CoSaMo a la Saarmichel, und vllt. eine BVR Variante?

+A -A
Autor
Beitrag
captain_carot
Inventar
#1 erstellt: 19. Okt 2016, 00:15
Schon etwas länger will ich eine 'klassische' Spaßkiste bauen. Ein Koax dürfte es gerne sein, allerdings ein klein wenig größer als meine fünf Zwerge im Wohnzimmer. Da der Lautsprecher (vorläufig) nur ab und an gebraucht wird aber am besten nicht zu teuer.
Teil 1 spricht für PA Koaxe, Teil 2 eigentlich schon dagegen. Denn gute PA Pappen bei denen ein Hochtöner hinterlegt ist kosten meistens Geld. PokerXXL hatte mich dann allerdings vor einer kleinen Ewigkeit schon auf Saarmichels CoSaMo aus dem diy-hifi-forum gestoßen.
Die mögen sicher nicht das beste unter der Sonne sein, ihren verlockend günstigen Preis scheinen sie aber allemal wert.
Etwas ernsteres (aber auch deutlich teureres) kann man ja immer noch bauen.

Knackpunkt wie so oft, etwas anders darf's natürlich sein. Der halbwegs wohnzimmertaugliche Entwurf Nummer 1 kommt wenig spektakulär daher, etwas größeres Nettovolumen bei B/H/T: 30/46/40cm und Port nach hinten. Wird im Bass wohl nicht gravierend anders als die originale CoSaMo aber weniger Mitteltonmüll zum Hörer lassen. Eine Wand im Rücken dürfte der Box vermutlich untenrum sichtlich guttun.

Auf Variante 2 hat mich dann HornResp gestoßen. Ein BVR oder Hornreflex mit ziemlich üppig dimensienierter Hornkehle oder aber ziemlichem Hornstummelchen.
AuD
Die Resonanzen des Hornreflex sollten, 'um die Ecke gebracht' ggf. etwas geringer ausfallen, untenrum dafür aber nennenswert mehr Druck da sein. Einen Ständer braucht die CoSaMo so natürlich auch nicht.
Da ich momentan ein wenig OSB über hab werd ich versuchen, das zeitnah ebenfalls auf die Beine zu stellen.

Die A&D jedenfalls sind schon mal bestellt. Weichenbauteile werden in Kürze folgen.
Kyumps
Inventar
#2 erstellt: 19. Okt 2016, 07:54
ich parke mal hier
ippahc
Inventar
#3 erstellt: 20. Okt 2016, 15:32
bin gespannt
captain_carot
Inventar
#4 erstellt: 20. Okt 2016, 16:17
Ich hatte Chappi, der ja schon fleißig alle Spielarten von Hörnern, 'Hörnern' und "Hörnern" simuliert hat mal um Tipps zum Falten gegeben. Heraus kam mal das:

A&D 1025 2
A&D 1025
A&D 1025 23
A&D 1025 234

Im Prinzip alle Arbeit schon erledigt, muss jetzt nur noch gebaut werden.
An der Stelle bedank ich mich mal ganz brav.

Vorrang haben die normalen 'kleinen' Kompaktböxlein. Schlicht und ergreifend weil ich das wesentlich schneller und nebenbei erledigen kann. Die große Hornreflexkiste ist schon alleine aufgrund der ganzen Gehrungswinkel zeitaufwendiger.
Das bietet natürlich auch Zeit zu gucken ob sich die BVR evtl. doch noch weiter optimieren lassen könnte.

Grundsätzlich interessant allerdings, die Ergebnisse von HornResp und AJHorn sind sich wirklich sehr ähnlich. Entsprechende Änderungen gaben auch eine nahezu identische Kurve in HornResp. AJHorn ist sicher komfortabler und hat ein paar sehr schöne Funktionen die HornResp fehlen. Wer sich reinfuchsen kann und die weiteren Funktionen nicht braucht kann aber auch mit HornResp auf gute Ergebnisse kommen.

Warum auch immer (ich bin kein Physiker ), das Stummelhorn hat einen Bereich in dem es ideal arbeitet.
ippahc
Inventar
#5 erstellt: 20. Okt 2016, 16:33
mach dir wegen Gehrungswinkel keine Gedanken,
lass alles gerade zuschneiden .
zeichne das Horn auf die Seitenwand
und mit bisschen Schmirgelpapier auf Holzlatte ist das in 5 Minuten gemacht!
sind doch nur 2 Seiten!



die habe ich ja bei mir stehen!
der bau war ein klacks

2


[Beitrag von ippahc am 20. Okt 2016, 16:36 bearbeitet]
captain_carot
Inventar
#6 erstellt: 20. Okt 2016, 20:23
Ich säg das dieses mal selber.

