Kopfhörerverstärker mit DAC für iPhone und Mac/PC

+A -A
Autor
Beitrag
benleo
Neuling
#1 erstellt: 01. Jan 2018, 21:15
Hallo,
ich bin momentan auf der Suche nach einen Kopfhörerverstärker mit Digital Analog Wandler, um die Qualität und die Lautstärke meines Kopfhörers nochmal etwas zu Verbessern.
Wichtige Infos:
-Als Kopfhörer benutze ich den Bang und Olufsen H9.
Diesen benutze ich vor allem um über meinen Windows PC/Mac und meinem iPhone Musik zu hören.
-Zum Budget: Würde ungerne mehr als 100€, höchstens 150€ ausgeben.
-Werde den Verstärker nur Zuhause verwenden, daher ist mir die Größe/ das Gewicht relativ egal.

Habe mich( der sich mit diesem Thema leider nicht wirklich auskennt) natürlich auch vorher informiert und in diesem Preisbereich wurden mir vor allem die Kopfhörerverstärker von der Marke “Fiio“ empfohlen. Könnt ihr mir da vielleicht ein Modell empfehlen, bin natürlich auch für Vorschläge andere Marken offen.
Würde mich sehr über ein paar Antworten freuen.
Viele Grüße
Bennet
Basstian85
Stammgast
#2 erstellt: 01. Jan 2018, 21:47
Nur zur Sicherheit, du nutzt den Kopfhörer mit Kabel? Wenn ja, der Fiio E10k wird hier sehr oft empfohlen und dürfte für den KH locker reichen.

Edit: Ach, der hat nur USB, ich weiß nicht wie es bei iphones (oder generell Apfel-zeug) da aussieht...


[Beitrag von Basstian85 am 01. Jan 2018, 22:00 bearbeitet]
Fotoingo
Stammgast
#3 erstellt: 02. Jan 2018, 01:22
Hallo Benleo,
kannst du etwas genauer sagen, was du damit willst? Soll der DAC/KHV direkt an den Mac angeschlossen werden? Oder soll er auch direkt ans iPhone für unterwegs gehängt werden? Welches iPhone hast du denn (mit oder ohne Kopfhörerbuchse)?
Aber ganz ehrlich, wenn da schon eine App für das iPhone für die Bluetooth-Verbindung angeboten wird, nutz die. Da wirst du sicher noch mehr an Klangqualität einstellen können.


[Beitrag von Fotoingo am 02. Jan 2018, 01:27 bearbeitet]
Flöff
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Jan 2018, 01:31
Ich würde nen O2 AMP nehmen. Die DACs der meistens Smartphones sind soweit inordnung, da hört man in der Regel eh keinen Unterschied zu deutlich teuren Geräten.

http://www.headnhifi.com/amplifiers

Außer man hat Rauschen oder andere Probleme mit Störgeräuschen. Einen DAC haben soweit ich weiß alle Iphone, beim 7er muss man nur mit nem Adapter ans Handy (warum auch immer......).
benleo
Neuling
#5 erstellt: 02. Jan 2018, 02:52

Flöff (Beitrag #4) schrieb:
Ich würde nen O2 AMP nehmen. Die DACs der meistens Smartphones sind soweit inordnung, da hört man in der Regel eh keinen Unterschied zu deutlich teuren Geräten.

http://www.headnhifi.com/amplifiers

Außer man hat Rauschen oder andere Probleme mit Störgeräuschen. Einen DAC haben soweit ich weiß alle Iphone, beim 7er muss man nur mit nem Adapter ans Handy (warum auch immer......).


Hey, vielen Dank für deine Antwort.
Den O2 AMP werde ich mir gleich mal anschauen:)
Viele Grüße


[Beitrag von benleo am 02. Jan 2018, 02:54 bearbeitet]
benleo
Neuling
#6 erstellt: 02. Jan 2018, 03:00

Fotoingo (Beitrag #3) schrieb:
Hallo Benleo,
kannst du etwas genauer sagen, was du damit willst? Soll der DAC/KHV direkt an den Mac angeschlossen werden? Oder soll er auch direkt ans iPhone für unterwegs gehängt werden? Welches iPhone hast du denn (mit oder ohne Kopfhörerbuchse)?
Aber ganz ehrlich, wenn da schon eine App für das iPhone für die Bluetooth-Verbindung angeboten wird, nutz die. Da wirst du sicher noch mehr an Klangqualität einstellen können.


