Wie gut skalieren 4k TVs Inhalte aus schlechteren Quellen wie HD oder gar SD?

+A -A
Autor
Beitrag
TVDream
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 11. Mai 2016, 19:22
Hallo Community,


Ich möchte mir einen neuen TV 65-75 Zoll (ehrlich gesagt lieber 75" ;)) zulegen. Ich tendiere zu 4k, da mein Sitzabstand lediglich 2m beträgt, nach meinen Erfahrungen, die ich unten beschreibe, frage ich mich allerdings, ob vielleicht ein FullHD doch besser wäre, trotz der Abstriche bei der Diagonalen und dem Sitzabstand, denn das was ich von 4k in den Technikmärkten gesehen habe, also wenn das wirklich das ist, was man bekommt, dann schaue ich lieber bei 75" und 2m Sitzabstand auf leichte Pixelraster! Hört sich verrückt an, aber nun erkläre ich mal den Grund für meine Verunsicherung und hoffe sehr jemand kann mir wieder Sicherheit geben.

Am meisten Interessiert mich die Frage: Wie gut skalieren 4k TVs schlechtere Bildquellen hoch? Hier hab ich nun widersprüchliche Informationen, aber leider finde ich keine Infos, die diese Widersprüche wirklich auflösen. Nur infos, die allein für sich stehen oder gänzlich Subjektiv sind und somit nicht zur Klärung des Widerspruchs helfen.

Ganz grob und quer durch die Bank sagt das Internet pauschal: "Alle heutigen 4k TVs skalieren Bildinhalte aus schlechteren Quellen sehr ordentlich hoch. Es gibt natürlich unterschiede von Model zu Model, aber unterm Strich alles sehr ordentlich."

Nun wollte ich mir Vorort in einem Technikmarkt selbst einen Eindruck verschaffen auch über die Unterschiede zwischen den Modellen. Nun fing die Verwirrung an. Ich stand vor zwei 55" TVs mit gleichem Bildinhalt, links 4k und rechts FullHD zum direkten Vergleich. Auf beiden TVs lief Sky Bundesliga HD, also 720p. Zu sehen war ein Typ in Großaufnahme mit einer riesigen Stirn.


  • FullHD: Wie ich es von meinem FullHD zuhause kenne, gewohnt scharf und klares Bild. Stirnfalten erkennbar etc. kaum sichtbare schlieren oder unschärfen, im Grunde so gut wie gar nicht (natürlich Subjektiv).
  • 4k TV: Die Stirn von den Typen war einfach nur Matsch. Ein einziger Brei aus zusammengematschten Hauttönen, wie aus dem Tuschkasten und das bei nur geringer Bewegung des Kopfes. (Nicht Subjektiv, sondern wirklich so, als würde ich einen Pinsel nehmen, den mit Hautfarbe tränken und wild auf das Display malen!! Erinnerte mich an abstrakte Kunst, aber sonst auch nichts. Also stellt euch einfach vor, ihr würdet mit Hautfarbe und Pinsel auf das Display malen und das was ihr euch vorstellt genau das war es auch!)


Nun dachte ich ok ist wahrscheinlich nur ein Zufall, Bildeinstellungen verfuscht oder sonstwas.

ABER bei ALLEN anderen 4k TVs in zuletzt schon 2 verschiedenen Technikmärkten auf denen Bildinhalte aus schlechteren Quellen zu sehen waren, war das Bild genauso Matsch. Alle FullHDs in beiden Märkten zeigten alle ein FullHD angemessen gutes Bild. Kann das noch an Bildeinstellungen liegen? Bild einstellen bei FullHD können die, aber bei 4k nicht?

Auf mehfaches nachfragen bei mehreren Verkäufern in 2 verschiedenen Technikmärkten an mehreren Tagen und Hinweis meinerseits auf die Bildeinstellungen!!! bekam ich im Kern immer die gleiche Antwort: "Das Bild was man beim 4k mit Bildinhalten aus schlechteren Quellen so sieht, ist eben das was man bekommt. Man kann natürlich noch ein bissl an den Bildeinstellungen drehen, aber viel besser wird es nicht."

Und um das klarzustellen ich betrachte das total anspruchslos. Es ist also nicht so, dass dieser Eindruck auf einer exakten, mit der Lupe suchenden, Bildanalyse basiert, sondern einfach ich stell mich vor den Kasten und schau mal was ich als erstes sehe und der Matsch und Tuschkasten bei den 4ks fällt nicht nur auf, sondern penetriert das menschliche Auge auch wenn man noch so Anspruchslos ist.

Nun weiß ich nicht welche Schlüsse ich aus all dem ziehen soll und hoffe sehr, jemand von euch kann mir weiter helfen.

Vielen Dank schon vorab.