Sind halt OSB 'Reste', dank 76m² großem Dachboden (nicht meiner) aber schon ausreichend viel.

Den Gedanken beide Varianten zu bauen hatte ich relativ früh.

Edit:
WP_20161021_13_39_53_Pro
Post war da.

Klein oder groß? Sicher ne Frage der Perspektive. Verglichen mit den fünf Zwergen und 'Schneewitchen' im Wohnzimmer sind die jedenfalls nicht klein.


[Beitrag von captain_carot am 21. Okt 2016, 14:10 bearbeitet]
captain_carot
Inventar
#7 erstellt: 21. Okt 2016, 16:43
Hmm, ein Edit wird gar nicht angezeigt. Siehe Fotos. Für den Preis machen die A&D erstmal einen mehr als ordentlichen Eindruck.
ippahc
Inventar
#8 erstellt: 21. Okt 2016, 17:42
moin,

was zahlst du mit der Weiche für 33 cm Breite insgesamt mit Versand?



brauch noch was lautes fürs Lagerfeuer
dann aber GHP.
hab ich gar nicht Simuliert


[Beitrag von ippahc am 21. Okt 2016, 17:44 bearbeitet]
ippahc
Inventar
#9 erstellt: 21. Okt 2016, 17:50
20 Liter 300µf

20 Liter 300 µf

passt!
captain_carot
Inventar
#10 erstellt: 21. Okt 2016, 18:05
Also mit Luftspule statt I-Kern hab ich bei IT mal für 70,-€ rausgesucht. Geht bestimmt auch billiger. Gibt da zwar auch ne HTH Weiche, aber die Messungen von Saarmichel fand ich ziemlich überzeugend.
ippahc
Inventar
#11 erstellt: 21. Okt 2016, 18:08
also 300 mit Holz ohne Schwedisch

ja dann warten wir noch bis zum Sommer

Danke
captain_carot
Inventar
#12 erstellt: 21. Okt 2016, 18:16
Jo, kommt hin.

Meine Fronts waren teurer und viel kleiner.
Da die aber gerade laufen behaupte ich mal, klanglich hat das Geld gelohnt.
ippahc
Inventar
#13 erstellt: 21. Okt 2016, 18:20
ich hatte noch immer nicht den Schneid ,
ne weiche für meine Wandlautsprecher zu machen

aber neue chassis liegen hier natürlich schon rum

aber schön sind Sie ,so an der Wand


na ja ,mittlerweile sieht es anders aus.
neues Sofa und bisschen aufgeräumter

DSCI0085


[Beitrag von ippahc am 21. Okt 2016, 18:26 bearbeitet]
captain_carot
Inventar
#14 erstellt: 21. Okt 2016, 18:31
Dicker Dipol/Ripol, die Hörnchen mit TB's und die Wandlautsprecher mit Gradient Axis wenn ich das richtig seh.

Bringt's die Bauform beim Sub eigentlich gegenüber deinen früheren 'einfachen' Dipolen?
ippahc
Inventar
#15 erstellt: 21. Okt 2016, 18:38
schwer zu sagen ,sind ja nun 54cm Chassis.
25 Hz am Hörplatz ohne Entzerrung!!!
oder gar Anhebung.

den rest siehst du richtig!

nächsten Monat kommt das Hochbett auf Sub Höhe,
die Lautsprecher weiter auseinander und dann mal sehen was der Winter bringt!

aber ist hier dein Thema.
freue mich auf deine Erkenntnisse
captain_carot
Inventar
#16 erstellt: 21. Okt 2016, 18:59
Wegen dem Dipol hatte ich gefragt weil es mich interessiert.

Den bekomm ich im Wohnzimmer nicht abgenommen, brauch irgendwann mal einen eigenen Raum für den Kram. An sich reizt mich das Thema Dipol schon lange.