Hey, erstmal vielen Dank für deine Antwort.
Also, ich würde den DAC/KHV direkt an den Mac, als auch an das iPhone anschließen( wenn ich z.B. mal auf dem Sofa Musik hören möchte etc.)
Ich habe ein iPhone X, also ohne Kopfhörerbuchse, habe aber einen Adapter, daher spielt das eigentlich keine Rolle.
Viele Grüße;)
Flöff
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 02. Jan 2018, 03:00
Aber wie gesagt, ich würde nur einen Verstärker nehmen und keinen DAC. Einfach nur den O2 AMP ohne DAC und fertig. Es gibt zwar auch eine Version mit beidem drin, die kann man aber glaub ich nicht am Iphone nutzen, bin mir da aber nicht sicher.

Darüber hinaus sollen die Imacs doch auch in der Regel recht starke DACs haben, ich zweifel dran ob ein DAC bei einem deiner Geräte irgendwelche klanglichen Verbesserungen bringt.


[Beitrag von Flöff am 02. Jan 2018, 03:05 bearbeitet]
benleo
Neuling
#8 erstellt: 02. Jan 2018, 03:05

Basstian85 (Beitrag #2) schrieb:
Nur zur Sicherheit, du nutzt den Kopfhörer mit Kabel? Wenn ja, der Fiio E10k wird hier sehr oft empfohlen und dürfte für den KH locker reichen.

Edit: Ach, der hat nur USB, ich weiß nicht wie es bei iphones (oder generell Apfel-zeug) da aussieht...


Genau, während ich den KH am Verstärker angeschlossen habe, höre ich natürlich über Kabel.
Den E10K hatt ich mir auch schon angeguckt, dort war ich aber etwas irritiert, da es dort verschiedenste Aussagen gab, ob der den am iPhone wirklich funktioniert...:/ Muss da nochmal nachgucken, was nun der Fall ist.
USB, dürfte eigentlich kein Problem sein, da Apple( natürlich, völlig überteuerte) adapter für USB anbietet.
Viele Grüße
benleo
Neuling
#9 erstellt: 02. Jan 2018, 03:23

Flöff (Beitrag #7) schrieb:
Aber wie gesagt, ich würde nur einen Verstärker nehmen und keinen DAC. Einfach nur den O2 AMP ohne DAC und fertig. Es gibt zwar auch eine Version mit beidem drin, die kann man aber glaub ich nicht am Iphone nutzen, bin mir da aber nicht sicher.

Darüber hinaus sollen die Imacs doch auch in der Regel recht starke DACs haben, ich zweifel dran ob ein DAC bei einem deiner Geräte irgendwelche klanglichen Verbesserungen bringt.


Nochmals, vielen Dank.
Also auf DAC bin ich unter anderem gekommen, da ich einen Spiegel Artikel gelesen habe, indem sie den Beyerdynamic A 200 p(Kopfhörerverstärker mit DAC) vorstellen. Dort haben sie den KHV zwischen dem Bose QC 20 und einem handy geschaltet, und laut Aussage des Autors, verbesserte sich der Klang “deutlich“.
Viele Grüße
Flöff
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 02. Jan 2018, 03:38
Bullshit. Ich höre hier zwischen einer esi maya44 ex, soundblaster omni, billig realtek onboard und Samsung galaxy j5 keinen Unterschied klanglich wenn ich meinen o2 amp dahinter habe. Lediglich an der Onboard aendert sich der Klang was an der Ausgangsimpedanz dieser liegt welche sich ohne zusaetzlichem khv vor dem Kopfhörer negative auf den Klang auswirkt.

Die ganzen kack Zeitschriften machen halt einfach Werbung und werden nicht selten für Falschaussagen bezahlt.


