Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

OLED TV oder 4K Beamer?

+A -A
Autor
Beitrag
RedVIII
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Apr 2018, 13:01
Hallo zusammen.

Da ich gerade vor der schwierigen Entscheidung stehe, ob ich mir einen OLED TV oder doch eher eine 4K Beamer zulegen soll, wollte ich mal schauen, wie so die Meinungen sind.
Fakt ist, ein halbwegs erschwinglicher Beamer ist qualitativ natürlich jedem aktuellen 4K OLED TV unterlegen. Aber nur ein Beamer kann eine Kino ähnliche Atmosphäre schaffen.

Für mich persönlich wäre es wahrscheinlich eine Entscheidung zwischen dem LG B7 65'' TV oder dem bald erscheinenden Optoma UHD51 (sofern die Tests gut ausfallen und ich ihn selbst getestet habe und als gut empfinde). Leinwand könnte ich mir wahrscheinlich maximal eine 113'' aufziehen, was aber denke ich bereits ein ordentlicher Unterschied zu einem 65'' TV macht.

Übrigens will ich den Beamer und/oder TV auch für Games benutzen, allerdings nur Single Player (Uncharted, Last of Us etc.), daher ist Input Lag wahrscheinlich kein so großes Thema.

Was meint ihr?
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 17. Apr 2018, 13:16
da gibt es ja viele Faktoren und/oder Prioritäten!

- wie weit würdest du denn jeweils davon weg sitzen?
bei 113" kann man sich schon 4m weit weg setzen, bei einem 65" TV lohnt sich da ja kaum Full-HD
wenn du andererseits sagst, dass der Abstand nur so 2m beträgt, dann schlägt das Pendel wieder in Richtung 65"

- kannst du den Raum verdunkeln?

- wie schätzt du dich selber ein, bekommst du Augenkrebs wenn es nicht pechschwarz ist oder siehst du da aufgrund von mehr Quantität auch mal einfach drüber hinweg?
Slatibartfass
Inventar
#3 erstellt: 17. Apr 2018, 13:36
So eine Entscheidung kann man meiner Meinung nach nur auf Basis seiner persönlichen Vorlieben treffen. Ob einen z.B. regelmäßiges Verdunkeln stört, welche Formate sonst genutzt werden, die bei 113'' mit geringem Abstand schon ziemlich übel aussehen können, sowie die sonstigen Rehmenbedingungen, die wir nicht kennen und das subjektive Empfinden des TE hierzu nicht beurteilen können.

Slati
RedVIII
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Apr 2018, 13:40
- Ich würde wahrscheinlich ca. 2einhalb oder 3 Meter von der Leinwand bzw. dem TV wegsitzen. ich könnte mir aber vorstellen dass bei der Entfernung die Leinwand recht episch kommen würde
Im IMAX Kino sitz ich immer Reihe 7, um so richtig "im Film drinnen zu sei".

- Ich habe Lichtschutzrollos, die recht gut abdunkeln, aber nicht perfekt. (an den Seiten kommt immer noch ein kleiner Lichstrahl durch) Zum schauen sollte es aber reichen, zumal ich eh meistens dann am Abend erst schaue.

- Das ist die große Frage die im Raum steht. Ich habe zurzeit eine Sony 4K HDR LCD TV (55''), und obwohl dass kein OLED ist, hat der extrem gute Schwarzwerte. Der Hauptgrund warum ich eigentlich zu einem LG OLED wechseln würde ist der, dass der Sony TV doch noch recht klobig und groß ist, und das HDR wurde damals nur "nachgepatched", daher denke ich dass es auf neunen OLEDs noch sehr viel beeindruckender ist. (zudem bin ich nicht ganz Happy mit dem Android Betriebssystem) Und eines muss ich sagen, seitdem ich 4K HDR habe, will ich davon auch nicht mehr weg. (Daher kommt auch nur ein 4K HDR Beamer in Frage, sofern es ein Beamer werden sollte)
Ich weiß dass ich damit rechnen muss, dass der Schwarzwert und auch die Auflösung nicht so perfekt sein wird, wie bei einem TV, aber das Kinofeeling würde dies womöglich für mich wieder wett machen.

ich gehe eh davon aus, dass mir die Entscheidung keiner abnehmen kann , aber wie gesagt würde es mich mal interessieren, was ihr so präferiert?


[Beitrag von RedVIII am 17. Apr 2018, 13:44 bearbeitet]
Slatibartfass
Inventar
#5 erstellt: 17. Apr 2018, 13:52
Ich preferiere zuhause meinen 65" OLED, der bei mir einen 10 Jahren alten 50" LCD HD Ready ersetzt hat.
Ich bin allerdings auch der Typ, der im Kino eher weiter hinten sitzt, wo es mehr Bildschärfe gibt, und man keine Genickstarre bekommt.

Slati
RedVIII
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Apr 2018, 23:56
Wie ist das denn genau mit dem Qualitätsunterschied?
Dass der OLED perfekte Schwarzwerte hat, ist natürlich klar, somit kann der Beamer da natürlich nicht mithalten.

Aber wie ist es mit dem Rest der Bildqualität? Ich habe zurzeit einen ca. 3 Jahre alten Sony 4K HDR LCD. Dessen Bildqualität sieht schon ziemlich super aus. Das Bild eines aktuellen 4K HDR Films wie Blade Runner 2049 ist so scharf und so schön in den Farben, ich kann darin keine Fehler entdecken.

Wird das bei einem Beamer (Optoma UHD51) denn auch so sein? Oder kann das auf Grund der Technik und der Größe der Leinwand einfach nicht mithalten? Mir ist auch klar, der UHD51 hat kein natives 4K, also wird auch das wohl einen Unterschied machen, aber wie groß ist der Qualitätsunterschied wirklich?
Sind zumindest die Farben´in etwa von gleicher Qualität? Ich meine, beide Geräte unterstützen HDR.

