Die Kera 360.1 oder Duetta Top mit 26HD1 .

+A -A
Autor
Beitrag
haptikus
Stammgast
#1 erstellt: 12. Aug 2010, 10:10
... sind fertig und klingen wunderbar.

haptikus
Stammgast
#2 erstellt: 12. Aug 2010, 10:12
hier noch mehr Bilder



Mstrusch
Stammgast
#3 erstellt: 12. Aug 2010, 10:14
360.1 oder die Top´s mit dem 26HD1?

Beschreib doch mal ein bisschen, interessiere mich auch dafür...

Welche LS hattest Du vorher, an welchem Amp hängen die Etons und wie kannst Du den Klangcharakter beschreiben??

Bild sieht schon mal toll aus
haptikus
Stammgast
#4 erstellt: 12. Aug 2010, 17:27
Kera 360.1 und Duetta Top mit dem 26HD1 sind meines Wissens das Gleiche.

Auf dem zweiten Bild kannst Du die restlichen Geräte erkennen. Die Keras hängen derzeit an einem kleinen Denon PMA700.
Die Boxen neben den Kera sind Magnat Vintage 450, 3 Wege mit zwei 16ern im Bass. Der erste Eindruck lässt bei den Kera im Vergleich keinen Bass vermissen. Hochton ist deutlich besser aufgelöst, die Räumlichkeit auch deutlich genauer. Beckenanschläge klingen sehr gut, da war die Magnat aber auch nicht soooo schlecht. Lautstärke ist absolut ausreichend in meinem ca. 22 qm Raum.
Fazit: Eine klasse Lautsprecher, der auch ohne Sub schon erstaunlich tief geht. Vermutlich als Kera 360.2 mit etwas besserem Wirkungsgrad für viele Anwendungen bzw. Hörer völlig ausreichend.
Da in demselben Raum auch gelegentlich Filme laufen, wird evt. noch ein Sub dazu kommen.
Gebaut wurden die KEra aus 22er MDF und mit Bubinga Maser mit der Pattex-Methode furniert. Das ist nicht ganz easy, geht aber mit etwas Geduld schon.


[Beitrag von haptikus am 12. Aug 2010, 21:30 bearbeitet]
haptikus
Stammgast
#5 erstellt: 12. Aug 2010, 18:56
Rohbau
Den Aufbau der LS habe ich nicht bebildert, da das eine einfache rechteckige - auf Stoss verleimte - Kiste ist. Benötigte Werkzeuge: möglichst genau zugeschnittenenes MDF, Schlosserwinkel und Ponal-Fugenleim. Den BR-Port habe ich als Rohr ausgelegt und nach hinten gesetzt. Zwei Verstrebungen stabilisieren das Gehäuse. Die verleimten Gehäuse wurden dann mit einem Exzenterschleifer bearbeitet und danach furniert.
Furnieren
Meine Erfahrung dabei: Wenn es denn aus optischen oder sonstigen Gründen nicht sein muss - keine Maser oder Wurzelholz nehmen, denn das ist noch deutlich spröder und schwerer zu verarbeiten. Ich habe mich auch wegen den gewählten Furnier gegen die Leim-Bügel-Methode entschieden, da ich Leimdurchschlag und hässliche Flecken befürchtete und mir die Pattex-Methode einfacher erschien. Nun ja, es stinkt schon recht deutlich und wirklich einfach war es auch nicht. Ich hatte immer wieder mit Blasen aber auch mit Rissen zu kämpfen, die beim andrücken mit der Kunststoffrolle entstanden. Mindesten zwei Seiten habe ich 2-mal furniert, das Abkratzen des beschädigten Furniers und Entfernen des Klebers war auch nicht lustig.
Finish
Dazu gibt es nicht viel zu sagen.
Schleifen mit 240er Papier, Hartwachsöl, schleifen, Hartwachsöl, ..... bis es einem gefällt oder man die Lust verliert.
Ach so - Eines noch: Ich habe verschiedene kolorierte Beizen (Teak, Mahagoni) auf Furnierresten ausprobiert, es dann jedoch verworfen, da das Hartwachsöl alleine bereits genau die gewünschte leichte Abdunklung bewirkt hat.
Weiche
Zwischendurch wurde noch die Weiche auf 8mm Sperrholz aufgebaut. Dafür habe ich erst die Spulen möglichst weit voneinander und danach die restlichen Teile platziert. Löcher bohren, Bauteilefüsschen durchstecken, auf der Rückseite mittels versilbertem Kupferdraht verlöten, Kabel für Polklemmen und Chassis dran - fertig.
Chassiseinbau
Die Ausfräsugen wurden mit einer Bosch POF xy gemacht. Hier gilt es möglichst genau zu arbeiten. Ich habe auf einem Probebrett mehrfach Durchmesser und Tiefe ausprobiert und danach erst an den mittlerweile nicht mehr ganz so hässlichen Kisten angesetzt. Trotz Allem war die Fräsung für die Hochtöner anfangs nicht tief genug, das Kreisloch aber bereits ausgefräst. Den fehlenden halben Milimeter habe ich dann freihändig (mit Tiefenanschlag) doch noch ganz gut hinbekommen. Da macht sich dann die Drehzahlregulierung der Oberfräse bezahlt.
Meine anfänglichen Bedenken, mit den 8mm-Standardfräsköpfen und dem doch recht dicken Fräszirkel die 22+ mm Dicke nicht ganz durchfräsen zu können, wurden zum Glück nicht bestätigt. Allerdings muss dafür der Plastikaufsatz an dem Geräteaufsatz entfernt werden und auch der Fräskopf muss im Spannfutter etwas herausgezogen werden.
haptikus
Stammgast
#6 erstellt: 13. Aug 2010, 02:14
und noch mal Bilder:







