allerdings nicht wundern, wenn Du das längst kennst.

Gruß, Wolfgang
Frank1970
Stammgast
#13 erstellt: 31. Mrz 2011, 14:48
Hallo "sofasteamer",

bei dem, was du suchst, empfehle ich dir sehr die "Enigma-Variationen" und "Pomp und Circumstances" von Edward Elgar.
Mir gefällt hier die Solti-Aufnahme am besten:

amazon.de

Beim deutschen Amazon-Marketplace inklusive Versand für unter 5 Euro zu haben - bei amazon.co.uk gebraucht sogar für knapp 2 Euro (inklusive Versand). Aber dies ist dir ja zu altmodisch - hoffe bei itunes wirst du auch fündig!

Viele Grüße
Frank
sofastreamer
Inventar
#14 erstellt: 31. Mrz 2011, 14:58
von den planeten habe ich gehört, aber bislang noch nicht reingehört. werd ich tun.
elgar kommt ebenfalls auf die liste. vielen dank!

edit: ist das die brauchbare planeten version? http://itunes.apple.com/de/album/holst-the-planets/id91877844


[Beitrag von sofastreamer am 31. Mrz 2011, 15:02 bearbeitet]
Frank1970
Stammgast
#15 erstellt: 31. Mrz 2011, 16:17
Hallo "sofasteamer",

ich antworte mal für Wolfgang. Ja, das ist die angesprochene Planeten-Version von Karajan. Habe ich selbst auch und kann ich ebenfalls empfehlen.

Viele Grüße
Frank
sofastreamer
Inventar
#16 erstellt: 31. Mrz 2011, 16:22
prima, ist soeben gekauft worden.
sofastreamer
Inventar
#17 erstellt: 31. Mrz 2011, 17:45
kurzes feedback: etwa die hälfte der Planeten habe ich durch und höre grad noch. gefällt mir sehr, klingt aber stark nach star trek soundtrack. was ja nicht schlecht ist. liegt wohl an dem häufigen einsatz der hörner.
lydian
Stammgast
#18 erstellt: 01. Apr 2011, 10:37

sofastreamer schrieb:
[...] klingt aber stark nach star trek soundtrack [..]


Wenn dem so ist (ich kenne den Soundtrack nicht), ist es umgekehrt. Ich denke nicht, dass Star Treck älter ist als die erstmals 1918 aufgeführte Holst-Komposition.....
Übrigens hat Karajan die Planeten (wie so vieles) mehrfach eingespielt.

Wie wäre es denn damit:
http://www.amazon.de...id=1301646691&sr=1-2

Zarathustra (wurde in "2001: Odyssee im Weltraum" verwendet), Star Wars und die Planeten vereint, und das bei fulminanter Aufnahmequalität, wesentlich besser als die Karajan-Aufnahme von 1981. Ok, es sind Scheiben, die gibt es aber für 10 € (2 Stück).
Kings.Singer
Inventar
#19 erstellt: 01. Apr 2011, 10:42
Diese Zusammenstellung mit Metha habe ich auch. Sehr zu empfehlen!!!

Viele Grüße,
Alexander.
sofastreamer
Inventar
#20 erstellt: 01. Apr 2011, 10:50
ich hab ja jetzt schon die planeten.

gefällt mir auch.

heut morgen hab ich mahlers Symphonie Nr. 6 gehört. die war mir etwas zu seicht.

Symphonie fatastique muss ich noch mal hören, da war ich gestern nicht ganz bei der sache.

bisher muss ich schon sagen, dass mir bruckners nr. 8 noch am besten gefallen hat. gibt es evtl. von ihm mehr empfehlenswertes?
lydian
Stammgast
#21 erstellt: 01. Apr 2011, 10:51
Ich mag von Bruckner die 7. und 9. am liebsten. Und das Te deum.
teleton
Inventar
#22 erstellt: 01. Apr 2011, 10:54
RE: Die Planeten

Hallo softstreamer,

mit der Karajan-Aufnahme (DG) hast Du auf jeden Fall eine TOP-Aufnahme. das Du Strar Trek damit asoziierst wundert mich etwas. Daran hätte ich bei den Planeten von Holst nie gedacht.

