Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 Letzte |nächste|

4k Vergleich

+A -A
Autor
Beitrag
onkel-p
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Jun 2013, 12:15
Servus Leute!

wer von euch konnte schon, bei Media Markt oder sonst wo einen 4K Tv live sehen? Habt ihr es evtl. mit Full HD verglichen? Würdet ihr sagen 4K lohnt sich von der Bildqualität her? Und wenn ja, ab welcher Größe?
So viele Fragen
Nasty_Boy
Inventar
#2 erstellt: 27. Jun 2013, 15:07
Auf der IFA2012 hab ich den 84" Sony gesehen mit dem 4K-3D-Trailer von Amazing Spiderman.
Das war richtig gut.

Und dann war da noch ein großer Panasonic mit 8K-Material, das war auch der

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass 4K (bei verfügbarem 4K-Material) auf ner großen Leinwand Sinn macht.

Beim Durchschnittsbundesbürger, der bei 42" auf 5m Sitzabstand DailySoaps anschaut macht das keinen Sinn.
Wodde
Stammgast
#3 erstellt: 27. Jun 2013, 17:05
Du kannst dir die Frage ob es sich lohnt selbst beantworten:

Um den Unterschied zwischen 1080p und 720p sehen zu können, gilt folgender Sehabstand: Bildhöhe mal 2,5, also bei einem 65 Zoll Gerät bis max 2,5 Meter.

Um den Unterschied zwischen 4K und 1080p sehen zu können halbiert sich dies, das heisst: du müsstest 1,25 Meter von deinem 65 Zöller entfernt sitzen

4K lohnt sich ausschliesslich für passives 3D oder einen Beamer mit Riesenleinwand.
Aber das sind halt so kleine Details die die TV Hersteller natürlich bewusst vergessen zu erwähnen
onkel-p
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 28. Jun 2013, 10:26
Dann zähle ich wohl zum Durchschnittsbürger mit 46", allerdings schaue ich mir keine DailySoaps an
Denkt ihr nicht auch, dass 4k wie damals als HD Ready verkauft wird und kurze Zeit später 8k als das heutige Full HD?
Slatibartfass
Inventar
#5 erstellt: 28. Jun 2013, 11:38

onkel-p (Beitrag #4) schrieb:
Denkt ihr nicht auch, dass 4k wie damals als HD Ready verkauft wird und kurze Zeit später 8k als das heutige Full HD?

Das könnte höchstens da Ergebnis sein, wenn die Hersteller die OLED-Technologie nicht in den Begriff bekommen, und aus Mangel eines sinnvollen Fortschritts bei Entwicklung der Bildqualität einfach auf immer größere Zahlen bei der Auflösung setzen, wie man es aus dem DigiCam-Bereich kennt, auch wenn es in der Praxis für die weitaus meißten keine Vorteile bringt.

Weit entfernt von der Verfügbarkeit nativem 4K-Material eine 8K TV-Generation auszurufen, wäre schon eine ziemlich dreister Abzockversuch der Kunden.

Meines erachtens reicht die Schärfe von 1080p für über 90% aller Sehkonstellationen. Handlungsbedarf besteht bei den Technologie bedingten Mängeln der LCD-Technik, die die Hersteller trotz aller technischen Tricks bis heute nicht befriedigend lösen konnten. Und daher ist für mich eine Technologie wie OLED eine sinnvolle Weiterentwicklung der bestehenden Technik, und nicht das aus Verlegenheit weitere drehen an der Auflösung, da große Zahlen den unbedarften Kunden immer schon beeindruckt haben.

Slati
Wodde
Stammgast
#6 erstellt: 28. Jun 2013, 15:47
8K, lol.
In hundert Jahren vielleicht

Ich bin fest davon überzeugt das selbst 4K sich sehr schwer tun wird sich durchzusetzen.
Es sei denn man "schenkt" es dem Kunden zum neuen Display dazu.

Es bietet dem Otto Normal Kunden einfach keinen sichtbaren Vorteil , von passivem 3D mal ausgenommen.
Kudd3l
Inventar
#7 erstellt: 28. Jun 2013, 16:22
Das wird der normale Kunde aber kaum begreifen, selbst hier im Forum wird man als Dummschwätzer belächelt, wenn man die Leute warnt, dass 4k neben nativem Bildmaterial in der Auflösung entweder enorme Diagonalen, oder extrem geringe Sehabstände erfordert, um wirklich das Auflösungsplus im vollen Umfang wahrnehmen zu können.
Man muss nur mal in den X9000 Thread schauen, da wird schon von 1080p+ geredet, da angeblich in den kommenden 1080p 4k Master BD's von Sony zusätzliche Auflösungsinformationen versteckt sein sollen die über 1080p hinaus gehen.