Zum A&D: Noch mal genau angeguckt aber ich bleib dabei. Mit Blick auf Preis und Materialschlacht kann ich hier absolut nicht meckern. Klar, wenn ich mir die kleinen L12RE/XFC im Detail anschaue seh ich trotzdem gute Gründe, warum die teurer sind. Obendrein sind die auch noch in einem Hochlohnland gefertigt.
Ändert aber nix daran dass man bei den Billigpappen doch beachtlich viel für sein Geld bekommt.
ippahc
Inventar
#17 erstellt: 21. Okt 2016, 19:25
L12RE/XFC

kein Wirkungsgrad

was der 22" als Dipol machen würde kann ich eben nicht beantworten


[Beitrag von ippahc am 21. Okt 2016, 19:26 bearbeitet]
captain_carot
Inventar
#18 erstellt: 21. Okt 2016, 20:06
Ne, Wirkungsgrad hat der nicht.

Allerdings kann man das von nem 4" der in 3,5L wirklich mit vollem Pegel bis 60Hz spielt auch nicht wirklich erwarten.

Aktuell wohnen wir noch zur Miete. Bei nur drei Parteien und Vermieter schräg gegenüber.

Da braucht es auch bei 81dB Empfindlichkeit keine Unsummen an Verstärkerleistung um sich bemerkbar zu machen. Zumindest per Sub und Trennung vom Bass befreit können die trotzdem ein bisschen laut.

Ist halt kein Vergleich mit nem 10"er. Die A&D dürften wenn der lineare Xmax stimmt so das zehnfache Verschiebevolumen haben.
ippahc
Inventar
#19 erstellt: 21. Okt 2016, 20:45
und ich könnte 24/7 100 dB fahren

will ich aber natürlich alleine nicht,dann sind Kopfhörer doch besser
aber wenn die 36 m² voll sind!!!

captain_carot
Inventar
#20 erstellt: 21. Okt 2016, 21:46
Können aber nicht wollen ist besser als wollen aber nicht können.

Was tatsächlich auch ein Grund für die Kisten ist.
Big_Määääc
Inventar
#21 erstellt: 21. Okt 2016, 23:20
also ich sichte hier zwar keine zwei Meter mehr durch,
aber es schein um Spassss und PA Coaxe zu gehen,
drum schnall ich mal den Schemel um
captain_carot
Inventar
#22 erstellt: 22. Okt 2016, 02:10
A&D Sat
'Satellit' mal quick & dirty. Da ich den nicht ständig durch die Gegend tragen muss ginge Versteifungsmäßig natürlich auch mehr. Mal gucken.

B/H/T sind 46/40/30cm. Alles in allem noch recht handlich.
captain_carot
Inventar
#23 erstellt: 22. Okt 2016, 14:14
Noch eine kleine Wagenladung Bilder im AreaDVD Style.

SAM_1570 SAM_1571 SAM_1572 SAM_1573 SAM_1574 SAM_1575 SAM_1576 SAM_1577

Man kann schon sehen dass da nicht überall perfekt sauber gearbeitet ist. Hier und da sind mal Kleberreste zu entdecken oder andere Details die ich von bspw. einem Axis AX6 nicht kenne und von einem Seas erst recht nicht.

Allerdings bekommt man dort auch nicht die Menge Lautsprecher für's Geld. Der A&D wiegt ca. das fünffache vom Seas L12RE.
Wer die Teile rein zur Beschallung einsetzt, dem kann das auch völlig egal sein. Aktueller Stückpreis, immerhin mit Hochtontreiber, sind gerade mal 98,-€.
Für das Gebotene kann man da wirklich nicht meckern.


[Beitrag von captain_carot am 22. Okt 2016, 15:06 bearbeitet]
ippahc
Inventar
#24 erstellt: 22. Okt 2016, 15:31
moin,

Grüße von Stefan (Pokerxxl) an alle,
hab gestern ne Std. mit ihm Telefoniert!

captain_carot
Inventar
#25 erstellt: 22. Okt 2016, 15:40
Danke für die Info.
Kyumps
Inventar
#26 erstellt: 22. Okt 2016, 15:43
Ist der gute noch rauchfrei?
captain_carot
Inventar
#27 erstellt: 22. Okt 2016, 15:50
Bin ich jetzt selber seit elf Wochen. Komm damit eigentlich ganz gut klar, aber ab und an ist man sehr versucht.
Da bei ihm halt noch ein paar Sachen dazukommen hoff ich mal er hält's durch.
ippahc
Inventar
#28 erstellt: 22. Okt 2016, 16:40
ja ist er!
er kümmert sich sehr um das Thema Dampfen,
daher auch keine Zeit für Hifi