[Beitrag von Flöff am 02. Jan 2018, 03:39 bearbeitet]
Cubist
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 02. Jan 2018, 11:35
Völlig richtig erkannt: wenn man genau hinschaut (zB bei einem halbwegs bekannteren Macportal, wo ein "Tester" namens sonorman regelmäßig extrem teurer USB-DAC etc. anpreist und meint, die würden im Gegensatz zum "miesen" KH-Ausgang den Klang am iPhone enorm "aufwerten"), sieht man eben genau, dass solche Hinweise selten uneigennützig sind ... .

Der Audioausgang des iPhones 6s bspw. soll so gut sein, dass ein DAC völliger Schwachsinn ist: http://www.kenrockwell.com/apple/iphone-6s-plus-audio-quality.htm

Ganz nett, wenn auch etwas teuer als der o2-Amp ist der Corda PCStep von Meier-Audio. Aber Meier, das weiß ich, weil ich selbst einen kleineren stationären KHV von ihm habe, baut wirklich solide Geräte.
JackA$$
Stammgast
#12 erstellt: 02. Jan 2018, 12:11
[quote]USB, dürfte eigentlich kein Problem sein, da Apple( natürlich, völlig überteuerte) adapter für USB anbietet.[/quote]
Thats what the iPhone-User said

Wenn das Eierfon für sein Geld keinen anständig DAC verbaut hätte, würde ich es rektal Apple bis zum Hals rammen.
Kopfhörerverstärker: [url=https://www.amazon.de/SMSL-TPA6120A2-Kopfhörerverstärker-Schaltereingängen-Schwarz/dp/B06VWZGY6Z/]SMSL SAPII TPA6120A2[/url]


[Beitrag von JackA$$ am 02. Jan 2018, 12:12 bearbeitet]
123sheep
Stammgast
#13 erstellt: 02. Jan 2018, 12:30
Ein DAC bringt wohl die wenigsten Unterschiede, es ist eher der KHV entscheidend. Ein guter KHV kann den klang deutlich verbessern.
Fotoingo
Stammgast
#14 erstellt: 02. Jan 2018, 12:32
Hi, tolles iPhone ist das.
Ich würde allerdings die Sache anders angehen. Ich habe mir (gebraucht) einen Fiio X3 (erste Version) gekauft. Der klingt hörbar besser, d.h. feiner aufgelöst und auch mit mehr Druck sowie interessanterweise auch mit smootheren Höhen als mein iPhone 5s und noch mehr als mein Samsung Galaxy S7, jeweils ohne externen Verstärker (habe aber auch nur wirkungsstarke Inears und On-Ears daran betrieben).
Die neueren Fiio X3 II und Fiio X3 III können einfach am Mac betrieben werden, haben den Vorteil daß sie Speicherkarten verwenden und auch den Akku des iPhone in Ruhe lassen.
Vor allen Dingen ist das aber handlicher fürs Sofa als so Kasten mit externer Stromversorgung an das iPhone anzuschließen, wenn man den dann wieder an den Mac Umstöpseln will. Das ist vermutlich auf Dauer einfach umständlich, ich denke deshalb, daß die Lösung mit einem DAP wie dem Fiio X3 II einfach geschmeidiger und wohl auch klanglich hochwertig ist.
benleo
Neuling
#15 erstellt: 03. Jan 2018, 04:42
Nochmal, vielen Dank für die ganzen Antworten.
Besonders für die Aufklärung, dass die eigebauten DACs in Handys/ PCs doch nicht so schlecht sind, wie manchmal behauptet wird...
Werde mir jetzt mal die genannten KHV im Internet , beziehungsweise im Geschäft angucken.
Viele Grüße
jehe
Inventar
#16 erstellt: 03. Jan 2018, 05:35
keine Ahnung ob das IPhone X aptX unterstützt, falls ja, wäre der SMSL B1 recht interessant.
Je nach Anwendungsfall möglicher Nachteil ist allerdings, dass es ein reiner Bluetooth Receiver ist. Es gibt zwar neben dem Kopfhöreranschluß noch die Möglichkeit das Signal per RCA, Coax und Toslink auszugeben, eingangsseitig steht allerdings nur BT zur Verfügung.
Wenn das aber eine Option ist, kann ich das Teil nur empfehlen. Verarbeitung und Haptik - vor allem die des Lautstärkereglers - sind ausgezeichnet.
Ich betreibe an dem B1 meine Beyerdynamic DT-990 und bin sehr zu frieden damit. Musik kommt vom Tablet, entweder direkt über den internen Speicher oder übers Netzwerk.
Mobil ist der B1 dank integriertem Akku auch. Bei der Laufzeit gibt es ebenfalls nichts zu meckern.