Gruß
TVDream


[Beitrag von TVDream am 11. Mai 2016, 23:09 bearbeitet]
Falcon
Inventar
#2 erstellt: 11. Mai 2016, 21:39
HD Inhalte werden im Allgemeinen sehr sauber hochskaliert auf 4k. Das liegt unter anderem daran, dass 1080p ein gerader Teiler von 2160p ist, was die Matrizenrechnung für den Upscaler enorm erleichtert. Grob gesagt (Und streng genommen ist die Aussage falsch, weil der Upscaler deutlich mehr macht) muss er nur jedes Pixel vier mal darstellen und schon hat man ein 4k Bild.

SD Inhalte dagegen sehen meist eher mäßig gut aus. Am besten funktionieren hier noch Zeichentrickfilme und andere Bildinhalte mit klaren Linien, die sich sehr einfach hochrechnen lassen. Außerdem hängt es natürlich maßgeblich von der Bitrate der Quelle ab. Die meist recht mies enkodierten TV Streams der privaten Sender (Oder auch teilweise der Sky SD Sender) sind recht grauenvoll auf 4k. Gute DVDs können aber recht ordentlich hochskaliert werden.

Meiner Meinung nach sollte man an einen 4k TV immer mindestens 1080i/p zuspielen, sonst wirds gruselig.

Was nun das Problem bei Deinen Erfahrungen in den Läden war, kann man per Ferndiagnose kaum feststellen. Entweder zu hohe Erwartungen oder - was ich auch nicht ausschließen will - die Zuspielung der Geräte ist bereits mies. (Bspw. der vermeintliche HD Sender nur in SD, Analoge Zuspielung oder was auch immer.)

Ich würde empfehlen, Dir noch einmal ein paar Geräte anzuschauen. Und dich dieses mal mit USB Stick und ein paar Videos/Trailern/Filmen in SD, HD und UHD Auflösung bewaffnen. Damit sollten die gröbsten Fehlerquellen ausgemerzt sein.

Außerdem würde ich davon abraten bei 75" jetzt noch ein Full-HD Gerät zu kaufen. Ganz egal wie groß der Sitzabstand ist, es geht nichts über Pixeldichte.


[Beitrag von Falcon am 11. Mai 2016, 21:40 bearbeitet]
TVDream
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 11. Mai 2016, 22:59

Falcon (Beitrag #2) schrieb:
HD Inhalte werden im Allgemeinen sehr sauber hochskaliert auf 4k. Das liegt unter anderem daran, dass 1080p ein gerader Teiler von 2160p ist, ...

...SD Inhalte dagegen sehen meist eher mäßig gut aus. .... Die meist recht mies enkodierten TV Streams der privaten Sender (Oder auch teilweise der Sky SD Sender) sind recht grauenvoll auf 4k. Gute DVDs können aber recht ordentlich hochskaliert werden.

Meiner Meinung nach sollte man an einen 4k TV immer mindestens 1080i/p zuspielen, sonst wirds gruselig.

Außerdem würde ich davon abraten bei 75" jetzt noch ein Full-HD Gerät zu kaufen. Ganz egal wie groß der Sitzabstand ist, es geht nichts über Pixeldichte.



Hallo Falcon,

vorab vielen Dank für Deine Antwort.

Auch wenn du mir explizit von FullHD abrätst interpretiere ich aus deinen Aussagen 4k allerdings nicht als gute Wahl.

Kurz und grob umrissen sagst du ja das FullHD (1080p) gut hochskaliert wird, angenommen dies würde auch meinem subjektiven Eindruck entsprechen, sehe ich das Problem für 4k, dann allerdings darin, dass es noch viele Inhalte unter 1080p gibt:

- öffentliich rechtliche offiziell 720p (wenns das überhaupt ist)
- sky 720p (auch da vertraue ich nicht auf die 720p)
- private sender sogar nur SD
- internet ist zugegeben die Masse schon mindesten 1080p, aber es gibt auch im Internet dennoch auch nicht wenige quellen in schlechterer Quälität unter 1080p.


....Meiner Meinung nach sollte man an einen 4k TV immer mindestens 1080i/p zuspielen....


somit funktioniert dies ja noch nicht wirklich. und über SD Inhalte sagst du diese "sehen mäßig aus" und auch bei "HD" sender wie sky spricht du auf 4k von grauenvoll.

Da es aber eben diese Inhalte immer noch leider zuviel gibt würde ich dann ja gute Qualität bei DVDs (ich nutze nie DVDs/Bluerays) oder Streamingdiensten (diese nutze ich ausgiebieg) mit schlechter Qualität bei TV Sendern und sogar bei sky und teils im netz, bezahlen. Und wenn diese Qualität so aussieht, wie ich zb bei Sky Bundesliga im Technikmarkt, wie oben beschrieben, gesehen habe, dann ist das absolut nicht akzeptabel für mich ohne jedesmal kotzen zu müssen (bitte entschuldigt die Wortwahl).