Natürlich weiß man das nur mit Sicherheit wenn man beides nebeneinander sieht. Aber naja, vielleicht traut sich ja jemand ne ungefähre Einschätzung zu geben.
mundwasser
Gesperrt
#7 erstellt: 19. Apr 2018, 00:06
meine Meinung sehe das so Vor und Nachteile zum TV

Vorteil
hält länger als ein TV weil man die Birnen tauschen
kann.
nimmt wenig Platz weg und ist variabel was Bildgröße an geht .

Nachteil
man hört einen Lüfter , bei sehr hellem Licht im Zimmer vielleicht ein Problem , die eingebauten Lautsprecher sind schlecht als von einem Gutem TV ,
sehr hoher Preis .

Fazit für das ab und zu Kino Erlebnis gut geeignet für den täglichen Gebrauch nicht geeignet da ist ein TV sicherlich Sinnvoller,
man kann auch beides kaufen TV und Beamer und hat optimal Ausstattung ,
beim TV würde ich dann einen gute Voll HD LED TV nehmen .


[Beitrag von mundwasser am 19. Apr 2018, 00:10 bearbeitet]
Slatibartfass
Inventar
#8 erstellt: 19. Apr 2018, 10:34

mundwasser (Beitrag #7) schrieb:

... beim TV würde ich dann einen gute Voll HD LED TV nehmen .

Allerdings hat der TE beim TV nur die Wahl zwischen einem LCD TV oder einen OLED TV. Man sollte hier schon die bildgebenden Elemente miteinander vergleichen. LED betrifft beim LCD TV nur die Hintergrundbeleuchtung. Bei LED als Elemente der Bilddarstellung wäre er mindestens gleichwertig zum OLED TV zu sehen.

Leider hat sich dieser Marketing-Begriff LED TV für LCD TVs mit LED als Backlight in den Köpfen festgesetzt. Es besagt aber eben etwas ganz anderes, als es bei einem echten LED TV bedeuten würde.

Slati
RedVIII
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Apr 2018, 11:50
Also wenn ich mich für einen TV entscheide, dann wäre es schon ziemlich sicher der LG B7.
Einen LCD habe ich jetzt im Moment sowieso schon, und das nächste Upgrade für mich wären einfach die perfekten Schwarzwerte. Ich liebe diesen Kontrast auch schon bei meinem Galaxy S8.
Meine einzige Sorge ist das "einbrennen" von dem man bei den OLEDs halt immer mal wieder hört. :-/

Es ist echt ne schwierige Entscheidung. Und meine Neigung ändert sich jeden Tag. Gestern war ich fast schon sicher dass es der Beamer werden wird, heute neige ich wieder mehr zum TV.
Als Gamer, der Single Player Games liebt, ist mir schon die bestemögliche Optik sehr wichtig. Ich liebe aber auch Filme und die kommen sicher toll auf der Leinwand. Aber die Leinwand wird bei mir eh nur maxmimal 100-113 Zoll groß sein, und ob da der Unterschied zum 65 Zoll TV dann so groß ist, dass ich dafür auf die Bildqualität eines OLED verzichte?..... ich weiß nicht
Slatibartfass
Inventar
#10 erstellt: 19. Apr 2018, 15:25

RedVIII (Beitrag #9) schrieb:

Meine einzige Sorge ist das "einbrennen" von dem man bei den OLEDs halt immer mal wieder hört. :-/

Ich war auch ganz erschrocken, wie viel darüber aktuell zu lesen ist. Nur gut, dass mein täglich seit jetzt ca. 2 Jahren laufender LG 65EF5909 hiervon nicht die geringste Spur zeigt, und ich von diesem Phänomen nur durch die umfangreiche Diskussion erfahren habe. Zu Dunkel sollen die OLEDs übrigens auch sein. Auch davon weiß ich nur durch das Lesen darüber. Meinen OLED betreibe ich nicht bei voller Lichtleistung, da er mir im abgedunkelten Raum dann auf Dauer zu Hell ist und dadurch die Augen anstrengt.

Slati
RedVIII
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Apr 2018, 15:39
schön zu hören, dass zumindest nicht jeder davon betroffen ist.
Ich mache mir gerade auch deshalb bei mir darüber sorgen, weil ich auch meinen PC über den TV betreibe. Das heißt, da ist halt auch mal der Desktop oder die Youtube Abos für einige Zeit offen, ohne dass sich da viel am Bild ändert....

Naja, ein bissl werd ich noch drüber nachdenken die nächste Tage/Wochen.
mundwasser
Gesperrt
#12 erstellt: 19. Apr 2018, 16:25
Mit den Einbrennen ist das eh so eine Sache die Sender Logos , auch zu beachten das irgendwann mal die Garantie zu ende ist und der TV sicherlich länger halten soll als nur 6 Monate ,würde ich doch einen guten LED TV nehmen ,
einen Guten 55 Zoll für ca. 800/1200 € dazu ein 4K Beamer
und einem HDMI Splitter wenn man einen Receiver nutzt ,
beim Beamer Kauf würde ich einen UHD nehmen weil das Bild Größer, beim TV braucht man das nicht unbedingt.
Kauf beides bist dann sehr Gut ausgestattet und einen Guten Beamer kann man immer mal gut gebrauchen für den ein oder anderen Kino Abend .


[Beitrag von mundwasser am 19. Apr 2018, 16:41 bearbeitet]
Keksstein
Inventar
#13 erstellt: 19. Apr 2018, 17:30

hält länger als ein TV weil man die Birnen tauschen
kann.


Eher im Gegenteil, die Hitze der Lampe lässt die Bauteile darum unter Umständen schneller altern. Was nützt es wenn man die Lampe tauschen kann aber der Rest nicht mehr will?
Selbst OLEDs heben mittlerweile "ewig", als ich meinen Ende 2016 kaufte war die rede von 50.000h. Bei geringerer Helligkeit sicher weit mehr.


Ich mache mir gerade auch deshalb bei mir darüber sorgen, weil ich auch meinen PC über den TV betreibe. Das heißt, da ist halt auch mal der Desktop oder die Youtube Abos für einige Zeit offen, ohne dass sich da viel am Bild ändert....