ich Dampf jetzt auch schon 3,5 Jahre!
Kyumps
Inventar
#29 erstellt: 22. Okt 2016, 16:54
hab auf dem selben Weg aufgehört im Februar, bis jetzt läufts
captain_carot
Inventar
#30 erstellt: 22. Okt 2016, 19:23
Tja. Bin auch dampffrei. Kaugummikonsum ist ein bißchen erhöht. Mit dem Wasserdampf aber auch nie warm geworden.
kinodehemm
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 22. Okt 2016, 19:38

captain_carot (Beitrag #30) schrieb:
Mit dem Wasserdampf :P


aber auch nur nach Definition ''VW-Handbuch Abgastechnik.'.
Big_Määääc
Inventar
#32 erstellt: 22. Okt 2016, 23:03
made my day
captain_carot
Inventar
#33 erstellt: 26. Okt 2016, 20:59
WP_20161026_20_18_13_Pro

Muss man davon eigentlich ein Foto machen? Nicht wirklich, den Anblick dürfte jeder kennen. Egal, wenn das Wetter mitspielt kann ich mich zwischendurch mal an den Gehäuslebau machen.

Die Kompaktversion kann man damit eigentlich als ausgewachsen bezeichnen.
captain_carot
Inventar
#34 erstellt: 30. Okt 2016, 11:33
WP_20161029_12_24_21_ProWP_20161029_12_24_28_ProWP_20161029_14_36_29_ProWP_20161029_14_36_34_ProWP_20161029_18_52_50_ProWP_20161029_18_52_56_Pro
Gestern etwas Zeit zum sägen und leimen gehabt. Die Front wird noch aufgedoppelt. Natürlich prompt nen blöden kleinen Fehler gemacht und mit der Kreuzstrebe etwas zu hoch gerutscht. Das ist nicht so wild, aber ein absolut vermeidbarer Fehler.


[Beitrag von captain_carot am 30. Okt 2016, 11:35 bearbeitet]
captain_carot
Inventar
#35 erstellt: 01. Nov 2016, 15:34
WP_20161031_19_36_09_ProWP_20161031_19_37_39_Pro (2)

Probesitzen. Passt.

Muss die Tage noch Weichenbauteile bestellen.
Kyumps
Inventar
#36 erstellt: 01. Nov 2016, 16:58
Ich bin weiter interessiert kannst du mal was als Größenverhältnis direkt neben einen Lautsprecher stellen?
Auf dem Foto wirkt das Ding wie ein ordentlicher Trümmer
captain_carot
Inventar
#37 erstellt: 01. Nov 2016, 19:36
46cm hoch, 30 cm breit und ca. 40 tief. Das würde vermutlich beim ein oder anderen als Größe für den Sub durchgewunken werden.

Ich kann aber auch noch mal nen Größenvergleich daneben stellen.

Klein (aber auch gut) hab ich ja mit den Seas Koaxen eh schon. Das brauch ich nicht doppelt.
ippahc
Inventar
#38 erstellt: 01. Nov 2016, 20:31
moin,

sehr nett die "kleinen"

also genau so groß wie meine Reflexhorn Simu.
nur ohne Höhe.


[Beitrag von ippahc am 01. Nov 2016, 20:33 bearbeitet]
captain_carot
Inventar
#39 erstellt: 01. Nov 2016, 20:40
Die werd ich danach angehen. Kann ich aber aktuell nicht in meiner Garage machen falls ich um die Jahreszeit schnell mal Platz für das Auto brauch.

Allerdings haben meine Eltern was sowas angeht viel Platz.

Kompaktbox würde natürlich noch die Möglichkeit bieten Bassunterstützung drunter zu packen.
ippahc
Inventar
#40 erstellt: 01. Nov 2016, 21:16
wenn dich wirklich momentan Holz nichts Kostet mach es!
ich kann mir nicht vorstellen das der Bass von diesen hier ....

http://www.oaudio.de...Nr-5-in-schwarz.html

mehr in den Magen geht als meiner im Reflexhorn
und wenn das nur ne Placebo Optik sein sollte!?
captain_carot
Inventar
#41 erstellt: 01. Nov 2016, 22:39
Kostet halt Zeit.
Auf das Ergebnis bin ich selbst gespannt. Muss aber auch noch Weichenteile bestellen.
captain_carot
Inventar
#42 erstellt: 03. Nov 2016, 16:44
Wegen des angefragten Größenvergleichs:

WP_20161102_09_32_22_ProWP_20161102_09_32_33_Pro

Weichenbauteile sind auch bestellt. Allerdings Luftspule 2mm im Tieftonzweig statt i-Kern.
captain_carot
Inventar
#43 erstellt: 05. Nov 2016, 17:28
WP_20161104_15_29_06_ProWP_20161104_16_30_17_Pro

Fehlt noch Farbe. Ich denke mal das wird einfach weiß mit Rolle und fertig. Die Weichenbauteile waren auch in der Post. Nur am Rande, die Luftspulen im Tiefton wiegen fast 900 Gramm.

Mal gucken ob ich dieses Wochenende noch zum löten komme.
captain_carot
Inventar
#44 erstellt: 06. Nov 2016, 01:37
Weiche Nummer 1 ist tatsächlich heute was geworden. Zum Probehören dann mal den Keller meiner Eltern besucht.

Der aktuelle Eindruck mit nur einem Lautsprecher ist natürlich noch sehr begrenzt. Daher erstmal nur grobe Eckpunkte:
Wenig überraschend, der Koax kann laut bis zum Abwinken. Ich bin normalerweise kein großer Lauthörer, aber im ca. 40m² Kellerraum ging hier reichlich, ohne dass das Klangbild irgendwie kippt. Klar ist das ne PA-Pappe und klar, 10" sind nicht wenig Membranfläche. Aber rein vom Preis her bekommt man hier einfach viel raus. Leise können die aber auch ganz passabel.
Klangbild ist noch etwas 'pappig'. Das scheint sich tatsächlich zu legen. Da dürfte sich Einspielzeit wirklich mal bemerkbar machen. Hohl klingt's nicht, manchmal aber etwas spitz. Stimmwiedergabe machte soweit keinen absolut perfekten aber durchaus guten Eindruck.
Der Tiefton braucht unbedingt Wand im Rücken, etwas EQing oder Griff zum Bassregler kann hier in Maßen (2-3dB) sinnvoll sein. Hängt natürlich immer auch von der Sitzposition ab. Mal sehen wie das mit zwei Kisten aussieht.

Spaß verspricht das ganze trotzdem schon. Spätestens das Hornreflex sollte mit ein paar dB mehr und einigen Hertz tiefer genau die richtige Menge bieten. Zumindest simuliert.

Btw., auch wenn der Vergleich über alles alleine schon technisch/physikalisch absurd ist, die kleinen Seas Koaxe sind das wesentlich rundere Gesamtpaket. Der L12RE sorgt hier immer wieder für überraschte Gesichter. Das liegt zum Teil schlicht am ziemlich erwachsen klingenden Bass. Der ist 'mehr' als bei den A&D, hat keine Oberbassüberhöhung wie man sie so oft mit kleinen Boxen assoziiert und reicht mit vollem Pegel bis 60Hz.
Punktgenaue Räumlichkeit und insgesamt sehr homogenes, rundes, stimmiges Klangbild tun den Rest. Was die Seas eben nicht können ist wirklich laut. Zwar geht da mehr als man so kleinen Kistlein erstmal zutrauen mag, aber eben keine Pegelorgien. Fullrange ist das auch einfach nicht im Ansatz drin. Die Attacke wie sie die großen liefern können schon gar nicht.
captain_carot
Inventar
#45 erstellt: 06. Nov 2016, 16:48
So, das ganze in Stereo, wenn auch heute eher kurz gehört.

Zwei CoSaMo können laut. Interessanter Weise können die aber auch ganz ordentlich leise. Brauchen tut man so ne große Kiste allerdings nicht wenn man nur leise hören will.
Randbemerkung, mir ist mittlerweile schon öfter aufgefallen, dass große Tröten mit z.B. mäßig tollem Rms so gar keine Probleme haben, befriedigend bis fein aufzulösen. Vllt. liegt's ja auch mit daran dass sie sich nie viel bewegen müssen.