Dem FullHD sind 4k inhalte allerdings so ziemlich Schnuppe und das darf auch sein, da es da eh noch nicht viel gibt und skaliertes FullHD auch sehr gut aussieht und sogar besser als skaliertes 4k-Matsch.

Ich kann mich einfach nicht überwinden diese schlechte Qualität bei <1080p skaliertes 4k zu akzeptieren, nicht wenn es ein solcher Matsch ist, wie ich es gesehen haben und auch nicht wenn ich dafür gute quali bei Streamingsdienste bekomme.

Dann feier ich meinen 4k Film bei Netflix und bekomme dann Depressionen, wenn ich auf TV Sender umschalte.


Nun ist natürlich alles subjektiv und dein

SD Inhalte ...eher mäßig...

oder

... teilweise Sky SD Sender ... recht grauenvoll...

könnte besser sein, als das was ich gesehen habe.

Und genau das wäre wichtig für mich herauszufinden.


Woher bekomme ich solches Testmaterial? Ich meine, wenn ich es einfach aus dem Netz irgendwo sauge ist das doch erstens nicht erlaubt, zweitens weiß ich evtl gar nicht was das genau für ne Qualität ist, somit habe ich keine Maßstäbe.

Und davon abgesehen, darf man im Technikmarkt einfach so eigenes Material in die TVs stecken? Ich mein da könnte ja sonstwas drauf sein, das wissen die Verkäufer ja nicht.

Falls ich zu übergenau oder perfektionistisch rüber komme, dann tut mir das leid, aber so perfektionistisch bin ich gar nicht. Ich brauche nicht die super duper technik und viele "Bildfehler" die andere sehen, sehe ich gar nicht und finde das Bild super, während andere sagen "riesen scheiß". Für mich ist einfach nur wichtig, dass ich GENAU das richtige für MICH habe, denn ich finde nichts schlimmer, als nach dem Kauf festzustellen, dass es das genau nicht ist.

Daher muss ich alles sehr genau wissen, weil ich das vermeiden will, weil ich das wirklich hasse. Jeder Mensch ist anders.

Um vielleicht meine subjektive Einschätzung zu verdeutlichen: Ich habe aktuell den


Telefunken D43F278N3CW


und ich empfinde die Bild und Toqualität bei dem TV als sehr gut. (Bitte jagt mich nicht aus dem Forum, ich will ja was großes ) Ton brauche ich nicht mehr und geht auch nicht mehr, weil Wände zu den Nachbarn sehr durchlässig sind. Bild würde ich mit einer soliden 2+ Bewertungen, winzige Kleinigkeiten könnten vielleicht besser sein, aber wirklich stören oder auffallen tut es mir eigentlich gar nicht. Wenn mir der TV nicht zu klein wäre, dann würde ich den einfach behalten und gut. Aber ich will was großes, für an die Wand und Kino und zum Verlieben und so.
Wenn Bild und Ton auf 75" genauso sind wie bei meinem Telefunken würde mir das schon reichen und alles darüber nehme ich mit Kusshand.

Ja ich weiß den kleinen kann auch auch an die Wand hängen und lieb haben.

Wenn ich doch meinen Telefunken einfach aufblasen und Sony draufschreiben könnte....moment Sony draufschreiben geht.....*Edding hol*

Vielen Dank schon vorab für alle weitere Antworten. Lese seit Wochen in diesem Forum bei meinen Recherchen zum Thema TV und bin daher sich, da können nur gute Antworten kommen. Das meine ich ehrlich, denn nirgends findet man bessere Infos als hier.

Also wie gesagt Danke für jede Antwort.

Gruß
TVDream


[Beitrag von TVDream am 11. Mai 2016, 23:09 bearbeitet]
hgdo
Moderator
#4 erstellt: 12. Mai 2016, 00:39
Sky HD sendet nicht 720p, sondern 1080i.
Die privaten Sender gibt es in SD (576i) und auch als HD-Sender mit 1080i.


[Beitrag von hgdo am 12. Mai 2016, 00:40 bearbeitet]
Falcon
Inventar
#5 erstellt: 12. Mai 2016, 01:19
Du hast mich da glaube ich etwas falsch verstanden.

HD in der Form von 1080i/p sieht - wenn die Qualität (Also die Bitrate des Signals etc.) stimmt - auf 4k/UHD skaliert sehr gut aus.

SD sieht im besten Fall ganz OK aus. Aber man merkt einfach, dass auch ein Upscaler nicht zaubern kann, er muss schließlich eine richtig krumme Auflösung hoch rechnen.

Wenn dann - wie etwa Pro7, RTL und Co. - die Sender auch noch mit richtig miesen Bitraten senden (Und das machen die mit voller Absicht, um ihre HD Angebote zu forcieren.), dann kommt nicht mehr viel bei rum mit SD.