[Beitrag von Kudd3l am 28. Jun 2013, 16:24 bearbeitet]
Ralf65
Inventar
#8 erstellt: 28. Jun 2013, 17:39
Moin Moin,

habe Anfang des Jahres den 84" 4K LG begutachten können, zum einen wurde natives 4K Demo Material in Form von Fotos gezeigt und natürlich einige 4K Videos vom PC, der Bildeindruck war echt überwältigend.

der Sitzabstand betrug übrigens dabei ca.5m

Desweiteren konnte man normales Blu-ray Material begutachten, dieses wurde hervorragend auf 4K hoch skalliert und auch bei der Diagonale von 84" war das Bild absolut scharf und wirkte zudem sehr dreidimensional.

Einen noch besseren Vergleich konnte man mit zugespielten TV Programmen (z.B. DiscoveryHD) erkennen.
Direkt neben dem 4K in 84" stand ein LG mit 72", das TV Programm sah trotz der größeren Diagonale beim 84" 4K wesentlich schärfer aus.
Lediglich TV Programme in SD ließen auf dem 4K zu wünschen übrig, diese sahen zwar nicht schlecht aus, jedoch wirkten sie auf den kleineren Full HD Diagonalen schärfer.

Gruß Ralf
service
Inventar
#9 erstellt: 28. Jun 2013, 22:20

Ralf65 (Beitrag #8) schrieb:
Einen noch besseren Vergleich konnte man mit zugespielten TV Programmen (z.B. DiscoveryHD) erkennen.
Direkt neben dem 4K in 84" stand ein LG mit 72", das TV Programm sah trotz der größeren Diagonale beim 84" 4K wesentlich schärfer aus.
Gruß Ralf

Schärfe ist nicht gleich Auflösung. Man kann auch z.B. mit einer Kontur Anhebung künstliche Schärfe erzeugen. Da wurde garantiert zu gunsten des umworbenen Gerätes getricks.


[Beitrag von service am 28. Jun 2013, 22:22 bearbeitet]
Ralf65
Inventar
#10 erstellt: 30. Jun 2013, 18:38

service (Beitrag #9) schrieb:

Ralf65 (Beitrag #8) schrieb:
Einen noch besseren Vergleich konnte man mit zugespielten TV Programmen (z.B. DiscoveryHD) erkennen.
Direkt neben dem 4K in 84" stand ein LG mit 72", das TV Programm sah trotz der größeren Diagonale beim 84" 4K wesentlich schärfer aus.
Gruß Ralf

Schärfe ist nicht gleich Auflösung. Man kann auch z.B. mit einer Kontur Anhebung künstliche Schärfe erzeugen. Da wurde garantiert zu gunsten des umworbenen Gerätes getricks.


da wurde nix getrickst, denn die TV Geräte konnte ich selber nach meinen Wünschen einstellen,
die standen im Laden zum Verkauf

und diesen Eindruck konnte ich bis jetzt in jedem Laden, mit jedem X-beliebeigen Full-HD Gerät ebenfalls feststellen.
Wenn Du dir mal einen z.B. 55" TV neben einem 80" TV aus gleicher Entfernung (ca. 4-5m) im Vergleich anschaust, wirst Du ebenfalls feststellen, das der kleinere fast immer schärfer wirkt als der große.
Auf Grund der hohen Pixelzahl bei dem 4K Gerät werden die größeren Pixel der Full HD Geräte bei den großen Diagonalen anscheinend wieder kompensiert.
Dies war übrigens dort vor Ort nicht nur mein persönlicher Eindruck.


[Beitrag von Ralf65 am 30. Jun 2013, 18:40 bearbeitet]
sunday2
Stammgast
#11 erstellt: 04. Jul 2013, 14:33
Den LG 84" habe ich vor ca. 2 Monaten gesehen und war eher enttäuscht. Auf ihm lief parallel zu diversen anderen TVs das übliche TV-Programm. Sicherlich waren die Einstellungen nicht optimiert, aber solche Farbverfälschungen und Unschärfen hatte ich selbst bei der Größe nicht erwartet. Da sahen andere TVs neben ihm besser aus.
Der integrierte USB- und Netzwerkmediaplayer enttäuscht, weil er kein natives 4K-Material entgegen nimmt.