Ich habe garkeinen PC Bildschirm mehr, mein OLED ist jeden Tag minimum ~4h am Rechner in Betrieb, allerdings natürlich nicht auf maximaler Helligkeit.
Bisher keine Probleme.


Mit den Einbrennen ist das eh so eine Sache die Sender Logos , auch zu beachten das irgendwann mal die Garantie zu ende ist und der TV sicherlich länger halten soll als nur 6 Monate ,würde ich doch einen guten LED TV nehmen ,


Das ist übertrieben, die OLEDs sind dagegen schon geschützt. Ich zocke über den OLED mit hoher Helligkeit + HDR spiele wie Horizon oder Witcher, da ist immer eine Mini Karte an der gleichen Stelle eingeblendet. Auch nach > 12h Betrieb kein Problem.

Nicht unwichtig ist das der OLED 24/7 am Netz (natürlich im Standby) zum kalibrieren sein muss.
Input Lag ist normal kein Problem mehr.
sumpfhuhn
Inventar
#14 erstellt: 19. Apr 2018, 18:18

RedVIII (Beitrag #4) schrieb:


ich gehe eh davon aus, dass mir die Entscheidung keiner abnehmen kann , aber wie gesagt würde es mich mal interessieren, was ihr so präferiert?


Ganz klar Beamer.
Bei mir kommt kein TV Gerät ins Wohnkino, egal wie die Bildquali ist.
Sollte es mal ein TV Gerät im 21:9 Format in min.100" geben, bei ein max. Preis von ca.4000€, kann man drüber Nachdenken, vorher nicht.
Da ich aber seit 10 Jahren kein TV Progamm konsumiere, ist mir ein TV Gerät auch schlicht egal.
RedVIII
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Apr 2018, 18:32
TV konsumier ebenfalls seit langer Zeit nicht mehr.
Aber halt Netflix Serien und Filme und eben Games.
Man sieht aber wieder mal dass die Meinungen auch hier sehr auseinander gehen.
@keksstein: Danke, du hast mir damit ein wenig die Sorgen genommen.

Ich werde weiterhin darüber nachdenken. Im Moment hat der OLED wieder die Nase eine kleine Spur vorne.
sumpfhuhn
Inventar
#16 erstellt: 19. Apr 2018, 18:47

RedVIII (Beitrag #15) schrieb:

Man sieht aber wieder mal dass die Meinungen auch hier sehr auseinander gehen.


Ja klar, jeder hat halt andere Vorlieben.
Bei mir gibt es nur BD´s und Games auf der Leinwand.
4k lass ich an mir vorbei ziehen, solange es noch 2k Beamer geben wird.
Da ich eh LensMemory brauche, bleibt nur noch JVC bis 4000€ übrig.
Sony bietet dieses Feature erst ab 7000€ an, soviel werde ich aber nicht für ein Bildwiedergabegerät ausgeben,4000€ ist meine Obergrenze.
gapigen
Inventar
#17 erstellt: 19. Apr 2018, 19:02
Wenn ich den Platz habe und den Raum abdunkeln kann kommt für mich nur ein Beamer infrage. Für mich geht nichts über Größe.
Nichts desto trotz ist ein Backup-TV für mal eben Nachrichten oder Sendung programmieren unerlässlich.
Am Besten: Heimkino mit Beamer und kleinen Backup-TV. Und normalen TV im Wohnzimmer.
(das 4K Gedöns bringt mir übrigens keinen Mehrwert. Jedenfalls nicht heute)
mundwasser
Gesperrt
#18 erstellt: 19. Apr 2018, 19:14
Man sollte sich durch die 4K Hysterie nicht verrückt machen lassen, von 4K hat man nur etwas wenn man Netflix Kunde ist und da, das 4K Abo gebucht hat und sich hin und wieder
BR 4K Disk Filme kauft und TV Inhalte werden heute immer schlechter mit immer mehr Werbung und keine 4K Inhalte so das ich selber bald auch kein TV mehr schauen werde,
da braucht man dann nur noch einen Beamer und einen reinen großen Monitor Guten Smart TV Receiver .
Und Quatsch Beamer überhitzen nicht dazu haben die ja schließlich alle einen Lüfter drin .
Beim TV genügt ein Voll HD völlig und beim Beamer weil Bild Großer würde ich zu einem 4K UHD raten auch weil in naher Zukunft vielleicht mehr Filme auf BR 4K Disk kommen, bei Netlix kommt bestimmt auch noch mehr an 4K Inhalten in der Zukunft alles was im TV nie gesendet wird ! Aktuell sind die meisten TV Inhalte nur im schlechten SD und die Werbung (alle 8 bis 15 Min) in HD so wie das Sender Logo so das es schade um das Geld ist dafür Extra einen teureren UHD oder teuer OLED TV anzuschaffen .


[Beitrag von mundwasser am 19. Apr 2018, 19:33 bearbeitet]
RedVIII
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 20. Apr 2018, 09:20
Ich bin da absolut anderer Meinung mundwasser.
Nachdem ich ja bereits seit ein paar Jahren einen 4K TV habe, gibts für mich kein zurück mehr. 4K UHD und gerade Videogames auf der PS4 Pro sehen nochmal soviel besser aus, ich sehe da einen gewaltigen Unterschied.
Und wie gesagt, ich sehe schon lange kein TV mehr. Aber regelmäßig Netflix und 4K UHD Filme.

Für die, die den Vergleich schonmal gesehen haben: Ist HDR auf einem aktuellen Beamer genauso gut wie HDR auf einem aktuellen TV?


[Beitrag von RedVIII am 20. Apr 2018, 09:26 bearbeitet]
Slatibartfass
Inventar
#20 erstellt: 20. Apr 2018, 13:11

RedVIII (Beitrag #11) schrieb:

Ich mache mir gerade auch deshalb bei mir darüber sorgen, weil ich auch meinen PC über den TV betreibe. Das heißt, da ist halt auch mal der Desktop oder die Youtube Abos für einige Zeit offen, ohne dass sich da viel am Bild ändert....