Über die Bildqualität von HD Sendern kann ich mich im Allgemeinen nicht beschweren, obwohl ich zumindest bei Sky auch Unterschiede feststellen konnte. Universal Channel HD sieht bspw. nicht so gut aus wie Atlantic HD. Letzterer sendet mit sichtbar höherer Bitrate.

Dass HD-Inhalte gerade bei Streamingdiensten nicht vollständig vorhanden wären, kann ich so nicht bestätigen. Dort ist HD eigentlich Standard, und UHD haben die beiden Marktführer auch schon seit einiger Zeit am Start.

Meine Kernaussage lautet: Selbst bei reiner Full HD Zuspielung profitiert das Bild definitiv von 4k/UHD, vor allem bei Deiner geplanten Bilddiagonale und Sitzabstand.

Zum Thema Testmaterial: Auf dieser Seite hier kannst Du beispielsweise Filmtrailer downloaden: http://www.davestrailerpage.co.uk/
Im Laden einfach den Verkäufer fragen, ich bin mir ziemlich sicher, die sind so freundlich und lassen Dich so einen Stick anstecken.

Ich würde Dir einfach mal raten, dass mit entsprechendem Quellmaterial noch einmal zu testen, dann siehst Du ja ob Dir das gefällt oder nicht. Und letztlich kommts ja nur darauf an.
TVDream
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 12. Mai 2016, 18:13
Hallo zusammen,


Du hast mich da glaube ich etwas falsch verstanden.
HD in der Form von 1080i/p sieht - wenn die Qualität (Also die Bitrate des Signals etc.) stimmt - auf 4k/UHD skaliert sehr gut aus.


Das habe ich schon so verstanden. Ich meinte nur, dass ich dann gute hochskalierte HD Qualität mit schlechter hochskalierter Qualität bei SD und 720p bezahle, was es ja noch recht viel gibt.


Sky HD sendet nicht 720p, sondern 1080i.


hgdo vielen Dank für die Info.

Nun verunsichert mich das aber noch mehr, denn Falcon sagt "...1080i sieht gut aus....", wenn nun Sky in 1080i sendet, warum habe ich dann auf allen 4k TVs in ZWEI Fachmärkten nur Matsch gesehen bei Sky HD? Hängt das mit der angesprochenen Bitrate zusammen? Wenn ja dann würde das ja bedeuten, dass ich zumindest bei Sky und evtl auch bei anderen Quellen wirklich diese schlechte Qualität bekomme, die ich gesehen habe und dafür lege ich kein Geld drauf für 4k, wenn das sogar mein Telefunken besser macht.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr noch mehr zu der Bitrate sagen könntet, damit habe ich mich bisher nicht beschäftigt, da ich darüber bisher nicht gestolpert bin. Höre ich von euch das erste mal.

Selbst wenn ich jetzt mit eigenen Testmaterial in die Geschäfte gehe und das gut aussehen sollte, weiß ich noch immer nicht, wie ich das einschätzen soll, dass Sky HD grausig, matschig aussieht.


SD sieht im besten Fall ganz OK aus.


Ganz Ok ist zwar subjektiv, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass du Tuschkasten Matsch als ganz ok bezeichnen würdest, daher gehe ich davon aus, dass dein "ganz ok" besser aussieht, als das was ich gesehen habe.

Was mich wieder zu der gleichen Frage führt warum Sky HD in den Märkten auf allen 4k grausig, matschig aussieht?


Wenn dann - wie etwa Pro7, RTL und Co. - die Sender auch noch mit richtig miesen Bitraten senden (Und das machen die mit voller Absicht, um ihre HD Angebote zu forcieren.), dann kommt nicht mehr viel bei rum mit SD.


Da es diese Sender allerdings nun leider noch gibt und es auch keine gänzlich uninteressanten sind, dann spricht dies doch im Grunde dann gegen 4k, weil egal wie schön es in HD oder gar 4k nativ ist, möchte ich diese gute Qualität dann nicht mit Würgereiz bei den SD Sendern bezahlen. Da bin ich doch dann mit FullHD noch besser dran, dann habe ich zwar kein 4k, aber darauf kann ich auch noch verzichten, da ich den TV Kauf für 2-3 Jahre plane, sprich in 2-3 Jahren plane ich einen neuen TV zu kaufen und bis dahin würde mir 4k nicht fehlen, aber dafür bekäme ich auf dem FullHD ein besseres Ergebnis bei SD und nach oben wie gesagt reicht mir für 2-3 Jahre FullHD vollkommen. Also mein Telefunken macht aus SD ein super Bild im Vergleich zu dem was ich bei Sky HD in 4k gesehen habe. Vor allem da 4k, sowieso noch nicht so richtig angekommen ist und in 2-3 Jahren kaufe ich dann einen 4k, der zum einen ausgereifter ist und zum anderen kann ich es dann richtig ausschöpfen von den Inhalten her. All das spricht für mich aktuell für FullHD, aber mich interessiert eure Meinung dazu, daher bitte immer her damit.