Wesentlich besser wirkt der Sony 84", den ich im Sonycenter in Berlin gesehen habe. Der wird mit 4K-Material gefüttert und sieht auch in 5m Abstand noch überwältigend aus.
Ralf65
Inventar
#12 erstellt: 05. Jul 2013, 16:34

sunday2 (Beitrag #11) schrieb:
Den LG 84" habe ich vor ca. 2 Monaten gesehen und war eher enttäuscht. Auf ihm lief parallel zu diversen anderen TVs das übliche TV-Programm. Sicherlich waren die Einstellungen nicht optimiert, aber solche Farbverfälschungen und Unschärfen hatte ich selbst bei der Größe nicht erwartet. Da sahen andere TVs neben ihm besser aus.


also das, kann ich keinenfalls bestätigen.
wie gesagt, habe ihn ebenfalls in einem normalen Laden begutachtet, dort waren keinerlei Farbverfälschungen und Unschärfen zu sehen.

lediglich bei Zuspielungen mit SD Programmen (vielleicht meinst Du das, mit üblichen Programm), hatte er gegenüber den anderen Full-HD Geräten das Nachsehen, die sahen wirklich nicht soooo toll aus.


[Beitrag von Ralf65 am 05. Jul 2013, 16:38 bearbeitet]
Slatibartfass
Inventar
#13 erstellt: 10. Jul 2013, 16:00

sunday2 (Beitrag #11) schrieb:
Der wird mit 4K-Material gefüttert und sieht auch in 5m Abstand noch überwältigend aus.

Ich schätze es wird der Industrie gelingen den Gläubigen weiszumachen, das 4K selbst in 5m Abstand besser aussieht als Full HD in der gleichen Diagonale und das die Physik bei dem gewaltigen Fortschritt der Technik keine Rolle mehr spielt

Slati
predator4k
Stammgast
#14 erstellt: 10. Jul 2013, 16:25
eins steht fest 4k bringt nur bei sehr großen diagonalen was... is aus meiner sicht nur was für beamer... den wer kauft sich schon ein 84 oder 100 zoll tv... ??? bekommst den doch garnicht durch die tür !
snowman4
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 10. Jul 2013, 18:30

predator4k (Beitrag #14) schrieb:
eins steht fest 4k bringt nur bei sehr großen diagonalen was... is aus meiner sicht nur was für beamer... den wer kauft sich schon ein 84 oder 100 zoll tv... ??? bekommst den doch garnicht durch die tür !


Du hast noch kein 3D auf dem 4K Sony 55" gesehen. Sicher nicht aus 5 Meter Abstand.
Wodde
Stammgast
#16 erstellt: 10. Jul 2013, 18:41
3D alleine als Kaufgrund für einen 6000 € TV, der noch dazu das problembehaftete Edge LED verwendet ist aber zu wenig

4K wird wohl ein Luxusmedium werden, Otto Normalverbraucher wird kaum Gründe für ein Upgrade finden.
Und 3D ist und bleibt ein nettes Gimick, mehr nicht.
snowman4
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 10. Jul 2013, 20:29

Wodde (Beitrag #16) schrieb:
3D alleine als Kaufgrund für einen 6000 € TV, der noch dazu das problembehaftete Edge LED verwendet ist aber zu wenig

4K wird wohl ein Luxusmedium werden, Otto Normalverbraucher wird kaum Gründe für ein Upgrade finden.
Und 3D ist und bleibt ein nettes Gimick, mehr nicht.


Ich habe keine Probleme mit dem Edge LED und natürlich ist es ein Luxusmodell und ich habe viel Spass damit.

Es gibt überall Luxusmodelle, ob Auto, Wohnung u.s.w.

Otto Normalverbraucher ist ja auch nicht die Käuferschicht, der kauft sich ja sowieso 42" Geräte mit einem Sitzabstand von 4-5 Meter., also sogar Full HD eigentlich Luxus.
Klausi4
Inventar
#18 erstellt: 10. Jul 2013, 22:37

Wodde (Beitrag #16) schrieb:

Und 3D ist und bleibt ein nettes Gimick, mehr nicht.


Davon musst Du jetzt nur noch die Filmindustrie überzeugen - inklusive Herrn Cameron...

Wenn Du schreiben würdest "für mich", hätte ich nicht reagiert, aber diese ewige Pauschalisierung geht mir auf den S....!
Wodde
Stammgast
#19 erstellt: 11. Jul 2013, 00:58
Die Filmindustrie versucht 3D mit aller Gewalt durchzudrücken weil dafür sowohl im Kino als auch bei der BD mehr Kohle verlangt werden kann
Allerdings ist es in den USA schon soweit das der Trend rückläufig ist, also die 2D Fassungen im Kino mehr einspielen als die 3D Fassungen.