GREichi
Stammgast
#7 erstellt: 13. Aug 2010, 07:19
Sind sehr schön geworden! Jetzt müssen nur noch die Magnat raus und dann steht einem Ausbau auf Duette mit 26HD1 nichts mehr im Weg .

Grüße,
Günther
haptikus
Stammgast
#8 erstellt: 13. Aug 2010, 08:05
Günther, danke für die Blumen. Der Ausbau zur Duetta oder MiDu war eigentlich schon angedacht, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob mein Hörraum dafür ausreicht mit gut 20 qm.
Gruß
Haptikus
Mstrusch
Stammgast
#9 erstellt: 13. Aug 2010, 10:10
Danke für die Antworten!

Glückwunsch Haptikus, das sind wirklich tolle Lautsprecher geworden


Markus
haptikus
Stammgast
#10 erstellt: 13. Aug 2010, 16:16
danke, danke
haptikus
Stammgast
#11 erstellt: 15. Aug 2010, 01:36
noch zwei Bildchen:

haptikus
Stammgast
#12 erstellt: 16. Aug 2010, 10:06
Eines hatte ich noch vergessen zum Thema furnieren.
Das Abschneiden überstehenden Furniers mittels (Dreick)Feile habe ich gar nicht erst probiert. Das war mir doch zu gefährlich.
Stattdessen habe ich gleich den Drehmel angesetzt; mit der Trennscheibe bis auf 1-2 mm abgeschnitten und danach auf wenige Zehntel mm abgeschliffen. Zuletzt wurden dann die Kanten mit einem Schleifklotz und Papier von Hand bearbeitet.

Gruß
Haptikus
GREichi
Stammgast
#13 erstellt: 16. Aug 2010, 10:43

haptikus schrieb:
Eines hatte ich noch vergessen zum Thema furnieren.
Das Abschneiden überstehenden Furniers mittels (Dreick)Feile habe ich gar nicht erst probiert. Das war mir doch zu gefährlich.
Stattdessen habe ich gleich den Drehmel angesetzt; mit der Trennscheibe bis auf 1-2 mm abgeschnitten und danach auf wenige Zehntel mm abgeschliffen. Zuletzt wurden dann die Kanten mit einem Schleifklotz und Papier von Hand bearbeitet.