Die Spitzen/Schärfen, ja die sind da. Kommen sicher vom Hochtöner. Hängt natürlich auch etwas von der Aufnahme ab. Generell hat der Hochton aber einen Hang dazu. Das legt sich unter Winkel noch ein wenig, verschwindet hier aber auch nicht komplett.
Denke ich mach mich früher oder später noch mal an die Bedämpfung der HT Rückkammer. Das Gitter vorm Treiber lässt sich nicht bzw. nicht einfach so entfernen, da der anscheinend verklebt ist.
Für mich persönlich wäre das mit den A&D's als Hauptlautsprechern in jedem Fall die nächste Baustelle. Andere wird es evtl. nicht oder nicht übermäßig stören.

Der Mittelton kommt trotz oder vielleicht auch wegen der hohen Trennung insgesamt recht ausgewogen daher. Bis das so ganz richtig ist sind vermutlich ein paar Stunden 'Prügel' nötig. Aktuell ist der Hang zum pappigen noch etwas vorhanden, die ein oder andere Stimme klingt nicht so ganz richtig. Die PA-Pappen brauchen aber auch tatsächlich ein bisschen Einspielzeit.

Tiefton, tja, der ist da aber erstmal nicht unbedingt so druckvoll wie der ein oder andere erwarten könnte. Wandnah passt es mit zwei CoSaMos jetzt ganz gut. Bleib aber dabei dass eine dezente Bassanhebung völlig legitim sein kann. Wirklich tief geht es nicht (nicht tiefer als die Seas Zwerge), dafür können die eben knallen wie, naja, große Pappen halt so können.

Räumliche Abbildung: Die Aufstellung war nicht so ganz ideal. Die beiden Lautsprecher hätten ruhig noch einen Meter bis zwei auseinennder gekonnt. Scheint aber so dass die A&D nicht an die perfekte Abbildung der Seas Koaxe herankommen.

Musikauswahl war vorhin ebenso wie Zeit etwas begrenzt.
Bei The Trials (Halo 5 OST) hatten die (Blech-) Bläser z.B. etwas viel Pfeffer, die Übersicht stimmt aber auch bei hohen Pegeln.

Mit etwas Zeit und Ruhe werd ich mir die CoSaMos noch mal im eigenen Wohnzimmer vornehmen. Die nächsten Wochen folgt auch noch der zweite Gehäusesatz.
ippahc
Inventar
#46 erstellt: 06. Nov 2016, 21:21
moin,

hört sich doch schon mal gut an!
gerade Pappen sollen ja um Bass zu machen lange einspielen,also abwarten!
und wegen Hochton Problemen eventuell Bespannstoff

captain_carot
Inventar
#47 erstellt: 06. Nov 2016, 22:27
Einfach nur Bespannstoff wäre langweilig.
Bisschen Einspielzeit bekommen die noch. Gerade die harten Pappen brauchen da zu Hause Zeit. Die Grundrichtung stimmt aber.
ippahc
Inventar
#48 erstellt: 06. Nov 2016, 23:44
du kennst den Trick?
eine umpolen und sie gegeneinander stellen,
20 Hz Sinuston drauf und 24 stunden ne Decke drüber



Edit:

Kennst du das Burmester Video wo sie die "Tang Band " Bässe Ein Wobbeln

https://www.youtube.com/watch?v=NW7FW0jhcAg

1.06



[Beitrag von ippahc am 07. Nov 2016, 00:03 bearbeitet]
captain_carot
Inventar
#49 erstellt: 07. Nov 2016, 00:49
Hatte ich mal gesehen und mir gedacht was für ein billiger Kram doch in so teuren Dingern steckt.
Denke mal dass ich denen noch mal Sickengymnastik gewähre und dann wird's richtig interessant.

Bei den Seas Koaxen hat sich da übrigens nix oder fast nichts getan. Aufhängungsseitig aber auch ne gaaaaanz andere Baustelle.
captain_carot
Inventar
#50 erstellt: 08. Nov 2016, 01:50
So, mal ein Nachtrag nach ausführlicherer Hörzeit.
Wer großes Orchester will kann das in 'vernünftigen' Pegeln durchaus bekommen. Die Kisten sind hier vielleicht nicht 100% HiFi, stellen manche kleinen Details vllt. einen Ticken zu sehr in den Vordergrund während andere etwas untergehen, das Gesamtpaket kann aber dennoch Spaß machen.
Rockigeres liegt hier schon ganz gut Jamiroquais Funk Odyssey aber z.B. auch. Bisschen Pagan Folk von Faun haben die CoSaMo nicht nur dankbar gefressen, die Trommeln, Dudelsäcke etc. kommen auch entsprechend.
Etwas Metal war so ganz nebenbei auch noch mal mit dabei.