Aber gut, ich korrigiere die Pauschalisierung: 3D ist für die Masse ein nettes Gimmick, mehr nicht.
Und somit für den Grossteil der Käufer kein Kaufgrund.


[Beitrag von Wodde am 11. Jul 2013, 00:59 bearbeitet]
Igelfrau
Inventar
#20 erstellt: 11. Jul 2013, 01:30
Um mal etwas anschauliches und fundiertes in die Diskussion zu bringen, bitte ich die Links zu beachten:

4K: Augenweide oder Augenwischerei - Von Auflösungen und Sitzabständen
Grafik in groß

Zur Umrechnung falls Bedarf:
1 feet = 30,48 cm
1 inch = 2,54 cm
1 Zoll = 2,54 cm


Immerhin dürfen wir uns am 65-Zoller etwas weniger als 5 Fuß (1,50 m) Sitzabstand erlauben, um 4K voll auszukosten...
Für Toshibas 55ZL2G wäre bei 4K ein Sitzabstand von ca. 2,5 Fuß (0,76 m) perfekt. Selbst bei LGs 84LM9600 sind etwa 5 Fuß (1,50 m) zu empfehlen. Auch hier dürfte es in beiden Fällen enorme Probleme mit dem Gesichtsfeld geben, so dass von angenehmem Filmgenuss nicht mehr die Rede sein kann.


Somit kann ich nur das von Wodde gesagte unterstreichen!
4k ist ein tolles Marketinginstrument für Nicht-Informierte und lässt sich somit wunderbar verkaufsfördernd einsetzen. Allerdings macht - realistisch betrachtet - 4k im Heimbereich ohne große (!) Leinwand oder stark genutzter 3D-Medien absolut keinen Sinn.

Soviel zu den Fakten.
Wodde
Stammgast
#21 erstellt: 11. Jul 2013, 02:37
Danke

Gleich wird man dir erzählen das heutige 4K TVs ja trotzdem super sind, weils halt.....super sind....und tolles 3D haben
snowman4
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 11. Jul 2013, 09:30
"4k ist ein tolles Marketinginstrument für Nicht-Informierte"

Das kannst du auch für ca. 90% der Käufer von Full-HD TV sagen.
snowman4
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 11. Jul 2013, 09:30

Wodde (Beitrag #21) schrieb:
Danke

Gleich wird man dir erzählen das heutige 4K TVs ja trotzdem super sind, weils halt.....super sind....und tolles 3D haben ;)


Soll ich lachen oder weinen.
predator4k
Stammgast
#24 erstellt: 11. Jul 2013, 11:22
XD hat man dich erwischt ...

4K ist und bleibt nur was für große diagonale .. wie ich schon erwähnt habe
der kleine unterschied bei passiv 3D tv´s ist mir der aufpreis nicht wert

UND wie willste ein 80.. 100 oder mehr zoll TV ins haus bekommen die sind NICHT einkalpbar !

aus meiner sicht 4K beamer ja 4K tv nein


[Beitrag von predator4k am 11. Jul 2013, 11:23 bearbeitet]
service
Inventar
#25 erstellt: 11. Jul 2013, 12:44
4K für Kino und TV benötigt außerdem nicht nur Wiedergabe-Geräte sondern auch die entsprechende Aufnahme-Technik. Bei den neuen CMOS Ein-Chip Kameras wird auch mächtig getricks z.B. werden jetzt neuerdings Subpixel gezählt (einzelne R,G,B,-Pixel) und als 4K tauglich irreführend umworben.
Wodde
Stammgast
#26 erstellt: 11. Jul 2013, 16:19

snowman4 (Beitrag #23) schrieb:

Wodde (Beitrag #21) schrieb:
Danke

Gleich wird man dir erzählen das heutige 4K TVs ja trotzdem super sind, weils halt.....super sind....und tolles 3D haben ;)


Soll ich lachen oder weinen.


Wie dir beliebt
Wodde
Stammgast
#27 erstellt: 11. Jul 2013, 16:28

service (Beitrag #25) schrieb:
4K für Kino und TV benötigt außerdem nicht nur Wiedergabe-Geräte sondern auch die entsprechende Aufnahme-Technik. Bei den neuen CMOS Ein-Chip Kameras wird auch mächtig getricks z.B. werden jetzt neuerdings Subpixel gezählt (einzelne R,G,B,-Pixel) und als 4K tauglich irreführend umworben.