Aber wenn Du Die Plaeten noch umwerfender mit noch mehr Emotioanlität und einem glänzenden Schlagwerkapparat erleben willst, möchte ich Dir drei Aufnahmen empfehlen die zudem noch ein paar tolle Beigaben dabei haben.

1. Zubin Metha / Los Angeles PO
Hier sind noch zwei orchesterstücke von John Willams drauf, die zum Thema passen und deiner Erfahrung mit Star Trek tatsächlich gerecht werden.
Die CD ist zudem Spottbillig zu haben - und das bei dem Traumklang !

amazon.de
DECCA, ADD


2. Willam Steinberg / Boston SO
Hier ist eine gänzende Aufnahme von Richard Strauss-Also Sprach Zarathustra enthalten. Ein Werk das Deiner Anfrage gemäß ebenfalls absolute Begeisterung auslösen dürfte und damit für Dich persönlich in diesen Thread gehört !
William Steinberg ist als Jude in die USA ausgewandert. Ein ganz famoser Dirigent, von dem es viel zu wenige Aufnahmen gibt.

amazon.de
DG, ADD


3. Gardiner / Philharmonia Orchestra
Hier sind die fantasztischen The Warroirs von Graniger enthalten, die Du nirgens besser hören dürftest.

amazon.de
DG, DDD

Bitte störe Dich nicht daran ob es nun Digital- oder Analogaufnahmen sind - die klingen alle drei audiophil !
sofastreamer
Inventar
#23 erstellt: 01. Apr 2011, 11:09
naja, ich höre aktuell mit meinen shure se530. ob ich damit audiophol unterwegs bin? sicher lösen die schon sehr gut auf, aber bühne für orchester? ich überlege, ob ich mir einen großen offenen kaufen sollte.
teleton
Inventar
#24 erstellt: 01. Apr 2011, 11:30
Hallo Sofastreamer,

es geht ja nicht um audiophil. Die hier angesprochenen Planeten-Aufnahmen von Karajan bis Steinberg klngen alle sehr gut.
Ich habe auch ein SHURE-System (höre aber heute zu 99% nur noch CD/SACD) - das ist klanglich immer TOP gewesen.

Die (vom Hocker hauende) Interpretation ist hier das Entscheindende.

Ich möchte Dich auch nochmal auf Richard Strauss aufmerksam machen, dessen Tondichtungen jedenfalls mich von Anfang an total begeistert haben:

Also Sprach Zarathustra
Till Eulenspiiegel
Don Juan
Mazeppa
Ein Heldenleben
Don Quixote
Die Alpensinfonie
Tod und Verklärung


alles Wahnsinnswerke, in die Du mal reinhören solltest.
Die GA mit Rudolf Kempe (Brillant, frühere EMI-Aufnahmen) ist für unter 20Euro zu haben - docke Empfehlung.

Tod und Verklärung ist mit Karajan / Wiener PH (DEcca, 1960) eine Trauminterpretation, die nichtmal George Szell so fantastisch hinbekommen hatte.
Frank1970
Stammgast
#25 erstellt: 01. Apr 2011, 12:20
Hallo Sofastreamer,

unabhängig von allen Empfehlungen hier, finde ich es immer eine gute Sache erst mal dort weiterzumachen, wo einem etwas gefällt. Wenn dir also Bruckners 8 so gut gefällt, dann probiere doch erst mal andere Bruckner-Sinfonien. Meine letzte "Bruckner-Hörphase" ist nun schon ein paar Jahre her - aber da waren die Sinfonien 9 und 4 meine liebsten, gefolgt von 8 und 7. Hörenswert sind aber sicher alle - besonders die populäreren von 3 bis 9.