Ich betreibe auch einem PC an meinem LG OLED. Bei unverändertem Bildinhalt schaltet mein LG OLED nach ca. 2 Minuten die Helligkeit runter, und bei Mausbewegung wieder zurück auf normale Helligkeit. Wie gesagt, keine Spur von Einbrennen bis jetzt.

Slati
Keksstein
Inventar
#21 erstellt: 20. Apr 2018, 15:27

Ist HDR auf einem aktuellen Beamer genauso gut wie HDR auf einem aktuellen TV?


Die Frage hat Streitpotential.
Ich persönlich komme mit Beamer garnicht klar und gehe lieber näher an meinen TV für das große Bild.
gapigen
Inventar
#22 erstellt: 20. Apr 2018, 15:33

Ich persönlich komme mit Beamer garnicht klar und gehe lieber näher an meinen TV für das große Bild.

Dann kannst Du auch auf dem Smartphone schauen, bei entsprechenden Abstand
sumpfhuhn
Inventar
#23 erstellt: 20. Apr 2018, 15:53
[quote="Keksstein (Beitrag #21)"][quote]
Ich persönlich komme mit Beamer garnicht klar und gehe lieber näher an meinen TV für das große Bild.[/quote]

Keiner meiner Gäste will mehr aus der ersten Reihe, wenn die sich 10min. dran gewöhnt haben .
Abstand zur 110" 21:9 Leinwand erste Reihe 2.80 m.
Aber hast recht, viele sagen auch, das denen der Aufwand zu groß sei, um einen Beamer artgerecht zu betreiben.
Keksstein
Inventar
#24 erstellt: 20. Apr 2018, 16:27
Hat nichts mit der Größe zu tun, für mich liefert ein TV halt das bessere Bild im Fairen Vergleich. (Dunkler Raum, Bereich um den Schirm dunkel damit es kein Streulicht gibt) Wenn ich ein riesiges Heimkino Zimmer hätte und öfter mal mit mehr als 2 Personen Filme schauen würde wäre das wieder was anderes. Jeder wie er will.
RedVIII
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 20. Apr 2018, 21:20
Oh Mann, Leute ich sags euch, das zerreist mich haha.
Ich kann mich echt nicht entscheiden. Leider gibts hier in Wien keine Möglichkeit nen Beamer von Optoma zu testen. Hier gibts nur einen Fachhandel für Heimkino und die weigern sich den Optoma auch nur auszupacken, weil sie ihn für zu schlecht empfinden. Kein Scherz. Und ein Epson ohne 60Hz kommt für mich nicht in Frage.

So kann ich nur blind bestellen, sofern ich mich für Beamer entscheide. Wenigstens kann man bei heimkinoraum 14 Tage lang zurückschicken, für den Fall des Falles.

Ich werde weiterhin darüber grübeln...
gapigen
Inventar
#26 erstellt: 21. Apr 2018, 08:34

Wenigstens kann man bei heimkinoraum 14 Tage lang zurückschicken,

Das klingt doch fair. Was hindert Dich daran?
sumpfhuhn
Inventar
#27 erstellt: 21. Apr 2018, 08:36

Keksstein (Beitrag #24) schrieb:
für mich liefert ein TV halt das bessere Bild im Fairen Vergleich.


Unmöglich, da es keine Plasma Geräte mehr gibt .
Kein LCD Gedöhns, egal von welcher Fa. schon garnicht der Hinterhofschmieden von LG und Samsung, wird je an die Bildquali eines Mittelklasse Beamer der 3000€ Klasse heranreichen, bei optimierten Zimmer natürlich.
Kein LCD Gerät ist in der Lage, in einem dunklen Raum, auch nur ansatzweise ein schönes Bild zu liefern.
sumpfhuhn
Inventar
#28 erstellt: 21. Apr 2018, 08:39

RedVIII (Beitrag #25) schrieb:


Ich werde weiterhin darüber grübeln...


Hör auf zu Grübeln, wenn viel TV konsumiert wird fahre Zweigleisig und gut ist.
In meinem Fall ist es einfach, zu meinen Lebzeiten, wird es kein TV Gerät mehr geben.
Robby_Analog
Stammgast
#29 erstellt: 21. Apr 2018, 10:14
hallo RedVIII,

das ist genau die Frage die mich auch monatelang beschäftigt hat. ich habe diese frage versucht mit mit wissenschaftlichem eifer und so vielen pros und contras für die jeweilige variante zu lösen. der vorteil ist, dass ich schonmal einen beamer hatte und daher gut vergleichen kann.

ich möchte dir kurz mein fazit erläutern, ohne dich mit meinen empirischen ergebnissen zu langweilen.
ein beamer macht meiner meinung in der heutigen tv landschaft nur noch sinn, wenn man wirklich einen raum für sein kino equipment hat, wo man alles auf bild und ton ohne kompromis abstimmen kann und alles auf highend abstimmen möchte. ein raum, wo man die wände für optimalen kontrast schwarz färben kann und auch fette boxen hinstellen kann, ohne sich dafür im wohnzimmer schämem zu müssen. ein raum, der schon bereit ist, wenn man den beamer anwerfen möchte und nicht erst leinwand, beamer einstellen muss oder umständlich den raum verdunkeln muss. das alles muss nicht unbedingt teuer sein muss, lässt sich aber alles in einem seperaten raum besser realisieren. ich sehe ich von einer wohnzimmerintegration ab, da man zu viele kompromisse eingehen muss, die ich heute nicht mehr bereit bin einzugehen, da man großbild tv's 75" und mehr schon ab 1500€ kaufen kann.

kauf dir lieber einen großen oled tv, da hast du den besten kompromis zwischen bildgröße, komfort und bildqualität.
gapigen
Inventar
#30 erstellt: 21. Apr 2018, 10:20

ein beamer macht meiner meinung in der heutigen tv landschaft nur noch sinn,

@Robby-analog, ich gebe Dir mit allem grundsätzlich Recht, bis auf das „nur noch“. Das sehe ich anders. Auch in einem gut abdunkelbarem Wohnzimmer kann ein Beamer durchaus Spaß machen.
RedVIII
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 21. Apr 2018, 10:31

gapigen (Beitrag #26) schrieb:

Wenigstens kann man bei heimkinoraum 14 Tage lang zurückschicken,

Das klingt doch fair. Was hindert Dich daran?