Was besonders lustig ist, ist die Tatsache das es im Zeitraum -> Einführung der CGI Effekte (1990) bis zur Einführung des Digital Cinemas (ca 2008) -> also fast der ganze Filmstock von 18 Jahren, kaum einen Film gab der die Effekte in höherer Auflösung als 2K gerendert bekommen hat.
Von der Tatsache das von den allermeisten Filmen seit Einführung des digitalen Schnitts nur 2K Digital Intermediates existieren ganz zu schweigen

Was bleibt also für ein 4K Medium übrig?
Filme aus der Pre - digitalen Zeit, und Filme der letzten 5 Jahre.
Oder millionenteure Neuerstellung von DIs und CGI Effekten.

Nicht gerade viele Optionen für künftige Releases.


[Beitrag von Wodde am 11. Jul 2013, 16:31 bearbeitet]
Igelfrau
Inventar
#28 erstellt: 11. Jul 2013, 17:31
DAS ist in der Tat ein nicht unwichtiger Punkt und wird bei der ganzen Diskussion nur zu gerne vergessen!
Danke für den Hinweis, Wodde.
Slatibartfass
Inventar
#29 erstellt: 11. Jul 2013, 17:46
Hier mal was erfreuliches für die 4K-Fans:

http://www.heise.de/...00-Euro-1916043.html

Slati
BoediOWL
Stammgast
#30 erstellt: 11. Jul 2013, 17:52

Igelfrau (Beitrag #20) schrieb:
Um mal etwas anschauliches und fundiertes in die Diskussion zu bringen, bitte ich die Links zu beachten:

4K: Augenweide oder Augenwischerei - Von Auflösungen und Sitzabständen
Grafik in groß



Das kann ich so nicht unterstreichen. In dem Artikel steht, daß man bei einem 40" Gerät nicht weiter als 1,5 Meter, bei einem 65-Zöller nicht weiter als 2,5 Meter vom Gerät weg sitzen sollte, um in den Genuß von HD zu kommen. Was ist denn die Alternative? SD??

Wenn ja, dann ist dieser Artikel Quatsch. Wir haben hier einen 46"er, bei dem man nach der o.g. Theorie irgendwo zwischen 1,5 und 2,5 Meter HD als solches ideal nutzen kann, weil bei einer größeren Entfernung die bessere Bildqualität nicht mehr wahrnehmbar ist (man berichtige mich bitte, wenn ich da was falsch interpretiere...).

Wir sitzen ca. 3 Meter vom Fernseher weg, und die Unterschiede von HD und SD sind mehr als deutlich...
Duke44
Inventar
#31 erstellt: 11. Jul 2013, 18:00

Wodde (Beitrag #27) schrieb:
Was bleibt also für ein 4K Medium übrig?
Filme aus der Pre - digitalen Zeit, und Filme der letzten 5 Jahre.
Oder millionenteure Neuerstellung von DIs und CGI Effekten.

Nicht gerade viele Optionen für künftige Releases.

Nun, es gibt ja nicht nur Filme...

Member Surroundman zeigt hier z.B. recht anschaulich auf, dass es da auch noch andere Klientel zu berücksichtigen gilt...
Wodde
Stammgast
#32 erstellt: 11. Jul 2013, 18:01
BoediOWL:
Der artikel bezieht sich auf den sichtbaren Unterschied zwischen 720p und 1080p, nicht zwischen HD und SD.
Und ja, mehr als 2,5 meter vom 60 Zöller siehst du bei dem Vergleich zwischen den beiden Auflösungen keinen Unterschied sofern die Quelle identisch ist.

Das kann jeder selbst zu hause testen:
Spielt die selbe BD mit demselben BD Player mal mit 1080p und 720p zu, und überschreitet die empfohlene Distanz.
Ihr werdet keinen Unterschied sehen, glaubt mir.


[Beitrag von Wodde am 11. Jul 2013, 18:08 bearbeitet]
Igelfrau
Inventar
#33 erstellt: 11. Jul 2013, 18:06
@BoediOWL
Bitte genau lesen!

Der amerikanische Heimkino-Enthusiast Carlton Bale führt dies in einer tollen Skizze vor, die sich an der maximalen Winkel-Sehschärfe des Menschen orientiert.

Weiter entfernt kann man natürlich immer sitzen. Nur ist eben dann der Eindruck ein völlig anderer. Ich kann mir auch einen Film auf einem 30" Gerät aus drei Meter Entfernung ansehen und merke wahrscheinlich nicht den Unterschied zwischen schlechtem und guten Bild.

Es geht aber darum, dass ein Bild nicht unweigerlich besser wird, wenn ich es größer mache, da sich damit nicht automatisch die Bildinformationen im gleichen Verhältnis erhöhen. Sie werden nur teilweise dupliziert. Ein aufskaliertes SD-Bild ist pixeliger als ein FHD-Bild. Und darum geht es eben auch bei 4k.

