Bluetooth in-ears für den Sport; < 85 €

+A -A
Autor
Beitrag
deltaq
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 13. Nov 2015, 12:01
Servus zusammen,

ich suche Bluetooth in-ears für den Sport. Wichtig ist, dass sie beim Joggen guten halt haben, der Sound „gut“ ist (gut für BT in-ears; gerne basslastig) und sie einigermaßen wasserdicht/schweißresistent sind. Zu einer guten Akku Laufzeit sage ich auch nicht nein ;). Höre House/Electro und ab und an mal Rock. Wäre bereit maximal 85 € auszugeben. Preis-Leistung sollte stimmen!

Habe mir natürlich schon etliche Modelle angeschaut. Meistens ist der Testsieger in diesem Preisbereich der Plantronics BackBeat Fit. Hättet ihr da Alternativen, die bei diesem mithalten können?

Des Weiteren interessiert mich, was von diesen Chinateilen im Preisbereich von 20-40 € zu halten ist? Wenn der Sound und Halt bei diesen Dingern vergleichbar mit dem Plantronics BackBeat Fit würde ich natürlich die günstigeren nehmen.

Beispiele:
TaoTronics Bluetooth Kopfhörer 4.0 --- 24,99 €
Mpow Swift Bluetooth ---- 23,99 €
Coulax Qy8 V4.1 ---- 24,99 € (oder auch qcy qy8 --- denke baugleicher Chinakram^^)

Hat jmd. Erfahrungswerte? Ist der Preisaufschlag von 60 € gerechtfertigt? Freue mich über ein wenig Ordnung im BT in-ear Dschungel

Danke und Grüße!
123sheep
Stammgast
#2 erstellt: 13. Nov 2015, 12:54
Klanglich gesehen gibt es keine Alternative zum BackBeat Fit in dem Preisbereich. Wenn der vom Komfort her passt, würde ich den nehmen! Besonders zum Joggen halte ich den für den besten den es derzeit für den Preis zu kaufen gibt.
Habe z. B. gerade den Jabra Rox Sport da und der kommt einfach nicht ganz an den BackBeat Fit ran, auch die Akkulaufzeit ist vergleichweise schlecht. Dafür sitzt er bei mir sehr viel bequemer dadurch das mehr Ohrstöpsel mitgeliefert werden, beim BackBeat ist nur einer in einer Größe dabei. Meine Kollegin aber findet den BackBeat bequemer, also muss man eben ausprobieren und kommt halt darauf an, ob der eine Ohrstöpsel eben der richtige für das eigene Ohr ist.

Die günstigen Bluetooth In-Ears finde ich wirklich gar nicht so schlecht. Natürlich kein Vergleich zum BackBeat, aber für das Geld wirklich sehr gut. Besonders den Mpow Swift finde ich wirklich klasse für den Preis! Abstand nehmen würde ich vom Mpow Magneto (wahrscheinlich zu wenig Bass) und dem Mpow Cheetah, der hat extrem viel Bass aber der Rest ist meeh. Der deleycon soundsters ist wahrscheinlich auch nichts für dich.

Ich würde mir einfach mal den BackBeat zumsammen mit dem Swift bei Amazon bestellen und dann kannst du dir selbst ein Bild machen. Du wirst sehen, dass der BackBeat nicht 3 mal so gut klingt, obwohl er 3 mal soviel kostet. Aber wem Soundqualität wichtig ist zahl halt gerne mehr.


[Beitrag von 123sheep am 13. Nov 2015, 13:06 bearbeitet]
deltaq
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 16. Nov 2015, 22:45
Danke für den Rat. Bin mal gefolgt...mal gespannt Ein Kumpel hat sich den Jabra Sport Coach gegönnt. Der ist bei den Warehousedeals auch recht erschwinglich für 80-90 € zu erhalten...

Werde berichten

Danke und Grüße!
Andyw1228
Stammgast
#4 erstellt: 24. Feb 2016, 16:06
Es ist echt erstaunlich, wie viel dutzende Firmen es plötzlich in diesem Bereich gibt !
Vor allem sind es hier zu lande unbekannte Firmen und die üblichen Verdächtigen (Sony, Sennheiser, JVC, AKG,...)
fehlen hier (BT Sporthörer) fast vollkommen- außer Plantronic.
Was ist davon denn zu halten, dass diese keine Produkte in dem Bereich anbieten ?
BT4 soll ja nun klanglich auf MP3/CD Niveau sein, also kann doch Klangqualität kein Ausschlusskriterium sein oder ?
Eventuell können sie einfach nicht gegen diese chinesische Masseninvasion preislich mithalten. Kabelgebundene kosten
bei den "Großen" schon ab 60€ und dann noch ein Verkleinerung inklusive BT-Elektronik bekommen die vlt. nicht hin.
Dieselrocker
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 24. Feb 2016, 20:24
Die Spezifikation sagt ja erstmal nur etwas zur Bitrate und der Übertragungsqualität des Signals. Das gesendete Signal muss aber wieder empfangen,
decodiert, in ein analoges Signal umgewandelt und anschließend verstärkt werden. Und gerade die letzten beiden Schritte lassen einen großen Raum
für Fehler. Es werden oftmals gute CSR Wandler aber dafür billige Operationsverstärker verbaut, die ein starkes Rauschen und nur einen mittelmäßigen
Rauschabstand haben. Für den Großteil der Käufer reicht das aber aus. Die Unterschiede zu einem kabelgebundenen Modell kann man halt schon hören.


[Beitrag von Dieselrocker am 24. Feb 2016, 20:26 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bluetooth In-Ears für Sport
langrobert am 21.02.2016  –  Letzte Antwort am 22.02.2016  –  2 Beiträge
in Ears für Sport?
ScaRs_87 am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 19.01.2013  –  13 Beiträge
In Ears für Sport
Judunur am 06.02.2015  –  Letzte Antwort am 06.02.2015  –  2 Beiträge
In ears für Sport
Flöff am 10.02.2018  –  Letzte Antwort am 16.02.2018  –  6 Beiträge
In-Ears für Sport
ratmal am 04.09.2020  –  Letzte Antwort am 13.09.2020  –  4 Beiträge
In-Ears zum Sport
SATKABEL am 25.08.2013  –  Letzte Antwort am 26.08.2013  –  5 Beiträge
Neue In Ears für Sport
Techno_ am 21.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.02.2013  –  19 Beiträge
in ear für sport
lxr am 26.11.2018  –  Letzte Antwort am 27.11.2018  –  2 Beiträge
Basslastige In Ears für Sport
Vegeta_ am 26.07.2017  –  Letzte Antwort am 09.08.2017  –  15 Beiträge
Bluetooth Kopfhörer für Sport
erdal93 am 06.05.2013  –  Letzte Antwort am 08.05.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.952 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedChartFreak
  • Gesamtzahl an Themen1.517.671
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.865.695

Hersteller in diesem Thread Widget schließen