Mehrere Gründe. Erstens bekomm ich mein Urlaubsgeld erst im Juni. Das heißt ich kann wahrscheinlich sowieso erst im Juni bestellen (es sei denn ich borg mir bei der Familie was aus ^^ ).
Zweitens ist das Ganze halt auch mit sehr viel Aufwand verbunden. Ich müsste eine Leinwand kaufen (nicht bei Heimkinoraum, dort sind sie zu teuer) und die könnt ich dann vielleicht nicht zurückgeben, auch wenn ich dann nicht zufrieden bin und auf OLED umsteig. Dann hab ich ne Leinwand umsonst.
Wobei, die könnt ich vielleicht immer noch später gebrauchen.
Was halt auch ein Problem ist - mein jetztiger TV ist so klobig. Der sieht halt einfach nicht schön aus im Zimmer. Ist halt so ein 2014/15 Model, das noch bissl fetter war. Wenn ich nen Beamer kauf, hab ich zwar vielleicht mehr Spaß am Film schauen, aber dann wäre immer noch der fette TV im Zimmer. (Den ich dann auch nicht loswerden wollen würde, da ich nicht glaube dass ich nur am Beamer schaue, vorallem da ich auch den PC am TV betreibe)

Wie du siehst, ist das Ganze irgendwie kompliziert.
Ich könnte natürlich auch jetzt den Beamer holen, und dann in einem Jahr den TV austauschen, nur, so blöd es auch klingt, bei den 2018 Modellen die jetzt dann kommen gefallen mir die Standfüße nicht, da hätt ich eigentlich lieber das 2017er Modell, dass es nächstes Jahr dann nicht mehr gibt (und gebraucht will ich nen OLED nicht kaufen, vorallem wegen dem einbrennen...).


sumpfhuhn (Beitrag #28) schrieb:

RedVIII (Beitrag #25) schrieb:


Ich werde weiterhin darüber grübeln...


Hör auf zu Grübeln, wenn viel TV konsumiert wird fahre Zweigleisig und gut ist.
In meinem Fall ist es einfach, zu meinen Lebzeiten, wird es kein TV Gerät mehr geben.


Wenn ich mir Beides leisten könnte, gäbe es diesen Thread nicht. Aber das ist im Budget nicht drinnen.


@Robby: Danke für den Input. Ich gebe zu, ich habe nicht den perfekten Heimkinoraum, aber ich könnte schon eine 113 Zoll Leinwand aufziehen und ne Anlage hab ich bereits, ich denke dass ich hier trotzdem eine ziemlich tolle Kinoatmosphere reinbringen könnte, auch wenn ich nicht perfekt abdunkeln kann. (wobei, da kann ich vielleicht noch ein paar Dinge probieren)
But I get your point. Ich werde deine Argumente in meine Überlegungen miteinbeziehen.


Ich glaube die finalen Punkte für mich sind folgende:

Für den Beamer:
- Filme und Serien schauen wäre über den Beamer geiler.
- Kinoatmosphere durch großes Bild
- Mehr Spaß mit Freunden


Für den TV
- Videogames werden "wahrscheinlich" besser darauf ausschauen
- Macht das Wohnzimmer schöner (fetter TV kommt weg, der schöne OLED steht im Zimmer)
- Generell bessere Bildqualität
- Ich bekomme das schönere 2017er Modell, wenn ich jetzt den TV nehme und nicht auf die 2018 Modelle warte

Es spricht also ein bissl mehr für den TV, aber der Punkt dass der Beamer mehr Spaß machen würde ist halt ein großer Punkt.


[Beitrag von RedVIII am 21. Apr 2018, 10:38 bearbeitet]
Robby_Analog
Stammgast
#32 erstellt: 21. Apr 2018, 10:44
hier ist nochmal ein sehr schöner beitrag von celle, der es mit seiner technik und martwirtschaftlicher expertise viel besser erklären kann als ich.


Das ist kein Massenmarkt, sondern eine immer kleiner werdende Nische. Wie viele Projektorhersteller von früher gibt es denn noch? Wo ist Sanyo, wo ist Hitachi, wo ist Mitsubishi, wo Sharp, wo Yamaha, wo Infocus? Warum sind die nicht mehr im Konsumer-Heimkinomarkt vertreten? Was ist aus DLP von TI geworden? Man hat im Highend-Segment eigentlich nur noch die Wahl zwischen JVC und Sony. Früher sah das anders aus.
Echte 4K-Auflösung und HDR ist viel zu teuer. Früher waren Projektoren der günstigste HD-Einstieg (die glorreichen Zeiten eins Sanyo Z2, Panasonic PT-AE500 etc.), jetzt ist ein großer Flachbild-TV billiger als ein Projektor mit vergleichbaren Features.

Das Interesse sinkt, seitdem die TVs immer größer und günstiger werden. In den nächsten zwei Jahren sehen wir 85" TV´s für unter 3000€, die besser sind als jeder Beamer. Die Bereitschaft sein Wohnzimmer beamertauglich zu machen schwindet immer mehr. Bei der aktuellen Generation stehen stylisches Design und die Bequemlichkeit, zu jeder Zeit auf Inhalte zugreifen zu können, klar im Fokus ihrer Anschaffungen. Das hat die ganze CE-Industrie auf den Kopf gestellt. Die einzige Antwort sind hier Ultrakurzdistanzbeamer mit LED oder Laser mit TV-ähnlicher Ausstattung.