Dass HD-Inhalte gerade bei Streamingdiensten nicht vollständig vorhanden wären, kann ich so nicht bestätigen...


Wie bereits oben erwähnt haben wir uns da missverstanden. Streaming Dienste sind mit HD und 4k Inhalten am weitesten, da sind wir uns einig.


Meine Kernaussage lautet: Selbst bei reiner Full HD Zuspielung profitiert das Bild definitiv von 4k/UHD, vor allem bei Deiner geplanten Bilddiagonale und Sitzabstand.


Bezüglich der Bilddiagonale kann ich nicht widersprechen, allerdings Sky HD auf den 4k in den Geschäften war tausendmal schlechter, als Sky HD auf meinem ollen Telefunken.

Was mich zum dritten Mal zu der gleichen Frage führt. Warum? Wie kann ich das einschätzen? Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll, denn die Qualität die ich gesehen habe, will ich definitiv nicht, das wäre ein Rückschritt im Vergleich zu meinem Telefunken.


Ich würde Dir einfach mal raten, dass mit entsprechendem Quellmaterial noch einmal zu testen, dann siehst Du ja ob Dir das gefällt oder nicht. Und letztlich kommts ja nur darauf an.


Vielen Dank für die Quellen. Wie bereits gesagt, wenn ich nun mit entsprechenden eigenen Material teste und das auch gut sein sollte, dann weiß ich noch immer nicht warum Sky HD so schlecht auf den 4ks in den Geschäften aussieht und kann das nicht einschätzen und dann habe ich noch immer Sorge, dass ich mir die schlechte Qualität so ins Wohnzimmer hole, wenn auch nur bei der ein oder anderen Quelle.

Ich vergleiche immer mit meinem Telefunken, da dies ein BilligTV ist, aber die Qualität bei allen Quellen weitgehend überzeugt und es mir Magenschmerzen bereitet mir die beste Technik (4k) zu holen und dann aber im Vergleich zu meinem BilligTV viel schlechtere Bildqualität bekomme, denn was ich gesehen habe, war definitiv "viel" schlechter.

Ich hoffe ihr könnt mir weitere Hinweise geben, die mir helfen.

Vielen Dank.

Gruß
TVDream
Falcon
Inventar
#7 erstellt: 13. Mai 2016, 02:09

TVDream (Beitrag #6) schrieb:
Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr noch mehr zu der Bitrate sagen könntet, damit habe ich mich bisher nicht beschäftigt, da ich darüber bisher nicht gestolpert bin. Höre ich von euch das erste mal.


Gaaanz grob gesagt: Die Bitrate bestimmt die zur Verfügung stehende Speichermenge für Bild-Informationen für jedes einzelne Filmbild. Je höher, desto besser. Niedrige Bitraten äußern sich in Artefakten (Blockbildung im Bild etc.) und anderen Bildmängeln. Das ist natürlich gerade fürs Upscaling umso fataler wenn der Prozessor mit schlechter Qualität arbeiten muss.

Für eine ordentliche, ausführliche Erklärung, empfehlen sich die entsprechenden Wikipedia-Artikel:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bitrate
https://de.wikipedia.org/wiki/Videokompression
https://de.wikipedia.org/wiki/Artefakt_%28Computergrafik%29


TVDream (Beitrag #6) schrieb:
Was mich wieder zu der gleichen Frage führt warum Sky HD in den Märkten auf allen 4k grausig, matschig aussieht?


Das lässt sich wie gesagt, per Ferndiagnose, so nicht beantworten. Da müsste man sich die Zuspieler in den Märkten ansehen. Meine Vermutung ist nur, dass dort eben mit minderwertiger Signalqualität zugespielt wird. Daher eben auch die Empfehlung, selber einen Stick mit Videos mitzunehmen, denn dann kannst Du diese Fehlerquelle schon einmal ausschließen.

Gegebenenfalls könntest Du auch ein 14-Tage-Rückgaberecht oder so heraushandeln, dann kannst Du es bei Dir zuhause an Deinen Geräten austesten, und weist definitiv ob es Dir passt oder nicht.

Letztendlich musst Du wie gesagt selber wissen, was Du willst. Die Entscheidung kann Dir keiner abnehmen. Wenn Du wirklich noch viel SD Material zuspielst/ansehen willst, wäre ein Full-HD TV sicherlich keine schlechte Wahl. Man muss eben immer nur bedenken, dass bei der großen Bilddiagonale eben die Pixeldichte darunter leidet, aber das ist Dir ja soweit durchaus bewusst. (Und vielleicht noch fataler: Im 2016er Lineup der Hersteller sind gute Full-HD Geräte mittlerweile rar gesäht. Man muss also schon fast zu einem Gerät aus dem letzten Jahr greifen.)