Wolfgangs Empfehlungen für die Planeten machen mir schon wieder Lust auf Vergleichseinspielungen zu meiner Karajan-Aufnahme...
Aber nur zu verständlich, wenn du vorrangig verschiedne Werke kennenlernen willst. Dieses Vergleichshören verschiedener Einspielungen ist auch eine Sache, die bei mir erst später kam...

Viele Grüße
Frank
sofastreamer
Inventar
#26 erstellt: 01. Apr 2011, 14:31
vielen dank an alle bis hier her. ich komme mit dem kaufen nicht nach

aktuell höre ich shostakovich No. 4 vom WDR Sinfonie Orchester in Köln und es haut mich um. Das gefällt mir mal richtig gut!
op111
Moderator
#27 erstellt: 01. Apr 2011, 19:27
Hallo zusammen,

kleine Anm.:
ein Shure SE530 ist m.W. ein hochwertiger In Ear-Kopfhörer mit hoher Schallisolation.
sofastreamer
Inventar
#28 erstellt: 01. Apr 2011, 19:37
ja, dem ist so. und als solcher steht er für orchester vermutlich einem offenen kopfhörer etwas nach. morgen kommt ein hd598 bei mir an. dann kann ich mal vergleichen.
Frank1970
Stammgast
#29 erstellt: 01. Apr 2011, 19:39
Hallo Sofastreamer,

da dir von Schostakowitsch die 4 Sinfonie so gut gefällt, könnte es sein, dass mein Elgar-Tipp von weiter oben nicht so in deine Richtung geht. Da vor dem Kauf besser erst mal rein hören. Persönlich liebe ich ja Elgars "Enigma Variationen" - für seine "Pomp and Circumstance"-Märche muss ich aber auch in der richtigen Stimmung sein - dann kommen die aber super gut!

Bei Schostakowitsch empfehle ich für ein Weiterhören die Sinfonien 10,5,7,8.

Viele Grüße
Frank


[Beitrag von Frank1970 am 01. Apr 2011, 19:39 bearbeitet]
WolfgangZ
Stammgast
#30 erstellt: 01. Apr 2011, 20:15
Hallo. Sofastreamer!

Die Sinfonien von Schostakowitsch, die Frank soeben genannt hat, sind meines Erachtens allesamt leichter zu hören als gerade die Vierte.

Allmählich habe ich das dumpfe Gefühl, Du brauchst nicht unbedingt Gustav Holsts "Planeten", sondern eher György Ligeti.

Wolfgang
Frank1970
Stammgast
#31 erstellt: 01. Apr 2011, 20:55
Hallo zusammen,


WolfgangZ schrieb:
Allmählich habe ich das dumpfe Gefühl, Du brauchst nicht unbedingt Gustav Holsts "Planeten", sondern eher György Ligeti.


Oder zumindest Allan Petterssons Sinfonien - aber hey - die kenne ich ja selbst noch nicht!
Aber Wolfgang hat schon recht - Schostakowitschs vierte ist schon eine der schwierigsten. Vielleicht wären ja noch Prokofieffs wildere Sinfonien was...

Viele Grüße
Frank
Hörbert
Moderator
#32 erstellt: 01. Apr 2011, 23:34
Hallo!

Wenn du die 4. von Schostakowitsch magst würd ich dir raten unbedingt in die 2. Symphonie von Ernst Krenek reinzuhören. -Das ist quasi das "Original" von Schostakowitsch 4. Zwar möchte ich hier nicht de Eindruck erwecken das Schostakowitsch sich bei Krenek bedient hat abe Kreneks 2. war sicher das große Vorbild.

MFG Günther
WolfgangZ
Stammgast
#33 erstellt: 02. Apr 2011, 01:12

Hörbert schrieb:
[...]aber Kreneks 2. war sicher das große Vorbild.


In diesem Thread lernt man wirklich noch was. Denn die kenne ich jetzt wieder nicht - noch nicht.