75" ist auch schon verdammt groß und dafür dass dann keine Rolloleinwand oder der Beamer an der Decke (inkl. aufwendiger Verkabelung) mehr den Wohnraum verschandelt und man nicht mehr verdunkeln muss, gehen einige bereitwillig das Downgrade für mehr Alltagstauglichkeit in der Bildgröße ein.
Manche wollen eben nur ein großes aber kein größtmögliches Bild. So dass man eben auch Filme im Großbild genießen kann. Die gängigen Sitzabstände in dt. Wohnzimmer liegen wohl bei so 2,5-4m. Den TV kann man aber eben auch für den Alltag, für Serienmarathons auf Netflix, Youtube, Internetsurfen oder eben Videospiele nutzen. Ein Extragerät nur für Filme lohnt sich damit für viele im Wohnzimmer nicht mehr.

Früher mussten sich die Projektoren nur mit 42", teils nur mit 720p-Auflösung verfügbaren LCDs und 50" Plasmas messen, die eben auch als Preiseinstieg deutlich teurer waren. Jetzt hat der Größenzuwachs und die zunehmende Featuritis der TVs die schläfrige Innovationskraft im Projektorsegment gnadenlos überholt. 8K steht schon vor der Tür und 4K ist bei den Beamern immer noch kein Standardfeature. Selbst FHD nicht.



http://www.hifi-foru...ad=1022&postID=37#37

ja, am anfang macht das große bild spaß, zu meiner zeit, als große tvs unerschwinglich waren sogar noch mehr, aber nach kurzer zeit kommen dann doch die nervenden aspekte. der vorlauf dauert zu lange, der lüfter nervt, man muss akurat abdunkeln, wenn das nicht geht, warten bis es draussen nacht wird, streulicht von weissen wänden kann die bildqualität merklich senken usw.

früher konnte man all diese kompromisse noch eingehen, aber jetzt bei großen tv mit absolutem schwarzwert und geilem kontrast, würde ich mir keinen beamer mehr antun, es sei denn man richtet komplett einen zimmer nur für einen beamer ein, um dann dort in perfekter abstimmung dann filmhighlights anzuschauen. für den alltag einfach zu mühselig.


[Beitrag von Robby_Analog am 21. Apr 2018, 10:51 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#33 erstellt: 21. Apr 2018, 12:30

es sei denn man richtet komplett einen zimmer nur für einen beamer ein, um dann dort in perfekter abstimmung dann filmhighlights anzuschauen. für den alltag einfach zu mühselig.

Das stimmt, ein dedizierter Raum als Heimkino und vielleicht noch Musikzimmer ist für den Beamerbetrieb sicher die bessere Lösung. Wenn man das Glück hat, einen Raum dafür übrig zu haben, ist der Beamer jedoch in meinen Augen die erheblich bessere Wahl als z.B. ein 75 Zöller.
sumpfhuhn
Inventar
#34 erstellt: 21. Apr 2018, 12:46

RedVIII (Beitrag #31) schrieb:



Für den TV
- Videogames werden "wahrscheinlich" besser darauf ausschauen
- Macht das Wohnzimmer schöner (fetter TV kommt weg, der schöne OLED steht im Zimmer)
- Generell bessere Bildqualität
- Ich bekomme das schönere 2017er Modell, wenn ich jetzt den TV nehme und nicht auf die 2018 Modelle warte


Ich spiele nur Egoshooter( z.Z. Far Cry 5), kann mir nicht mehr Vorstellen unter 100" ein Spiel zu spielen.
Ob eine schwarze Kiste das Wohnzimmer verschönert, bleibt Geschmacksfrage.Eine Leinwand somal Versenkbar fällt niemanden auf, selbst meine Rahmenleinwand ist Dezenter als ein TV.
Bildquali ist bei jeglichen LCD´s für die Filmwiedergabe minderwertig, die Masse schluckts weils Billig ist. .
OLED ist nicht Ausgereift und immer noch zu klein.
RedVIII
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 21. Apr 2018, 12:55
@Robby: Das ist wirklich ein hilfreicher Post, danke. Und ich kann dir kaum wiedersprechen. Im Moment habe ich 55 Zoll, und upgraden würde ich auf 65 Zoll. Das ist für einen Sitzabstand von ca. 2 einhalb Meter schon recht ordentlich eigentlich. Und die ganzen Features und die Bildquali des OLEDs sind schon ein großer Pluspunkt.
Und wenn ich so drüber nachdenk, nen Beamer kann ich in einem Jahr immer noch holen, und dann sind da wahrscheinlich auch schon sehr viel bessere Modelle draussen.
Übrigens witzig dass hier Infocus erwähnt wird. Ich hatte in meinem Leben nur einmal einen Beamer, vor ca. 18 Jahren oder so. Das war ein Infocus. ^^

@sumpfhuhn: Das Zimmer verschönert im Sinne von, ich werde den alten hässlichen TV los.
sumpfhuhn
Inventar
#36 erstellt: 21. Apr 2018, 12:55

gapigen (Beitrag #33) schrieb:

Das stimmt, ein dedizierter Raum als Heimkino und vielleicht noch Musikzimmer ist für den Beamerbetrieb sicher die bessere Lösung.


Auf jeden Fall.
Da ich z.B. diesen Raum aber nicht habe, mußte ich mich damals entscheiden, entweder Wohnzimmer oder Wohnkino.
Hatte mich für letzteres entschieden, weil mir Filmgenuss wichtiger ist, als irgendwelches Wohnzimmer einerlei.
Ein "normales" Wohnzimmer wird es bei mir nicht mehr geben.
sumpfhuhn
Inventar
#37 erstellt: 21. Apr 2018, 12:58

RedVIII (Beitrag #35) schrieb:


@sumpfhuhn: Das Zimmer verschönert im Sinne von, ich werde den alten hässlichen TV los. ;)


TV Geräte sind alle hässlich .
sumpfhuhn
Inventar
#38 erstellt: 21. Apr 2018, 13:06

RedVIII (Beitrag #35) schrieb:
und dann sind da wahrscheinlich auch schon sehr viel bessere Modelle draussen.


Im Gegenteil, es werden immer weniger, die wirklich gut sind.
Diese Teile hier sind Lustig, kosten nix und machen prima Bild.
Obendrein für alle Anwendungen(PC) nutzbar.