Edit:
Notiz an mich: ich tippe zu langsam.


[Beitrag von Igelfrau am 11. Jul 2013, 18:09 bearbeitet]
service
Inventar
#34 erstellt: 11. Jul 2013, 18:13

BoediOWL (Beitrag #30) schrieb:
Wir sitzen ca. 3 Meter vom Fernseher weg, und die Unterschiede von HD und SD sind mehr als deutlich...

Das liegt aber nicht hauptsächlich an der höheren Auflösung, sondern an der Tatsache das SD auf die unpassende Zielauflösung der HD-Panels (1920*1080) scaliert werden muß + an der höheren Datenrate + effektiveren MPEG4 Kodierung.
BoediOWL
Stammgast
#35 erstellt: 11. Jul 2013, 18:41

Wodde (Beitrag #32) schrieb:
BoediOWL:
Der artikel bezieht sich auf den sichtbaren Unterschied zwischen 720p und 1080p, nicht zwischen HD und SD.
Und ja, mehr als 2,5 meter vom 60 Zöller siehst du bei dem Vergleich zwischen den beiden Auflösungen keinen Unterschied sofern die Quelle identisch ist.


Ah, ok... Ich war jetzt vom Unterschied SD zu HD ausgegangen - daher meine Neigung zum Widerspruch
mk_ultra
Stammgast
#36 erstellt: 15. Jul 2013, 15:43

predator4k (Beitrag #14) schrieb:
den wer kauft sich schon ein 84 oder 100 zoll tv... ??? bekommst den doch garnicht durch die tür !


Was für komische Türen hast du denn zuhause? Wohnst du im Auenland?
predator4k
Stammgast
#37 erstellt: 16. Jul 2013, 09:56
mit verpackung wird das schwer....
V._Sch.
Inventar
#38 erstellt: 24. Jul 2013, 09:18
Nächstes Jahr wird das Jahr der 4k Fernseher und dann dürfte 1080p allmählich Geschichte werden. 4k wird sich schon deshalb durchsetzen, weil niemand das 720p Debakel erleben will. Warum 1080p kaufen, wenn in den nächsten Jahren die 4k Filme bei Sky laufen?
Da will man doch dabei sein und nicht mit alter Technik 1080p schauen.

Es geht auch nicht immer darum, dass man die Pixel noch sieht, bei irgendwelchen Abständen. Das Bild wird einfach noch detailreicher und prägnanter. Es ist mehr der gesamte Bildeindruck, der besser ist und natürlich je größer desto besser.
TDO
Inventar
#39 erstellt: 24. Jul 2013, 09:55
Der Bildeindruck wird durch 4K weder detailreicher oder prägnanter wenn du den Sehabstand nicht verringerst. Das Auflösungsvermögen deines Auges wird dadurch nicht besser. Kannst ja jederzeit selbst in einem Blindversuch mit deinem PC-Monitor testen.
musv
Stammgast
#40 erstellt: 24. Jul 2013, 10:18
Ich hatte vor ein paar Monaten mal einen 4k-TV im Saturn begutachten können. Ich war schon beeindruckt von der Bildqualität und den Details.

Ob man das jetzt auf 5m noch von FullHD unterscheiden kann, lass ich mal dahingestellt. Das größere Problem seh ich vor allem bei der Signalübertragung über Satellit. Ich glaub nicht, dass die Bandbreite und die Kapazität von Astra dafür ausreicht.

Außerdem würde es dann noch mal 10 Jahre dauern, bis unsere gängigen Fernsehsender auf das Format umstellen würden. Vermutlich gibt's dann wieder so ein Zwischenformat wie 720p (anstatt 1080).


[Beitrag von musv am 24. Jul 2013, 10:20 bearbeitet]
Slatibartfass
Inventar
#41 erstellt: 24. Jul 2013, 12:20

V._Sch. (Beitrag #38) schrieb:
Nächstes Jahr wird das Jahr der 4k Fernseher und dann dürfte 1080p allmählich Geschichte werden.

Wie kommst Du auf diese Schlussfolgerung, zumal es nach dem Verkauf der ersten HD-TVs noch ca. 5 Jahre gedauert hat, bis HDTV auch nur von einer nennenswerten Zahl an TV-Sendern ausgestrahlt wird. Ohne Übertragungstandard, Receiver und Datenträger bei wenigen kaum bezahlbaren TVs soll 2014 das Jahr für 4K werden und 1080p allmählich Geschichte werden?
Wo kann ich die Ankündigung von Sky finden, das dort in den nächsten Jahren die 4k Filme laufen werden?