Gruß
Haptikus



Des Mannes liebstes Bastelspielzeug, der Drehmel. Aber sicher eine gute Möglichkeit wenn man kein superscharfes Messer oder Stemmeisen hat mit dem man parallel den Kanten entlang schneiden kann.

Grüße,
Günther
haptikus
Stammgast
#14 erstellt: 16. Aug 2010, 11:05

GREichi schrieb:
Sind sehr schön geworden! Jetzt müssen nur noch die Magnat raus und dann steht einem Ausbau auf Duette mit 26HD1 nichts mehr im Weg .

Grüße,
Günther


Ob die Magnat rauskommen, kann ich noch nicht sagen. Die sind gar nicht so schlecht. Die Kera kann schon alles etwas besser - insbesondere Hochton und Räumlichkeit -, aber die Magnat haben sich (in dem Raum) auch recht wacker geschlagen.
haptikus
Stammgast
#15 erstellt: 06. Sep 2010, 10:22
Letzte Woche hatte ich die Möglichkeit die Kera gegen Industrie-LS einer recht bekannten englischen Marke zu hören. So viel sei gesagt: die Preisklasse bis 1.000,- pro Stück kann da nicht mithalten.
Allerdings wurde mir auch klar, dass ich doch noch eine Ergänzung im Bass haben will. Der 11er der Duetta fällt wohl raus, aber die beiden 8er der Midu könnten es durchaus werden.
GREichi
Stammgast
#16 erstellt: 06. Sep 2010, 10:25
Ich gehe mal davon aus daß es nicht Kompakt-LS waren mit denen Du verglichen hast, von daher ist es gegenüber den Kera ein wenig unfair. Aber ein Ausbau auf eine Keramik-MiDu ist sicher eine Top-Sache.

Grüße,
Günther
Michith
Inventar
#17 erstellt: 06. Sep 2010, 13:10
Salü

haptikus schrieb:
Letzte Woche hatte ich die Möglichkeit die Kera gegen Industrie-LS einer recht bekannten englischen Marke zu hören. So viel sei gesagt: die Preisklasse bis 1.000,- pro Stück kann da nicht mithalten.


Das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen bei den "Kleinen". Die beiden 20ger sind allerdings keine reine Sub-Ergänzung zur Top, viel mehr handelt es sich nachher um echte 3-Weger mit höherer Trennfrequenz. Um in Punkto Dynamik und Souveränität etwas Vergleichbares Fertiges zu finden, musst du dann schon eine Null dranhängen

Von mir auch ein ganz klares: "Mach es"

Gruss, Michi
haptikus
Stammgast
#18 erstellt: 06. Sep 2010, 13:28
@GREichi
das waren tatsächlich Stand-LS eines Herstellers der seine Serien nach Edelmetallen benennt

@Michi
denke auch, dass Du Recht hast. Du hast es ja schon gemacht.
haptikus
Stammgast
#19 erstellt: 06. Sep 2010, 18:27
Hallo Günther,


Des Mannes liebstes Bastelspielzeug, der Drehmel. Aber sicher eine gute Möglichkeit wenn man kein superscharfes Messer oder Stemmeisen hat mit dem man parallel den Kanten entlang schneiden kann.


zum Thema "Furnier abschneiden": Das mit dem superscharfen Messer oder Stechbeitel würde ich lassen bei dieser Art Furnier. Das ist so brüchig, das splittert bereits wenn Du es zu scharf ansiehst

Gruß H

P.S. Was baust Du denn gerade?
GREichi
Stammgast
#20 erstellt: 06. Sep 2010, 19:12

haptikus schrieb:
Hallo Günther,



zum Thema "Furnier abschneiden": Das mit dem superscharfen Messer oder Stechbeitel würde ich lassen bei dieser Art Furnier. Das ist so brüchig, das splittert bereits wenn Du es zu scharf ansiehst

Gruß H

P.S. Was baust Du denn gerade?


