Kopfhörer bis 100€ gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
the_descendant
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jun 2005, 13:11
Hi,

ich suche nen Kopfhörer so in der 100€ Preisklasse. Ich höre hauptsächlich Metal und auch mal nen bisschen lauter.

Kann mir da jemand mal nen paar modelle vorschlagen? Wichtig wäre mir, dass ich das Ding einfach in den amp stöpseln kann und dass ich keinen Kopfhörer-Verstärker brauch.

danke, bene!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 26. Jun 2005, 10:02
http://www.amazon.de.../028-5807159-7614964

der ist noch ziemllich nah am budget... klingt prima...

ansonsten die üblichen verdächtigen. sennheiser, akg, grado,...
Stere0
Inventar
#3 erstellt: 26. Jun 2005, 10:12
hallo,

mir persönlich gefällt klanglich der sennheiser hd 212pro am besten. jedoch fehlt es diesem recht günstigen kopfhörer (ca 50 euro) ein wenig an tragekompfort.

grüsse
stere0
Greensleve_Records
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Jun 2005, 10:16
behringer !!! nimm den behringer hpx 2000 ... bekommst du bei ebay für ca 25 € !!! ich hab ihn und ich binn vom klang sehr überzeugt...ich habe bei saturn mit anderen probe gehört und mein ohr sagt mir das meins das beste ist... also versuchs... soviel geld ist es ja dann auch nciht wenn sie dir nciht gefallen... aber ich sag dir die haben echt nice klang und lautstärke ist auch heftig.. bis 110 db ... ich weis es nciht genau aber über hundert wahrens ;-)

blessed love
>Basti
the_descendant
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Jun 2005, 12:59
Hi,

danke schonmal für die tipps...
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen kopfhörern "halboffen" oder "geschlossen"??!

bene!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Jun 2005, 13:33
offen: alle außengeräusche sind höhrbar, das klangbild wirkt dadurch offener, luftiger, stimmen seidiger, bühne größer. in leisen umgebungen verblüffend gut, in lauten umgebungen

geschlossen: keine geräusche von außen kommen durch, alles klingt etwas dumpfer, in lauten umgebungen das non plus ultra. außerdem werden die nachbarn in der bahn nicht durch die mucke gestört.

halboffen: mischung aus beidem.

wird selbstverständlich andere meinungen geben : aber wenn es möglich ist in leisen umgebungen zu höhren: nimm was offenes.
Greensleve_Records
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 28. Jun 2005, 21:13
aber schreib mal welche du dir etztenendes gekauft hast...

love
>Basti
the_descendant
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Jun 2005, 13:30
Also bis jetzt noch keinen, ich bin noch a weng am suchen...

bene!
Barabas
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Jun 2005, 16:20
Willst du ihn nur an der heimischen Anlage betreiben oder soll er auch an mobilen Geräten seinen Dienst tun ?
Wenn letzteres auch erwünscht ist sollte man auch einen Blick auf die Impendanz werfen. Diese sollte dann möglichst niedrig liegen, damit man an den poratblen mit ihren begrenzten Stromlieferfähigkeiten auch noch ein Mindestmaß an Lautstärke realisieren kann.
Wenn nicht ist dieser Faktor natürlich nur zweitrangig
-Euml-
Inventar
#10 erstellt: 03. Jul 2005, 08:19
Ich habe mir bei WWW.NETONNET.DE die
Philips HP890 (5-30,000Hz ,1500mWatt, Waschbaren Ohr Polster, abnehmbares 4m langes LC OFC Kabel vergoldet in höchster Qualität, 50mm XXL Neodym Lautsprecher und aufschraubbaren vergoldeten 6,3mm Adpter)für 55,90,-€ Geleistet wenn man härtere musik bei ab einer bestimmten lautstärke hört
vibriert der ganze Kopf am Kiefer ist es besonders stark das fühlt man auch ohne die Hand dranzuhalten Ziemlich Stark.
Taurui
Inventar
#11 erstellt: 03. Jul 2005, 19:54
Unter 100 Euro halte ich den Beyerdynamic DT440 (offen) und den Ultrasone HFI-500 (geschlossen/isolierend) für die besten Kandidaten bei Metal. Sie haben beide einen recht tiefen und schlagkräftigen Bass und trennen die Instrumente, so dass man jeder Gitarren/Bass/Gesangslinie leicht folgen kann. Meinungen zu den KHs gibt's in diesem Forum einige, such einfach mal

