empfehlung Loreena McKennitt

+A -A
Autor
Beitrag
Starspot3000
Inventar
#1 erstellt: 13. Nov 2013, 20:05


http://www.amazon.de...ds=loreena+mckennitt

wunderbare live aufnahme, die ich euch ans herz legen möchte...
wer auf eine klare stimme steht, wird hier sicher fündig :-)
skid79
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 16. Nov 2013, 21:39
Kann ich nur zustimmen. Die DVD vermittelt einen sehr direkten Eindruck. Aufnahme und Quali sind Spitze!
Jugel
Inventar
#3 erstellt: 17. Nov 2013, 08:43

skid79 (Beitrag #2) schrieb:
Kann ich nur zustimmen. ... Aufnahme und Quali sind Spitze!


Ja, das Album wurde auch an anderer Stelle im Forum - "SURROUND-KNALLER die man einfach mal gehört haben muss!", #3 - sehr gelobt. ( klick)

Gruß
Jugel
Nostradamus3797
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Okt 2015, 04:28
Hallo!!

Loreena McKennitt würde ich gerne mal live erleben. Schade, dass es damals zu spät war, sonst wäre ich in der Alhambra gewesen, koste es was es wolle. Sie ist einfach traumhaft. Die Qualität der DVD ist ihrem Können würdig (spielt über 20 Instrumente). ich bin von solcher Musik einfach fasziniert. Weitere Interpreten, die man ihr zuordnen kann, ist Enya und ihre Schwester Maire Brennan, und natürlich Clannad, wo Enya und Maire mitspielen oder mitgespielt hatten. Solche Musik ist äußerst medial. Loreena ist eine Elfe. Ich kenne Leute, die ihre Musik zum Meditieren benutzen.

Gruß

Nostradamus
*Raccoon*
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Dez 2015, 11:04
Vielleicht haben wir ja das Glück, daß sie bald mal wieder in Deutschland eine Tour macht. Die letzten Konzerte waren phantastisch.
TomorrowNeverKnows
Stammgast
#6 erstellt: 30. Dez 2015, 18:17
Troubadours On The Rhine

Schöne Live CD in sehr guter Qualität
Apalone
Inventar
#7 erstellt: 31. Dez 2015, 13:18

*Raccoon* (Beitrag #5) schrieb:
Vielleicht haben wir ja das Glück, daß sie bald mal wieder in Deutschland eine Tour macht. Die letzten Konzerte waren phantastisch.


Nun ja, Ich habe sie in der Philipshalle in D gehört: absolut unterirdischer Sound. So was Schlechtes habe ich schon Jahre nicht mehr erlebt.

Hörte sich an, als ob es komplett mono liefe, nicht die Spur einer räumlichen Darbietung. Kann das sein, dass bei solchen Konzerten nur mittlerer Größe ausschließlich die Hallentechnik benutzt wird? Bringen solch "kleinere" Musiker kein eigenes Equipment mit?

So wie das ablief kann man zumindest Konzerte in der Philipshalle vergessen. Ich bin kurz nach der Pause gegangen, obwohl ich großer LMK Fan bin (habe alle Platten).
eltipo
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Jan 2016, 16:20
In Köln gab es "bis auf den Regen" nix auszusetzen, war nur eben nicht in einer Halle, sondern draussen.
Nostradamus3797
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Mrz 2016, 11:59

Apalone (Beitrag #7) schrieb:

*Raccoon* (Beitrag #5) schrieb:
Vielleicht haben wir ja das Glück, daß sie bald mal wieder in Deutschland eine Tour macht. Die letzten Konzerte waren phantastisch.


Nun ja, Ich habe sie in der Philipshalle in D gehört: absolut unterirdischer Sound. So was Schlechtes habe ich schon Jahre nicht mehr erlebt.

Hörte sich an, als ob es komplett mono liefe, nicht die Spur einer räumlichen Darbietung. Kann das sein, dass bei solchen Konzerten nur mittlerer Größe ausschließlich die Hallentechnik benutzt wird? Bringen solch "kleinere" Musiker kein eigenes Equipment mit?

So wie das ablief kann man zumindest Konzerte in der Philipshalle vergessen. Ich bin kurz nach der Pause gegangen, obwohl ich großer LMK Fan bin (habe alle Platten).


Hallo!!