Wolfgang
sofastreamer
Inventar
#34 erstellt: 02. Apr 2011, 07:32
oh, ich hab jetzt an Alpine Symphony von Richard Strauss gehört. Wahnsinn. Daher danke für die obere Richard Strauss empfehlung.

edith: ich muss aber sagen, dass es halt am frühen morgen ist. da passt mir der relaxte strauss ganz gut. je wacher ich werde um so mehr ist es mir zu seicht.


[Beitrag von sofastreamer am 02. Apr 2011, 08:21 bearbeitet]
op111
Moderator
#35 erstellt: 02. Apr 2011, 14:35

sofastreamer schrieb:
Alpine Symphony
ist die dem fabelhaften Gitarristen Tony MacAlpine oder
oder dem Autoradiohersteller Alpine gewidmet?


Die von Günther empfohlene 2. Symphonie von Ernst Krenek habe ich in meinem CD-Regal nicht gefunden. Vielen Dank für die Empfehlung!
Ich habe nur eine lieferbare Einspielung entdeckt:
Ernst Krenek (1900-1991)
Symphonie Nr. 2
Radio-Philharmonie Hannover des NDR,
Takao Ukigaya

CPO , DDD, 1994
jpc.de


[Beitrag von op111 am 02. Apr 2011, 14:39 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#36 erstellt: 02. Apr 2011, 15:24
Hallo!

Genau diese CD habe ich auch, Ernst Kreneks erste drei Symphonien sind Frühwerke des Komponisten aus den Zwamzigerjahren. Die Zweite nimmt dabei einen zentralen Punkt ein. Alle drei Werke sind zwar gemäßigt Atonal aber es gibt keine Spur von Zwölftonelementen darin.

Insgesamt hat Krenek fünf Symphonien geschrieben, die letzten beiden nach seiner Emigration in ie USA. Auch diese beiden Werke die er für den Dirigenten Dimitri Mitropoulus und das Minneapolis Symphony Orchestra geschrieben hat sind zur Gänze in konventioneller Technik mit gemäßigter Atonalität gehalten ganz anders als als seine späteren Werke ab Op.93.

MFG Günther
WolfgangZ
Stammgast
#37 erstellt: 02. Apr 2011, 21:09
amazon.de

Ich habe gestern obige CD bestellt - halt gebraucht.

Wir können ja mal vergleichen, in einem anderen Thread vielleicht.

Wolfgang
Joachim49
Inventar
#38 erstellt: 02. Apr 2011, 21:29

sofastreamer schrieb:
oh, ich hab jetzt an Alpine Symphony von Richard Strauss gehört. Wahnsinn. Daher danke für die obere Richard Strauss empfehlung.

edith: ich muss aber sagen, dass es halt am frühen morgen ist. da passt mir der relaxte strauss ganz gut. je wacher ich werde um so mehr ist es mir zu seicht.


Na prima, dann hast Du auch einen musikalischen Sonnenaufgang miterlebt.
joachim
teleton
Inventar
#39 erstellt: 03. Apr 2011, 16:11
- Die Kirche im Dorf lassen ! -

Die Empfehlung von Hörbert mit der Sinfonie Nr.2 von Ernst Krenek hat zumindest das Interesse einiger geweckt, die dieses Werk noch nicht kennen.
WolfgangZ hat sie gleich bestellt !
Ich habe auch die wirklich gute CPO-Aufnahme, die op111 abgebildet hat.

Aber für einen Klassik-Neuling wie unseren Sofastreamer ist das zu extreem. Das ist definitiv nichts für einen Einsteiger ! Damit kann er auf seinem Sofa nicht mehr streamen !

Es freut mich, das ihm mein Empfehlung mit der Alpensinfonie schonmal gescheckt hat. Till Eulenspiegel, Don Juan und Also sprach ... sollte als nächstes folgen.

Und das Schostakowitsch gut angekommen ist, wundert mich überhaupt nicht.