Ich persönlich habe eine große Bibliothek an Kaufmedien und nutze auch Streaming-Dienste sowie Sky in HD. Die paar Sender, die ich bewusst nicht in HD empfange (HD+ kommt für mich nicht in Frage) stören mich da nicht weiter, zumal mich deren Programmangebot meist eh nicht sehr überzeugt. Aber das ist eben nur meine eigene Präferenz. Das muss jeder selber wissen.
TVDream
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 13. Mai 2016, 02:36
Hallo Falcon,

danke für deine Antwort.


Da müsste man sich die Zuspieler in den Märkten ansehen. Meine Vermutung ist nur, dass dort eben mit minderwertiger Signalqualität zugespielt wird.


Naja wie gesagt es war Sky Bundesliga HD, die ja in 1080i senden, wie hgdo sagte. Oder meinst du die Bitrate? Sollte die nicht bei Sky gleich sein egal ob im markt oder zuhause? Wovon hängt die Bitrate ab?


Im 2016er Lineup der Hersteller sind gute Full-HD Geräte mittlerweile rar gesäht. Man muss also schon fast zu einem Gerät aus dem letzten Jahr greifen.


Ich habe diesen TV ins Auge gefasst:

Sony KDL-75W855C

Ich würde mich über deine Meinung und Hinweise sehr freuen. Natürlich auch von jedem anderen.

Ich war heute nochmal im MM und hab mir diesen TV angeschaut:

Samsung UE75H6470

Allerdings nur, weil sie den Sony nicht da hatten und das der einzige 75" FullHD im Markt war.


  • Bei FullHD Material: Das Bild gefällt mir auch bei geringeren Abstand sehr gut. Ich finde Pixel sind kaum erkennbar, da muss man schon genau hinschauen auch bei geringen Abstand.
  • Bei schlechteren Material: 720p ARD, ZDF und PAL der privaten Sender, da werden Bewegungsunschärfen schon deutlich und ich würde es mir etwas besser wünschen, aber vielleicht macht das der Sony ja besser, konnte mir den noch nicht live anschauen. Aber unterm Strich könnte ich damit auch leben, denn es ist deutlich besser, als das was ich beim Upscaling beim 4k gesehen habe.


Mir fehlt noch die Erfahrung, meinst du andere Modelle würden es schaffen, das die Bewegungsunschärfen weniger deutlich sind, bei der Größe? Ich mein Samsung sollte doch von der Grundlage her schon ganz ordentlich sein oder nicht?


Gruß
TVDream
Falcon
Inventar
#9 erstellt: 13. Mai 2016, 19:55
Ich meinte eher, dass bei der Anschlussverkabelung im Markt gemurkst wurde. Das eigentliche HD Signal auf SD runtergerechnet oder andere Späße. Aber alles nur "ins Blaue geraten", wenn man da keinen Blick hinter die Geräte werfen kann

Der Sony ist auf jeden Fall ein ordentliches Gerät, wäre von beiden von Dir genannten Geräten meine erste Wahl. Zur tatsächlichen Bildqualität kann ich nichts sagen, aber Direct LED Beleuchtung und Android Betriebssystem sind auf jeden Fall schon einmal ein Plus.
TVDream
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 13. Mai 2016, 23:37
Hallo Falcon,



Ich meinte eher, dass bei der Anschlussverkabelung im Markt gemurkst wurde.


Ok in die Richtung habe ich noch gar nicht gedacht. Hab mich in den letzten Wochen wohl zu sehr an der eigentlichen TV-Technik festgebissen.



aber Direct LED Beleuchtung und Android Betriebssystem sind auf jeden Fall schon einmal ein Plus.


Genau das war für mich hauptsächlich ausschlaggebend für den Sony und gegen den Samsung. Dann habe ich mich ja gar nicht so schlecht informiert.

Aber umso mehr ich mich mit TV beschäftige, umso mehr geht mir das Thema Quellen so richtig auf die Nerven. Egal wie man es dreht oder wendet, an irgendeiner Stelle bei irgendeiner Quelle muss man immer Abstriche in Kauf nehmen und die Kluft wird immer größer.

Heute gibt es noch Signale von PAL bis 4k und egal ob man 4k oder FullHD TV nimmt die Schere zu PAL oder 720p und dergleichen wird immer größer und somit auch die Abstriche, die man machen muss.

Was ist in 3 Jahren? Da kommt wahrscheinlich 8k, aber die Quellen gehen noch immer abwärts bis PAL, denn ich persönlich glaube nicht, dass die privaten Sender in den nächsten Jahren was daran ändern. Die Schere wird immer größer und es muss immer extremer hochgerechnet werden, weil es immer Quellen gibt, die einfach nicht mitziehen, die man aber auch nicht völlig außer acht lassen kann.