[Beitrag von jehe am 03. Jan 2018, 05:45 bearbeitet]
Alter.Zocker
Stammgast
#17 erstellt: 03. Jan 2018, 14:41
Will hier keinem zu Nahe treten, aber bei dem Thema Betrieb des BeoPlay H9 via Bluetooth (also drahtlos!) am IPhone ist ja immer sehr schnell die begrenzte Lautstärke ein oft geäußerter Kritikpunkt, während bei Kabelbetrieb des H9 am IPhone die Lautstärke deutlich höher und in schmerzhafte Bereiche aufdrehbar ist. Ein Kopfhörerverstärker oder gar DAC/KHV hat natürlich wenn überhaupt nur Einfluss, wenn der Kopfhörer mit Kabel angeschlossen und betrieben wird, beim Wirelessbetrieb ist ein dedizierter KHV bzw. DAC natürlich absolut sinnlos...
Basstian85
Stammgast
#18 erstellt: 03. Jan 2018, 16:37
Stimmt - da es so einen Fall schon mal hier im Forum gab, war das gleich meine erste Frage

Er nutzt das Kabel und am Windows PC und MAC soll er ja auch noch verwendet werden.


[Beitrag von Basstian85 am 03. Jan 2018, 16:39 bearbeitet]
jehe
Inventar
#19 erstellt: 03. Jan 2018, 20:01
das der Kopfhörer natürlich per Strippe am BT-DAC hängt erklärt sich wohl von selber. Schließlich ist hier von eine BT-Receiver die Rede.
Nen DAC per Kabel ans Handy zu klemmen um mit diesem dann eine BT-Verbindung zum Kopfhörer herzustellen - naja, mal ehrlich, wer kommt denn auf so eine blöde Idee
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Empfehlung mobiler Kopfhörerverstärker iPhone
quaternione am 03.02.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  11 Beiträge
DAC mit Kopfhörerverstärker
dirk12345 am 16.07.2016  –  Letzte Antwort am 21.07.2016  –  5 Beiträge
Kopfhörerverstärker und DAC nötig?
Plupps am 24.11.2011  –  Letzte Antwort am 25.11.2011  –  7 Beiträge
Kopfhörerverstärker oder DAC bis 150??
blckstr am 18.12.2013  –  Letzte Antwort am 02.01.2014  –  3 Beiträge
Kopfhörerverstärker für iPhone 4
MajorMinus am 03.10.2012  –  Letzte Antwort am 11.10.2013  –  8 Beiträge
Kopfhörerverstärker + iPhone + XLR gesucht
hubert481 am 27.08.2012  –  Letzte Antwort am 28.08.2012  –  3 Beiträge
Kopfhörerverstärker mit DAC bis 300?
n3c2on am 14.02.2015  –  Letzte Antwort am 25.02.2015  –  27 Beiträge
Kopfhörerverstärker mit DAC an USB
cfnorg am 07.12.2016  –  Letzte Antwort am 09.12.2016  –  8 Beiträge
Portabler Kopfhörerverstärker für InEar & iPhone
Eltrabiato am 21.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  5 Beiträge
Günstiger DAC für Mac gesucht.
alexfra am 18.01.2011  –  Letzte Antwort am 11.05.2011  –  49 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.771 ( Heute: 47 )
  • Neuestes Mitgliedblanco13
  • Gesamtzahl an Themen1.412.462
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.889.855

Hersteller in diesem Thread Widget schließen