Oder ist dieser Post durch ein Zeitloch aus dem Jahre 2019 gefallen?

Slati
service
Inventar
#42 erstellt: 24. Jul 2013, 12:45

V._Sch. (Beitrag #38) schrieb:
Nächstes Jahr wird das Jahr der 4k Fernseher und dann dürfte 1080p allmählich Geschichte werden.

Aus Sicht des Handels möglich, aber mit geringem Nutzwert für den Kunden.Die Geschichte mit HD1080 hat erst angefangen.
service
Inventar
#43 erstellt: 24. Jul 2013, 12:51

V._Sch. (Beitrag #38) schrieb:
Warum 1080p kaufen, wenn in den nächsten Jahren die 4k Filme bei Sky laufen?
Da will man doch dabei sein und nicht mit alter Technik 1080p schauen.

Das ist reine Spekulation, und setzt ein 4K-Pay-TV Abo voraus.
Slatibartfass
Inventar
#44 erstellt: 24. Jul 2013, 13:21

service (Beitrag #42) schrieb:

Aus Sicht des Handels möglich, aber mit geringem Nutzwert für den Kunden.Die Geschichte mit HD1080 hat erst angefangen.

So sehe ich das auch.
Das der Handel versucht nun einen 4K Hype zu entfachen, nachdem 3D nicht die erhofften zusätzlichen Umsätze brachte und die tatsächliche Inovation OLED immer wieder verschoben werden muss, ist schon klar. Bisher würde ich eine kurzfristige Ablösung von HD1080 durch 4K eher als Wunschdenken bzw. Zweckoptimismus von Herstellern ansehen, wie bei 3D. Schließlich müssen auch die Aktionäre mit positiven Umsatzaussichten geködert werden.

Slati
Igelfrau
Inventar
#45 erstellt: 24. Jul 2013, 15:10
Was mich bei diesem 4K-Hype immer amüsiert: wo sollen eigentlich die ganzen 4K-Medien herkommen? Davon gibt es nämlich aktuell gerade eine Handvoll und es wird auch weiterhin größtenteils nur im besten Fall in 2K gefilmt, soweit ich richtig informiert bin.

Alles was man also in dieser 4K Hardware derzeit ansehen kann ist hochscaliertes 2k Material.
lumi1
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 24. Jul 2013, 15:23
*LOL*

Die BluRay hat sich (leider) immer noch nicht komplett gegen die DVD durchgesetzt (Was bedeutet, der breiten Masse langt eigentlich noch VHS Bildmatsch), und bietet "nur" 1080p.
In der TV-Welt sieht es nicht besser aus; mittelprächtiges 1080i bei PayTV (Was zumindest ich nach Jahrzehnten auf Grund der Qualität und Wiederholungen abschaffte), sowie bei den Hartz4 Programm Privaten, wow.
Bei den ÖR's gibt'sgerade mal 720p, oftmalsnur hochskaliert, der überweigende Rest ist bestenfalls DVD-Qualität, wie gesagt, bestenfalls.

Wie einige vorredner hier also ebenfalls schon sagten; es fehlt einfach an Material.
und richtig, auch von der kinolandschaft kommt da nicht viel, zumindest noch nicht, und das wird auch so bleiben, solange der überwiegende Teil der Filmgucker eh mehr Wert auf rumms und paar poppende 3D Effekte ist, als auf wahre bildqualität (Von den Filmen selbst ganz zu schweigen, was aber hier nichts zur Sache tu'n soll).
Und yep, auch richtig, nach dem im Kino 3D schon Gewohnheit ist, und vielen nicht gefällt, bzw. andere schon davon satt sind, koinnte es sich zu Hause kaum durchsetzen...Die gründe dafür sind vielschichtig.
Und nun versuchen sie es mit 4k; dieses ist so überflüssig, wie ein kühlschrank mitten in der Wüste.
Erst recht bei durchschnittlichen Diagonalen und Sitzabständen, doch, egal, denn wie gesagt, weiter oben lesen.
Slatibartfass
Inventar
#47 erstellt: 24. Jul 2013, 15:36
Eine Tankstelle bei uns hat vor kurzem ganz neu einen DVD-Verleih eröffnet. So wird er auch auf dem Hinweisschild beworben, obwohl ich dort auch einige wenige BluRays gefunden habe. Soviel dazu, wie in diesem Bereich der Stand bei Otto Normalverbraucher aktuell aussieht. Ich habe auch noch viele Bekannte, die mit der Bezeichnung 4K absolut nichts anzufangen wissen, und einige die sagen: "HD brauch ich nicht."