Umso extremer hochgerechnet werden muss, umso problematischer wird es doch, getreu dem Motto: "Aus Scheiße kann man eben auch kein Gold machen" oder sehe ich das falsch?

Ich meine ich weiß nicht wie dieses hochrechnen (Upscalen) im Detail funktioniert, aber wenn ich mir vorstelle, dass ein 4k TV bei PAL z.b. aus etwa 442.000 Pixel mal eben über 8 Mio Pixel machen muss, da kann ich mir nur vorstellen das ein 4k da mehr Probleme hat, als ein FullHD TV, der aus ca 442.000 Pixel "nur" ca. 2 Mio Pixel machen muss. Und ein 8k muss dann mal eben aus etwa 442k Pixel über 16 Mio Pixel machen.

Natürlich hat jede Industrie ihre eigenen Interessen und passt sich somit nicht zwangsläufig anderen Industriezweigen an, aber hier geht es über die Jahre doch schon extrem auseinander. Die Auflösungen bei den TVs gehen alle paar Jahre hoch, aber die schlechtmöglichen verfügbaren Quellen (z.b. PAL) ziehen seit Jahren nicht nach und es driftet immer weiter auseinander, sodass es hier schon ziemlich ins extreme geht und ein kleines, winziges bisschen mehr Angleichung wäre vielleicht mal an der Zeit.

Auch das schöne HD+, was die privaten so schön zu ihrem wirtschaftlichen Vorteil unter das Volk bringen wollen, bringt doch da auch nichts viel, wenn man bedenkt, dass wir schon bei 4k angekommen sind und bald bei 8k landen, da muss dennoch wieder aus Scheiße Gold gemacht werden, da die Auflösungen dennoch extrem auseinander liegen.

Noch dazu bekommt man HD+ nur über Kabel und Satelit. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege. Ich habe bei mir bereits komplett auf Online umgestellt, also auch online TV und da gibt es meines Wissens keine Chance an HD Signal von den privaten zu kommen.

Wenn es doch ne Möglichkeit gibt online an HD Signal der privaten zu kommen, dann haut es mir bitte richtig um die Ohren, denn das will ich haben.

Funktioniert die Upscaling Technik gänzlich anders, dass meine Vorstellung da vollkommen falsch ist oder geht meine Vorstellung schon in die richtige Richtung?

Das würde mich schon interessieren, wenn jemand von euch dazu was sagen würde wäre super.

Gruß
TVDream


[Beitrag von TVDream am 13. Mai 2016, 23:46 bearbeitet]
Falcon
Inventar
#11 erstellt: 14. Mai 2016, 00:09

TVDream (Beitrag #10) schrieb:

Was ist in 3 Jahren? Da kommt wahrscheinlich 8k, aber die Quellen gehen noch immer abwärts bis PAL, denn ich persönlich glaube nicht, dass die privaten Sender in den nächsten Jahren was daran ändern. Die Schere wird immer größer und es muss immer extremer hochgerechnet werden, weil es immer Quellen gibt, die einfach nicht mitziehen, die man aber auch nicht völlig außer acht lassen kann.

Umso extremer hochgerechnet werden muss, umso problematischer wird es doch, getreu dem Motto: "Aus Scheiße kann man eben auch kein Gold machen" oder sehe ich das falsch?


Nein, das siehst Du schon richtig so. Im Grunde ist das Abschalten der SD-Sender schon längst überfällig. Dann wären auch die privaten Sender endlich gezwungen, ihre Werbung in HD nicht mehr teuer zu verkaufen, sondern diese endlich unentgeltlich verfügbar zu machen.


TVDream (Beitrag #10) schrieb:
Wenn es doch ne Möglichkeit gibt online an HD Signal der privaten zu kommen, dann haut es mir bitte richtig um die Ohren, denn das will ich haben.


DVB-T2 ist ja vor einigen Tagen gestartet, und damit auch HD über Satellit. Aber da ist auch nicht alles rosig, ganz im Gegenteil.

Ansonsten bietet zumindest die Telekom mit ihrem Entertain IPTV Angebot auch die Möglichkeit, die HD Sender der Privaten zu beziehen.


[Beitrag von Falcon am 14. Mai 2016, 00:11 bearbeitet]
TVDream
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 14. Mai 2016, 00:42

Ansonsten bietet zumindest die Telekom mit ihrem Entertain IPTV Angebot auch die Möglichkeit, die HD Sender der Privaten zu beziehen.



Muss ich dafür Telekom Kunde sein? Das ist soweit ich weiß, auch alles mit langer Vertragsbindung oder?
Ich kann ja einfach selbst mal schauen.