61vayrCIe0L._SL1300_
Keksstein
Inventar
#39 erstellt: 21. Apr 2018, 13:22

Kein LCD Gedöhns, egal von welcher Fa. schon garnicht der Hinterhofschmieden von LG und Samsung, wird je an die Bildquali eines Mittelklasse Beamer der 3000€ Klasse heranreichen, bei optimierten Zimmer natürlich.


Nun, das sehe ich anders. Bei einem OLED schon 2x
Wie gesagt, jeder wie er will. Wenn Dir ein Beamer besser gefällt, dann ist das total OK.
Robby_Analog
Stammgast
#40 erstellt: 21. Apr 2018, 13:37

gapigen (Beitrag #33) schrieb:

Das stimmt, ein dedizierter Raum als Heimkino und vielleicht noch Musikzimmer ist für den Beamerbetrieb sicher die bessere Lösung. Wenn man das Glück hat, einen Raum dafür übrig zu haben, ist der Beamer jedoch in meinen Augen die erheblich bessere Wahl als z.B. ein 75 Zöller.



sehe ich auch so, dann kannst du dieses zimmer voll auf beamereinsatz gestalten.

ich bin selbst single (nicht weil ich keine frau abbekomme, sondern weil ich es so entschieden habe) und brauch daher keine rücksicht auf eine frau nehmen, was die integration eines beamers in im wohnzimmer belangt. früher war es mir wert, den bveamer umständlich im wohnzimmer zu verkabeln, eine rollleinwand aufzustellen, den projektor hochzufahren und gegebenfalls einzustellen und ein flaues bild zu ertragen, wenn es draussen noch nicht stockdunkel war, aber heute tue ich mir das nicht an, weil ich ein großes bild auch schon mit einem tv habe. da geht der einsatz auch schnell und spontan.

es ist auch für die psyche wichtig, das ein wohnzimmer wohnlich bleibt und nicht einem beamer untergeordnet wird.
derdater79
Inventar
#41 erstellt: 25. Apr 2018, 17:23
Hi,nehme den neuen Lg Presto ist zwar nur 4k und Hdr ready aber mit Webos und mit Amazon fire stick/Box geht sky
und anderes als cleint ,Dreamplayer app.Und dann eine 4k Enigma2 box mit mediaportal und remote bouquet converter mit für einen 55 oled für 1400€ . Zuviel Fachchinesisch ?Nachtfalke.biz
Gruß D
RedVIII
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 25. Apr 2018, 17:39

derdater79 (Beitrag #41) schrieb:
Hi,nehme den neuen Lg Presto ist zwar nur 4k und Hdr ready aber mit Webos und mit Amazon fire stick/Box geht sky
und anderes als cleint ,Dreamplayer app.Und dann eine 4k Enigma2 box mit mediaportal und remote bouquet converter mit für einen 55 oled für 1400€ . Zuviel Fachchinesisch ?Nachtfalke.biz
Gruß D


Jup, nix verstanden. Trotzdem danke.
Den LG Presto find ich eh interessant, weil ich das LG Interface/Menü echt mag, aber keine Ahnung was du mit "nur 4K" meinst...
derdater79
Inventar
#43 erstellt: 25. Apr 2018, 18:21
Hi,der hat kein natives 4k, klar bei dem Preis.Ist halt E shift der neuesten Generation.
Gruß D
RedVIII
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 25. Apr 2018, 18:25
Ja, kein Beamer unter 5000 Euro hat natives 4K, und ca. 2000 Euro sind meine Grenze. Und da gibts auch ne enge Auswahl.
Optoma 60, Optoma 51A, Acer M550 sind die drei die bei mir gerade am interessantesten sind. Der Presto muss ja erstmal rauskommen und dann kann man schauen ob er da auch dazu gehört. Gibts für den überhaupt schon ne Preis?...
derdater79
Inventar
#45 erstellt: 25. Apr 2018, 18:48
Hi, mit Webos 3.5 2699€ ohne Netflix und Amazon 2499€.Bestellbar,Anfang Mai lieferbar.
Gruß D


[Beitrag von derdater79 am 25. Apr 2018, 18:50 bearbeitet]
RedVIII
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 25. Apr 2018, 19:34
Naja, das sind halt doch ein 1000er mehr als die anderen von mir genannten Modelle. Zwar ist es cool dass man das Bild leicht einstellen kann und auch das webos, aber über meine PS4 kann ich auch Netflix und Youtube schauen, von daher. Ist halt nur die Frage ob das Bild sehr viel besser ist, aber ob das dann die 1000 Euro mehr wert ist...
marvstar
Inventar
#47 erstellt: 26. Sep 2018, 13:45
Hallo Leute,

ich wollte das Thema nochmal rausgraben, da ich für mich selbst etwas am hadern bin, was ich genau machen soll/will.

Ich hoffe ihr könnt mir hier einfach mal eure Meinungen nochmal zu meiner bestehenden Lösung und der neuen möglichen Variante sagen.

Bisher habe ich einen 55 Zoll Sony X8505 an der Wand hängen. Er macht ein wirklich super Bild und wurde stundenlang mit Calman eingestellt. Ich sitze etwa 2,8m weg und es ist ein normales Wohnzimmer.

Der Gedanke an ein richtiges Heimkino war allerdings schon immer vorhanden. Also habe ich vor ein paar Wochen mir einen Sony HW 55 ES besorgt samt Tension-Motorleinwand von ESMART in 84 Zoll (ich weiß ist jetzt nichts Besonderes).

Nach dem Aufbau ist natürlich die Größe des Bildes beeindruckend. Man tauch wirklich besser in den Film ein und auch Fußball schauen oder zocken macht deutlich mehr Spaß als auf dem 55 Zoll.

Jetzt kommen wir zum ABER....

Mich nervt es schon sehr stark, dass man den Raum wirklich komplett abdunkeln muss, damit die Farben stimmen und auch der Schwarzwert (wenn auch nicht bei den Balken) in Ordnung ist. Die Rollos bringen zwar ordentlich Dunkelheit in den Raum, aber wenn Fußball am Samstag Nachmittag läuft und die Sonne scheint ist der Kontrast nahezu weg.