@ Apalone:
Viele Hallen sind akustisch gesehen die reinsten Mülltonnen. Das liegt vielleicht daran, dass es meistens Mehrzweckhallen sind, und bei einem Handballspiel beispielsweise von der Akustik her andere Aspekte zum Tragen kommen, als wenn man ein Konzert austragen will. Manchmal ist es eben sehr schwer für den Toningenieur, einen guten Sound in einer Hallen hinzubekommen. Es gibt natürlich auch gute und weniger gute Tontechniker, das will ich nicht ausschließen.

Frage zur "räumlichen Darbietung:
ist es nicht so, dass im Grunde genommen jedes Instrument, außer es ist digital wie ein Keyboard beispielsweise, mono??
So, und jetzt bringt die Band ihre Instrumente mit, und meinetwegen eine Surround-PA, falls es so was überhaupt gibt. So up to date bin ich in der Technik nicht, aber ich habe selbst schon am Mischpult gesessen. wie will man das vereinbaren, wenn man so eine Anlage hat, und die Instrumente von vorne herein eine eigene Lautstärke haben?? Der räumliche Klan, den man beim Surround hat, simuliert ja die Tiefe des Raumes, in dem die Musiker mit ihren Instrumenten spielen.
Ich habe schon oft Konzerte in der Offenbacher Festhalle miterlebt, und muss sagen, dass es auf alle Fälle auf den Tontechniker ankommt, wie man bei Black Sabbat merken konnte. so was grottenschlechtes habe ich auch noch nie erlebt. Da war Manowar beispielsweise tausendmal besser.
Was wirklich spitze war, das war Jamato (traditionelles japanisches Trommeln) in der Frankfurter alten Oper. Die haben pur. also "unplugged" gespielt, wenn man es so will. Die Akustik der Halle hatte sogar für kleine Schellen ausgereicht, ohne dass man sie verstärken musste. Kurz gesagt, es hatte alles gepasst. Wer Manowar kennt, kennt auch deren 30 Minuten Stück, "Achilles - Agony and Ecstasy in eight parts", und weiß demnach auch, welche Dynamik in dem Stück steckt. Dies spielten Manowar an der authentischen Tour tatsächlich in voller Länge, und da war nix mit dröhnen, scheppern oder Mülleimer Sound.
Bei Def Leppard war es auch so mehr oder weniger ein Genuss zuzuhören, und das obwohl es in der Festhalle war. Die Frankfurter Festhalle ist ein Oval. Die Tontechniker hatten auf den Rängen einen akustischen Vorhang vor die Halbkreise gehängt. Wir waren ja auf den Rängen, und konnten fast hinter die Bühne gehen. Unten tummelte sich die Masse. Wir hatten oben Ruhe, und konnten zudem Getränke unserer Wahl kaufen, während es unten nur alkoholfreies Bier zu kriegen war.
Im Kaikan vom SGI Deutschland (dem buddhistischen Verein, dem auch Tina Turner angehört) in Mörfelden-Walldorf hatte ich auch mal eine Darbietung japanischem traditionellem Trommeln erlebt. Dementsprechend war die Akustik auch umwerfend, da das Gebäude das ehemalige Tonstudio Walldorf ist, wo viele namhafte Bands sich schon zurückzogen, um Platten aufzunehmen.

Zu den Equipments:
Meistens werden diese von großen namhaften Konzertveranstaltern gleich mit verliehen, oftmals im Falle Deutschland-Touren und Europa, von nur einem Anbieter. Das soll aber nicht heißen, dass die Musiker kein eigenes Equipment mitbringen, aber wenn man wie Loreena McKennitt aus Kanada kommt, ist es sinnvoll, die PA auszuleihen, sonst wird es zu teuer, Tonnenweise Gerätschaften über den Teich zu fliegen oder zu schippern. außerdem kann man das im Falle Deutschland zumindest absetzen, anstatt selbst alles mitzubringen bzw. zu kaufen. Außerdem kann Gepäck auch mal auf der Strecke bleiben, und dann steht man da, wenn man am nächsten Tag spielen muss.

Sooooo klein ist Loreena McKennitt ja auch nicht mehr, zumindest spätestens seit "Herr der Ringe" und "Mists of Avalon" (Die Nebel von Avalon).
Es kommt aber auch auf das individuelle Hörempfinden an. Da kann die Schere auch schon mal weit auseinander gehen, vor allem auch wenn der Geschmack eine größere Rolle spielt.
Da Loreena eher der klassischen Musik einzuordnen ist, also von den Instrumenten her, würde ich persönlich alles möglichst unplgged lassen. Wenn die Halle allerdings zu groß ist, dann muss man Kompromisse finden. ein schlechter oder hektischer Sound-Chek ist da eine weitere Fehlerquelle, finde ich.