@Sofastreamer
Wenn Du die GA mit Barshai/WDR Köln (Brillant) hast, dann besitzt Du damit einen sehr ordentlichen Grundstock.
Der Empfehlung von Frank mit den Sinfonien Nr.5,8,7,10 schliesse ich mich gerne an - aber vergiss den Geniestreich des 20jährigen Schostakowitsch - die Sinfonie Nr.1 nicht !
Bei mir hatte als Erste die Sinfonie Nr.9 (mit Kondraschin) den Schostakowitsch-Durchbruch geschafft - seitdem ist er mein Lieblingskomponist. Ich mag alle 15 Sinfonien !
op111
Moderator
#40 erstellt: 03. Apr 2011, 17:51

teleton schrieb:
Aber für einen Klassik-Neuling wie unseren Sofastreamer ist das zu extrem.

Hallo Wolfgang,
deine Fürsorge in Ehren!
Aber meiner Einschätzung nach kann Kreneks Musik keinen Schaden anrichten. Ich habe bereits in der Jugend Stockhausen, Kagel und anderes Zeitgenössisches im Musikunterricht ohne für mich wahrnehmbaren Schaden hören dürfen. sofastreamer dürfte m.W. meinem damals zarten Alter bereits entwachsen sein.
Ich unterstütze nachdrücklich eine grenzübergreifende Offenheit!


[Beitrag von op111 am 03. Apr 2011, 17:52 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#41 erstellt: 06. Apr 2011, 15:18
könnt ihr mir bitte sagen, ob diese aufnahme etwas taugt: http://itunes.apple....nies-nos/id295244152

was ist mit "GA mit Barshai/WDR Köln" gemeint?
Klassikkonsument
Inventar
#42 erstellt: 06. Apr 2011, 15:37
Hallo sofastreamer,


könnt ihr mir bitte sagen, ob diese aufnahme etwas taugt: http://itunes.apple....nies-nos/id295244152

was ist mit "GA mit Barshai/WDR Köln" gemeint?


bei Brilliant gibt es eine Gesamtaufnahme (GA) der Sinfonien von Schostakowitsch unter der Leitung des kürzlich verstorbenen Rudolf Barschai, die der WDR aufgenommen hat. Nach dem, was man hier und anderswo lesen kann, scheint das eine recht ordentliche Interpretation zu sein, die auch noch recht günstig ist.

Viele Grüße

Edit:

Z.B. hier:

jpc.de

11 CDs fürn Zwanni hört sich doch nach nem korrekten Kurs an.


[Beitrag von Klassikkonsument am 06. Apr 2011, 15:44 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#43 erstellt: 06. Apr 2011, 16:01
die gibt es leider bei itunes nicht.
cds mag ich leider wirklich nicht mehr anschaffen. ich habe beim letzten umzug zwei große kartons voll weggeschmissen. das sind nur noch staubfänger. ich ärgere mich schon über drei billy regale voller dvds.
Hörbert
Moderator
#44 erstellt: 06. Apr 2011, 17:29
Hallo!

@sofastreamer

Das ist zwar Konsequent und verständlich aber ich sehe keinen Sinn darin das du dich auf itunes beschränkst.

Auch JPC und Amazon z.B. haben Downloadangebote.

MFG Günther
sofastreamer
Inventar
#45 erstellt: 06. Apr 2011, 19:18
das stimmt. Amazon kommt auch in Frage. Die haben die Sammlung leider auch nicht.
arnaoutchot
Moderator
#46 erstellt: 06. Apr 2011, 23:05

sofastreamer schrieb:
könnt ihr mir bitte sagen, ob diese aufnahme etwas taugt: http://itunes.apple....nies-nos/id295244152

was ist mit "GA mit Barshai/WDR Köln" gemeint?



Ich habe den Thread hier schon früher gesehen, mich aber zuerst absichtlich nicht beteiligt. U.a. schreckte mich die Aussage des TE ab, dass Mahlers 6. "seicht" sei - es ist mir ein Rätsel, wie man das empfinden kann, wenn man richtig zuhört

Die oben genannten Mravinsky-Aufnahmen sind sicherlich interpretatorisch Referenzklasse, allerdings sind sie aufnahmetechnisch teilweise historisch zu nennen (auch mono dabei).