Bin derzeit auch mit einem Udo-Konstrukt beschäftigt: Doppel5 light damit ich dann irgendwann über BlueNote light auf BlueNote komme. Link zu meinem Baufortschrittsbericht siehe Signatur.
Das mit dem Furnier ist eine interessante Info, hab schon öfter gelesen daß es recht sprödes Furnier gibt. Bisher hab ich nur meine Mini-Jerichos furniert, jetzt hab ich MDF lackiert und Buche-MPX in Verwendung.

Grüße,
Günther
haptikus
Stammgast
#21 erstellt: 06. Sep 2010, 22:08
Ach so, das bist Du.
Den Bericht hatte ich gelesen, aber nicht auf den Namen geachtet.
Wenn Du irgendwann auf den die Blue Note (light) aufrüstest, dann hast Du mindestens 2 5er übrig. Na ja, die kann man dann für den Center oder die Rears verwenden.
GREichi
Stammgast
#22 erstellt: 07. Sep 2010, 06:44
Genau so ist es angedacht. Entweder es bleibt ein Center und ich kauf einen HT dazu oder es werden zwei Rear dann brauch ich zwei HT. Oder eben die BlueNote dann Center und Rear und ein HT dazu, wird sich alles zeigen. Erst mal die Doppel5 light fertig bauen dann Haus kaufen oder bauen und dann abwarten was die Finanzen so sagen.

Grüße,
Günther
haptikus
Stammgast
#23 erstellt: 07. Sep 2010, 10:53
Hallo Günther,

wenn Du dann irgendwann aufrüstest, solltest Du unbedingt auch den ER4 oder den 26HD2 in Betracht ziehen.
Ich finde bspw. den Preis der MiDu mit 750,- äusserst fair, da dieser wohl etwa der Summe der Einzelteile entspricht. Zumal man dann einen Lautsprecher hat, der wohl (fast) allen Ansprüchen genügt.
Ob das jetzt - wie Michi sagt - mit Fertig-LS die das zehnfache kosten vergleichbar ist, wage ich mangels Durektvergleich nicht zu behaupten. Mich würde jedenfalls ein Vergleich mit den grossen Platinum von MA brennend interssieren, die ich für sehr gut halte. Das ist dann etwa der 5-fache Preis des MiDu-Bausatzes.
alexv1
Stammgast
#24 erstellt: 10. Sep 2010, 14:40
Hallo,

@haptikus:

Fazit: Eine klasse Lautsprecher, der auch ohne Sub schon erstaunlich tief geht. Vermutlich als Kera 360.2 mit etwas besserem Wirkungsgrad für viele Anwendungen bzw. Hörer völlig ausreichend.
Da in demselben Raum auch gelegentlich Filme laufen, wird evt. noch ein Sub dazu kommen.


Dem würd ich komplett zustimmen, nachdem ich jetzt die Aüfrüstung von 360.1 auf 360.2 hinter mir habe. Klingt wesentlich voluminöser in meiner rund 25 m² Hörzone. Sub dann nur für Filme. Am besten einen kleinen Cube 10 von Quint-Audio, den man dann nicht mal wirklich sieht.

Zusammen mit meinem Doppel5 Center mit ebenfalls 26HD und BlueSmall als Rears ein Heimkino der Upperclass meine ich.
Zumindest kann ich den Vergleich zur 700'er Serie von B&W ziehen.

Welchen englischen Hersteller hattest Du zum Vergleich?

Gruß
Alex
haptikus
Stammgast
#25 erstellt: 10. Sep 2010, 15:21
Hi Alex,

war der Unterschied von .1 auf .2 tatsächlich so deutlich? Insbesondere bei geringeren Lautstärken?

Hast Du etwa einen Doppel5 Center mit dem 26HD1? Der kommt ja dann sicherlich aus Udos Schublade. Ich hatte schon versucht mich mit der Kera 360.2 als Center anzufreunden, aber das wird doch schon sehr mächtig. Was kostet Dein Center?