Akustik der Architektur:
Vor ein paar Wochen hatte ich einen Fernsehbeitrag gesehen, wo ein Star unter den Akustik-Architekten vorgestellt wurde. Irgendwo wird/wurde eine neue Philharmonie-Halle gebaut. Kann das sein, dass es im Hamburg oder Berlin war?? Ist egal, jedenfalls ist dieser Architekt ein Meister seines Fachs. die arbeiten mit nahezu allem, um das Beste aus der Beschaffenheit von Bauwerken herauszuholen.

Übrigens:
Enya hat ein neues Album herausgebracht. Sie ist neben Loreena McKennitt ein weiterer Favorit von mir, über die ich überhaupt erst zu Loreena McKennitt kam. Am Anfang stand aber Clannad (die Filmmusik von der Serie "Robin - the hooded man"), wo Enya einst herkam.

Gruß

Nostradamus
Exploding_Head
Inventar
#10 erstellt: 22. Jul 2016, 19:35

TomorrowNeverKnows (Beitrag #6) schrieb:
Troubadours On The Rhine
Schöne Live CD in sehr guter Qualität

Also mein Exemplar klingt streckenweise richtig mies - mit Kopfhörer für mich unhörbar..


[Beitrag von Exploding_Head am 22. Jul 2016, 19:36 bearbeitet]
TRacer70
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Sep 2018, 09:33

Apalone (Beitrag #7) schrieb:

*Raccoon* (Beitrag #5) schrieb:
Vielleicht haben wir ja das Glück, daß sie bald mal wieder in Deutschland eine Tour macht. Die letzten Konzerte waren phantastisch.


Nun ja, Ich habe sie in der Philipshalle in D gehört: absolut unterirdischer Sound. So was Schlechtes habe ich schon Jahre nicht mehr erlebt.


Ausgrab, bzw. gerade drüber gestolpert.

Da waren wir vielleicht auf dem gleichen Konzert (müsste 2011 oder 2012 gewesen sein). In der Tat akustisch ziemlich das mieseste, was ich je gehört habe. Eigentlich eine Frechheit bei den Tarifen. Ich habe sie zum Glück davor schon mal in Paris gehört, das war klasse und in Hannover open air (open air halt ). Zum aller ersten mal allerdings in Dortmund alleine auf der Bühne als supporting act von Mike Oldfield - da kannte sie allerdings noch kein Mensch, ich auch nicht.
Haichen
Inventar
#12 erstellt: 13. Nov 2018, 20:58
Habe Loreena Mc Kennitt auch schon live erleben dürfen. Nights of Alhambra ist verdammt gut. Als live Musik CD empfehle ich “Live in Toronto“!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Loreena McKennitt.die neue Cd
Turtleman am 17.12.2010  –  Letzte Antwort am 20.06.2011  –  25 Beiträge
Cara Dillon CD 2009
Haichen am 05.02.2009  –  Letzte Antwort am 06.02.2009  –  3 Beiträge
Brother Dege / Dege Legg Empfehlung?
Blaukomma am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.04.2013  –  7 Beiträge
Kane acoustic live in london
simon_saz am 03.07.2011  –  Letzte Antwort am 10.09.2011  –  2 Beiträge
Empfehlung: Ben Howard - Every Kingdom
matts82 am 26.12.2011  –  Letzte Antwort am 12.02.2012  –  6 Beiträge
Tom Rush - What I know
Goerked am 18.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.03.2014  –  5 Beiträge
Mumford & Sons - sigh no more
Goerked am 30.06.2010  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  12 Beiträge
Chuck Ragan
Metal-Max am 22.02.2013  –  Letzte Antwort am 04.03.2013  –  2 Beiträge
Empfehlung "Mittelalterliche Musik"
Dommes am 30.03.2009  –  Letzte Antwort am 16.03.2010  –  27 Beiträge
David Munyon Live
Goerked am 26.09.2010  –  Letzte Antwort am 11.03.2011  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder854.908 ( Heute: 90 )
  • Neuestes Mitgliedr.daffner
  • Gesamtzahl an Themen1.425.611
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.134.357

Top Hersteller in Folk / Country / Songwriter Widget schließen