Downloads von iTunes sind meines Erachtens mp3-Dateien, oder ? Oder kann man in ALAC auch runterladen ?
WolfgangZ
Stammgast
#47 erstellt: 06. Apr 2011, 23:56

U.a. schreckte mich die Aussage des TE ab, dass Mahlers 6. "seicht" sei - es ist mir ein Rätsel, wie man das empfinden kann, wenn man richtig zuhört


Jetzt wo Du es sagst. Da wäre eine Erklärung gar nicht so schlecht.

Obwohl: Als ich als Halbwüchsiger, als Spätkind mit 14 Stockhausens "Gesang der Jünglinge im Feuerofen" erstmals hörte, war mir das auch zu simpel.

Also: weitere Empfehlung für den Sofastromer!

Wolfgang
sofastreamer
Inventar
#48 erstellt: 07. Apr 2011, 06:24
zu itunes: das sind 256kbit aac dateien.

zu seicht: mit seicht meine ich nicht, dass es zu einfach ist, sondern, dass es zu wenig passagen gibt, wo das gesamte orchester alles gibt, was die instrumente hergeben.
arnaoutchot
Moderator
#49 erstellt: 07. Apr 2011, 09:42

sofastreamer schrieb:
... sondern, dass es zu wenig passagen gibt, wo das gesamte orchester alles gibt, was die instrumente hergeben.


Oh my Goodness, also daher weht der Wind. Gut, Dir kann geholfen werden.

Holst/Planeten wurde schon empfohlen, Bruckner #8 auch schon, denke ich. Prokofiev's Skythische Suite (oder in iTunes wahrscheinlich eher unter "Scythian Suite" zu finden) fehlt noch. Und Bartoks "Wunderbarer Mandarin". Ist Heavy-Metal-Klassik. Ich weiss nicht, ob's die in iTunes gibt, aber ein Knaller ist "Earquake" - die lautesten Klassik-Stücke aller Zeiten. Besonders erwähnenswert ist darin Jon Leifs - Hekla, ein musikalisch dargestellter Vulkanausbruch. Wenn das alles nicht reicht: Metallica: S & M. Metallica wälzen das San Francisco Symphony Orchestra nieder. Mehr geht fast nicht.

Hier noch ein paar Links:

http://www.amazon.de...d=1302161883&sr=8-10

http://www.amazon.de...ld-keywords=earquake

http://www.amazon.de...=1302162020&sr=301-1
WolfgangZ
Stammgast
#50 erstellt: 07. Apr 2011, 09:50

zu seicht: mit seicht meine ich nicht, dass es zu einfach ist, sondern, dass es zu wenig passagen gibt, wo das gesamte orchester alles gibt, was die instrumente hergeben.


Also nichts für ungut: Aber was habe ich von einem Krimi, in dem alle fünf Minuten jemand erschossen und der Täter zwei Minuten später von der Polizei geschnappt wird?

Wolfgang
sofastreamer
Inventar
#51 erstellt: 07. Apr 2011, 11:05
dann hast du einen action film

nee, aber klassik mit heavy ist nicht meins.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Beethoven: Sinfonien Claudio Abbado - CD-Vergleich
Simon Rattle dirigiert Schumanns Symphonien
Brahms: Sinfonie Nr. 4
Anton Webern (1883 - 1945): Passacaglia op. 1
Mendelssohn: Symphonien
Mozart Serenaden
* Sinfonien und ähnliche Konzertwerke des 21. Jahrhunderts
Beethovens 7. und 9. als SACD: Kaufempfehlung erbeten
Orchesterwerke 20./21. Jahrhundert die wirklich "anders" klingen?
Tschaikowsky: Ouverture solennelle „1812“ op. 49 - The One and Only Empfehlung?

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder739.804 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedh4nib41
  • Gesamtzahl an Themen1.211.780
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.348.957