Auch schau ich gerne Filme mit einem indirekten Restlicht, weil ich es angenehmer für die Augen finde. Das kann ich beim Beamer komplett vergessen. Der Sony ist wirklich sehr leise, aber ich höre ihn selbst im ECO-Modus bei sehr ruhigen Scenen immernoch.

Ich muss dazu sagen, dass ich schon sehr penibel bin, was Schwarzwert/Kontrast/Schärfe und eben auch Lautstärke angeht, sodass ich grade mit mir am kämpfen bin, was die richtige Lösung ist.

Aus meiner Sicht hätte ich nun folgende Lösungen:

1) TV, Beamer, Leinwand verkaufen und einen 4K OLED 65 Zoll kaufen (z.B. Sony 65AF8)
+ Bildqualität
+ nur ein Gerät
+ relativ preisgünstige Umstellung
+ keine Geräusche
+ kein Abdunkeln
- Bildgröße eingeschränkt

2) TV, Beamer, Leinwand verkaufen und einen 4K LED 75 Zoll kaufen (z.b. Sony 75XE9005)
+/- Bildqualität
+ nur ein Gerät
+ relativ preisgünstige Umstellung
+ keine Geräusche
+ kein Abdunkeln
- Artefaktbildung möglich?
+/- Bildgröße ausreichen bis eingeschränkt
- kein perfekter Schwarzwert
- kein perfekter Kontrast

3) TV behalten, Beamer austauschen (z.B. Sony VW 260) und eine Tageslicht/Hochkontrast-Leinwand kaufen
+/- Bildqualität (schärfer, kontrastreicher, aber weiterhin abhängig von Licht)
+ größtmögliches Bild
- teure Lösung
- Abdunkeln
- Geräusche

Auch wenn der Thread älter ist, wäre es super von euch mir eure Meinungen zu genau den Produkten zu nennen. Ggf. auch Alternativen zu nennen oder aufzuzeigen. Danke!
gapigen
Inventar
#48 erstellt: 26. Sep 2018, 15:30
Du scheinst relativ empfindlich auf die Nebengeräusche des Beamers zu reagieren und stehst nicht auf das permanente Abdunkeln des Raums, um ein vernünftiges Bild zu haben.
Damit fällt ein Beamer und die bisherige Lösung inkl. 3. weg. Da mir persönlich ein großes Bild wichtiger ist als irgendein super teuerer Schnickschnack käme für mich nur ein 75 Zöller infrage.

ABER:
Hast Du nicht die Möglichkeit, Beamer UND TV zu betreiben? Dann könntest Du die Vorteile von beiden Systemen nutzen. So jedenfalls mache ich das.
Und genau das hast Du doch bereits


[Beitrag von gapigen am 26. Sep 2018, 15:32 bearbeitet]
RedVIII
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 26. Sep 2018, 18:44
Also ich habe mir letztendlich vor einigen Monaten einen 65 Zoll OLED von LG gekauft und es war die beste Entscheidung seit langem.
Das perfekte Schwarz ist sooooo geil, dass ich auf den geringen Größenunterschied bei einem Beamer gerne verzichten kann. Nirgends bekomme ich so schöne Farben und einen so perfekten Kontrast wie mit einem OLED TV.
Ein Freund von mir hat einen Beamer und ich kann echt mehr oder weniger nicht mehr schauen bei ihm. Der Unterschied zum Schwarzwert fällt mir mitterweile so extrem auf.

Ich kann nur sagen, ich habe es nicht bereut und bin wahnsinnig froh dass ich mich für den OLED entschieden habe. Letztens habe ich Solo auf dem Gerät geschaut und sehr viele beschweren sich ja dass der Film so dunkel ist, aber gerade bei einem OLED kommen die kleinen Unterschiede richtig gut zur Geltung.
Und bei Videospielen ist so ein OLED sowieso ungeschlagen. Natürlich kann ich dir die Entscheidung nicht abnehmen. Ich kann nur sagen, ich habe mich für OLED entschieden und werde es immer wieder tun. Ein nicht perfekter Schwarzwert kommt für mich nicht mehr in Frage.


[Beitrag von RedVIII am 26. Sep 2018, 18:45 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#50 erstellt: 26. Sep 2018, 20:57
Na dann, herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Spaß.
RedVIII
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 26. Sep 2018, 21:10

gapigen (Beitrag #50) schrieb:
Na dann, herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Spaß.
:prost


Vielen Dank, den werd ich haben!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Oled und 4K vereint
Ichmöchtedochbitten am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  2 Beiträge
4K Player an 2K Beamer
manciano66 am 10.04.2016  –  Letzte Antwort am 15.04.2016  –  6 Beiträge
4K Laser TV Hisense und TCL
sunday2 am 21.09.2016  –  Letzte Antwort am 21.09.2016  –  2 Beiträge
Welcher 4k TV
deckard2k7 am 09.01.2014  –  Letzte Antwort am 21.01.2014  –  20 Beiträge
Hisense LTDN50XT881 4K TV
klangversuch am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 13.02.2014  –  5 Beiträge
Verkaufsstart für Sonys OLED-TV
salcrumb am 01.10.2007  –  Letzte Antwort am 02.10.2007  –  3 Beiträge
Wann kommt OLED für TV?
C´tair am 19.06.2006  –  Letzte Antwort am 14.04.2007  –  15 Beiträge
LG 4K TV True Motion?
linkinrulez2015 am 27.12.2015  –  Letzte Antwort am 06.01.2016  –  18 Beiträge
OLED & SED
flankengott am 11.03.2007  –  Letzte Antwort am 23.03.2007  –  6 Beiträge
4k TV, HEVC und BluRay
_RealZonnex am 15.05.2015  –  Letzte Antwort am 19.05.2015  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.225 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedRawu_7
  • Gesamtzahl an Themen1.442.939
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.458.664

Hersteller in diesem Thread Widget schließen