-Taurui
-Euml-
Inventar
#12 erstellt: 04. Jul 2005, 15:37
DT 440 sind für hertere Musik zu hochtonlastig
bei hochtonlastigen Kopfhörern hat mann einen stechenden Schmerz im Ohr und zu hohe Töne schädigen das Inenohr .
DT 440 sind mit 95dB nicht umbedigt laut
Die HP 890 haben 106dB und ein fiel beserren tragekonfor.
Ich habe sie beide selbst Getestet und lengere Zeit ülastet dabei ist die rachte Seite der DT 440 in rauch aufgegangen (leider).


[Beitrag von -Euml- am 05. Jul 2005, 08:14 bearbeitet]
Taurui
Inventar
#13 erstellt: 04. Jul 2005, 22:21
Der DT440 wird eigentlich an jeder Quelle sehr laut, jedenfalls deutlich mehr als laut genug für mich. Aber wenn man sich die Ohren kaputthören will, ist vielleicht ein anderer KH besser, ja. Die Hochtonlastigkeit kann ich übrigens nicht nachvollziehen, und ja, ich habe den DT440 und den HP890 beide längere Zeit gehört
Und wer so laut hört dass ein Treiber den Geist aufgibt hat vermutlich ganz andere Ursachen als die Höhen für einen stechenden Schmerz im Ohr

-Taurui
Dynamikus
Inventar
#14 erstellt: 04. Jul 2005, 23:38
Wollte mal eben was zum DT 440 sagen. Ich besitzte den Hörer schon einige zeit und muss sagen das er anfangs tatsächlich etwas überspitze Höhen hatte, aber sobald das dingen eingespielt ist sind die Höhen keines wegs übertrieben oder schmerzhaft.

Was ich allerdings am Köpfhörer bemängeln muss, ist die etwas misslungenen Plastikhalterung die den kopf umschließt. Bei mir haben sich nach ca 3 monaten vereinzelte bruchstellen am mittleren teil dort wo das Gummi aufhört eingeschlichen. Das ist aber auch schon alles, der rest ist absolut robust und im schicken Design. Naja liegt vieleicht an meinem großen Schädel den ich habe.

Für ca. 69,90€ wirst du aber aller warscheinlichkeit nach nichts besseres bekommen. Soviel habe ich bezahlt.

Mit dem Hörer wirst du deine wahre freude haben, und man kommt auch auf den Musikgeschmack mal etwas anderes auszuprobieren, weil damit einfach alles gut klingt und spass macht. Dann hört man endlich mal wie schlecht die 0815 Hifianlage von zu hause ist.

Ich kann ihn dir nur wärmstens ans Herz legen.


[Beitrag von Dynamikus am 04. Jul 2005, 23:55 bearbeitet]
-Euml-
Inventar
#15 erstellt: 05. Jul 2005, 09:21
Also worauf ich hinaus will ist gans einfach die besere Eignung für Metal.
Dieser "Schmerz" kommt bei hoher belastung fon den "hohen" 10Hz und der geringen Belastbarkeit (100mW) felen dem Lautsprecher die Resewen und er überturt(bewegt sich zu schnell).
Hier mahl ein leistuns Fergleich:
DT 440 - HP 890
Impedanz 32 Ohm - 32 Ohm
Gewicht 320 g - 340 g
Frequenzbereich 10-30000Hz - 5-30000Hz
Belastbarkeit 100mW - 1500mW
Kabel 3m - 4m LC OFC
Taurui
Inventar
#16 erstellt: 05. Jul 2005, 10:50
Was soll denn "Laut hören" mit Metal zu tun haben? Metal hört man auf derselben Lautstärke wie alles andere ... mach ich jedenfalls so

PS: Wegen den "Bruchstellen" lege ich auch jedem DT440-Besitzer ans Herz, die kleinen Schrauben oben ein wenig zu lockern. Dann passiert das auch nicht.