Slati
snowman4
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 24. Jul 2013, 16:42
Wenn es nach dem Otto Normalverbraucher gehen würde, wären wir wahrscheinlich immer noch in der Steinzeit.
Wodde
Stammgast
#49 erstellt: 24. Jul 2013, 17:22
Snowman:

Eigentlich ein gutes Argument, allerdings entscheidet Otto Normalverbraucher aber ob sich ein Format durchsetzt, und zwar nur er.
Problem ist halt das es kaum 4K Filmmaterial gibt und das ein enormer Teil der Konsumenten eben keinen Unterschied sehen werden.
Der Sprung von HD auf 4K ist halt bei normalen Wohnzimmerverhältnissn ein minimalster, deshalb wird es wenn überhaupt ein Nischenmedium werden.

4K hat den bitteren Nachgeschmack das es von der Unterhalungsindustrie gehypt wird um neue Argumente für den Kauf eines TVs zu bringen.
Blöd nur das es kaum jemand braucht, Beamer mal ausgenommen.

Bevor jemand behauptet ich wäre ein Technikfeind:
Ich bin eigentlich immer schon ein early Adopter gewesen und habe meine komplette DVD Sammlung innerhalb eines Jahres durch Bluray ersetzt, das sind gut 500 Discs.
Aber 4K für TVs ergibt einfach Null Sinn, 3D mal ausgenommen.

Da wären OLEDs der weitaus sinnvollere Schritt, denn die wischen mit den derzeit erhältlichen TVs den Boden auf.


[Beitrag von Wodde am 24. Jul 2013, 17:27 bearbeitet]
snowman4
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 24. Jul 2013, 17:39
Ich habe ihn nur schon wegen 3D und der Fotografie zugelegt und es hat sich gelohnt.

Ist mir schon klar, das ich mich nicht zu den Otto Normalverbraucher zählen kann.

Habe wie du rasch auf BDs umgestellt und die DVD Sammlung verkauft. Liebe Sender in HD und mit kaum Werbung, also Pay-TV. Meine Favoritenliste hat nur HD Sender aufgeführt.

OLED ist so eine Sache, wird schon Jahre herumgeschleppt und kommt nicht so recht aus den Puschen.


[Beitrag von snowman4 am 24. Jul 2013, 17:41 bearbeitet]
Wodde
Stammgast
#51 erstellt: 24. Jul 2013, 18:09
So ist es, SD kann ich mir nicht mehr ansehen, da kommt mir die Galle hoch.
Selbst manche BDs nutzen die Möglichkeiten von FullHD kaum aus weil uralte Master verwendet werden.

Da sind Ausnahmen wie Samsara sehr wohltuend, die Scheibe ist der absolute Wahnsinn und wird bei meinem 65er zu Demozwecken verwendet.

Otto Normalo bin ich auch keiner (sitze 2,4 M von meinem 65er weg)
Aber alles hat Grenzen, und 4K tu ich mir erst in 10 Jahren an, wenn es für mich sinnvolle Anwendungsgebiete gibt (schaue wenig 3D da die Auswahl an hochwertigem 3D seht begrenzt ist).

Und wenn selbst Freaks wie ich so denken seh ich schwarz für ein 4K Heimmedium.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher 4k TV
deckard2k7 am 09.01.2014  –  Letzte Antwort am 21.01.2014  –  20 Beiträge
4k, naja
gapigen am 02.05.2017  –  Letzte Antwort am 04.08.2017  –  139 Beiträge
4k Tiefenschärfe bei 4K Material
macromaster am 29.09.2015  –  Letzte Antwort am 07.11.2015  –  19 Beiträge
Passives 3D mit 4k
syntax91 am 21.07.2014  –  Letzte Antwort am 13.12.2015  –  37 Beiträge
Wo 4k-Material downloaden
mark93929 am 06.01.2015  –  Letzte Antwort am 08.01.2015  –  8 Beiträge
Hisense LTDN50XT881 4K TV
klangversuch am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 13.02.2014  –  5 Beiträge
Was ist "natives 4K" / "Mastered in 4K"
tp_two am 19.08.2014  –  Letzte Antwort am 28.10.2014  –  17 Beiträge
Sitzabstand 4k
reikog am 28.11.2013  –  Letzte Antwort am 04.11.2015  –  69 Beiträge
Lohnt sich überhaupt 4K Filme zu schauen?
lowden am 05.01.2019  –  Letzte Antwort am 01.10.2019  –  16 Beiträge
4K Wiedergabe nur 24hz?
Bio77 am 10.08.2016  –  Letzte Antwort am 12.08.2016  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.820 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBenqth681björn_
  • Gesamtzahl an Themen1.451.505
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.617.778