Der englischer Hersteller war Monitor Audio. Die große Platinum mit Bändchen-HT ist schon nicht schlecht. Preis ca. 7.500,- das Paar und eine formidable Verarbeitung.
Die im direkten Vergleich zur Kera 360.1 gehörte Silver RX8 konnte nicht überzeugen, aber bereits bei der Gold war klar, dass die Kera 360.1 (für mich) deutlich mehr Bass braucht. Vermutlich mehr als der zusätzliche 7-Zöller liefern kann

Gruß Uwe

P.S. Wenn die MiDu so gut ist wie die Platinum 300, dann ist das eine ganz heisse Empfehlung. Ich meine die beiden sind auch durchaus vergleichbar. AMT vs. Bändchen, 2 20er im Bass, ok die Mitteltöner sind verschieden: 7" versus 4".
alexv1
Stammgast
#26 erstellt: 10. Sep 2010, 19:44
Hi,

der Unterschied war wirklich sehr deutlich. Voluminöser. Wuchtig, aber nicht abgrundtief. Auch mit 2 7er ist um die 45 Hz meine ich halt Schluss mit Lustig. Aus 45 Liter kann man wohl auch nicht mehr rausholen.

Und das eben bei geringer Lautstärke.
Was hörst Du an Musik, vielleicht kann man es ja daran beschreiben. Ich habe bei mir die Möglichkeit zwecks Vergleich einen Subwoofer zuzuschalten.

Der Doppel5 ist ebenfalls mit 26HD und mit unter 20 Liter schön klein so dass er unter den Fernseher passt. Udo meinte mal bis 16 Liter kann man evtl. noch runtergehen. Das ganze klingt sehr harmonisch. Das merk ich wenn ich mal zwischendurch in den Phantommodus (also ohne Center) umschalte. Das Klangbild ist ohne Center nicht ganz so zentriert, aber Stimmen und alles andere klingt nahezu identisch. Ich bin da auch anspruchsvoll. Trenne den Center bei Kino mit 60 Hz und die Kera 360.2 bei 40 Hz.

Preis des Center ist recht einfach: 2 mal 95 € für die 5'er plus glaub ich 135 € für den 26HD und 30 € für Frequenzweiche incl. drumherum. Also etwas mehr als 360€. Aber mail einfach mal Udo an.

Zur Kera 360.1 hatte ich die BlueSmall mit 26HD, also nur einen 5'er. Gilt im Prinzip das gleiche nur dass auch hier der 2. MT mehr Volumen bringt.

Gruß

Alex


[Beitrag von alexv1 am 10. Sep 2010, 19:50 bearbeitet]
haptikus
Stammgast
#27 erstellt: 10. Sep 2010, 20:16
Hi Alex,

das klingt ja ganz positive, Deine Aussagen zur .2. Ich gehe auch davon aus, dass Du die .1 ja vorher auch eine Weile gehört und damit einen guten Vergleich hast.
Ich hadere noch etwas mit mir. Der Schritt zur MiDu.Cera ist sicherlich der deutlichere. Und im Falle eines Ausbaus zur .2 muss ich mich von meinen schönen Gehäuse verabschieden. Ja, klar könnte ich die als Rear weiterverwenden
Einen Sub, bzw. die Bauteile habe ich in der Garage liegen, jedoch sind bei mir zur Zeit Hifi und AV getrennt, d.h. zwar im gleichen Raum, jedoch andere Geräte und Lautsprecher.
Sollte ich alles umrüsten, dann wäre evtl. doch die Kera als Center ene Option. Platz hätte ich genügend, nur die Aufstellung muss ich mir noch überlegen. Udo meinte die 17er spielen ggf. auch in gut 20 Liter noch ganz ok, wenn auch nur bis ca. 80 Hz.
Also ich beneide Dich jetzt schon um Dein Eton-Heimkino. Hast Du jemals den 26HD1 im Vegleich zum ER4 gehört?

Gruß Uwe
alexv1
Stammgast
#28 erstellt: 12. Sep 2010, 12:38
Moin,

nochmal zunächst zum Unterschied .1 und .2. In etwa könnte man sagen, die .2 spielt so kräftig wie die .1 mit um zwei Stufen hochgedrehten Bassregler.