[Beitrag von Taurui am 05. Jul 2005, 10:51 bearbeitet]
Dynamikus
Inventar
#17 erstellt: 05. Jul 2005, 11:46
naja an den schrauben liegt es bei diesen bruchstellen wohl nicht. Hier hab ich mal ein paar bilder davon.


http://home.arcor.de/florian.s999/Bild 095.jpg
http://home.arcor.de/florian.s999/Bild 096.jpg
http://home.arcor.de/florian.s999/Bild 097.jpg
http://home.arcor.de/florian.s999/Bild 098.jpg

aber das was man vom Philips HP 890 zum thema verarbeitung und material hört, ist ja noch schlimmer, die dinger sollen ja schon teilweise nach 2 wochen ausseinander fallen.


[Beitrag von Dynamikus am 05. Jul 2005, 11:52 bearbeitet]
-Euml-
Inventar
#18 erstellt: 05. Jul 2005, 15:45
wen man sich das was oben geschiben steht richtg durch lehst dann wiert es dir schon klar warum "laut".


aber das was man vom Philips HP 890 zum thema verarbeitung und material hört, ist ja noch schlimmer, die dinger sollen ja schon teilweise nach 2 wochen ausseinander fallen.


Diese meinung kann ich nicht teilen atopo ich hab auch nich den kleinden Kopf tozden ist noch platz.

Geh doch einfach mal zum nechsten Händlen und mach mahl probe "sitzen".

Bei den Rissen würde ich sowiso mein Garanie einfordern.


[Beitrag von -Euml- am 05. Jul 2005, 18:12 bearbeitet]
blumi
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 07. Jul 2005, 08:21

"hohen" 10Hz

10 hz sind für dich hohe Töne ?
-Euml-
Inventar
#20 erstellt: 07. Jul 2005, 10:28

10 hz sind für dich hohe Töne ?

Hohe 10Hz deshalb weil dise 10 Hz fon gerademal 100mW
angetiben werden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer bis 100? gesucht
DatHeinzchen am 04.08.2007  –  Letzte Antwort am 06.08.2007  –  27 Beiträge
kopfhörer bis 100? gesucht
heldnglu am 26.05.2011  –  Letzte Antwort am 30.05.2011  –  20 Beiträge
Kopfhörer bis 100? gesucht!
xBigbossx am 25.05.2013  –  Letzte Antwort am 25.05.2013  –  2 Beiträge
Kopfhörer bis 100? gesucht
andi1375 am 30.09.2013  –  Letzte Antwort am 01.10.2013  –  6 Beiträge
Kopfhörer bis 100 EURO gesucht
Barthi am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 13.12.2005  –  25 Beiträge
Kopfhörer bis +/- 100 Euro gesucht
Icebert am 09.12.2008  –  Letzte Antwort am 10.12.2008  –  3 Beiträge
Kopfhörer gesucht bis MAX. 100?
JaCkY_bOyS am 03.08.2009  –  Letzte Antwort am 04.08.2009  –  12 Beiträge
Kopfhörer bis zu 100? gesucht
ElRusse am 12.03.2012  –  Letzte Antwort am 12.03.2012  –  2 Beiträge
Mobile Kopfhörer gesucht ~100?
subersauger am 14.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.09.2012  –  8 Beiträge
Einsteiger-Kopfhörer -100? gesucht
sereksim am 04.12.2016  –  Letzte Antwort am 05.12.2016  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.216 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedccfreunde
  • Gesamtzahl an Themen1.425.868
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.139.001

Hersteller in diesem Thread Widget schließen