Ich habe bei mir wie gesagt alles online. Netflix, Amazon Instand Video, Zatto, Sky Online und alles ohne langfristige Bindung, was mir unter anderem auch wichtig ist. Und natürlich nutze ich Youtube und so, aber da diese kostenlos sind, sollen diese hier nicht weiter Thema sein.

Ich mag sehr die Flexibilität jederzeit Dienste relativ kurzfristig kündigen zu können, wenn es mir nicht mehr zusagt oder auch wenn bessere alternativen auftauchen, was im Netz ja immer sein kann, aber auch Dienste mal eben schnell aus dem Bauch heraus zu buchen ohne lange überlegen zu müssen, da man sich nicht langfristig bindet, da kann man dann mal eben fix sagen och komm buch ich mal kann ja in 1-3 Monaten wieder kündigen, das tut mir ja nicht weh, zudem gibt es meist noch vergünstigte oder kostenlose Testphasen.

Ich würde ja auch bei Zattoo mehr bezahlen, wenn ich dafür die privaten in HD bekommen würde, aber wird ja gar nicht angeboten. Magine und TV Spielfilm sagen mir nicht zu, außerdem bieten die eh auch keine privaten in HD, des weiteren wäre das dann wahrscheinlich eh nur 720p, was kein nennenswerter Schritt beim upscaling wäre, zumindest sehen die öffentlich rechtlichen in HD nur bedingt besser aus, was vielleicht mit der Bitrate zusammenhängt, wie du mir beigebracht hast.

Andere "professionelle" Dienste kenne ich in dem Bereich Online TV nicht.

Betrachtet man das mal so in gänze ist bei mir bzgl. Upscaling eigentlich nur Online TV das Problem, alle andere Quellen die ich nutze liefern ausreichen Qualität, aber aus den oben genannten Gründen sehe ich keine Alternative.

Vielleicht kennt ja jemand was, was ich noch nicht kenne.


Gruß
TVDream
Falcon
Inventar
#13 erstellt: 14. Mai 2016, 00:55
Soweit ich weiß, muss man dafür auch Internet via der Telekom buchen ja. Aber das kann man sicherlich auch online nachlesen
TVDream
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 14. Mai 2016, 01:31

Soweit ich weiß, muss man dafür auch Internet via der Telekom buchen ja


Ich hab eben geschaut und ja man braucht telekom anschluss und telekom will ich nicht
sumpfhuhn
Inventar
#15 erstellt: 14. Mai 2016, 07:28

TVDream (Beitrag #10) schrieb:

weil es immer Quellen gibt, die einfach nicht mitziehen, die man aber auch nicht völlig außer acht lassen kann.


Also ich kann das, wird auch seit 8 Jahren praktiziert.
Mit Einführung der Bluray, kein TV Programm oder DVD mehr.
Einzig ältere Spiele via XBox One flimmern in nicht FHD über die Leinwand.
Ab heute gibt es erstmal Doom in 1080p und 21:9, auf die Augen.
wildesDing
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 14. Mai 2016, 17:14

Sony KDL-75W855C


Den kann ich empfehlen.
Hatte ihn in der Version 65" W858 zu Hause getestet und war begeistert.
War allerdings für den vorgesehenen Einsatzort zu groß.
Und musste leider wieder gehen.
Einziger Unterschied der 75 zur 65er Variante scheint ja die Bildwiederholfrequenz zu sein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
4K Inhalte über USB Stick abspielen?
Worukk am 15.03.2015  –  Letzte Antwort am 21.09.2016  –  11 Beiträge
4K-Kompatibilität von 1080p-TVs?
Heimkineast am 05.09.2013  –  Letzte Antwort am 21.11.2013  –  24 Beiträge
4K Medien?
Choco am 14.08.2014  –  Letzte Antwort am 14.08.2014  –  6 Beiträge
4k, naja
gapigen am 02.05.2017  –  Letzte Antwort am 04.08.2017  –  139 Beiträge
4k Vergleich
onkel-p am 27.06.2013  –  Letzte Antwort am 14.08.2014  –  510 Beiträge
4K / UHD Fernseher 2015 - Lohnt sich der Umstieg jetzt?
san4diego am 28.03.2015  –  Letzte Antwort am 22.02.2017  –  133 Beiträge
4k Tiefenschärfe bei 4K Material
macromaster am 29.09.2015  –  Letzte Antwort am 07.11.2015  –  19 Beiträge
Frage zur Auflösung HD 4K usw
schmoki am 11.02.2018  –  Letzte Antwort am 20.02.2018  –  8 Beiträge
Welcher 4k TV
deckard2k7 am 09.01.2014  –  Letzte Antwort am 21.01.2014  –  20 Beiträge
OLED TV oder 4K Beamer?
RedVIII am 17.04.2018  –  Letzte Antwort am 09.12.2018  –  73 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.178 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedEsse34
  • Gesamtzahl an Themen1.442.897
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.457.864

Hersteller in diesem Thread Widget schließen