Ich habe zunächst 2 Jahre DTL gehört und dazu im Vergleich die Duetta mit ER 4 bei Udo in Bochum. Leider niemals parallel. Die Aussagen, die Udo zur Kera .2 im Baubericht macht stimmen wirklich. Ich persönlich würde sagen, ob 26HD oder ER4 ist eindeutig Geschmackssache und berücksichtigt man Schweinereien im Hörraum zu hause würde ich sagen Gleichstand.

MIDU ist sicher der deutlichere Schritt, aber auch die wesentlich größere Box (45 zu gut 80 Liter, 1 m Mindesthöhe zu 1,2m Höhe). Meine Frau spielt da nicht wirklich überzeugt mit. Ich hatte übrigens die CeraBlue im Auge. Bereue aber die Entscheidung keinesfalls.

Frag doch mal Udo, ob der eine .2 Frequenzweiche hat. Dann stellst Du deine .1 übereinander. Verbindest 1 HT und die beiden TMT mit der Weiche und kannst ahnen, wie die .2 etwa klingt im Bass. Ist sicher nicht optimal, da der Chassisabstand nicht wirklich stimmt, aber naja. Den Hochton kennst Du ja aus der .1. Udo werden sich zwar bei diesem Vorschlag die Fußnägel hochdrehen. Vielleicht hat er sogar einen besseren Vorschlag.

Ach so. Echt tolle Gehäuse. Ich kann auch nachvollziehen, dass Du dich nicht trennen möchtest. Hatte meine abgerundeten .1 Gehäuse gerade mal 1 Jahr und musste mich auch trennen. Aber .1 als Rear...ganz schön mächtig.

Übereile bloß nichts, genieße die .1 und überleg das mit den Subwoofer zumindest übergangsweise nochmals. Am besten dann 2 Stück. Im Vergleich zur .2 hat die Subwoofervariante den Vorteil des weit besseren Tiefganges. Ich hab dies ausgiebig getestet mit Alcone AC10 sowie den ovalen Tangbändern. Nachteil ist, es klingt nicht ganz so rund wie die .2. Habe bei 60 Hz getrennt, aber den Übergang am SAM2 nie ganz richtig hinbekommen. Es klang dennoch schon sehr gut, muss ich zugeben. Halt ordentlich Wumps untenrum.

Aus welcher Region kommst Du eigentlich? Vielleicht hat jemand in der Nähe die .2 oder Phase oder Dusty.

Gruß

Alex
haptikus
Stammgast
#29 erstellt: 13. Sep 2010, 01:23
Hi Alex,

ich bin in München beheimatet. Deine Anrede nach zu urteilen, ist es ein ganzes Stück bis zu Dir

Der Trick mit den Keras übereinander ist gut
Die Größe der Bux ist (fast) egal. Ich habe das Glück einen eigenen Hörraum (=Hobbyraum) zu haben, d.h. Mitsprache ist nicht Na ja, nicht ganz egal. Erstens könnten die Boxen auch mal hoch ins Wohnzimmer und zweitens ist der derzeitige Hörraum nur gut 20qm gross.
Für die Kera 360.2 spricht neben dem Preis auch die Möglichkeit ihr eine schöne schlanke, geschwungene, ... Form zu geben. Btw., hast Du Bilder von Deinen .2?
Die MiDu ist schon gewaltig, da gebe ich Dir Recht. Und da ich die Tops ja gerne behalten möchte, wird das wohl auf einen zweiteiligen Aufbau hinauslaufen. Eine 85 Netto-Liter Bassabteil ist in der Tat nicht gerade zierlich.

Der Sub wäre nicht eine Alternative zu Erweiterung im Bass, sondern wohl eher eine Ergänzung für Filme.

Gruß Uwe
alexv1
Stammgast
#30 erstellt: 13. Sep 2010, 19:49
Hallo,

ich habe mal paar Fotos gemacht.

Die 360.2:

Der (Rohbau)Subwoofer hat ungefähr 33 Liter Volumen und ist ca. 40 cm hoch. Die 360.2 ist als recht kompakt.

Dazu der Center (Doppel5 mit 26HD):

Ich schaffe es einfach nicht, den Center zu lackieren...