Etwas problematisch ist die Bühne. Das wird vermutlich zu einem Gutteil an Raum und Aufstellung liegen und dem werd ich in meinem Wohnzimmer noch mal auf den Grund gehen. Da die im Ansatz da ist aber nicht so stabil wie ich das derzeit gewohnt bin geh ich mal davon aus dass ich keinen Fehler beim Anschluss gemacht hab, werd aber auch das noch mal kontrollieren falls nötig.

Der etwas spitze Hochton mit einem Hang zur Zischeligkeit ist geblieben. Das stört auch nicht immer, obendrein hör ich normalerweise eher mit Lotte als mit HT-Hörnchen. Ich kenne allerdings auch deutlich schlimmeres als hier. Trotzdem das dürfte ein Bereich sein an dem ich früher oder später noch mal arbeite.

Vom Tief- bis in den Mittelton hat sich allerdings defintiv was getan. Wandnah macht der Bass jetzt was her ohne übermäßig fett zu wirken. So übermäßig fehlen tut da erstmal nix. Sicher könnte die Kiste tiefer gehen. Ggf. kann man bei weniger tiefer Abstimmung wie hier aber auch ne Raummode clever 'mitnehmen'.
Der Mittelton klingt allgemein wesentlich richtiger, deutlich weniger pappig mittlerweile. Schlichte Gewöhnung kann ich übrigens komplett ausschließen weil die Trumms aktuell gar nicht bei mir stehen und ich in der Zwischenzeit ganz normal mit den Seas gehört hab.

Nun warte ich erstmal noch ein wenig ob sich untenrum was tut. Weil ich die eigentlich nicht allzu wandfern aufstellen wollte muss ich evtl. bei den Hornreflex/BVR noch ein wenig überdenken. Ewas weniger Pegel und ein bisschen mehr Tiefgang sind vllt. insgesamt passender.
captain_carot
Inventar
#51 erstellt: 08. Nov 2016, 12:12
a&D Horn

Des Rätsels (eigentlich eher Problems) Lösung ist im Prinzip ganz einfach die Halsfläche vom Stummelbasshorn zu verlängern. Bei Tractrix und gesetzter Cutoff Frequency macht HornResp das Horn ein paar Zentimeterchen länger. An der Stelle, gleich langes Horn mit mehr Halsfläche funktioniert schlechter.
70cm² Hals und 80cm Länge sind bei 2000cm² Mundfläche auch ok, etwas leiser und wirklich nur minimal tiefer als hier.

Mal gucken ob ich das noch ein wenig optimiert bekomm, generell würde das aber die Marschrichtung vorgeben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Visaton La Belle
punsch am 27.07.2012  –  Letzte Antwort am 08.09.2013  –  13 Beiträge
Meine Variante von Udos SB36 ein Baubericht
baerchen.aus.hl am 14.04.2010  –  Letzte Antwort am 16.11.2011  –  53 Beiträge
Noch ein Baubericht Twiggy
Omegendorph am 02.05.2019  –  Letzte Antwort am 11.05.2019  –  24 Beiträge
Duetta Top T A ,Duetta Center und Duetta Top Light
Son-Goku am 24.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.03.2013  –  7 Beiträge
Bauvorschlag für Fostex FE103-SOL 8Ohm
CoMetz am 27.01.2015  –  Letzte Antwort am 27.01.2015  –  3 Beiträge
Kera 360.2 Advanced (Modulbauweise + Matrixversteifungen)
tnipstnaller am 02.05.2016  –  Letzte Antwort am 10.05.2016  –  7 Beiträge
Fertig: Gradient Axis AX-6 Center
captain_carot am 15.04.2012  –  Letzte Antwort am 26.03.2014  –  38 Beiträge
Cinetor HWG von Heißmann Acoustics
Koloss_von_Styx am 16.01.2015  –  Letzte Antwort am 22.07.2018  –  13 Beiträge
Selbstbau BPA Spirit 6, Standboxen
schröd am 06.08.2010  –  Letzte Antwort am 21.08.2010  –  17 Beiträge
Findungsphase und Baubericht CT 248 (Nussbaum furniert)
86bibo am 13.11.2013  –  Letzte Antwort am 11.08.2015  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.340 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedPazos_
  • Gesamtzahl an Themen1.441.499
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.430.004

Hersteller in diesem Thread Widget schließen