Und als Rear die BlueSmall:


Gruß
Alex
haptikus
Stammgast
#31 erstellt: 14. Sep 2010, 00:29
Hi Alex,

schick, Deine Kera. Aber der Center gehört wirklich lackiert
Ich habe noch keine Ahnung wo bei mir der Center hin soll. Ggf. muss ich noch komplett umplanen. Na ja, ich wollte ja sowieso ein Rack bauen, dann kann ich auch ein neues Lowboard für den Fernseher bauen.
Die Planung des Finish für die MiDu-Basskisten ist jedenfalls schon so gut wie abgeschlossen. Das wird wohl eine Furnier-Leder-Kombination.

Gruß Uwe
Sammo82
Stammgast
#32 erstellt: 04. Jul 2012, 21:18
Hallo,

leider sind die Bilder nicht mehr da. Könnt ihr die bitte nochmal hochladen?

Was für Musik härt ihr auf der Kera?
GREichi
Stammgast
#33 erstellt: 06. Jul 2012, 19:51
Zumindest ein paar Bilder kannst hier sehen, müßten die sein.

http://www.lautsprec...01_8636,de,90879,177

Grüße,
Günther
haptikus
Stammgast
#34 erstellt: 30. Jul 2012, 13:43
Danke Günther für's verlinken zu Udo.

@Sammo82
keine Ahnung warum die Bilder verschwunden sind. Leider ist allerdings in der Zwischenzeit auch mein Rechner abgeraucht, auf dem die Bilder drauf waren.
Ich höre auf der .1 Klassik, Jazz bis Rock & Pop
Sammo82
Stammgast
#35 erstellt: 12. Okt 2012, 18:03
Ich würde mir auch gerne Lautsprecher bauen.

Ich Schwanke zwischen Duetta Top oder Kera 360.1oder 2. Aber blind kaufen traue ich mich nicht.

Zur Zeit besitze ich die Infinity Beta 40/20/c360.

Oder gleich die Midu oder CeraBlue? Aber durch meine Nachbarn bin ich noch am Zweifeln, ob es ein Standls wird.


[Beitrag von Sammo82 am 12. Okt 2012, 18:12 bearbeitet]
Weaper
Inventar
#36 erstellt: 13. Okt 2012, 14:57
Und was genau ist jetzt deine Frage
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kera 360.1 (oder Ähnliches) in Expedit Regal bauen?
Viper780 am 26.12.2013  –  Letzte Antwort am 03.08.2017  –  11 Beiträge
Duetta Top T A ,Duetta Center und Duetta Top Light
Son-Goku am 24.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.03.2013  –  7 Beiträge
Duetta/Duetta Top/Midu2 Probehören Großraum Frankfurt
locutusvonborg1 am 03.09.2013  –  Letzte Antwort am 04.09.2013  –  2 Beiträge
Duetta Top ADW Baubericht
tojo65 am 13.11.2016  –  Letzte Antwort am 13.11.2016  –  5 Beiträge
Duetta TOP / MiDu
biffe am 28.03.2012  –  Letzte Antwort am 29.03.2012  –  7 Beiträge
Und wieder eine Duetta Top
Son-Goku am 31.05.2010  –  Letzte Antwort am 30.07.2010  –  30 Beiträge
Kera 360.2 bauen
Weaper am 23.06.2011  –  Letzte Antwort am 05.10.2011  –  66 Beiträge
Duetta Top als Standbox, klassisch -- Mein Baublog
#Ptolemaeus am 22.10.2013  –  Letzte Antwort am 12.05.2014  –  13 Beiträge
Duetta Top mit Ständer - first time DIY
Opium² am 03.02.2008  –  Letzte Antwort am 19.09.2008  –  40 Beiträge
Kera 360.2 Advanced (Modulbauweise + Matrixversteifungen)
tnipstnaller am 02.05.2016  –  Letzte Antwort am 10.05.2016  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.416 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMrksHfmn
  • Gesamtzahl an Themen1.441.603
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.431.944

Hersteller in diesem Thread Widget schließen